POL-SO: Kreis Soest – Falsche Bankmitarbeiter geben nicht auf

03.03.2021 – 14:23

Kreispolizeibehörde Soest

Kreis Soest (ots) Ein 58-jähriger Mann erhielt am Montagnachmittag (1. März) zahlreiche Anrufe von einem “falschen” Bankmitarbeiter. Der Anrufer gaukelte ihm vor, dass das Konto des 58-Jährigen gehackt worden und auffällige Überweisungen nach Griechenland transferiert worden seien. Der Betrüger veranlasste daraufhin mit glaubwürdig klingenden Geschichten mehrfach den Mann dazu Geldbeträge auf ein angebliches “Sicherheitskonto” zu transferieren. Am Folgetag wurde unsicher und erstattete Anzeige bei der Polizei. Ob das überwiesene Geld noch zurücktransferiert werden konnte, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenerstattung noch nicht fest . (reh) Rückfragenvermerk für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde SoestPressestelle Polizei SoestTelefon: 02921 – 9100 5300E-Mail: ://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-WES: Voerde – Bankangestellte bewahrt ältere Dame vor Schaden

03.03.2021 – 14:23

Kreispolizeibehörde Wesel

Voerde (ots) Mit einem Taxi, das Ganoven geordert hatten, ließ sich eine ältere Dame heute Mittag zu einer Bank an der Bahnhofsstraße fahren. Die Betrüger hatten ihr zuvor am Telefon eingeredet, dass ihr Enkel eine Frau totgefahren haben soll und er jetzt eine fünfstellige Summe für die Kaution bräuchte.
Die Bankangestellte merkte sofort, dass mit der alten Dame etwas nicht stimmte und rief die Polizei. Der ganze Schwindel flog auf und die Frau konnte in die Obhut ihrer Familie übergeben werden, um den Schock erst einmal zu verdauen. Die Polizei geht davon aus, dass die Voerderin nicht die einzige ist, die einen solchen Anruf erhält. Es liegt nahe, dass die Betrüger kreisweit wieder aktiv sind. Daher unsere Bitte: Legen Sie auf! Niemand überbringt Ihnen Schreckensnachrichten telefonisch!
Händigen Sie niemals Geld an Unbekannte aus! Verwandte, Bekannte und Nachbarn werden gebeten, die Senioren über die kriminellen Tricks und Machenschaften der Betrüger aufzuklären! Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde WeselPressestelle Telefon: 0281 / 107-1050Fax: 0281 / 107-1055E-Mail: ://wesel.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-VIE: Viersen: Mindestens zwei Taschendiebstähle bei Netto

03.03.2021 – 14:22

Kreispolizeibehörde Viersen

Viersen: (ots) Am Dienstag im Laufe des Vormittags sind zwei Frauen bei ihren Einkäufen bei Netto auf der Ernst-Moritz-Arndt- Straße bestohlen worden. Bislang Unbekannte hatten aus den Handtaschen der Viersenerinnen jeweils die Geldbörse mit Bargeld und Papieren gestohlen. Den Diebstahl haben beide Frauen erst später bemerkt, so dass es keine Hinweise auf die Täter gibt.
Die Kripo fragt: Wer hat am gestrigen Vormittag bei Netto eventuell Beobachtungen gemacht, die mit den Taschendiebstählen in Zusammenhang stehen könnten?
Einmal mehr appelliert die Polizei: Nehmen Sie zum Einkaufen nur das mit, was Sie wirklich benötigen und tragen Sie Ihre Wertsachen in Innentaschen der Kleidung. Verzichten Sie auf Handtaschen, um ihre Geldbörse aufzubewahren./ah (177) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde ViersenPressestelleAntje HeymannsTelefon: 02162/377-1191Fax: 02162/377-1199E-Mail:

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

polizei_nrw_bo: Ein bislang unbekannter Täter hat sich gewaltsam Zutritt zum Schließfachbereich des Geldinstituts an der Alleestraße 52 in #Bochum verschafft und mehrere #Sparbuch #Schließfächer durchsucht. 📌 Zeugen gesucht: 0234 / 909-4135 (oder -4441)📌

Ein bislang unbekannter Täter hat sich gewaltsam Zutritt zum Schließfachbereich des Geldinstituts an der Alleestraße 52 in #Bochum verschafft und mehrere #Sparbuch #Schließfächer durchsucht. 📌 Zeugen gesucht: 0234 / 909-4135 (oder -4441)📌 https://t.co/aLE7l5ixxp pic.twitter.com/0IKo1uHj59— Polizei NRW BO (@polizei_nrw_bo) March 3, 2021

Weiterlesen

POL-MG: 30-jähriger Radfahrer von Pkw erfasst und schwer verletzt

03.03.2021 – 14:21

Polizei Mönchengladbach

Mönchengladbach (ots) An der Kreuzung Hohenzollernstraße / Bismarckstraße im Stadtteil Gladbach ist es am Mittwoch, 3. März, um 6.40 Uhr zum Zusammenstoß einer 24-jährigen Autofahrerin mit einem 30-jährigen Fahrradfahrer gekommen, bei dem der Fahrradfahrer schwere Verletzungen erlitten hat. Die 24-Jährige hatte von der Hohenzollernstraße nach rechts in die Bismarckstraße abbiegen wollen. Im Kreuzungsbereich stieß sie mit dem aus gleicher Richtung kommenden Radfahrer zusammen. Durch die Kollision zog sich der 30-Jährige schwere Verletzungen zu. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. (jn) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei MönchengladbachPressestelleTelefon: 02161/29 10 222Fax: 02161/29 10 229E-Mail: ://moenchengladbach.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-DN: Alkoholisierter Autofahrer nimmt Polizei die Vorfahrt

03.03.2021 – 14:21

Polizei Düren

Düren (ots) Nachdem ein Mann einem Streifenwagen am gestrigen Dienstag auf der Euskirchener Straße die Vorfahrt nahm, fiel bei der folgenden Verkehrskontrolle auf, dass er unter Alkoholeinfluss und ohne gültige Fahrerlaubnis gefahren war. Am 02.03.2021 gegen 20:15 Uhr wartete ein Streifenwagen vor einer roten Ampel an der Kreuzung Euskirchener Straße und Römerstraße. Die zwei Beamten kamen aus Richtung Euskirchener Straße und wollten ihre Fahrt geradeaus in Richtung Friedrich-Ebert-Platz fortsetzen. Als sie bei Grünlicht in den Kreuzungsbereich einfuhren, konnte die Beamtin nur durch starkes Bremsen einen Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw verhindern. Der Fahrer des Autos wollte von der Euskirchener Straße links in die Römerstraße abbiegen und missachtete den Vorrang des Streifenwagens.
Aufgrund dieses Vorfalls hielten die Beamten den Wagen auf der Römerstraße an. Bei der Kontrolle wirkte der Fahrer des Wagens, ein 44-jähriger Dürener, alkoholisiert. Diese Vermutung wurde zunächst durch einen Atemalkoholtest bestätigt. Der Wert lag bei 2,0 Promille. Zudem räumte der 44-Jährige im Verlauf der Kontrolle ein, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein. Diese war ihm aufgrund von Fahren unter Alkoholeinfluss 2018 entzogen worden. Auf der Polizeiwache wurde ihm schließlich durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Den Dürener erwarten nun Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Gefährdung des Straßenverkehrs unter Alkoholeinfluss. Der Pkw blieb stehen und der Schlüssel wurde sichergestellt. Rückfragen bitte an: Polizei DürenPressestelleTelefon: 02421 949-1100Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-VIE: Nettetal-Breyell: Pedelecfahrer stürzt wegen eines verbogenen Schutzblechs

03.03.2021 – 14:20

Kreispolizeibehörde Viersen

Nettetal-Breyell: (ots) Wegen eines verbogenen Schutzblechs an seinem Pedelec stürzte ein 56-jähiger Nettetaler am Dienstag gegen 12:15 Uhr auf der Straße Berg. Er verletzte sich leicht. Die Polizei bittet einmal mehr darum: Kontrollieren Sie regelmäßig ihre Fahrräder/Pedelecs, ob sie verkehrssicher sind, damit Ihnen bei der Fahrt nichts passiert!/ah (176) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde ViersenPressestelleAntje HeymannsTelefon: 02162/377-1191Fax: 02162/377-1199E-Mail:

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-EU: 17 Tonnen zu viel geladen – Sondereinsatz am heutigen Mittwochmorgen

03.03.2021 – 14:20

Kreispolizeibehörde Euskirchen

Hellenthal (ots) Am frühen Mittwochmorgen hat die Kreispolizeibehörde Euskirchen in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Güterverkehr (BAG) einen Kontrolleinsatz durchgeführt. Auf den Straßen des Gemeindegebiets Hellenthal wurden fünf Langholz-Lkw im Rahmen eines Sondereinsatzes “Schwerlastverkehr” kontrolliert. Bei allen fünf Lkw wurden Überladungen der Holzzüge mittels einer mobilen Waage festgestellt. Gegen alle Fahrzeugführer wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Die Betroffenen erwartet ein hohes dreistelliges Bußgeld. Weiterhin wird der Frachterlös durch die widerrechtlichen Fahrten beim Unternehmer abgeschöpft. Hier werden vierstellige Euro-Summen im Rahmen der Vermögensabschöpfung eingezogen. “Negativer Spitzenreiter” war ein 30-Jähriger aus der Stadt Nideggen im Kreis Düren, der seinen Holztransporter um satte 17 Tonnen überladen hatte. Rückfragen bitte an: Rückfragen von Medienvertretern bitte an:Kreispolizeibehörde EuskirchenPressestelle Telefon: 02251/799-203 od. 799-0Fax: 02251/799-90209E-Mail: : https://euskirchen.polizei.nrw/Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.eu/Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_eu

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Euskirchen, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-DN: Doppelter Auffahrunfall und die Folgen

03.03.2021 – 14:18

Polizei Düren

Linnich (ots) Zu einem ungewöhnlichen Unfallgeschehen kam es am frühen Dienstagabend auf der B 57 bei Gereonsweiler. Eine 24 Jahre alte Motorradfahrerin wurde dabei leicht verletzt, ein Autofahrer unter Alkoholeinfluss blieb unverletzt. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2000 Euro. Gegen 18:25 Uhr hatten zwei Motorradfahrer, darunter die 24-Jährige aus Linnich, die B 57 aus Richtung Puffendorfer Kreuzung kommend in Fahrtrichtung Linnich befahren. Hinter den Krädern fuhr ein 28-jähriger Hückelhovener mit seinem Pkw. Im Verlauf der dortigen Baustelle kam es laut Angaben der jungen Frau zu einer Berührung zwischen ihrer Maschine und dem Pkw, denn dieser fuhr auf das Zweirad auf. Die Kradfahrerin und ihr Begleiter wollten daraufhin nach dem Passieren der Baustelle am Fahrbahnrand anhalten, um sich mit dem Unfallverursacher auszutauschen. Dieser überholte die beiden Motorräder jedoch, wobei er eine beleidigende Geste in Richtung der Kradfahrerin getätigt haben soll. Nachdem er an der falschen Seite an einer Verkehrsinsel vorbeigefahren war, bremste er seinen Wagen abrupt ab. Die dahinter fahrende 24-Jährige bremste noch, fuhr dennoch auf das Heck des Autos auf und kam dabei mitsamt ihrer Maschine zu Fall, wodurch sie leicht verletzt wurde. Nach einer Behandlung durch die Besatzung eines Rettungswagens konnte sie später ihre Fahrt später fortsetzen. Gegenüber den zur Unfallaufnahme anwesenden Polizeibeamten zeigte sich der 28-jährige Autofahrer sehr respektlos. Er weigerte sich zunächst, die zur Unfallaufnahme verpflichtend anzugebenden Daten mitzuteilen. Einen Alkoholtest führte er jedoch freiwillig durch – und musste aufgrund des Ergebnisses von umgerechnet 1,16 Promille zur Polizeiwache Jülich gebracht werden, damit ihm dort von einer Ärztin eine Blutprobe entnommen werden konnte. Deren Kompetenzen zweifelte der Hückelhovener ebenso an wie die der Beamten, ließ die Maßnahme jedoch widerstandslos über sich ergehen. Sein Führerschein wurde sichergestellt, das Fahren mit fahrerlaubnispflichtigen Kraftfahrzeugen vorerst untersagt. Aufgrund des gesamten Verhaltens des Mannes kamen bei den Polizisten erhebliche Zweifel daran auf, ob er charakterlich überhaupt geeignet ist, mit Kraftfahrzeugen am öffentlichen Straßenverkehr teilzunehmen. Daher wurde ein entsprechender Bericht an das zuständige Straßenverkehrsamt geschickt. Rückfragen bitte an: Polizei DürenPressestelleTelefon: 02421 949-1100Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-K: 210303-1-K Rollerfahrer bei Verkehrsunfall schwerverletzt

03.03.2021 – 14:17

Polizei Köln

Köln (ots) Bei einem Abbiegeunfall zwischen einem VW Polo (Fahrerin: 28) und einem Rollerfahrer (76) in Köln-Nippes am Dienstagmorgen (2. März) ist der 76-Jährige schwer verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen war der Senior auf der Sechzigstraße in Richtung Neuehrenfeld unterwegs. An der Kreuzung Sechzigstraße/Zonser Straße bog die Polo-Fahrerin vor dem von rechts kommenden Rollerfahrer nach links auf die Sechzigstraße ab. Der Zweiradfahrer soll stark gebremst haben, zu Fall gekommen und in den einbiegenden Pkw gerutscht sein. Rettungskräfte brachten den 76-Jährigen in ein Krankenhaus. (jk/cs) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium KölnPressestelleWalter-Pauli-Ring 2-651103 KölnTelefon: 0221/229 5555e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.dehttps://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-DN: Zwei Motorräder gestohlen

03.03.2021 – 14:14

Polizei Düren

Nideggen (ots) Aus einer Tiefgarage wurden in der Nacht zu Dienstag zwei Motorräder entwendet. Wie die Täter in die Garage gelangten, steht bislang nicht fest. Am Dienstagmorgen entdeckten die Besitzer, dass ihre Maschinen nicht mehr auf ihrem Stellplatz standen. Auch dort abgestellte Reifen fehlten. Die Täter müssen sich in der Zeit zwischen Montagnachmittag, 16:00 Uhr, und Dienstagmorgen, 09:00 Uhr, Zugang zur Garage verschafft haben. Diese ist mit einem Rolltor gesichert und von außen nur mit entsprechenden Schlüsseln zu öffnen. Bei den gestohlenen Krädern handelt es sich um eine Suzuki Bandit in schwarz mit dem Kennzeichen DN-YX 4 und eine schwarze BMW vom Typ R 12 mit dem Kennzeichen DN-PR 11. Ob die Diebe auf den Maschinen davon fuhren oder diese in einem Fahrzeug abtransportierten, ist nicht geklärt. Da auch die Reifen gestohlen wurden, ist letztere Variante eher denkbar. Hinweise auf den Verbleib der Motorräder, auf verdächtige Personen, die sich unberechtigt Zugang zur Tiefgarage verschafft haben oder anderweitige auffällige Beobachtungen nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02421 949-6425 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizei DürenPressestelleTelefon: 02421 949-1100Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HAM: Versuchter Einbruch in Altenheim

03.03.2021 – 14:10

Polizeipräsidium Hamm

Hamm-Mitte (ots) Zwischen Dienstag, 2. März, 15.30 und Mittwoch, 3. März, 7.30 Uhr, versuchten Unbekannte in ein Altenheim auf der Brentano Straße einzubrechen. Die Täter scheiterten an einer Seitentür des Objektes und verursachten einen Sachschaden. Ins Innere gelangten Sie nicht. Hinweise zu dem versuchten Einbruch nimmt die Polizei Hamm unter der Rufnummer 02381 916-0 oder unter entgegen.(mg) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium HammPressestelle Polizei HammTelefon: 02381 916-1006E-Mail: ://hamm.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-BOR: Raesfeld – Einbruch in Firmenneubau

03.03.2021 – 14:05

Kreispolizeibehörde Borken

Raesfeld (ots) Auf Werkzeuge hatten es Unbekannte in Raesfeld abgesehen. Um in ein Firmengebäude am Vennekenweg zu gelangen, hebelten die Täter ein Fenster auf. Aus dem Inneren entwendeten die Einbrecher folgend aufgelistete Werkzeuge der Hersteller Bosch sowie Husqvarna: zwei Akkuschrauber, einen Akkubohrhammer, einen Schlaghammer und einen Trennschleifer. Zu dem Geschehen kam es zwischen Dienstag, 20.00 Uhr, und Mittwoch, 07.30 Uhr. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise an die Kripo in Borken unter Tel. (02861) 9000. Kontakt für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde BorkenDietmar BrüningTelefon: +49 (0) 2861-900 2202https://borken.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-EU: Bebauung störte offenbar den Sichtbereich eines Autofahrers

03.03.2021 – 14:03

Kreispolizeibehörde Euskirchen

53879 Euskirchen (ots) Weil der Pkw-Fahrer offenbar nicht genügend sah, kollidierte er in der Jahnstraße am Dienstagmorgen (7.14 Uhr) mit einem Kind auf einem Fahrrad. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte ein 55-jähriger Euskirchener mit seinem Pkw eine Tiefgarage verlassen. Nach seinen Aussagen konnte er aufgrund der baulichen Gegebenheiten eine querende Radfahrerin nicht erkennen. Durch den folgenden Zusammenstoß stürzte die zwölfjährige Euskirchenerin auf die Fahrbahn. Ein Rettungswagen brachte das Mädchen in ein Krankenhaus. Rückfragen bitte an: Rückfragen von Medienvertretern bitte an:Kreispolizeibehörde EuskirchenPressestelle Telefon: 02251/799-203 od. 799-0Fax: 02251/799-90209E-Mail: : https://euskirchen.polizei.nrw/Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.eu/Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_eu

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Euskirchen, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-EU: Ortstafel entwendet

03.03.2021 – 13:59

Kreispolizeibehörde Euskirchen

Wüschheim (ots) Während ihrer Streifenfahrt erkannte eine Polizeistreife eine fehlende Ortstafel Ortseingang Wüschheim an der Landstraße 194. Offenbar hatten Unbekannte das Ortsschild in der Vergangenheit abgeschraubt und mitgenommen. Rückfragen bitte an: Rückfragen von Medienvertretern bitte an:Kreispolizeibehörde EuskirchenPressestelle Telefon: 02251/799-203 od. 799-0Fax: 02251/799-90209E-Mail: : https://euskirchen.polizei.nrw/Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.eu/Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_eu
Kontaktdaten anzeigenRückfragen bitte an: Rückfragen von Medienvertretern bitte an:Kreispolizeibehörde EuskirchenPressestelle Telefon: 02251/799-203 od. 799-0Fax: 02251/799-90209E-Mail: : https://euskirchen.polizei.nrw/Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.eu/Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_eu

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Euskirchen, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

polizei_nrw_gt: Aktuell ermitteln wir in Betrugsverfahren, in welchen sich Unbekannte online an vermeintlichen Kautionen bereichern wollen. In den vorliegenden Verfahren meldeten sich Unbekannte auf Mietgesuche im Internet & bieten Wohnungen mit günstigen Mietpreisen an:

Aktuell ermitteln wir in Betrugsverfahren, in welchen sich Unbekannte online an vermeintlichen Kautionen bereichern wollen. In den vorliegenden Verfahren meldeten sich Unbekannte auf Mietgesuche im Internet & bieten Wohnungen mit günstigen Mietpreisen an: https://t.co/PNE1h2IUwI pic.twitter.com/FEbttE7BRt— Polizei NRW GT (@polizei_nrw_gt) March 3, 2021

Weiterlesen

POL-DU: Alt-Hamborn: Polizei stoppt flüchtende Autofahrerin

03.03.2021 – 13:25

Polizei Duisburg

Duisburg (ots) Weil eine Polo-Fahrerin in der Nacht zu Mittwoch (3. März, 00:15 Uhr) auf der Rathausstraße nur mit Standlicht untewegs war, wollte eine Streifenwagenbesatzung die Frau anhalten. Anstatt ihren Wagen abzubremsen, wendete sie und gab Gas. Auf der Flucht fuhr sie falsch herum in einen Kreisverkehr und über eine rote Ampel. Auf der Parallelstraße konnten die Beamten sie stoppen und kontrollieren. Die Polizisten brachten die alkoholisierte 21-Jährige, die nach eigenen Angaben eh schon eine Probezeitverlängerung hat, für weitere Überprüfungen zur Wache. Sie muss sich jetzt unter anderem mit einer Anzeige wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs auseinandersetzen. Für das Straßenverkehrsamt schrieben die Polizisten einen Bericht. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg- Pressestelle -Polizei DuisburgTelefon: +49 (0)203 280-1041, -1045, -1046, -1047Fax: 0203/2801049E-Mail: ://duisburg.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Duisburg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@polizei_nrw_su: Nach einer Personenkontrolle wurde am Dienstag ein 37-jähriger Troisdorfer festgenommen. Zivilbeamte wurden an der Kronprinzenstraße auf den Mann aufmerksam und fanden 25 Einheiten Heroin und Kokain in seinen Taschen. Der Troisdorfer sitzt jetzt in U-Haft:

Nach einer Personenkontrolle wurde am Dienstag ein 37-jähriger Troisdorfer festgenommen. Zivilbeamte wurden an der Kronprinzenstraße auf den Mann aufmerksam und fanden 25 Einheiten Heroin und Kokain in seinen Taschen. Der Troisdorfer sitzt jetzt in U-Haft: https://t.co/N80Bq2fiVU pic.twitter.com/1TQkJON7Lv— Polizei NRW SU (@polizei_nrw_su) March 3, 2021

Weiterlesen

POL-BOR: Ahaus – Radfahrerin auf Fußgängerüberweg angefahren

03.03.2021 – 13:14

Kreispolizeibehörde Borken

Ahaus (ots) Leichte Verletzungen hat eine 54-Jährige am Dienstag in Ahaus erlitten. Die Radfahrerin aus Ahaus querte fahrenderweise auf einem Fußgängerüberweg die Wessumer Straße und wurde dabei von einer 19-Jährigen angefahren. Die Ahauserin befuhr gegen 18.05 Uhr mit ihrem Auto die Wessumer Straße aus Richtung Wallstraße kommend in Richtung Graser Straße. Die Leichtverletzte wollte selbständig einen Arzt aussuchen. Der Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt. Fahrradfahrer genießen an Fußgängerüberwegen keinen Vorrang und haben den Fahrzeugverkehr passieren zu lassen. In der Straßenverkehrsordnung heißt es dazu in § 26 Absatz I: “An Fußgängerüberwegen haben Fahrzeuge (…) den zu Fuß Gehenden sowie Fahrenden von Krankenfahrstühlen oder Rollstühlen, welche den Überweg erkennbar benutzen wollen, das Überqueren der Fahrbahn zu ermöglichen. Dann dürfen sie nur mit mäßiger Geschwindigkeit heranfahren; wenn nötig, müssen sie warten.” Kontakt für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde BorkenDietmar BrüningTelefon: +49 (0) 2861-900 2202https://borken.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-MI: Pedelec-Fahrerin wird von PKW angefahren

03.03.2021 – 13:13

Polizei Minden-Lübbecke

Lübbecke (ots) Verletzungen hat eine Pedelec-Fahrerin (56) am Dienstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Niederwall / Berliner Straße (B 239) erlitten. Als die Lübbeckerin nach ersten Erkenntnissen bei einer Grünlichtphase der Ampelanlage um kurz vor 17 Uhr beabsichtigte, den Kreuzungsbereich von der Gehlenbecker Straße kommend auf der Fußgängerfurt mit ihrem Rad zu überqueren, kam es zur Kollision mit dem entgegenkommenden Mazda eines Hüllhorsters (33). Dieser hatte aus dem Niederwall kommend nach rechts auf die Berliner Straße (B 239) einbiegen wollen. Nach einer Erstversorgung brachten Rettungskräfte die verletzte 56-Jährige ins Krankenhaus Lübbecke. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-LübbeckeTelefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302E-Mail: ://minden-luebbecke.polizei.nrw.deAußerhalb der Bürozeit:Leitstelle Polizei Minden-LübbeckeTelefon: (0571) 8866-0

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-SI: Motorradfahrer stürzte auf glatter Straße -#polsiwi

03.03.2021 – 13:09

Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

Netphen (ots) Aufgrund der ersten warmen Tage kehren jetzt vermehrt die Motorradfahrer auf die Straßen zurück. Dass es temperaturmäßig gerade nachts bzw. morgens noch winterlich sein kein, musste jetzt ein 20-jähriger Kradfahrer feststellen.
Der junge Mann war am frühen Dienstagmorgen (02.03.2021, 07:17 Uhr) mit seinem motorisierten Zweirad auf der Landstraße 729 unterwegs. Ortsausgang Helgersdorf beschleunigte er in Fahrtrichtung Salchendorf sein Bike. Bei Temperaturen unter 0 Grad war die Fahrbahn leicht glatt und im Bereich einer Rechtskurve rutschte das Motorrad weg. Der 20-Jährige stürzte und rutschte über den Gehweg in den anschließenden Grünstreifen. Hierbei verletzte er sich leicht. Unfallursächlich dürfte hier die nicht angepasste Geschwindigkeit im Zusammenhang mit den Straßenverhältnissen gewesen sein. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, gerade in der jetzigen Übergangszeit vorausschauend und mit Bedacht zu fahren. Aufgrund der Winterpause muss die Fahrsicherheit durch ausreichende Praxis wiedererlangt werden. Dies gilt für alle Zweiradfahrer. Die Gefahr von gravierenden Unfallfolgen mangels schützender Karosserie ist hier um ein Vielfaches höher als zum Beispiel bei Personenkraftwagen. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Siegen-WittgensteinPresse- und ÖffentlichkeitsarbeitTelefon: 0271 – 7099 1222E-Mail: ://siegen-wittgenstein.polizei.nrw/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

HZA-MS: Hauptzollamt Münster stellt 1.560 Cannabis-Stecklinge sicher / Produktion von etwa 45 Kilogramm Marihuana verhindert

03.03.2021 – 13:01

Hauptzollamt Münster

Münster (ots) Bei der Routinekontrolle eines PKW auf der B54 bei Gronau stellten Beamtinnen und Beamte der Kontrolleinheit Verkehrswege (KEV) des Hauptzollamtes Münster kürzlich 15 Kartons mit insgesamt 1.560 Cannabis-Stecklingen sicher. Den Fahrer des Wagens erwartet jetzt ein Strafverfahren. Der Zoll kontrolliert regelmäßig Kraftfahrzeuge, die aus den Niederlanden nach Deutschland kommen. Bei einer dieser Kontrollen fiel den Zöllnerinnen und Zöllnern des Hauptzollamtes Münster in der vergangenen Woche ein Minivan mit Gütersloher Kennzeichen auf, aus dem ein starker Marihuana-Geruch kam. Sie durchsuchten daraufhin das Fahrzeug und fanden 15 Kartons, die jeweils gut 100 Cannabis-Stecklinge enthielten. Aus THC-haltigem Cannabis können die Rauschgifte Marihuana und Haschisch erzeugt werden. Die Zollbeamtinnen und -beamten zogen die Stecklinge aus dem Verkehr und ließen sie vernichten. Aus den erwachsenen Pflanzen hätten ungefähr 45 Kilogramm Marihuana gewonnen werden können. Die Cannabis-Pflanzen selbst enthielten zwar noch keine psychogenen Substanzen, dennoch ist ihr Besitz nach dem Betäubungsmittelgesetz verboten. Der Fahrer des Wagens gab an, vom Inhalt der Kartons nichts gewusst zu haben und nur als Kurier tätig geworden zu sein. Trotzdem muss sich der 24-Jährige aus dem Kreis Paderborn jetzt in einem Strafverfahren verantworten. Rückfragen bitte an: Hauptzollamt MünsterVerena JohnTelefon: 0251/4814-1306E-Mail:

Original-Content von: Hauptzollamt Münster, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HS: Diebstahl von Werkzeug und Metall

03.03.2021 – 13:00

Kreispolizeibehörde Heinsberg

Wegberg-Watern (ots) Zu einem Diebstahl von Metall und Werkzeug kam es in der Zeit zwischen Montag, 1. März, 18 Uhr und Dienstag, 2. März, 9 Uhr, auf einem Grundstück an der Straße Zur Bockenmühle. Die Täter fuhren hierzu mit einem Fahrzeug über ein benachbartes Feld an das weitläufige Grundstück heran. Dort durchtrennten sie einen Stacheldrahtzaun und verschafften sich so Zugang zum Gelände. Anschließend verluden sie mehrere hundert Kilogramm Metall sowie ein Schweißgerät. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde HeinsbergPressestelleTelefon: 02452 / 920-0E-Mail: ://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HS: Einbruch in Schulbibliothek

03.03.2021 – 13:00

Kreispolizeibehörde Heinsberg

Geilenkirchen (ots) In der Zeit zwischen Freitag (26. Februar), 14 Uhr und Dienstag (2. März), 8.30 Uhr, drangen Unbekannte in die Bibliothek einer Schule an der Pestalozzistraße ein. Die Täter kletterten zunächst auf ein Flachdach der Aula und hebelten anschließend eine Balkontür der Bibliothek auf. Sie erbeuteten mehrere PC, Projektoren sowie PC – Zubehör. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde HeinsbergPressestelleTelefon: 02452 / 920-0E-Mail: ://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

Flucht vor der Polizei endet mit Festnahme | Münster

Nach einer Verfolgungsfahrt am Dienstagmittag (2.3., 13.20 Uhr) an der Steinfurter Straße nahmen Polizisten einen 42-jährigen Autofahrer vorläufig fest.
Der Münsteraner war den Beamten in seinem Opel aufgefallen, da er den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte. Die Anhaltezeichen missachtete der 42-Jährige und raste mit hoher Geschwindigkeit über die Gasselstiege und den Vorbergweg davon. Beim Versuch den Wagen zu stoppen, kollidierte der Streifenwagen mit dem Opel. Auf einem Parkplatz am Haus Uhlenkotten verunfallte der Flüchtige. Die Polizisten nahmen den 42-Jährigen noch in seinem Wagen fest. An den Fahrzeugen entstand dabei Sachschaden von mehreren tausend Euro. In dem Auto fanden die Einsatzkräfte Drogen, mutmaßliches Dealgeld und eine Soft-Air-Anscheinswaffe und stellen die Dinge sicher. Ermittlungen ergaben, dass der 42-Jährige keinen Führerschein hat und vor der Fahrt Betäubungsmittel konsumiert hatte. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Den Münsteraner erwartet ein umfangreiches Strafverfahren.

Weiterlesen

Neues Gesicht im Bezirksdienst Harsewinkel – PHK Robert Heuer als Nachfolger von PHK Stephan Klaus | Gütersloh

Harsewinkel (MK) – Das Team des Bezirksdienstes Harsewinkel hat sich verändert. PHK Stephan Klaus hatte bereits im Dezember 2020 das Team verlassen. Nach über 22 Jahren im Bezirksdienst Harsewinkel und mehr als 42 Jahre im Dienste der Polizei NRW ging PHK Klaus in den Ruhestand. Zuvor übergab er den Staffelstab an PHK Heuer.
Am heutigen Tag (03.03.) fand neben der Begrüßung des Neuen im Bezirksdienst Harsewinkel auch die Verabschiedung von PHK Stephan Klaus statt. Unter Berücksichtigung der derzeitigen Kontaktregeln sprach Landrat Sven-Georg Adenauer PHK Klaus seinen Dank und die Anerkennung für seine jahrelange gute Arbeit im Bezirksdienst Harsewinkel aus. Der Abteilungsleiter Polizei, Leitender Polizeidirektor Christoph Ingenohl schloss sich den Worten bei seiner Verabschiedung an. Die ersten Wochen im Ruhestand nutzte Stephan Klaus dafür sich Pläne für die kommende Zeit zu machen. “Meine Arbeit habe ich immer sehr gerne ausgeübt. Im Bezirksdienst habe ich über die Jahre auch sehr viel erlebt. In Zukunft werde ich gemeinsam mit meiner Frau sicherlich viel Zeit im Garten verbringen. Darüber hinaus mache ich sehr gerne größere Rad- und Motorradtouren”, sagte Klaus.
PHK Robert Heuer ist seit 1995 im Dienst der Polizei NRW. Nach seiner Ausbildung und einer kurzen Versetzung zum Polizeipräsidium Düsseldorf, ist PHK Heuer seit 1998 in der Kreispolizeibehörde Gütersloh tätig. Das gesamte nördliche Kreisgebiet lernte PHK Heuer seitdem sehr gut kennen, da er mit kurzen Unterbrechungen bis zur Umsetzung zum Bezirksdienst Harsewinkel in Versmold und Halle (Westf.) seinen Dienst versehen hatte. “Die Übergabe und meine Einarbeitung im Bezirksdienst Harsewinkel verlief sehr gut. Mittlerweile habe ich mich gut eingelebt hier. Besonders wichtig ist mir der Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern. Gerne bin ich hierbei auch unterwegs anzutreffen. Sprechen Sie mich ruhig an”, sagte Heuer.
Landrat Sven-Georg Adenauer und Leitender Polizeidirektor Christoph Ingenohl begrüßten PHK Heuer herzlich als gebührende Nachfolger von PHK Klaus und wünschten ihm alles Gute für das neue Amt.
Die drei Bezirksdienstbeamten Polizeihauptkommissar Ludger Haase, Polizeihauptkommissar Dirk Spiller und Polizeihauptkommissar Robert Heuer sind unter der Telefonnummer 05247 927910 erreichbar und stehen grundsätzlich von Montag bis Freitag zwischen 08.00 Uhr und 16.00 Uhr zur Verfügung. Selbstverständlich sind individuelle Absprachen und Terminvereinbarungen im Büro möglich, falls die Bürgerinnen und Bürger spezielle Anliegen haben. Der Bezirksdienstposten befindet sich an der Münsterstraße 8 in 33428 Harsewinkel.

Weiterlesen

Bergneustadt: Wieder brennende Müllbehälter auf dem Hackenberg | Oberbergischer Kreis

Gegen 22.30 Uhr hatten Anwohner der Danziger Straße einen Feuerschein bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Die Feuerwehr konnte den Brand zweier Müllcontainer schnell löschen; außer an den Müllcontainern entstand kein weiterer Schaden.
Seit einiger Zeit kommt es im Bereich Bergneustadt-Hackenberg immer wieder zu Mülltonnenbränden; die Polizei geht von Brandstiftung aus. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 1 in Gummersbach unter der Telefonnummer 02261 81990 entgegen.

Weiterlesen

POL-DU: Neudorf: Nur die Haustür zugezogen – Einbrecher machen Beute | Duisburg

Auf der Kammerstraße haben sich Einbrecher am Dienstagabend (2. März, 18 Uhr bis 19:30 Uhr) offensichtlich eine lediglich zugezogene und nicht verschlossene Haustüre zu Nutze gemacht. Sie flipperten die Tür auf, durchsuchten die Schränke und flüchteten unbemerkt mit Bargeld. Bei der sogenannten Flippermethode schieben die Täter ein Stück hartes Plastik auf Höhe des Schlosses in den Türspalt. Sie drücken die Falle, die mit der Klinke verbunden ist, zurück und öffnen die Tür. Die Polizei rät daher, beim Verlassen der Wohnung die Türe nicht nur zuzuziehen, sondern abzuschließen. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen in dem Mehrfamilienhaus an der Kammerstraße direkt an der Einmündung zur Eichendorffstraße gemacht haben, melden sich bitte beim Kriminalkommissariat 14 unter 0203 2800.

Weiterlesen

Bonn-Lengsdorf: Ehepaar fällt nicht auf “Falsche Polizisten” rein – Polizei nimmt Geldabholer fest | Bonn

Das Ehepaar zeigte sich wenig beeindruckt und mit ihrer Hilfe konnte die Bonner Polizei einen mutmaßlichen Geldabholer festnehmen, der jetzt in Untersuchungshaft sitzt.
Am Vormittag klingelte das Telefon in dem Wohnhaus in Lengsdorf. Ein angeblicher Polizeibeamter versuchte dem 91-Jährigen Bewohner eine Geschichte von Einbrüchen in der Nachbarschaft aufzutischen. Sein Bargeld oder auch zu Hause befindliche Wertsachen seien nicht mehr sicher. Zum Schein ging der 91-Jährige darauf ein, während seine Frau die Polizei verständigte. Man vereinbarte eine Übergabe von Bargeld und Wertsachen vor dem Haus. Als dann gegen Mittag auch ein Abholer an der Wohnanschrift erschien erwarteten ihn “richtige” Polizisten und wurde er festgenommen. Der 31-Jährige Tatverdächtige aus Köln wurde auf Antrag der Bonner Staatsanwaltschaft am heutigen Tag einem Haftrichter vorgeführt, der in in Untersuchungshaft schickte.
Die Polizei empfiehlt:
Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten oder dazu auffordern, Geld oder Wertsachen herauszugeben.
Die Polizei ruft Sie niemals unter der Polizeinotruf-Nummer 110 an.
Geben Sie am Telefon nie Auskunft über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse oder andere sensible Daten. Legen Sie gegebenenfalls einfach auf!
Übergeben Sie niemals unbekannten Personen Geld oder Wertsachen.
Ziehen Sie gegebenenfalls eine Vertrauensperson hinzu, z.B. Nachbarn oder nahe Verwandte
Sind Sie sich unsicher, oder glauben Sie, Opfer eines Betrugsversuchs zu sein: Rufen Sie die Polizei unter der Nummer 110 oder wenden Sie sich an Ihre örtliche Polizeiwache. 

Weiterlesen

Kreis Unna – Einladung zum Pressetermin: Vorstellung der Kriminalstatistik 2020 für den Kreis Unna (ohne Lünen) | Unna

Die Kreispolizeibehörde Unna stellt am Montag (08.03.2021) die Kriminalstatistik für das Jahr 2020 vor. Behördenleiter Mario Löhr wird gemeinsam mit dem Abteilungsleiter Polizei, Leitender Polizeidirektor Peter Schwab, und dem Leiter der Direktion Kriminalität, Kriminaldirektor Christoph Strickmann, die Kriminalitätsentwicklung im Rahmen einer Pressekonferenz erläutern. Dazu laden wir die Presse herzlich ein.
Wann: Montag (08.03.2021), 14 Uhr
Wo: Kreispolizeibehörde Unna, Obere Husemannstraße 14, 59423 Unna, Raum A 213
Aus organisatorischen und hygeniekonzeptionellen Gründen sind vorherige Anmeldungen der Medienvertreterinnen und Medienvertreter bei der Pressestelle bis Freitag (05.03.2021), 13.00 Uhr, sowie das Tragen einer Mund-Nasen-Schutzmaske in den Räumlichkeiten der Kreispolizeibehörde Unna und während des Pressetermins erforderlich. Um die Anzahl der Teilnehmer aufgrund der aktuellen Lage auf ein erforderliches Minimum zu reduzieren, bittet die Pressestelle um maximal eine teilnehmende Person pro angemeldeter Redaktion. Angemeldete Journalistinnen und Journalisten wenden sich bitte am Veranstaltungstag an den Service Point der Wache Unna, wo sie von Verantwortlichen abgeholt werden. Eine kurzfristige Absage/Verschiebung der Pressekonferenz wird je nach Entwicklung der Covid-19-Pandemie vorbehalten.

Weiterlesen

32-Jähriger leistet Widerstand – Polizist verletzt | Gütersloh

Gütersloh (FK) – Nachdem zwei alkoholisierte Männer am Dienstagabend (02.03., 18.30 Uhr) im Stadtpark durch lautes Herumgrölen und provokatives Verhalten aufgefallen sind, informierten Zeugen den Rettungsdienst und die Polizei.
Die eingesetzten Polizeibeamten erteilten den Männern mehrfach und deutlich Platzverweise für den Bereich des Stadtparks, nachdem sie sich im Beisein der Polizei weiterhin so wie durch die Zeugen gemeldet verhielten. Dem Platzverweis kamen die Männer zunächst nur widerwillig nach. Einer der beiden Männer, ein 32-jähriger Gütersloher, überlegte es sich offenbar anders und drehte nach ein paar Schritten wieder um. Er ging bedrohlich auf die Beamten zu und versuchte einen Polizisten anzuspucken. Auch bei der darauf folgenden Ingewahrsamnahme wehrte der Mann sich heftig. Er trat und schlug um sich. Durch die Widerstandshandlung verletzte sich einer der eingesetzten Beamten. Er war anschließend nicht mehr dienstfähig.
Nach einer angeordneten Blutprobenentnahme verblieb der 32-Jährige bis zur erfolgten Ausnüchterung im Polizeigewahrsam. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Weiterlesen

POL-DU: Friemersheim: Kleinbus und Lkw brennen lichterloh | Duisburg

Autofahrer haben in der Nacht zu Mittwoch (3. März, ca. 02:00 Uhr) Feuerwehr und Polizei alarmiert, weil ein Kleinbus und ein Lkw auf der Hohenbudberger Straße lichterloh brannten. Trotz sofortiger Löscharbeiten durch die Feuerwehr, brannten beide geparkten Fahrzeuge komplett aus. Ein daneben abgestellter Bagger wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Nach ersten Erkenntnissen geht die Polizei von Brandstiftung aus. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Kriminalkommissariat 11 unter 0203 2800 in Verbindung zu setzen.

Weiterlesen

Erneut Radfahrer bei Unfällen verletzt | Bielefeld

Gegen 08:00 Uhr befuhr eine 58-jährige Bielefelderin mit ihrem Pedelec den Kreisverkehr Albert-Schweitzer-Straße in Richtung Jöllenbecker Straße. An der Einmündung Carlmeyerstraße beabsichtigte zeitgleich eine 39-jährige Bielefelderin, mit ihrem Kia Picanto in den Kreisel einzufahren. Als die Autofahrerin die Vorfahrt der Radfahrerin missachtete, stieß die 58-Jährige mit ihrem Vorderrad gegen den linken Pkw-Kotflügel und stürzte.
Rettungssanitäter fuhren die Pedelec-Fahrerin mit leichten Verletzungen in die Ambulanz eines Bielefelder Krankenhauses. Polizeibeamten schätzten den Sachschaden an den beiden beschädigten Fahrzeugen auf jeweils 500 Euro.
Ein 42-Jähriger aus Wörthsee fuhr mit seinem Mountainbike gegen 18:00 Uhr auf dem abschüssigen Radweg der Nowgorodstraße in Richtung des Kreisverkehrs an der Ernst-Rein-Straße. Als er sich aus Richtung Boulevard der Einmündung Schildescher Straße (Bahnunterführung) näherte, bog vor ihm ein Auto nach links ab. Aber auch ein folgender 24-jähriger Bielefelder hielt nicht mit seinem Pkw Toyota Aygo an der Einmündung. Er wollte vor dem herannahenden Radfahrer ebenfalls nach links abbiegen.
Als der Pkw anfuhr, stieß der 42-Jährige mit seinem Mountainbike gegen die linke Fahrzeugseite und stürzte über die Motorhaube auf den Boden. Er wurde bei dem Unfall leicht verletzt und mit einem Rettungswagen in die Ambulanz eines Bielefelder Krankenhauses gefahren.
Die Polizei Bielefeld erinnert alle Verkehrsteilnehmer an gegenseitige Rücksichtnahme. Wenn Sie Rücksicht üben und einem anderen im Straßenverkehr etwas ermöglichen, kommt das als faires, partnerschaftliches Verhalten gut an.
Egal, ob Sie mit dem Zweirad oder Auto auf Bielefelds Straßen unterwegs sind, behalten Sie immer alle anderen Verkehrsteilnehmer im Blick und passen Sie Ihre Geschwindigkeit den Witterungs- und Straßenverhältnissen sowie den Verkehrssituationen an.
Besondere Vorsicht gilt vor allem dort, wo sich Verkehrswege kreuzen. Nähern Sie sich Kreuzungen, Einmündungen und Kreisverkehren mit deutlich reduzierter Geschwindigkeit und seien sie stets zum Anhalten bereit. Nehmen Sie sich Zeit, um die Situation und andere Fahrer und Fußgänger zu erkennen und setzen Ihre Fahrt erst fort, wenn das vollkommen gefahrlos und ohne Behinderungen möglich ist.
Stress oder Eile sind keine guten Begleiter auf der Fahrt – versuchen Sie nicht fehlende Zeit im Straßenverkehr aufzuholen.
Ihr Motto sollte lauten: Mit allen anderen Verkehrsteilnehmern sicher am Ziel ankommen!
Rückfragen von Journalisten bitte an:
 
Polizeipräsidium BielefeldLeitungsstab / Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitKurt-Schumacher-Straße 4633615 BielefeldSonja Rehmert            Tel. 0521/545-3020Stefan Bökenkamp      Tel. 0521/545-3232Sarah Siedschlag        Tel. 0521/545-3021Michael Kötter              Tel. 0521/545-3022Hella Christoph            Tel. 0521/545-3023Fabian Rickel               Tel. 0521/545-3024Dirk Trümper                Tel. 0521/545-3222Dominik Schröder         Tel. 0521/545-3195Caroline Steffen            Tel. 0521/545-3026E-Mail: ßerhalb der Bürodienstzeit:
 
Einsatzleitstelle             Tel. 0521/545-0

Weiterlesen

Minden: Polizei macht großen Drogenfund bei Verkehrskontrolle | Minden-Lübbecke

Einen unerwartet großen Drogenfund hat die Polizei bei einer Verkehrskontrolle in Minden in der vergangenen Woche gemacht. Die Beamten fanden in einem Pkw 17 Kilogramm Amphetamine und ein Kilo Haschisch im Wert von rund 70.000 Euro. Ein im Fahrzeug sitzender 34-jähriger Mindener wurde daraufhin festgenommen. Mittlerweile sitzt der einschlägig polizeibekannte Mann auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft.
Bereits seit Monaten liefen gegen den 34-Jährigen die Ermittlungen durch die Beamten des zuständigen Kriminalkommissariats. Dies war auch den Einsatzkräften des Verkehrsdienstes bekannt, als sie das Auto im Bereich der Ringstraße stoppten. Am Steuer des Fahrzeugs saß eine 24-jährige Frau aus Bad Oeynhausen. Der auf dem Beifahrersitz befindliche Mindener stand offenbar unter Drogeneinfluss. Daher schauten die Einsatzkräfte genauer nach und entdeckten die Drogen.
Deren Herkunft und wie die beiden Personen in den Besitz der Drogen gelangten, versuchen die Ermittler nun zu klären. Dies gestaltet sich jedoch schwierig, da der 34-Jährige und seine Bekannte gegenüber den Kriminalbeamten keine Angaben machen. Während der Mindener jetzt hinter Gitter sitzt, befindet sich die 24-Jährige in Absprache mit der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß.

Weiterlesen

Einbrecher hebeln Terrassentür auf | Paderborn

Salzkotten
(CK) – In der Zeit von Dienstagabend (02.03., 18.40 Uhr) bis zum frühen Mittwochmorgen (03.03., 00.50 Uhr) hebelten bislang unbekannte Einbrecher die rückwärtige Terrassentür zu einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses am Hagebuttenweg auf und gelangten so in die Innenräume. Hier durchwühlten sie sämtliche Schränke und entfernten sich in unbekannte Richtung. Bislang steht noch nicht fest, was die Täter gestohlen haben.
Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu diesem Einbruch machen oder hat sonst verdächtige Beobachtungen gemacht?
Hinweise dazu nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 05251 306-0 entgegen.

Weiterlesen

Lübbecke: Pedelec-Fahrerin wird von PKW angefahren | Minden-Lübbecke

Verletzungen hat eine Pedelec-Fahrerin (56) am Dienstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Niederwall / Berliner Straße (B 239) erlitten.
 
Als die Lübbeckerin nach ersten Erkenntnissen bei einer Grünlichtphase der Ampelanlage um kurz vor 17 Uhr beabsichtigte, den Kreuzungsbereich von der Gehlenbecker Straße kommend auf der Fußgängerfurt mit ihrem Rad zu überqueren, kam es zur Kollision mit dem entgegenkommenden Mazda eines Hüllhorsters (33).
Dieser hatte aus dem Niederwall kommend nach rechts auf die Berliner Straße (B
239) einbiegen wollen. Nach einer Erstversorgung brachten Rettungskräfte die verletzte 56-Jährige ins Krankenhaus Lübbecke.

Weiterlesen

POL-HS: Diebstahl von Gartenmöbeln

03.03.2021 – 13:00

Kreispolizeibehörde Heinsberg

Heinsberg-Straeten (ots) Unbekannte Personen gelangten zwischen Donnerstag, 25. Februar, 9 Uhr und Freitag,
26. Februar, 11 Uhr, in den Garten eines Einfamilienhauses auf der Straße Am Wasserturm. Dort entwendeten sie sechs Gartenstühle und entfernten sich in unbekannte Richtung. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde HeinsbergPressestelleTelefon: 02452 / 920-0E-Mail: ://www.polizei.nrw.de/heinsberg
Kontaktdaten anzeigenRückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde HeinsbergPressestelleTelefon: 02452 / 920-0E-Mail: ://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-BOR: Borken – Personengruppe verstieß gegen Coronaschutzverordnung

03.03.2021 – 12:58

Kreispolizeibehörde Borken

Borken (ots) Am Montagabend stellten Polizeibeamte gegen 19.30 Uhr auf dem Markt eine Personengruppe fest. In der Spitze handelte es sich um ca. 15 – 20 Personen. Nach Feststellung der Beamten wurden die Mindestabstände nicht durchgängig eingehalten und nur vereinzelt ein Mund-Nasen-Schutz getragen. Die Teilnehmer zeigten sich gegenüber den Beamten unkooperativ. Einige trugen Abzeichen an ihrer Kleidung, die sich inhaltlich gegen die geltenden Corona-Maßnahmen wandten. Die Kommunikation mit den Beamten war auch schwerpunktmäßig durch diese Inhalte geprägt. So wurden z.B. die Maske mit dem Judenstern verglichen, die aktuelle Existenz von “Corona” geleugnet und Vergleiche zwischen der Bundesrepublik Deutschland mit dem Dritten Reich sowie Nordkorea gezogen. Die Beamten stellten die Personalien mehrerer Beteiligter fest, fertigten wegen der Verstöße gegen die Coronaschutzverordnung Anzeigen und erteilten Platzverweise. Gegen 20 Uhr war der Einsatz beendet. Kontakt für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde BorkenPressestelleFrank RentmeisterTelefon: 02861-900-2200https://borken.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-SU: Festnahme wegen Verdacht des Drogenhandels

03.03.2021 – 12:56

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Troisdorf (ots) #Rhein-Sieg-Sicher Zivilbeamte der Polizei Rhein-Sieg wurden am frühen Nachmittag des 02.03.2021 auf einen Verdächtigen in der Troisdorfer Kronprinzenstraße aufmerksam. Bei der Kontrolle des 37-jährigen Troisdorfers fanden die Beamten rund 25 Konsumeinheiten Heroin und Kokain sowie berauschende Medikamente. Der Troisdorfer, der bereits mehrfach wegen illegalen Drogenhandels in Erscheinung getreten ist, wurde vorläufig festgenommen.
Er wurde am Folgetag einem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft gegen den 37-Jährgen anordnete.(Ri) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-KreisPressestelleTelefon: 02241/541-2222E-Mail:

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-W: W Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

03.03.2021 – 12:54

Polizei Wuppertal

Wuppertal (ots) Ein Fahrradfahrer zog sich gestern Nachmittag (02.03.2021, gegen 16:10 Uhr) schwere Verletzungen zu, als er im Bereich Nommensenweg in Wuppertal-Elberfeld stürzte. Nach bisherigem Kenntnisstand befuhr der 33-jähriger Wuppertaler mit seinem Zweirad den Nommensenweg talwärts aus Richtung der Hardtanlagen kommend. Vermutlich ohne Fremdeinwirkung prallte er vor eine dortige Absperrschranke und stürzte zu Boden. Hierbei erlitt er schwerste Verletzungen. Zwei Zeugen betreuten den Mann bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Nach Erstversorgung vor Ort, erfolgte eine stationäre Weiterbehandlung im Krankenhaus. (weit) Rückfragen bitte an: Polizei WuppertalPressestelle / ÖffentlichkeitsarbeitTelefon: 0202/284 2020E-Mail: Wuppertal auch bei www.facebook.com/Polizei.NRW.W

Original-Content von: Polizei Wuppertal, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HX: Hoher Sachschaden bei Unfall in Höxter-Stahle

03.03.2021 – 12:53

Kreispolizeibehörde Höxter

Höxter (ots) Ein 56-Jähriger aus dem Kreis Holzminden verursachte bei einem Unfall am Dienstag, 03. Februar, in Höxter-Stahle einen hohen Sachschaden. Der Mann befuhr die B 83 mit seinem Audi TT aus Heinsen kommend Richtung Holzminden. Gegen 08:45 kam der Audi in Stahle auf der Heinser Straße zwischen den Einmündungen Am Schling und Unterer Wassergraben nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen geparkten Skoda Citigo und einen Ford Fiesta. Der Fahrer des Audi verletzte sich nicht, wurde jedoch aus gesundheitlichen Gründen vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Dort entnahm ein Arzt dem alkoholisierten Mann eine Blutprobe. Seinen Führerschein stellte die Polizei sicher.
Die Unfallstelle musste für ungefähr eine Stunde für die Unfallaufnahme gesperrt werden. Ein Abschleppunternehmer transportierte den Audi TT ab. Die Polizei schätzt den Schaden an den drei Fahrzeugen auf mehr als 10000 Euro. /ell Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -Bismarckstraße 1837671 HöxterTelefon: 05271 / 962 -1521E-Mail: ://hoexter.polizei.nrw/Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten:Leitstelle Polizei HöxterTelefon: 05271 962 1222

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-SU: Tabakwaren bei Kioskeinbruch gestohlen

03.03.2021 – 12:53

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Troisdorf (ots) In der Nacht zu Dienstag, 02.03.2021, brachen unbekannte Täter in einen Kiosk an der Hippolytusstraße in Troisdorf ein. Zugang verschafften sich die Täter, indem sie eine Feuerschutztür vom angrenzenden Treppenhaus aus aufbrachen. Die Unbekannten entwendeten Tabakwaren im Wert von rund 15.000,- Euro. Sachdienliche Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter Tel.: 02241 541-3221 entgegen.(Ri) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-KreisPressestelleTelefon: 02241/541-2222E-Mail:

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-ME: Mit 120 km/h über die Kaiserswerther Straße: Polizei ahndet Geschwindigkeitsverstöße – Ratingen – 2103020

03.03.2021 – 12:52

Polizei Mettmann

Mettmann (ots) Verkehrsspezialisten der Kreispolizeibehörde Mettmann haben am Dienstag (2. März 2021) auf der Kaiserswerther Straße in Ratingen im Rahmen allgemeiner Verkehrskontrollen Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Grundsätzlich fällt die Bilanz der Polizei bei ihren Messungen nicht sehr positiv aus: Innerhalb von nur zwei Stunden stellten die Beamten während ihrer Kontrollen zwischen 18:50 Uhr und 20:50 Uhr leider 30 Geschwindigkeitsverstöße fest. Trauriger “Spitzenreiter” und damit “Tagesschnellster” war der Fahrer eines Peugeots mit Mettmanner Kennzeichen, der mit 120 Kilometern pro Stunde “geblitzt” wurde. Erlaubt ist an der Kontrollstelle an der Kaiserswerther Straße innerhalb geschlossener Ortschaften eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Nach Abzug der so genannten “Toleranzgrenze” bleibt eine vorwerfbare Geschwindigkeitsüberschreitung von 67 km/h. Die Konsequenzen für den Fahrzeugführer: Auf den Mann wartet nun neben einem zweimonatigen Fahrverbot und zwei Punkten in Flensburg auch ein Bußgeld in Höhe von 240 Euro. Die Polizei wird auch in Zukunft nicht nur an ihren angekündigten Mess-Standorten Geschwindigkeitsmessungen durchführen, sondern zusätzlich auch unangekündigte Kontrollstellen einrichten. Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an: Kreispolizeibehörde Mettmann- Polizeipressestelle -Adalbert-Bach-Platz 140822 MettmannTelefon: 02104 / 982-1010Telefax: 02104 / 982-1028E-Mail: : https://mettmann.polizei.nrw/Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-SI: Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall auf der HTS -#polsiwi

03.03.2021 – 12:23

Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

Siegen (ots) Am Dienstagnachmittag (02.03.2021) ist es auf der HTS in Höhe der Anschlussstelle Sieghütte in Fahrtrichtung Kreuztal zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten gekommen.
Eine 54-jährige PKW-Fahrerin befuhr den rechten Fahrstreifen und musste nach bisherigen Erkenntnissen verkehrsbedingt aufgrund eines vorausfahrenden Autos stark abbremsen. Eine hinter ihr fahrende 57-jährige Frau konnte ihren PKW nicht mehr rechtszeitig stoppen und fuhr trotz des Versuchs, auf die linke Fahrspur auszuweichen, auf das vorausfahrende Fahrzeug auf. Hinter den beiden PKW befand sich ein Lastwagen. Der 33-jährige Brummifahrer wich auf den linken Fahrstreifen aus und touchierte hierbei leicht das Auto der 57-Jährigen.
Durch den Unfall wurden die beiden PKW-Fahrerinnen leicht verletzt. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von ca. 10.000 EUR. Die beiden Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die Richtungsfahrbahn Kreuztal gesperrt werden. Es kam zu entsprechenden Verkehrsbehinderungen.
Das Verkehrskommissariat bittet Zeugen, die den Vorfall des Bremsmanövers der vorausfahrenden 54-jährigen Toyotafahrerin (schwarzer Toyota Auris) beobachten haben, sich unter der Rufnummer 0271 / 7099 – 0 zu melden. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Siegen-WittgensteinPresse- und ÖffentlichkeitsarbeitTelefon: 0271 – 7099 1222E-Mail: ://siegen-wittgenstein.polizei.nrw/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-BOR: Stadtlohn – Drogen und Bargeld sichergestellt

03.03.2021 – 12:23

Kreispolizeibehörde Borken

Stadtlohn (ots) Ein Tütchen mit zwei Gramm Marihuana hat am Dienstagabend ein 26-Jähriger bei einer Kontrolle in Stadtlohn den Polizeibeamten freiwillig herausgegeben. Deutlicher Marihuanageruch ließ die Beamten jedoch genauer hinschauen. Obwohl der in ähnlich gelagerten Fällen polizeilich bekannte Stadtlohner versicherte, dass er keine weiteren Drogen dabei habe, fanden die Zivilfahnder zwei weitere Tütchen in seiner Kleidung sowie zwei größere Verpackungseinheiten mit je circa 50 Gramm Marihuana und eine Feinwaage in dem Rucksack des Mannes.
Eine richterlich angeordnete Wohnungsdurchsuchung brachte keine weiteren Drogen zutage, jedoch Bargeld im unteren vierstelligen Eurobereich. Da der Verdacht bestand, dass es sich um “Dealgeld” handelt, stellten die Beamten neben den Drogen und der Feinwaage auch das Bargeld sicher. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Die Ermittlungen der Kripo Ahaus dauern an. Kontakt für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde BorkenDietmar BrüningTelefon: +49 (0) 2861-900 2202https://borken.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

BPOL NRW: Bundespolizei stellt Flüchtigen mit Haftbefehl

03.03.2021 – 12:23

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Düsseldorf (ots) Ein junger Mann (18) flüchtete am Dienstagmittag (2. März), um 11.50 Uhr, bei einer Kontrolle im Düsseldorfer Hauptbahnhof. Die Beamten stellten den Mann und deckten eine Urkundenfälschung, einen unerlaubten Aufenthalt sowie eine Ausschreibung zum Haftbefehl auf. Der 18-Jährige wurde einem Jugendrichter vorgeführt und ging anschließend in Untersuchungshaft. Bei der Kontrolle zweifelten die Beamten der Bundespolizei an der Echtheit des Ausweisdokumentes des 18-jährigen Algeriers. Als er der Wache zugeführt werden sollte, um die Unregelmäßigkeiten zu überprüfen, flüchtete der Mann. Im Stadtgebiet stellten die Bundespolizisten ihn und nahmen ihn vorläufig fest. Die Festnahme erfolgte unter erheblichen Widerstand. Mittels Fingerabdruck konnte der 18-Jährige identifiziert werden. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der italienische Aufenthaltstitel vermutlich gefälscht war und sich der junge Mann somit unerlaubt im Bundesgebiet aufhielt und zudem ein Haftbefehl gegen ihn bestand. Der Haftbefehl zur Untersuchungshaft wurde durch die Staatsanwaltschaft Berlin aufgrund eines besonders schweren Falls des Diebstahls sowie eines Widerstandes erlassen. Das Gericht hatte zuerst eine Haftstrafe ausgesetzt, da sich der 18-Jährige allerdings nicht an die Auflagen hielt, wurde der Haftbefehl in Vollzug gesetzt. Der Ermittlungsdienst der Bundespolizei führte den jungen Mann einem Haftrichter vor. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an. Ein Strafverfahren wegen der Urkundenfälschung, des unerlaubten Aufenthaltes sowie des Widerstandes wurde eingeleitet. Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Sankt AugustinBundespolizeiinspektion DüsseldorfDajana BurmannTelefon: +49 (0) 211 179276-150Mobil: +49 (0) 173 56 78 643E-Mail: : https://twitter.com/BPOL_NRWwww.bundespolizei.deBismarckstraße 10840210 DüsseldorfWeitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

Ältere Frau zieht Kind von Mutter weg und beleidigt diese rassistisch | Paderborn

(CK) – Am Dienstagnachmittag (02.03., 15.00 Uhr) war eine 26-jährige Frau, die in Paderborn lebt, zusammen mit ihren Kindern zu Fuß auf Klöcknerstraße in Richtung Bahnhofstraße unterwegs.
Hinter ihr her ging eine ältere Frau, die die junge Mutter mehrfach unverständlich und aggressiv angesprochen hatte. Die 26-Jährige entgegnete mehrfach, dass die Frau sie in Ruhe lassen und an ihr vorbeigehen solle.
Daraufhin beleidigte die ältere Frau die Mutter rassistisch. Weiterhin fasste die 70-75-jährige Täterin die 5-jährige Tochter am Oberarm und zerrte sie über die Straße in Richtung der Bernhard-Kötebürger-Straße. Das Mädchen konnte sich jedoch befreien und zurück zu seiner Mutter laufen. Parallel dazu griff eine couragierte Zeugin, die das Geschehen beobachtet hatte, ein und forderte die Täterin auf, das Kind loszulassen.
Die Tatverdächtige ließ die Familie daraufhin in Ruhe und lief in Richtung Bernhard-Kötebürger-Straße.
Die Beschuldigte wird wie folgt beschrieben:
70 bis 75 Jahre alt, 165 bis 170cm, graue, kurze Haare, schlank, Brille, Stofftasche in der Hand. Sie sprach akzentfrei Deutsch.
Sofort im Anschluss informierte Polizeibeamte leiteten umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein, die jedoch bislang erfolglos bleiben.
Ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Körperverletzung und versuchter Freiheitsberaubung wurde eingeleitet.
Die Polizei sucht Zeugen.
Wer kann Angaben zu diesem Vorgang machen? Wer hat die Täterin beobachtet oder kann Hinweise auf ihren Aufenthaltsort geben?
Hinweise dazu nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 05251 306-0 entgegen.

Weiterlesen

Die Polizei Gütersloh warnt vor Kautionsbetrügern | Gütersloh

Kreis Gütersloh (FK) – Die Polizei Gütersloh ermittelt in Betrugsverfahren, in welchen Unbekannte beabsichtigen, sich im Internet an vermeintlichen Kautionen zu bereichern.
In den vorliegenden Verfahren meldeten sich Unbekannte auf Mietgesuche im Internet. Sie bieten optimale Wohnungen mit günstigen Mietpreisen an. Um diese Wohnungen zu reservieren, verlangen die Betrüger eine Vorausmiete und die Kaution per Onlineüberweisung. In den der Polizei Gütersloh bekannten Fällen ist es zu keinem finanziellen Schaden gekommen.
Die Polizei warnt. Diese Wohnungen existieren nicht, bzw. die auf den Bildern abgebildeten Immobilien werden nicht vermietet. Alarmsignale sind, wenn Vermieter Vorabzahlungen verlangen. Seriöse Makler oder Eigentümer verlangen kein Geld von Ihnen, bevor Sie die Immobilie besichtigt haben.
Ebenso sollten Sie bei einem auffallend günstigen Mietpreis stutzig werden. Aufschluss darüber, wie realistisch ein Mietpreis ist, gibt der örtliche Mietpreisspiegel, den die Kommunen veröffentlichen. Anhand dieser Richtwerte können Sie gerade als Ortsfremder die angesetzte Miete besser einschätzen.
Weitere Informationen dazu erhalten sie bei der Verbraucherzentrale.
Sind Sie Opfer einer solchen Masche geworden? Melden Sie den Betrug der Polizei, 05241 869-0.

Weiterlesen

Minden: Mann mit geklautem Fahrrad erwischt | Minden-Lübbecke

Offenbar den richtigen Riecher besaß am späten Dienstagabend gegen 23.20 Uhr eine Mindener Streifenwagenbesatzung, als sie auf dem Klausenwall Ecke Bäckerstraße einen Mann (24) einer Kontrolle unterzog.
 
Dieser war mit einem Fahrrad und einer weiteren Person zusammen unterwegs, als man sie stoppte. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass das vom polizeibekannten 24-Jährigen geführte Herrenrad nach einem Diebstahl zur Fahndung ausgeschrieben worden war. Bei seiner Befragung zeigte sich der Mindener ahnungslos und gab vor, das Rad der Marke “Mifa” von einem Freund geliehen zu haben. Nun erwartet den mutmaßlichen Fahrraddieb eine Anzeige. Das Fahrrad stellten die Beamten sicher.

Weiterlesen