@polizei_nrw_gt: Wer uns spöttisch Dorfpolizei nennt, hat wohl noch nie die Sonne über einer Pferdekoppel leuchten sehen 😉 Herzliche Sonntagsgrüße aus dem besten Kreis der Welt 🐎🌞💛 #kreisgütersloh #polizeigütersloh #pferdeliebe #polizeinrw #streifenwagen #versmold

Wer uns spöttisch Dorfpolizei nennt, hat wohl noch nie die Sonne über einer Pferdekoppel leuchten sehen 😉 Herzliche Sonntagsgrüße aus dem besten Kreis der Welt 🐎🌞💛 #kreisgütersloh #polizeigütersloh #pferdeliebe #polizeinrw #streifenwagen #versmold pic.twitter.com/0ke0ECXefv— Polizei NRW GT (@polizei_nrw_gt) May 16, 2021

Weiterlesen

@polizei_nrw_k: #PolizeiNRW #Köln #Leverkusen Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl können die Auflagen der Stadt Köln zum Infektionsschutz nicht gewährleistet werden. Die Versammlung wurde durch ihre Leiterin offiziell beendet. Die Teilnehmer müssen den Kundgebungsort verlassen. #k1505 #heumarkt

#PolizeiNRW #Köln #Leverkusen Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl können die Auflagen der Stadt Köln zum Infektionsschutz nicht gewährleistet werden. Die Versammlung wurde durch ihre Leiterin offiziell beendet. Die Teilnehmer müssen den Kundgebungsort verlassen. #k1505 #heumarkt pic.twitter.com/0jmzS5wmNz— Polizei NRW K (@polizei_nrw_k) May 15, 2021

Weiterlesen

MS Pressemitteilung Kundgebungen im Zusammenhang mit dem Nahostkonflikt – Versammlungen in Münster verlaufen überwiegend friedlich

Die unter dem Motto “Free Palestine” angemeldete Demonstration vor dem Hotel Conti sowie eine Gegenkundgebung vor dem Hauptbahnhof verliefen überwiegend friedlich.

Die öffentliche Versammlung pro Palästina startete nach dem Kooperationsgespräch zwischen Einsatzführer und Versammlungsleiter gegen 16:00 Uhr mit circa 250 Personen. Die Teilnehmerzahl stieg während der Versammlung auf etwa 600 Personen an und wurde um 18:05 Uhr beendet.

Die Gegenkundgebung startete etwa 15 Minuten später mit in der Spitze 100 Teilnehmern. Um 17:20 Uhr beendete der Versammlungsleiter die Kundgebung.

Die Vorschriften in Bezug auf die Corona-Pandemie wurden überwiegend eingehalten. Nur vereinzelt mussten Polizisten auf die Mund-Nasen-Schutz Bedeckung und auf die Abstandsregelung hinweisen.

Ein Versammlungsteilnehmer der “Free Palestine” Demonstration versuchte vor dem Hauptbahnhof eine Polizeikette zu durchbrechen und verletzte einen Beamten dabei leicht. Er wurde vorläufig festgenommen. Ihn erwartet eine Strafanzeige.

Weiterlesen

@polizei_nrw_k: #PolizeiNRW #Köln #Leverkusen: #Schockanrufe: #Betrüger geben sich als Enkel in Notlagen aus – Infos unter #Telefonbetrüger #Trickbetrüger #Betrug #Enkeltrick

#PolizeiNRW #Köln #Leverkusen: #Schockanrufe: #Betrüger geben sich als Enkel in Notlagen aus – Infos unter https://t.co/3z7miKyYQd #Telefonbetrüger #Trickbetrüger #Betrug #Enkeltrick— Polizei NRW K (@polizei_nrw_k) May 14, 2021

Weiterlesen

@polizei_nrw_su: Weil ihm eine Wespe in den Helm geflogen war, hat ein Motorradfahrer 🏍 bei einer Vatertagsausfahrt auf der B8 in #Hennef-Käsberg die Kontrolle über seine Maschine verloren und ist gestürzt. Er musste schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden:

Weil ihm eine Wespe in den Helm geflogen war, hat ein Motorradfahrer 🏍 bei einer Vatertagsausfahrt auf der B8 in #Hennef-Käsberg die Kontrolle über seine Maschine verloren und ist gestürzt. Er musste schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden: https://t.co/gbCaMqiWL5 pic.twitter.com/hSCtd89tM4— Polizei NRW SU (@polizei_nrw_su) May 14, 2021

Weiterlesen

BI Pressemitteilung Zeugen gesucht: Hund reißt Rehbock

Anwohner des Naturschutzgebietes hatten am Samstag, im Zeitraum von 07:00 Uhr bis 08:00 Uhr, einen mutmaßlich wildernden Hund akustisch wahrgenommen. Einen Tag später, am 02.05.2021, entdeckten sie einen verendeten Rehbock, der starke Bisswunden am Hinterleib aufwies.

Zeugen melden sich mit Hinweisen zum Hund oder den Haltern bei dem zuständigen Kriminalkommissariat 14 unter: 0521/545-0.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium BielefeldLeitungsstab/ Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitKurt-Schumacher-Straße 4633615 BielefeldSonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026E-Mail: ßerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Weiterlesen

BI Pressemitteilung Alkoholisierter Mann fällt auf – Haftbefehl vollstreckt

Die Leitstelle der Polizei wurde gegen 07:50 Uhr darüber informiert, dass ein Mann alkoholisiert mit einem Pkw auf ein Tankstellengelände im Bereich Heeper Straße und Hermann-Delius-Straße gefahren sei.

Vor Ort trafen die alarmierten Polizeibeamten auf den verdächtigen Mann der neben einem Ford B-Max stand, indem er laut Melderin auf das Gelände gefahren war. Gegenüber den Beamten äußerte er, dass er nicht gefahren sei und der Wagen an dieser Stelle schon länger parken würde.

Ein Atemalkoholtest verlief positiv. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten den Fahrzeugschlüssel. Eine Fahrerlaubnis besitzt der Bielefelder nicht.

Da gegen den 33-Jährigen ein Haftbefehl vorlag, wurde er festgenommen.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium BielefeldLeitungsstab/ Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitKurt-Schumacher-Straße 4633615 BielefeldSonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026E-Mail: ßerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Weiterlesen

21-jähriger Essener nach Stichverletzung schwerverletzt

Am Donnerstagnachmittag (13. Mai) lieferten sich um 15:30 Uhr in der Steeler Innenstadt ein 21-jährigen Essener mit italienischer Staatsbürgerschaft und eine Personengruppe von 4-5 jungen Männern ein hitziges Wortgefecht.

Zuvor hatte die Personengruppe die Freundin des 21-Jährigen bepöbelt, woraufhin ein Streit entflammte.

Im Verlaufe des Streits kam es zu einem Gerangel zwischen dem 21-Jährigen und einem zunächst unbekannten Mann. Hierbei erlitt der Geschädigte eine stark blutende Stichverletzung durch einen unbekannten Gegenstand.

Die Personengruppe um den Täter flüchtete daraufhin vom Tatort.

Durch intensive Zeugenbefragungen konnten die Einsatzkräfte vor Ort die Personalien eines 18-jährigen Syrers ermitteln, der als Täter in Betracht kam. Bei weiteren Fahndungsmaßnahmen konnte der 18-Jährige in den frühen Abendstunden festgenommen werden. Er wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft heute noch der Haftrichterin vorgeführt.

Der Verletzte wurde durch Rettungskräfte in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht und musste noch am Abend notoperiert werden. Es besteht keine Lebensgefahr.

Die Ermittlungen dauern an.

Zeugen, die weitere Hinweise zur Tat geben können, werden gebeten sich unter der 0201/829-0 bei der Polizei Essen zu melden./Wrk

Weiterlesen

HF Pressemitteilung Täter bei Sachbeschädigung beobachtet

Täter bei Sachbeschädigung beobachtet

14. Mai 2021 | 13:54

Täter bei Sachbeschädigung beobachtet

Außenspiegel abgetreten

Polizei Herford

Polizei Herford

Am Mittwochabend (12.5.) konnte eine aufmerksame Zeugin eine männliche Person dabei beobachten, wie diese sich an einem geparkten roten Opel Corsa zu schaffen machte. Die Zeugin befand sich gegen 21.05 Uhr auf der Eichholzstraße und konnte erkennen, dass der Unbekannte sich mit den Händen auf die Motorhaube des Corsas stützte und anschließend mit Fuß gegen den linken Außenspiegel trat. Dieser brach daraufhin aus der Verankerung. Die Zeugin, die sich in einem Fahrzeug in Höhe der Hausnummer 10 befand, betätigte aufgrund der Beobachtungen ihre Hupe, so dass der Täter sich fluchtartig zu Fuß vom Fahrzeug entfernte. Die Zeugin konnte noch beobachten, wie der Unbekannte in Richtung Grundschule Hunnebrock davon lief. Der Täter wird mit ca. 180cm groß und jugendlichem Erscheinungsbild beschrieben. Er trug zur Tatzeit ein grau/grünes Oberteil mit schwarzer Kapuze und eine helle Jeans. Der geschädigte Corsa-Inhaber wurde, im Anschluss der Nahbereichsfahndung, über die Sachbeschädigung informiert. Die Kriminalpolizei bittet weitere Zeugen, die Hinweise zu der Sachbeschädigung oder auch verdächtigen Personen im Umfeld des Tatortes machen können, sich unter der Telefonnummer 05221-8880 zu melden.

In dringenden Fällen:
Polizeinotruf 110

Weiterlesen

E Pressemitteilung Nach Umarmung Geld weg

Essen – Werden:

Nach der Umarmung durch einen Unbekannten, war am Mittwochmorgen (12. Mai), im Essener Stadtteil Werden, das Geld eines älteren Herrn weg. Die Polizei sucht Zeugen.

Auf der Velberter Straße, auf dem Parkplatz eines Supermarktes, sprach gegen 11 Uhr, ein zirka 30 bis 40 Jahre alter Mann einen Senior an. Aufdringlich hielt er dem 85-Jährigen eine Spendenliste vor. Der Rentner lehnte jegliches weitere Gespräch  ab und ging weiter. Der Mann folgte ihm und umarmte ihn aus heiterem Himmel. Danach verschwand der Verdächtige. Wenig später stellte der Senior fest, dass der Unbekannte ihm die Geldbörse samt Bargeld aus der Jackentasche klaute.

Der mutmaßliche Taschendieb soll ungefähr 1,7 Meter groß sein. Er hat dunkle Haare. Seinem Aussehen nach könnte es sich um einen Südosteuropäer handeln.

Die Polizei hofft, dass mögliche Zeugen weitere Angaben zu dem Flüchtigen machen können. Hinweise bitte an die Polizei Essen unter der Rufnummer 0201/829-0. / MUe.

Weiterlesen

DO Pressemitteilung Nach Taten im Dortmunder Stadtgebiet – Polizei warnt vor Schockanrufen

Im ersten Fall gab eine Frau gegen 10.05 Uhr vor, von der Polizei zu sein, als sie eine 84-jährige Dortmunderin anrief. Die Betrügerin gab an, die Tochter der Dortmunderin habe einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht und müsse in Haft. Der einzige Ausweg sei die Zahlung einer Kaution in Höhe von 45.000 Euro.

Die verzweifelte 84-Jährige befand sich wenig später bereits in einer Bankfiliale an der Hansastraße, um einen Teil der geforderten Summe abzuholen. Glücklicherweise wurde ein Mitarbeiter auf die aufgelöst wirkende Frau aufmerksam und sprach sie an. Nachdem sie den Grund ihrer Anwesenheit schilderte, alarmierte er die Polizei. Die falsche Polizistin meldete sich im weiteren Verlauf nicht mehr.

Im zweiten Fall erhielt eine 93-jährige Dortmunderin gegen 11.35 Uhr einen vergleichbaren Anruf. Erneut war es eine Frau, die über den vermeintlichen tödlichen Unfall berichtete, den die Tochter der Dortmunderin verursacht haben soll. Erneut ging es um die Zahlung einer Kaution in fünfstelliger Höhe.

Die 93-Jährige nahm einen Teil der Summe, den sie im Haus hatte und stieg gegen 12 Uhr absprachegemäß in ein vor ihrer Tür stehendes Taxi. Dieses hatte die Anruferin bestellt. In der Lübecker Straße übergab sie einer Frau eine Einkaufstüte mitsamt des Geldes. Die Fremde hatte bereits dort auf sie gewartet und die 93-Jährige mit ihrem Namen angesprochen. Die Täterin stieg nun selbst in ein Taxi und verschwand.

Die Dortmunderin beschrieb sie wie folgt: etwa 155 cm groß, schlanke Statur, kurze krause dunkelblonde Haare, akzentfreies Deutsch.

Ob es eine Verbindung zwischen beiden Taten gibt, ist Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231-132-7441.

In dem Zusammenhang warnt die Polizei ausdrücklich:

   – Geben Sie am Telefon keine Auskünfte über ihre finanziellen     Verhältnisse. Gerade die Polizei wird Sie am Telefon niemals     danach fragen. 

   – Übergeben Sie Ihr Geld niemals an unbekannte Personen! 

   – Betrügerinnen und Betrüger begeben sich noch immer gerne über     das Telefonbuch auf die Suche nach potenziellen Opfern. Sie     halten Ausschau nach Namen, die auf ältere Personen schließen     lassen. Überlegen Sie, in welchem Umfang Sie noch im Telefonbuch     vertreten sein müssen. Vielleicht ist es sinnvoll, zumindest den     Vornamen löschen zu lassen. 

   – Wenden Sie sich auf jeden Fall an die Polizei unter der 110,     wenn Sie einen verdächtigen Anruf erhalten haben – egal, ob Sie     den Betrug erkannt und aufgelegt haben oder schlimmstenfalls     sogar Opfer geworden sind. 

   – Bitte informieren Sie insbesondere ältere Familienangehörige und     Nachbarn über diese Masche. 

Weiterlesen

GM Pressemitteilung Lindlar:  Drei Verletzte bei Frontalzusammenstoß zwischen Auto und Motorrad

Gegen 11.10 Uhr war ein 18-Jähriger mit einem 125er Motorrad auf der L 299 in Richtung Engelskirchen gefahren. In einer Rechtskurve geriet der Fahranfänger aus Engelskirchen auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs, wo er frontal mit einem entgegenkommenden Auto zusammenstieß.

Der junge Mann zog sich dabei schwere Verletzungen zu; nach einer ersten Behandlung am Unfallort kam er in das Krankenhaus nach Engelskirchen. Die 34-jährige Fahrerin sowie deren 37-jährige Beifahrerin (beide aus Köln) erlitten bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen; Rettungswagen brachten sie in das Wipperfürther Krankenhaus.

Die L 299 war während der Unfallaufnahme für etwa 90 Minuten gesperrt.

Weiterlesen

BI Pressemitteilung Achtjähriger Radfahrer kollidiert mit Pkw

Gegen 11:00 Uhr befuhr ein 34-jähriger Bielefelder mit seinem Toyota Corolla die Augsburger Straße in Richtung Reutlinger Weg. Plötzlich fuhr ein achtjähriger Bielefelder mit seinem Fahrrad von einem Fußweg, zwischen zwei geparkten Autos, auf die Fahrbahn.

Dem Toyotafahrer gelang es nicht, rechtzeitig zu bremsen. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem sich der Junge leicht verletzte.

Der Achtjährige begab sich gemeinsam mit seiner Mutter in ein Krankenhaus.

Der Toyota Corolla wies eine Delle am Stoßfänger auf. Der Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium BielefeldLeitungsstab/ Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitKurt-Schumacher-Straße 4633615 BielefeldSonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026E-Mail: ://bielefeld.polizei.nrw/Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Weiterlesen

GM Pressemitteilung Radevormwald:  Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Der 29-Jährige aus Wuppertal hatte sich in einer Rechtskurve verbremst und dabei die Kontrolle über sein Motorrad verloren. Er kam zu Fall und rutschte mit seiner Maschine gegen einen entgegenkommenden BMW, dessen Fahrer noch versucht hatte einen Zusammenstoß durch ein Ausweichen in den Grünstreifen zu verhindern.

Neben dem schwerverletzten Motorradfahrer wurde auch ein Säugling, der sich als Beifahrer im BMW befunden hatte, augenscheinlich unverletzt zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Weiterlesen

DO Pressemitteilung In eigener Sache: Kein Wachbetrieb der Polizeiwache Eving am kommenden Montag (17. Mai)

Seit Dezember des letzten Jahres sind die Räume der Polizeiwache in Eving saniert und modernisiert worden. Für diesen Zeitraum fand der Wachbetrieb in provisorischen Räumlichkeiten neben der eigentlichen Wache statt. Bis jetzt.

Am kommenden Montag (17. Mai) plant die Polizei den Umzug in die nun modernisierte Wache an der Deutschen Straße. Für den voraussichtlichen Zeitraum von 6 bis 22 Uhr ist der Wachbetrieb an der Polizeidienststelle daher ausgesetzt. Sollte es hier zu Verzögerungen kommen, berichten wir nach.

Damit verbunden sind jedoch keine Einschränkungen für die Einsatzwahrnehmung. Die Kolleginnen und Kollegen der Wache Eving sind wie gewohnt für Sie im Einsatz.

Für alle Bürgerinnen und Bürger befindet sich am Montag dennoch ein Ansprechpartner der Polizei vor Ort. Wir bitten Sie allerdings, bei Anliegen eine andere Polizeidienststelle in ihrer Nähe aufzusuchen. Und in dringenden Fällen sofort den Polizeinotruf 110 zu wählen.

Weiterlesen

UN Pressemitteilung Selm – Sachbeschädigungen an PKW – zwei unbekannte Täter traten Spiegel ab

In der Nacht zu Donnerstag (14.05.2021) beobachtete ein Zeuge gegen 2.10 Uhr zwei unbekannte, offensichtlich betrunkene Jugendliche/junge Erwachsene, die grölend und mit lauter Musik auf der Straße Am Buddenberg unterwegs waren. Sie traten gegen mehrere PKW und zogen in Richtung Kreisstraße weiter.

Am Einsatzort konnte die Polizei die Tatverdächtigen nicht mehr antreffen, stellte aber drei beschädigte PKW fest, an denen Außenspiegel abgetreten worden waren.

Ein Täter soll mit einer schwarzen Jogginghose und roter Jacke bekleidet gewesen sein, der andere konnte nicht beschrieben werden.

Weiterlesen

GM Pressemitteilung Gummersbach:  Drei verletzte Polizisten nach Verkehrskontrolle

16-Jähriger geht auf Polizisten los

Gegen 14 Uhr hatte eine Streifenwagenbesatzung in Gummersbach-Dieringhausen einen mit zwei Personen besetzten Motorroller angehalten. Der 16-jährige Beifahrer wollte einer Kontrolle offenbar entgehen, sprang vom Motorroller und flüchtete zu Fuß. Beim Versuch des Festhaltens wehrte sich der Jugendliche heftig; er trat und schlug nach einem ihm nacheilenden Polizisten. Dem 16-Jährigen gelang auf diese Weise die Flucht, allerdings blieb eine Tasche zurück, in der sich neben einer Schlagwaffe und Betäubungsmitteln auch ein Ausweisdokument befand. So war die Wohnanschrift des Verdächtigen schnell ermittelt.

Als die Polizei mit mehreren Einsatzkräften daraufhin an der Gummersbacher Wohnanschrift des jungen Mannes auftauchte, waren auch die Mutter sowie ein Bruder zugegen. Der 16-Jährige war weiterhin sehr aggressiv. Nachdem er einem Beamten mit der Faust ins Gesicht geschlagen hatte, wurde er in Gewahrsam genommen. Weil er vermutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, ordnete das zuständige Amtsgericht eine Blutprobenentnahme an. Im Anschluss daran hatte sich der 16-Jährige schließlich beruhigt, so dass er wieder entlassen werden konnte. Ihn erwartet nun ein umfangreiches Strafverfahren. 

Auch gegen die Mutter und den Bruder leitete die Polizei Ermittlungen ein, da beide ebenfalls tätlich gegen die Einsatzkräfte vorgingen. Hierbei erlitt ein weiterer Beamte Verletzungen.

Gegen den 17-jährigen Fahrer des Motorrollers, dessen Kontrolle ursprünglich Anlass der Geschehnisse war, erstattete die Polizei ebenfalls eine Anzeige. Bei dem Jugendlichen aus Much schlug ein Drogentest an, so dass auch bei ihm eine Blutprobenentnahme erfolgte. 

Weiterlesen

GM Pressemitteilung Gummersbach / Wiehl:  Einbrecher kamen am Nachmittag

Am Mittwoch (12. Mai) hatten die Einbrecher in Gummersbach-Rebbelroth ein Haus an der Hohensteinstraße ausgewählt. Zwischen 14.30 und 18.00 Uhr brachen die Kriminellen mit einem Hebelwerkzeug die Haustür des Einfamilienhauses auf. Anschließend durchsuchten sie sämtliche Räume des Hauses, wobei die Höhe der Beute bei der Anzeigenaufnahme noch nicht abschließend geklärt werden konnte.

Am Vortag (11. Mai) hatten Einbrecher zwischen 15.00 und 17.00 Uhr an einem Einfamiliehnaus in der Horst-Köhler-Straße ein Fenster aufgehebelt und bereits auf der Fensterbank stehende Blumentöpfe beiseite gestellt. In das Haus eingestiegen sind sie allerdings nicht; vermutlich fühlten sie sich gestört und flüchteten.

Bei Hinweisen zu den Einbrüchen wenden Sie sich bitte an die zentrale Ermittlungsgruppe Einbruch unter der Telefonnummer 02261 81990. Die Polizei bittet darum, sofort die Notrufnummer 110 zu wählen, wenn sich verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Wohngebieten aufhalten, die möglicherweise auf der Suche nach Tatgelegenheiten sind.

Weiterlesen

E Pressemitteilung Betrogener stellt Betrüger Falle

Mülheim an der Ruhr/Düsseldorf 

Gegen 19:30 Uhr trafen sich Verkäufer und Käufer auf der Wielandstraße. Nach der Übergabe im Auto bemerkte der Käufer, dass er statt eines hochwertigen Smartphones eine Fälschung erhalten hatte.Als er den Mann mit der Fälschung konfrontieren wollte, flüchtete dieser unerkannt.

Erneut nahm der Wuppertal, dieses Mal unter Benutzung anderer Personalien, Kontakt zum Verkäufer auf, der erneut ein Mobiltelefon anbot.Man verabredete sich für Donnerstag (13. Mai) gegen 18 Uhr auf dem Dieter-Aus-dem-Siepen-Platz in Mülheim.

Als der Verkäufer aufschlug und als Betrüger vom vorherigen Tag identifiziert werden konnte, ergriff der 28-Jährige mit Unterstützung eines Bekannten (43) den Mann. Passanten bemerkten die Rangelei und alarmierten die Polizei.

Eine Überprüfung ergab, dass das zum Verkauf angebotene Smartphone letztes Jahr in Krefeld entwendet wurde.

Neben dem zum Verkauf angebotenen Smartphone, konnten zwei weitere Handys sowie hochwertige In-Ear-Pods sichergestellt werden.

Der in den USA geborene 21 Jahre alte mutmaßliche Betrüger ist bereits wegen gleichartiger Delikte in Erscheinung getreten.

Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung in Mülheim konnte kein weiteres Diebes- bzw. Hehlergut festgestellt werden.

Die Ermittlungen dauern an.

Weiterlesen

MS Pressemitteilung Auf mutmaßlich gestohlenem Roller vor der Polizei geflüchtet – Fahrer mit Drogen in den Taschen gestoppt

Die Beamten entdeckten die beiden Männer auf dem Roller am Albersloher Weg. Das Duo war in Richtung Bremer Straße unterwegs. Da der 25-jährige keinen Helm trug und eine rote Ampel missachtete, beabsichtigten die Polizisten die beiden zu kontrollieren. Der 25-Jährige fuhr über eine weitere rote Ampel, ignorierte die Anhaltezeichen und das Blaulicht der Beamten und flüchtete in Richtung Bremer Straße.

Am Bremer Platz stoppte der 25-Jährige sein Fahrzeug, sprang ab und rannte zu Fuß davon. Sein 24-jähriger Sozius blieb zurück und wurde von den Polizisten gestellt. Den 25-Jährigen stoppten die Beamten nur wenige Meter entfernt.

In den Taschen des Fahrers fanden die Polizisten eine Feinwaage, Betäubungsmittel und Tabletten, sowie eine rote Geldbörse mit 105 Euro in dealertypischer Stückelung und zwei Mobiltelefone. Auf der Flucht schmiss der 25-Jährige drei weitere Bubbles in einen Mülleimer. Sein Begleiter hatte ein Cuttermesser und eine Schere dabei.

Zur Herkunft des Rollers machte das Duo widersprüchliche Angaben. Dieser stammt augenscheinlich aus einem Diebstahl.

Die Polizisten stellten die gesamten Drogen, die Gegenstände und den Roller sicher und nahmen den 25-Jährigen vorläufig fest. Ihn und den 24-Jährigen erwarten Strafanzeigen.

Weiterlesen

@polizei_nrw_bn: ◾Stellenausschreibung◾ – SB(in) Diensthundstaffel (03.06.2021)- SB(in) Lager Kfz-Werkstatt (03.06.2021)Weitere:- SB(in) Asservatenverwaltung (16.05.2021)- SB(in) KTU Tatortvermessung (23.05.2021)- SB(in) IT-Ermittlungsunterstützung (03.06.2021)

◾Stellenausschreibung◾ – SB(in) Diensthundstaffel (03.06.2021)- SB(in) Lager Kfz-Werkstatt (03.06.2021)Weitere:- SB(in) Asservatenverwaltung (16.05.2021)- SB(in) KTU Tatortvermessung (23.05.2021)- SB(in) IT-Ermittlungsunterstützung (03.06.2021)https://t.co/yxjZ5IUUrD pic.twitter.com/9ueerDCtqt— Polizei NRW BN (@polizei_nrw_bn) May 14, 2021

Weiterlesen

@polizei_nrw_su: Ein Seniorenpaar ist am Mittwoch Opfer einer altbewährten Masche von Trickdieben geworden. Drei Männer gaben sich als Mitarbeiter der Stadt #Troisdorf aus und stahlen ein Schmuckkästchen aus dem Schlafzimmer 💍Tipps zum Schutz vor Trickdieben unter:

Ein Seniorenpaar ist am Mittwoch Opfer einer altbewährten Masche von Trickdieben geworden. Drei Männer gaben sich als Mitarbeiter der Stadt #Troisdorf aus und stahlen ein Schmuckkästchen aus dem Schlafzimmer 💍Tipps zum Schutz vor Trickdieben unter: https://t.co/k68o8074iQ pic.twitter.com/3eNI97AVXE— Polizei NRW SU (@polizei_nrw_su) May 14, 2021

Weiterlesen

UN Pressemitteilung Kamen – Aufmerksamer Zeuge hilft bei Klärung einer Verkehrsunfallflucht

Am Mittwoch, 12.05.2021, gegen 13:20 Uhr beobachtete ein 32-jähriger Kamener, wie ein grauer VW Golf Plus rückwärts aus einer Einfahrt zurücksetzte. Beim Rückwärtsfahren stieß der Pkw gegen den auf der gegenüberliegenden Straßenseite geparkten Toyota Aygo eines Pflegedienstes und fuhr anschließend weiter. Der aufmerksame Zeuge informierte die Pflegedienstmitarbeiterin über den Vorfall. Mit Hilfe der Beobachtungen des jungen Mannes konnte die Verkehrsunfallflucht aufgeklärt und die Verursacherin, eine 85-jährige Kamenerin, ermittelt werden.

Die Unfallverursacherin meldete sich nachträglich bei der Polizeiwache Kamen. Es entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden in Höhe von jeweils 500 Euro.

Weiterlesen

DO Pressemitteilung Radfahrer nach Verkehrsunfall in Hörde schwer verletzt

Ein 33-jähriger Radfahrer ist am gestrigen Donnerstagnachmittag (13.Mai) auf der Robert-Schuman-Straße durch einen Zusammenstoß mit einem Pkw schwer verletzt worden.

Zeugenaussagen zufolge fuhr der Rennradfahrer gegen 16.20 Uhr auf der Straße in Richtung Osten. Zur gleichen Zeit verließ eine Autofahrerin mit ihrem Pkw eine Parkbucht. Hierbei übersah sah sie offenbar den von hinten heranfahrenden 33-Jährigen.

Der Radfahrer prallte gegen die linke Seite des Kleinwagens und durchbrach zudem das Dreiecksfenster. Anschließend stürzte er zu Boden und verletzte sich schwer. Ein Rettungswagen fuhr ihn zur weiteren Behandlung in ein nahe gelegenes Krankenhaus. Die Fahrerin des Pkw, eine 23-jährige Dortmunderin, blieb unverletzt.

Weiterlesen

BN Pressemitteilung Alfter-Witterschlick: 19-Jähriger alkoholisiert auf Motorroller unterwegs

Er gegen 02:35 Uhr mit seinem nicht zugelassenen Roller, für den kein Versicherungsschutz besteht, auf der Duisdorfer Straße unterwegs.

Ein bei der Kontrolle freiwillig durchgeführter Atemalkoholvortest ergab einen Wert von rund 1,4 Promille. Daraufhin musste der junge Mann die Beamten zur Wache an der Villemombler Straße begleiten. Dort wurde ihm von einer Ärztin eine Blutprobe entnommen. Eine Überprüfung ergab außerdem, dass der 19-Jährige derzeit über keine gültige Fahrerlaubnis verfügt. Nach Abschluss erster Maßnahmen konnte er die Wache wieder verlassen. Ihn erwarten nun Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Weiterlesen

MI Pressemitteilung Hüllhorst: Motorradfahrer kommt zu Fall

Ein 35-jähriger Motorradfahrer aus Bad Oeynhausen ist am Donnerstagnachmittag in Tengern zu Fall gekommen. Der Mann erlitt bei dem Sturz Verletzungen und kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Bad Oeynhausen.

Den Erkenntnissen der Polizei zufolge war der 35-Jährige gegen 14.30 Uhr mit seiner BMW auf der Tengerner Straße in Richtung Schnathorst unterwegs, als er in Höhe der Einmündung mit der Bröderhausener Straße in der dortigen Kurve die Kontrolle über seine Maschine verlor. Das Krad geriet nach links, kippte zur Seite und schlitterte über den Gehweg.

Weiterlesen

PB Pressemitteilung Aufmerksamer Zeuge beobachtet Automaten-Aufbrecher

Paderborn (CK) – Am frühen Donnerstagmorgen (13.05., 01.05 Uhr) bemerkte ein aufmerksamer Zeuge einen jüngeren Mann an einem Zigarettenautomaten in der Mühlenstraße. Der Tatverdächtige setzte gerade eine Flex ein, um den Automaten gewaltsam zu öffnen.

Daraufhin informierte der Zeuge sofort die Polizei über den Polizeiruf 110.

Als die eingesetzten Beamten am Tatort eintrafen, stellten sie Beschädigungen an dem Zigarettenautomaten fest; allerdings war es dem Tatverdächtigen, der nicht mehr vor Ort war, nicht gelungen, den Automaten zu öffnen.

Im Rahmen sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen bemerkten die Polizeibeamten auf dem Jenny-Aloni-Weg einen Mann, auf den die Beschreibung des Zeugens zutraf. Der 26-Jährige, der keinen festen Wohnsitz hat,  wurde daraufhin angehalten und kontrolliert. In der von ihm mitgeführten Tasche fanden die Beamten eine Flex vor.

Zwecks Feststellung der Identität und weiterer polizeilicher Maßnahmen wurde der Mann zur Polizeiwache Paderborn gebracht.

Ein Ermittlungsverfahren wegen des versuchten besonders schweren Falls des Diebstahls aus Automaten wurde eingeleitet.

Weiterlesen

PB Pressemitteilung Unfallflucht mit Verletztem – Polizei sucht auffälligen Fahrer in schwarzem BMW

Salzkotten (CK) – Am Dienstagabend (11.05., 17.30 Uhr) war ein 33-jähriger Mann aus Salzkotten zu Fuß auf dem rechten Gehweg der Klingelstraße aus Richtung des Rathauses kommend unterwegs.

Auf dem linken Gehweg kam dem Mann ein etwa 10-jähriges Mädchen entgegen.

Weil dem Kind in Höhe der Kirche ein dort parkendes Auto im Weg war, wich es auf die Straße aus, um an dem Hindernis vorbeizukommen.Als sich das Mädchen auf der Fahrbahn befand, näherte sich aus Richtung Rathaus mit zügiger Geschwindigkeit ein schwarzer BMW Kombi.

Um einen Zusammenstoß mit dem Mädchen zu vermeiden, wich dessen Fahrer  nach rechts aus und touchierte dabei den linken Arm des 33-Jährigen.

Dieser sprang infolgedessen zur Seite, stürzte und verletzte sich dabei leicht.

Der Fahrer des BMW stieg daraufhin aus, schaute wortlos nach dem am Boden Liegenden und fuhr weiter, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.

Das Mädchen eilte nach dem Unfall zu dem Gestürzten und bot seine Hilfe an.

Im Anschluss begab sich der 33-Jährige selbständig in ärztliche Behandlung und informierte die Polizei zu einem späteren Zeitpunkt über den Unfall. Diese leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Verkehrsunfallflucht ein.

Das zuständige Verkehrskommissariat sucht nun Zeugen und fragt:

Wer kann Hinweise zu dem schwarzen BMW Kombi geben, vermutlich ein älteres Modell aus der 5er Reihe? Wer kann Angaben zu dem auffälligen Fahrer machen? Dieser wird wie folgt beschrieben:

Männlich, mittleren Alters, etwa 190 cm, silbergraue, schulterlange, lockige Haare, hellblaue Augen, sonnengebräunte Haut, schmaler, modischer Bart um den Mund, sehr gepflegtes und elegantes Erscheinungsbild.

Weiterhin bittet die Polizei die Eltern des Mädchens, das Zeugin des Unfalls war, sowie weitere Zeugen, sich zu melden, Telefon 05251 306-0.

Weiterlesen

BN Pressemitteilung Fahrradunfall am Rheinufer – Verkehrskommissariat ermittelt wegen Unfallflucht und sucht Zeugen

Ein 65-jähriger Mann befuhr gemeinsam mit seiner Frau am Unfalltag gegen 13:15 Uhr den Heimkehrerweg (Radweg ) am Rhein aus Bad Godesberg kommend in Richtung Bonn. Die beiden Radfahrenden fuhren zunächst nebeneinander. In Höhe des Bismarckturms in der Rheinaue näherte sich dann von hinten eine Fahrradfahrerin auf einem Pedelec. Die Frau betätigte die Klingel, um überholen zu können. Der 65-jährige Radfahrer beabsichtigte sich nach rechts hinter seiner Frau einzuordnen. Bevor er sich jedoch vollständig hinter seiner Frau eingeordnet hatte, wurde er schon von der sich von hinten nähernden Radfahrerin überholt. In dieser Situation stieß er mit seinem Fahrrad gegen den Hinterreifen des Fahrrads seiner Frau. Er kam dadurch zu Fall und verletzte sich leicht. Die Pedelecfahrerin soll den Unfall zwar registriert haben, habe ihre Fahrt jedoch fortgesetzt, ohne sich weiter um den Verletzten zu kümmern. Zu der Frau gibt es keine nähere Beschreibung, lediglich, dass sie dunkle Kleidung getragen haben und mittleren Alters gewesen sein soll.

Der 65-Jährige meldete den Unfall am 10.05.2021 auf der Polizeiwache in Bad Godesberg. Die Ermittler bitten Zeugen des Unfalls sich unter der Rufnummer 0228 15-0 zu melden.

Weiterlesen