POL-HAM: Pkw prallt gegen Baum – drei Leichtverletzte

26.02.2021 – 02:04

Polizeipräsidium Hamm

Hamm Bockum-Hövel (ots) Zu einem Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen kam es am Donnerstagabend, den 25. Februar, gegen 21 Uhr auf der Straße Geinegge in Höher einer Kurve am Schloss Ermelinghof. Ein 18-jähriger Fahrer eines Suzuki befuhr die Straße Geinegge stadtauswärts und geriet in einer Rechtskurve Höhe des Schlosses Ermelinghof ins Schleudern und prallte gegen einen Baum.
Durch den Aufprall wurden die beiden männlichen Mitfahrer im Alter von 16 und 15 Jahren sowie eine weitere 14-jährige Mitfahrerin leicht verletzt. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (av) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium HammPressestelle Polizei HammTelefon: 02381 916-1006E-Mail: ://hamm.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HAM: Radfahrer verletzt sich leicht bei Verkehrsunfall und steht unter Drogeneinfluss

26.02.2021 – 01:34

Polizeipräsidium Hamm

Hamm Bockum-Hövel (ots) Am Donnerstag, den 25. Februar, gegen 19.50 Uhr, kam es an der Einmündung Hohenhöveler Straße / Hammer Straße zu einem Verkehrsunfall, bei der eine Person leicht verletzt wurde. Ein 58-jähriger Ford-Fahrer und ein 32-jähriger Radfahrer warteten nebeneinander an der Ampelanlage Hohenhöveler Straße / Hammer Straße auf das Grünlicht.
Beide Verkehrsteilnehmer fuhren an, wobei der Ford-Fahrer nach rechts und der Radler nach links abbiegen wollte. Dabei kam es zu einer Berührung beider Fahrzeuge und der Radfahrer stürzte.
Er verletzte er sich leicht. Im Verlauf der Unfallaufnahme zeigte der Radfahrer ein auffälliges Verhalten. Ein durchgeführter Drogenvortest verlief positiv. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. (av) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium HammPressestelle Polizei HammTelefon: 02381 916-1006E-Mail: ://hamm.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-WAF: Ostbevern. 9-jährige Radfahrerin verletzt – Fahrer eines dunklen Pkw gesucht

26.02.2021 – 00:51

Polizei Warendorf

Warendorf (ots) Gesucht wird der Fahrer eines dunklen Pkw, der am Donnerstag, den 25.02.2021, um 15.15 Uhr, die Straße Loheide in Ostbevern befuhr. Dort kollidierte der Unbekannte im Bereich einer Einmündung mit einer 9-jährigen Radfahrerin. Das Kind stürzte zu Boden und verletzte sich leicht. Der Fahrer stieg aus und erkundigte sich nach dem Wohlbefinden der 9-Jährigen. Dann jedoch entfernte er sich von der Unfallstelle. Das Alter des Mannes wird auf über 50 Jahre geschätzt. Er hatte weiße Haare und einen Schnurrbart. Bekleidet war er mit einem grünen Strickpullover, einer blauen Jeans und dunklen Schuhen. Der Fahrer sowie Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiwache Warendorf, Telefon 02581-941000 oder unter der E-Mail-Adresse zu melden. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei WarendorfPressestelleTelefon: 02581/600-130Fax: 02581/600-129E-Mail: ://warendorf.polizei.nrwAußerhalb der Bürozeiten:Polizei WarendorfLeitstelleTel.: 02581/600-244Fax: 02581/600-249Email: http://warendorf.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HAM: Illegales Kraftfahrzeugrennen auf der Münsterstraße

26.02.2021 – 00:07

Polizeipräsidium Hamm

Hamm-Mitte (ots) Die Fahrer eines Seat Leon und eines 5er BMW lieferten sich am Donnerstagabend, den 25. Februar, ein Rennen auf der Nordstraße / Münsterstraße. Einer Streifenwagenbesatzung fielen die beiden Fahrzeuge gegen 20.30 Uhr auf der Nordstraße auf, als sie nebeneinander auf der Geradeausspur an der Ampelanlage Nordstraße / Münsterstraße standen.
Die beiden männlichen Fahrer warteten auf Grünlicht und fuhren dann mit quietschenden Reifen und Vollgas in nördliche Richtung auf die Münsterstraße. Der Streifenwagen nahm die Verfolgung auf und konnte erst kurz vor dem stationären Blitzer in Höhe Flugplatz aufschließen. Der BMW hatte mittlerweile die Spur gewechselt und fuhr hinter dem Seat. Beide Pkw wurden in Höhe der Philipp-Reis-Straße angehalten. Die Führerscheine des 22-jährigen Seat Fahrers sowie des 20-jährigen BMW Fahrers wurden sichergestellt, beide Pkw beschlagnahmt. Gegen beide Fahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet. (av) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium HammPressestelle Polizei HammTelefon: 02381 916-1006E-Mail: ://hamm.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-ME: Suche nach vermisster Frau erfolgreich beendet – Polizei bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern! – Heiligenhaus – 2102150

25.02.2021 – 22:18

Polizei Mettmann

Mettmann (ots) Wie die Kreispolizeibehörde Mettmann am Donnerstagabend (25. Februar 2021) in ihrer Pressemeldung OTS 2102149 berichtet hatte, hatte die Polizei in Heiligenhaus nach einer als vermisst gemeldeten 78-jährigen Dame gesucht. Die an Demenz erkrankte Frau war gegen 12 Uhr im Bereich der Ruhrstraße verschwunden und seitdem nicht mehr angetroffen worden. Gegen 21:45 Uhr konnten Angehörige, beteiligte Helferinnen und Helfer der Suche wie auch die Einsatzkräfte der Polizei aufatmen: Ein Spaziergänger hatte im angrenzenden Waldgebiet eine ältere, schlafende Dame aufgefunden. Der Mann hatte von der Suche nach der Frau nichts mitbekommen und die Dame zunächst einmal mit zu sich nach Hause genommen. Von zu Hause aus informierte er die Polizei dann über den Sachverhalt, wobei dann schnell klar wurde, dass es sich bei der Frau aus dem Wald um die vermisste 78-jährige Heiligenhauserin handelte. Der Dame geht es den Umständen entsprechend glücklicherweise gut – sie benötigte nicht einmal eine ärztliche Behandlung. Aktuell wird die Frau zurück nach Hause gebracht. An dieser Stelle möchte die Polizei die Gelegenheit nutzen, sich ausdrücklich bei einer Vielzahl von Menschen in Heiligenhaus und Umgebung zu bedanken, die bei der Suche nach der vermisst gemeldeten Heiligenhauserin tatkräftig geholfen hatten oder ihre Mithilfe angeboten haben. So hatten sich Mountainbikegruppen, Anwohner und Hundehalter bei der Polizei gemeldet und angekündigt, die Suchmaßnahmen nach der Dame zu unterstützen. Auch in den Sozialen Netzwerken kündigten etliche Menschen ihre Hilfe bei der Suche nach der Dame an. Die Polizei ist überwältigt von dieser spontanen Courage zahlreicher Heilgenhauserinnen und Heiligenhauser und ist froh, dass die Suche erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Hinweis an Medienvertreter: Die Polizei hat die Löschung der ursprünglichen Suchmeldung aus ihrem Presseportal veranlasst und bittet Medienvertreter darum, aus Datenschutzgründen das zuvor veröffentlichte Bild der 78-Jährigen nicht weiter für die Berichterstattung in dem Fall zu nutzen. Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an: Kreispolizeibehörde Mettmann- Polizeipressestelle -Adalbert-Bach-Platz 140822 MettmannTelefon: 02104 / 982-1010Telefax: 02104 / 982-1028E-Mail: : https://mettmann.polizei.nrw/Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@PP_Stuttgart: Der Hubschraubereinsatz im Bereich #Untertürkeim ist beendet, die Person wurde nicht gefunden.Eure #PolizeiStuttgart

Der Hubschraubereinsatz im Bereich #Untertürkeim ist beendet, die Person wurde nicht gefunden.Eure #PolizeiStuttgart pic.twitter.com/V2SX3Nn46b— Polizei Stuttgart (@PP_Stuttgart) February 25, 2021

Weiterlesen

@PP_Stuttgart: #Untertürkheim Unser #Polizeihubschrauber ist bei der Suche nach einer vermissten Person im Einsatz.Eure #PolizeiStuttgart

#Untertürkheim Unser #Polizeihubschrauber ist bei der Suche nach einer vermissten Person im Einsatz.Eure #PolizeiStuttgart pic.twitter.com/ZGdMrHv0HT— Polizei Stuttgart (@PP_Stuttgart) February 25, 2021

Weiterlesen

@PolizeiUFR: Die Polizei erreichen aktuell Mitteilungen über angebliche verdächtige Knallgeräusche in #Würzburg #Heidingsfeld. Die Polizei stellt dazu fest, dass es weder einen Einsatz, noch eine Gefährdungslage gibt!

Die Polizei erreichen aktuell Mitteilungen über angebliche verdächtige Knallgeräusche in #Würzburg #Heidingsfeld. Die Polizei stellt dazu fest, dass es weder einen Einsatz, noch eine Gefährdungslage gibt!— Polizei Unterfranken (@PolizeiUFR) February 25, 2021

Weiterlesen

POL-ME: Polizei sucht nach vermisster Frau – Bitte um Hinweise! – Heiligenhaus – 2102149

25.02.2021 – 20:02

Polizei Mettmann

Mettmann (ots) Die Kreispolizeibehörde Mettmann sucht aktuell in Heiligenhaus unter Einbindung starker Kräfte nach der als vermisst gemeldeten 78-jährigen Gesine P. aus Heiligenhaus. Die Polizei kann nicht ausschließen, dass sich die vermisste Dame in einer gesundheitlichen Notsituation befindet und bittet daher die Öffentlichkeit um Mithilfe. Das war geschehen: Gegen 12 Uhr war die Frau am Donnerstag (25. Februar 2021) gemeinsam mit ihrem Ehemann im Bereich der Ruhrstraße am dortigen Übergang zum Panoramaradweg spazieren. Im Bereich eines Restaurants (Höhe Hausnummer 34 / “Jagdhütte”) verloren sich die beiden jedoch aus den Augen – seitdem fehlt von der an Demenz erkrankten Dame jede Spur. Eine eigene Absuche des Mannes nach seiner Frau – auch in dem umliegenden Waldgebiet – führte nicht zum Antreffen der Vermissten, weshalb gegen 16:25 Uhr die Polizei eingeschaltet wurde, welche umgehend Fahndungsmaßnahmen einleitete. Hierbei wurde auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt, welcher die Suchmaßnahmen aus der Luft unterstützte. Aktuell dauern die Suchmaßnahmen nach wie vor an. Hierbei wird auch ein Personenspürhund (“Mantrailer”) zur Unterstützung eingesetzt. Zudem wurden Taxizentralen und der Öffentliche Personennahverkehr gebeten, bei der Suche behilflich zu sein. Auch die Absuche an bekannten Anlaufadressen der Heiligenhauserin sowie die Abfrage in umliegenden Krankenhäusern führten bislang nicht zum Auffinden der Frau. Daher bittet die Polizei bei der Suche nach der vermissten 78-Jährigen um Hilfe aus der Bevölkerung. Zu ihr liegt die folgende Personenbeschreibung vor: – circa 1,65 Meter groß
– schlanke Statur
– mittellange, grau melierte Haare
– trug zum Zeitpunkt ihres Verschwindens eine beige Jacke sowie
eine graue Strickmütze, dazu eine dunkle Hose und schwarze
Schuhe
– läuft leicht nach vorne gebeugt und fällt durch auffällige
“Trippelschritte” auf
– trägt keine Brille Zudem ist ein Foto der Dame in unserem Presseportal newsaktuell zum Download bereitgestellt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Heiligenhaus jederzeit entgegen unter der Rufnummer 02056 9312-6150. Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an: Kreispolizeibehörde Mettmann- Polizeipressestelle -Adalbert-Bach-Platz 140822 MettmannTelefon: 02104 / 982-1010Telefax: 02104 / 982-1028E-Mail: : https://mettmann.polizei.nrw/Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-VIE: Motorradfahrer kollidiert mit Reh

25.02.2021 – 19:58

Kreispolizeibehörde Viersen

Viersen-Süchteln (ots) Ein 24jähriger Motorradfahrer verletzt sich schwer. Der 24jährige aus Rommerskirchen befuhr gegen 18:38 h die Anrather Straße aus Richtung Anrath in Richtung Süchteln. In Höhe der Hausnummer 73 kollidierte er mit einem über die Straße laufenden Reh und kam zu Fall. Der 24jährige verletzte sich dabei so schwer, dass der Rettungswagen ihn ins Krankenhaus bringen musste. Das Reh verstarb vor Ort./mikö (163) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde ViersenLeitstelleMichael KöhlerTelefon: 02162/377-1150während der Bürodienstzeiten: 02162/377-1191Fax: 02162/377-1155E-Mail:

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-WAF: Telgte. Jogger bei Verkehrsunfall verletzt

25.02.2021 – 19:05

Polizei Warendorf

Warendorf (ots) Am Donnerstag, 25.02.2021, um 16.28 Uhr, kam es in Telgte auf der Warendorfer Straße zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden.
Ein 21-jähriger Mann aus Telgte joggte am linken Fahrbahnrand der Warendorfer Straße in Richtung B64. In Höhe eines Wirtschaftsweges, welcher sich auf der ggü. liegenden Seite befand, wollte er nach rechts über die Fahrbahn der Warendorfer Straße in diesen einbiegen. Beim Queren der Fahrbahn kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw einer 34-jährigen Frau aus Warendorf. Diese befuhr die Warendorfer Straße ebenfalls in Richtung B64 und konnte dem plötzlich querenden Jogger nicht mehr ausweichen. Der Jogger wurde so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden musste. Die Warendorfer Straße war für ca. 1,5 Stunden voll gesperrt. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei WarendorfPressestelleTelefon: 02581/600-130Fax: 02581/600-129E-Mail: ://warendorf.polizei.nrwAußerhalb der Bürozeiten:Polizei WarendorfLeitstelleTel.: 02581/600-244Fax: 02581/600-249Email: http://warendorf.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

FW-EN: Mehrere Einsätze für die Feuerwehr! – Verkehrsunfall auf der Wittener Landstraße

25.02.2021 – 18:47

Feuerwehr Herdecke

Herdecke (ots) Eine Serie von Einsätzen beschäftigt derzeit die Freiw. Feuerwehr Herdecke. Ein PKW-Brand wurde gestern vom Kirchender Dorfweg, Ecke Wittener Landstraße gemeldet. Vor Ort wurde festgestellt, dass es sich um keinen Brand handelte. Der defekte Kühler hatte massiv gequalmt, so dass zunächst ein Brand angenommen wurde. Die Fahrerin befand sich gerade mit ihrem verletzten Kind auf dem Weg zur Notaufnahme. Das verletzte Kind und die Mutter wurden dann mit einem Rettungswagen dem Krankenhaus zugeführt. Die Feuerwehr sicherte zusammen mit der Polizei das Fahrzeug am Straßenrand. Ein Brandmeldealarm wurde um 13:13 Uhr aus der Breddestraße gemeldet. Hier wurde aus einem Industriebetrieb ein Feueralarm gemeldet. Vor Ort wurde festgestellt, dass zwei Monteure versehentlich mit einer Hubarbeitsbühne eine Lichtschranke im oberen Bereich der Halle durchbrochen hatten. Die Lichtschranke sorgt für eine Brandfrüherkennung. Der Einsatz wurde abgebrochen. Ein PKW-Brand (schon die dritte Meldung in dieser Woche) wurde dann um 15:27 Uhr von der Wittener Landstraße gemeldet. Auf Höhe der Loerfeldstraße war ein Skoda mit einem Rover Mini kollidiert. Die Fahrzeuge brannten nicht: Die Rauchentwicklung stammte von den auslösenden Airbags. Der Notruf an die Feuerwehr wurde über das E-Call System (automatisches Notrufsystem) des Minis abgesetzt. Die ersteintreffende Feuerwehr versorgte die beiden mittelschweren Personen und sicherte die Einsatzstelle. Die Patientinnen wurden mit zwei Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Die Wittener Landstraße musste halbseitig gesperrt werden. Ein Hilfeleistungszug war neben der Polizei 60 Minuten im Einsatz. Rückfragen bitte an: Feuerwehr HerdeckePressestelleChristian ArndtTelefon: +49 (0)163 86 11 240E-Mail:

Original-Content von: Feuerwehr Herdecke, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-WAF: Wadersloh-Liesborn. Traktorgespann verliert Ladung, Düngemittel läuft aus.

25.02.2021 – 18:31

Polizei Warendorf

Warendorf (ots) Am Donnerstag, 25.02.2021, um 14.20 Uhr, ereignete sich in Liesborn an der Einmündung Lippstädter Straße/Bäggerie ein Verkehrsunfall.
Mit einem Traktorgespann war ein 53-jähriger Liesborner auf der Lippstädter Straße unterwegs. Auf der Ladefläche des Anhängers transportierte er Behältnisse mit Düngemittel. Als der Fahrer mit dem Gespann an der Einmündung mit der Straße Bräggerie nach rechts abbiegen wollte, rutschten die Behältnisse nach links vom Anhänger und zerbarsten auf der Straße. Das Düngemittel lief großflächig aus, weitere Verkehrsteilnehmer kamen zum Glück nicht zu Schaden.
Während der Unfallaufnahme und der Reinigungsarbeiten war die Straße Bäggerie für ca. 2 Stunden gesperrt. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei WarendorfPressestelleTelefon: 02581/600-130Fax: 02581/600-129E-Mail: ://warendorf.polizei.nrwAußerhalb der Bürozeiten:Polizei WarendorfLeitstelleTel.: 02581/600-244Fax: 02581/600-249Email: http://warendorf.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-K: 210225-9-K Radfahrerin nach Verkehrsunfall in Lebensgefahr

25.02.2021 – 18:16

Polizei Köln

Köln (ots) Beim Zusammenstoß mit einem 33 Jahre alten Radfahrer auf der Frankfurter Straße im Stadtteil Gremberghoven ist eine 73-jährige Radfahrerin (73) lebensgefährlich verletzt worden. Der Unfall ereignete sich gegen 16 Uhr. Die beiden Unfallbeteiligten sollen in entgegengesetzter Richtung auf dem Gehweg gefahren sein. Wie es zu dem Unfall am späten Donnerstagnachmittag (25. Februar) kommen konnte, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. (cr/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium KölnPressestelleWalter-Pauli-Ring 2-651103 KölnTelefon: 0221/229 5555e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.dehttps://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-K: 210225-8-K Audi-Fahrer mit mehr als 100 km/h zu schnell unterwegs

25.02.2021 – 17:58

Polizei Köln

Köln (ots) Polizisten der Autobahnwache Frechen haben am Mittwochmorgen (24. Februar) auf der Bundesautobahn 4 einen Audi-Fahrer (28) mit knapp 200 km/h bei erlaubten “80” gemessen. Der 28-Jährige war mit seinem Audi Sportback in Bereich Frechen gegen 10.15 Uhr in Richtung Köln unterwegs. Dank des mit Videotechnik ausgestatteten Provida-Fahrzeugs der Beamten wurde die Fahrt beweiskräftig dokumentiert. (al/cs) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium KölnPressestelleWalter-Pauli-Ring 2-651103 KölnTelefon: 0221/229 5555e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.dehttps://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

Joachim Paul: Mehr ‚Made in Germany‘ durch stärkere Förderung der Spitzenforschung unabdingbar

Berlin, 25. Februar 2021. Expertenkommission liefert besorgniserregende Standortbestimmung.
Laut Jahresgutachten 2021 der „Expertenkommission Forschung und Innovation“ (EFI) haben deutsche Konzerne Schwierigkeiten, am internationalen Markt mitzuhalten. Zwar werde in Deutschland viel gute Forschungsarbeit geleistet, jedoch entstünden im Anschluss daran häufig keine marktfähigen Produkte.
Insbesondere in zukunftsträchtigen Feldern wie Halbleitern und IT, synthetischer Biologie und Nanotechnologie hat Deutschland den Anschluss an die Spitzengruppe der Welt verloren. Die EFI fordert von der Bundesregierung ein größeres finanzielles Engagement im Bereich Forschung und Entwicklung. Neue Entwicklungen müssten früher erkannt, Schlüsseltechnologien mehr gefördert, Rückstände rasch aufgeholt werden.
Dazu Joachim Paul, Mitglied des Bundesvorstandes:
„Das Jahresgutachten liefert eine Standortbestimmung, die ernste Sorgen machen muss. Tatsächlich hat die Corona-Krise radikal neue Technologien vorangetrieben und das noch im analogen Dornröschen-Schlaf liegende Deutschland – Land der Mobilfunklöcher, der Kupferkabel und ratternden Fax-Geräte – kalt erwischt.
Insbesondere die digitale Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands steht auf dem Spiel. Dass aus einer insgesamt gut aufgestellten Forschungslandschaft mit einem engen Netz an Einrichtungen zu wenige Produkte ‚Made in Germany‘ hervorgehen, bedroht in letzter Konsequenz tausende Arbeitsplätze vor Ort.“
Paul weiter: „Es ist verständlich, dass die Unternehmen in Corona-Zeiten Risiken scheuen und Investitionen zurückhalten – allerdings muss mittelfristig ein Mentalitätswandel zu mehr digitalem Bewusstsein und mehr Risikobereitschaft erfolgen. Ich erinnere daran, dass viele im Weltmaßstab erfolgreiche Produkte durch deutsche Forschung vorbereitet wurden oder erstmals auf dem deutschen Markt eingeführt worden sind. Die anschließende Kommerzialisierung erfolgte dann allerdings im Ausland.
Beispiel soziale Netzwerke: Nicht die erfolgreichen deutschen Plattformen ‚Wer kennt wen?‘ und ‚StudiVZ‘ traten den Siegeszug an, sondern ‚Facebook‘ – heute ein Tech-Gigant – macht das Rennen. Auch weil hiesige Unternehmen noch immer zu stark analog ausgerichtet und risikoscheu sind und damals die Marktchancen nicht erblickten.“
Paul schließt: „Angesichts der Forschungsetats von China mit 450 Milliarden und der USA mit 500 Milliarden und der Tatsache, dass die Bundesrepublik nur 3 Prozent des BIP für Forschung aufwendet, Israel und Korea hingegen 5 bzw. 4 Prozent, muss zukünftig ein viel stärkeres finanzielles Engagement erfolgen – insbesondere im Hinblick auf festvertraglich eingestelltes Personal. Das Geld muss auch in Stellen fließen, die längerfristige Perspektiven bieten und damit sichergestellt wird, das Wissen und Forschungsstände langfristig gepflegt und weitergegeben wird.
Tatsächlich muss trotz des Primats marktwirtschaftlicher Prinzipien die Rolle des Staates im Hinblick auf Innovationsaktivitäten neu definiert werden – die Gründung der ‚Agentur für Sprunginnovationen‘ 2019 in Leipzig ist daher als ein erster Schritt zu begrüßen. Angesichts der wirtschaftlichen Verwerfungen in Folge der Corona-Krise muss eine Debatte über ein stärkeres und zielscharfes Engagement des Staates erfolgen.“

Weiterlesen

POL-SO: Erwitte – Junge vermisst (Folgemeldung)

25.02.2021 – 17:28

Kreispolizeibehörde Soest

Erwitte (ots) Der vermisste 9-Jährige konnte in Lippstadt gefunden werden. Er war tatsächlich in einen falschen Bus eingestiegen. Die Familie konnte wohlbehalten wieder zusammengeführt werden. (wo) Rückfragenvermerk für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde SoestPressestelle Polizei SoestTelefon: 02921 – 9100 5300E-Mail: ://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-VIE: 2 Personen bei Verkehrsunfall verletzt

25.02.2021 – 17:20

Kreispolizeibehörde Viersen

Grefrath (ots) Ein 48jähriger PKW-Fahrer verletzte sich schwer und eine 42jährige Autofahrerin zum Glück nur leicht. Der 48jährige aus Emmerich befuhr mit seinem Auto gegen 14:25 h die Bahnstraße in Richtung Umstraße. In Höhe der Hausnummer 15 geriet er gegen einen geparkten PKW, dabei verhakte sich offenbar sein Wagen an dem geparkten PKW wodurch sich sein Wagen quer stellte. Die ihm entgegen kommende 42jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte gegen den quer stehenden Wagen. Der 48jährige verletzte sich schwer, sodass der Rettungswagen ihn zur stationären Behandlung ins Krankenhaus bringen musste. Die 42jährige verletzte sich zum Glück nur leicht./mikö (162) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde ViersenLeitstelleMichael KöhlerTelefon: 02162/377-1150während der Bürodienstzeiten: 02162/377-1191Fax: 02162/377-1155E-Mail:

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

FW-MG: Brand in Autowerkstatt fordert drei Verletzte

25.02.2021 – 17:19

Feuerwehr Mönchengladbach

Mönchengladbach-Rheydt-Mülfort, 25.02.2021, 15:58 Uhr, Ottostraße (ots) Am Donnerstagnachmittag wurde die Feuerwehr zu einem Brand in einer Autowerkstatt gerufen. Dort hatte sich bei Umfüllarbeiten Kraftstoff entzündet und einen PKW innerhalb der Halle in Brand gesetzt.
Die Feuerwehr startete einen Löschangriff mit zwei Trupps jeweils unter Pressluftatmer und mit C-Rohr. Der Brand konnte damit schnell gelöscht werden.
Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich drei Mechaniker in der Halle, die alle Brandrauch einatmeten und deshalb vom Rettungsdienstpersonal und der Notärztin noch vor Ort begutachtet wurden. Ein Mechaniker wurde dabei mit Brandverletzungen und die beiden anderen Mitarbeiter zur weiteren Abklärung in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert.
Zur Beseitigung des Brandrauchs aus der Halle wurden insgesamt drei Hochleistungslüfter eingesetzt. Am Gebäude selbst entstand nur geringer Schaden. Im Einsatz waren die Kräfte der Feuer- und Rettungswache (FRW) III (Rheydt) mit Verstärkerfahrzeugen der FRW II (Holt), ein Rettungswagen und eine Notärztin sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr. Einsatzleiter: Brandamtsrat Thorsten Gornik Rückfragen bitte an: Stadt MönchengladbachFachbereich 37 – FeuerwehrFührungs- und LagezentrumStockholtweg 13241238 MönchengladbachTelefon: 02166/9989-0Fax: 02166/9989-2114Pressebetreuung: 02166/9786535E-Mail: ://www.feuerwehr-mg.de/

Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

Olympische Spiele dürfen nicht auf dem Rücken der Menschenrechte ausgetragen werden

25.02.2021 – 17:17

Engin Eroglu MdEP (Renew Europe Fraktion)

Brüssel (ots) Im nächsten Jahr sollen die Olympischen Winterspiele in China ausgerichtet werden. An Kritik an dieser Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) mangelt es nicht. Bereits mehr als 180 Organisationen haben die nationalen Regierungen dazu aufgerufen, Peking 2022 aufgrund der Menschenrechtsverletzungen vor Ort gegen ethnische Minderheiten zu boykottieren. In Form eines offenen Briefs an das IOC, in dem die Verlegung der Spiele gefordert wird, äußert jetzt auch eine überparteiliche Koalition aus Stimmen aus dem Europäischen Parlaments zu dem Thema. MdEP Engin Eroglu (FREIE WÄHLER), Mitglied des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten, der für seine Fraktion Renew Europe den Brief mit-initiiert hat erklärt: “Die Entscheidung über den Austragungsort wurde 2015 getroffen. In der Zwischenzeit hat sich Chinas Menschenrechtsbilanz allerdings so stark verschlechtert, dass aus dieser Entwicklung die entsprechenden Konsequenzen gezogen werden müssen. Daher sollten die Spiele in ein anderes Land verlegt werden. Was in China heute passiert geht über gewöhnliche Menschenrechtsverletzungen hinaus. Besonders mit Blick auf die Lage der Uighuren in Xinjiang kann man hier von einem systematischen Genozid sprechen. Entgegen dem, was das IOC verlauten lässt, würde China als Austragungsort eine indirekte Zustimmung zur repressiven Regierungspolitik des Landes signalisieren. Das steht nicht im Einklang mit dem Grundgedanken der Olympischen Spiele.” Eroglu ist es dabei besonders wichtig, dass bei denen im Brief erwähnten Forderungen die Sportler selbst nicht benachteiligt werden. Eroglu: “Athleten, die sich jahrelang auf die Veranstaltung vorbereitet haben dürfen dabei nicht zu Schaden kommen, denn weiterhin haben sie kein Mitspracherecht, wenn es um den Austragungsort der internationalen Spiele geht. Die Regeln des IOC verbietet es Athleten zudem an olympischen Austragungsorten zu protestieren. Auch diese Regel wurde schon mehrfach beanstandet.” Eroglu weiter: “Der Umgang der chinesischen Regierung mit ihren eigenen Bürgern – seien es Uighuren, Tibetaner oder die Menschen in Hongkong – wird weltweit kritisiert. Dennoch folgen diesen Worten nur allzu selten auch Taten. Ohne entschlossenes Handeln und dem Aufzeigen roter Linien wird die chinesische Regierung ihr Verhalten nicht ändern. Selbst heute wo wir stichhaltige Beweise über systematische Vergewaltigungen, Zwangsterilisationen und Zwangsarbeit in Xinjiang haben, bestreitet die chinesische weiterhin die Vorwürfe. Ein hochkarätiges, internationales Sportevent wie die Olympischen Spiele kann von Xi Jinping für seine Propaganda instrumentalisiert werden. Wir haben eine Verantwortung dabei nicht untätig zu zusehen. Die Olympischen Spiele dürfen nicht auf dem Rücken der Menschenrechte ausgetragen werden” Pressekontakt: Karolina

Original-Content von: Engin Eroglu MdEP (Renew Europe Fraktion), übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-DO: Polizei sucht mutmaßlichen Taschendieb mit Fahndungsfoto

25.02.2021 – 17:17

Polizei Dortmund

Dortmund (ots) Lfd. Nr.: 0202 Bargeld konnte ein unbekannter Täter am 3. Dezember 2020 mit einer gestohlenen EC-Karte an einem Geldautomaten am Freistuhl in der Dortmunder Innenstadt abheben. Ein weiterer Versuch, mit der Karte Bargeld abzuheben, scheiterte. Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei führten nicht auf die Spur des Mannes. Deshalb ordnete das Amtsgericht jetzt die Veröffentlichung eines Fahndungsfotos an. Die Polizei fragt: Wer erkennt den auf dem Foto abgebildeten Mann? Wo hält sich der Mann auf? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei unter Tel. 0231/132 7441. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei DortmundPeter BandermannTelefon: 0231-132-1023E-Mail: ://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

EANS-Hinweisbekanntmachung: Palfinger AG / Jahresfinanzbericht gemäß § 124 Abs. 1 BörseG

25.02.2021 – 17:06

Palfinger Holding AG

——————————————————————————–
Hinweisbekanntmachung für Finanzberichte übermittelt durch euro adhoc mit
dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent
verantwortlich.
——————————————————————————–

Hiermit gibt die Palfinger AG bekannt, dass folgende Finanzberichte
veröffentlicht werden:

Bericht: Jahresfinanzbericht gemäß § 124 Abs. 1 BörseG
Deutsch:
Veröffentlichungsdatum: 25.02.2021
Veröffentlichungsort: https://www.palfinger.ag/de/news/publikationen

Rückfragehinweis:
Hannes Roither | Konzernsprecher | PALFINGER AG
T +43 662 2281-81100 |

Ende der Mitteilung euro adhoc
——————————————————————————– Emittent: Palfinger AG
Lamprechtshausener Bundesstraße 8
A-5020 Salzburg
Telefon: 0662/2281-81101
FAX: 0662/2281-81070
Email:
WWW: www.palfinger.ag
ISIN: AT0000758305
Indizes:
Börsen: Wien
Sprache: Deutsch

Original-Content von: Palfinger Holding AG, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-E: Essen: Mutmaßlicher Einbrecher flüchtet mit Schuhen – Festnahme

25.02.2021 – 16:54

Polizei Essen

Essen (ots) 45127 E-Stadtkern: Ein mutmaßlicher Einbrecher flüchtete in der Nacht zu Donnerstag (25. Februar) in der Essener Innenstadt mit Schuhen. Polizisten nahmen den Flüchtenden vorläufig fest. Kurz nach 2 Uhr löste die Alarmanlage eines Schuhgeschäfts auf der Limbecker Straße aus. Ein Mann verschaffte sich mit Gewalt Zugang zum Laden. Er schnappte sich ein paar Schuhe und rannte davon. Zeugen sahen den Tatverdächtigen wegrennen. Der eintreffenden Polizei konnten sie sein Aussehen gut beschreiben. Am Kopstadtplatz/Ecke Fontänengasse klickten für den Mann die Handschellen. Er verbrachte den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam. In seiner Vernehmung war er geständig. Einen festen Wohnsitz hat der 22-Jährige. Gegen ihn läuft ein Strafverfahren wegen Einbruchdiebstahls./MUe. Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der RuhrPressestelleTelefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)Fax: 0201-829 1069E-Mail: ://twitter.com/Polizei_NRW_Ehttp://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

EANS-Hinweisbekanntmachung: Palfinger AG / Jahresfinanzbericht gemäß § 124 Abs. 1 BörseG (ESEF-Format)

25.02.2021 – 16:53

Palfinger Holding AG

——————————————————————————–
Hinweisbekanntmachung für Finanzberichte übermittelt durch euro adhoc mit
dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent
verantwortlich.
——————————————————————————–

Hiermit gibt die Palfinger AG bekannt, dass folgende Finanzberichte
veröffentlicht werden:

Bericht: Jahresfinanzbericht gemäß § 124 Abs. 1 BörseG (ESEF-Format)
Deutsch:
Veröffentlichungsdatum: 25.02.2021
Veröffentlichungsort: https://www.palfinger.ag/de/news/publikationen

Rückfragehinweis:
Hannes Roither | Konzernsprecher | PALFINGER AG
T +43 662 2281-81100 |

Ende der Mitteilung euro adhoc
——————————————————————————– Emittent: Palfinger AG
Lamprechtshausener Bundesstraße 8
A-5020 Salzburg
Telefon: 0662/2281-81101
FAX: 0662/2281-81070
Email:
WWW: www.palfinger.ag
ISIN: AT0000758305
Indizes:
Börsen: Wien
Sprache: Deutsch

Original-Content von: Palfinger Holding AG, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-SO: Rüthen – Straßensperrung nach Unfall (Abschlussmeldung)

25.02.2021 – 16:52

Kreispolizeibehörde Soest

Rüthen (ots) Am Donnerstag (25. Februar) befuhr gegen 15.10 Uhr ein 20-jähriger Lippstädter mit seinem Wagen die L735 von Warstein in Richtung Rüthen. Nach eigenen Angaben verlor er in einem Kurvenbereich aufgrund von Unaufmerksamkeit die Kontrolle über seinen Wagen und geriet in den Gegenverkehr. Dort stieß er mit dem Wagen einer 18-jährigen Frau aus Rüthen zusammen, die mit ihrer 20-jährigen Beifahrerin die Straße in Richtung Warstein befuhr. Durch den Zusammenstoß wurden alle drei Personen leicht verletzt mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die entstandenen Totalschäden werden von der Polizei auf 8.000 Euro geschätzt. Die L735 wurde für die Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge bis 16.40 Uhr gesperrt. (reh) Rückfragenvermerk für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde SoestPressestelle Polizei SoestTelefon: 02921 – 9100 5300E-Mail: ://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans (CDU): Absage an den grünen Impfpass

25.02.2021 – 16:52

rbb – Rundfunk Berlin-Brandenburg

Berlin (ots) Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) hat im Hinblick auf den EU-Sondergipfel in Brüssel dem Ruf nach Sonderrechten für Geimpfte eine Absage erteilt. “Dafür sind wir bei dem Impferfolg gar nicht weit genug”, sagte Hans am Donnerstag im ARD-Mittagsmagazin. Im Moment gehe es darum, einen möglichst großen Teil der Bevölkerung überhaupt zu impfen. “Solange verbieten sich aus meiner Sicht Debatten über Sonderrechte”, bekräftigte Hans. Zudem sehe er, trotz der Kritik am deutschen Alleingang bei den verschärften Grenzkontrollen zu Tirol und Tschechien, ein EU-weit einheitliches Vorgehen in Bezug auf die Corona-Maßnahmen als nicht realisierbar an. Wichtig sei stattdessen, dass man sich in den Grenzregionen miteinander abstimme. “Wir haben seit Beginn der Pandemie eine wöchentliche Schalte der Exekutiven, also der zuständigen Behörden in der Großregion hier zwischen Luxemburg, Belgien, Frankreich und deutschen Bundesländern etabliert. Das ist sehr geeignet, um Überraschungen zu vermeiden, wenn man miteinander sich auf Dinge vorbereitet.” Um die Verbreitung der südafrikanischen Virusvariante einzudämmen, habe man sich mit Frankreich auf ein gemeinsames Vorgehen verständigt, so Hans: “Nur mit einem negativen Test kann man nun die Grenze übertreten. Das ist ein Beitrag zur Sicherung.” Grenzkontrollen wie in Tschechien und Tirol werde es aber nicht geben. Stattdessen wolle man stichprobenartig in den beiden Grenzregionen prüfen, ob die gemeinsam beschlossenen Maßnahmen eingehalten werden. Pressekontakt: Rundfunk Berlin- BrandenburgARD-MittagsmagazinTel.: 030 – 97993 –

Original-Content von: rbb – Rundfunk Berlin-Brandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-SO: Erwitte – Junge vermisst

25.02.2021 – 16:46

Kreispolizeibehörde Soest

Erwitte (ots) Seit dem heutigen Donnerstagmittag wird ein 9-jähriger Junge aus Bad Westernkotten vermisst. Vermutlich ist er am Grundschulgelände in Erwitte in einen falschen Bus gestiegen. Er könnte sich aber auch laut Zeugenaussagen noch in der Nähe der Schule aufhalten. Der Junge soll etwa 1,30 m groß und auffallend dünn sein. Bekleidet ist er mit einer schwarzen Hose und einer grünen Jacke. Er hat einen roten Rucksack dabei. Zeugen, die das Kind sehen, werden gebeten, sich umgehend unter der 110 zu melden. (wo) Rückfragenvermerk für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde SoestPressestelle Polizei SoestTelefon: 02921 – 9100 5300E-Mail: ://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

EANS-News: Palfinger AG / PALFINGER Ergebnis 2020: Ein richtungsweisendes Jahr

25.02.2021 – 16:45

Palfinger Holding AG

——————————————————————————–
Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent
verantwortlich.
——————————————————————————–

Geschäftszahlen/Bilanz

Bergheim –

* EBIT trotz COVID-19 bei 100,3 Mio EUR
* Nettofinanzverschuldung auf tiefstem Stand seit 2013 (unter Berücksichtigung
des Effekts von IFRS 16)
* Historisch hoher Free Cashflow
* Angepeilter Jahresumsatz 2021 über 1,7 Mrd EUR

______________________________________________________________________________
|in_Mio_EUR_____|__________2018|___________2019|___________2020|______________%|
|Umsatz_________|_______1.615,6|________1.753,8|________1.533,9|________-12,5_%|
|EBITDA_________|_________196,7|__________223,6|__________188,7|________-15,6_%|
|EBITDA-Marge in| 12,2%| 12,8%| 12,3%| -|
|%______________|______________|_______________|_______________|_______________|
|EBIT___________|_________127,0|__________149,0|__________100,3|________-32,7_%|
|EBIT-Marge_in_%|__________7,9%|___________8,5%|___________6,5%|______________-|
|Konzernergebnis|__________58,0|___________80,0|___________49,8|________-37,8_%|
|Mitarbeiter1)__|________10.780|_________11.126|_________10.824|______________-|

1) Stichtagswerte von konsolidierten Konzernunternehmen werden ohne Equity-
Beteiligungen sowie ohne Leiharbeiter angegeben.

Der Aufsichtsrat der PALFINGER AG hat heute den Jahresabschluss festgestellt und
gemeinsam mit dem Vorstand beschlossen, der Hauptversammlung am 7. April 2021
eine Dividende in Höhe von 0,45 EUR je Aktie vorzuschlagen. Die hybride
Pressekonferenz und Bilanzpräsentation findet morgen, Freitag, 26. Februar, um
09:30 in Lengau statt. In der vorliegenden Pressemitteilung werden die
wesentlichsten Entwicklungen und Ergebnisse in Kürze dargestellt:

Die globale Gesundheits- und Wirtschaftskrise wirkt sich auf Umsatz, EBIT und
Konzernergebnis aus. Die Maßnahmen zur Liquiditätsoptimierung resultieren in
einem historisch hohen Free Cashflow, der niedrigsten Nettofinanzverschuldung
seit 2013 unter Berücksichtigung des Effekts von IFRS 16 und einer höheren
Eigenkapitalquote.

Umsatz- und Ertragsentwicklung
Der Konzernumsatz der PALFINGER AG betrug im Geschäftsjahr 2020 1.533,9 Mio EUR
nach 1.753,8 Mio EUR in der Vorjahresperiode. Das EBITDA verringerte sich
gegenüber 2019 um 15,6 Prozent auf 188,7 Mio EUR, die EBITDA-Marge lag bei 12,3
Prozent nach 12,8 Prozent 2019. Das operative Ergebnis (EBIT) ging von 149,0 Mio
EUR 2019 auf 100,3 Mio EUR zurück. Die EBIT-Marge verringerte sich von 8,5
Prozent 2019 auf 6,5 Prozent im Jahr 2020.
Das Konzernergebnis für 2020 reduzierte sich um 37,8 Prozent auf 49,8 Mio EUR,
im Rekordjahr 2019 betrug es 80,0 Mio EUR.

Ausblick
Für 2021 strebt PALFINGER einen Jahresumsatz von über 1,7 Mrd EUR und eine EBIT-
Marge von 8 Prozent an. Für 2024 liegen die Finanzziele bei 2,0 Mrd EUR Umsatz
über organisches Wachstum, 10 Prozent durchschnittlicher EBIT-Marge und 10
Prozent durchschnittlichem ROCE über den Wirtschaftszyklus.

Hier finden Sie die Online-Version des integrierten Geschäftsberichts 2020 der
PALFINGER AG: https://www.palfinger.ag/de/news/publikationen

+++

ÜBER DIE PALFINGER AG
Das internationale Technologie- und Maschinenbauunternehmen PALFINGER ist der
weltweit führende Anbieter innovativer Kran- und Hebelösungen. Mit rund 10.800
Mitarbeitern, 35 Fertigungsstandorten und einem weltweiten Vertriebs- und
Servicenetzwerk mit über 5.000 Stützpunkten garantiert PALFINGER unmittelbare
und optimale Kundennähe.

Als Technologieführer strebt das Unternehmen danach, durch ökonomisch und
ökologisch zukunftsfähige Lösungen und Produkte den Unternehmenserfolg seiner
Partner langfristig zu sichern. Auf Basis seiner breitgefächerten Modellpalette
treibt PALFINGER daher die Einsatzmöglichkeiten für Digitalisierung und
Künstliche Intelligenz voran.

Als globales Unternehmen mit starken regionalen Wurzeln ist PALFINGER davon
überzeugt, dass nachhaltiges Denken und Handeln maßgeblich zum wirtschaftlichen
Erfolg beitragen. Aus diesem Grund übernimmt das Unternehmen soziale,
ökologische und ökonomische Verantwortung entlang der gesamten
Wertschöpfungskette.

Die PALFINGER AG notiert seit 1999 an der Wiener Börse und erzielte 2020 einen
Umsatz von 1,53 Mrd EUR.

Rückfragehinweis:
Hannes Roither | Konzernsprecher | PALFINGER AG
T +43 662 2281-81100 |

Text und entsprechendes Bildmaterial stehen unter „News“ auf der Internetseite
www.palfinger.ag, www.palfinger.com zur Verfügung.

Ende der Mitteilung euro adhoc
——————————————————————————– Emittent: Palfinger AG
Lamprechtshausener Bundesstraße 8
A-5020 Salzburg
Telefon: 0662/2281-81101
FAX: 0662/2281-81070
Email:
WWW: www.palfinger.ag
ISIN: AT0000758305
Indizes:
Börsen: Wien
Sprache: Deutsch

Original-Content von: Palfinger Holding AG, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@Polizei_NRW_AC: Nächtlicher Einbruch in GetränkemarktIn der vergangen Nacht (25.02.21) konnte die #Polizei #Aachen noch während der Tatortaufnahme zu einem Einbruch in einen Getränkemarkt in #Herzogenrath den offenbar dazugehörigen Tatverdächtigen festnehmen:

Nächtlicher Einbruch in GetränkemarktIn der vergangen Nacht (25.02.21) konnte die #Polizei #Aachen noch während der Tatortaufnahme zu einem Einbruch in einen Getränkemarkt in #Herzogenrath den offenbar dazugehörigen Tatverdächtigen festnehmen: https://t.co/ucI95qHLQY pic.twitter.com/0npjsI7hRV— Polizei NRW AC (@Polizei_NRW_AC) February 25, 2021

Weiterlesen

POL-PB: Folgemeldung: Fund möglicher Spreng- und Brandvorrichtungen im Entsorgungszentrum Alte Schanze

25.02.2021 – 16:41

Polizei Paderborn

Paderborn (ots) Die möglichen Spreng- und Brandvorrichtungen im Entsorgungszentrum Alte Schanze in Paderborn-Elsen haben sich als Attrappen herausgestellt. Das stellte ein Entschärfungsexperte des nordrheinwestfälischen Landeskriminalamtes (LKA) am Nachmittag gegen 16.00 Uhr fest. Mitarbeiter des Entsorgungszentrums hatten die drei nach Stabhandgranaten aussehenden Attrappen am Vormittag in einem Container im Bereich der PKW-Rampe entdeckt und die Polizei alarmiert. Diese sperrte den Bereich bis zum Eintreffen und der Entwarnung des Experten des LKA aus Sicherheitsgründen für etwa fünf Stunden ab. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -Telefon: 05251 306-1320E-Mail: ßerhalb der Bürozeiten:Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-NE: Verkehrsunfall zwischen Motorrad und Pkw fordert zwei Verletzte

25.02.2021 – 16:35

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Neuss (ots) Am Donnerstag (25.02.), gegen 12:30 Uhr, ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Motorradfahrer auf der Friedrichstraße. Nach ersten Erkenntnissen fuhr der Zweiradfahrer dem vorausfahrenden Pkw eines 46-jährigen Neussers auf als dieser abbremste um zu wenden. Dabei stürzte der 32-jährige Motorradfahrer samt Sozius und beide verletzten sich schwer.
Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Die Polizei sperrte zum Zweck der Rettungs- und Unfallaufnahmemaßnahmen Teile der Friedrichstraße zeitweilig. Inzwischen ermittelt das Verkehrskommissariat zum Unfallhergang. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Der Landrat desRhein-Kreises Neuss alsKreispolizeibehörde -Pressestelle-Jülicher Landstraße 17841464 NeussTelefon: 02131/300-14000         02131/300-14011         02131/300-14013         02131/300-14014Telefax: 02131/300-14009Mail:    : https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

Bayerns Innenminister Herrmann verteidigt Grenzkontrollen

25.02.2021 – 16:28

rbb – Rundfunk Berlin-Brandenburg

Berlin (ots) In der Diskussion um Grenzkontrollen einzelner Staaten in Europa hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) das Vorgehen an der Grenze zu Tschechien verteidigt. “Wir haben die Probleme, dass wir in der Tat in dem Nachbarland Tschechien eine Sieben-Tage-Inzidenz von teilweise über 1000, 1100, 1200 haben”, sagte Herrmann am Donnerstag im ARD-Mittagsmagazin. Um die Infektionsgefahr einzudämmen verlange Bayern “von jedem, der über die Grenzen kommt, ständig, dass er einen aktuellen Negativtest hat.” Insgesamt sei das Reisen “etwas beschränkt für Nachbarbürgerinnen und -bürger”. Tschechien hätte im vergangenen Jahr viel härtere Maßnahmen gegenüber Deutschland getroffen. Herrmann betonte zudem, dass viele Pendler aus Tschechien inzwischen entsprechende Sondergenehmigungen erhalten hätten, um trotzdem weiter ihren Berufen auf der bayrischen Seite nachgehen zu können. Deutschland verlängert seine Grenzkontrollen an den Übergängen zu Tschechien und dem österreichischen Bundesland Tirol bis zum 3. März. Pressekontakt: Rundfunk Berlin- BrandenburgARD-MittagsmagazinTel.: 030 – 97993 –

Original-Content von: rbb – Rundfunk Berlin-Brandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@PP_Stuttgart: #Verkehrsinfo Heute Abend gibt es wieder eine Demo in Form eines Autokorsos. Ab 18:00 Uhr kann es zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Wir empfehlen Euch, die Gebiete weiträumig zu umfahren. Eure #Polizei #Stuttgart

#Verkehrsinfo Heute Abend gibt es wieder eine Demo in Form eines Autokorsos. Ab 18:00 Uhr kann es zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Wir empfehlen Euch, die Gebiete weiträumig zu umfahren. Eure #Polizei #Stuttgart https://t.co/8jMr2LhXIr— Polizei Stuttgart (@PP_Stuttgart) February 25, 2021

Weiterlesen

Wirtschaftsminister Altmaier auf WELT Nachrichtensender: “Die Ministerpräsidentenkonferenz in der nächsten Woche am 3. März wird eine der wichtigsten sein in der ganzen Pandemie”

25.02.2021 – 16:21

WELT

Berlin (ots) Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) äußerte sich heute auf dem Nachrichtensender WELT zu den wachsenden Forderungen nach Lockerungen und Diskussionen über einen “grünen Imfpass”. Daniela Will, WELT Nachrichtensender: Wie reagieren Sie auf diesen steigenden Unmut, nicht nur in der Bevölkerung, sondern vor allem in der Wirtschaft auch auf diese konkrete Forderung, heute haben wir es ja gehört, der Handel will jetzt Lockerungsschritte ganz konkret, ab dem 8. März soll es losgehen. Ist das für Sie realistisch? Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier: Der Handel ist jetzt zweieinhalb Monate ununterbrochen geschlossen. Das ist für ganz viele Unternehmerinnen und Unternehmer ein großes Problem. Wir helfen, wo wir können. Es muss niemand Insolvenz anmelden in dieser Zeit, das haben wir gesetzlich geregelt. Wir haben Hilfsprogramme zur Verfügung gestellt, aber: Es ist ganz wichtig, dass es eine konkrete Öffnungsperspektive gibt. Und da wir aber gleichzeitig die Situation haben, dass das Virus und die Pandemie noch längst nicht besiegt sind, die Zahlen sogar wieder ansteigen, müssen wir ein Konzept beschließen, das Gesundheitsschutz und Öffnungen unter einen Hut bringt. Da müssen wir lernen aus den Erfahrungen des letzten Jahres. Und da müssen wir auch bereit sein, völlig neue Schritte zu gehen. Und genau darüber rede ich mit dem Handelsverband, darüber rede ich mit 40 Interessenverbänden aus dem Bereich der Wirtschaft, vor allen Dingen des Mittelstandes und der kleinen Unternehmen.” (…) Daniela Will: Öffnungsschritte sind ja notwendig. Eine Perspektive ist notwendig, und da fordert man ja jetzt eben ganz klar, ab dem 8. März soll es für den Handel wieder losgehen. Vielleicht können Sie noch mal konkret zu dem Datum Stellung nehmen und dann ist natürlich auch noch die Forderung bzw. die Kritik, dass jetzt eben viele Bundesländer da ihren eigenen Weg gehen. Wir sehen zum Beispiel ja in Bayern, in Baden-Württemberg, da dürfen jetzt Baumärkte wieder öffnen, in Rheinland-Pfalz die Brautmodenläden könnten da wieder öffnen. Inwiefern will man da sozusagen auch noch die Verbote andernorts dann aufrechterhalten vor Gericht? Peter Altmaier: “Die Ministerpräsidentenkonferenz in der nächsten Woche am 3. März wird eine der wichtigsten sein in der ganzen Pandemie, weil inzwischen viele auch bis an die Grenzen ihrer Belastbarkeit gegangen sind. Deshalb habe ich auch akzeptiert, gemeinsam mit der Wirtschaft den Ministerpräsidenten und der Bundesregierung einen Öffnungsvorschlag zu unterbreiten. Und dort werden eben auch die Interessen der Einzelhändler, aber auch die Interessen der Gastronomen mit angesprochen und berücksichtigt. Ich persönlich glaube, dass man mit zusätzlichen Sicherheitsvorkehrungen, beispielsweise dem Schnelltest, die deutlich machen, jemand ist die nächsten 24 Stunden nicht gefährlich für andere, weil er nicht infektiös ist, auch mit der Einhaltung von neuen Reservierungsmöglichkeiten, damit sich, wenn Geschäfte voll sind, die Menschen nicht in den Fußgängerzonen davor vor den Eingängen stauen und es dann zu Übertragungen kommen kann, dass man damit Öffnungen machen kann, obwohl die Infektionszahlen noch nicht so weit abgesunken sind, wie das geplant war. Es hat erste Öffnungsschritte gegeben. Schulen, Schulunterricht und Kita-Betreuung findet wieder statt. Einige Bundesländer haben darüber hinaus aus eigener Initiative Baumärkte und andere Einrichtungen geöffnet. Wir werden eine vorläufige Bilanz ziehen am nächsten Mittwoch in der Ministerpräsidentenkonferenz. Wir werden die Lage insgesamt beurteilen, und ich bin fest davon überzeugt, dass wir auch zu regional differenzierten Lösungen kommen können, aber, und das erwarten die Bürger, das erwartet auch die Wirtschaft von uns: Die Regeln, wann irgendwo geöffnet werden kann oder nicht, die müssen wir auf Bundesebene schon gemeinsam festlegen, damit es kein Flickenteppich ist. Wenn wir aber dann in einem Bundesland oder in einem Landkreis dauerhaft stabil ganz niedrige Ansteckungsraten haben, dann kann man sich mehr erlauben, als wenn wir Städte oder Landkreise haben mit ganz hohen Zahlen. Da wird jeder Verständnis haben, dass der Gesundheitsschutz dann absolut im Vordergrund steht.” Zur Diskussion über einen möglichen “grünen Impfpass”: Daniela Will: Sie haben gerade die Gastronomie angesprochen. Da schließt sich ja auch eigentlich schon der Tourismus eng an, und um den geht es ja auch heute beim EU-Sondergipfel. Und da ist natürlich das Stichwort der “grüne Impfpass”. Was halten Sie davon? Peter Altmaier: “Ich bin überzeugt, dass der Tourismus eine große Zukunft hat, weil das Reisen durch Deutschland und in andere Länder, das liegt uns in den Genen, und das ist auch ein wichtiger Teil unserer Identität. Trotzdem muss man die Dinge Schritt für Schritt lösen. Wir haben zum einen die Möglichkeit mit Schnelltests, um Quarantäne zu vermeiden, und mit PCR-Tests, zum anderen aber stellt sich die Frage, inwieweit man dann auch mit Impfungen und Impfnachweisen arbeiten kann, wenn genügend Menschen in Europa geimpft sind. Das ist die Voraussetzung dafür. Im Augenblick haben wir uns aus nachvollziehbaren medizinischen Gründen auf die Bewohner von Pflegeheimen, von Seniorenresidenzen konzentriert. Das sind oftmals Menschen in einem sehr, sehr hohen Alter. Das sind nicht mehr die, die überall hinreisen und Ferien machen. Und deshalb wird sich die Debatte, wie man das organisieren kann, sicherlich noch einige Wochen hinziehen. Wir wollen auch hier gute Lösungen haben und wir wollen, dass die Reisebranche überlebt und dass sie ein Geschäftsmodell hat.” Frei zu Verwendung bei Quellenangabe WELT Nachrichtensender. Pressekontakt: Andreas ThiemannKommunikation WELT und N24 Doku+49 30 2090

Original-Content von: WELT, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

PolizeiPF: +++ PKS 2020 +++Für das Jahr 2020 wurden in der Region Nordschwarzwald 24.228 Straftaten polizeilich registriert (2019: 22.709). Dies bedeutet einen Anstieg um 6,7%. Landesweit war ein Rückgang um 6,1% zu verzeichnen.PM: :

+++ PKS 2020 +++Für das Jahr 2020 wurden in der Region Nordschwarzwald 24.228 Straftaten polizeilich registriert (2019: 22.709). Dies bedeutet einen Anstieg um 6,7%. Landesweit war ein Rückgang um 6,1% zu verzeichnen.PM: https://t.co/XKCxn0pQGIPKS: https://t.co/RsMZ40DJSK pic.twitter.com/OkyEtl2l7H— Polizei Pforzheim (@PolizeiPF) February 25, 2021

Weiterlesen

Finanzbuchhaltung und Buchhaltung Lüneburg – alle Wege führen zur HS Büroservice GmbH

25.02.2021 – 16:11

HS Büroservice

Lüneburg (ots) Die HS Büroservice GmbH ist bekannt für termingerechte wie auch zuverlässige Erledigung von Buchhaltungsaufgaben. Sofern man als Unternehmen nach Finanzbuchhaltung und Buchhaltung Lüneburg recherchiert, geht kein Weg vorbei an der HS Büroservice GmbH. Mittlerweile bietet die HS Büroservice GmbH für Firmen als auch für Selbstständige und Freelancer Unterstützung bei diversen Buchhaltungsaufgaben, wie Finanzbuchhaltung, Lohnbuchhaltung und der Optimierung von Büroorganisationen zu leistungsgerechten Preisen. Die maßgeschneiderten Gesamtlösungen gewährleisten, dass die Bedürfnisse des Kunden erfüllt werden. Das qualifizierte Fachpersonal verfügt über langjährige Erfahrung und ist die optimale Option für jegliche Betriebe, die sich auf ihre Hauptaufgaben fokussieren wollen. Sparen Sie Kosten für Arbeitnehmer und nutzen Sie sämtliche Vorteile, um kosteneffizienter zu arbeiten. Durch die individuelle Betreuung und tagtägliche Erreichbarkeit bekommen Sie mehr Kapazität für Ihr Hauptgeschäft und optimieren zugleich Ihre Kundenbindung. Dies sorgt auf Dauer für mehr Umsatzvolumen und wirtschaftlichen Erfolg. Jede Menge Unternehmen haben Schwierigkeiten mit dem schnellen Wachstum des Auftragsvolumens und der Kompliziertheit umzugehen. Dies kann bedeuten, dass sich das Buchen der laufenden Geschäftsvorfälle stark verzögert. Durch das Verlagern Ihrer Finanzbuchhaltung oder Lohnbuchhaltung werden Ihre Finanzen termingemäß und zuverlässig von spezialisierten und sachkundigen Fachleuten erledigt, die Ihnen helfen, fundierte Entscheidungen für Ihr Unternehmen zu treffen. Anhand der betriebswirtschaftlichen Aufbereitung der Geschäftszahlen wird garantiert, dass Sie permanent einen Überblick über die finanzielle Situation des Betriebs behalten. Ebenso steht die HS Büroservice GmbH nebst der Finanzbuchhaltung ebenso bei betriebswirtschaftlichen Entscheidungen unterstützend zur Seite. Die Ansprüche an die Geschäftsbuchhaltung ändert sich, gesetzt den Fall, dass das Unternehmen wächst. Die HS Büroservice GmbH vermag auf das Wachstum reagieren, indem die Serviceleistungen angeboten werden, die Sie benötigen. Der finanzielle Einblick in Ihr Unternehmen wirkt sich positiv auf Ihr exponentielles Geschäftswachstum aus. Sie könnten Ihre Geschäftskosten senken und die Entwicklung Ihres Unternehmens skalieren. Hiermit verfügen Sie über genaue Finanzdaten, um entscheidende Geschäftsentscheidungen zu treffen und sich auf die Generierung von Geschäften oder auf Serviceverbesserungen zu konzentrieren. Bei sonstigen Fragen, auch zum Themenbereich “Finanzbuchhaltung und Buchhaltung Lüneburg”, steht Cornelia Simon von HS Büroservice GmbH, Albert-Schweitzer-Str. 20 in 21337 Lüneburg unter der Telefonnummer 04131 – 7209859 für Konversationen bereit. Pressekontakt: Cornelia Simon04131 –

Original-Content von: HS Büroservice, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-SO: Ense-Bremen – Motorradfahrer stürzt auf B516

25.02.2021 – 16:06

Kreispolizeibehörde Soest

Ense (ots) Ein 63-jähriger Motorradfahrer aus Hamm befuhr am Donnerstag (25. Februar), gegen 12.40 Uhr, die B516 aus Richtung Ense-Bremen kommend in Richtung Werl. Nach ersten Erkenntnissen kam er aufgrund eines Fahrfehlers von der Fahrbahn ab, rutschte mit seinem Gefährt unter der Leitplanke her und blieb in einem tiefer gelegenen Böschungsbereich mit seinem Motorrad liegen. Der 63-Jährige wurde zur weiteren Untersuchung mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf 2.000 Euro geschätzt. (reh) Rückfragenvermerk für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde SoestPressestelle Polizei SoestTelefon: 02921 – 9100 5300E-Mail: ://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-OH: Verkehrsunfallflucht

25.02.2021 – 15:56

Polizeipräsidium Osthessen

Hersfeld/Rotenburg (ots) Bebra- Am Dienstag (23.02.), in der Zeit von 13 bis 22 Uhr, parkte eine Pkw-Fahrerin aus Ronshausen ihren schwarzen BMW auf einem Parkplatz in der Robert-Bunsen-Straße. Am folgenden Morgen stellte sie einen Schaden an der hinteren Stoßstange fest. Der Verursacher hatte sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Es entstand 1.500 Euro Sachschaden. Hinweise erbeten unter 06623/937-0. Pst. Rotenburg a. d. Fulda Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium OsthessenZentrale PressestelleTelefonische Erreichbarkeit:KHK Möller, PHK Müller, PHK Bug0661 / 105-1099E-Mail: : https://twitter.com/polizei_ohInstagram: https://instagram.com/polizei_oh

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@PolizeiAalen: #Verbotene Inhalte im NetzSprachnachrichten, Fotos oder Videos im Internet zu verschicken ist heute normal. Problematisch wird es, wenn die verschickten Daten verbotene Inhalte darstellen.Mehr Infos hierzu👉🏻

#Verbotene Inhalte im NetzSprachnachrichten, Fotos oder Videos im Internet zu verschicken ist heute normal. Problematisch wird es, wenn die verschickten Daten verbotene Inhalte darstellen.Mehr Infos hierzu👉🏻https://t.co/2uBMTk2J28 pic.twitter.com/Cm4oVKyqjf— Polizei Aalen (@PolizeiAalen) February 25, 2021

Weiterlesen

POL-HAM: 55-Jähriger nach Alleinunfall in Lebensgefahr

25.02.2021 – 15:53

Polizeipräsidium Hamm

Hamm-Mitte (ots) Vermutlich ein internistischer Notfall war die Ursache eines Alleinunfalls am Donnerstag, 25. Februar, auf der Richard-Wagner-Straße. Ein 55-jähriger Fahrer eines Mercedes Sprinter kam gegen 11.50 Uhr auf der Richard-Wagner-Straße in Höhe der Einmündung zur Werler Straße nach rechts von der Fahrbahn ab. Er stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen Trafokasten und kam auf einer Grünfläche kurz vor einer Hauswand zum Stehen. Polizeibeamte, die als erstes am Einsatzort eintrafen, zogen den Mann aus dem Fahrzeug und leiteten umgehend lebensrettende Sofortmaßnahmen ein, die im weiteren Verlauf von Einsatzkräften der Feuerwehr und einem Notarzt fortgeführt wurden. Ein Rettungswagen brachte den 55-Jährigen, für den Lebensgefahr besteht, in ein Krankenhaus. (hei) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium HammPressestelle Polizei HammTelefon: 02381 916-1006E-Mail: ://hamm.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

polizeiOBS: #Waldkraiburg: Frau bei Auseinandersetzung schwer verletzt #Traunstein: Arbeitsunfall mit tragischem Ausgang – Herabfallendes Ladegut fügt Arbeiter tödliche Verletzungen zu #Mittenwald: Vermisster Bergwanderer im Karwendelgebiet tödlich verunglückt ➡️

#Waldkraiburg: Frau bei Auseinandersetzung schwer verletzt#Traunstein: Arbeitsunfall mit tragischem Ausgang – Herabfallendes Ladegut fügt Arbeiter tödliche Verletzungen zu#Mittenwald: Vermisster Bergwanderer im Karwendelgebiet tödlich verunglückt➡️ https://t.co/0FhqJON637 pic.twitter.com/vwPxIUEFbn— PolizeiOberbayernSüd (@polizeiOBS) February 25, 2021

Weiterlesen

POL-GM: 250121-0138: Motorsägen bei Einbruch erbeutet

25.02.2021 – 15:49

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Lindlar (ots) Mehrere Motorsägen haben Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag (25. Februar) bei einem Einbruch im Industriegebiet Lindlar-Klause erbeutet. Etwa gegen 00.40 Uhr hatten Unbekannte die Eingangstüre eines Gartengerätehändlers an der Gerberstraße aufgehebelt und mehrere Motorsägen der Marke Stihl aus der Ausstellung gestohlen. Bei Hinweisen zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen wenden Sie sich bitte an das Kriminalkommissariat Wipperfürth unter der Telefonnummer 02261 81990. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer KreisPressestelleMichael TietzeTelefon: 02261/8199-650E-Mail: ://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-SO: Rüthen – Straßensperrung nach Unfall (Sofortmeldung)

25.02.2021 – 15:48

Kreispolizeibehörde Soest

Rüthen (ots) Aufgrund eines Verkehrsunfalls mit Personenschaden wurde heute (25. Februar), gegen 15.38 Uhr, die Straße “Kattensiepen” gesperrt. Wir informieren Sie weiter, sobald gesicherte Erkenntnisse vorliegen. (reh) Rückfragenvermerk für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde SoestPressestelle Polizei SoestTelefon: 02921 – 9100 5300E-Mail: ://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-NE: Ohne (echte) Fahrerlaubnis im Sportwagen unterwegs

25.02.2021 – 15:48

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Neuss (ots) Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrsüberwachung am (21.02.) hielten Beamte des Verkehrsdienstes der Polizei im Rhein-Kreis Neuss den 32-jährigen Fahrer eines weißen Porsche an der Kaarster Straße Ecke Gladbacher Straße an. Der Mann, der sich nach eigenen Angaben nur vorübergehend in Deutschland aufhält, händigte Dokumente aus, die bei genauerer Überprüfung gefälscht zu sein schienen. Dies räumte er auch später ein. Sein Führerschein war nach eigenen Angaben in Polen eingezogen worden. Für die Beamten ergab sich so, neben dem Verdacht der Urkundenfälschung, zudem der Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Auch die Herkunft des Porsche konnten vor Ort nicht eindeutig geklärt werden.
Die Polizei stellte den Sportwagen zunächst sicher, bis die Herkunft eindeutig geklärt werden kann. Der 32-Jährige muss sich nun einem Ermittlungsverfahren stellen. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Der Landrat desRhein-Kreises Neuss alsKreispolizeibehörde -Pressestelle-Jülicher Landstraße 17841464 NeussTelefon: 02131/300-14000         02131/300-14011         02131/300-14013         02131/300-14014Telefax: 02131/300-14009Mail:    : https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-COE: Dülmen, Lüdinghauser Straße/Dülmener widersetzt sich polizeilichen Maßnahmen

25.02.2021 – 15:43

Polizei Coesfeld

Coesfeld (ots) Renitent, unkooperativ und beleidigend war ein 49-jähriger Dülmener am Mittwoch (24.02.21) der Polizei gegenüber. Schon im Straßenverkehr fiel der Mann auf. Gegen 7.50 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis über ein an Front und Heck beschädigtes Auto, das in Richtung Hausdülmen unterwegs ist. Während der Fahrt missachtete der Dülmener laut Zeugen eine rote Ampel. Kurz darauf hielt der 49-Jährige mitten auf der Lüdinghauser Straße an. Den Motor ließ er laufen. Der Fahrer war gerade dabei wegzugehen, als der Streifenwagen eintraf. In der Zwischenzeit meldete sich ein weiterer Zeuge, weil er am Gausepatt die Frontschürze des Wagens gefunden hatte. Nach derzeitigen Erkenntnissen hielt sich der Dülmener zuvor am Silbersee auf und konsumierte dort Alkohol. Während der Sachverhaltsaufnahme störte der Dülmener permanent die Maßnahmen der Polizei. Er war distanzlos, sprach lautstark, gestikulierte stark und beleidigte die eingesetzten Beamten. Daraufhin legten die Polizisten ihm Handschellen an. Zur Eigensicherung sollte der Beschuldigte für den Transport zur Polizeiwache Dülmen durchsucht werden. Der Dülmener riss sich jedoch los, woraufhin die Polizisten ihn zu Boden brachten. Sowohl während der Fahrt zur Wache als auch in dessen Räumen verhielt der Dülmener sich zunächst weiterhin aggressiv und unkooperativ. Nach der Entnahme einer Blutprobe konnte der Dülmener die Wache verlassen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Unfallflucht, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und einer Trunkenheitsfahrt. Rückfragen bitte an: Polizei CoesfeldPressestelleTelefon: 02541-14-290 bis -292Fax: 02541-14-195http://coesfeld.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Coesfeld, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-MG: Explosion mit Lichtblitz auf Wiese in Lürrip

25.02.2021 – 15:42

Polizei Mönchengladbach

Mönchengladbach (ots) Ein lauter Knall hat am Mittwochabend, 24. Februar, um 22.35 Uhr Anwohner der Krefelder Straße und der Nakatenusstraße im Stadtteil Lürrip aufschrecken lassen: Ein noch unbekannter Täter hat dort auf einer Wiese einen selbst gebauten Böller explodieren lassen, was mit dem Geräusch und einem Lichtblitz einherging. Die Polizei fand auf der besagten Wiese Überreste in Form einer Röhre aus Pappe, die nach Schwefel roch. Diese stellte sie sicher und leitete ein Ermittlungsverfahren gegen unbekannt ein. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02161-290 zu melden. (jn) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei MönchengladbachPressestelleTelefon: 02161/29 10 222Fax: 02161/29 10 229E-Mail: ://moenchengladbach.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-E: Essen/Mülheim an der Ruhr: Falsche Telekommitarbeiter und Wasserwerker nehmen sich leider auch bei feinstem Frühlingswetter nicht frei

25.02.2021 – 15:41

Polizei Essen

Essen (ots) 45133 E.-Bredeney/45468 MH-Altstadt I: Nicht unerhebliche Beute haben unbekannte Trickbetrüger auch gestern (24. Februar) wieder in Essen-Bredeney bzw. vorgestern (23. Februar) in der Mülheimer Altstadt bei Senioren gemacht. In Bredeney klingelten gestern gegen 11:45 Uhr zwei unbekannte Männer an der Türe eines älteren Ehepaares. Als der 81-jährige Bewohner ihnen öffnete, gaben sich die Männer als Mitarbeiter der Telekom aus. Angeblich müssten sie die Stromanschlüsse überprüfen. Dafür gingen sie zunächst mit dem 81-Jährigen in den Keller und anschließend in die Wohnung. Während einer der Unbekannten den Senioren ablenkte, verschwand der andere im Schlafzimmer. Als der Komplize das Schlafzimmer wieder verließ, betrat die Ehefrau (76) zufälligerweise die Wohnung. Das machte die beiden falschen Telekommitarbeiter sichtlich nervös und sie verließen kurz daraufhin die Wohnung. Leider wurde das Ehepaar erst jetzt misstrauisch und beim Betreten des Schlafzimmers bemerkten sie den Verlust wertvoller Schmuckstücke. Beide Trickbetrüger waren etwa 25 bis 35 Jahre alt und circa 185 bis 190 cm groß. Sie waren dunkel gekleidet und hatten kurze schwarze Haare. Zeugen, die Auffälliges im Bereich Bredeneyer Straße/Wolfsbachweg bemerkt haben, werden gebeten, sich unter der zentralen Rufnummer 0201/829-0 zu melden. In der Mülheimer Altstadt verschafften sich vorgestern falsche Wasserwerker gegen 12 Uhr Zugang zur Wohnung einer betagten Dame in der Kampstraße. Auch hier lenkte einer der vermeintlichen Handwerker sein Opfer ab, indem er mit ihm alle Wasseranschlüsse in der Wohnung aufdrehte, um angeblich den Wasserdruck zu überprüfen, während der andere Mann sich ungestört nach Wertgegenständen umsehen konnte. Auch wenn die betagte Dame den Männern nur wenige Minuten Zeit in ihrer Wohnung gewährt hatte, kam sie dieser ungebetene “Besuch” teuer zu stehen – als die falschen Wasserwerker verschwunden waren, hatten sie Bargeld mitgehen lassen. Einer der Männer soll etwa 25 bis 30 Jahre alt und vom Aussehen wahrscheinlich Mitteleuropäer sein. Er sprach akzentfrei Deutsch. Auch hier dürfen sich Zeugen gern unter der 021/829-0 melden./SyC Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der RuhrPressestelleTelefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)Fax: 0201-829 1069E-Mail: ://twitter.com/Polizei_NRW_Ehttp://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-MS: 72-jähriger Pedelec-Fahrer bei Unfall verletzt – Unbekannter Pedelec-Fahrer flüchtet

25.02.2021 – 15:40

Polizei Münster

Münster (ots) Nach einem Unfall zwischen zwei Pedelec-Fahrern am Donnerstagmorgen (25.2., 9:15 Uhr), bei dem ein 72-Jähriger verletzt wurde, ist die Polizei auf der Suche nach einem der beteiligten Radler. Der 72-Jährige war auf dem Radweg der Von-Esmarch-Straße in Richtung Coesfelder Kreuz unterwegs. In Höhe der Albert-Schweitzer-Straße überholte ihn auf der linken Seite ein Unbekannter mit seinem Pedelec und scherte unmittelbar vor ihm wieder nach rechts ein, um in die Albert-Schweitzer-Straße abzubiegen. Dabei touchierte er mit seinem Hinterrad das Vorderrad des 72-Jährigen. Der Münsteraner stürzte und verletzte sich leicht. Der Unbekannte fuhr einfach davon. Er ist etwa 20 bis 25 Jahre alt, hat eine auffallend schmale Statur und trug eine schwarze Cap, schwarze Kleidung und hatte einen schwarzen Rucksack mit einer Drohne dabei. Das schwarze E-Mountainbike hatte ein Akku der Marke Bosch. Dieser war mit einem weißen Aufkleber in Form eines Star-Wars-Helms beklebt. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen. Kontakt für Medienvertreter: Polizei MünsterPressestelleVanessa ArltTelefon: 0251/ 275- 1010E-Mail: ://muenster.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-E: Essen: Vandalen beschädigen und beschmutzen zum wiederholten Male die Besuchertoiletten am Friedhof Werden II – Polizei sucht Zeugen

25.02.2021 – 15:36

Polizei Essen

Essen (ots) 45239 E.-Werden: Wiederholt meldete die Friedhofsverwaltung Werden Vandalismusschäden an den öffentlich zugänglichen Toiletten des Friedhofgeländes am Heskämpchen. Diese sind 24 Stunden frei begehbar.
Nach Angaben der Friedhofsverwaltung muss es in der Nacht von Freitag, 15. Januar auf Samstag, 16. Januar zu den Beschädigungen gekommen sein. Unbekannte bemalten die Fliesen mit roter Farbe, rissen eine Steckdose aus der Wand und verstopften die Toiletten mit Toilettenpapier. Aufgrund der freiliegenden Kabel musste die Toilettenanlage zunächst für einige Zeit für den Besucherverkehr geschlossen werden. Bereits im letzten Jahr war die Toilettenanlage mehrfach Ziel von Vandalen, oftmals durch Schmierereien und Dreck. Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0201/829-0 entgegen. (ChWi) Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der RuhrPressestelleTelefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)Fax: 0201-829 1069E-Mail: ://twitter.com/Polizei_NRW_Ehttp://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-VIE: Kreis Viersen: Bilanz einiger Geschwindigkeitskontrollen in dieser Woche

25.02.2021 – 15:32

Kreispolizeibehörde Viersen

Kreis Viersen (ots) Einer gleich zweimal zu schnell. Am Mittwoch kontrollierten wir auf der Heinrich-Kessels-Straße in Nettetal-Lobberich. Dort sind 30 km/h erlaubt. In zwei Stunden waren dort insgesamt 27 Fahrerinnen und Fahrer zu schnell. Jeweils für einen Monat zu Fuß gehen werden möglicherweise ein 51-jähriger Nettetaler, der eine Probefahrt mit einem neuen Auto machte, und ein 23-jähriger Nettetaler, der mit seinem Motorrad nur eine kurze Ausfahrt machen wollte. Bei beiden erschien auf der Anzeige des Messgeräts die Zahl 76. Das ist mehr als doppelt so schnell wie erlaubt. Neben dem Fahrverbot drohen jedem von beiden auch 200 Euro Bußgeld und zwei Punkte in Flensburg.
Am Montag haben wir von 8.15 bis 14.00 Uhr an der B221, der Ortsumgehung Brüggen, gemessen. Von 2973 Fahrzeugen, die in dieser Zeit vorbeikamen, waren 81 zu schnell unterwegs. Einer davon gleich zweimal. Mit 107 km/h fuhr er durch den 70-er-Bereich. Für diesen Verstoß muss der Pkw-Fahrer mit einem Bußgeld von 120 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen. Keine 20 Minuten später kam er allerdings die gleiche Strecke zurück. Nun war er mit 83 km/h unterwegs, was die Geldbuße noch einmal erhöhen könnte.
Am Dienstag waren bei einer Kontrolle in Schwalmtal-Hehler 48 von 723 Fahrzeugen zu schnell. Weil sie mehr als 20 km/h zu schnell waren, erwartet 3 Personen nun ein Bußgeld.
Denken Sie immer daran: Es gibt nie einen Grund, zu schnell zu fahren. Denn was ist, wenn ein Unfall passiert? Nehmen Sie die Situation innerorts – wie in Hehler: bei 50 km/h überleben acht von zehn Fußgängern den Zusammenstoß mit dem Auto. Bei 65 km/h sterben acht von zehn.
Deshalb: Fahren Sie bitte mit angepasster Geschwindigkeit und nehmen Sie Rücksicht. Verhindern Sie so Unfälle. Immer und überall. /hei (161) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde ViersenPressestelleWolfgang GoertzTelefon: 02162/377-1192E-Mail:

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen