@PolizeiPF: +++ Wir twittern +++Am Donnerstag, 29.07.2021 von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr.Wir sind an diesem Tag unterwegs. Mehr wird noch nicht verraten…

+++ Wir twittern +++Am Donnerstag, 29.07.2021 von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr.Wir sind an diesem Tag unterwegs. Mehr wird noch nicht verraten… pic.twitter.com/u6y6iZmNGw— Polizei Pforzheim (@PolizeiPF) July 26, 2021

Weiterlesen

@PolizeiAalen: Kampagne gegen die Verbreitung von #KinderpornografieElias ist #schockiert, ein Junge, der so alt ist wie sein kleiner Bruder Artur, wird zu sexuellen Handlungen mit einem älteren Mann #gezwungen.Die Kampagne „sounds wrong“ klärt auf ➡️

Kampagne gegen die Verbreitung von #KinderpornografieElias ist #schockiert, ein Junge, der so alt ist wie sein kleiner Bruder Artur, wird zu sexuellen Handlungen mit einem älteren Mann #gezwungen.Die Kampagne „sounds wrong“ klärt auf ➡️ https://t.co/nhuaO3kqNU pic.twitter.com/jfza7sLwE5— Polizei Aalen (@PolizeiAalen) July 26, 2021

Weiterlesen

LPD-EF: Brand mit hohem Sachschaden

25.07.2021 – 20:35

Landespolizeidirektion Thüringen

Kölleda, OT Burgwenden (ots)Am 25.07.2021 gegen 15:00 Uhr kam es in Kölleda, Ortsteil Burgwenden zu einem Brand eines Wohnhauses, welcher sich auf drei weitere, benachbarte Grundstücke ausbreitete. Durch den Brand wurden zwei Personen, darunter ein Kamerad der Feuerwehr, leicht verletzt. Derzeit wird von einer Schadenshöhe von 1.800.000 Euro ausgegangen. Die Löscharbeiten dauern noch an.Rückfragen bitte an:Thüringer PolizeiLandespolizeidirektion ThüringenLandeseinsatzzentraleTelefon: 0361 662 700 777E-Mail: ://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeidirektion Thüringen, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@PolizeiRV: Aus Wangen wird vermisst und von der Polizei gesucht: 75 jähriger Mann, 170 cm groß, normale Statur, Glatze, trägt eine Brille, Jeans, T-Shirt, blaue Jacke mit braunem Lederbesatz an den Schultern und eine weiße Mütze. Hinweise auf die Person nimmt die Polizei unter 110 entgegen

Aus Wangen wird vermisst und von der Polizei gesucht: 75 jähriger Mann, 170 cm groß, normale Statur, Glatze, trägt eine Brille, Jeans, T-Shirt, blaue Jacke mit braunem Lederbesatz an den Schultern und eine weiße Mütze. Hinweise auf die Person nimmt die Polizei unter 110 entgegen— Polizei Ravensburg (@PolizeiRV) July 25, 2021

Weiterlesen

Pressebericht vom 25.07.2021

1104. Alkoholisierte Pkw-Fahrerin kollidiert mit drei geparkten Pkw und wird leicht verletzt – Bogenhausen1105. Mann stürzt vom Bahnsteig unmittelbar vor die einfahrende U-Bahn und wird tödlich verletzt – Schwabing1106. Zwei Fälle von versuchten Zigarettenautomatenaufbrüchen mit Festnahme von insgesamt fünf Tatverdächtigen – Neuperlach/Am Hart1108. Tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung – Neuperlach

1103. Versuchte gefährliche Körperverletzung – Haidhausen
Am Donnerstag, 22.07.2021, gegen 14:00 Uhr, befand sich eine 39-Jährige mit ihrer 10-jährigen Tochter (beide Touristen mit nordeuropäischer Staatsangehörigkeit ohne Wohnsitz in Deutschland) in einem Kulturzentrum im Bereich des Rosenheimer Platzes. Zum Tatzeitpunkt befanden sie sich gerade im Sanitärbereich im ersten Stock, als sich ihnen eine bislang unbekannte weibliche Person mit einem Messer in der Hand näherte. Hierbei deutete diese Stichbewegungen an und machte Äußerungen, welche sich auf die Corona-Pandemie und das Aussehen der beiden Personen bezogen (beide haben eine südostasiatische Herkunft).Die 39-Jährige stieß die unbekannte Frau weg und hielt sie so auf Distanz. Weiterhin gelang es der 39-Jährigen, sich in einer Toilettenkabine in Sicherheit zu bringen und einzusperren. Sie und die Tochter wurden nicht verletzt. Von dort aus verständigte die Frau die Polizei. Sofort rückten mehrere Polizeieinsatzkräfte aus und leiteten erste Fahndungsmaßnahmen nach der unbekannten Tatverdächtigen ein, die erfolglos blieben.Die Täterin wird wie folgt beschrieben:Weiblich, ca. 50–55 Jahre alt, ca. 150–155 cm groß, etwas korpulent, dunkle, schulterlange Haare mit grauen Strähnen durchsetzt, ungepflegte Erscheinung; bekleidet unter anderem mit einer schwarzen Jacke, einer schwarzen Basecap mit roter Aufschrift sowie einem kleinen dunklen Rucksack.Außerdem machte die Tatverdächtige auf die Betroffenen einen psychisch auffälligen Eindruck. Zeugenaufruf:Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich des Rosenheimer Platzes/Rosenheimer Straße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kriminalfachdezernat 4, Tel. 089 2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.1104. Alkoholisierte Pkw-Fahrerin kollidiert mit drei geparkten Pkw und wird leicht verletzt – Bogenhausen
Am Samstag, 24.07.2021, gegen 21:00 Uhr, fuhr eine 76-jährige Münchner Rentnerin mit ihrem Jaguar, Pkw, auf der Mauerkircherstraße stadtauswärts. Wie sich herausstellte, war die Frau während der Fahrt deutlich alkoholisiert. Vermutlich touchierte sie aus diesem Grund auf Höhe der Herzogparkstraße drei am rechten Fahrbahnrand geparkte Fahrzeuge. Es handelte sich jeweils um drei Pkw (zweimal Audi, einmal Mini).Durch die Wucht der Kollision mit dem ersten Fahrzeug wurde der Pkw der 76-Jährigen ausgehebelt und auf die Fahrerseite gekippt. Der Wagen schlitterte noch einige Meter weiter und kam schließlich in dieser Position zum Stillstand.Die 76-Jährige konnte ihr Fahrzeug nicht alleine verlassen und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Durch den Unfall wurde die Frau leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Klinikum gebracht.Der Pkw der 76-Jährigen wurde total beschädigt, die Airbags lösten aus. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.Nachdem bei der 76-Jährigen eine deutliche Alkoholisierung festgestellt werden konnte, wurde ihr Führerschein beschlagnahmt. Gegen sie wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.Die drei geparkten Fahrzeuge wurden jeweils leicht beschädigt und sind weiterhin fahrbereit. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere Zehntausend Euro.Die Örtlichkeit musste zur Unfallaufnahme ca. eine Stunde komplett gesperrt werden. Hierbei kam es zu leichten Verkehrsbeeinträchtigungen.Die weiteren Ermittlungen werden bei der Verkehrspolizei geführt.1105. Mann stürzt vom Bahnsteig unmittelbar vor die einfahrende U-Bahn und wird tödlich verletzt – Schwabing
Am Freitag, 23.07.2021, gegen 11:00 Uhr, hielt sich ein 76-Jähriger auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofs Giselastraße in der Nähe des nördlichen Abgangs auf. Als er Richtung südlichen Abgang am Bahnsteig entlangging, fiel er dabei aus bislang ungeklärten Gründen unvermittelt rückwärts von der Bahnsteigkante in den Gleisbereich.Zeitgleich fuhr eine U-Bahn der Linie U3 (Richtung Fürstenried West) in den U-Bahnhof Giselastraße ein. Trotz einer unverzüglich eingeleiteten Gefahrenbremsung durch die U-Bahnfahrerin konnte ein Zusammenstoß mit dem 76-Jährigen nicht mehr vermieden werden.Der Mann wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er sofort an der Unfallstelle verstarb. Die U-Bahnfahrerin wurde vor Ort betreut.Der U-Bahnhof Giselastraße wurde im Rahmen der Unfallaufnahme in beide Richtungen für etwa zwei Stunden gesperrt. Jeglicher Linienverkehr wurde eingestellt. Es kam zu erheblichen Beeinträchtigungen des fahrplanmäßigen Bahnverkehrs.Aufgrund der Gesamtumstände wird von einem Unfallgeschehen ausgegangen.Die weiteren Ermittlungen werden bei der Verkehrspolizei geführt.1106. Zwei Fälle von versuchten Zigarettenautomatenaufbrüchen mit Festnahme von insgesamt fünf Tatverdächtigen – Neuperlach/Am Hart
Fall 1:Am Samstag, 24.07.2021, kurz nach Mitternacht, verständigten Zeugen die Polizei, da sie beobachten konnten, wie drei Männer mit einem Brecheisen versuchten, einen Zigarettenautomaten in der Nawiaskystraße aufzuhebeln.Einsatzkräfte der Polizeiinspektion 24 (Perlach) konnten zwei Tatverdächtige im Rahmen der Sofortfahndung unmittelbar am Tatort festnehmen. Es handelt sich um einen 18- und 21-Jährigen aus der näheren Umgebung. Die dritte Person ist flüchtig.Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. An dem Zigarettenautomaten entstand geringer Sachschaden.Fall 2:Am Samstag, 24.07.2021, kurz nach 03:00 Uhr, konnten Zeugen beobachten, wie drei Männer versuchten, einen Zigarettenautomaten aufzuhebeln und ihn augenscheinlich anzünden wollten, was allerdings misslang.Durch verständigte Einsatzkräfte der Polizeiinspektion 27 (Milbertshofen) konnten drei tatverdächtige Männer im Alter von 18, 20 und 22 Jahren festgenommen werden. Alle drei sind wohnhaft in München und wurden nach der polizeilichen Sachbearbeitung entlassen.An dem Automaten entstand geringer Sachschaden. Auch hier hat die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen übernommen.1107. Unerlaubte Veranstaltung unter der Brudermühlbrücke – Untergiesing
In der Nacht von Samstag, 24.07.2021, auf Sonntag, 25.07.2021, gingen bei verschiedenen Polizeiinspektionen sowie bei der Einsatzzentrale mehrere Anrufe wegen Ruhestörung aus dem Bereich der Brudermühlbrücke ein. Ein Zeuge hatte sich die Situation vor Ort angeschaut und festgestellt, dass sich am Ostufer unterhalb der Brücke ca. 500 Personen aufhalten sollen, mehrere Musikanlagen im Betrieb sind und weiterhin reger Personenzustrom herrschte.Die polizeiliche Aufklärung vor Ort ergab, dass sich die Situation unter der Brücke insgesamt als gefährlich für die anwesenden Partygäste darstellte, da die Isar nach wie vor einen sehr hohen Wasserstand hat und die anwesenden Menschen zum Teil sehr nahe am Flussufer standen. Zudem lagen Verstöße nach dem Infektionsschutzgesetz vor, weil die gesetzlich erlaubte Personenanzahl für private Feiern augenscheinlich um ein Vielfaches überschritten wurde. Abstände wurden keine eingehalten.Der Einsatzleiter entschied sich daher, die Party aufzulösen. Die Partygäste, primär stark alkoholisierte Jugendliche, konnten zunächst weitgehend störungsfrei nach deeskalierender Ansprache zum Verlassen der Örtlichkeit bewegt werden. Die Musikanlagen wurden abgestellt. Gegen die Betreiber wurden Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz gefertigt.Unter der Brücke kam es zu einem Steinwurf gegen eingesetzte Kräfte. Der Tatverdächtige konnte festgenommen werden und erhielt eine Anzeige wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte sowie versuchter gefährlicher Körperverletzung. Zehn Personen aus einer Gruppe, die sich um den Steinwerfer sammelten und die eingesetzten Beamten beleidigten, wurden ebenfalls angezeigt. In einigen Fällen musste unmittelbarer Zwang in Form von Schieben und Drücken angewendet werden. Einige Personen mussten zudem fixiert werden.Während des Einsatzes fuhren auf der Brudermühlbrücke zwei Jugendliche gemeinsam auf einem E-Scooter auf Polizeibeamte zu und hatten Mühe, eine Kollision zu vermeiden. Da starker Alkoholgeruch festgestellt werden konnte, wurde eine Anzeige wegen Trunkenheit erstellt. Auch hier störten Jugendliche die polizeilichen Maßnahmen massiv. Zur Durchsetzung der Platzverweise musste auch hier unmittelbarer Zwang angewendet werden.1108. Tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung – Neuperlach
Am Samstag, 24.07.2021, gegen 01:30 Uhr, fuhr eine Polizeistreife, besetzt mit zwei Beamten, im Rahmen einer festgestellten Trunkenheitsfahrt zur Wohnung eines 39-Jährigen in Neuperlach, um dort seine Identität zu überprüfen.Nachdem der 39-Jährige gemeinsam mit den beiden Beamten die Wohnungstüre erreicht hatte, griff er einen der Beamten, einen 26-Jährigen, unmittelbar mit einer Kopfnuss an. Der 39-Jährige war zu diesem Zeitpunkt aufgrund seiner starken Stimmungsschwankungen und seines aggressiven Verhaltens mit Handfesseln fixiert. Der 26-jährige Beamte konnte dem Angriff ausweichen und zusammen mit seinem 22-jährigen Kollegen den Angreifer zu Boden bringen. Hierbei wurden die beiden Beamten durch Schläge und Tritte gegen die Beine und gegen die Genitalien verletzt.Durch die beiden Beamten wurde eilige Unterstützung angefordert. Die eingetroffenen Streifen mussten den 72-jährigen Vater und den 44-jährigen Bruder des Angreifers davon abhalten, die Maßnahmen zu stören. Diese waren auf die Situation im Flur aufmerksam geworden, filmten die Festnahme und störten die Maßnahmen, indem sie sich mit dem 39-Jährigen solidarisierten. Erst nachdem auch der Bruder und der Vater vorübergehend gefesselt wurden, konnte die unübersichtliche Situation beruhigt werden.Auch beim Transport ins Dienstfahrzeug wehrte sich der 39-Jährige massiv, sodass ein Transport im Dienst-Pkw nicht möglich war. Der 39-Jährige musste daraufhin in einen Kombi verbracht werden.Die beiden verletzten Beamten waren nach dem tätlichen Angriff nicht mehr dienstfähig. Beide begaben sich zur Abklärung ihrer Verletzungen in ein Klinikum.Der 39-Jährige muss sich nun wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung verantworten.Die weiteren Ermittlungen werden beim Kommissariat 26 geführt.

Weiterlesen

@PolizeiOG: Die Hintergründe, die am frühen Sonntagmorgen zu einen schweren Verkehrsunfall auf der A5 zwischen Achern und Bühl geführt haben, sind derzeit noch unklar.Zur Meldung: *ya

Die Hintergründe, die am frühen Sonntagmorgen zu einen schweren Verkehrsunfall auf der A5 zwischen Achern und Bühl geführt haben, sind derzeit noch unklar.Zur Meldung:https://t.co/0Pl9cfd6jt*ya pic.twitter.com/PEdQtpHmbJ— Polizei Offenburg (@PolizeiOG) July 25, 2021

Weiterlesen

Studie: So verändern Umweltziele die Unternehmensbewertung von Investoren

25.07.2021 – 13:30

Mazars GmbH & Co. KG

Frankfurt (ots)Die Politik erhöht den Druck auf institutionelle Investoren durch strengere Regulierungen im Bereich der Nachhaltigkeit. Dadurch wachsen auch die Anforderungen, die Unternehmen auf der Suche nach Kapital erfüllen müssen. Worauf Investor*innen achten und was die genauen Herausforderungen sind, denen sich Unternehmen stellen müssen, beantwortet eine aktuelle Studie der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Mazars. Der Finanzmarkt spielt eine wichtige Rolle für die EU bei ihrem Ziel, den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Dafür wurden Maßnahmen beschlossen, die den Markt regulieren. Dass diese Maßnahmen erfolgreich sind, zeigt sich darin, dass 37 Prozent der befragten Kapitalanleger*innen nur in Unternehmen investieren, die Angaben zur Nachhaltigkeit belegen können. 93 Prozent aller befragten Investor*innen halten belegbare Nachhaltigkeitsaktivitäten für wichtig. Eine häufige Informationsquelle ist für 55 Prozent ein geprüfter Nachhaltigkeitsbericht. Die darin enthaltenen Angaben fließen unmittelbar in die Bewertung der Nachhaltigkeitsperformance eines Unternehmens ein. 77 Prozent der Befragten geben allerdings auch an, für ihre Investitions- und Anlageentscheidungen extern geprüfte Informationen zu nutzen. 47 Prozent berücksichtigen außerdem externe ESG-Zertifikate, um nachhaltiges Handeln zu beurteilen. Als Standard für die Berichterstattung über die Nachhaltigkeitsperformance ist der Deutsche Nachhaltigkeitskodex (DNK) bei der Hälfte der Befragten besonders relevant. “Die Zeiten, in denen Nachhaltigkeit von Unternehmen als Marketinginstrument genutzt wird, sind vorbei”, stellt Kai M. Beckmann, Studienleiter und Director bei Mazars in Deutschland, fest: “Immer mehr Kunden erwarten nachhaltige Investitions- und Anlagestrategien bei Investoren wie Private Equity- und Kapitalverwaltungsgesellschaften. Das führt dazu, dass Unternehmen ihre Nachhaltigkeitsaktivitäten belegen müssen, um weiterhin an benötigtes Kapital zu gelangen”. Klimaschutz ist der wichtigste Faktor bei Investitionsentscheidungen Für 53 Prozent der Investor*innen hängt ihre Investitionsentscheidung davon ab, ob Unternehmen beim CO2-Ausstoß einen bestimmten Schwellenwert nicht überschreiten oder sogar erneuerbare Energien am eigenen Standort erzeugen und nutzen (51 Prozent). Für 90 Prozent sind der Kilmaschutz und für 85 Prozent die Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung die wichtigsten Umweltziele aus der Taxonomie-Verordnung der EU. “Für Investoren ist es mittlerweile entscheidungsrelevant, dass ihre Investments auf Nachhaltigkeitsziele einzahlen”, betont Jörn Dieckmann, Partner bei Mazars in Deutschland. Er fügt hinzu: “Nachweisbare Aktivitäten im Bereich Klimaschutz erhöhen aus Sicht von drei Viertel der befragten Investor*innen die Sicherheit einer Anlage. Wir sehen auch in der Praxis, dass Investor*innen bei der Wertermittlung von Investments Risikoabschläge einkalkulieren, wenn die Nachhaltigkeitsperformance nicht den Erwartungen entspricht.” Alle Ergebnisse mit Grafiken und die Studienbroschüre zum Download finden Sie hier. Über die Studie Für die Studie “Nachhaltigkeit & Anlageverhalten 2021” wurden im Auftrag von Mazars in Deutschland 127 für Kapital- und Investitionsentscheidungen verantwortliche Personen online befragt. Die Studienteilnehmer*innen sind in Kapitalverwaltungsgesellschaften, Kreditinstituten, Versicherungen, Versorgungswerken, Pensionskassen, Asset-Management-Unternehmen, Stiftungen und Private-Equity-Unternehmen tätig. Die Umfrage fand im April 2021 statt. Über Mazars Mazars ist eine international integrierte Partnerschaft, die auf die Bereiche Wirtschaftsprüfung, Steuern und Recht¹ sowie Accounting, Financial Advisory und Consulting spezialisiert ist. Wir sind in über 90 Ländern und Regionen der Welt tätig und greifen auf die Expertise von mehr als 42.000 Professionals zurück – mehr als 26.000 in der integrierten Partnerschaft von Mazars und mehr als 16.000 über die Mazars North America Alliance -, um Mandant*innen jeder Größe in jeder Phase ihrer Entwicklung zu unterstützen. In Deutschland ist Mazars mit 94 Partner*innen und mehr als 1.700 Mitarbeiter*innen an zwölf Standorten vertreten und gehört mit einem Jahresumsatz von rund 182 Millionen Euro zu den führenden multidisziplinär aufgestellten Prüfungs- und Beratungsgesellschaften. ¹wenn nach den geltenden Landesgesetzen zulässig. www.mazars.dePressekontakt:Mazars GmbH & Co. KGFrancois TessmerMarketing & CommunicationTel: 0176 456 530 54E-Mail:

Original-Content von: Mazars GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@polizeiSWN: Wem gehört dieses #Fahrrad? Dieses wurde am gestrigen Samstag (05.00 Uhr) am #Königsplatz #Augsburg offenbar entwendet. Ein Tatverdächtiger wurde durch unsere Streife in der #Bahnhofstrasse angehalten, das Rad sichergestellt. Die PI Mitte bittet um Hinweise zum/vom Eigentümer.

Wem gehört dieses #Fahrrad? Dieses wurde am gestrigen Samstag (05.00 Uhr) am #Königsplatz #Augsburg offenbar entwendet. Ein Tatverdächtiger wurde durch unsere Streife in der #Bahnhofstrasse angehalten, das Rad sichergestellt. Die PI Mitte bittet um Hinweise zum/vom Eigentümer. pic.twitter.com/HCpI7bzbqx— Polizei Schwaben Nord (@polizeiSWN) July 25, 2021

Weiterlesen

LPD-EF: Startschuss für das Pilotprojekt “Sicheres mobiles Arbeiten Thüringer Polizei (SmArTh)”

25.07.2021 – 13:00

Landespolizeidirektion Thüringen

Thüringen (ots)Innenminister Georg Maier wird am28.07.2021 ab 13:00 Uhr in derLandespolizeiinspektion SaalfeldPromenadenweg 9
07318 Saalfelddas Pilotprojekt “SmArTh” an den Start bringen.Ziel des Vorhabens SmArTh ist die Ausstattung des Einsatz-und Streifendienst der Thüringer Polizei mit mobiler Kommunikationstechnik, um u.a. Datenabgleiche sowie Anzeigen- oder Aussagenaufnahmen, das Fertigen von Lichtbildern, ohne zeitlichen Verzug vor Ort digital durchzuführen und Vorgangsverarbeitung zu ermöglichen.Die Vertreter der Medien sind dazu herzlich eingeladen.Es wird um Einhaltung der AHA-Regeln, des Mindestabstandes sowie das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung (FFP 2 bzw. klinische Maske) gebeten.Rückfragen bitte an:im Auftrag des TMIK veröffentlicht von:Thüringer PolizeiLandespolizeidirektion ThüringenPressestelleTelefon: 0361 662 3025E-Mail: ://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeidirektion Thüringen, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

MDR-Sommerinterviews in Thüringen – Publikumsfragen ab sofort einreichbar

25.07.2021 – 10:00

MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Leipzig (ots)Auch in diesem Jahr führt MDR THÜRINGEN die Reihe seiner Sommerinterviews mit den Spitzen der Thüringer Politik fort. Vom 30. Juli bis 20. August finden sechs Gespräche statt, die jeweils im Livestream und abrufbar auf mdr.de zu verfolgen sein werden. Auch die aktuellen Formate berichten umfangreich. Ab sofort können Publikumsfragen eingereicht werden. Ohne verlässliche Mehrheiten im Landtag, ohne vorgezogene Neuwahlen im September: Wie es jetzt in Thüringen weitergehen soll, fragt Moderator Lars Sänger die Spitzen aller im Thüringer Landtag vertretenen Parteien. Auch zur aktuellen Lage im Freistaat, zu Themen der Landespolitik, zur bevorstehenden Bundestagswahl sowie zur Situation in ihrer Partei stehen die Gesprächsgäste Rede und Antwort. Die MDR THÜRINGEN-Sommerinterviews finden zwischen dem 30. Juli und 20. August statt. Die Termine der einzelnen Interviews: Freitag, 30. Juli: Anja Siegesmund, Grüne Dienstag, 3. August: Thomas Kemmerich, FDP Dienstag, 10. August: Georg Maier, SPD Freitag, 13. August: Björn Höcke, AfD Dienstag, 17. August: Mario Voigt, CDU Freitag, 20. August: Ministerpräsident Bodo Ramelow, Linke Bürgerinnen und Bürger können ab sofort Fragen einsenden Auch Publikumsfragen finden in den Interviews Beachtung: Ab sofort können Fragen an die Interviewgäste per E-Mail an oder per Post an MDR THÜRINGEN, Gothaer Straße 36, 99094 Erfurt, Kennwort „Sommerinterviews“ eingesendet werden. Live im Netz, komplett in der Mediathek Alle Interviews werden jeweils live ab ca. 11.00 Uhr im Internet gestreamt – auf MDR.DE sowie bei Facebook und Youtube. Und alle Gespräche sind anschließend auch in der ARD Mediathek abrufbar. Die aktuellen Angebote des MDR berichten. Beispielsweise senden das MDR THÜRINGEN JOURNAL sowie “MDR THÜRINGEN – Das Radio” Beiträge und Auszüge der Gespräche. Alle Informationen zu den MDR THÜRINGEN-Sommerinterviews: www.mdr.de/thueringenPressekontakt:MDR Landesfunkhaus Thüringen, Jens Borghardt, Tel.: (0361) 2 18 12 96, E-Mail: , Twitter: @MDRpresse

Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

LPI-G: Mehrere Trunkenheitsfahrten festgestellt

25.07.2021 – 07:17

Landespolizeiinspektion Gera

Greiz/ Teichwolframsdorf/ Weckersdorf (ots)Beamte der PI Greiz und der Einsatzunterstützung Gera stellten am Wochenende gleich mehrere Trunkenheitsfahrten fest.Während einer Wildunfallaufnahme in Weckersdorf stellten die Beamten am Samstagmorgen gegen 02:45 Uhr fest, dass der Fahrzeugführer massiv nach Alkohol roch. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2 Promille. Sein Führerschein wurde sichergestellt, eine Blutentnahme durchgeführt.Am Samstag gegen 15:30 Uhr befanden sich mehrere Streifenwagen In Teichwolframsdorf um dort einen angemeldeten Autokorso nach Ronneburg abzusichern. Noch vor Begleitung der Fahrzeuge wurde ein 68-jähriger Opelfahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei ihm wurde ein Atemalkoholwert von 1,7 Promille festgestellt. Auch hier wurde der Führschein entzogen und eine Blutentnahme durchgeführt.Am Sonntagmorgen gegen 00:30 Uhr wurde ein 30-jähriger Elektroscooterfahrer ohne gültige Versicherung in der Lindenstraße in Greiz kontrolliert. Er stand unter Einfluss von Betäubungsmitteln. Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt, die Weiterfahrt wurde untersagt.Rückfragen bitte an:Thüringer PolizeiLandespolizeiinspektion GeraPressestelleTelefon: 0365 829 1503E-Mail: ://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gera, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

LPI-G: Tierquäler werfen Katze in Altkleidercontainer

25.07.2021 – 07:30

Landespolizeiinspektion Gera

Gera (ots)Bürger wurden am Samstagmittag auf lautes Miauen aus einem Altkleidercontainer in Gera- Collis aufmerksam.
Die Polizei und Feuerwehr kamen zum Einsatz und mussten den Altkleidercontainer gewaltsam öffnen.
Hierbei wurde eine ca. einjährige Katze befreit.
Prüfungen vor Ort ergaben, dass die Katze niemals eigenständig in den Container gelangen konnte.Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist davon auszugehen, dass Unbekannte die Katze absichtlich in den Container geworfen haben.
Bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag lärmten nach Zeugenaussagen mehrere alkoholisierte Jugendliche in der Ortslage Collis.Die Polizei ermittelt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und nimmt Hinweis zur Tat unter 0365-829-0 entgegen.Rückfragen bitte an:Thüringer PolizeiLandespolizeiinspektion GeraPressestelleTelefon: 0365 829 1503E-Mail: ://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gera, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

LPI-G: Bedrohung mit Messer – Täter in Gewahrsam genommen

25.07.2021 – 07:35

Landespolizeiinspektion Gera

Gera (ots)Eine Gruppe von mehreren Personen im Alter zwischen 31 und 40 Jahren beobachteten am Samstag gegen 23 Uhr in der Untermhäuser Straße, wie ein Mann auf einem Balkon seine Ehefrau schlug.
Damit konfrontiert richtete sich nun die Aggression des Täters, einem 29-jährigen Libyer, gegen die Helfenden und dieser kam mit einem Messer auf die Personen zu, sprach Bedrohungen und Beschimpfungen aus.Gemeinsam gelang es der Personengruppe, den alkoholisierten aggressiven Mann auf Abstand zu halten und die Polizei zu informieren.Die hinzueilenden Beamten nahmen den 29-Jährigen in Gewahrsam.Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung wurde eigeleitet.Rückfragen bitte an:Thüringer PolizeiLandespolizeiinspektion GeraPressestelleTelefon: 0365 829 1503E-Mail: ://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gera, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@PolizeiPF: +++ Anzeige nach dreistem Verstoß gegen die StVO +++#KämpfelbachNach einem PKW-Brand auf der Bundesautobahn 8, kurz vor der Anschlussstelle Pforzheim-West, wir berichteten, befand sich ein Feuerwehrfahrzeug auf der Anfahrt zur Einsatzstelle.

+++ Anzeige nach dreistem Verstoß gegen die StVO +++#KämpfelbachNach einem PKW-Brand auf der Bundesautobahn 8, kurz vor der Anschlussstelle Pforzheim-West, wir berichteten, befand sich ein Feuerwehrfahrzeug auf der Anfahrt zur Einsatzstelle.https://t.co/tUCJyVYmcw pic.twitter.com/SohZ1QN2T2— Polizei Pforzheim (@PolizeiPF) July 24, 2021

Weiterlesen

@PolizeiPF: +++ Fake News – Prüfen Sie Quellenangaben +++Sogenannte “Fake News” sind kurz gesagt falsche Informationen. Sie treten inzwischen regelmäßig auf und werden meist in Chats oder Internetforen verbreitet – auch über aktuelle Notlagen.

+++ Fake News – Prüfen Sie Quellenangaben +++Sogenannte “Fake News” sind kurz gesagt falsche Informationen. Sie treten inzwischen regelmäßig auf und werden meist in Chats oder Internetforen verbreitet – auch über aktuelle Notlagen.https://t.co/JyVPR7nzwi pic.twitter.com/ljLJfQLz4Q— Polizei Pforzheim (@PolizeiPF) July 24, 2021

Weiterlesen

@PolizeiOG: Eine frühere Beziehung hatte einen Mann in der Nacht zum Samstag zu einer Fahrt nach Neuried veranlasst.Zur Gesamtmeldung: *ks *ya

Eine frühere Beziehung hatte einen Mann in der Nacht zum Samstag zu einer Fahrt nach Neuried veranlasst.Zur Gesamtmeldung: https://t.co/zaLXGZyhpI*ks *ya pic.twitter.com/4Gl4NrFWiX— Polizei Offenburg (@PolizeiOG) July 24, 2021

Weiterlesen

@PolizeiUFR: ❗️BITTE TEILEN ❗️Wir suchen im Bereich #Gochsheim aktuell nach einem 70-jährigen demenzkranken Mann, der mit seinem E-Bike unterwegs ist!ℹ️ Alle Infos: ℹ️

❗️BITTE TEILEN ❗️Wir suchen im Bereich #Gochsheim aktuell nach einem 70-jährigen demenzkranken Mann, der mit seinem E-Bike unterwegs ist!ℹ️ Alle Infos: ℹ️https://t.co/f3AisiEofg pic.twitter.com/Afnqm49Txb— Polizei Unterfranken (@PolizeiUFR) July 24, 2021

Weiterlesen

@PolizeiPF: +++ Motorradsaison 2021 +++Geschwindigkeitskontrollen: Trauriger Spitzenreiter war ein Motorradfahrer, der auf der B294 bei Simmersfeld mit 172 km/h, bei erlaubten 100 km/h, unterwegs war. Ihm droht nun ein mehrmonatiges Fahrverbot.Fahrt mit Spaß UND Verstand!

+++ Motorradsaison 2021 +++Geschwindigkeitskontrollen: Trauriger Spitzenreiter war ein Motorradfahrer, der auf der B294 bei Simmersfeld mit 172 km/h, bei erlaubten 100 km/h, unterwegs war. Ihm droht nun ein mehrmonatiges Fahrverbot.Fahrt mit Spaß UND Verstand! pic.twitter.com/x6so3SaZxt— Polizei Pforzheim (@PolizeiPF) July 24, 2021

Weiterlesen

@PolizeiMannheim: St. Leon/BAB6 -Rhein-Neckar-Kreis – Pkw nach #Verkehrsunfall überschlagen – #eine Person verletzt

St. Leon/BAB6 -Rhein-Neckar-Kreis – Pkw nach #Verkehrsunfall überschlagen – #eine Person verletzt https://t.co/DQKFNcj33w— Polizei Mannheim (@PolizeiMannheim) July 24, 2021

Weiterlesen

LPD-EF: Aufhebung des Zeugenaufrufs nach tödlichem Verkehrsunfall zwischen Alsleben und Gompertshausen

23.07.2021 – 23:41

Landespolizeidirektion Thüringen

Landkreis Hildburghausen (ots)Das Fahrzeug und dessen Fahrer, der nach einem tödlichen Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 503 zwischen Alsleben und Gompertshausen gesucht wurde, ist der Polizei inzwischen bekannt und der Zeugenaufruf wird somit aufgehoben.Rückfragen bitte an:Thüringer PolizeiLandespolizeidirektion ThüringenLandeseinsatzzentraleTelefon: 0361 662 700 777E-Mail: ://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeidirektion Thüringen, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

LPD-EF: Zeugenaufruf nach tödlichem Verkehrsunfall zwischen Alsleben und Gompertshausen

23.07.2021 – 18:31

Landespolizeidirektion Thüringen

Landkreis Hildburghausen (ots)Am Freitag, dem 23.07.2021 gegen 15:00 Uhr kam es auf der Kreisstraße 503 zwischen den Ortslagen Alsleben und Gompertshausen (Landkreis Hildburghausen) zu einem tödlichen Verkehrsunfall. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Hildburghausen nach dem Fahrer eines hellblauen PKW (möglicherweise der Marke Skoda oder Audi), welcher nach bisherigen Erkenntnissen Angaben zum Unfall machen kann. Weiterhin werden Personen, die das besagte Fahrzeug am heutigen Tag im Bereich der Ortslage Gompertshausen gesehen haben, gebeten sich bei der Polizei zu melden.Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Hildburghausen (Tel.: 03685/7780 )oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.Rückfragen bitte an:Thüringer PolizeiLandespolizeidirektion ThüringenLandeseinsatzzentraleTelefon: 0361 662 700 777E-Mail: ://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeidirektion Thüringen, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@PolizeiPF: +++ Polizei nimmt 21-Jährigen fest +++#PforzheimBeamte des Polizeireviers Pforzheim-Süd nahmen am Mittwoch einen 21-jährigen Mann wegen des dringenden Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge fest.

+++ Polizei nimmt 21-Jährigen fest +++#PforzheimBeamte des Polizeireviers Pforzheim-Süd nahmen am Mittwoch einen 21-jährigen Mann wegen des dringenden Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge fest.https://t.co/O957Syxhez pic.twitter.com/icHbapHdnr— Polizei Pforzheim (@PolizeiPF) July 23, 2021

Weiterlesen

@PolizeiLB: +78-JÄHRIGER VERMISST+#Schönaich👤:➔ 176-179 cm groß & schlank➔ zur Glatze rasierten, hellen Haarkranz➔ Brillenträger➔ blaue Jeans, graues T-Shirt & helle StoffschuheHinweise ☎️ 0800 1100225Bild und ℹ️👇🏻

+78-JÄHRIGER VERMISST+#Schönaich👤:➔ 176-179 cm groß & schlank➔ zur Glatze rasierten, hellen Haarkranz➔ Brillenträger➔ blaue Jeans, graues T-Shirt & helle StoffschuheHinweise ☎️ 0800 1100225Bild und ℹ️👇🏻https://t.co/YtagAmHzqIhttps://t.co/RVzFkJJJS9 pic.twitter.com/wv9u2zKfy2— Polizei Ludwigsburg (@PolizeiLB) July 23, 2021

Weiterlesen

@PolizeiPF: +++ Vermisstenfahndung +++Unser Kolleginnen und Kollegen der @PolizeiOG bitten um unsere Mithilfe!Die 14-Jährige Tiyam K. wird vermisst und hält sich oft in Pforzheim auf!Infos an die Kriminalpolizei Offenburg, Tel. 0781 21-2810

+++ Vermisstenfahndung +++Unser Kolleginnen und Kollegen der @PolizeiOG bitten um unsere Mithilfe!Die 14-Jährige Tiyam K. wird vermisst und hält sich oft in Pforzheim auf!Infos an die Kriminalpolizei Offenburg, Tel. 0781 21-2810 https://t.co/jzn2etqPxK— Polizei Pforzheim (@PolizeiPF) July 23, 2021

Weiterlesen

@PolizeiOG: Seit dem 19.07.2021 wird eine 14-Jährige aus #Gernsbach vermisst. Nach derzeitigen Erkenntnissen kehrte das Mädchen am vergangenen Montag nicht wie vereinbart am Abend in ihr Wohnheim in Gernsbach zurück.▶️ Zur Vermisstenfahndung mit Bild:

Seit dem 19.07.2021 wird eine 14-Jährige aus #Gernsbach vermisst. Nach derzeitigen Erkenntnissen kehrte das Mädchen am vergangenen Montag nicht wie vereinbart am Abend in ihr Wohnheim in Gernsbach zurück.▶️ Zur Vermisstenfahndung mit Bild: https://t.co/a59H1HzGEN pic.twitter.com/WzTqDREM6D— Polizei Offenburg (@PolizeiOG) July 23, 2021

Weiterlesen

@PolizeiMannheim: #Wiesloch: Unterstützungseinsatz im #PZN u.a. mit #Polizeihubschrauber und #SEK – Patient hatte sich verbarrikadiert und Pflegekräfte bedroht – keine Gefahr für die Bevölkerung

#Wiesloch: Unterstützungseinsatz im #PZN u.a. mit #Polizeihubschrauber und #SEK – Patient hatte sich verbarrikadiert und Pflegekräfte bedroht – keine Gefahr für die Bevölkerung https://t.co/kUHNZmzrnj— Polizei Mannheim (@PolizeiMannheim) July 23, 2021

Weiterlesen

@PolizeiUFR: #AMTSWECHSELUnser Präsident Gerhard Kallert hat am Freitagvormittag Leitenden Polizeidirektor Joachim Mittelstädt in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Seine Nachfolge bei der Schweinfurter Polizei wird Polizeidirektor Markus Hack antreten:ℹ️:

#AMTSWECHSELUnser Präsident Gerhard Kallert hat am Freitagvormittag Leitenden Polizeidirektor Joachim Mittelstädt in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Seine Nachfolge bei der Schweinfurter Polizei wird Polizeidirektor Markus Hack antreten:ℹ️: https://t.co/tFui58gQ5M pic.twitter.com/6s8UMSlM62— Polizei Unterfranken (@PolizeiUFR) July 23, 2021

Weiterlesen

Pressebericht vom 23.07.2021

1099. Verkehrsunfall im Rahmen einer Motorrad-Fahrausbildung; eine Person schwer verletzt – Olympiapark1100. Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Leichtkraftrad; eine Person schwer verletzt – Obergiesing1102. Festnahme von drei Tatverdächtigen nach Diebstahl eines Motorrollers – Mittersendling

1098. Steigerung der Unfälle mit E-Scooter – Stadtgebiet
Die Verkehrsunfälle mit E-Scooter-Beteiligung stiegen in diesem Jahr im Vergleich zum selben Zeitraum im Vorjahr bislang um fast das Dreifache deutlich an. Dabei wurden 101 Personen verletzt. Dazu wurden noch insgesamt 573 alkoholisierte E-Scooter-Fahrer durch die Münchner Polizei angehalten.Beispielsweise fuhr am Montag, 05.07.2021 gegen 13:30 Uhr, eine 18-jährige Münchnerin in verbotswidriger Weise zusammen mit einer 17-jährigen Münchnerin auf einem E-Scooter im Bereich der Tegernseer Landstraße 35. Beim Überqueren der Straße verriss die 18-Jährige den Lenker, da sie sich wegen eines ausparkenden Fahrzeugs erschreckte. Sie stürzte zusammen mit ihrer Mitfahrerin auf den Asphaltboden und wurde kurzzeitig bewusstlos. Mit Kopfverletzungen wurde sie dann in ein Krankenhaus verbracht. Die ebenfalls gestürzte Mitfahrerin blieb unverletzt. In einem anderen Fall fuhr am Freitag, 09.07.2021 gegen 19:55 Uhr, eine 23-jährige Münchnerin mit einem E-Scooter auf der Müllerstraße stadteinwärts. Sie fuhr hinter einer Trambahn. Im Bereich der Corneliusstraße scherte sie dann nach links aus, um in die Corneliusstraße abbiegen zu können. Dabei prallte sie nun gegen eine Trambahn die ihr geradeaus entgegenkam. Durch die Wucht des Zusammenpralls wurde sie letztendlich noch gegen einen Pkw geschleudert, der gerade verkehrsbedingt halten musste. Die 23-Jährige wurde schwer verletzt und stationär durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Vielen E-Scooter-Nutzern ist offenbar nicht bewusst, dass es sich bei den E-Scootern um keine Spiel- oder Sportgeräte, sondern um Kraftfahrzeuge handelt. Eine aktive Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht. Es ist auch zu beachten, dass beim Fahren eines E-Scooters die gleichen Alkohol- und Drogengrenzwerte wie für Autofahrer gelten. Daher appelliert die Münchner Polizei an die Nutzer von E-Scootern:Fahren Sie nur alleine auf dem E-Scooter! Die Mitnahme von weiteren Personen ist nicht erlaubt.Fahren Sie nicht auf dem Gehweg oder in der Fußgängerzone!Nehmen Sie auf andere Verkehrsteilnehmer Rücksicht und passen Sie erforderlichenfalls die Geschwindigkeit an!Don´t drink and drive!Nur so sind Sie sicher unterwegs und kommen gesund an Ihr Ziel!1099. Verkehrsunfall im Rahmen einer Motorrad-Fahrausbildung; eine Person schwer verletzt – Olympiapark
Ein 17-jähriger Münchner und eine 23-Jährige aus dem Landkreis Augsburg befanden sich am Donnerstag, 22.07.2021, gegen 16:10 Uhr, im Bereich eines öffentlichen Parkplatzes am Sapporobogen. Der 17-Jährige erhielt dort eine Übungsstunde im Rahmen seiner Fahrausbildung zum Erreichen der Führerscheinklasse A1. Der 17-Jährige war mit einem Suzuki Leichtkraftrad unterwegs. Über Funk war er mit der 23-jährigen Fahrlehrerin verbunden. Der 17-Jährige sollte einen Parcours im Slalom umfahren und am Ende eine stärkere Bremsung durchführen. Diese Übung absolvierte er im Rahmen der Unterrichtsstunde mehrfach. Als der 17-Jährige die Übung am Ende der Stunde nochmals durchführen sollte, stieß er mit dem Vorderrad gegen die Fahrlehrerin. Diese wurde im Anschluss nach hinten umgeworfen und schlug mit dem Kopf auf die Fahrbahn auf. Der 17-Jährige konnte das Leichtkraftrad bis zum Stillstand abbremsen und einen Sturz vermeiden. Die 23-Jährige wurde durch den Unfall schwer verletzt und kam mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die weiteren Ermittlungen werden bei der Münchner Verkehrspolizei geführt. 1100. Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Leichtkraftrad; eine Person schwer verletzt – Obergiesing
Am Donnerstag, 22.07.2021, gegen 17:10 Uhr, fuhr ein 54-jähriger Münchner mit einem Ford Pkw auf der Tegernseer Landstraße (Mittlerer Ring). Zeitgleich fuhr eine 54-jährige Münchnerin mit einem Piaggio Leichtkraftrad ebenfalls auf der Tegernseer Landstraße. Auf Höhe Tegernseer Landstraße 180 wechselte der 54-Jährige vom ersten auf den zweiten Fahrstreifen und stieß gegen die 54-Jährige, welche dadurch die Kontrolle über das Leichtkraftrad verlor und zu Boden stürzte. Durch den Verkehrsunfall verletzte sich die 54-Jährige schwer und wurde vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge wurden leicht beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt. Für die Unfallaufnahme musste der zweite Fahrstreifen der Tegernseer Landstraße in südöstlicher Richtung für eine Stunde gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Die weiteren Ermittlungen werden bei der Münchner Verkehrspolizei geführt. 1101. Diebstahl einer Armbanduhr – Großhadern
Am Donnerstag, 22.07.2021, gegen 10:35 Uhr, befand sich ein 60-Jähriger mit Wohnsitz in München in der Straße “Waldeslust“ in Großhadern. Er hatte dort kurz zuvor seinen Pkw geparkt und war ausgestiegen. Plötzlich kam eine bislang unbekannte Frau auf ihn zu und sie fragte ihn in gebrochenem Deutsch nach einem Weg. Während dieser Konversation fasste sie ihm an ein Handgelenk, an dem er eine Armbanduhr trug. Dabei drückte sie sich auch an den 60-Jährigen. Er protestierte und stieß die Frau von sich weg. Diese ging danach schnell zu einem nahen Pkw und stieg dort ein. Der Pkw, der von einem Mann gefahren wurde, entfernte sich danach. Dem 60-Jährigen fiel daraufhin auf, dass seine Armbanduhr im Wert von mehreren tausend Euro fehlte. Er alarmierte sofort den Notruf 110. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen, an denen über zehn Streifen eingebunden waren, verliefen erfolglos. Die Täter werden wie folgt beschrieben:Täterin 1:Weiblich, ca. 30 Jahre, 170 cm groß, schlank, auffallende große Oberweite, braune Haare zum Zopf gebunden, sprach gebrochen Deutsch, roter Lippenstift; bekleidet mit weißem Hemd mit weißem Unterhemd, schwarze Hose, weiße SchuheTäter 2 (Fahrer des Pkw, vermutlich dunkler Audi Pkw, Typ A3):Männlich, eher kräftigZeugenaufruf:Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Straße “Waldeslust“ in Großhadern Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. 1102. Festnahme von drei Tatverdächtigen nach Diebstahl eines Motorrollers – Mittersendling
Am Donnerstag, 22.07.2021, gegen 15:00 Uhr, stellte ein 52-Jähriger mit Wohnsitz in München fest, dass sein Motorroller der Marke Piaggio Vespa entwendet wurde. Eine Stunde zuvor hatte er den Roller in seinem Garten abgestellt.Nach Feststellen des Diebstahls begab er sich zur Anzeigenerstattung auf die nächstgelegene Polizeiinspektion. Auf dem Weg dorthin bemerkte er eine fremde Person, welche gerade auf seinem entwendeten Roller fuhr. Umgehend verständigte er die Polizei, woraufhin durch eingesetzte Polizeibeamte im Rahmen der Fahndung ein 15-Jähriger mit Wohnsitz in München auf dem entwendeten Roller angehalten und festgenommen werden konnte. Nach ersten Ermittlungen vor Ort konnten zwei weitere Tatverdächtige, ein 15-Jähriger mit Wohnsitz in München und ein 18-Jähriger, ebenfalls mit Wohnsitz in München, festgenommen werden. Die Tatverdächtigen wurden wegen des Verdachts des Diebstahls eines Kraftfahrzeugs angezeigt und erkennungsdienstlich behandelt. Nach den ersten Ermittlungen wurden die Tatverdächtigen wieder entlassen. Die weiteren Ermittlungen führt das Kommissariat 54.

Weiterlesen

Kampagne STOP THE BOMB fordert die Bundesregierung zur Unterstützung der Proteste im Iran auf

23.07.2021 – 14:06

STOP THE BOMB Kampagne

Berlin (ots) Seit dem 15. Juli finden in der Region Khuzestan im Iran Massenproteste statt. Der Anlass ist die Wasserknappheit durch die schlimmste Dürrewelle seit mindestens 50 Jahren mit Temperaturen bis zu 50 Grad. Die Region ist durch ausgedörrte Felder und vertrocknete Flüsse geprägt, Tiere verdursten, es gibt zu wenig Wasser für die Landwirtschaft und zu wenig Trinkwasser für die Menschen. Die Parolen bei den Protesten drehen sich vor allem um das völlige Versagen der Behörden im Umgang mit Wasserknappheit, Klimawandel und Dürre, richten sich aber auch gegen die Misswirtschaft und Korruption, gegen den obersten Führer Ali Chamenei und gegen das Regime als Ganzes. Protestiert wird u.a. in der Provinzhauptstadt Ahwas, in Izeh, Susangerd, Schadegan, Hamidijeh und Mahschar. Wie schon in der Vergangenheit geht das Regime mit Gewalt gegen die Proteste vor. In den sozialen Medien kursieren Videos, die zeigen, wie Sicherheitskräfte scharf auf die friedlich Protestierenden schießen. Inzwischen gibt es mindestens sieben Todesopfer. Die internationale Internet-Monitor Agentur Netblocks berichtet zudem, dass es in den Protestregionen seit dem 15. Juli zu einer massiven Einschränkung und teilweise völligen Abschaltung des Internets gekommen ist. Die Sprecherin der Kampagne STOP THE BOMB, Ulrike Becker, kommentiert: “Die Abschaltung des Internets in den Protestregionen im Iran ist alarmierend. Es ist zu befürchten, dass auf diese Weise weitere Erschießungen von Protestierenden verschleiert werden sollen. Wir fordern die Bundesregierung auf, sich mit einer klaren und eindeutigen Stellungnahme an die Seite der Protestierenden im Iran zu stellen. Wir fordern zudem, der iranischen Bevölkerung sofort freien Zugang zum Internet zu verschaffen und durch sofortige harte und effektive politische und wirtschaftliche Sanktionen klar zu machen, dass die Gräueltaten gegen die Demonstrierenden nicht hinnehmbar sind. Wir fordern eine 180-Grad-Wende in der deutschen Iran-Politik: Keine Unterstützung für das Regime in Teheran, stattdessen jede Unterstützung für die demokratisch-rechtsstaatliche und säkulare Opposition.” STOP THE BOMB fordert Medienvertreter*innen und Menschenrechtsorganisationen dazu auf, über die Entwicklung der Proteste zu berichten. Pressekontakt:Ulrike BeckerSprecherin STOP THE BOMBTel. 030 – 209 958 Infos:https://de.stopthebomb.net

Original-Content von: STOP THE BOMB Kampagne, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@PolizeiPF: +++ Zeugen gesucht: Einbruch in Baucontainer +++#WildbergEfringenEin Unbekannter verschaffte sich am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr gewaltsam Zutritt in zwei Baucontainer einer Baustelle in der Hauptstraße.

+++ Zeugen gesucht: Einbruch in Baucontainer +++#WildbergEfringenEin Unbekannter verschaffte sich am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr gewaltsam Zutritt in zwei Baucontainer einer Baustelle in der Hauptstraße.https://t.co/S9Kmzjvwgy pic.twitter.com/ov5aQHTxYK— Polizei Pforzheim (@PolizeiPF) July 23, 2021

Weiterlesen

@PolizeiPF: +++ Zeugen gesucht: Unbekannte erbeuten nach Schockanruf 10.000 Euro +++ #HaiterbachMit Schockanrufen wurde am Donnerstagvormittag eine 78-Jährige in Haiterbach verunsichert und um 10.000 Euro betrogen.Zur PM:

+++ Zeugen gesucht: Unbekannte erbeuten nach Schockanruf 10.000 Euro +++ #HaiterbachMit Schockanrufen wurde am Donnerstagvormittag eine 78-Jährige in Haiterbach verunsichert und um 10.000 Euro betrogen.Zur PM: https://t.co/N7brg0SheY pic.twitter.com/mVjLFk65da— Polizei Pforzheim (@PolizeiPF) July 23, 2021

Weiterlesen

@PolizeiUL: Gemeinsame #Pressemitteilung von #Staatsanwaltschaft Ulm und #Polizei: #Erbach – Opfer erleidet lebensgefährliche Verletzungen.

Gemeinsame #Pressemitteilung von #Staatsanwaltschaft Ulm und #Polizei: #Erbach – Opfer erleidet lebensgefährliche Verletzungen. https://t.co/koDo0xDSgm— Polizei Ulm (@PolizeiUL) July 23, 2021

Weiterlesen

@Polizei_Thuer: Lasst euch durch die Schockanrufe nicht verunsichern, unter Druck setzen oder von den Betrügern übers Ohr hauen.

Lasst euch durch die Schockanrufe nicht verunsichern, unter Druck setzen oder von den Betrügern übers Ohr hauen. https://t.co/EZUJFAP4UM — Polizei Thüringen (@Polizei_Thuer) July 23, 2021

Weiterlesen

@Polizei_Thuer: Warnung vor #Schockanruf​en! Um ihren Angehörigen aus der fingierten Notsituation zu helfen, geben die Betroffenen oftmals “ihr letztes Hemd”.Allein in den letzten zwei Wochen erbeuteten bislang unbekannte Halunken mit dieser Masche in #Erfurt und Umgebung knapp 130.000 Euro.

Warnung vor #Schockanruf​en! Um ihren Angehörigen aus der fingierten Notsituation zu helfen, geben die Betroffenen oftmals “ihr letztes Hemd”. Allein in den letzten zwei Wochen erbeuteten bislang unbekannte Halunken mit dieser Masche in #Erfurt und Umgebung knapp 130.000 Euro. pic.twitter.com/o7psXux8Qo

Weiterlesen

@PolizeiFR: ℹ️ Größer, breiter, länger, schwerer!Das gute Wetter hat das Getreide reifen lassen. Die Landwirte bringen ihre #Ernte heim!Deshalb gilt: 👉 Jetzt besonders vorsichtig fahren 👉 Aufmerksam und bremsbereit sein#Polizei

ℹ️ Größer, breiter, länger, schwerer!Das gute Wetter hat das Getreide reifen lassen. Die Landwirte bringen ihre #Ernte heim!Deshalb gilt: 👉 Jetzt besonders vorsichtig fahren 👉 Aufmerksam und bremsbereit sein#Polizei pic.twitter.com/DQi9PfLrXb— Polizei Freiburg (@PolizeiFR) July 23, 2021

Weiterlesen

@PolizeiLB: Vater steckt Sohn, nach einer Meinungsverschiedenheit, Schusswaffe in den Mund…📍#Leonberg

Vater steckt Sohn, nach einer Meinungsverschiedenheit, Schusswaffe in den Mund…📍#Leonberghttps://t.co/d7my3lxkta pic.twitter.com/nGjML80eWH— Polizei Ludwigsburg (@PolizeiLB) July 23, 2021

Weiterlesen

@PolizeiRV: Unterwegs mit dem #E-Bike, aber sicher! ✋ 🚴‍♀️ 🚴‍♂️Unser Referat #Prävention bietet in den kommenden Wochen mehrmals #Fahrsicherheitstrainings an!👉🌐 Alle Infos zu den kostenlosen #Trainings und die Anmeldung findet Ihr auf unserer Homepage unter

Unterwegs mit dem #E-Bike, aber sicher! ✋ 🚴‍♀️ 🚴‍♂️Unser Referat #Prävention bietet in den kommenden Wochen mehrmals #Fahrsicherheitstrainings an!👉🌐 Alle Infos zu den kostenlosen #Trainings und die Anmeldung findet Ihr auf unserer Homepage unterhttps://t.co/WuYAHxpoME pic.twitter.com/4sgBgPLlzQ— Polizei Ravensburg (@PolizeiRV) July 23, 2021

Weiterlesen

KfW startet Hochwasser-Hilfe für Kommunen, kommunale Unternehmen und gemeinnützige Organisationen

23.07.2021 – 12:27

KfW

Frankfurt am Main (ots)500 Mio. EUR für Kommunen zur Beseitigung von HochwasserschädenKfW subventioniert Zinssatz im Programm Investitionskredit für Kommunen auf -1,00 %Kreditangebot für Kommunale Unternehmen und Gemeinnützige Organisationen Die KfW bereitet kurzfristig ein Hilfsprogramm für Kommunen in den vom Hochwasser betroffenen Bundesländern im Umfang von 500 Mio. EUR vor. Städten und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Bayern und Sachsen soll ab dem 28. Juli für die Beseitigung von Hochwasserschäden der “Investitionskredit Kommunen” der KfW mit einer Laufzeit von 20 Jahren und einem von der KfW subventionierten Zins von -1,00 % zur Verfügung gestellt werden. Anträge aus dem “IKK-Sonderprogramm Beseitigung von Hochwasserschäden 2021” können bis zum 30.06.2022 gestellt werden. Vorgesehen ist zudem, dass Unternehmen in kommunaler Trägerschaft sowie gemeinnützige Organisationen für die Beseitigung von Hochwasserschäden einen Betriebsmittelkredit aus dem KfW-Programm “Investitionskredit Kommunale Unternehmen” mit einer Laufzeit von 10 Jahren nutzen können. Die KfW will damit die Unterstützungsmaßnahmen des Bundes und der betroffenen Bundesländer ergänzen, die über ihre jeweiligen Landesförderinstitute finanzielle Hilfsprogramme für betroffene Privatpersonen und Unternehmen anbieten. Der Vorstandsvorsitzende der KfW, Dr. Günther Bräunig, sagt: “Ich bin erschüttert von dem menschlichen Leid und den enormen materiellen Schäden, die dieses Hochwasser verursacht hat. Die Bewältigung dieser Katastrophe ist eine Herausforderung an unsere gesamte Gesellschaft. Da ist es gut, dass wir in Deutschland mit den Landesförderinstituten, der KfW und der Deutschen Kreditwirtschaft über ein hochentwickeltes und differenziertes Fördersystem verfügen, das jetzt erneut zeigen muss, was es kann. Die KfW nimmt ihre Verantwortung wahr und unterstützt mit eigenen Erträgen und passgenauen Förderinstrumenten die betroffenen Kommunen beim Wiederaufbau der Infrastruktur.” Pressekontakt:KfW, Palmengartenstr. 5 – 9, 60325 FrankfurtKommunikation (KOM), Wolfram SchweickhardtTel. +49 (0)69 7431 1778, Fax: +49 (0)69 7431 3266,E-Mail: , Internet: www.kfw.de

Original-Content von: KfW, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@polizeiSWN: 4/4:Als die Kollegen am selben Tag wieder zur Nachschicht erschienen gab es prompt eine erfreuliche Überraschung. Für sie wurde ein handgemaltes Plakat der Kindergartengruppe, verziert mit Süßigkeiten, abgegeben.#polizei #polizeibayern #wirfüreuch

4/4:Als die Kollegen am selben Tag wieder zur Nachschicht erschienen gab es prompt eine erfreuliche Überraschung. Für sie wurde ein handgemaltes Plakat der Kindergartengruppe, verziert mit Süßigkeiten, abgegeben.#polizei #polizeibayern #wirfüreuch— Polizei Schwaben Nord (@polizeiSWN) July 23, 2021

Weiterlesen

@polizeiSWN: 3/4: Zuerst durften die Kinder das Polizeiauto ansehen, bevor sie sich mit der Ausrüstung beschäftigten.Dabei wurden auch Blaulicht & Sirene getestet.Zum Schluss erzählten unsere Kollegen einiges über ihren Beruf. Nach der Verabschiedung setzten beide ihre Streifenfahrt fort.

3/4: Zuerst durften die Kinder das Polizeiauto ansehen, bevor sie sich mit der Ausrüstung beschäftigten.Dabei wurden auch Blaulicht & Sirene getestet.Zum Schluss erzählten unsere Kollegen einiges über ihren Beruf. Nach der Verabschiedung setzten beide ihre Streifenfahrt fort.— Polizei Schwaben Nord (@polizeiSWN) July 23, 2021

Weiterlesen

@polizeiSWN: 2/4:Voller Freude wurden die Polizisten begrüßt u. im Anschluss von den strahlenden Kinderaugen angehimmelt. Alle Kinder beteiligten sich bei der kleinen Vorstellung u. wussten sofort,was die Polizei alles für Aufgaben hat.

2/4:Voller Freude wurden die Polizisten begrüßt u. im Anschluss von den strahlenden Kinderaugen angehimmelt. Alle Kinder beteiligten sich bei der kleinen Vorstellung u. wussten sofort,was die Polizei alles für Aufgaben hat.— Polizei Schwaben Nord (@polizeiSWN) July 23, 2021

Weiterlesen

@polizeiSWN: 1/4:Eine spontane Aktion für den #KindergartenWährend der Streife trafen die Kollegen der PI #Gersthofen auf eine #Kindergartengruppe des Hedwigs-Kindergartens. Eine Erzieherin der kam dabei auf die Polizisten zu u. fragte,ob die Kinder sich das Polizeiauto ansehen könnten.

1/4:Eine spontane Aktion für den #KindergartenWährend der Streife trafen die Kollegen der PI #Gersthofen auf eine #Kindergartengruppe des Hedwigs-Kindergartens. Eine Erzieherin der kam dabei auf die Polizisten zu u. fragte,ob die Kinder sich das Polizeiauto ansehen könnten. pic.twitter.com/wSQ3GR9Wxq— Polizei Schwaben Nord (@polizeiSWN) July 23, 2021

Weiterlesen

LG Frankfurt: ING-Diba muss Vorfälligkeitsentschädigung zurückzahlen

23.07.2021 – 11:22

Hahn Rechtsanwälte PartG mbB

Hamburg (ots) Die ING-DiBa AG (WKN: A2ANV3) hat bei der aktuellen Klagewelle bezüglich der Rückabwicklung von Immobiliendarlehen nach Widerruf einen weiteren Prozessverlust erlitten. In seinem aktuellen Urteil vom 09. Juli 2021 – 2-02 O 280/20 – hat das Landgericht Frankfurt am Main entschieden, dass die von HAHN Rechtsanwälte vertretenen Kläger ihre mit der Klage geforderte Vorfälligkeitsentschädigung in Höhe von 3.954,03 EUR von der ING-DiBa zurückerhalten. Diese Entscheidung des Landgerichts Frankfurt am Main ist rechtskräftig. In seinem Urteil vom 08. Dezember 2020 – 38 O 164/20 – hatte kürzlich bereits das Landgericht Berlin entschieden, dass die Bank durch die Formulierung in der Widerrufsinformation “Die Frist beginnt nach Abschluss des Vertrags, aber erst, nachdem der Darlehensnehmer alle Pflichtangaben nach § 492 Absatz 2 BGB (z.B. Angabe zur Art des Darlehens, Angabe zum Nettodarlehensbetrag, Angabe zur Vertragslaufzeit) erhalten hat” fehlerhaft über den Beginn der Widerrufsfrist belehrt hat. Das neue Urteil des Landgerichts Frankfurt am Main betrifft ebenfalls diese Fallkonstellation. Zur Finanzierung ihres Eigenheims schlossen die Kläger im Juli 2015 einen Immobiliardarlehensvertrag mit der ING-DiBa. Ende des Jahres 2020 veräußerten sie ihre Immobilie. Im Rahmen der Beendigung der diesbezüglichen Finanzierung zahlten die erfolgreichen Kläger unter anderem die Vorfälligkeitsentschädigung in Höhe von 3.954,03 EUR. Nach Abschluss eines solchen Kreditvertrags steht einem Verbraucher regelmäßig ein 14-tägiges Widerrufsrecht zu. Die Widerrufsfrist von 14 Tagen wird jedoch insbesondere nur dann in Lauf gesetzt, wenn der Verbraucher eine Belehrung über sein Widerrufsrecht erhält, die keine Fehler aufweist. Ein wirksamer Widerruf führt zur Rückabwicklung des Darlehensvertrags. Wirtschaftliche Folge ist zudem, dass keine Vorfälligkeitsentschädigung zu zahlen ist bzw. diese zurückgefordert werden kann. “Um Rechtsausführungen des Gerichts zu den Rechtsgründen für die Rückforderungsmöglichkeit zu verhindern, erklärte die ING-Diba ein sogenanntes Anerkenntnis”, erläutert der Hamburger Rechtsanwalt Christian Rugen von HAHN Rechtsanwälte. “Rückforderungsmöglichkeiten bestehen aktuell bei Verträgen, die ab dem 02.11.2002 geschlossen wurden.” Derzeit bietet HAHN Rechtsanwälte Kunden aller deutschen Kreditinstitute eine kostenfreie Erstbewertung hinsichtlich der zu prüfenden Rechtsfrage an, ob sie eine in der Vergangenheit gezahlte Vorfälligkeitsentschädigung zurückfordern können. Pressekontakt:Hahn Rechtsanwälte PartG mbBRA Christian RugenAlter Steinweg 120459 HamburgFon: +49-40-3615720Fax: +49-40-361572361E-Mail:

Original-Content von: Hahn Rechtsanwälte PartG mbB, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

LPI-G: Zaun beschädigt!

23.07.2021 – 10:25

Landespolizeiinspektion Gera

Gera (ots)Im Zeitraum von Mittwoch (21.07.2021), ca. 08:00 bis Donnerstag (22.07.2021), ca. 09:30 Uhr, durchschnitten Unbekannte drei Felder eines Maschendrahtzaunes in Laasen. Hierzu sucht die Geraer Polizei im Rahmen der Ermittlungen Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können. Tel.: 0365-8290 (PS)Rückfragen bitte an:Thüringer PolizeiLandespolizeiinspektion GeraPressestelleTelefon: 0365 829 1503 / -1504E-Mail: ://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gera, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

LPI-G: Motorrad entwendet

23.07.2021 – 10:26

Landespolizeiinspektion Gera

Gera (ots)Derzeit noch unbekannte Täter entwendeten aus einer Garage in der Straße Am Pfortener Kalkwerk im Zeitraum von Samstag (10.07.2021), ca. 10:00 Uhr bis Donnerstag (22.07.2021), ca. 19:30 Uhr ein Motorrad der Marke MZ (Modell: ETZ 250, Farbe: blau). Der 60-jährige Besitzer des Kraftrades erstattete Anzeige aufgrund des besonders schweren Falles des Diebstahls aus seiner Garage. Die Geraer Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Fall aufgenommen und sucht hierfür Zeugen. Sie werden gebeten sich unter der Rufnummer Tel.: 0365-8290 an den Inspektionsdienst Gera zu wenden.Rückfragen bitte an:Thüringer PolizeiLandespolizeiinspektion GeraPressestelleTelefon: 0365 829 1503 / -1504E-Mail: ://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gera, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@polizeiSWN: 2/2: Bitte informiert Eure Angehörigen und Bekannten über diese aktuelle Anruferwelle! Bitte: legt sofort auf, gebt keine Daten preis und leistet auf keinen Fall Zahlungen. Das Vorgehen der Täter kann natürlich variieren, weswegen diese Tipps auch für ähnliche Anrufe gelten!

2/2: Bitte informiert Eure Angehörigen und Bekannten über diese aktuelle Anruferwelle! Bitte: legt sofort auf, gebt keine Daten preis und leistet auf keinen Fall Zahlungen. Das Vorgehen der Täter kann natürlich variieren, weswegen diese Tipps auch für ähnliche Anrufe gelten!— Polizei Schwaben Nord (@polizeiSWN) July 23, 2021

Weiterlesen

@polizeiSWN: 1/2: Aktuell werden mehrere betrügerische Anrufe in unserem Bereich gemeldet. Die Anrufer geben sich u.a. als #Klinikum #Augsburg aus und schildern, dass ein Angehöriger dringend Medikamente benötigt, die vorab bezahlt werden müssten – natürlich durch die angerufene Person.

1/2: Aktuell werden mehrere betrügerische Anrufe in unserem Bereich gemeldet. Die Anrufer geben sich u.a. als #Klinikum #Augsburg aus und schildern, dass ein Angehöriger dringend Medikamente benötigt, die vorab bezahlt werden müssten – natürlich durch die angerufene Person. pic.twitter.com/fVgiY76qtz— Polizei Schwaben Nord (@polizeiSWN) July 23, 2021

Weiterlesen