+++BUNDESKANZLERIN MERKEL LIVE+++

POL-MK: Geldbörse aus Pkw gestohlen/Taschendiebe im Discounter

22.01.2021 – 09:13

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Meinerzhagen (ots) Aus einem am Heidehang geparkten blauen Opel Corsa wurde zwischen Montagabend und Mittwochmittag eine Geldbörse gestohlen. Der Dieb nutzte die erbeutete Bankkarte für mehrere Einkäufe. Eine 76-jährige Meinerzhagenerin wurde am Donnerstagnachmittag beim Einkaufen in einem Supermarkt Am Bücking bestohlen. Sie hatte ihre Tasche während des Einkaufs an den Einkaufswagen gehängt. Als sie um 15.45 Uhr an der Kasse stand, war die Geldbörse mitsamt Ausweis, Bank-, Kunden- und Versichertenkarten aus der Tasche verschwunden. Die Polizei rät dringend, Wertsachen dicht am Körper zu tragen – am besten in Innentaschen von Jacken oder Mänteln. Täter wissen genau, dass vor allem Frauen ihre Geldbörsen beim Einkaufen in den Einkaufswagen legen – mit oder ohne Korb oder Handtasche. Das Vertrauen im heimischen Discounter “um die Ecke” ist groß. Doch niemand behält seinen Wagen beim Einkaufen immer im Blick und die Diebe gehen äußerst geschickt vor. Die Täter müssen ihre Opfer nur lange genug beobachten, um dann im entscheidenden Augenblick blitzschnell und geübt zuzugreifen. Keinesfalls darf die Pin auf der Karte notiert oder auf einem Zettel direkt daneben in die Börse gesteckt werden! Immer wieder gehen die Diebe dann sofort zum nächsten Geldautomaten und kassieren dort noch einmal ab, bevor die Opfer den Diebstahl überhaupt bemerkt haben. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Märkischer KreisPressestelle Polizei Märkischer KreisTelefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1222E-Mail: ://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-BOR: Legden – Autofahrer verstorben

22.01.2021 – 09:11

Kreispolizeibehörde Borken

Legden (ots) Verstorben ist ein 64-Jähriger am Donnerstag nach einem Verkehrsunfall in Legden. Der Ahauser war gegen 05.35 Uhr in der Bauerschaft Wehr mit seinem Auto unterwegs und stieß dort auf dem Ochsenweg, am Fuße einer Brückenüberführung über die BAB A 31, mit einem entgegenkommenden Coesfelder zusammen. Der 30-Jährige fuhr in Richtung Ammeln. Als der Coesfelder unmittelbar nach der Kollision zu dem Fahrzeug des Ahausers kam, fand er diesen leblos im Fahrzeug vor. Der Rettungsdienst brachte den reanimationspflichtigen 64-Jährigen in ein Krankenhaus, in dem er wenig später verstarb. Der Unfall konnte als Todesursache ausgeschlossen werden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt rund 1.800 Euro. Zur Unfallaufnahme wurden auch Experten des Unfallaufnahmeteams der Kreispolizeibehörde Borken eingesetzt. Kontakt für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde BorkenDietmar BrüningTelefon: +49 (0) 2861-900 2202https://borken.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

PolizeiPF: +++ Medienkompetenz für Kinder: Tipps für Eltern +++ Arbeiten von zu Hause, lernen von zu Hause, Freizeitgestaltung zu Hause. Das Internet übernimmt dabei eine wichtige Rolle. Wir geben Tipps worauf Sie achten sollten. Zu den Tipps:

+++ Medienkompetenz für Kinder: Tipps für Eltern +++Arbeiten von zu Hause, lernen von zu Hause, Freizeitgestaltung zu Hause. Das Internet übernimmt dabei eine wichtige Rolle. Wir geben Tipps worauf Sie achten sollten.Zu den Tipps: https://t.co/YDYcJvYLV2 pic.twitter.com/kl1iUWPcnT— Polizei Pforzheim (@PolizeiPF) January 22, 2021

Weiterlesen

POL-MK: Weindieb im Keller

22.01.2021 – 09:09

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Kierspe (ots) Zwischen dem 14. Januar und dem vergangenen Mittwochabend durchwühlten Unbekannte den Keller eines Mehrfamilienhauses am Haunerbusch. Sie transportierten in einer Filztasche mehrere Flaschen Wein ab. Ein weiterer Kellerraum wurde aufgebrochen. Dort fanden die Diebe jedoch offenbar nichts Verwertbares. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Märkischer KreisPressestelle Polizei Märkischer KreisTelefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1222E-Mail: ://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-OL: +++ Zwei Tatverdächtige nach Raubüberfall festgenommen +++

22.01.2021 – 09:08

Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland

Oldenburg (ots) Nach einem Raub auf einen Oldenburger hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen und die zwei mutmaßlichen Täter festgenommen. Bei dem Raubüberfall am vergangenen Mittwoch (20. Januar 2020) gegen 15 Uhr wurde ein 33-Jähriger Mann leicht verletzt. Der Oldenburger habe sich den Ermittlungen zufolge mit seinem Fahrrad im Bereich der Ehnernstraße aufgehalten. Dort sei er von zwei ihm namentlich bekannten Männern vom Fahrrad gezogen worden. Das Opfer habe dann mehrere Schläge und Tritte erhalten und sei aufgefordert worden, sich auf einen Plastikstuhl zu setzen. Durch die beiden Täter seien dem 33-Jährigen Oldenburger dann Geldbörse sowie Pullover weggenommen worden. Der Mann habe anschließend mit leichten Verletzungen flüchten und die Polizei verständigen können. Im Rahmen der Ermittlungen konnten ein 51-Jähriger und ein 32-Jähriger als mutmaßliche Täter identifiziert werden. Durch Polizeikräfte konnte der 51-Jährige noch in Tatortnähe festgenommen werden, der 32-Jährige am Donnerstagmorgen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg wurde beim Amtsgericht Oldenburg durch einen Richter Haftbefehl gegen die beiden Beschuldigten erlassen. Zeugen, die den Vorfall mitbekommen haben, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 0441-7904115 zu melden. (78544) Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / AmmerlandPressestelleStephan KlatteTelefon: 0441 790 4004E-Mail: ://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_oldenburg_stadt_ammerlandhttps://twitter.com/polizei_ol

Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-SO: Geseke – Regentonne angezündet

22.01.2021 – 09:08

Kreispolizeibehörde Soest

Geseke (ots) Unbekannte setzten am Donnerstag (21. Januar) zwischen, 18.15 Uhr und 19 Uhr, in der Corveyer Straße eine Regentonne in Brand. Zeugen, die Hinweise auf den Brandstifter geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 02941-91000 zu melden. (reh) Rückfragenvermerk für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde SoestPressestelle Polizei SoestTelefon: 02921 – 9100 5300E-Mail: ://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-DEL: Autobahnpolizei Ahlhorn: Berauschter Fahrer eines Kleintransporters auf der Autobahn 1 im Bereich der Gemeinde Emstek

22.01.2021 – 09:08

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch

Delmenhorst (ots) Am Donnerstag, 21. Januar 2021, geriet der Fahrer eines Kleintransporters in eine Kontrolle von Beamten der Autobahnpolizei Ahlhorn. Der 32-jährige Bremer fiel gegen 20:00 Uhr auf der Autobahn 1 in Richtung Osnabrück auf, weil er während der Fahrt zwischen der Anschlussstelle Wildeshausen-West und dem Dreieck Ahlhorner Heide ein Smartphone in den Händen hielt. Bei der anschließenden Kontrolle auf einem Parkplatz stellten die Beamten Anzeichen fest, die auf den Konsum von Betäubungsmitteln schließen ließen. Ein durchgeführter Test erhärtete diesen Verdacht, es wurde eine mögliche Beeinflussung durch THC angezeigt. Um den Konsum von Cannabis nachweisen zu können, musste dem 32-Jährigen eine Blutprobe entnommen werden. In seinem Kleintransporter wurden zudem geringe Mengen Marihuana gefunden. Die Beamten leiteten Straf- und Bußgeldverfahren ein und untersagten die Weiterfahrt. Rückfragen bitte an: Albert SeegersPolizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/WesermarschPressestelleTelefon: 04221-1559104E-Mail: Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

Polizei_DeRo: RT @DVR_info: Schon gewusst❓ Jedes vierte #Unfallopfer leidet unter ernst zu nehmenden psychischen Beschwerden wie Angst oder Depression 👉…

We’ve detected that JavaScript is disabled in this browser. Please enable JavaScript or switch to a supported browser to continue using twitter.com. You can see a list of supported browsers in our Help Center.
Help Center

Terms of Service
Privacy Policy
Cookie Policy
Imprint
Ads info
© 2021 Twitter, Inc.

Weiterlesen

POL-ROW: ++ 26-Jähriger unter Drogenverdacht ++ Reserverad gestohlen ++ Führerschein war abgelaufen ++

22.01.2021 – 09:06

Polizeiinspektion Rotenburg

Rotenburg (ots) 26-Jähriger unter Drogenverdacht Elsdorf. Vermutlich unter Drogeneinfluss ist ein 26-jähriger Fahrer eines Vans am Donnerstagmittag in eine Verkehrskontrolle der Zevener Polizei geraten. Die Beamten hatten seinen Wagen gegen 13 Uhr in der Straße Auf dem Brooke gestoppt. Bei der Kontrolle erkannten sie bei dem jungen Mann Anzeichen von Rauschgiftkonsum. Ein Urintest bestätigte diesen Eindruck. Demnach hatte der 26-Jährige zuvor Marihuana geraucht. Er musste eine Blutprobe abgeben. Reserverad gestohlen Hollenstedt/A1. In der Nacht zum Donnerstag ist es auf dem Gelände der Rastanlage Hollenstedt zu einem dreisten Diebstahl gekommen. Unbekannten bauten das unter dem Heck eines Sattelaufliegers befestigte Reserverad ab und nahmen es mit. Hinweise bitte an die Autobahnpolizei Sittensen unter Telefon 04282/59414-0. Führerschein war abgelaufen Gyhum/A1. Bei einer Verkehrskontrolle der Autobahnpolizei Sittensen auf dem Autobahnparkplatz Glindbusch hat ein 59-jähriger Fahrer eines Sattelzuges am Donnerstagnachmittag den Beamten einen, seit knapp einem Jahr abgelaufenen polnischen Führerschein vorgelegt. Somit hatte er keine gültige Fahrerlaubnis und muss sich jetzt wegen eines Führerscheinvergehens verantworten. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion RotenburgPressestelleHeiner van der WerpTelefon: 04261/947-104E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-ST: Emsdetten, Verkehrsunfallflucht

22.01.2021 – 09:05

Polizei Steinfurt

Emsdetten (ots) Am Mittwoch (20.01.), um 07.50 Uhr, wurde das Fahrzeug durch den geschädigten Emsdettener vor dem Haus Eschstraße 50 in Emsdetten abgestellt. Als er wenig später, um 08.40 Uhr zu seinen schwarzen VW Passat zurückkehrte, stellte er eine nicht unerhebliche Unfallbeschädigung hinten links an seinem Pkw fest. Der Unfallverursacher hat sich von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Schadenshöhe liegt bei etwa 1500 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die den Unfall beobachtet haben oder die sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher geben können. Hinweise bitte an die Polizei in Emsdetten unter Telefon 02572/9306-4455. Rückfragen bitte an: Polizei SteinfurtPressestelle Telefon: 02551 152200

Original-Content von: Polizei Steinfurt, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@DVR_info: Schon gewusst❓ Jedes vierte #Unfallopfer leidet unter ernst zu nehmenden psychischen Beschwerden wie Angst oder Depression 👉 Hilfe und Infos finden unter: #VisionZero @steigerstiftung @malteserDE

We’ve detected that JavaScript is disabled in this browser. Please enable JavaScript or switch to a supported browser to continue using twitter.com. You can see a list of supported browsers in our Help Center.
Help Center

Terms of Service
Privacy Policy
Cookie Policy
Imprint
Ads info
© 2021 Twitter, Inc.

Weiterlesen

POL-BO: “Wohnungs-Einbruchs-Radar” – das Polizeipräsidium Bochum informiert wieder über die Verteilung der Wohnungseinbrüche

22.01.2021 – 09:04

Polizei Bochum

3 Dokumente

Bochum, Herne, Witten (ots) “Wohnung sichern, aufmerksam sein, ,110′ wählen!” Das sind die entscheidenden Handlungsempfehlungen für alle Bürgerinnen und Bürger im Kampf gegen die Wohnungseinbrecher. Die Polizei Bochum möchte, dass sich die Menschen in unserem Revier in ihren eigenen vier Wänden sicher fühlen. Dazu gehört, dass Sie über die fortlaufende Entwicklung der Einbruchskriminalität in Bochum, Herne und Witten informiert sind. Wir stellen Ihnen heute wieder drei Übersichtskarten zur Verfügung, in der die Wohnungseinbrüche (inklusive Versuche) der zurückliegenden Woche in den einzelnen Stadtteilen verzeichnet sind. Auch aus Gründen des Datenschutzes verzichten wir darauf, die genauen Örtlichkeiten der Einbruchstatorte, sprich die Straßen samt Hausnummern, kartenmäßig zu erfassen. Wir hoffen, dass sich unsere Bürgerinnen und Bürger noch stärker mit dem Thema “Wohnungseinbrüche” beschäftigen, wenn sie sehen, dass in ihrem “Viertel” eingebrochen worden ist. Informationen zu allen Belangen rund um den Schutz vor Wohnungseinbruch erhalten Sie kostenlos beim Kommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz unter der Rufnummer 0234/909-4040. Rückfragen bitte an: Polizei BochumMarco BischoffTelefon: 0234 909-1022E-Mail: ://bochum.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

BPOL-BadBentheim: Haftbefehl / 35-Jähriger muss für rund drei Monate ins Gefängnis

22.01.2021 – 09:03

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

Osnabrück (ots) Die Bundespolizei hat gestern am späten Nachmittag im Hauptbahnhof Osnabrück einen mit Haftbefehl gesuchten 35-Jährigen festgenommen. Der Mann musste ins Gefängnis. Der betrunkene 35-jährige Litauer saß hilflos in einem Intercity aus Münster. Das Zugpersonal hatte deshalb die Bundespolizei zur Hilfe gerufen. Ein Datenabgleich seiner Personalien im polizeilichen Fahndungssystem ergab, dass der Mann mit Haftbefehl von der Justiz gesucht wurde. Aus einer Verurteilung wegen Diebstahls hatte er noch eine Geldstrafe von 273,- Euro zu bezahlen oder eine Ersatzfreiheitsstrafe von 91 Tagen zu verbüßen. Weil er die Geldstrafe nicht begleichen konnte, wurde der Mann von den Bundespolizisten zur Verbüßung der Freiheitsstrafe in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Ein Atemalkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von 1,29 Promille. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Bad BentheimMarion GroenewoldMobil: 0162-2618054E-Mail: : https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-MK: Randale im Supermarkt/ Senior folgt Aufforderung zu “Testüberweisung”

22.01.2021 – 09:01

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Lüdenscheid (ots) Ein 28-Jähriger Mann veranstaltete am Donnerstagabend Randale in einem Discounter an der Wefelshohler Straße. Zunächst stritt er mit Mitarbeitern, dann verprügelte er zwischen den Regalen einen zu Hilfe kommenden 26-jährigen Kunden. Der Lüdenscheider kam gegen 20.20 Uhr gemeinsam mit einer Frau, die bereits Hausverbot in den Märkten hat, in den Laden. Zwei Mitarbeiterinnen forderten die beiden auf, das Haus zu verlassen. Darauf rastete der 28-Jährige aus, bedrohte eine der Frauen , ignorierte das ausgesprochene Hausverbot und setzte seinen Einkauf fort. Ein 26-jähriger Kunde, der den Aggressor kannte, versuchte zu vermitteln. Darauf ging der rabiate Kunde auf den Jüngeren los, schubste ihn gegen ein Regal, das umstürzte, und schlug auf den am Boden liegenden Gegner ein. Der flüchtete und der Angreifer setzte seinen Einkauf erneut fort. Die Mitarbeiterinnen holten die Polizei. Den Polizeibeamten gegenüber räumte der Mann die Schläge ein. Der andere Mann habe sich “eingemischt”. Das Hausverbot werde er ignorieren und die Polizei könne ihm nichts anhaben. Als er auch die Fäuste zum Schlag gegen die Polizeibeamten ballte, holten die Beamten Verstärkung. So verließ er das Geschäft schließlich doch. Vor dem Laden weigerte er sich jedoch erneut, einem förmlichen Platzverweis nachzukommen und beschimpfte die Polizeibeamten als “Hurensöhne, Pisser, Scheiß Bullen”. Der 26-jährige Kunde wurde leicht verletzt. Die Polizei schrieb Anzeigen wegen Körperverletzung und Beleidigung. Ein Unbekannter hat am Donnerstag einen 78-jährigen Lüdenscheider um Geld betrogen, indem er sich als “Sicherheitsüberprüfungsteam” der Sparkasse ausgab. Er meldete sich telefonisch und brachte den Senior dazu, per Online-Banking “Testüberweisungen” zu veranlassen. Das Geld werde zwei Stunden später zurück gebucht, versprach der Anrufer. Trotz Bedenken folgte der 78-Jährige den Anweisungen und transferierte das Geld. Zwei Stunden später war es natürlich nicht zurück auf dem Konto. Der Senior rief bei der Bank an, die eine der zwei Überweisungen zurückbuchen konnte. Ob sich der andere Auftrag ebenfalls zurückholen ließ, stand bei Anzeigenaufnahme noch nicht fest. Die Polizei mahnt weiter zu großem Misstrauen bei Anrufen fremder Menschen. Geben Sie am Telefon keine Auskunft über Vermögensverhältnisse oder persönliche Daten! Bank-Mitarbeiter erfragen keine Pin und fordern auch keine “Testüberweisungen” in Höhe von mehreren tausend Euro. Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzten. Rufen Sie von sich aus bei den angeblichen Auftraggebern an. Das gilt auch bei Handwerkern, die unangemeldet an der Haustür klingeln. Damit Sie die Telefonnummern im entscheidenden Moment finden, sollte ein Zettel mit den wichtigsten Nummern (Verwandte, Vermieter, Stromversorger, Stadtwerke, Pflegedienst, …) neben dem Telefon liegen. Bei erfolgten Buchungen sollten Betroffene schnellstens handeln und sofort Kontakt mit ihrer Bank oder Zahlungsdienstleister aufnehmen. Minuten später lässt sich noch etwas korrigieren, Tage später jedoch nicht mehr. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Märkischer KreisPressestelle Polizei Märkischer KreisTelefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1222E-Mail: ://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-Bremerhaven: Einbrecher durch Videoüberwachung identifiziert

22.01.2021 – 09:01

Polizei Bremerhaven

Bremerhaven (ots) Die Polizei fahndet nach einem 37 Jahre alten Mann, der beschuldigt wird, in der Nacht zum Freitag einen Kellereinbruch in der Moltkestraße begangen zu haben. Er wurde bei seiner Tat gefilmt und von Polizeibeamten identifiziert. Der 37-Jährige gelangte in den Treppenraum des Mehrfamilienhauses und brach dort die Tür zum Kellerbereich auf. Aus dem Raum nahm er zwei Taschen mit und flüchtete anschließend wieder aus dem Haus. Was der Täter nicht wusste: Er wurde bei seiner Tat durch eine Videoüberwachung gefilmt. Die Aufzeichnung wurde der Polizei zur Verfügung gestellt. Darauf war der 37-Jährige dank der guten Aufzeichnungsqualität deutlich zu erkennen. Da der Mann den Polizeibeamten bereits von anderen Delikten her bekannt war, konnten sie ihn leicht identifizieren. Nun wartet auf ihn ein Strafverfahren und seine Festnahme. Die Polizei rät zum Schutz vor Einbrüchen darauf zu achten, dass Hauseingangs-, Keller- und Zwischentüren stets verschlossen sind, um einen schnellen Zugang zu erschweren. Auch Kellerräume sollten immer gut gesichert sein. Eine Videoüberwachung mit Aufzeichnungsfunktion kann zusätzlich dabei helfen, die Täter, wie in diesem Fall, bei guter Bildqualität zu identifizieren. Rückfragen bitte an: Polizei BremerhavenUwe MikloweitTelefon: 0471/ 953 – 1401E-Mail: ://www.polizei.bremerhaven.de/

Original-Content von: Polizei Bremerhaven, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HA: Unbekannte entwenden Autoreifen

22.01.2021 – 09:00

Polizei Hagen

Hagen (ots) Unbekannte montierten in einem Zeitraum von Mittwoch (20.01.2021), 20:00 Uhr bis Donnerstag (21.01.2021), 07:30 Uhr die Reifen von Autos eines Autohauses am Konrad-Adenauer-Ring ab. Ein Mitarbeiter bemerkte am Donnerstagmorgen, dass unbekannte Täter im rückwärtigen Außenbereich des Hauses an vier Fahrzeugen die Reifen entwendet hatten. Vor Ort konnten bislang keine Täterhinweise erlangt werden. Die Kriminalpolizei ermittelt und bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Täterhinweise geben können, sich unter der Rufnummer 02331/986 2066 zu melden. (kh) Rückfragen bitte an: Polizei HagenPressestelleTelefon: 02331 986 15 15E-Mail: : https://hagen.polizei.nrwFacebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HATwitter: https://twitter.com/polizei_nrw_haInstagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

Élysée-Vertrag: Ein Zeichen der Freundschaft

Bundeskanzler Adenauer und Frankreichs Präsident de Gaulle unterzeichnen am 22. Januar 1963 den deutsch-französischen Élysée-Vertrag.
Im 19. und 20. Jahrhundert war die deutsch-französische Nachbarschaft von starken Gegensätzen geprägt. Fortschreitende kriegerische und politische Auseinandersetzungen führten zu einer nachhaltigen Feindschaft zwischen beiden Ländern. Bis 1813 herrschte Napoleon über die deutschen Gebiete. Nach der Niederlage Frankreichs im Deutsch-Französischen Krieg wurde 1871 das deutsche Kaiserreich in einem für Frankreich demütigenden Akt in Versailles proklamiert.

Video Der deutsch-französische Freundschaftsvertrag
Die Annexion des Elsass und Lothringens führten ebenfalls zu einer Demütigung Frankreichs und zu einer anti-deutschen Stimmung in Frankreich.
Zeiten kriegerischer Auseinandersetzungen
Der anhaltende deutsch-französische Antagonismus sowie verheerende Fehlkalkulationen in den widerstreitenden Bündnissystemen führten in den Ersten Weltkrieg, den Deutschland und seine Verbündeten 1918 verloren.
Als 21 Jahre später das nationalsozialistische Deutsche Reich unter Adolf Hitler Polen angriff, erklärten Großbritannien und Frankreich ihm im September 1939 den Krieg. Deutsche Soldaten besetzten die nördliche Hälfte Frankreichs und Paris, während das sogenannte Vichy-Regime unter Pétain mit Hitler zusammenarbeitete.
Nachdem die Alliierten 1944 Frankreich befreit hatten, kapitulierte Deutschland schließlich im Mai 1945.
Auf dem Weg zum Élysée-Vertrag
Nach dem Ende des Krieges schien eine Versöhnung zwischen den beiden Nachbarländern zunächst unvorstellbar. Als 1958 der französische Ministerpräsident und spätere Präsident Charles de Gaulle den damaligen Bundeskanzler Konrad Adenauer in sein privates Landhaus einlud, galt dies als historisch einmalige Geste. Das Ziel war die Wiederaufnahme der deutsch-französischen Beziehungen auf kultureller, wirtschaftlicher und politischer Ebene.
Der bilaterale Einigungsprozess diente als Motor für die europäische Einigung und den Integrationsprozess, der mit den Römischen Verträgen und der Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft von 1957 begonnen hatte.

Bundeskanzler Konrad Adenauer (l.) und Frankreichs Präsident Charles de Gaulle (r.) bei der Versöhnungsmesse am 8. Juli 1962 in der Kathedrale von Reims.
Foto: Bundesregierung/Steiner
In einer bewegenden Versöhnungsmesse in der Kathedrale von Reims – jahrhundertelang Krönungsort der französischen Könige – machten Adenauer und de Gaulle die deutsch-französische Freundschaft öffentlich; von dort führte der Weg zur Unterzeichnung des deutsch-französischen Freundschaftsvertrages am 22. Januar 1963 im Élysée-Palast.
Mit dem Freundschaftsvertrag zur Versöhnung
Mit dem Élysée-Vertrag setzten sie einen Meilenstein in der Geschichte Europas. Sie legten das Fundament für die weitere europäische Integration und eine enge bilaterale Zusammenarbeit und gingen als politische Köpfe der europäischen Aussöhnungspolitik in die Geschichte ein.
Festgelegt wurde ein Konsultationsmechanismus, der regelmäßige Treffen auf allen politischen Ebenen festlegte. Außerdem wurden die Regierungen verpflichtet, sich in der Außen-, Europa- und Verteidigungspolitik, aber auch in Erziehungs- und Jugendfragen enger abzustimmen.
Zudem wurde beispielsweise das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) geschaffen, das bis heute Millionen Kindern und Jugendlichen aus beiden Ländern die Teilnahme an über 320.000 Austauschprogrammen ermöglicht.
Partnerschaft im modernen Europa
Mit dem Élysée-Vertrag, der ganz im Zeichen der Aussöhnung und Begegnung stand, wurde die deutsch-französische Freundschaft besiegelt. Zukünftig sollten beide Länder und ihre Bürgerinnen und Bürger vertrauensvoll zusammenarbeiten. Seither entwickelte sich eine enge politische und freundschaftliche Partnerschaft, die sich bis heute an der Weiterentwicklung des europäischen Projektes orientiert.

Bundeskanzler Helmut Schmidt (l.) und der französische Staatspräsident Giscard d’Estaing 1978 im Elysée-Palast
Foto: Bundesregierung/Reinecke
Bereits in den 1970er-Jahren setzten sich Präsident Valéry Giscard d’Estaing und Bundeskanzler Helmut Schmidt für die Einrichtung des Europäischen Rates und eines Europäischen Währungssystems für die Europäische Gemeinschaft (EG) ein. Beide riefen außerdem den jährlich stattfindenden Weltwirtschaftsgipfel ins Leben.

Symbol der Versöhnung auf einem ehemaligen Schlachtfeld: Am 22. September 1984 gedenken Bundeskanzler Kohl (r.) und Staatspräsident Mitterrrand in Verdun der Toten beider Weltkriege.
Foto: Bundesregierung/Schulze-Vorberg
In die Zeit der engen Zusammenarbeit zwischen Bundeskanzler Helmut Kohl und Staatspräsident François Mitterrand fiel die deutsche Wiedervereinigung.
Auch künftig wollen Deutschland und Frankreich gemeinsam Verantwortung übernehmen und die europäische Integration voranbringen. Dazu vereinbarten Präsident Emmanuel Macron und Bundeskanzlerin Angela Merkel im Januar 2018 anlässlich des 55. Jahrestages des Élysée-Vertrages die Ausarbeitung eines neuen Vertrages.
Der Vertrag von Aachen, der 2019 im Krönungssaal des Aachener Rathauses unterzeichnet wurde, ergänzt den Élysée-Vertrag.
Der Vertrag von Aachen soll die Kooperation im Bereich der wirtschaftlichen Integration und die Zusammenarbeit der Zivilgesellschaften beider Länder verstärken. Er sieht außerdem die Erweiterung der Zusammenarbeit in der Außen-, Verteidigungs-, Sicherheits- und Entwicklungspolitik vor. Mit ihm werden die globalen Herausforderungen des 21. Jahrhundert, die Wettbewerbsfähigkeit beider Länder und Zukunftsthemen wie Klimaschutz, Umwelt, Gesundheit und Nachhaltigkeit in den Fokus gerückt.

Weiterlesen

@polizeiSWN: + Stellt Eure Fahrzeuge möglichst so ab, dass sie kein Hindernis darstellen, um Folgeunfälle und Behinderungen zu vermeiden+ gibt es keine Verletzten und ihr seid Euch einig , könnt Ihr den Unfall auch ohne Polizei regeln, Ihr müsst lediglich Eure Daten austauschen #110 #polizei

+ Stellt Eure Fahrzeuge möglichst so ab, dass sie kein Hindernis darstellen, um Folgeunfälle und Behinderungen zu vermeiden+ gibt es keine Verletzten und ihr seid Euch einig , könnt Ihr den Unfall auch ohne Polizei regeln, Ihr müsst lediglich Eure Daten austauschen #110 #polizei— Polizei Schwaben Nord (@polizeiSWN) January 22, 2021

Weiterlesen

@polizeiSWN: + Sicherheit herstellen: Warndreieck, Warnweste und runter von der Straße+ bei Verletzten oder schwerwiegenderen Unfällen sofort den Notruf absetzen+ wenn möglich Verletzte aus dem Gefahrenbereich bringen und erste Hilfe leisten

+ Sicherheit herstellen: Warndreieck, Warnweste und runter von der Straße+ bei Verletzten oder schwerwiegenderen Unfällen sofort den Notruf absetzen+ wenn möglich Verletzte aus dem Gefahrenbereich bringen und erste Hilfe leisten— Polizei Schwaben Nord (@polizeiSWN) January 22, 2021

Weiterlesen

@polizeiSWN: Am Mittwoch gab es eine Schätzfrage für Euch. Richtig war Antwort C: 2175.Am besten ist es natürlich Unfälle zu vermeiden. Fahrt deshalb bitte vorausschauen und an die Bedingungen angepasst. Falls es trotzdem zum Unfall kommt:

Am Mittwoch gab es eine Schätzfrage für Euch. Richtig war Antwort C: 2175.Am besten ist es natürlich Unfälle zu vermeiden. Fahrt deshalb bitte vorausschauen und an die Bedingungen angepasst. Falls es trotzdem zum Unfall kommt: pic.twitter.com/A6IaP0qMWy— Polizei Schwaben Nord (@polizeiSWN) January 22, 2021

Weiterlesen

POL-RE: Bottrop: Navigationssystem gestohlen

22.01.2021 – 08:59

Polizeipräsidium Recklinghausen

Recklinghausen (ots) Am Donnerstagabend schlugen unbekannte Täter die Seitenscheibe eines silbernen Mercedes CLS an der Horster Straße (Stadtmitte) ein. Aus dem Fahrzeug bauten sie das festeingebaute Navigationssystem aus. Außerdem nahmen sie Bargeld mit. Bei dem Diebstahl entstand zudem 3.000 Euro Sachschaden. Die Fluchtrichtung ist unbekannt. Hinweise nimmt die Polizei unter der 0800 2361 111 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium RecklinghausenAndreas LeschTelefon: 02361 55 1031E-Mail: Sie unsere Meldungen auch auf:www.polizei.nrw.dewww.facebook.com/polizei.nrw.rehttps://twitter.com/polizei_nrw_re

Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-PB: #PassAuf! Schwerpunktkontrollen Geschwindigkeit – 119 waren zu schnell

22.01.2021 – 08:57

Polizei Paderborn

Paderborn/Salzkotten (ots) (mb) Am Donnerstag hat die Polizei bei Schwerpunktkontrollen 119 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt und geahndet. Die Einsatzkräfte hatten Kontrollstellen in Paderborn außerhalb geschlossener Ortschaften auf der B64 bei Sande, auf der B1 (Salzkottener Straße) und dem Heinz-Nixdorf-Ring sowie auf der L776 bei Salzkotten-Wewelsburg eingerichtet. Zum Einsatz kamen Lasergeräte und ein mobiles Lichtschranken-Messgerät zur Überwachung der Geschwindigkeit. Insgesamt wurden 119 Fahrer festgestellt, die sich nicht an die zulässige Höchstgeschwindigkeit hielten. 63 Fahrer mussten sofort Verwarnungsgeld bezahlen. Die anderen, “schnelleren” Fahrer bekommen Bußgeldbescheide per Post. Das Geschwindigkeitsniveau lag im Vergleich zu anderen Kontrolltagen niedriger. So gab es keine Verstöße, die Fahrverbote nach sich ziehen. Neben den Tempoverstößen gingen die Polizisten gegen Fahrer vor, die nicht angeschnallt waren, den Termin zur Hauptuntersuchung (TÜV) überschritten hatten oder Stoppzeichen missachteten. #PassAuf! Die schwersten Verkehrsunfälle ereignen sich im Kreis Paderborn außerhalb geschlossener Ortschaften. Dabei zählt nicht angepasste, zu hohe Geschwindigkeit zu den Hauptunfallursachen. Unabhängig von der Unfallursache ist die gefahrene Geschwindigkeit maßgeblich verantwortlich für die Schwere der Folgen. Mit Schwerpunktkontrollen wie dieser am Donnerstag geht die Polizei gezielt auf unfallträchtigen Strecken gegen zu hohe Geschwindigkeiten vor. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -Telefon: 05251 306-1320E-Mail: ßerhalb der Bürozeiten:Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@PolizeiTrier: #Verkehrsinfo:Nach dem Sturm kommt Regen und Schnee. In den Höhenlagen hat sich der Regen bereits zu Schnee verwandelt. Also #Vorsicht vor glatten Straßen!

We’ve detected that JavaScript is disabled in this browser. Please enable JavaScript or switch to a supported browser to continue using twitter.com. You can see a list of supported browsers in our Help Center.
Help Center

Terms of Service
Privacy Policy
Cookie Policy
Imprint
Ads info
© 2021 Twitter, Inc.

Weiterlesen

@landnrw: Nordrhein-Westfalen verlängert #Lockdown bis 14. Februar 2021. Unter anderem gilt ab dem 25. Januar 2021 in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Geschäften oder in Arztpraxen eine Pflicht zum Tragen mindestens medizinischer #Masken. Alle Infos➡️

Nordrhein-Westfalen verlängert #Lockdown bis 14. Februar 2021. Unter anderem gilt ab dem 25. Januar 2021 in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Geschäften oder in Arztpraxen eine Pflicht zum Tragen mindestens medizinischer #Masken. Alle Infos➡️https://t.co/rHJ9dAJWbL pic.twitter.com/QdJEXheosX— Staatskanzlei NRW (@landnrw) January 22, 2021

Weiterlesen

Verkehrsunfall auf der B12 bei Geisenried

22.01.2021, PP Schwaben Süd/West

MARKTOBERDORF. In der Nacht auf Freitag gegen 01:40 Uhr befuhr ein 48-Jähriger die B12 von Kempten in Richtung Marktoberdorf.
Auf Höhe Geisenried kam er aus Unachtsamkeit nach rechts ins Bankett. Infolgedessen überschlug er sich und blieb auf dem Dach im Schnee liegen. Glücklicherweise wurde er hierbei nicht verletzt. Der Sachschaden an seinem Pkw wird auf circa 2.000 Euro geschätzt.(PI Marktoberdorf)Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Weiterlesen

Noch im Dezember kündigte Gesundheitsminister Spahn an, möglichst vielen Menschen ein Impfangebot unterbreiten zu wollen…

https://scontent-ort2-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-0/p526x296/141603181_1129468450847407_1817842900626559255_o.jpg?_nc_cat=102&ccb=2&_nc_sid=8024bb&_nc_ohc=e6jdFKyVosAAX-2fn7q&_nc_ht=scontent-ort2-2.xx&tp=6&oh=95202c9f8c2a3297fe5cbdce1f6a0367&oe=60305890 Noch im Dezember kündigte Gesundheitsminister Spahn an, möglichst vielen Menschen ein Impfangebot unterbreiten zu wollen. Jetzt kommen in Deutschland immer weniger Impfdosen an. Vielerorts kommt es deshalb nun zu Impfstopps. In NRW kann man sich nun wohl erst wieder

Weiterlesen

Polizei_DeRo: Letzte Nacht: in #Wittenberg ❌unbeleuchtetes 🚲nutzen ❌alkoholintoxiert ❌versuchen fremdes Eigentum zu beschädigen ❌Beamte beleidigen ⬇️ ✅Strafanzeige in #Köthen ❌unbeleuchtetes 🚲nutzen ❌Betäubungsmittel mit sich führen ⬇️ ✅Strafanzeige #FuerIhreSicherheit #Polizei

We’ve detected that JavaScript is disabled in this browser. Please enable JavaScript or switch to a supported browser to continue using twitter.com. You can see a list of supported browsers in our Help Center.
Help Center

Terms of Service
Privacy Policy
Cookie Policy
Imprint
Ads info
© 2021 Twitter, Inc.

Weiterlesen

POL-SO: Rüthen – Polizei bittet Autofahrer nach Unfall in der Mildestraße sich zu melden

22.01.2021 – 08:24

Kreispolizeibehörde Soest

Rüthen (ots) Am Donnerstag (21. Januar) zwischen, 11 Uhr und 12 Uhr, kam es in der Mildestraße zu einem leichten Verkehrsunfall zwischen einer 72-jährigen Autofahrerin aus Rüthen und dem Fahrer eines hellgrauen Autos. Der Autofahrer war beim Anfahren vom Fahrbahnrad mit dem Wagen der 72-Jährigen in Kontakt gekommen. Nachdem sich die beiden einen Teil ihrer Fahrzeuge angesehen hatten, einigte man sich darauf, dass kein Schaden entstanden sei. Später stellte die Rüthenerin fest, dass an der zuvor nicht betrachteten Seite ihres Wagens ein Schaden von geschätzten 1.000 Euro entstanden war. Die Polizei bittet nun den Fahrer des grauen Wagens sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Er wird beschrieben als – 70 bis 75 Jahre alt – circa 165 cm bis 175 cm groß – normale Statur Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02902-91000 entgegen. (reh) Rückfragenvermerk für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde SoestPressestelle Polizei SoestTelefon: 02921 – 9100 5300E-Mail: ://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@Polizei_KL: Guten Morgen #Westpfalz!Der letzte Tag vorm #Wochenende ist ganz schön nass und windig. ☔️Seid vorsichtig und fahrt angemessen.Unsere #Blitzer stehen heute auf der #B270 #KaiserlauternKontrollen kann es jederzeit auch an anderen Stellen geben. 😉 #sicherankommen

We’ve detected that JavaScript is disabled in this browser. Please enable JavaScript or switch to a supported browser to continue using twitter.com. You can see a list of supported browsers in our Help Center.
Help Center

Terms of Service
Privacy Policy
Cookie Policy
Imprint
Ads info
© 2021 Twitter, Inc.

Weiterlesen

Polizei_SDL: RT @sachsenanhalt: #Covid19 hat unseren Alltag verändert. Die Infektionszahlen sind hoch, Mutationen des Virus bereiten uns Sorge. Die Pand…

We’ve detected that JavaScript is disabled in this browser. Please enable JavaScript or switch to a supported browser to continue using twitter.com. You can see a list of supported browsers in our Help Center.
Help Center

Terms of Service
Privacy Policy
Cookie Policy
Imprint
Ads info
© 2021 Twitter, Inc.

Weiterlesen

POL-SO: Warstein-Sichtigvor – Zigarettenautomaten aufgehebelt

22.01.2021 – 08:13

Kreispolizeibehörde Soest

Warstein (ots) Ob die Täter an einem Zigarettenautomaten in der Sankt-Georg-Straße Beute machten, konnte die Polizei bislang noch nicht ermitteln. Fest steht aber, dass der Automat zwischen Mittwoch (20. Januar), 20 Uhr, und Donnerstag, 6 Uhr, aufgehebelt worden ist. Zeugen, die Angaben hierzu machen können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 02902-91000 bei der Polizei zu melden. (reh) Rückfragenvermerk für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde SoestPressestelle Polizei SoestTelefon: 02921 – 9100 5300E-Mail: ://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

Polizei_FT: Du suchst nach Herausforderung, Spannung, und Vielseitigkeit?Dann bist Du bei uns genau richtig!🚓👮‍♂️Aktuell sind keine Infoveranstaltungen möglich. Wir haben dafür diese #Infopakete für euch gepackt. Kommt einfach bei der #Polizei in #Frankenthal vorbei & informiert euch *tf

We’ve detected that JavaScript is disabled in this browser. Please enable JavaScript or switch to a supported browser to continue using twitter.com. You can see a list of supported browsers in our Help Center.
Help Center

Terms of Service
Privacy Policy
Cookie Policy
Imprint
Ads info
© 2021 Twitter, Inc.

Weiterlesen

POL-MS: Diebe plündern Mariengrotte in Gremmendorf

22.01.2021 – 08:09

Polizei Münster

Münster (ots) Unbekannte Diebe plünderten im Zeitraum von Mittwoch (20.1., 13 Uhr) bis Donnerstag (21.1., 16.49 Uhr) die Mariengrotte am Bonifatiusweg. Die Täter nahmen die Regenrinne und das Dach, beides aus Kupfer, und ein bronzenes Doppelkreuz mit. Möglicherweise haben Passanten oder Anwohner verdächtige Personen in dem Bereich gesehen. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen. Kontakt für Medienvertreter: Polizei MünsterAndreas BodeTelefon: 0251-275-1010E-Mail: ://muenster.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-SO: Lippstadt – Geschäftseinbruch in der Lange Straße

22.01.2021 – 08:09

Kreispolizeibehörde Soest

Lippstadt (ots) In der Nacht von Dienstag (19. Januar) auf Mittwoch, zwischen 23.30 Uhr und 8 Uhr, schlugen Einbrecher die Scheibe einer Tür ein und gelangten so in ein Geschäft in der Lange Straße. Dort entwendeten sie nach ersten Erkenntnissen Tabak, E-Zigaretten und Bargeld. Zeugen, die Hinweise auf den Einbruch oder Verbleib des Diebesgutes machen können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 02941-91000 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. (reh) Rückfragenvermerk für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde SoestPressestelle Polizei SoestTelefon: 02921 – 9100 5300E-Mail: ://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@PolizeiFR: 🚴 Landkreis #Lörrach: Rennradfahrer auf Autobahn unterwegs – Zeugensuche: hat den Radfahrer auf der Autobahn gesehen? Kam es eventuell zu einer Gefährdung? Hinweise bitte an den Verkehrsdienst Weil am Rhein, ☎️ 07621 98000#Polizei #Freiburg

🚴 Landkreis #Lörrach: Rennradfahrer auf Autobahn unterwegs – Zeugensuche: https://t.co/8dVtIlLx2sWer hat den Radfahrer auf der Autobahn gesehen? Kam es eventuell zu einer Gefährdung? Hinweise bitte an den Verkehrsdienst Weil am Rhein, ☎️ 07621 98000#Polizei #Freiburg pic.twitter.com/f9pYEjOmgg— Polizei Freiburg (@PolizeiFR) January 22, 2021

Weiterlesen

Nach unserem digitalen Parteitag kehren wir kurz zurück ins Analoge: Zumindest für das Auszählen der Briefwahl. Knapp ei…

Nach unserem digitalen Parteitag kehren wir kurz zurück ins Analoge: Zumindest für das Auszählen der Briefwahl. Knapp eine Woche nach der digitalen Wahl von Armin Laschet und unserem CDU-Bundesvorstand, wird heute um circa 16:30 Uhr das Ergebnis der schriftlichen Schlussabstimmung bekanntgegeben. Als #teamCDU werden wir gemeinsam für den Erfolg der CDU in diesem Superwahljahr kämpfen. 💪🏽 Alles, was wir tun, tun wir #wegenmorgen. … Das Pressestatement mit Armin Laschet können Sie live hier verfolgen: 👉🏼 www.cdu-parteitag.de

Weiterlesen

@Polizei_KA: #Stellenausschreibung: #Elektrofachkraft (m/w/d) beim Referat Finanzen▶ Link zur kompletten Ausschreibung: ▶ Bewerbungsschluss: 12. Februar 2021Eure #Polizei #Karlsruhe#bewerbung #jobs

#Stellenausschreibung: #Elektrofachkraft (m/w/d) beim Referat Finanzen▶ Link zur kompletten Ausschreibung: https://t.co/INuogZEsvl▶ Bewerbungsschluss: 12. Februar 2021Eure #Polizei #Karlsruhe#bewerbung #jobs pic.twitter.com/X8VAsMNj8a— Polizei Karlsruhe (@Polizei_KA) January 22, 2021

Weiterlesen

Heute tritt der Internationale Vertrag zum Verbot von Atomwaffen in Kraft. “Das ist ein großer Erfolg für die Friedensbe…

Heute tritt der Internationale Vertrag zum Verbot von Atomwaffen in Kraft. “Das ist ein großer Erfolg für die Friedensbewegung weltweit”, freut sich Sevim Dagdelen. Die abrüstungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag verurteilt, dass die Bundesregierung den Vertrag bis heute nicht unterzeichnet hat. Sie wirft der Koalition aus Union und SPD vor, die Verhandlungen in den Vereinten Nationen jahrelang boykottiert zu haben.

Weiterlesen

@PolizeiTrier: Wir wünschen euch ein schönes #Wochenende! Denkt dran, es ist immer noch nass und stürmisch☔️ Verlasst euch nicht nur auf eure Winterreifen, fahrt angemessen!⚡️:Kenner Sang, L 151;#Traben-Trarbach, B 53; #Welschbillig, B 51; #Trier, B 52;#Kenn, L 145.#fridaymorning *ksc

We’ve detected that JavaScript is disabled in this browser. Please enable JavaScript or switch to a supported browser to continue using twitter.com. You can see a list of supported browsers in our Help Center.
Help Center

Terms of Service
Privacy Policy
Cookie Policy
Imprint
Ads info
© 2021 Twitter, Inc.

Weiterlesen

Neu formierte GS&MaStellar baut Kollaborationsplattform für digitale Assets in Europa und Asien auf

22.01.2021 – 08:00

Stellar Capital s.r.o.

London (ots) Das im vierten Quartal 2020 abgeschlossene Joint Venture zwischen GS und Stellar Ma Technology Partner ist ein wichtiger Meilenstein bei der Umsetzung der Wachstumsstrategie, das Projektgeschäft schrittweise auszuweiten und in den nächsten fünf Jahren eine leistungsstarke Projekt- und Produktpalette aufzubauen. Durch diesen zukunftsweisenden Zusammenschluss soll ein Wettbewerbsvorteil auf dem Markt entstehen, begründet durch die langjährige Erfahrung in den Feldern der Entwicklungen von Blockchain-basierten Technologien und IT-Lösungen für den Finanzsektor. GS&MaStellar ist ein Kryptowährungsunternehmen das Hightech-Entscheidungsfindungsprozesse basierend auf AI-Systemen entwickelt, um den Konditionen der neuen Kryptomärkte zu entsprechen. Dabei vereint GS&MaStellar das Wissen von führenden Finanzanalysten, statistischen Daten von gelieferten Trading-Ergebnissen und einer innovativen Anlagestrategie basierend auf Neuralen-Netzwerken gestützter Technologie. Die beiden Partner werden künftig zusammenarbeiten, um eine globale, durchgehende Kollaborationsplattform für digitale Assets auf Basis der Blockchain-Technologie zu schaffen. Mit effizientem Technologieeinsatz soll sich die strategische Entwicklung in der angesetzten Fünf-Jahres-Frist deutlich von der Konkurrenz abheben. Der Fünf-Jahres-Plan beinhaltet u.a. : – Ausbau der Handelsplattform für digitale Assets – Modernisierung des digitalen Zahlungssystems durch eigens entwickelte Produkte – Brokerage-Service – weitere nachhaltige digitale Lösungen für den Finanzsektor – Planung, Realisierung und Weiterentwicklung von innovativen Blockchain-Technologien Darüber hinaus ist das Unternehmen dabei, eine voll lizensierte Bank in Betrieb zu nehmen, die bereits zum 3ten Quartal 2021 ihr Geschäft aufnehmen soll. Eine lizensierte Kryptowährungsbörse ist bereits durch den Zusammenschluss realisiert worden. Als strategischer Firmenstandort wurde Kasachstan ausgewählt, da das Land eine ideale Brücke zwischen West und Ost darstellt und die Gesetzeslage ausländischen Gründern viele Vorteile bietet. Mit dieser jüngsten Vereinbarung beabsichtigt GS&MaStellar enge Partnerschaften mit in Asien ansässigen Technologie- und Innovationszentren einzugehen, um die neusten Technologien im Kryptowährungssektor für die Entwicklung neuer Produktanwendungen zu nutzen. Pressekontakt: Elena Vitkova+4420 3727

Original-Content von: Stellar Capital s.r.o., übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-EL: Papenburg – Kupferrohre gestohlen

22.01.2021 – 07:56

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Papenburg (ots) Bislang unbekannte Täter verschafften sich zwischen dem 11. und dem 21. Januar Zugang zu einem Betriebsgelände am Prangenweg in Papenburg. Dort entwendeten sie mehrere Kupferrohre von zwei Gebäuden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 600 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Papenburg unter der Rufnummer 04961/9260 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft BentheimCorinna MaatjePressesprecherinTelefon: 0591 87 203E-Mail: ://www.pi-el.polizei-nds.deAußerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlichzuständige Polizeidienststelle.

Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen