Stephan Protschka: Die radikale politische Agenda von Greenpeace richtet sich fast ausschließlich gegen die ländliche Bevölkerung

Berlin, 17. Juni 2021. Zwei Menschen wurden verletzt beim Absturz des motorisierten Greenpeace-Gleitschirms in der Münchener Allianz-Arena kurz vor dem EM-Auftaktspiel der deutschen Fußballnationalmannschaft. Es ist nicht die erste fragwürdige Aktion der Umwelt-NGO. Zuletzt fiel der gemeinnützige Verein vor allem mit Provokationen wie illegalen Stalleinbrüchen oder der Entwendung hunderter Autoschlüssel von VW-Fahrzeugen negativ auf.Dazu Stephan Protschka, Mitglied im Bundesvorstand und Bundestagsabgeordneter:„Ich fordere, dass Greenpeace umgehend die Gemeinnützigkeit entzogen wird. Der Verein überschreitet mit seinen geschmacklosen und teilweise gemeingefährlichen Aktionen regelmäßig die Grenzen des politischen Anstands. Das hat in meinen Augen nichts mehr mit Aktivismus zu tun!Die radikale politische Agenda von Greenpeace richtet sich fast ausschließlich gegen die ländliche Bevölkerung. So sollen unsere wunderschönen Kulturlandschaften mit Windkraftanlagen zugebaut, die Verbrennerautos verboten und die Tierhaltung abgeschafft werden.Dass die ‚Umweltorganisation‘ nicht an inhaltlich fundierten und ausgewogenen Sachdiskussionen interessiert ist, bewies sie zuletzt mit dem Verlassen der Zukunftskommission Landwirtschaft. Organisationen wie diese, denen es nur um ihre politischen Ideologien geht, dürfen nicht als gemeinnützig gelten.“

Weiterlesen

@AfD: Nach der #Stiko hat sich nun auch der Kassenärzte-Chef gegen ein Impfen gesunder Kinder gewandt. Breite Impfungen von gesunden Kindern bezeichnete #Gassen gar als „rücksichtslos“. #abernormal #afd #corona

Nach der #Stiko hat sich nun auch der Kassenärzte-Chef gegen ein Impfen gesunder Kinder gewandt. Breite Impfungen von gesunden Kindern bezeichnete #Gassen gar als „rücksichtslos“. #abernormal #afd #corona pic.twitter.com/tIu8Cndxbg— Alternative für 🇩🇪 Deutschland (@AfD) June 17, 2021

Weiterlesen

Alexander Wolf: Bismarck ist und bleibt herausragend – er ist der Kanzler der deutschen Einheit!

Berlin, 17. Juni 2021. Ein Kulturkampf wird derzeit geführt – von Linken aller Couleur unter dem Begriff „Neukontextualisierung“: So möchte Hamburgs Kultursenator Carsten Brozda (SPD) Bismarcks „vielschichtig verflochtene Bezüge zu Nationalismus, Kolonialismus und Nationalsozialismus sowie zu Fragen von Verfolgung, Diskriminierung und sozialer Gerechtigkeit deutlich machen“. So heißt es in der Ankündigung zu einer heute Abend stattfindenden Diskussionsveranstaltung.Die Zielrichtung ist klar – „Neukontextualisierung“ ist nichts anderes als eine Umdeutung und Umwertung unserer Geschichte, um uns Deutschen ein ganz überwiegend negativ geprägtes Bild unserer Geschichte einzubläuen. Schuldbekenntnisse wie zuletzt gegenüber Namibia sind die direkte Folge.Dazu Alexander Wolf, Mitglied im Bundesvorstand:„Otto von Bismarck zählt zu den herausragenden Gestalten der deutschen Geschichte. Daran lassen wir nicht rütteln. Er ist der große Kanzler der Einheit, die er vor 150 Jahren verwirklichte. Er gilt als Urvater des deutschen Sozialstaates und gestaltete eine europäische Ordnung maßgeblich mit, die Frieden und Wohlstand über mehrere Jahrzehnte sicherte. Kolonialen Bestrebungen stand er eher reserviert gegenüber. Seriöse historische Forschungen lassen daran auch keinen Zweifel.All das ist aber schwer erträglich für die links-grünen Deutschlandverächter, die die deutsche Geschichte insgesamt kriminalisieren und zu einem düsteren Alptraum-Szenario verfälschen wollen.Das aber ist mit der AfD nicht zu machen. Bismarck kann man nicht einfach durch die Brille eines sozialdemokratischen Schullehrers des Jahres 2021 betrachten. Wir lassen uns kein schlechtes Gewissen einreden und stehen zur deutschen Geschichte – mit all ihren Höhen und Tiefen.  Wir wehren uns zugleich entschieden gegen Verfälschungen der Geschichte.“

Weiterlesen

Podolay: Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts zeigt, Impfung von Kindern ist fahrlässig

Der neue Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts konstatiert, dass Herzmuskelentzündungen bei jungen Geimpften, die den mRNA-Impfstoff erhielten, häufiger vorkommen, als bisher bekannt. Impf-Vorreiter Israel äußerte sich bereits im April dazu, dass die Herzmuskelentzündung überwiegend nach der zweiten Impfung mit dem BioNtech-Impfstoff auftrete und dies bei jungen Männern im Alter von 16-30. Als weitere schwerwiegende Impfnebenwirkung des Impfstoffes von AstraZeneca wird die Autoimmunerkrankung Guillain-Barré-Syndrom aufgeführt.
Dazu teilt der AfD-Bundestagsabgeordnete Paul Podolay, Mitglied im Ausschuss für Gesundheit, mit:
„Die experimentellen Impfstoffe entfalten langsam ihre volle Wirkung. Meldungen über Herzmuskelentzündungen, Thrombosen, Aussetzen der Menstruation und plötzlichem Auftreten von Autoimmunerkrankungen häufen sich erschreckend mit Zunahme der Geimpften.Hierbei handelt es sich nicht mehr ‚nur‘ um eine lokale Schwellung an der Einstichstelle, sondern um wirklich schwerwiegende Nebenwirkungen, die junge Menschen betreffen, die ein äußerst geringes Risiko haben, an COVID zu erkranken, gar zu sterben.Wer nun mit einem potentiellen ‚Long-Covid‘-Syndrom auffährt, um die Impfung für junge Menschen und Kinder zu rechtfertigen, sollte verstehen, dass eine Autoimmunerkrankung oder sogar der Tod, verursacht durch eine Herzmuskelentzündung im Zusammenhang mit der Impfung, ein viel größeres Gesundheitsrisiko darstellen.Diese Echtzeitstudie zeigt auf, wie fahrlässig es ist, dass Bundesminister Spahn sich gegen die STIKO-Empfehlung stellt und wie wichtig es ist, unsere Kinder zu schützen und nicht impfen zu lassen.“

Weiterlesen

Felser: 17. Juni 1953 – unvergessen!

Berlin, 17. Juni 2021. AfD-Fraktionsvize Peter Felser hat am heutigen Jahrestag des Volksaufstandes in der DDR der Opfer sozialistischer Gewalt gedacht:
„Damals waren es die Panzerketten der sowjetischen Besatzer, die die Freiheit niederwalzten. Heute sollen Political Correctness und Antifa-Gewalt dafür sorgen, kritische bürgerliche Stimmen zum Schweigen zu bringen.Heute wie damals sind es Sozialisten, denen alle Mittel recht sind, die politische Deutungshoheit alleine zu kontrollieren.
Die AfD-Fraktion steht für die Freiheit. Darum gedenken wir am heutigen 17. Juni aller Opfer linker Gewalt und bekräftigen unsere Forderung: Nie wieder Sozialismus!“

Weiterlesen

Sylvia Limmer: Fahrlässige EU-Pläne bedeuten Abschaffung des Verbrennungsmotors bis 2035!

Berlin, 17. Juni 2021. Laut einem Artikel von ,,Politico‘‘ plant die EU ein faktisches Ende des Verbrennungsmotors bis 2035. ,,Politico‘‘ beruft sich dabei auf Quellen aus der EU-Kommission.Dr. Sylvia Limmer, Mitglied im Bundesvorstand und Umweltpolitische Sprecherin der AfD-Delegation im EU-Parlament, äußert sich hierzu wie folgt:,,Bereits am Dienstag fand im Umweltausschuss des EU-Parlaments eine öffentliche Aussprache zur Post-Euro6-Abgasnorm statt. Die Mehrheit der Redner sprach sich für eine möglichst strenge neue Abgasnorm aus. Doch die Pläne der Kommission toppen diese Überlegungen in negativer Hinsicht.Die CO2-Reduktionsziele für Autos sollen demnach bis 2030 auf 60 Prozent erhöht werden – bisher lag das Reduktionsziel bei 37,5 Prozent. Bis 2035 soll das CO2-Reduktionsziel 100 Prozent betragen – das bedeutet die Abschaffung des klassischen Verbrennungsmotors. Dass der zusätzliche Strom für die politisch forcierte E-Mobilität aus den ungeliebten fossilen Energieträgern stammen wird und sich deren Beitrag zur Stromerzeugung damit vergrößert, wird selbstredend ignoriert.Die Verwirklichung dieser Pläne wäre ein Anschlag auf die Automobilindustrie. Hunderttausende Arbeitsplätze wären in Gefahr, ganze Industriezweige brächen weg. Und dies, obwohl es derzeit keine Technologie gibt, die dem Verbrennungsmotor ebenbürtig wäre – auch nicht E-Autos, die bei schlechterer Leistung bereinigt eine ungünstigere Umweltbilanz aufweisen. Das wissen auch die Kunden, bei denen sich das E-Auto trotz Prämienzahlung nicht allzu großer Beliebtheit erfreut. Unter diesen Voraussetzungen innerhalb der nächsten 14 Jahre den Verbrennungsmotor abschaffen zu wollen, ist die Definition des Wahnsinns.‘‘

Weiterlesen

Sylvia Limmer: Fahrlässige EU-Pläne bedeuten Abschaffung des Verbrennungsmotors bis 2035

17.06.2021 – 14:05

AfD – Alternative für Deutschland

Berlin (ots) Laut einem Artikel von ,,Politico” plant die EU ein faktisches Ende des Verbrennungsmotors bis 2035. ,,Politico” beruft sich dabei auf Quellen aus der EU-Kommission. Dr. Sylvia Limmer, Umweltpolitische Sprecherin der AfD-Delegation im EU-Parlament und Beisitzerin im Bundesvorstand der AfD, äußert sich hierzu wie folgt: ,,Bereits am Dienstag fand im Umweltausschuss des EU-Parlaments eine öffentliche Aussprache zur Post-Euro6-Abgasnorm statt. Die Mehrheit der Redner sprach sich für eine möglichst strenge neue Abgasnorm aus. Doch die Pläne der Kommission toppen diese Überlegungen in negativer Hinsicht. Die CO2-Reduktionsziele für Autos sollen demnach bis 2030 auf 60 Prozent erhöht werden – bisher lag das Reduktionsziel bei 37,5 Prozent. Bis 2035 soll das CO2-Reduktionsziel 100 Prozent betragen – das bedeutet die Abschaffung des klassischen Verbrennungsmotors. Dass der zusätzliche Strom für die politisch forcierte E-Mobilität aus den ungeliebten fossilen Energieträgern stammen wird und sich deren Beitrag zur Stromerzeugung damit vergrößert, wird selbstredend ignoriert. Die Verwirklichung dieser Pläne wäre ein Anschlag auf die Automobilindustrie. Hunderttausende Arbeitsplätze wären in Gefahr, ganze Industriezweige brächen weg. Und dies, obwohl es derzeit keine Technologie gibt, die dem Verbrennungsmotor ebenbürtig wäre – auch nicht E-Autos, die bei schlechterer Leistung bereinigt eine ungünstigere Umweltbilanz aufweisen. Das wissen auch die Kunden, bei denen sich das E-Auto trotz Prämienzahlung nicht allzu großer Beliebtheit erfreut. Unter diesen Voraussetzungen innerhalb der nächsten 14 Jahre den Verbrennungsmotor abschaffen zu wollen, ist die Definition des Wahnsinns.” Pressekontakt: Alternative für DeutschlandBundesgeschäftsstelleSchillstraße 9 / 10785 BerlinTelefon: 030 220 5696 50E-Mail:

Original-Content von: AfD – Alternative für Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@AfD: Die Äußerungen #Merkel s, mit welcher sie die Annullierung der Wahl #Kemmerich s forderte, werden zum Fall fürs Verfassungsgericht! #Thueringen #afd #abernormal

Die Äußerungen #Merkel s, mit welcher sie die Annullierung der Wahl #Kemmerich s forderte, werden zum Fall fürs Verfassungsgericht! #Thueringen #afd #abernormalhttps://t.co/rZJTDTNpTe— Alternative für 🇩🇪 Deutschland (@AfD) June 17, 2021

Weiterlesen

@AfD: 13-fach zu viel! #Spahn verschwendete Abermilliarden Euro für viel zu viele #Masken: Es ist erschreckend, mit welchen groben Verfehlungen unsere Politiker heute noch im Amt bleiben dürfen, ohne auch nur an einen Rücktritt zu denken. #afd #abernormal

13-fach zu viel! #Spahn verschwendete Abermilliarden Euro für viel zu viele #Masken: Es ist erschreckend, mit welchen groben Verfehlungen unsere Politiker heute noch im Amt bleiben dürfen, ohne auch nur an einen Rücktritt zu denken.https://t.co/fCD0upcaHM #afd #abernormal— Alternative für 🇩🇪 Deutschland (@AfD) June 17, 2021

Weiterlesen

@AfD: #Doppelmoral: Der gegen #VW protestierende #Greenpeace-Ideologe fährt selbst einen #Polo.Der Täter ist polizeibekannt und muss sich nun vor Gericht verantworten. #abernormalWir sagen: Greenpeace ist gemeingefährlich – nicht gemeinnützig! #afd

#Doppelmoral: Der gegen #VW protestierende #Greenpeace-Ideologe fährt selbst einen #Polo.Der Täter ist polizeibekannt und muss sich nun vor Gericht verantworten. #abernormalWir sagen: Greenpeace ist gemeingefährlich – nicht gemeinnützig! #afdhttps://t.co/pkkZ7jXZxa— Alternative für 🇩🇪 Deutschland (@AfD) June 17, 2021

Weiterlesen

@Tino_Chrupalla: Das Treffen auf Augenhöhe der beiden Präsidenten #Biden und #Putin in Genf begrüßen wir als #AfD nachdrücklich. Es ist die Rückkehr zum Dialog – Grundvoraussetzung für ein friedliches Europa. #BidenPutinSummit

Das Treffen auf Augenhöhe der beiden Präsidenten #Biden und #Putin in Genf begrüßen wir als #AfD nachdrücklich. Es ist die Rückkehr zum Dialog – Grundvoraussetzung für ein friedliches Europa. #BidenPutinSummit— Tino Chrupalla (@Tino_Chrupalla) June 17, 2021

Weiterlesen

@AfD: 60 (!) verletzte Beamte bei Ausschreitungen in #KreuzbergWir sagen: Schluss mit der Verharmlosung des #Linksextremismus! #Extremisten dürfen keine rechtsfreien Räume in unserem Land schaffen! #rigaer94 #afd #abernormal

60 (!) verletzte Beamte bei Ausschreitungen in #KreuzbergWir sagen: Schluss mit der Verharmlosung des #Linksextremismus! #Extremisten dürfen keine rechtsfreien Räume in unserem Land schaffen! #rigaer94 #afd #abernormal pic.twitter.com/YPsEsEaF7j— Alternative für 🇩🇪 Deutschland (@AfD) June 17, 2021

Weiterlesen

Hampel: Nach dem russisch-amerikanischen Gipfel – Frau Merkel, jetzt sind Sie am Zug!

Berlin, 17. Juni 2021. Zum Gipfel der Präsidenten Russlands und der USA in Genf äußert sich der außenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Armin-Paulus Hampel:
„Schon im Vorfeld waren von beiden Seiten die Erwartungen an das Treffen gering, aber wichtig ist, dass dieses persönliche Treffen überhaupt stattgefunden hat. Nach der vorher in Washington verbreiteten heißen Luft gegen Russland wurde jetzt gerade auch dank der pragmatischen Herangehensweise von Präsident Putin das Gespräch sachlich und mit kühlem Kopf geführt. Immer klarer wird aber auch, dass Washingtons Hauptsorge nicht Russland, sondern China gilt. An zwei Fronten gleichzeitig würden sich die USA überheben. Das ist auch Biden klar und die nun vereinbarte Rückkehr der Botschafter nach Washington und Moskau sowie die geplanten Expertengespräche über die strategische Sicherheit, mögliche neue Verträge zur Begrenzung der Atomwaffenrüstung, die Arktis oder die Sicherheit im Cyberraum sind zu begrüßen. Sie sind besser als weitere gegenseitige Sanktionen oder diplomatische Funkstille.
Im deutschen und auch im amerikanischen Interesse wäre es nun, wenn sich die sicherheitspolitische Lage in Europa und unser Verhältnis zu Russland verbessern ließe. Das war aber nicht Thema in Genf und hier ist vor allem die Bundesregierung gefordert. Angesichts der Konzentration Washingtons auf China und der Position Deutschlands öffnet sich jetzt eine Chance, die Initiative zu ergreifen für den Abschluss eines Abkommens zur Verbannung atomarer Mittelstreckenraketen vom europäischen Kontinent. Und hierzu fordert die AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag die Bundesregierung und ganz konkret Kanzlerin Merkel anlässlich ihres für den 15. Juli geplanten Besuches in Washington auf. Setzen Sie dies auf die Tagesordnung. Frau Merkel, jetzt sind Sie am Zug!“

Weiterlesen

Stephan Brandner: AfD stellt weiter den Stadtratsvorsitzenden in Gera

Berlin, 16. Juni 2021. Sieg der Vernunft über rotrotgrünen Hass und Hetze.Am heutigen Abend stimmte der Geraer Stadtrat darüber ab, ob der Stadtratsvorsitzende Reinhard Etzrodt, Mitglied der AfD-Fraktion, von seiner Position auf Antrag der Grünen abgesetzt werden solle. Der Stadtrat entschied sich dafür, dass Dr. Etzrodt, ein verdienter Geraer Arzt, auch weiterhin den Vorsitz inne haben wird. Etzrodt ist bundesweit der erste AfD-Politiker, der dieses Amt ausfüllt.Stephan Brandner, stellvertretender Bundesvorsitzender und selbst Mitglied des Geraer Stadtrates, bewertet dieses Ergebnis als einen Sieg der geratypischen Vernunft. Für plumpe ideologische Grabenkämpfe, wie heute von den Grünen angezettelt, sei kein Platz in Gera, dessen Bürger die AfD zur stärksten Fraktion im Stadtrat gewählt haben.„Linksgrüne Ideologen aus einer Splitterpartei wollten aus rein politischen Gründen, ohne jeden Zweifel an der Person Etzrodt und seiner Sitzungsleitung ein undemokratisches Exempel statuieren. Das ist ihnen nicht gelungen und das darf ihnen nicht gelingen.Wir als AfD stehen für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit und dazu gehört es auch, Mehrheitsverhältnisse zu akzeptieren.“

Weiterlesen

@StBrandner: Gelebte bunte Vielfalt, Toleranz und Rechtstreue sowie aktiver Klimaschutz im Berlin der #Altparteien…#AAS #IDZ #Linksextremismus#AfD #Thüringen#wirholendasDirektmandat#Deutschlandabernormal🇩🇪 #Gera #Greiz #AltenburgerLand #WK194 #Berlin #Bundestag #Brandner

Gelebte bunte Vielfalt, Toleranz und Rechtstreue sowie aktiver Klimaschutz im Berlin der #Altparteien…#AAS #IDZ #Linksextremismus#AfD #Thüringen#wirholendasDirektmandat#Deutschlandabernormal🇩🇪 #Gera #Greiz #AltenburgerLand #WK194 #Berlin #Bundestag #Brandner pic.twitter.com/0ZYhNcIH9d— 🇩🇪 Stephan Brandner 🇩🇪 (@StBrandner) June 16, 2021

Weiterlesen

@AfD: ➡️ Wir werden unsere #Landwirte verlieren!Der #AfD-EU-Abgeordnete Joachim Kuhs macht deutlich: Wenn wir unsere kleinen #Bauern und landwirtschaftliche #Familienbetriebe nicht stützen, dann werden sie untergehen. Wir werden 80 Prozent unserer Landwirte verlieren. #abernomal

➡️ Wir werden unsere #Landwirte verlieren!Der #AfD-EU-Abgeordnete Joachim Kuhs macht deutlich: Wenn wir unsere kleinen #Bauern und landwirtschaftliche #Familienbetriebe nicht stützen, dann werden sie untergehen. Wir werden 80 Prozent unserer Landwirte verlieren. #abernomal pic.twitter.com/7KqfkjMnYT— Alternative für 🇩🇪 Deutschland (@AfD) June 16, 2021

Weiterlesen

@AfD: ➡️3 Gründe gegen die #ARD!Drei Gründe, die gegen die ARD sprechen. Die stellvertretende #AfD-Bundessprecherin Beatrix von Storch klärt auf: der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist zu teuer, zwingt zum Bezahlen und sendet Propaganda. Wir haben einen Gegenvorschlag! #abernormal

➡️3 Gründe gegen die #ARD!Drei Gründe, die gegen die ARD sprechen. Die stellvertretende #AfD-Bundessprecherin Beatrix von Storch klärt auf: der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist zu teuer, zwingt zum Bezahlen und sendet Propaganda. Wir haben einen Gegenvorschlag! #abernormal pic.twitter.com/6SpFQobtlW— Alternative für 🇩🇪 Deutschland (@AfD) June 16, 2021

Weiterlesen

@AfD: Wir stehen zur #Meinungsfreiheit! #abernormal #Allensbach-Umfrage: Noch nicht einmal die Hälfte der Deutschen glaubt, man könne seine politische #Meinung frei äußern. #afd

Wir stehen zur #Meinungsfreiheit! #abernormal #Allensbach-Umfrage: Noch nicht einmal die Hälfte der Deutschen glaubt, man könne seine politische #Meinung frei äußern. #afdhttps://t.co/zc3D1lHQsa pic.twitter.com/DTu9nZEZMj— Alternative für 🇩🇪 Deutschland (@AfD) June 16, 2021

Weiterlesen

Pohl: Nein zur bedingungslosen Stillhalteprämie der Grünen

Berlin, 16. Juni 2015. Wie FOCUS online berichtet, plädieren die Grünen dafür Hartz IV zugunsten einer Garantie-Sicherung abzuschaffen. Demnach erhält künftig jeder Bürger eine Geldzahlung in Höhe von monatlich 500,- Euro vom Staat, an die keinerlei Bedingungen mehr geknüpft ist. Genau das führt zu weit, warnen Forscher. Dazu teilt der AfD-Bundestagsabgeordnete Jürgen Pohl, Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales, mit:
„Kaum ist Lebenslauf-Hochstaplerin Annalena entzaubert und die Umfragewerte purzeln, schon greifen die Grünen zu ihrer letzten Wahlkampf-Wunderwaffe: Das bedingungslose Grundeinkommen soll jüngst verschreckte Wähler final einfangen. Die stark nach taktischer Verzweiflung riechende ‚Garantie-Sicherung‘ ist dabei das pure Gift für eine wirtschaftlich und mental angeschlagene Arbeitsgesellschaft wie Deutschland. Statt einer grünen Stillhalteprämie über dem heutigen Hartz-IV-Regelsatz, die an keinerlei Bedingungen mehr geknüpft ist, bauchen all jene Menschen, die von einer desaströsen Lockdown-Politik in die Grundsicherung gedrängt wurden, wirkliche Förderung und kein bloßes Existenzgeld. Schlimmer noch, lädt der Verzicht auf jegliche Kontroll- und Sanktionsmöglichkeiten Trittbrettfahrer und Sozialschmarotzer zum Missbrauch staatlicher Unterstützungsleistungen ein. Derweil verbringt der geistige Urheber der un-sozialdemokratischen Agenda-Politik, Norbert Walter-Borjans, laut Medienbeichten seine letzten Wochen in der Rolle als Vorkämpfer für deutsche Arbeiterinteressen bei exzellentem Rotwein bildhauernd in der Toskana. Die spätrömische Dekadenz rot-grüner Sozialingenieure lässt grüßen und den immer öfter armutsbedrohten deutschen Arbeitnehmer fragend zurück. Eine unverdiente Versorgungspauschale für Freelancer jeder Couleur wird es mit uns nicht geben. Als AfD-Fraktion fordern wir stattdessen die Wiederbelebung des Leistungsprinzips im Sozialstaat sowie die Orientierung an versicherten Beschäftigungszeiten und nicht etwa ein pauschales Garantie-Geld für jedermann.“

Weiterlesen

@AfD: +++ Eine Erdogan-Türkei darf nicht zu Europa gehören +++Die Zahlungen der sogenannten EU-Heranführungshilfen an die Türkei sollten unverzüglich gestoppt werden, fordert die #AfD.#abernormalMehr dazu:

+++ Eine Erdogan-Türkei darf nicht zu Europa gehören +++Die Zahlungen der sogenannten EU-Heranführungshilfen an die Türkei sollten unverzüglich gestoppt werden, fordert die #AfD.#abernormalMehr dazu:https://t.co/BVu13eMCyj— Alternative für 🇩🇪 Deutschland (@AfD) June 16, 2021

Weiterlesen

@AfD: +++ Linken-Spitzenkandidatin Wissler verharmlost Linksextremismus +++Erneut äußert sich eine #Linke-Politikerin verharmlosend über den #Linksextremismus. Die #AfD bleibt dabei: Jede Gewalt muss geächtet werden.#abernormalMehr dazu:

+++ Linken-Spitzenkandidatin Wissler verharmlost Linksextremismus +++Erneut äußert sich eine #Linke-Politikerin verharmlosend über den #Linksextremismus. Die #AfD bleibt dabei: Jede Gewalt muss geächtet werden.#abernormalMehr dazu:https://t.co/OCAT8B91Uj— Alternative für 🇩🇪 Deutschland (@AfD) June 16, 2021

Weiterlesen

@AfD: +++ Mecklenburg-Vorpommern: AfD-Fraktion klagt gegen Nachtragshaushalt +++Die #AfD-Landtagsfraktion in Mecklenburg-Vorpommern hat eine #Organklage vor dem #Landesverfassungsgericht gegen den zweiten #Nachtragshaushalt eingereicht.Mehr dazu:

+++ Mecklenburg-Vorpommern: AfD-Fraktion klagt gegen Nachtragshaushalt +++Die #AfD-Landtagsfraktion in Mecklenburg-Vorpommern hat eine #Organklage vor dem #Landesverfassungsgericht gegen den zweiten #Nachtragshaushalt eingereicht.Mehr dazu:https://t.co/CpWhQskquU— Alternative für 🇩🇪 Deutschland (@AfD) June 16, 2021

Weiterlesen

@AfD: +++ Herdenimmunität: #Bundesregierung muss alle Daten berücksichtigen +++Der #AfD-Bundestagsabgeordnete @Witt_Uwe fragte die Bundesregierung in einer Kleinen Anfrage nach dem Kenntnis- und Entwicklungsstand zur #Herdenimmunität.Mehr dazu:

+++ Herdenimmunität: #Bundesregierung muss alle Daten berücksichtigen +++Der #AfD-Bundestagsabgeordnete @Witt_Uwe fragte die Bundesregierung in einer Kleinen Anfrage nach dem Kenntnis- und Entwicklungsstand zur #Herdenimmunität.Mehr dazu:https://t.co/PDwpZHSsiM— Alternative für 🇩🇪 Deutschland (@AfD) June 16, 2021

Weiterlesen

@AfD: +++ Merkels #Groko importiert Migrantengewalt: Bahnhöfe und Züge sind nicht mehr sicher +++ Sexualstraftaten in Bahnen und Bahnhöfen gehen mehrheitlich auf das Konto von Migranten.Mehr dazu:

+++ Merkels #Groko importiert Migrantengewalt: Bahnhöfe und Züge sind nicht mehr sicher +++ Sexualstraftaten in Bahnen und Bahnhöfen gehen mehrheitlich auf das Konto von Migranten.Mehr dazu:https://t.co/xJMSde2Oqj— Alternative für 🇩🇪 Deutschland (@AfD) June 16, 2021

Weiterlesen

@AfD: +++ Hilferuf der Richterschaft: Projekt „Pakt für den Rechtsstaat“ gescheitert +++Vor der Frühjahrskonferenz der #Justizminister und Senatoren des Bundes hat der Deutsche Richterbund die Personalnot in der Justiz angeprangert. #AfDMehr dazu:

+++ Hilferuf der Richterschaft: Projekt „Pakt für den Rechtsstaat“ gescheitert +++Vor der Frühjahrskonferenz der #Justizminister und Senatoren des Bundes hat der Deutsche Richterbund die Personalnot in der Justiz angeprangert. #AfDMehr dazu:https://t.co/8LXS0MV2Yz— Alternative für 🇩🇪 Deutschland (@AfD) June 16, 2021

Weiterlesen

@AfD: #Greenpeace die #Gemeinnützigkeit entziehen! Ein offenbar lebensmüder „Greenpeace“-Ideologe dringt mit einem Gleitschirmflieger in ein Stadion ein und verletzt 2 Personen, die daraufhin in ein Krankenhaus gebracht werden müssen. Wir fordern Konsequenzen!

#Greenpeace die #Gemeinnützigkeit entziehen! Ein offenbar lebensmüder „Greenpeace“-Ideologe dringt mit einem Gleitschirmflieger in ein Stadion ein und verletzt 2 Personen, die daraufhin in ein Krankenhaus gebracht werden müssen. Wir fordern Konsequenzen!https://t.co/PnKjDMCOLZ— Alternative für 🇩🇪 Deutschland (@AfD) June 16, 2021

Weiterlesen

Carsten Hütter: Die AfD bleibt bei ihrer Rechtsauffassung – Bundesvorstand wird Berufung empfohlen

Berlin, 16. Juni 2021. Das Verwaltungsgericht Berlin verhandelte heute über einen Zahlungsbescheid des Bundestagspräsidenten an die AfD in Höhe von 396.000 Euro. Man habe bei Zahlungen aus der Schweiz im Jahr 2017 angeblich gegen das Spendenannahmeverbot verstoßen, so der Vorwurf des Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble (CDU). Das Verwaltungsgericht wies eine entsprechende Klage der AfD zurück.Dazu äußert sich Carsten Hütter, Bundesschatzmeister der Partei, wie folgt:„Die Alternative für Deutschland bleibt bei ihrer stichhaltig begründeten Rechtsauffassung, dass es sich in der Angelegenheit um eine persönliche Kandidatenspende für die Direktkandidatin zur Bundestagswahl 2017 im Bodensee-Wahlkreis 293, Frau Dr. Alice Weidel, gehandelt hat. Aus diesem Grund ist unsere Partei in keinster Weise davon betroffen, weshalb hier die Vorgaben des Parteiengesetzes auch nicht angewendet werden können.“Bundesschatzmeister Carsten Hütter wird dem Bundesvorstand der AfD daher empfehlen, gegen das heutige Urteil des Verwaltungsgerichtes Berlin Berufung einzulegen.

Weiterlesen

Carsten Hütter: Die AfD bleibt bei ihrer Rechtsauffassung, Bundesvorstand wird Berufung empfohlen

16.06.2021 – 15:11

AfD – Alternative für Deutschland

Berlin (ots) Das Verwaltungsgericht Berlin verhandelte heute über einen Zahlungsbescheid des Bundestagspräsidenten an die AfD in Höhe von 396.000 Euro. Man habe bei Zahlungen aus der Schweiz im Jahr 2017 angeblich gegen das Spendenannahmeverbot verstoßen, so der Vorwurf des Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble (CDU). Das Verwaltungsgericht wies eine entsprechende Klage der AfD zurück. Dazu äußert sich Carsten Hütter, Bundesschatzmeister der Partei, wie folgt: “Die Alternative für Deutschland bleibt bei ihrer stichhaltig begründeten Rechtsauffassung, dass es sich in der Angelegenheit um eine persönliche Kandidatenspende für die Direktkandidatin zur Bundestagswahl 2017 im Bodensee-Wahlkreis 293, Frau Dr. Alice Weidel, gehandelt hat. Aus diesem Grund ist unsere Partei in keinster Weise davon betroffen, weshalb hier die Vorgaben des Parteiengesetzes auch nicht angewendet werden können.” Bundesschatzmeister Carsten Hütter wird dem Bundesvorstand der AfD daher empfehlen, gegen das heutige Urteil des Verwaltungsgerichtes Berlin Berufung einzulegen. Pressekontakt: Alternative für DeutschlandBundesgeschäftsstelleSchillstraße 9 / 10785 BerlinTelefon: 030 220 5696 50E-Mail:

Original-Content von: AfD – Alternative für Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

Beatrix von Storch: Greenpeace ist nicht gemeinnützig, sondern gemeingefährlich

Berlin, 16. Juni 2021. Ein Aktivist von Greenpeace sprang in München beim EM-Spiel der DFB-Elf gegen Frankreich mit einem Gleitschirm ins Stadion und verletzte bei dieser Aktion zwei Männer. Diese erlitten nach Polizei-Angaben Kopfverletzungen und mussten im Krankenhaus behandelt werden.
Beatrix von Storch, stellvertretende Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, erklärt:
„Greenpeace muss man endlich die Gemeinnützigkeit entziehen: Den selbsternannten Rettern der Umwelt muss man nach dem gefährlichen Angriff auf ein friedliches Fußballspiel den staatlichen Geldhahn abdrehen: Greenpeace-Spender dürfen nicht länger steuerlich belohnt werden.
Greenpeace wirbt mit Aussagen wie: ‚Tragen Sie zusammen mit Greenpeace dazu bei, die Umwelt aktiv zu schützen! Lebensgrundlagen erhalten. Natur schützen. Lebewesen retten.’ Das ist blanker Hohn, wenn bei Greenpeace-Aktionen wie in München Menschenleben gefährdet werden.
Der Zwischenfall beim Spiel der DFB-Elf gegen Frankreich in München hat gezeigt: Greenpeace ist nicht gemeinnützig, sondern gemeingefährlich.“

Weiterlesen

Brandner: Hilferuf der Richterschaft belegt das Versagen des Projekts „Pakt für den Rechtsstaat“

Berlin, 16. Juni 2021. Die Frühjahrskonferenz der Justizminister und -senatoren des Bundes und der Länder findet am 16. und 17. Juni 2021 statt. In deren Vorfeld hatte der Deutsche Richterbund sowohl die Personalnot in der Justiz als auch gravierende Mängel bei der Digitalisierung angeprangert.
Stephan Brandner, Justiziar der AfD-Bundestagsfraktion und ehemaliger Vorsitzender des Rechtsausschusses, erklärt dazu:
„Seit Jahren hören wir insbesondere von der Strafjustiz, dass dort am Limit gearbeitet werde. Dabei war vor etwas mehr als zwei Jahren mit großem Getöse ein ‚Pakt für den Rechtsstaat’ verkündet worden, mit dem der Personalnot und dem Digitalisierungsstau entgegengewirkt werden sollte. Wir von der Fraktion der AfD hatten damals schon die Befürchtung geäußert, dass die zur Verfügung gestellten Mittel nur zum Stopfen anderer Löcher herangezogen werden könnten. Der Hilferuf der Richterschaft bestätigt nun diese Befürchtungen.
Wenn letzte Woche die Justizministerin eine positive Bilanz zur Initiative ‚Pakt für den Rechtsstaat‘ gezogen hat, ist das nichts anderes als Hohn in den Ohren aller in der Justiz Beschäftigten. Viele Millionen Euro wurden für ein Museum des Rechts und für eine Kampagne ‚Wir sind Rechtsstaat‘ verschleudert, Millionen, die anderweitig sinnvoll eingesetzt werden könnten. Ja, der Rechtsstaat kostet Geld – aber dieses Geld wäre bei den Kernaufgaben der Justiz gut angelegt. Es steht nämlich nicht mehr und nicht weniger auf dem Spiel als die Akzeptanz unseres Rechtsstaats – und das sollte es auch den Verantwortlichen in Bund und Ländern wert sein.“

Weiterlesen

@Tino_Chrupalla: Die #AfD sagt es schon lange: Eine Minderheit macht mit Hilfe der Massenmedien Druck auf die Meinungsfreiheit der Mehrheit in Deutschland. Zu diesem Ergebnis kommt auch eine aktuelle Allensbach-Studie.

Die #AfD sagt es schon lange: Eine Minderheit macht mit Hilfe der Massenmedien Druck auf die Meinungsfreiheit der Mehrheit in Deutschland. Zu diesem Ergebnis kommt auch eine aktuelle Allensbach-Studie. https://t.co/wM3RcS4t1B— Tino Chrupalla (@Tino_Chrupalla) June 16, 2021

Weiterlesen

@StBrandner: „Diese Aktion hätte Menschenleben kosten können und hat ganz nebenbei wieder einmal Deutschland international blamiert.“ #Thüringen#wirholendasDirektmandat#Deutschlandabernormal🇩🇪 #Gera #Greiz #AltenburgerLand #WK194 #Berlin #Bundestag #Brandner

„Diese Aktion hätte Menschenleben kosten können und hat ganz nebenbei wieder einmal Deutschland international blamiert.“https://t.co/5Qe4yvYXb3#AfD #Thüringen#wirholendasDirektmandat#Deutschlandabernormal🇩🇪 #Gera #Greiz #AltenburgerLand #WK194 #Berlin #Bundestag #Brandner pic.twitter.com/LATdiGvOV0— 🇩🇪 Stephan Brandner 🇩🇪 (@StBrandner) June 16, 2021

Weiterlesen

Stephan Brandner: Greenpeace riskiert Menschenleben bei EM

Berlin, 16. Juni 2021. Wo bleibt die Verurteilung durch Grünen und Co.?Vor dem gestrigen Fußballspiel Frankreich gegen Deutschland im Zuge der Europameisterschaft kam es zu einem lebensgefährlichen Zwischenfall: ein sogenannter Aktivist sprang oder flog mit einem Gleitschirm ins Stadion, verhedderte sich offenbar im Stadiondach und verletzte laut Polizei anschließend zwei Menschen. Greenpeace gab an, dass die Aktion anders geplant gewesen sein.Der stellvertretende Bundessprecher, Stephan Brandner, zeigt sich erschüttert, ob der Leichtigkeit mit der ‚Aktivisten‘ Menschenleben riskieren würden. Dass nichts Schlimmeres passiert sei, sei nichts anderes als ein glücklicher Zufall.Brandner fragt sich nun, wann sich die politischen Kräfte, die sich sonst so gern mit den Protagonisten der Organisation Greenpeace ablichten lassen würden, von diesen Straftätern distanzieren würden: „Diese Aktion ist scharf zu verurteilen – sie hätte Menschenleben kosten können und hat ganz nebenbei wieder einmal Deutschland international blamiert.Ich hoffe, dass der ‚Aktivist‘ seine gerechte Strafe erhält, die ihn zukünftig davon abhalten wird, Menschen in Lebensgefahr zu bringen und fordere eine breite politische Distanzierung von dieser Gruppierung. Auch dieser Vorfall zeigt mal wieder, wie rücksichtslos, verblendet und verblödet die Akteure der sogenannten Zivilgesellschaft sind.“

Weiterlesen

Neumann/Spaniel: Mit dem Fahrrad in den Sozialismus

Berlin, 16. Juni 2021. Zum „Nationalen Radverkehrsplan 3.0“ erklärt der stellvertretende Sprecher des Arbeitskreises Tourismus der AfD-Bundestagsfraktion, Christoph Neumann:
„Der Nationale Radverkehrsplan 3.0 liest sich über weite Strecken, wie ein Sammelsurium von Modebegriffen, Allgemeinheiten und Phrasen. Eins jedoch durchzieht den Bericht wie ein roter Faden: mehr Steuergeld für staatliche und halbstaatliche Organisationen, die es zum größten Teil noch zu schaffen gilt. Aufgabe dieser Organisationen soll es sein, den Bürger zu erziehen und zu belehren.Niemand hat etwas gegen Fahrräder oder Fahrradfahrer. Gerade im Tourismus bietet das Fahrrad viele Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten, die es in konkreten Vorhaben zu nutzen gilt. Schriftstücke wie der Nationale Radverkehrsplan 3.0 schaden einem gesunden Beförderungsmittel wie dem Fahrrad durch ihre Weltfremdheit und ideologische Aufladung.“
Der verkehrspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Dirk Spaniel, erklärt:
„Die schöne Märchenwelt des Nationalen Radverkehrsplans ist nicht ohne Nebenwirkungen. Die Umsetzung der vollmundigen Versprechen erfordert eine erhebliche Bündelung der Planungskapazitäten bei Infrastrukturplanern. Diese Prioritätenverschiebung geht zu Lasten des dringend benötigten Ausbaus von Straßen. Hier werden ideologische Ziele höher priorisiert als die Lösung echter verkehrspolitischer Notwendigkeiten – hier liegt die Gefahr.Das Fahrrad ist keine seriöse Option als vollwertiger Verkehrsmittelersatz für das privat genutzte Auto. Soll die 60-jährige Krankenschwester aus dem Schwarzwald tatsächlich im Januar bei 10 cm Schnee über mehrere hundert Höhenmeter zur Arbeit und nach Hause mit dem Fahrrad fahren? – Soll ein Bankangestellter in Schleswig-Holstein tatsächlich im Anzug über 40 Kilometer wahlweise bei strömendem Regen oder sommerlicher Hitze mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren? – Die Priorisierung dieses Planes ist eine Zumutung für alle, die Radfahren nicht als Option für den Arbeitsweg nutzen können oder wollen.“
Neumann und Spaniel stimmen überein, dass man im „Nationalen Radverkehrsplan 3.0“ konkrete Punkte wie etwa Anmerkungen zur Geografie und Bevölkerungsdichte einzelner Länder und Landstriche vergeblich sucht und mit diesem Plan kein Verkehrsmittel, sondern eine grün-sozialistische Ideologie auf Kosten der Steuerzahler angepriesen wird. Besonders ärgerlich und gefährlich sei, dass man heutzutage Pläne zur Indoktrination von Kindern und Umerziehung von Erwachsenen in Berichten zu Verkehrsmitteln finde.

Weiterlesen

Witt: Bundesregierung muss alle Daten zur Erreichung von Herdenimmunität berücksichtigen

Berlin, 16. Juni 2021. Der AfD-Bundestagsabgeordnete Uwe Witt, Mitglied im Ausschuss für Gesundheit, fragte die Bundesregierung in einer Kleinen Anfrage (Drucksache 19/30046) nach dem Kenntnis- und Entwicklungsstand zur Erreichung der Herdenimmunität durch natürliche Immunität nach einer durchgestandenen Infektion. Die Bundesregierung teilte daraufhin mit, dass einzelne Beobachtungsstudien die Schutzwirkung einer durch natürliche Infektion erworbenen Immunität mit 79%-84% beziffern. Zur Dauer der Immunität nach natürlicher Infektion kann die Bundesregierung jedoch keine Kenntnisse vorbringen. Weiterhin kann die Bundesregierung gegenwärtig keine Aussage darüber treffen ob und wann eine zweite COVID-19-Impfung bei Genesenen notwendig ist.
Witt erklärt dazu:
„Zur Bewältigung der Coronakrise setzt die Bundesregierung vor allem auf die Impfung möglichst großer Teile der Bevölkerung. Studien des National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) und des National Cancer Institute (NCI) bestätigen, dass eine überstandene Infektion mit COVID-19 in 95 Prozent der Fälle eine dauerhafte und natürliche Immunität gegen SARS-CoV-2 hervorrufe. Immer noch ist unklar, ob Menschen auch mit vollständigem Impfschutz Überträger sein können. Eine Herdenimmunität ist nur zu erreichen, wenn immunisierte Personen auch keine Überträger mehr sein können. Möglich ist indes, dass Menschen, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert und eine natürliche Immunität entwickelt haben, keine Überträger mehr sein können. Die Bundesregierung hat eine verfassungsrechtliche Verpflichtung, möglichst schnell wieder zur Normalität zurückzukehren und muss entsprechend alle verfügbaren Daten sammeln und berücksichtigen.“

Weiterlesen

@AfD: #Allensbach-Umfrage offenbart: Mehr als die Hälfte aller Deutschen glaubt, man könne seine pol. Meinung nicht mehr frei äußern! #MeinungsfreiheitDie #AfD steht seit jeher zur freien Meinungsäußerung und wird es auch in Zukunft! #abernormal

#Allensbach-Umfrage offenbart: Mehr als die Hälfte aller Deutschen glaubt, man könne seine pol. Meinung nicht mehr frei äußern! #MeinungsfreiheitDie #AfD steht seit jeher zur freien Meinungsäußerung und wird es auch in Zukunft! #abernormalhttps://t.co/PkkopCDZ6s— Alternative für 🇩🇪 Deutschland (@AfD) June 16, 2021

Weiterlesen

@AfDimEUParl: ➡️ 50 % Frauenquote? 100 % Schwachsinn!Statt zu akzeptieren, dass die Bürger nicht noch mehr Souveränität und Geld abdrücken wollen, geht man in 2. Runde einfach noch perfider ran – mit „Regeln“, die schon an Trickbetrügerei grenzen, so @Nicolaus_Fest.🎬

➡️ 50 % Frauenquote? 100 % Schwachsinn!Statt zu akzeptieren, dass die Bürger nicht noch mehr Souveränität und Geld abdrücken wollen, geht man in 2. Runde einfach noch perfider ran – mit „Regeln“, die schon an Trickbetrügerei grenzen, so @Nicolaus_Fest.🎬 https://t.co/rWtrausEa8 pic.twitter.com/HLLXqLdyhC— AfD im EU-Parlament (@AfDimEUParl) June 16, 2021

Weiterlesen

@Tino_Chrupalla: #AfD durch Allensbach bestätigt: Die Mehrheit der Deutschen hat das Gefühl, ihre politische Meinung nicht mehr frei sagen zu können. Eine Ursache laut den Demoskopen: Die Massenmedien bauen diesen öffentlichen Druck auf! Etwa beim „Gendern“. AfD kämpft für die Meinungsfreiheit!

#AfD durch Allensbach bestätigt: Die Mehrheit der Deutschen hat das Gefühl, ihre politische Meinung nicht mehr frei sagen zu können. Eine Ursache laut den Demoskopen: Die Massenmedien bauen diesen öffentlichen Druck auf! Etwa beim „Gendern“. AfD kämpft für die Meinungsfreiheit!— Tino Chrupalla (@Tino_Chrupalla) June 16, 2021

Weiterlesen

@AfD: 🚀 Die #AfD-#Spendenrakete steigt und steigt! Vielen Dank!Unser #Wahlkampf braucht Schub! #btw21💙Stand 15.06.2021: 281.649 €JETZT unterstützen:▶️

🚀 Die #AfD-#Spendenrakete steigt und steigt! Vielen Dank!Unser #Wahlkampf braucht Schub! #btw21💙Stand 15.06.2021: 281.649 €JETZT unterstützen:▶️ https://t.co/YGkdai3MHk pic.twitter.com/u2yzK4TMJi— Alternative für 🇩🇪 Deutschland (@AfD) June 15, 2021

Weiterlesen

@AfD: Unsere #Polizisten vor #Extremisten schützen!Steinwürfe nach einem „#Hinterhalt“: Einmal mehr zeigen #Linksextremisten in #Berlin, zu welch perfiden Methoden sie jederzeit bereit sind. Mehr erfahren:

Unsere #Polizisten vor #Extremisten schützen!Steinwürfe nach einem „#Hinterhalt“: Einmal mehr zeigen #Linksextremisten in #Berlin, zu welch perfiden Methoden sie jederzeit bereit sind. Mehr erfahren: https://t.co/wTDLgATzge pic.twitter.com/l30vL7xBxN— Alternative für 🇩🇪 Deutschland (@AfD) June 15, 2021

Weiterlesen

Brandner: Linke Gewaltorgien mit Unterstützung aus Regierung und Parteien

Berlin, 15. Juni 2021. Im vergangenen Jahr sei eine erhebliche Zahl von linksextremistischen Straf- und Gewalttaten zu verzeichnen, heißt es im aktuellen Verfassungsschutzbericht, der heute in Berlin vorgestellt wurde. Und weiter: „Der bereits im Vorjahr erreichte Höchststand bei den linksextremistischen Straftaten wurde 2020 noch einmal übertroffen. Besonders deutlich fiel hierbei die Zunahme bei den Gewaltdelikten aus“. Feststellbar sei eine deutliche Radikalisierung in Teilen der gewalt­orientierten Szene. Gewalttaten würden in ihren Auswirkungen zunehmend erheblicher sowie in der Ausführung gezielter, plan­voller und persönlicher.Dazu Stephan Brandner, stellvertretender Vorsitzender:„Fünf versuchte Tötungen, hunderte Brandstiftungen, schwerste Ausschreitungen bei Demonstrationen, brutale Überfälle auf Andersdenkende – Linksextremisten verbreiten in Deutschland Gewalt und Schrecken. Einer der Gründe: Linke, grüne und sozialdemokratische Politiker sympathisieren ganz offen mit solchen Schlägertruppen, die am liebsten eine kommunistische oder anarchistische Gewaltherrschaft herbeiprügeln möchten.Bekenntnisse zu Antifa-Terroristen gehören bei Saskia Esken und Co. mittlerweile zum schlechten Ton. SPD-Minister Heiko Maas und sein Parteigenosse Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier haben mit „Feine Sahne Fischfilet“ ganz ungeniert eine Band angepriesen, die mit ihren gewaltverherrlichenden Texten den Soundtrack zu Krawall und Randale liefert.Dass über dubiose Kanäle zudem immer wieder staatliche Gelder an linke Staatsfeinde fließen, ist eine Tatsache, die AfD-Fraktionen in Land und Bund mit ihren Anfragen schon mehrfach aufgedeckt haben.Wer die linken Gewaltorgien beenden will, muss daher eines klarstellen: In unseren Parlamenten haben Verharmloser, heimliche Fans und offenen Sympathisanten der Linksextremisten nichts zu suchen. Im Übrigen ist gegen jede Form des Extremismus vorzugehen, also rechten, linken und islamistischen.Während die anderen Parteien gemeinsam mit der sogenannten Zivilgesellschaft nur einseitig rechte Verfassungsfeinde bekämpfen, steht allein die AfD für den starken, wachsamen Staat, der ideologieunabhängig agiert.“

Weiterlesen

@AfD: +++ Kinder-Impfung: Warnungen von Experten endlich ernstnehmen +++Immer mehr Fachleute sprechen sich gegen eine #Corona-Impfung bei gesunden Kindern aus. Die #AfD fordert, diese Experten-Sichtweisen endlich ernstzunehmen.Mehr dazu:

+++ Kinder-Impfung: Warnungen von Experten endlich ernstnehmen +++Immer mehr Fachleute sprechen sich gegen eine #Corona-Impfung bei gesunden Kindern aus. Die #AfD fordert, diese Experten-Sichtweisen endlich ernstzunehmen.Mehr dazu:https://t.co/ktse2aydRz— Alternative für 🇩🇪 Deutschland (@AfD) June 15, 2021

Weiterlesen

Brandner: “Linke Gewaltorgien mit Unterstützung aus Regierung und Parteien”

15.06.2021 – 16:08

AfD – Alternative für Deutschland

Berlin (ots) Im vergangenen Jahr sei eine erhebliche Zahl von linksextremistischen Straf- und Gewalttaten zu verzeichnen, heißt es im aktuellen Verfassungsschutzbericht, der heute in Berlin vorgestellt wurde. Und weiter: “Der bereits im Vorjahr erreichte Höchststand bei den linksextremistischen Straftaten wurde 2020 noch einmal übertroffen. Besonders deutlich fiel hierbei die Zunahme bei den Gewaltdelikten aus”. Feststellbar sei eine deutliche Radikalisierung in Teilen der gewaltorientierten Szene. Gewalttaten würden in ihren Auswirkungen zunehmend erheblicher sowie in der Ausführung gezielter, planvoller und persönlicher. Dazu Stephan Brandner, stellvertretender Vorsitzender der AfD: “Fünf versuchte Tötungen, hunderte Brandstiftungen, schwerste Ausschreitungen bei Demonstrationen, brutale Überfälle auf Andersdenkende – Linksextremisten verbreiten in Deutschland Gewalt und Schrecken. Einer der Gründe: Linke, grüne und sozialdemokratische Politiker sympathisieren ganz offen mit solchen Schlägertruppen, die am liebsten eine kommunistische oder anarchistische Gewaltherrschaft herbeiprügeln möchten. Bekenntnisse zu Antifa-Terroristen gehören bei Saskia Esken und Co. mittlerweile zum schlechten Ton. SPD-Minister Heiko Maas und sein Parteigenosse Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier haben mit “Feine Sahne Fischfilet” ganz ungeniert eine Band angepriesen, die mit ihren gewaltverherrlichenden Texten den Soundtrack zu Krawall und Randale liefert. Dass über dubiose Kanäle zudem immer wieder staatliche Gelder an linke Staatsfeinde fließen, ist eine Tatsache, die AfD-Fraktionen in Land und Bund mit ihren Anfragen schon mehrfach aufgedeckt haben. Wer die linken Gewaltorgien beenden will, muss daher eines klarstellen: In unseren Parlamenten haben Verharmloser, heimliche Fans und offenen Sympathisanten der Linksextremisten nichts zu suchen. Im Übrigen ist gegen jede Form des Extremismus vorzugehen, also rechten, linken und islamistischen. Während die anderen Parteien gemeinsam mit der sogenannten Zivilgesellschaft nur einseitig rechte Verfassungsfeinde bekämpfen, steht allein die AfD für den starken, wachsamen Staat, der ideologieunabhängig agiert.” Pressekontakt: Alternative für DeutschlandBundesgeschäftsstelleSchillstraße 9 / 10785 BerlinTelefon: 030 220 5696 50E-Mail:

Original-Content von: AfD – Alternative für Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@AfD_Fraktion_HH: Altparteien-Armutszeugnis: Im Kampf gegen #Islamismus vertrauen 43% der Bürger auf die #AfD, es folgt die #CDU mit 21%! Die Meinung der Bürger deckt sich mit dem Engagement der AfD-Fraktionen in den deutschen Landesparlamenten. #deutschlandabernormal

Altparteien-Armutszeugnis: Im Kampf gegen #Islamismus vertrauen 43% der Bürger auf die #AfD, es folgt die #CDU mit 21%! Die Meinung der Bürger deckt sich mit dem Engagement der AfD-Fraktionen in den deutschen Landesparlamenten. #deutschlandabernormal https://t.co/p3OiVNQA3I pic.twitter.com/8Y1qInbi8n— AfD-Fraktion Hamburg (@AfD_Fraktion_HH) June 15, 2021

Weiterlesen

Beatrix von Storch: Bahnhöfe und Züge sind nicht mehr sicher, weil Merkels GroKo Migrantengewalt importiert

Berlin, 15. Juni 2021. Laut Bild gehen Sexualstraftaten in Bahnen und Bahnhöfen mehrheitlich auf das Konto von Migranten. Dabei ist der Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger überproportional hoch – und nimmt immer weiter zu. Die Zeitung beruft sich auf Daten der Bundespolizei. Bei den Delikten handelt es sich um Kindesmissbrauch, Vergewaltigung, Nötigung, Belästigung, exhibitionistische Handlungen und andere Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung.
Die stellvertretende Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Beatrix von Storch, erklärt dazu:
„Der öffentliche Raum ist spätestens seit Merkels illegaler Grenzöffnung nicht mehr sicher. Junge Männer aus Kriegsgebieten wie Syrien und Afghanistan, die gewaltbereit und gewalttätig sind, gehören mittlerweile zum Alltag auf Deutschlands Straßen und Plätzen. Die Folge: Die Bewegungsfreiheit von Bürgern wird eingeschränkt, weil man sich unkalkulierbaren Risiken und den Bedrohungen und Gefahren, die von diesen Migrantengruppen ausgehen, nicht aussetzen will. Das betrifft vor allem Mädchen und Frauen. Und jetzt beweist der Bericht der Bundespolizei, dass mehr als die Hälfte der Straftaten in Zügen und auf Bahnhöfen von Ausländern begangen werden, häufig von Afghanen und Syrern. Dabei geht es nicht um Taschendiebstähle, sondern um Kindesmissbrauch, Vergewaltigung, Nötigung, sexuelle Belästigung. Danke, Frau Merkel. Wir schaffen das nicht. Jedenfalls nicht mit einer CDU-Kanzlerin und einem CSU-Innenminister. Als AfD-Fraktion fordern wir, solche Täter umgehend abzuschieben und den Import von Gewalt durch die Bundesregierung zu beenden.“

Weiterlesen

@AfD: +++ Sachsen: #AfD-Anfrage belegt hohen Anteil von muslimischem #Antisemitismus +++Eine Anfrage der sächsischen AfD-Landtagsfraktion belegt den hohen muslimischen Anteil bei antisemitischen Straftaten.Mehr dazu:

+++ Sachsen: #AfD-Anfrage belegt hohen Anteil von muslimischem #Antisemitismus +++Eine Anfrage der sächsischen AfD-Landtagsfraktion belegt den hohen muslimischen Anteil bei antisemitischen Straftaten.Mehr dazu:https://t.co/2EmrzUDNWX— Alternative für 🇩🇪 Deutschland (@AfD) June 15, 2021

Weiterlesen