@polizei_nrw_k: #PolizeiNRW #Köln #Leverkusen: Begleiter eines Schlägers verletzt sich bei Flucht – Polizisten leisten Erste Hilfe und vollstrecken Haftbefehl – Infos unter

#PolizeiNRW #Köln #Leverkusen: Begleiter eines Schlägers verletzt sich bei Flucht – Polizisten leisten Erste Hilfe und vollstrecken Haftbefehl – Infos unter https://t.co/y7y03pg6LF— Polizei NRW K (@polizei_nrw_k) June 17, 2021

Weiterlesen

@polizei_nrw_k: Unser Bild zeigt die Einsatzkräfte des Verkehrsdienstes im Gespräch mit einer Autofahrerin in der Straße „Grüner Weg“ in Leverkusen-Steinbüchel, die seit einiger Zeit eine Fahrradstraße ist. In diesem Fall machte die Frau alles richtig.

Unser Bild zeigt die Einsatzkräfte des Verkehrsdienstes im Gespräch mit einer Autofahrerin in der Straße „Grüner Weg“ in Leverkusen-Steinbüchel, die seit einiger Zeit eine Fahrradstraße ist. In diesem Fall machte die Frau alles richtig.— Polizei NRW K (@polizei_nrw_k) June 17, 2021

Weiterlesen

@polizei_nrw_k: #PolizeiNRW #Köln #Leverkusen: Seit heute Vormittag sind Polizisten beim #Aktionstag in #Köln und #Leverkusen unterwegs, um Verkehrsteilnehmende für die besonderen Anforderungen rund um den Radverkehr zu sensibilisieren und entsprechende Verkehrsverstöße zu ahnden.

#PolizeiNRW #Köln #Leverkusen: Seit heute Vormittag sind Polizisten beim #Aktionstag in #Köln und #Leverkusen unterwegs, um Verkehrsteilnehmende für die besonderen Anforderungen rund um den Radverkehr zu sensibilisieren und entsprechende Verkehrsverstöße zu ahnden. pic.twitter.com/JBaZvDsvRt— Polizei NRW K (@polizei_nrw_k) June 17, 2021

Weiterlesen

@polizei_nrw_su: #Zeugengesucht: Ein 79-Jähriger wurde am Mittwoch in einer Tiefgarage am Adenauerplatz in #Hennef beraubt. Ein Mann bat ihn um Wechselgeld für den Parkautomaten und griff nach der Geldbörse, als der Senior nach Münzen suchte: an ☎ 02241 541-3521

#Zeugengesucht: Ein 79-Jähriger wurde am Mittwoch in einer Tiefgarage am Adenauerplatz in #Hennef beraubt. Ein Mann bat ihn um Wechselgeld für den Parkautomaten und griff nach der Geldbörse, als der Senior nach Münzen suchte: https://t.co/3pTwWIRL81Hinweise an ☎ 02241 541-3521 pic.twitter.com/ZUhfSSIChs— Polizei NRW SU (@polizei_nrw_su) June 17, 2021

Weiterlesen

@polizei_nrw_k: Die Social Media-Sprechstunde ist jetzt beendet. Wir beantworten alle noch offenen Fragen und bedanken uns. Sie erreichen uns aber weiterhin per Mail unter . Unsere FAQ´s werden fortlaufend ergänzt:

Die Social Media-Sprechstunde ist jetzt beendet. Wir beantworten alle noch offenen Fragen und bedanken uns. Sie erreichen uns aber weiterhin per Mail unter . Unsere FAQ´s werden fortlaufend ergänzt: https://t.co/6XrPfAdCdf— Polizei NRW K (@polizei_nrw_k) June 17, 2021

Weiterlesen

Fahndungslage: Täter nach tödlichen Schüssen flüchtig

Gegen 11:16 Uhr wurde die Leitstelle der Polizei Minden über Schussabgaben in Espelkamp, im Bereich der Straße Mittelgang und Rahdener Straße, informiert.

Die alarmierten Einsatzkräfte trafen an den Tatorten auf einen 48-jährigen getöteten Mann und eine schwerverletzte Frau, die trotz der eingeleiteten Reanimationsmaßnahmen vor Ort aufgrund der Schwere ihrer Verletzung verstarb.

Nach derzeitigen Erkenntnissen befindet sich der dringend tatverdächtige Täter weiterhin auf der Flucht. Anderslautende Medienberichte seines Suizides können derzeitig nicht bestätigt werden. Zeugen mit weiterführenden Erkenntnissen mögen sich bei der Polizei unter Notruf 110 melden.

Die Polizei führt großräumige Fahndungsmaßnahmen durch.

Die Hintergründe der Tat sind Bestandteil der andauernden Ermittlungen.

Die Ermittlungen der Mordkommission “Bischof” übernimmt Kriminalhauptkommissarin Jutta Horstkötter des Polizeipräsidiums Bielefeld.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium BielefeldLeitungsstab/ Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitKurt-Schumacher-Straße 4633615 BielefeldSonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: ßerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Weiterlesen

Rheinbach: 66-jährige Radfahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Die Frau befuhr gegen 19 Uhr den Kreisverkehr aus Fahrtrichtung Fliederstraße, als eine 52-jährige Autofahrerin, die in den Kreisverkehr von der Münsterstraße aus einfahren wollte, die Vorfahrt der Radfahrerin missachtete und mit ihr kollidierte. Durch den Zusammenprall stürzte die 66-Jährige und verletze sich dabei schwer.

Die Frau wurde vor Ort durch einen Notarzt behandelt und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Verkehrskommissariat 2 hat die weiteren Ermittlungen zu dem Unfall übernommen.

Weiterlesen

POL-DU: Overbruch: Trickdiebe stehlen Schmuck

Die Unbekannte hatte an der Wohnungstür der Seniorin auf der Herzogstraße geklingelt und sich als Pflegekraft ausgegeben. Gemeinsam seien sie ins Wohnzimmer gegangen und haben sich unterhalten, berichtete die Duisburgerin. Als die ältere Dame dann eine männliche Stimme in ihrer Wohnung hörte, sei die Trickdiebin plötzlich aufgestanden und geflüchtet. Einige Minuten später bemerkte die 90-Jährige, dass eine Perlenkette fehlt.

Weiterlesen

Minden: Mindenerin begeht kurz nacheinander offenbar zwei Unfallfluchten

Am Mittwochnachmittag hat eine Mindenerin (37) innerhalb weniger Minuten offenbar zwei Verkehrsunfälle verursacht. Dabei zeigte sich die mutmaßlich alkoholisierte Frau wenig vorbildlich und entfernte sich jeweils ohne ihren Pflichten nachzukommen von der Unfallstelle.

So erhielt die Polizeileitstelle zunächst Kenntnis über eine Unfallflucht an der Einmündung Hahler Straße / Nettelbeckstraße, die sich gegen 16.40 Uhr ereignet hatte. Ein Ford-Fahrer (60) aus Minden hatte letztere Straße befahren und wollte nach links in die Hahler Straße einbiegen. Zeitgleich steuerte die Frau ihren Peugeot von der Hahler Straße kommend nach links in die Nettelbeckstraße. Dabei kam es zum seitlichen Kontakt beider PKWs. Da die Autofahrerin anschließend nicht stoppte und weiterfuhr, wendete der 60-Jährige seinen PKW und folgte dem Peugeot.

Nur Minuten später ereignete sich ein weiterer Unfall mit einem anderen Ford-Fahrer (37) aus Minden. Dieser hatte seinen Wagen vom Bayernring kommend auf der Bismarckstraße gelenkt, als die Mindenerin den Erkenntnissen nach im Bereich des Habsburgerrings wegen parkender Autos auf die Gegenspur auswich.Dabei touchierten sich auch hier beide PKWs. Wie zuvor entfernte sich die Unfallbeteiligte abermals von Ort und Stelle.

Später traf eine entsandte Streifenwagenbesatzung an der Halteranschrift auf das Auto und die mutmaßliche Fahrerin (37), bei welcher sich den Beamten deutliche Hinweise auf einen Alkoholkonsum ergaben. Aus diesem Grund brachte man sie auf die Wache Minden, wo ihr eine Blutprobe entnommen wurde. Außerdem stellte man Peugeot und Führerschein sicher. Nun muss die Frau mit mehreren Anzeigen rechnen.

Weiterlesen

Bad Oeynhausen: Seniorin (86) wird Geldbörse gestohlen

Offenbar das Opfer eines Trickbetrügers wurde am Mittwochmittag eine Seniorin (86) in der Innenstadt.

 

So war die Frau eigenen Angaben zufolge gegen 12.30 Uhr mit ihrem Rollator in einem Geschäft einkaufen, bevor sie sich wenig später in der Portastraße zu einer Pause hinsetzte. Diese Situation nutzte ein unbekannter Mann ersten Erkenntnissen zufolge und verwickelte die Frau in ein Gespräch. Dabei gaukelte der Mann vor, die Griffe des benutzten Rollators seien zu tief eingestellt und begann, diese zu justieren. Als der Unbekannte mit einem der Griffe fertig war, hantierte er offenbar an der sich im Korb befindlichen Handtasche herum und verließ anschließend plötzlich zu Fuß die Örtlichkeit.

 

Kurz darauf bemerkte die ältere Dame, dass sich ihre rote Geldbörse mit Bargeld nicht mehr in der Tasche befand. Obwohl die Geschädigte dem Unbekannten noch folgte, konnte dieser sich entfernen.

 

Der Mann wird als etwa 190 cm groß, in einem Alter von 50-60 Jahren, von kräftiger Statur und mit einem weißgrauen Kurzhaarschnitt beschrieben. Zudem trug er offenbar ein helles, kariertes Hemd, eine kurze Jeans und Schlappen.

Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon (0571) 88660.

Weiterlesen

Radfahrerin bei Unfall leicht verletzt – Polizei sucht Unfallbeteiligten

Nach ersten eigenen Angaben war die 48-jährige Dortmunderin gegen 6.45 Uhr mit ihrem Rad auf der Straße Schiffhorst in Fahrtrichtung Westen unterwegs. In Höhe der dortigen Brücke überholte sie ein in gleicher Richtung fahrender Pkw. Bei dem Überholvorgang fuhr der schwarze SUV offenbar so nah an der Radfahrerin vorbei, sodass die Dortmunderin ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Die 48-Jährige verlor hierbei die Kontrolle über ihr Fahrrad und stürzte. Der Autofahrer fuhr indessen weiter.

Ein Rettungswagen versorgte die leicht verletzte Dortmunderin.

Die Polizei sucht nun Zeugen sowie den Unfallbeteiligten. Wer hat den Unfall beobachtet und kann Angaben zu dem flüchtigen schwarzen SUV und/oder dessen Fahrer machen? Hinweise nimmt die Polizeiwache Eving unter 0231-132-2521 entgegen.

Weiterlesen

Suche nach suizidgefährdetem Vermissten

Seit Mittwochnachmittag (16.06.) wird der 34-jährige Thomas S. vermisst. Der in Herford wohnhafte junge Mann wurde zum letzten Mal am Abend gegen 18.00 Uhr in der Herforder Innenstadt gesehen, als er die Wohnung einer Verwandten an der Windhorststraße verließ.

Anschließende Kontaktversuche zu dem 34-Jährigen, bei dem eine Suizid-Gefahr nicht ausgeschlossen werden kann, verliefen erfolglos.

Ermittlungen des aktuellen Aufenthaltsortes an den bekannten Kontaktadressen des Vermissten haben bislang nicht zum Auffinden des Vermissten geführt. Daher veröffentlicht die Polizei ein Foto des 34-Jährigen.

Thomas S. ist ca. 180 cm groß, schlanke Statur und hat dunkle kurze Haare.

Zum Zeitpunkt seines Verschwinden trug der Vermisste eine grüne kurze Hose, ein graues T-Shirt und weiße Turnschuhe mit Klettverschluss.

Die Kripo bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat den 34-Jährigen gesehen oder kann Angaben zum Aufenthaltsort des Vermissten machen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 05221-8880.

Weiterlesen

Trickdiebe in der südlichen Innenstadt – Polizei sucht Zeugen

Zwei Frauen haben sich am Mittwochnachmittag (16. Juni) unter einem Vorwand Zugang zur Wohnung einer 90-jährigen Dortmunderin verschafft. Am Abend bemerkte die Seniorin, dass sie von dem hinterlistigen Duo offenbar bestohlen wurde.

Demnach standen die beiden Frauen gegen 14.30 Uhr vor der Wohnungstür der Dortmunderin. Die eine mit einer Tüte mit Apothekenaufdruck, die andere mit einer leeren Wasserflasche in der Hand. Sie drängten die Frau in ihre Wohnung, traten ein und baten darum, die Flasche mit Wasser zu füllen. Die ältere Dame ging daraufhin für eine kurze Zeit in die Küche und füllte die Flasche wieder auf. Offenbar haben die beiden Gaunerinnen es in dieser Zeit geschafft, Bargeld aus einem Versteck der Seniorin zu entwenden. Am Abend bemerkte die 90-Jährige den Diebstahl – die beiden Frauen waren zu dieser Zeit jedoch schon über alle Berge.

Jetzt fragt die Polizei: Können Sie Hinweise zu den Tatverdächtigen geben? Beide Frauen hatten ein osteuropäisches Erscheinungsbild. Eine war etwa 50 Jahre alt, ca. 175 cm groß und hatte eine korpulente Statur. Sie trug ein sommerliches T-Shirt und hatte das Gesicht mit einem Mund-Nasen-Schutz verdeckt. Die zweite Frau war etwas älter (ca. 60 Jahre), trug zur Tatzeit ein Kleid und hatte einen dünnen Körperbau.

Falls Sie diese Personen am Mittwoch in der südlichen Innenstadt rund um die Hainallee beobachten haben, melden Sie sich bitte in der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231-132-7441.

Vor diesem Hintergrund warnt die Polizei dringend:

Es ist Ihr gutes Recht fremde Menschen nicht in Ihre Wohnung oder Ihr Haus zu lassen, wenn diese sich nicht angekündigt haben oder von Ihnen eingeladen wurden!

Lassen Sie daher bei Fremden an der Tür – egal welches Anliegen sie haben – immer Misstrauen walten! Sei es ein Handwerker, den Sie oder gegebenenfalls ihr Vermieter nicht angefordert haben, eine fremde Person, die um Hilfe bittet, aber dafür unbedingt Ihre Wohnung betreten möchte, oder ein Vertreter einer Behörde, den Sie nicht erwarten.

Sollten Sie auch nur leise Zweifel an der Echtheit des Anliegens haben, lassen Sie diese Person nicht in Ihre Wohnung! Ziehen Sie im Zweifel Nachbarn hinzu oder rufen Sie direkt die Polizei an unter 110.

Wichtig: Schauen Sie sich Besucher immer vorher durch den Türspion oder das Fenster an. Installieren Sie wenn möglich ein Kastenschloss mit Sperrbügel. So ist es Ihnen möglich, die Tür einen Spalt zu öffnen, um mit einem Besucher zu sprechen, ihn aber nicht hereinzulassen.

Sollte ein Besucher ein ernsthaftes Anliegen haben, wird er sich von Ihnen vertrösten lassen, Ihnen Kontaktdaten geben, damit Sie telefonisch einen Termin mit Firma, Behörde oder ähnlichem machen können.

Sollte eine verdächtige Person bei Ihnen geklingelt haben, verständigen Sie bitte die Polizei unter 110 – egal, ob es zu einem Betrug gekommen ist oder nicht. Denn Betrügerinnen und Betrüger lassen nicht nach. Sie werden es in der Nachbarschaft oder in der Stadt weiter versuchen.

Klären Sie ältere Mitmenschen in der Familie, Nachbarschaft oder im Bekanntenkreis über diese Maschen auf. Und tauschen Sie Erreichbarkeiten aus. So können sich diese Menschen bei Zweifeln auch an Sie wenden.

Weiterlesen

Fahndungserfolg: Täter nach tödlichen Schüssen verhaftet

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte der dringend tatverdächtige 52-jährige Diepenauer ermittelt und gegen 17:30 Uhr im Bereich des Landschaftssees Lavelsloh festgenommen werden. Der Gesuchte kam zu Fall und zog sich leichte Verletzungen zu.

Die Motivlage ist unklar und bedarf weiterer Ermittlungen durch die eingesetzte Mordkommission “Bischof” des Polizeipräsidiums Bielefeld.

Erste Meldung: “Fahndungslage: Täter nach tödlichen Schüssen flüchtig”, 17.06.2021, 15:56 Uhr: https://redaktion-bielefeld.polizei.nrw/presse/fahndungslage-taeter-nach-toedlichen-schuessen-fluechtig

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium BielefeldLeitungsstab/ Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitKurt-Schumacher-Straße 4633615 BielefeldSonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026E-Mail: ßerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Weiterlesen

Schwerer Sturz mit E-Bike

Paderborn

(mb) Bei einem Alleinunfall hat sich ein Pedelec-Fahrer am Mittwoch schwere Verletzungen zugezogen.

Der 67-jährige Mann fuhr um18.20 Uhr mit seinem E-Bike auf der Arndtstraße in Richtung Uhlandstraße. Aus unbekannter Ursache geriet er mit den Rädern an den Bordstein und stürzte über den Lenker gegen einen Laternenmast. Der Mann schlug mit seinem ungeschützten Kopf auf und zog sich schwere Verletzungen zu. Eine Zeugin (39) leistete dem zunächst bewusstlosen Radfahrer Erste Hilfe. Mit einem Rettungswagen wurde der Verletzte in ein Krankenhaus gebracht. Die elektrische Unterstützung des Pedelecs, so die aufnehmenden Polizeibeamten, war auf die höchste Stufe – Turbo – eingestellt.

Weiterlesen

Fahrradfahrer stürzen – Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Harsewinkel (FK) – In unmittelbarer Nähe des Teichs befuhr ein 15-Jähriger aus Harsewinkel am Mittwochabend (16.06., 20.30 Uhr) den Stadtpark. Als ihm ein entgegenkommender Mann auf einem E-Bike entgegen fuhr, stießen beide Zweiradfahrer zusammen und stürzten zu Boden. Der bislang unbekannte E-Bike Fahrer stritt sich unmittelbar nach dem Zusammenstoß anderen Personen in der Nähe, bevor er in davon fuhr. Der 15-Jährige blieb leicht verletzt zurück. Der unbekannte Mann sprach redete russisch, war ca. 35-45 Jahre alt, hatte eine Glatze und einen längeren Vollbart.

Die Polizei Gütersloh sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu dem Unfall und dem Mann dem E-Bike machen? Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Weiterlesen

@polizei_nrw_gt: Gestern morgen (16.06., 10:50 Uhr) wurden wir über einen gestürzten Radfahrer im Einmündungsbereich Margarethe-Windthorst-Str./ Mühlenweg in #Halle informiert, der zu seinem Sturz keine näheren Angaben machen konnte. Wir suchen Zeugen und Ersthelfer*innen

Gestern morgen (16.06., 10:50 Uhr) wurden wir über einen gestürzten Radfahrer im Einmündungsbereich Margarethe-Windthorst-Str./ Mühlenweg in #Halle informiert, der zu seinem Sturz keine näheren Angaben machen konnte. Wir suchen Zeugen und Ersthelfer*innen https://t.co/rAIEWEuto3 pic.twitter.com/nEhvsM9Gij— Polizei NRW GT (@polizei_nrw_gt) June 17, 2021

Weiterlesen

Polizeibeirat tagte in Gütersloh – ausdrücklicher Dank an die Ermittler*innen im Deliktsbereich der Sexualstraftaten der Kreispolizeibehörde Gütersloh

Kreis Gütersloh (FK) – Coronabedingt hat sich der Ende des vergangenen Jahres neu zusammengesetzte Polizeibeirat am Dienstag (08.06.) erstmals persönlich zusammengefunden. Gemäß des Polizeiorganisationsgesetzes des Landes NRW bestehen bei den Kreispolizeibehörden so genannte Polizeibeiräte. Der Kreistag wählt für die Dauer seiner Amtszeit aus seiner Mitte die Mitglieder des Gremiums. Der Polizeibeirat ist Bindeglied zwischen Bevölkerung, Selbstverwaltung und Polizei. Er unterstützt nicht nur ein vertrauensvolles Verhältnis, sondern trägt auch Wünsche und Anregungen aus der Bevölkerung an die Polizei heran. Der Polizeibeirat berät mit dem Leiter der Polizeibehörde polizeiliche Angelegenheiten, die für die Bevölkerung oder für die Selbstverwaltung von Bedeutung sind. Dazu gehören auch Angelegenheiten und an die Polizeibehörde gerichtete Beschwerden, deren Bedeutung über den Einzelfall hinaus gehen oder an deren Behandlung ein öffentliches Interesse besteht. Seine Sitzungen sind nicht öffentlich. Stellvertretend für Landrat Sven-Georg Adenauer begrüße Abteilungsleiter Polizei, Leitender Polizeidirektor Christoph Ingenohl die Mitglieder*innen im Gütersloher Kreishaus. In dieser Sitzung wurde Jan Ziervogel durch die Mitglieder*innen als Vorsitzender gewählt. Hans Schäfer, ehemaliger Beiratsvorsitzender, übernimmt nach entsprechender Wahl fortan den stellvertretenden Vorsitz.

Zunächst trug LPD Ingehohl einen Bericht zur Einsatzbewältigung in Bezug auf die Coronapandemie vor. Insbesondere stand der Umgang der Kreispolizeibehörde Gütersloh in Zusammenhang mit dem Coronaausbruchsgeschehen in der Fleischindustrie im Kreis Gütersloh im Sommer 2020 im Fokus der Berichterstattung. Alle innerbehördlichen Maßnahmen verfolgten das Ziel, jederzeit genügend Personal für die polizeilichen Aufgaben zur Verfügung zu haben.

Neben der Darstellung der Behördenschwerpunkte, Bekämpfung der Kinderpornografie und des sexuellen Missbrauchs von Kindern und die Aktion Radschlag mit dem Ziel der Verringerung von Verkehrsunfällen von und mit Radfahrenden, wurden Einsatzzahlen des vergangenen Jahres, die Verkehrsunfallentwicklung im Kreis Gütersloh und auch die Kriminalitätslage beleuchtet. Ebenso wurde der Prozess des Neubaus der Polizeiwache Versmold am Westheider Weg dargestellt. Es ist geplant, eine der kommenden Sitzungen in den neuen Räumlichkeiten abzuhalten.

Besonders beeindruckt zeigten sich die Mitglieder*innen des Polizeibeirats von der Entwicklung in dem Bereich zur Bekämpfung des sexuellen Missbrauchs und der Kinderpornografie. In diesem speziellen Aufgabenfeld sind aktuell sechs Polizeibeamte* innen und zwei Regierungsbeschäftigte eingesetzt. Jan Ziervogel: “Was die Mitarbeiter*innen der Polizei in diesem Bereich leisten ist sehr beeindruckend. Ich spreche stellvertretend für die Mitglieder* innen des Polizeibeirats meinen ausdrücklichen Dank dafür aus. Sich ständig mit einem so sensiblen Thema auseinanderzusetzen ist das eine, einen professionellen Umgang damit zu pflegen das andere. Gut, dass es diese Menschen gibt.”

Weiterlesen

Kontrolle nach Parkverstoß: Lüner greift Mitarbeiter des Ordnungsamtes an

Eigentlich wollte der junge Lüner seinen eigenen Angaben nach am späten Nachmittag nur bei einem Umzug helfen. Als er allerdings um 17.55 Uhr vom Ordnungsamt auf seinen Verstoß aufmerksam gemacht wurde, kam alles anders.

Mit den Hinweisen zum Parkverstoß konnte der 20-jähriger Lüner offenbar nicht gut umgehen. Seinen falsch geparkten Wagen ließ er zwar von einem Bekannten umparken, beleidigte dann aber drei Mitarbeiter des Ordnungsamtes. Laut eigenen Angaben war der 20-Jährige falsch von den Mitarbeitern angesprochen worden.Nach der Abfolge einiger Beleidigungen wollte der Lüner dann augenscheinlich einen Mitarbeiter des Ordnungsamtes in seinem Dienstwagen angreifen. Dieser setzte daraufhin sein dienstlich mitgeführtes Pfefferspray ein. Während die Mitarbeiter des Ordnungsamtes den 20-Jährigen versuchten zu ergreifen, kamen zu Hilfe gerufene Polizisten hinzu. Der Lüner widersetzte sich auch den Anweisungen der Polizeibeamten. Als diese ihn sicherheitshalber zu Boden brachten und beruhigen wollten, trat der 20-Jährige noch um sich.

Ein Mitarbeiter des Lüner Ordnungsamtes verletzte sich hierbei leicht – er wurde vorsorglich im Krankenhaus behandelt. Polizisten legten dem Tatverdächtigen vorsorglich Handfesseln um, er konnte sich im Streifenwagen beruhigen. Nach allen relevanten polizeilichen Maßnahmen wurde der Lüner entlassen. Die Ermittlungen zum nun eröffneten Strafverfahren laufen. Im Nachhinein betrachtet wäre die Zahlung des Parkverstoßes vermutlich eine Kleinigkeit gewesen… 

Weiterlesen

Seniorin die Handtasche entrissen – Zwei Festnahmen

Zwei Jugendliche haben am Mittwochvormittag (16. Juni) einer Seniorin in der Egbertstraße die Handtasche entrissen. Sie flüchteten – konnten jedoch wenig später durch Polizisten festgenommen werden.

Ermittlungen zufolge befand sich die 80-jährige Dortmunderin in der Nähe des dortigen Pfarrhauses, als sich die beiden Jugendlichen näherten. Sie entrissen der Seniorin die Handtasche und flüchteten anschließend zu Fuß vom Tatort. Die Dortmunderin stürzte bei der Tat und erlitt leichte Verletzungen. Die Polizei fahndete im nahen Umfeld des Aplerbecker Markplatzes und konnte schließlich zwei auf die Beschreibung passende Tatverdächtige festnehmen. Weiterhin fanden die Polizisten die zuvor entrissene Tasche und konnten diese wieder an die Seniorin aushändigen.

Die beiden Verdächtigen im straffähigen Alter (14 und 15 Jahre) nahmen die Polizisten mit in das Präsidium. Die Erziehungsberechtigten wurden über den Vorfall informiert. Die Ermittlungen zum Raubdelikt dauern an.

Weiterlesen

Fahrlässige Körperverletzung bei Verkehrsunfall

(jd) Gestern (16.6.) ereignete sich um 22.50 Uhr an der Höhenstraße ein Verkehrsunfall, bei dem ein 17-jähriger Motorradfahrer und seine 15-jährige Sozia leicht verletzt wurden. Der Bünder war mit seiner Aprilia-Maschine gerade erst angefahren und wollte mit seiner Beifahrerin Richtung Herford fahren. Gleichzeitig startete auch ein 18-jähriger BMW-Fahrer aus Preußisch Oldendorf sein am Fahrbahnrand geparktes Fahrzeug und wollte ebenfalls Richtung Herford fahren. In dem Moment, in dem der 18-Jährige auf die Fahrbahn fuhr und sich das Motorrad von hinten näherte, kam es zum Zusammenstoß. Durch den starken Aufprall stürzten der Bünder und seine aus Herford stammende Sozia zu Boden. Beide verletzten sich dabei leicht und wurden nach einer Erstversorgung vor Ort mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von 3900 Euro.

Weiterlesen

Fahndung nach zwei vermissten 14-Jährigen

Essen / Münster / Oberhausen:

Seit gestern Abend (16. Juni) werden die beiden 14-jährigen Jugendlichen Greta S. aus Oberhausen und Joshua W. aus Essen vermisst.

Die beiden Jugendlichen wurden zuletzt gegen 19 Uhr an ihrer aktuellen Wohnanschrift in der Wickenburgstraße in Essen gesehen.

Ermittlungen ergaben, dass die beiden Teenager um 19:42 Uhr am Essener Hauptbahnhof in den Regionalexpress nach Münster gestiegen und am dortigen Hauptbahnhof um 20:35 Uhr angekommen sind. Danach verliert sich die Spur der beiden 14-Jährigen.

Greta S. ist etwa 1,60 groß und schlank. Sie hat braune lange Haare, blaue Augen und Sommersprossen. Bekleidet war sie zuletzt mit einer langen schwarz-weißen Hose (mit Längsstreifen), einem weißen T-Shirt und schwarz-weißen Turnschuhen. Außerdem trug sie einen schwarz-roten Rucksack mit sich.

Joshua W. ist etwa 1,68 Meter groß und ebenfalls schlank. Er hat kurze dunkelblonde Haare. Zuletzt war er mit einer dunkelgrauen Jeans-Short, einem dunkelblauen T-Shirt mit rot-orangem Nike-Logo und schwarzen Turnschuhen bekleidet. Außerdem hat er eine schwarz-weiße Strumpfhose am linken Arm.

Bilder der beiden Vermissten sind unter folgendem Link abrufbar:

https://polizei.nrw/fahndungen/vermisste/essen-vermisster-jugendlicher

https://polizei.nrw/fahndungen/vermisste/essen-vermisste-jugendliche

Wer hat die beiden Jugendlichen gesehen und/oder kann Hinweise zu ihrem aktuellen Aufenthaltsort machen? Hinweise richten Sie bitte an das Polizeipräsidium Essen unter der zentralen Rufnummer 0201/829-0 oder den Polizei-Notruf 110.

Weiterlesen

Rollläden an Schulcontainer demoliert

(jd) Der Hausmeister einer Schule an der Werrestraße bemerkte gestern (16.6.), gegen 7.00 Uhr, dass mehrere Rollläden an einer Containeranlage beschädigt waren. Zudem brachen der oder die unbekannten Täter einen Container auf und entwendeten einen Feuerlöscher daraus. Den Inhalt des Löschers versprühten die Unbekannten auf dem Schulgelände. Der Sachschaden an den insgesamt vier Rollläden, die Eindellungen aufwiesen, liegt im unteren dreistelligen Bereich. Die Polizei bittet Zeugen, die zwischen Dienstag und Mittwoch Morgen etwas Auffälliges im Bereich der Werrestraße gesehen haben oder weitere Angaben machen können, sich unter 05221/8880 zu melden.

Weiterlesen

Täter nutzt offene Balkontür

Ein Bielefelder meldete gegen 03:40 Uhr der Polizei über Notruf, dass er in seiner Wohnung nahe der Oelkerstraße auf einen Einbrecher gestoßen war. Offensichtlich erreichte der Mann über die geöffnete Balkontür die Wohnung und durchsuchte sie nach Diebesgut. Als der Wohnungsinhaber den Unbekannten überraschte, wurde er zur Seite gedrängt. Dem Täter gelang mit Notebook, Headset, Smartphone und Portemonnaie des Bielefelders die Flucht.

Der Täter soll circa 20 bis 30 Jahre alt und 170 cm bis 185 cm groß sein. Er hatte ein südländisches Erscheinungsbild, dunkle lockige Haare, Vollbart, war mit einer schwarzen/ grauen Shorts und einem grauen T-Shirt bekleidet.

Zeugen werden gebeten, sich an das Kriminalkommissariat 16 unter 0521-545-0 zu wenden.

Die Polizei rät, trotz hoher Temperaturen, auch während der Nachtruhe Balkontüren geschlossen zu halten. Unterschätzen Sie nicht die Energie und Kletterkünste der Einbrecher!

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium BielefeldLeitungsstab/ Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitKurt-Schumacher-Straße 4633615 BielefeldSonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026E-Mail: ßerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Weiterlesen

Sachbeschädigung an Zäunen und Schulgebäude

(jd) Eine aufmerksame Zeugin beobachtete in der vergangenen Nacht (17.6.) gegen 0.30 Uhr, zwei männliche Personen, die in der Bünder Straße unter anderem einen Gartenzaun demolierten und gegen ein Tor traten. Die beiden Personen sowie eine weitere Begleiterin gingen dann zu Fuß über die Straße Erdbrügge in Richtung eines Spielplatzes der Offenen Ganztagsschule in der Schulstraße. Dort angekommen, traten sie die Tür der Schule ein und entwendeten einen Feuerlöscher, den sie vor der Tür jedoch ablegten. Da die Zeugin umgehend die Polizei alarmiert hatte, trafen die hinzugekommenen Beamten die drei Personen direkt vor der Schule an. Es handelt sich um zwei 19-Jährige aus Hiddenhausen und Bünde sowie eine 22-Jährige aus Hiddenhausen. Der genaue Sachschaden an den verschiedenen Objekten ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Die beiden 19-Jährigen erhielten vor Ort einen Platzverweis und gegen sie wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt.

Weiterlesen

@polizei_nrw_su: Die #PolizeiNRW sucht Ärzt*innen mit Facharztausbildung für verschiedene Standorte. Ab sofort sind Stellen in Bielefeld (Detmold) und Duisburg zu besetzen. Perspektivisch auch in Aachen, Köln/Bonn, Düsseldorf und Münster. Interesse? Mehr Infos hier:

Die #PolizeiNRW sucht Ärzt*innen mit Facharztausbildung für verschiedene Standorte. Ab sofort sind Stellen in Bielefeld (Detmold) und Duisburg zu besetzen. Perspektivisch auch in Aachen, Köln/Bonn, Düsseldorf und Münster. Interesse? Mehr Infos hier: https://t.co/PhsSSBZgPL pic.twitter.com/9zdrk2HI3E— Polizei NRW SU (@polizei_nrw_su) June 17, 2021

Weiterlesen

@polizei_nrw_k: Social Media-Sprechstunde beginnt jetzt Was darf ich auf einer Fahrradstraße? Und ist mein Fahrrad auch verkehrssicher, um damit fahren zu können? Ihre hier gestellten Fragen beantwortet die Polizei Köln bis 14 Uhr.

Social Media-Sprechstunde beginnt jetzt Was darf ich auf einer Fahrradstraße? Und ist mein Fahrrad auch verkehrssicher, um damit fahren zu können? Ihre hier gestellten Fragen beantwortet die Polizei Köln bis 14 Uhr. pic.twitter.com/SAyk1Zfnj5— Polizei NRW K (@polizei_nrw_k) June 17, 2021

Weiterlesen

Polizei ermittelt nach Angriff mit Waffen auf Autofahrer

Essen – Rüttenscheid / Ruhrgebiet:

Mit Fotos fahndet die Polizei nach zwei Tatverdächtigen, die am Montagabend, dem 12. April 2021, gegen 20:20 Uhr, auf der Wittenbergstraße, an einem versuchten Tötungsdelikt beteiligt gewesen sein sollen.

Eine Erstmeldung zur Tat ist unter dem folgenden Link abrufbar:

https://essen.polizei.nrw/presse/polizei-ermittelt-nach-angriff-mit-waffen-auf-autofahrer-mehrere-vermummte-personen-fluechtig

Das Polizeipräsidium Essen richtete eine Mordkommission ein. Das Kriminalkommissariat 11 ermittelte im Zuge dessen zwei namentlich bekannte Tatverdächtige.

Demnach soll es sich um den Jihat ISMAILAT, ungeklärte Staatsangehörigkeit,

Fotolink: https://polizei.nrw/fahndungen/bekannte-tatverdaechtige/essen-versuchter-totschlag-0

und den Sami ABDELKARIM, deutsche Staatsangehörigkeit, handeln.

Fotolink: https://polizei.nrw/fahndungen/bekannte-tatverdaechtige/essen-versuchter-totschlag

Gegen die beiden Männer besteht jeweils ein Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichts Essen.

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die Angaben zu deren Aufenthaltsorten machen können. Sprechen Sie die Gesuchten auf gar keinen Fall an. Es ist nicht auszuschließen, dass sie gewalttätig reagieren. Melden Sie sich direkt über die Notrufnummer 110 bei der Polizei.

Weiterlesen

@polizei_nrw_gt: Bitte lassen Sie bei diesen Temperaturen keine Kinder 👶, ältere Menschen 👵 oder Tiere 🐕 im Auto zurück. Der Innenraum eines Fahrzeuges heizt sich schnell so stark auf, dass es für die Genannten lebensbedrohlich werden kann. Sollte Ihnen ein solches Fahrzeug auffallen ➡📞110

Bitte lassen Sie bei diesen Temperaturen keine Kinder 👶, ältere Menschen 👵 oder Tiere 🐕 im Auto zurück. Der Innenraum eines Fahrzeuges heizt sich schnell so stark auf, dass es für die Genannten lebensbedrohlich werden kann. Sollte Ihnen ein solches Fahrzeug auffallen ➡📞110 pic.twitter.com/mdXYcZ7Ukz— Polizei NRW GT (@polizei_nrw_gt) June 17, 2021

Weiterlesen

Zwei Leichtverletzte bei Verkehrsunfall auf der Borussiastraße – Verkehr wurde umgeleitet

Gegen 16.10 Uhr war ein 28-jähriger Autofahrer aus Dortmund auf der Borussiastraße in Richtung Indupark unterwegs. An der Kreuzung mit dem Alten Hellweg musste er aus bislang ungeklärter Ursache an der Rotlicht zeigenden Ampel stark bremsen. Eine hinter ihm fahrende 25-jährige Dortmunderin fuhr daraufhin aus bislang ungeklärter Ursache mit ihrem Pkw auf.

Beide Personen wurden leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Der Verkehr auf der Borussiastraße musste während der Unfallaufnahme großräumig umgeleitet werden. Dadurch kam es auch auf der A 40 zu Verkehrsstörungen. Der Einsatz war gegen 17.50 Uhr beendet.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 18.000 Euro.

Weiterlesen

Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall in Dorstfeld – Pkw gerät in den Gegenverkehr

Auf der Wittener Straße sind am gestrigen Mittwochnachmittag (16. Juni) zwei Autos frontal zusammen gestoßen. Eine Autofahrerin geriet zuvor in den Gegenverkehr.

Ersten Ermittlungen zufolge fuhr eine 68-jährige Dortmunderin gegen 15.45 Uhr auf der Wittener Straße in Richtung der A 40. Zur gleichen Zeit kam ihr eine 56-jährige Dortmunderin entgegen. Diese geriet in Höhe des Flözwegs aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr. Beide Autos prallten frontal zusammen. Anschließend traf der Wagen der 56-Jährigen noch einen weiteren am Fahrbahnrand abgestellten Pkw, rollte weiter und prallte schlussendlich gegen einen Laternenmast.

Die 56-jährige Dortmunderin wurde durch den Unfall schwer verletzt. Ein Rettungswagen fuhr sie in ein nahe gelegenes Krankenhaus. Die 68-Jährige erlitt leichte Verletzungen.

Die Wittener Straße musste für die Dauer der Unfallaufnahme in beide Richtungen gesperrt werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 19.000 Euro.

Weiterlesen