Polizei_H: #Cityring 🚨 Zeugenaufruf! Autofahrer liefern sich illegales Rennen – Polizei kann einen Beteiligten stoppen 🚨 Die Pkw fielen bereits zuvor an einer Ampelkreuzung auf. Nachdem diese auf Grün schaltete, rasten die Autos davon und gefährdeten andere… 💻

We’ve detected that JavaScript is disabled in this browser. Please enable JavaScript or switch to a supported browser to continue using twitter.com. You can see a list of supported browsers in our Help Center.
Help Center

Terms of Service
Privacy Policy
Cookie Policy
Imprint
Ads info
© 2021 Twitter, Inc.

Weiterlesen

Polizei_H: #Limmer 🚨 Zeugenaufruf! Unbekannte Täter rauben 54-Jährige aus 🚨 Zwei bislang unbekannte Täter haben gestern am späten Abend eine 54 Jahre alte Frau an der #Dieselstraße zu Boden gestoßen und ausgeraubt. Dabei wurde sie leicht verletzt… 💻

We’ve detected that JavaScript is disabled in this browser. Please enable JavaScript or switch to a supported browser to continue using twitter.com. You can see a list of supported browsers in our Help Center.
Help Center

Terms of Service
Privacy Policy
Cookie Policy
Imprint
Ads info
© 2021 Twitter, Inc.

Weiterlesen

@Polizei_H: #Linden 🚨 Zeugenaufruf! Mitarbeiter schlägt Restaurant-Einbrecher in die Flucht 🚨 Unbekannte Täter sind in der Nacht zu Donnerstag in ein Restaurant eingedrungen. Auf der Suche nach Beute wurden sie von einem Mitarbeiter überrascht… 💻

We’ve detected that JavaScript is disabled in this browser. Please enable JavaScript or switch to a supported browser to continue using twitter.com. You can see a list of supported browsers in our Help Center.
Help Center

Terms of Service
Privacy Policy
Cookie Policy
Imprint
Ads info
© 2021 Twitter, Inc.

Weiterlesen

POL-OS: Bippen – Illegal Altreifen auf Ackerfläche entsorgt – Zeugen gesucht

21.01.2021 – 16:41

Polizeiinspektion Osnabrück

Bippen (ots) An einer Ackerfläche im Bereich der Kreuzung “Zur Brockenkuhle”/Brockwiesenweg, stellten Zeugen wiederholt illegale Müllentsorgungen fest. An einem dortigen Silo legten der oder die Täter in der Zeit vom 23.12.2020 bis zum 21.01.2021 insgesamt etwa 100 Altreifen ab. Dabei handelt es sich um Pkw-, Lkw- und Anhängerreifen, zum Teil mit Felgen. Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat, die im Zusammenhang mit den Müllentsorgungen stehen könnten, meldet sich bitte bei der Polizei in Fürstenau, Telefon 05901/961480. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion OsnabrückMareike EdelerTelefon: 0541/327-2073E-Mail: ://www.pi-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 21.01.2021.

21.01.2021 – 16:41

Polizei Salzgitter

Salzgitter (ots) Polizei ermittelt wegen Unfallflucht. Baddeckenstedt, Bahnübergang Ortseingang, 21.01.2021, 00:35 Uhr. Nach bisherigem Ermittlungsstand habe ein derzeit unbekanntes Fahrzeug eine Bahnschranke mit Schrankenbaum erheblich beschädigt. Die Polizei geht bei ihren Ermittlungen davon aus, dass sich der Unfall und der Zusammenstoß bei heruntergelassener Schranke ereignet hatte. Nach der Kollision habe sich der Fahrzeugführer unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Durch den Unfall war die Schrankenanlage in ihrer Funktionalität erheblich beschädigt. Es entstand ein Schaden von ca. 15.000 Euro. Die Fluchtrichtung des Verursachers wird derzeit ermittelt. Die Bundesstraße 6 musste am 21.01.2021 temporär für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt werden. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Salzgitter-Bad unter der Telefonnummer 05341/8250 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizei SalzgitterPressestelle/ÖffentlichkeitsarbeitMatthias PintakTelefon: 05341/1897-104E-Mail: ://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@Polizei_H: #Seelze | Bewohner kommen bei Terrassenbrand mit dem Schrecken davonDrei Bewohnerinnen im Alter von 16, 57 und 81 Jahren konnten sich unverletzt in Sicherheit bringen. Nachbarn halfen und versuchten den Brand zunächst selbstständig zu löschen…ℹ

We’ve detected that JavaScript is disabled in this browser. Please enable JavaScript or switch to a supported browser to continue using twitter.com. You can see a list of supported browsers in our Help Center.
Help Center

Terms of Service
Privacy Policy
Cookie Policy
Imprint
Ads info
© 2021 Twitter, Inc.

Weiterlesen

POL-BS: Körperverletzung nach Streitigkeiten in Asylbewerberunterkunft

21.01.2021 – 16:18

Polizei Braunschweig

Braunschweig (ots) Braunschweig, Lehndorf 19./20.01.2021 Drei Bewohner waren in Streit geraten und fügten sich gegenseitig leichte Verletzungen zu. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es gegen 23.15 Uhr und später gegen 2.40 Uhr zu polizeilichen Einsätzen. Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes hatten jeweils körperliche Auseinandersetzungen zwischen zwei bzw. drei alkoholisierten Bewohnern der Unterkunft mitbekommen. Vor Ort konnten die Polizeibeamten auf Grund sprachlicher Barrieren den genauen Ablauf und Hintergrund des Streits nicht abschließend klären. Zwei Männer im Alter von 28 und 22 Jahren wiesen jedoch oberflächliche Verletzungen auf, die aber keiner medizinischen Behandlung bedurften. Ein 33-Jähriger klagte über Schmerzen in der Hand und wurde im Krankenhaus untersucht. Ein Einhandmesser, das dem 28-Jährigen gehört, stellten die Polizeibeamten sicher. Inwiefern dieses Messer im Rahmen der Auseinandersetzungen benutzt wurde, wird nun ermittelt. Damit die Situation in der gemeinsamen Unterkunft nicht erneut eskalieren würde, wurde der 28-Jährige für mehrere Stunden in Gewahrsam genommen. Gegen die Beteiligten wurden Strafverfahren wegen Körperverletzung bzw. Verdacht der gefährlichen Körperverletzung eingeleitet. Rückfragen bitte an: Polizei BraunschweigPI Braunschweig, ÖffentlichkeitsarbeitTelefon: 0531/476-3032 und -3033E-Mail: ://www.polizei-braunschweig.de

Original-Content von: Polizei Braunschweig, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HI: Verkehrsunfallflucht -Zeugenaufruf-

21.01.2021 – 16:11

Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) Bad Salzdetfurth/Listringen (kaw) Am 21.01.2021 beschädigte ein Verkehrsteilnehmer in der Zeit von 10:00 – 11:30 Uhr in der Listringer Dorfstraße Höhe Hausnummer 16 eine Grundstücksmauer. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt vom Unfallort. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen wurde die Beschädigung beim Rückwärtsfahren mit einem unbekannten Kraftfahrzeug verursacht. An der Steinmauer entstand ein geschätzter Schaden von 1500 EUR. Die Polizei Bad Salzdetfurth bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 05063/901-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion HildesheimSchützenwiese 2431137 HildesheimPolizeikommissariat Bad SalzdetfurthTelefon: 05063 / 901-0http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-OS: Georgsmarienhütte: Motocrossfahrer gesucht

21.01.2021 – 15:42

Polizeiinspektion Osnabrück

Georgsmarienhütte (ots) Zuletzt am Mittwoch meldeten sich Anwohner der Straße “Hinterm Schlohe” bei der Polizei und beschrieben zwei Crossmotorräder, die ohne Rücksicht im Naturschutzgebiet Harderburg und umliegenden Waldstücken herumfuhren. Vorher waren sie bereits im Bereich “Unterbauerschaft” aufgefallen. Als die mutmaßlich männlichen Fahrzeugführer einen Streifenwagen erblickten, gaben sie Gas und verschwanden im Wald. Die Maschinen sollen bei ihren illegalen Ausfahrten nicht mit Kennzeichen ausgestattet sein. Die Polizei erhofft sich Zeugenhinweise: Fahrer: 1x schlanke, sportliche Statur – roter Helm, rote Motocrossjacke 1x schlanke, sportliche Statur – weiß-grüne Motocrossjacke Maschinen: 1x Crossmotorrad mit roter Lackierung 1x Crossmotorrad mit weiß-grüner Lackierung Wer die Personen kennt oder Hinweise auf die Maschinen geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei in Georgsmarienhütte unter 05401/879500. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion OsnabrückMatthias BekermannTelefon: 0541/327-2072E-Mail: ://www.pi-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-CLP: Einzelmeldung für den Bereich Cloppenburg

21.01.2021 – 15:30

Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta

Cloppenburg/Vechta (ots) Molbergen – Raub auf Tankstelle vom 19. Januar 2021, Tatverdächtiger stellt sich Wie bereits berichtet kam es am Dienstag, 19. Januar 2021, gegen 20.35 Uhr in Molbergen zu einem Raub auf eine Tankstelle. Am Mittwoch, 20. Januar 2021, stellte sich ein junger Mann aus Molbergen bei der Polizeidienststelle in Cloppenburg. Daraufhin wurde dessen Wohnung auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Oldenburg durchsucht und mutmaßliche Tatkleidung sichergestellt. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Tatverdächtige nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cloppenburg / VechtaHendrik Ebmeyer, POKPressestelle Telefon: 04471/1860-103E-Mail: ://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_cloppenburg_vechta/herzlich-willkommen-bei-der-polizeiinspektion-cloppenburgvechta-33.html

Original-Content von: Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-AUR: Südbrookmerland – Kennzeichen entwendet +++ Aurich – Mit falschen Kennzeichen gefahren +++ Aurich – Ohne Fahrerlaubnis unterwegs +++ Wiesmoor – Unfallflucht +++ Aurich – Nach Unfall geflüchtet

21.01.2021 – 15:24

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

Altkreis Aurich (ots) Kriminalitätsgeschehen Südbrookmerland / Moordorf – Kennzeichen entwendet Zu einem Kennzeichendiebstahl ist es am Wochenende in Moordorf gekommen. Im Kanalweg entwendeten Unbekannte das Kennzeichen von einem Anhänger. Zur Tatzeit, zwischen Freitag, 17 Uhr, und Montag, 8 Uhr, stand der Anhänger unter einem Carport. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten sich zu melden unter Telefon 04941 606215. Verkehrsgeschehen Aurich – Mit falschen Kennzeichen gefahren Ein 45 Jahre alter Autofahrer war am Mittwoch in Aurich mit falschen Kennzeichen unterwegs. Der Autofahrer befuhr gegen 11.10 Uhr den Mühlenweg, als ein Streifenwagen ihn im Rahmen einer Verkehrskontrolle anhielt. Bei der Kontrolle stellten die Beamtinnen und Beamten fest, dass die angebrachten Kennzeichen nicht auf den geführten Opel zugelassen sind. Zudem bestand für das Auto kein Versicherungsschutz. Die Kennzeichen wurden sichergestellt. Auf den 45-Jährigen kommen nun Strafverfahren zu. Aurich- Ohne Fahrerlaubnis unterwegs Ein 24 Jahre alter Mann war in Aurich ohne Fahrerlaubnis unterwegs. Der Kleinkraftradfahrer befuhr gegen 16 Uhr die Weddigenstraße, als er von der Polizei kontrolliert wurde. Der 24-Jährige fuhr nach ersten Erkenntnissen mit einem Kleinkraftrad, obwohl er lediglich im Besitz einer Prüfbescheinigung ist. Zudem hatte er zunächst versucht, vor den Beamtinnen und Beamten zu flüchten. Er konnte jedoch durch die eingesetzte Funkstreifenwagenbesatzung gestellt werden. Die Weiterfahrt wurde dem 24-Jährigen untersagt und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Auf den Mann kommt nun ein Strafverfahren zu. Wiesmoor – Unfallflucht Am Dienstag wurde in Wiesmoor ein Auto in einer Parklücke beschädigt. Ein bislang unbekannter Autofahrer stieß vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen einen in der Hauptstraße geparkten grauen Audi A3. Der Unfall ereignete sich zwischen 16.30 und 17 Uhr. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Aurich entgegen unter 04941 606215. Aurich – Nach Unfall geflüchtet Zwischen Mittwoch und Dienstag ist es in Aurich zu einer Unfallflucht gekommen. Ein bislang unbekannter Autofahrer touchierte in der Rhododendronstraße einen am Seitenrand geparkten grauen Peugeot. Der Wagen wurde hierdurch an der linken Fahrzeugseite beschädigt. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Zu dem Unfall kam es zwischen Mittwoch, 13 Uhr, und Donnerstag, 10.30 Uhr. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizei Aurich entgegen unter Telefon 04941 6060215. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/WittmundPressestelleWiebke BadenTelefon: 04941 606104E-Mail: ://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-NI: Verfahren und festgefahren

21.01.2021 – 15:24

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg

Bückeburg (ots) (ma) Ein 51jähriger Fahrer eines tschechischen Gespanns hat sich im Bückeburger Gewerbegebiet “Kreuzbreite” heute gegen 12.30 Uhr verfahren und wollte auf der Durchgangsstraße seinen Lkw mit Anhänger wenden. Das Wendemanöver ging gründlich schief, weil die Zugmaschine mit der vorderen Bereifung in einen grasbewachsenen Seitenstreifen geriet und sich das Gefährt aus eigener Kraft nicht mehr befreien konnte. Das Fahrzeuggespann blockiert derzeit noch immer den Durchgangsverkehr auf der Kreuzbreite; Bergungsmaßnahmen durch ein Abschleppunternehmen sind veranlasst worden. Nach ersten Verkehrsregelungsmaßnahmen der Polizei Bückeburg hat der Bauhof der Stadt Bückeburg Absperrungen vorgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg / SchaumburgPolizeikommissariat BückeburgUlmenallee 931675 BückeburgMatthias AuerTelefon: 05722/9593-154E-Mail: ://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HM: Pkw schleudert auf Landesstraße 421 gegen Schutzplanke

21.01.2021 – 15:20

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Bad Münder (ots) Am Dienstagabend, 19.01.2021, geriet auf der L421 ein Pkw ins Schleudern und prallte in die Schutzplanke. Der Fahrer blieb unverletzt. Kurz vor 22.00 Uhr befuhr ein 28-jähriger Mann aus Bad Münder die Landesstraße 421 von Springe in Richtung Bad Münder. Auf Höhe des Golfplatzes geriet der Pkw Skoda außer Kontrolle, schleuderte nach links gegen die Schutzplanke, wurde von dieser abgefangen und zurück auf die Fahrbahn geworfen. Der 28-jährige Fahrer als Alleininsasse blieb unverletzt. Sowohl am Pkw Skoda als auch an der Schutzplanke, die auf ca. 25 Meter eingedrückt wurde, entstanden erhebliche Sachschäden. Der Fahrer gab gegenüber den aufnehmenden Beamten an, dass er einem Reh ausweichen musste. Rückfragen bitte an: Jens PetersenPolizeiinspektion Hameln-Pyrmont/HolzmindenPolizeikommissariat Bad MünderTelefon: 05042/9331-171E-Mail:

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-LG: ++ Landwirtschaftlicher Betrieb vor den Flammen gerettet – Polizei ermittelt wegen Brandstiftung ++ Sexueller Übergriff auf Joggerin – Zeugen gesucht ++

21.01.2021 – 15:20

Polizeiinspektion Lüneburg

Lüneburg (ots) Lüneburg Deutsch Evern – Polizei ermittelt nach sexuellem Übergriff auf Joggerin – Zeugen gesucht Am Mittwoch, 20.01.21, gegen 18.15 Uhr, kam es in der Fritz-Reuter-Straße durch einen unbekannten Täter zu einem sexuellen Übergriff auf eine 26 Jahre alte Joggerin. Die 26-Jährige wurde von dem Unbekannten der am Straßenrand gestanden hatte zu Boden gerissen und vergewaltigte. Anschließend flüchtete der Täter in unbekannte Richtung. Das Opfer begab sich nach der Tat in Sicherheit und wurde im Krankenhaus behandelt. Bei dem Täter soll es sich um einen sehr großen, höchstwahrscheinlich deutschen Mann gehandelt haben. Er wurde wie folgt beschrieben: – ca. 195 cm groß,
– kräftige Statur,
– trug einen weißen Mund-Nasen-Schutz,
– war mit einer dunklen Winterjacke aus festem Stoff und mit
Fellkragen bekleidet,
– sprach akzentfreies Hochdeutsch. Andere Jogger oder Spaziergänger könnten den Täter vor oder nach der Tat gesehen haben. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen. Lüneburg – Terrassentür aufgehebelt Zwischen dem 17. und 20.01.21 brachen unbekannte Täter in ein Reihenhaus in der Dieselstraße ein. Die Täter hebelten die Terrassentür auf und durchsuchten die Wohnräume. Bislang ist nicht bekannt was gestohlen wurde. Es wird geprüft, ob die Tat mit dem gestern gemeldeten Einbruch in der Siemensstraße in Zusammenhang steht. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen. Deutsch Evern – Diebstahl von Baustelle Zwischen dem 19.01.21, 18.00 Uhr, und dem 20.01.21, 07.00 Uhr, drangen unbekannte Täter in einen Rohbau in der Straße An der Ilmenau ein. Die Täter stahlen u.a. zwei Industriestaubsauger sowie einen Tellerschleifer. Insgesamt entstand ein Schaden von ca. 3.000 bis 4.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Melbeck, Tel.: 04134/909440, entgegen. Lüneburg – Einbruch in Keller In der Nacht zum 20.01.21 brachen unbekannte Täter in einen Keller in der Rotenburger Straße ein. Die Täter rissen die Befestigung einer Sicherheitsüberfalle aus der Wand und gelangten so in den entsprechenden Keller. Was gestohlen wurde, steht bislang noch nicht fest. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 50 Euro. Lüneburg – Drogen sichergestellt Drei Jugendliche im Alter von 15 bzw. 17 Jahren, wurden am 20.01.21, gegen 19.00 Uhr, von der Polizei kontrolliert. Einer der 17-Jährigen wurde dabei beobachtet, wie er an einer Bushaltestelle in der Dahlenburger Landstraße zusammen mit dem 15-Jährigen und einem weiteren 17-Jährigen eine Marihuana-Zigarette rauchte. In Folge wurden ein Zigarettenetui mir vermutlich Marihuana und ein Klemmleistenbeutel, in dem sich höchstwahrscheinlich ebenfalls Drogen befanden, von der Polizei sichergestellt. Gegen die drei Jugendlichen wurden Strafverfahren eingeleitet. Lüneburg – einer zu viel im Pkw Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde am Mittwochnachmittag, 20.01.21, der Audi eines 23-Jährigen in der Dahlenburger Landstraße von der Polizei kontrolliert. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass die drei im Pkw befindlichen Männer aus verschiedenen Haushalten stammen. Gegen die Männer wurden Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen des Verstoßes gegen die Auflagen der Corona-Verordnung eingeleitet. In der Straße Auf dem Wüstenort wurde kurz nach 18.00 Uhr ein VW mit ebenfalls drei jungen Männern angehalten und kontrolliert. Auch in diesem Fall stammten die Insassen des Pkw aus verschiedenen Haushalten und erhielten in Folge jeweils eine Ordnungswidrigkeitsanzeige. Lüneburg – “Corona-Party” aufgelöst Nach einem Hinweis lösten Polizeibeamte eine “Corona-Party” in der Straße In der Süßen Heide auf. Acht junge Männer und Frauen im Alter zwischen 18 und 21 Jahren, die in unterschiedlichen Wohngemeinschaften wohnen, hatten hinter dem Haus gefeiert und dabei einen ausreichenden Abstand gehalten und auch keine Mund-Nasen-Bedeckung getragen. Lüchow-Dannenberg Dannenberg – unter Drogeneinfluss unterwegs Einen 32 Jahre alten Fahrer eines Pkw Opel Astra stoppte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 20.01.21 in der Lüchower Straße. Bei der Kontrolle des Mannes aus Berlin gegen 14:00 Uhr stellten die Beamten den Einfluss von Drogen fest. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet. Uelzen Bad Bevensen, OT. Klein Bünstorf – Landwirtschaftlicher Betrieb vor den Flammen gerettet – Polizei ermittelt wegen Brandstiftung – 20.000 Euro Sachschaden Wegen Brandstiftung ermittelt die Polizei nach dem Brand in einer Scheune in den Nachtstunden zum 21.01.21 in Klein Bünstorf. In den Kellerräumen der Scheune sowie an einem außen befindlichen Holzhaufen war es gegen 02:00 Uhr zu einem Brand gekommen. Vom Holzhaufen griff das Feuer auf den Dachstuhl der Scheune über. Durch den schnellen Einsatz verschiedener Feuerwehren (u.a. Feuerwehren aus Emmendorf, Jastorf, Gollern-Hesebeck-Röbbel, Barum, Tätendorf-Eppensen, Römstedt und Drögennottorf) der Umgebung konnte das Gebäude vor dem Niederbrennen geschützt werden. Im Keller der Scheune werden alte Reifen und weiteres älteres Stückgut beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von mehr als 20.000 Euro. Ermittler der Polizei beschlagnahmten den Brandort. Die weiteren Ermittlungen des Kriminalermittlungsdienstes Uelzen dauern an. Uelzen – “an Geschlechtsteil manipuliert” – Polizei ermittelt wegen Exhibitionistische Handlungen gegen 49-Jährigen Wegen Exhibitionistischer Handlungen ermittelt die Polizei gegen einen 49 Jahre alten Mann aus Munster nachdem dieser in den frühen Abendstunden des 20.01.21 gegen 18:30 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Bahnhofstraße öffentlich an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Eine junge Frau fühlte sich dadurch mehr als belästigt und alarmierte die Polizei. Uelzen – Sachbeschädigung an Öffentlicher Toilette – Rathaus Einen Sachschaden von mehr als 600 Euro verursachten Vandalen in den Morgenstunden des 20.01.21 in den öffentlichen Toilettenräumen im Bereich des Rathauses – Herzogenplatz. Dabei wurden in zwei Toilettenräumen Griffstützen für Behinderte abgebrochen. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen. Schwienau, OT. Melzingen – alkoholisiert, aber ohne Führerschein unterwegs Einen 34 Jahre alten Fahrer eines Pkw Mercedes stoppte die Polizei in den späten Abendstunden des 20.01.21 in der Barnser Straße. Bei der Kontrolle des Mannes aus Montenegro (wohnhaft in der Region) stellten die Beamten gegen 23:15 Uhr einen Alkoholwert von 0,62 Promille; jedoch keinen erforderlichen Führerschein fest. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Führerschein sowie ein Ordnungswidrigkeitenverfahren mit Fahrverbot. Bad Bevensen – in den Seitenraum ausgewichen und überschlagen – entgegenkommender VW Bus fährt weiter Wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt die Polizei nach einem Vorfall in den Abendstunden des 20.01.21 in der Waldstraße. Ein 28 Jahre alter Fahrer eines Pkw VW Golf war gegen 20:15 Uhr in der Waldstraße in Richtung Medingen unterwegs, als ihm ein VW Bus T4 im Kurvenbereich entgegenkam. Der junge Mann wich in den Seitenraum aus und überschlug sich. Er erlitt leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von gut 10.000 Euro. Der entgegenkommende VW T4-Bus fuhr weiter. Hinweise nimmt die Polizei Bad Bevensen, Tel. 05821-97655-0, entgegen. Uelzen – … die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 20.01.21 auf der Bundesstraße 4 – Hoystorfer Berg. Dabei waren insgesamt zwei Fahrer zu schnell unterwegs. Der Schnellste, ein 45 Jahre alter Pkw-Fahrer, wurde mit 131 km/h gemessen. In den späten Abendstunden des 20.01.21 kontrollierte die Polizei auch im innerstädtischen Bereich, in der der Hambrocker Straße. Das Hauptaugenmerk lag hier auf der sog. örtlichen Tuner-Szene. Die Beamten ahndeten hier vier Geschwindigkeitsverstöße; das schnellste Fahrzeug wurde mit 80 km/h gemessen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion LüneburgPressestelleAntje FreudenbergTelefon: 04131-8306-2515Mobil: 01520-9348988E-Mail: ://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-H: Zeugenaufruf: Unbekannte Täter rauben 54-Jährige aus

21.01.2021 – 14:56

Polizeidirektion Hannover

Hannover (ots) Zwei bislang unbekannte Täter haben am Mittwoch, 20.01.2021, eine 54 Jahre alte Frau an der Dieselstraße im hannoverschen Stadtteil Limmer überfallen und ausgeraubt. Dabei wurde sie leicht verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet die Bevölkerung um Zeugenhinweise. Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Hannover-Limmer war die 54-Jährige gegen 22:10 Uhr an der Dieselstraße/Ecke Harenbergstraße unterwegs, als sie von zwei bislang unbekannten Tätern überfallen wurde. Sie traten an die Frau von hinten heran und stießen sie zu Boden. Dann nahmen sie ihr die Gürteltasche ab und entwendeten ihre Geldbörse. Anschließend flüchteten sie unerkannt in unbekannte Richtung. Bei dem Überfall wurde die 54-Jährige leicht verletzt. Sie konnte die Täter nicht beschreiben. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Raubs eingeleitet und bittet Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder den Tätern geben können, sich beim Polizeikommissariat Hannover-Limmer unter der Telefonnummer 0511 109-3915 zu melden. /nash, ram Rückfragen bitte an: Polizeidirektion HannoverNatalia ShapovalovaTelefon: 0511 109-1040E-Mail: ://www.pd-h.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-WOB: Autofahrer mit 2,01 Promille unterwegs – Zeugin passte auf

21.01.2021 – 14:46

Polizei Wolfsburg

Wolfsburg (ots) Helmstedt, Görlitzer Platz 21.01.2021, 09.00 Uhr Einer aufmerksamen Zeugin ist es zu verdanken, dass eine Trunkenheitsfahrt am Donnerstagmorgen folgenlos blieb. Gegen 09.00 Uhr wurde eine Funkstreifenbesatzung der Polizei am Görlitzer Platz von einer Zeugin darauf aufmerksam gemacht, dass ein Kraftfahrzeugführer schwankend in seinen Pkw gestiegen sei. Die Beamten stoppten den gerade am Ausparken befindlichen Kraftfahrzeugführer. Bei der nun stattfindenden Kontrolle des 60 Jahre alten Fahrers aus Helmstedt, bemerkten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab stattliche 2,01 Promille. Daraufhin nahmen die Beamten den Mann mit ins Helmstedter Klinikum, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Anschließend stellten die Ordnungshüter die Fahrerlaubnis des 60-Jährigen sicher. Ihn erwartet nun ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Rückfragen bitte an: Polizei WolfsburgThomas FiggeTelefon: +49 (0)5361 4646 204E-Mail:

Original-Content von: Polizei Wolfsburg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-OL: +++ Polizei ermittelt nach Diebstahl von Musikinstrumenten aus einem Seecontainer +++

21.01.2021 – 14:42

Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland

Oldenburg (ots) Nachdem es in der vergangenen Nacht zu einem Diebstahl aus einem verschlossenem Seecontainer gekommen ist, sucht die Polizei jetzt Zeugen der Tat. Gestern Abend, gegen 18.00 Uhr, stellte ein 72-Jähriger Oldenburger seinen Sattelzug auf einem Parkplatz im Sprungweg im Zufahrtsbereich der dortigen Kaserne ab. Der Sattelzug war mit einem Seecontainer beladen, dieser hatte als Ladung Musikinstrumente sowie Zubehör. Am heutigen Morgen, gegen 05.30 Uhr, kehrte der Fahrer zu seinem Sattelzug zurück. Unmittelbar nach Abfahrt wurde dieser von anderen Verkehrsteilnehmern auf eine geöffnete Heckklappe aufmerksam gemacht und stoppte seine Fahrt. Der Fahrer stellte dann fest, dass ein Teil der Ladung entwendet wurde und verständigte die Polizei. Ein Verlust während der Fahrt kann ausgeschlossen werden. Demnach wurde in der vergangenen Nacht der verschlossene Seecontainer aufgebrochen und mehrere Kartons mit Musikinstrumenten sowie Zubehör entwendet. Der genaue Schaden sowie eine Aufstellung der entwendeten Gegenstände muss noch ermittelt werden. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die Hinweise zu dem Diebstahl geben können. Insbesondere ist davon auszugehen, dass auf Grund der Vielzahl der entwendeten Kartons ein Transporter genutzt wurde. Hinweise bitte fernmündlich unter der Rufnummer: 0441 / 790-4115. (80223) Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / AmmerlandPressestelleJens RodiekTelefon: 0441/790-4004E-Mail: ://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_oldenburg_stadt_ammerlandhttps://twitter.com/polizei_ol

Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-VER: Nachtrag zu Pressemitteilung “Zeugenaufruf zu falschen Spendensammlerin” vom 12.01.2021

21.01.2021 – 14:33

Polizeiinspektion Verden / Osterholz

Landkreis Verden (ots) Polizei ermittelt falsche Spendensammlerin Langwedel. Am Sonntag, den 10.01.2021 und Montag, den 11.01.2021, trieb eine Betrügerin ihr Unwesen im Bereich der Langwedeler Bahnhofstraße. Die junge Frau gab sich als Tochter des örtlichen Pastors aus und wollte angeblich Spenden für die Diakonie sammeln. Wir berichteten. Die Tatverdächtige wurde wenig später in einer anderen Angelegenheit bei der Polizei vernommen und konnte anhand der guten Personenbeschreibung durch die Kolleginnen und Kollegen der Polizeistation Langwedel erkannt werden. Die Jugendliche gab die Taten schließlich zu und zeigte sich sofort einsichtig. Weitere illegale Spendensammlungen will sie in Zukunft unterlassen. Die Beschuldigte muss sich jetzt wegen mehrerer Betrugsdelikte verantworten. Eine zweite Frau, wie zunächst vermutet, war nach derzeitigen Erkenntnissen nicht an den Straftaten beteiligt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / OsterholzSebastian LandwehrTelefon: 04231/806-104www.polizei-verden-osterholz.dewww.twitter.com/Polizei_VER_OHZ

Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-CE: Celle / Wathlingen – Polizei bestreift Wohngebiete im Kampf gegen Einbruchskriminalität

21.01.2021 – 14:21

Polizeiinspektion Celle

Celle (ots) Auch in Zeiten von Corona sind Einbrecher aktiv. Sie bevorzugen die Tageszeit, weil am Abend und in der Nacht die meisten Menschen zu Hause sind und die Umgebung hellhöriger ist. Eine gute Gelegenheit unbemerkt zu agieren bietet sich den Kriminellen im Herbst und im Winter, wenn es sehr früh dunkel und spät hell wird. Einen Hinweis, ob jemand zu Hause ist, erhalten sie schon dadurch, ob Licht brennt oder nicht. Die Polizei Celle bestreifte daher heute Vormittag mit Unterstützungskräften der Bereitschaftspolizei Hannover gezielt Wohngebiete in Stadt und Landkreis Celle. Die Beamten achteten dabei auf tatbegünstigende Auffälligkeiten, wie z.B. gekippte Fenster oder Terrassentüren, offenstehende, leere Garagen und volle Briefkästen. Bei festgestellten Sicherheitsmängeln klingelten die Polizisten bei den Hausbewohnern und sprachen sie direkt an. War jemand nicht zu Hause, wurden entsprechende Flyer mit Präventionstipps hinterlassen. Einzelberatungen zum Thema Einbruchschutz bietet Kriminalhauptkommissar Christian Riebandt der (Beauftragte für Kriminalprävention der PI Celle) auch während der Corona-Pandemie unter Einhaltung der geltenden Abstand-und Hygieneregeln zu Hause an. Terminvereinbarungen nimmt Herr Riebandt entgegen unter Telefon 05141/277-208. Ganz ausdrücklich bitte die Polizei Celle jene Anwohner, denen verdächtige Fahrzeuge, Personen oder sonstige Besonderheiten ins Auge stechen, dies vorsorglich in einer schriftlichen Notiz festzuhalten. Sollte sich im Nachhinein herausstellen, dass tatsächlich in der Nachbarschaft eingebrochen wurde, kann die Aufzeichnung hilfreich zur Tataufklärung dienen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Celle- Pressestelle-Birgit InsingerTelefon: 05141-277-104E-Mail:

Original-Content von: Polizeiinspektion Celle, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-CUX: Verkehrsunfallflucht, Aufmerksame Zeugen

21.01.2021 – 14:14

Polizeiinspektion Cuxhaven

Cuxhaven (ots) Cuxhaven. Am gestrigen Mittwoch um 11.35 Uhr beobachteten aufmerksame Zeugen auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Abschnede, wie ein grauer PKW Mercedes beim Ausparken einen blauen PKW Opel touchiert. Der Fahrer des Mercedes verlässt den Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Zeugen informieren die Polizei. Eine sofortige Fahndung führt zur Ermittlung des Flüchtigen. Es wurden passende Unfallschäden am Mercedes festgestellt und beweiserheblich gesichert. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cuxhaven KHK Uwe SandrockPresse- und ÖffentlichkeitsarbeitTelefon: 04721/573-404Werner-Kammann-Straße 8 27472 Cuxhaven http://ots.de/PI0z7T

Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-DEL: Autobahnpolizei Ahlhorn: Sattelzugmaschine auf der Autobahn 1 im Bereich der Gemeinde Bakum beschädigt +++ Zeugen gesucht

21.01.2021 – 14:13

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch

Delmenhorst (ots) Im Zeitraum von Mittwoch, 20. Januar 2021, 23:00 Uhr, bis Donnerstag, 21. Januar 2021, 01:00 Uhr, wurde auf dem Parkplatz “Bakumer Wiesen”-Ost der A1 in Fahrtrichtung Bremen eine parkende Sattelzugmaschine, vermutlich durch einen Verkehrsunfall, an der linken Seite der Front beschädigt. Bei der beschädigten Sattelzugmaschine handelt es sich um ein Fahrzeug des Herstellers Volvo mit einem schwarzen Führerhaus und einem weißen Auflieger. Der bislang unbekannte Verursacher entfernt sich unerlaubt vom Unfallort. Die Schadenshöhe wurde auf rund 1.000 Euro geschätzt. Die Beamten der Autobahnpolizei Ahlhorn leiteten ein Ermittlungs- sowie ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nach Zeugen, die in dem genannten Zeitraum Beobachtungen gemacht haben und Hinweise geben können. Diese werden unter der Telefonnummer 04435/93160 von der Autobahnpolizei Ahlhorn entgegengenommen. Rückfragen bitte an: Karolina KessensPolizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/WesermarschPressestelleTelefon: 04221-1559104E-Mail: Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-CLP: Einzelmeldung für den Bereich Vechta

21.01.2021 – 14:08

Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta

Cloppenburg/Vechta (ots) Vechta – Lebloses Ferkel vor Moschee abgelegt, Erneuter Zeugenaufruf mit weiteren Informationen Wie bereits berichtet legte ein bislang unbekannter Täter am 02. Januar 2021 gegen 23.00 Uhr ein lebloses Ferkel auf dem Gelände einer Moschee an der Gutenbergstraße ab. Die Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta ermittelt seitdem wegen des Verdachts der Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgemeinschaften und Weltanschauungsvereinigungen und wegen Beleidigung. Nach bisherigen Erkenntnissen begab sich der Täter mit einem Fahrrad zum Tatort und warf das leblose Ferkel gegen 23.00 Uhr über das geschlossene Tor der Moschee. Dieses transportierte er in einer Satteltasche seines Fahrrades. Das Ferkel hatte eine Länge von etwa 50 cm und verfügte nicht mehr über eine Ohrmarke. Das Fahrrad hatte im hinteren Bereich einen Korb und mindestens auf einer Seite eine Satteltasche. Der Fahrer wird als etwa 180cm groß und schlank beschrieben. Er war mit einer dunklen Jacke und einer dunklen Hose bekleidet. Es fuhr aus Richtung Oldenburger Straße zur Moschee und in gleiche Richtung wieder zurück. Die Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta bittet daher um Zeugenhinweise zu den folgenden Fragen: Hat jemand in den späten Abendstunden des 02. Januar 2021 einen Radfahrer in der Nähe der Gutenbergstraße oder Oldenburger Straße gesehen auf den die Beschreibung passt und kann weitere Angaben zur Person machen. Ist jemandem eine Person aufgefallen, die sich im Vorfeld verdächtig in der Nähe einer Kadavertonne oder eines Ferkelzuchtbetriebes aufgehalten hat. Hat jemand im Nachhinein verdächtige Äußerungen einer Person, sei es in den sozialen Medien oder im erweiterten persönlichen Umfeld, wahrgenommen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta unter 04471-1860-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cloppenburg / VechtaHendrik Ebmeyer, POKPressestelle Telefon: 04471/1860-103E-Mail: ://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_cloppenburg_vechta/herzlich-willkommen-bei-der-polizeiinspektion-cloppenburgvechta-33.html

Original-Content von: Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-EL: Lingen – Nachbarschaft überwältigt Einbrecher und verfolgt Komplizen

21.01.2021 – 14:07

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Lingen (ots) Zwei Männer sind am frühen Donnerstagmorgen im Veilchenweg und an der Damaschkestraße in mehrere Autos eingedrungen. Ein Anwohner wurde auf die Tat aufmerksam und benachrichtigte weitere Nachbarn. Gemeinsam wurde einer der Täter überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Einem zweiten, bislang unbekannten Mann gelang die Flucht. Der amtsbekannte 37-jährige steht in Verdacht, gegen 5.45 Uhr, gemeinsam mit seinem unbekannten Komplizen, zunächst zwei VW Bullis im Veilchenweg geöffnet und durchsucht zu haben. Als die beiden sich wenig später an einem weiteren Fahrzeug an der Damaschkestraße zu schaffen machten, wurden sie von einem Anwohner dabei beobachtet. Dieser sprach die Männer an und konnte einen von ihnen ergreifen. Der zweite Täter flüchtete und konnte trotz mehrerer unterstützender Nachbarn nicht mehr ergriffen werden. Der alkoholisierte 37-Jährige beleidigte alle anwesenden Personen, darunter auch die eingetroffenen Polizeibeamten, aufs Übelste. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,52 Promille. Teile des Diebesgutes konnten im Nahbereich wieder aufgefunden werden. Die Gesamtschadenshöhe ist noch unbekannt. Die Ermittlungen zum zweiten Täter dauern an. Die Männer werden sich wegen mehrerer Delikte in einem Strafverfahren verantworten müssen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0591)870 bei der Polizei Lingen zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft BentheimDennis DickebohmTelefon: 0591 87 104E-Mail: ://www.pi-el.polizei-nds.deAußerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlichzuständige Polizeidienststelle.

Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HOL: Zeugen zu schwerem Unfall im Bereich Eimen gesucht – beladener Lkw-Zug landet im Garten eines Anwohners

21.01.2021 – 14:05

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Eimen (ots) Am Donnerstagvormittag gegen 08:30 Uhr ereignete sich im Landkreis Holzminden auf der Bundesstraße B64 Höhe der Ortschaft Eimen ein schwerer Verkehrsunfall mit derzeit noch andauernder Vollsperrung der Bundesstraße. Ein aus dem Bereich Osterode auf der Bundesstraße mit Ziel der Gipsindustrie in Stadtoldendorf fahrender Lkw-Zug kam auf gerader Strecke nach rechts von der Fahrbahn ab und schleuderte in Anschluss nach links in einen Garten eines an der Bundesstraße liegenden Wohnhauses. Hier kippte der mit Gipsrohstein beladene Lkw-Zug (Kipper offener Kasten mit Kipp-Anhänger) um und verteilte die ganze Ladung im öffentlichen Raum. Als Grund für das Abkommen von der Fahrbahn wurde ein erforderliches Ausweichmanöver wegen eines mittig entgegenkommenden Pkws angegeben. Der alleine im Zugfahrzeug befindliche Fahrzeuginsasse (m/61) wurde leicht verletzt und hat bereits wieder das Krankenhaus verlassen. Unfallbedingt ist ein Sachschaden in Höhe von etwa 120.000 Euro entstanden. Beschädigt wurde neben den Fahrzeug unter anderem ein Brückenbauwerk sowie Bewuchs im Garten des Anliegers. Bis zum Abschluss aller Maßnahmen ist eine Vollsperrung der Bundesstraße erforderlich. Vermutlich dürfte hiervon auch noch der beginnende Feierabendverkehr zwischen den Landkreisen Holzminden und Northeim betroffen sein, Verkehrsteilnehmer werden örtlich abgeleitet. Die Bergung beider Fahrzeuge mittels Einsatz eines Schwerlastkranes aus Seesen wurde gerade abgeschlossen. Eingesetzt waren vor Ort neben den alarmierten Polizeikräften aus dem Kreis Holzminden bzw. Einbeck Kräfte der umliegenden Feuerwehren aus der Altsamtgemeinde Eschershausen sowie ein Rettungswagen aus Stadtoldendorf bzw. ein Einsatzfahrzeug mit Notarzt aus Einbeck. Die Straßenmeisterei Eschershausen sowie Vertreter des Landkreises Holzminden begutachteten mögliche Schäden und ausgelaufene Betriebsstoffe (ca. 300 l Diesel) und veranlassen deren Beseitigung bzw. Reinigung der öffentlichen Flächen. Verkehrsteilnehmer, die den Unfallhergang beobachtet und ggfs. Angaben zu dem entgegenkommenden Pkw im Bereich Eimen Höhe der Hillebachstraße machen können werden gebeten, sich mit der Polizei in Eschershausen (05534/941420) in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/HolzmindenPolizeistation StadtoldendorfPHK Holger ScheffelTelefon: 05532/504750E-Mail: ://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hameln_pyrmont_holzminden/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-STD: Einbrecher in Horneburger Betonwerk

21.01.2021 – 14:05

Polizeiinspektion Stade

Stade (ots) Bisher unbekannte Einbrecher sind zwischen gestern, 16:30 h und heute Morgen, 06:40 h in Horneburg in der Industriestraße auf das Gelände des dortigen Betonwerks gelangt und haben ein Fenster der Werkhalle aufgehebelt. Nachdem der oder die Täter so in das Gebäude einsteigen konnten, wurde der Büroraum durchwühlt und dabei aus einer Geldkassette eine geringen Menge Bargeld erbeutet. Anschließend konnten die Unbekannten unbemerkt die Flucht antreten. Der angerichtete Schaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Horneburg unter der Telefonnummer 04163-828950. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion StadePressestelleRainer BohmbachTelefon: 04141/102-104E-Mail:

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-BS: Spatenstich zur regionalen Leitstelle der Polizeidirektion Braunschweig

21.01.2021 – 14:00

Polizei Braunschweig

Braunschweig (ots) Der Braunschweiger Polizeipräsident Michael Pientka und der Leiter des Staatlichen Baumanagements Braunschweig, Herr Thomas Popp, setzten am 21.01.2021, um 11:00 Uhr, den gemeinsamen Spatenstich für den Bau der neuen regionalen Leitstelle. In dieser werden künftig die jährlich ca. 209.000 eingehenden Notrufe für die gesamte Polizeidirektion Braunschweig angenommen und ca. 170.000 Soforteinsätze der Polizei koordiniert. Herr Pientka zeigte sich sehr zufrieden mit dem heutigen symbolischen Start des Planungs- und Bauprojekts, dessen Kosten sich auf insgesamt 3,7 Millionen Euro belaufen: “Aufgrund der Einführung eines neuen und einheitlichen Leitsystems im Land Niedersachsen sowie der Zusammenführung der bisher an den vier Standorten der umliegenden Polizeiinspektionen betriebenen dezentralen Einsatzleitstellen, entsteht hier am Behördensitz die neue Leitstelle. Auf drei Ebenen entstehen 22 moderne Arbeitsplätze für die knapp 100 “rund um die Uhr” tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Raum für die Technik. Insgesamt stehen uns gut 500 Quadratmeter zur Verfügung. Die Einrichtung einer Regionalleitstelle bietet in der alltäglichen Polizeiarbeit viele Vorteile. Wir ziehen die Kompetenzen unserer gut ausgebildeten Leitstellenmitarbeiterinnen und -mitarbeiter zusammen, die von modernster Technik und Softwareanwendungen unterstützt werden. Hiervon werden zukünftig die Bürgerinnen und Bürger in unserer Region profitieren, wenn sie über den Polizeinotruf “110” schnelle Hilfe anfordern. Die Polizeidirektion Braunschweig ist wesentlicher und nun letzter Bestandteil einer landesweiten Modernisierung des Notruf- und Einsatzmanagements in allen Polizeibehörden des Landes. Das Bauprojekt eines Neubaus sieht in der ersten Ausbaustufe die Bereitstellung einer voll funktionsfähigen vorläufigen Regionalleitstelle vor, um so die schnelle technische Anbindung an die neuen technischen Herausforderungen sicherzustellen. Die Nutzung ist zunächst auf fünf Jahre ausgelegt, parallel wird an der finalen Lösung für die Regionalleitstelle der Polizeidirektion Braunschweig weitergearbeitet. “Ich freue mich über die gute Zusammenarbeit mit der Polizei bei diesem wichtigen Infrastrukturprojekt”, sagte Thomas Popp, Leiter des Staatlichen Baumanagements Braunschweig. “Wir haben uns für eine Holzmodulbauweise entschieden, um eine schnelle Lösung für die Polizei zu ermöglichen. Ich bin zuversichtlich, dass die neue Regionalleitstelle ab Juli 2021 einsatzfähig sein wird.” Der Spatenstich zur ersten Ausbaustufe des Bauprojekts musste aus Hygienegründen in einem begrenzten Personenkreis stattfinden. Rückfragen bitte an: Polizei BraunschweigPD Braunschweig, ÖffentlichkeitsarbeitTelefon: 0531/476-1004, 1042 und 1045E-Mail: ://www.polizei-braunschweig.de

Original-Content von: Polizei Braunschweig, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-WOB: Polizei sucht Besitzer von Fahrrädern

21.01.2021 – 13:43

Polizei Wolfsburg

Wolfsburg (ots) Helmstedt, 21.01.2021 Die Polizei in Helmstedt sucht die oder den Besitzer von insgesamt 4 Fahrädern. Die Räder wurden am 13. Januar dieses Jahres bei einer Durchsuchung in Helmstedt, im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens gegen einen 24 Jahre alten Beschuldigten aufgefunden. Da zu vermuten ist, dass die aufgefundenen Fahrräder aus Diebstählen stammen, wurden sie im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen sichergestellt. Die Rahmen sind teilweise blank geschliffen und überlackiert worden, sodass der Originallack nicht mehr ersichtlich ist. Aufgrund der Tatsache, dass die Fahrrad-Rahmennummern im polizeilichen Vorgangssystem nicht einliegen, können sie derzeit nicht zugeordnet werden. Daher bitten die Ermittler darum, dass Personen, die möglicherweise ihr Fahrrad oder den Rahmen wiedererkennen, oder Hinweise zur Herkunft der Räder geben können, sich bei der Polizei am Ludgerihof melden. Rufnummer 05351/521-115. Rückfragen bitte an: Polizei WolfsburgThomas FiggeTelefon: +49 (0)5361 4646 204E-Mail:

Original-Content von: Polizei Wolfsburg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-VER: Anhänger mit Gefahrgut auf A27 umgekippt

21.01.2021 – 13:43

Polizeiinspektion Verden / Osterholz

Landkreis Heidekreis, Verden (ots) Anhänger mit Gefahrgut auf A27 umgekippt Walsrode. Am Donnerstagmorgen kippte aus bisher ungeklärter Ursache der Anhänger eines Lkw-Gespanns während der Fahrt auf der Autobahn 27 um und kam letztlich auf dem Hauptfahrstreifen zum Liegen. Der 51-jährige Lkw-Fahrer blieb hierbei unverletzt. Andere Unfallbeteiligte gab es nicht. In dem Anhänger wurden diverse Pakete mit verschiedenem Inhalt gelagert, u.a. auch knapp 200 Kilogramm/Liter Farbe und industrieller Alkohol, die als Gefahrgut deklariert wurden. Die Ortsfeuerwehr Walsrode wurde daher alarmiert und untersuchte den Anhänger. Hierbei konnten keine ausgelaufenen Stoffe festgestellt werden. Der Anhänger wurde im Anschluss aufgerichtet und abgeschleppt. Für die Reinigungs- und Bergungsarbeiten war die Autobahn 27 in Fahrtrichtung Cuxhaven zwischen Walsrode-West und Verden-Ost bis in die Mittagsstunden voll gesperrt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / OsterholzSebastian LandwehrTelefon: 04231/806-104www.polizei-verden-osterholz.dewww.twitter.com/Polizei_VER_OHZ

Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-DEL: Landkreis Wesermarsch: Eine Person bei Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 212 im Bereich Brake leicht verletzt

21.01.2021 – 13:30

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch

Delmenhorst (ots) Am Mittwoch, 20. Januar 2021, stießen zwei Pkw auf der B212 Ecke Timmermann Hellmer bei dem dortigen Entsorgungszentrum zusammen, wodurch eine Person leicht verletzt wurde. Gegen 10:25 Uhr befuhr ein 49-Jähriger mit seinem Pkw Citroen die B212 in Fahrtrichtung Brake und hielt im Bereich der Straße “Timmermann Hellmer” verkehrsbedingt an. Ein nachfolgender 20-jähriger Fahrzeugführer erkannte die Verkehrssituation zu spät und leitete noch ein Bremsvorgang ein, rutschte jedoch aufgrund der regennassen Fahrbahn gegen den Pkw des 49-Jährigen. Durch den Aufprall wurde der 49-jährige Pkw-Fahrer leicht verletzt und mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden ist bislang noch nicht bekannt. Gegen den 20-Jährigen wurden ein Strafverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Rückfragen bitte an: Karolina KessensPolizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/WesermarschPressestelleTelefon: 04221-1559104E-Mail: Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-DEL: Landkreis Wesermarsch: Verkehrsunfall zwischen einer Sattelzugmaschine und einem Pkw in Elsfleth

21.01.2021 – 13:29

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch

Delmenhorst (ots) Am Mittwoch, 20. Januar 2021, kollidierte auf der Straße “Nordermoorer Hellmer” Ecke Mitteldeich in Elsfleth ein Pkw mit einer Sattelzugmaschine. Gegen 11:40 Uhr befuhr ein 35-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw Opel die Straße “Nordermoorer Hellmer” in Fahrtrichtung Elsfleth und überholte auf Höhe der Straße Mitteldeich eine vor ihm fahrende Sattelzugmaschine eines 51-jährigen Mannes. Während des Überholvorganges geriet der 35-Jährige links von der Fahrbahn ab und prallte zunächst gegen einen Baum, wodurch er zurück auf die Fahrbahn schleuderte. In der Folge kollidierte der Pkw des 35-Jährigen mit der Front der Sattelzugmaschine und schleuderte daraufhin in den Seitengraben. Durch den Aufprall wurde der Pkw des 35-jährigen Fahrzeugführer derart beschädigt, dass dieser nicht mehr fahrbereit war und von einem Abschleppdienst geborgen werden musste. Personen wurden durch den Unfall nicht verletzt. Die Schadenshöhe beider Fahrzeuge wurde auf rund 7.000 Euro geschätzt. Gegen den 35-jährigen Pkw-Fahrer wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Rückfragen bitte an: Karolina KessensPolizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/WesermarschPressestelleTelefon: 04221-1559104E-Mail: Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-CLP: Pressemeldungen für den Bereich Vechta

21.01.2021 – 13:29

Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta

Cloppenburg/Vechta (ots) Lohne – Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person Am Donnerstag, 21. Januar 2021, kam es um 07.45 Uhr auf dem Bergweg zu einem Verkehrsunfall. Ein 67-jähriger Pkw-Fahrer aus Lohne wollte von der Mittelwalder Straße auf den Bergweg abbiegen. Hierbei übersah er einen 16-jährigen Rollerfahrer aus Steinfeld, sodass es zum Zusammenstoß kam. In der Folge prallte der Motorroller gegen den Pkw einer 58-jährigen Frau aus Lohne. Der Rollerfahrer wurde leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf 4000 Euro geschätzt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cloppenburg / VechtaHendrik Ebmeyer, POKPressestelle Telefon: 04471/1860-103E-Mail: ://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_cloppenburg_vechta/herzlich-willkommen-bei-der-polizeiinspektion-cloppenburgvechta-33.html

Original-Content von: Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-CLP: Pressemeldungen für den Nordkreis Cloppenburg

21.01.2021 – 13:28

Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta

Cloppenburg/Vechta (ots) Es liegen aktuell keine Meldungen vor. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cloppenburg / VechtaHendrik Ebmeyer, POKPressestelle Telefon: 04471/1860-103E-Mail: ://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_cloppenburg_vechta/herzlich-willkommen-bei-der-polizeiinspektion-cloppenburgvechta-33.html

Original-Content von: Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-CLP: Pressemeldungen für den Bereich Cloppenburg

21.01.2021 – 13:27

Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta

Cloppenburg/Vechta (ots) Cloppenburg – Corona-Kontrolle im Mehrgenerationenpark Am Mittwoch, 20. Januar 2021, wurde der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta gemeldet, dass sich im Mehrgenerationenpark an der Friesoyther Straße größere Ansammlungen zusammengefunden hätten. Bei der Überprüfung vor Ort gegen 16.04 Uhr stellten die Beamten bis zu 100 Kinder, Jugendliche und Erwachsene fest, die sich unter Missachtung von Abstandsregeln und ohne sonstige Infektionsschutzmaßnahmen wie z.B. MNB auf dem Parkgelände aufgehalten haben. Ein Teil der Besucherinnen und Besucher entfernte sich bereits bei Erblicken der Polizeikräfte. In intensiven Aufklärungsgesprächen und Gefährderansprachen konnte erreicht werden, dass die Ansammlungen eigenständig aufgelöst oder die Örtlichkeit verlassen wurde. Die teilweise vorherrschende Uneinsichtigkeit für das eigene Verhalten, auch bei Erwachsenen, sorgte bei den Einsatzkräften mitunter für Unverständnis. Die Stadt Cloppenburg beschloss am Donnerstag, 21. Januar 2021 den Mehrgenerationenpark vor dem Hintergrund dieses Einsatzes bis auf Weiteres zu schließen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cloppenburg / VechtaHendrik Ebmeyer, POKPressestelle Telefon: 04471/1860-103E-Mail: ://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_cloppenburg_vechta/herzlich-willkommen-bei-der-polizeiinspektion-cloppenburgvechta-33.html

Original-Content von: Polizeiinspektion Cloppenburg / Vechta, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-H: Autofahrer liefern sich illegales Rennen – Polizei kann einen Beteiligten stoppen und sucht Zeugen

21.01.2021 – 13:23

Polizeidirektion Hannover

Hannover (ots) Eine Zivilstreife der Polizei Hannover hat am Mittwochabend, 20.01.2021, auf dem Cityring ein unerlaubtes Autorennen beendet. Den Beamten des Zentralen Verkehrsdienstes fielen an einer Kreuzung bereits zuvor zwei hochmotorisierte Pkw auf. Nachdem diese auf Grün geschaltet hatte, rasten beide Autos davon und gefährdeten andere Verkehrsteilnehmer. Ein Audi A3 und ein Daimler-Geländewagen zogen am Mittwoch gegen 18:50 Uhr an einer roten Ampel an der Kreuzung des Leibnizufers/Ecke Friederikenplatz die Aufmerksamkeit einer Zivilstreife auf sich. Den Beamten des Zentralen Verkehrsdienstes Hannover fiel auf, dass der Fahrer des Audi permanent den Motor seines Fahrzeugs aufheulen ließ und durch Fehlzündungen Knallgeräusche erzeugte. Nachdem die Ampel auf Grün geschaltet hatte, beschleunigte der Audi auf dem Friederikenplatz stark und überquerte die Kreuzung zur Culemannstraße in Richtung des Friedrichwalls. Dort setzte sich dann der Geländewagen vor den Audi, so dass dieser nicht passieren konnte. Beide Fahrzeuge beschleunigten und überholten weitere Fahrzeuge. Der Audi schnitt dabei auch einen Kleinwagen, der sich auf dem mittleren Fahrstreifen befand. Die Raser setzten ihre Fahrt auch danach mit hoher Geschwindigkeit fort. In Höhe des Aegidientorplatzes fuhr der Audi plötzlich rechts heran und stoppte. Während der 30 Jahre alte Fahrer und sein 21 Jahre alter Beifahrer ausstiegen, ergriff der Daimler-Fahrer in Richtung Schiffgraben die Flucht. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief erfolglos. Bei der Überprüfung des Audi wurden mehrere bauliche Veränderungen festgestellt, die nicht eingetragen waren. Gegen den Fahrer wurde zudem ein Ermittlungsverfahren wegen eines unerlaubten Kraftfahrzeugrennens eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durfte er seine Fahrt fortsetzen. Zeugen, die Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Hannover-Limmer unter Telefon 0511 109-3920 zu melden. Zu dem Fahrzeug ist lediglich bekannt, dass es sich um ein weißes GLC Coupé neueren Baujahrs handelt. /ram, nzj Rückfragen bitte an: Polizeidirektion HannoverMichael BertramTelefon: 0511 109-1040E-Mail: ://www.pd-h.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-GS: Polizeikommissariat Bad Harzburg:

21.01.2021 – 13:00

Polizeiinspektion Goslar

Goslar (ots) Diebstahl einer Geldbörse: Am Mittwoch, den 20.01.2021, gegen 12.00 Uhr, hielt sich eine Kundin in einem Einkaufsmarkt in der Herzog-Wilhelm-Straße auf. Während sie ihre gekauften Waren nach dem Einkauf an einem Packtisch vom Wagen in den Einkaufsbeutel packte, hatte sie ihre Geldbörse kurz auf dem Tisch an die Seite gelegt. Anschließend wollte sie den Markt verlassen und wendete sich dem Ausgang zu. Dann erinnerte sie sich an das Portmonee und wollte es holen, doch hatte ein bisher unbekannter Täter diesen unbeobachteten Moment bereits genutzt und die Geldbörse entwendet. Zeugen, die Hinweise zum Vorfall geben können, werden gebeten sich beim Polizeikommissariat zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion GoslarPolizeikommissariat Bad HarzburgTelefon: 05322-91 111-0

Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 21.01.2021

21.01.2021 – 12:58

Polizeiinspektion Leer/Emden

PI Leer/Emden (ots) ++Geisterfahrt rechtzeitig gestoppt++Verstöße gegen die Corona-Verordnung++Diebstahl von Baumaterialien++ Bunde – Geisterfahrt rechtzeitig gestoppt Bunde – Am 20.01.2021, gegen 18.45 Uhr, befuhr ein 83-jähriger Niederländer mit seinem Pkw die Anschlussstelle Bunde/West. Er beabsichtigte auf die A 280 in Fahrtrichtung Niederlande aufzufahren, verfehlte jedoch die Auffahrt in Richtung Niederlande und fuhr weiter über die Abfahrt auf die Autobahn in Fahrtrichtung Leer entgegengesetzt in Richtung Niederlande. Zur gleichen Zeit befuhr ein Baustellen-Service-Fahrzeug die A 280 in Fahrtrichtung Leer. Geistesgegenwärtig schaltete dieser Fahrer die gelbe Rundum-Leuchte auf seinem Servicewagen ein und stoppte damit die Fahrt des Mannes. Den Niederländer erwartet ein Ordnungswidrigkeitenverfahren. Emden – Verstöße gegen die Corona-Verordnung Emden – Am gestrigen Tag kam es in der Hansastraße gleich zweimal zu Verstößen gegen die Corona-Verordnung. Ein 58-jähriger Mann aus Emden traf sich zunächst am Nachmittag mit drei Personen aus drei Haushalten in seiner Wohnung. Diese Zusammenkunft wurde durch die Polizei aufgelöst. Gegen 20.30 Uhr wurden in der Wohnung des Mannes nochmals sechs Personen aus sechs verschiedenen Haushalten im Alter von 40 bis 23 Jahren festgestellt. Es wurden weder Mindestabstände eingehalten noch Masken getragen. Nach der Feststellung der Personalien aller anwesenden Personen wurde der 58-Jährige zur Verhinderung weiterer Ordnungswidrigkeiten in Gewahrsam genommen. Die Polizei hat entsprechende Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Uplengen – Diebstahl von Baumaterialien Uplengen – In dem Zeitraum vom 15.01.2021, 12.00 Uhr, bis zum 19.01.2021, 09.00 Uhr, wurden diverse Baumaterialien aus einem Wohnhaus in der Hollener Straße entwendet. Das Wohnhaus wird derzeit umfassend saniert und ist leerstehend. Aus der Garage, einer Gartenhütte und dem vermutlich unverschlossenen Wohnhaus wurden ein Hochdruckreiniger, eine Tischkreissäge, noch nicht verbaute Heizkörper und weiteres Baumaterial entwendet. Die Polizei hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Hinweise bitte an die zuständigen Dienststellen unter: Polizei Leer 0491-976900 Polizei Emden 04921-8910 Autobahnpolizei Leer 0491-929250 Polizeistation Borkum 04922-91860 Polizeistation Bunde 04953-921520 Polizeistation Filsum 04957-928120 Polizeistation Hesel 04950-995570 Polizeistation Jemgum 04958-910420 Polizeistation Moormerland 04954-955450 Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-829680 Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230 Polizeistation Uplengen 04956-927450 Polizeistation Weener 04951-914820 Polizeistation Westoverledingen 04955-937920 Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Leer/EmdenFrauke BruhnsTelefon: 0491-97690104E-Mail:

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-H: Zeugenaufruf: Mitarbeiter schlägt Restaurant-Einbrecher in die Flucht

21.01.2021 – 12:54

Polizeidirektion Hannover

Hannover (ots) Unbekannte Täter sind in der Nacht zu Donnerstag, 21.01.2021, in ein Restaurant im hannoverschen Stadtteil Linden-Süd eingedrungen. Auf der Suche nach Beute trafen sie allerdings auf einen Mitarbeiter, den sie in einem angeschlossenen Apartment überraschten. Die Polizei hofft auf Zeugenhinweise. Nach ersten Erkenntnissen der Kriminalpolizei Hannover verschafften sich der oder die Täter am frühen Donnerstagmorgen gegen 02:55 Uhr gewaltsam Zutritt zu dem Restaurant an der Deisterstraße. Danach durchsuchten die Einbrecher die Räumlichkeiten und drangen dabei bis ins erste Obergeschoss vor. Womit sie offensichtlich nicht rechneten: In der ersten Etage des Hauses befinden sich Wohnräume, die von Mitarbeitern genutzt werden. Als die Täter dann eine Tür zu einem der Apartments aufbrachen, überraschten sie einen 26-Jahre alten Bewohner, der noch wach war. Die Eindringlinge ergriffen umgehend die Flucht in unbekannte Richtung. Aufgrund der Dunkelheit konnte der Zeuge die Einbrecher nicht näher beschreiben. Da der 26-Jährige kurz zuvor verdächtige Geräusche vernommen und seinen Chef darüber informiert hatte, konnte dieser bereits einen Notruf absetzen. Wenig später traf deshalb dann auch die Polizei am Tatort ein. Eine sofort eingeleitete Fahndung im Umfeld des Tatorts blieb jedoch ohne Erfolg. Zeugen, die Hinweise zu verdächtigen Personen im Umfeld des betroffenen Restaurants geben können, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Hannover-Limmer unter Telefon 0511 109-3920 zu melden. /ram, nash Rückfragen bitte an: Polizeidirektion HannoverMichael BertramTelefon: 0511 109-1040E-Mail: ://www.pd-h.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HM: Zeugenaufruf

21.01.2021 – 12:52

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Hameln (ots) Am Freitag, den 15.01.2021, kam es in den Abendstunden in der Hamelner Straße in Afferde zu einer Verkehrsunfallflucht. Gegen 18:15 Uhr stellte ein 25-jähriger Mann seinen roten Pkw VW Touran in Höhe eines Imbisses am Straßenrand ab. Durch einen Freund wurde er gegen 21:10 Uhr darauf aufmerksam gemacht, dass der Pkw an der linken Fahrzeugseite einen Schaden aufwies. Die Schadenshöhe wurde auf 4000 Euro geschätzt. Die Kollision dürfte deutlich wahrnehmbar gewesen sein. An der Unfallstelle konnten Scherben gesichert werden, die zu einem Frontscheinwerfer des verursachenden Fahrzeugs gehören könnten. Die Polizei Hameln sucht nun Zeugen. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 05151/933-222 entgegengenommen. Rückfragen bitte an: Andreas AppelPolizeiinspektion Hameln-Pyrmont/HolzmindenPresse- und ÖffentlichkeitsarbeitTelefon: 05151/933-104E-Mail: ://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hameln_pyrmont_holzminden/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

BPOL-H: Bundespolizei überwacht Ausflugsstrecken in den Harz

21.01.2021 – 12:48

Bundespolizeiinspektion Hannover

Hannover (ots) An den vergangenen Wochenenden kam es zum Ansturm auf die Ausflugs- und Wintersportgebiete. Besonders betroffen im Schienenverkehr Richtung Harz war die Streckenverbindung Hannover-Hildesheim-Goslar-Bad Harzburg und zurück. Die Züge waren überfüllt. Abstandsregeln wurden nicht eingehalten. Gegen die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wurde wiederholt verstoßen. Die Zugfahrt wurde zur ausgiebigen Nahrungs- und Getränkeaufnahme genutzt. Anweisungen des Zugpersonals wurden missachtet. Aus diesem Grund wird die Bundespolizei den Zugverkehr Richtung Harz verstärkt überwachen. Jeder Verstoß wird sofort zur Anzeige bei der Gesundheitsbehörde gebracht. Außerdem erfolgt durch die Zugbegleiter der Ausschluss von der Weiterfahrt. Bundespolizisten werden die Durchsetzung überwachen und gegebenenfalls einen Platzverweis aussprechen. Der dringende Appell der Bundespolizei an alle Bahnreisenden: Halten Sie sich zum Wohl aller an die geltenden Bestimmungen und unterlassen Sie, hauptsächlich an den Wochenenden, alle Vergnügungsfahrten, die zum Massentourismus führen könnten! Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion HannoverMartin AckertMobil 0162 4829764E-Mail: : https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HK: Oerbke: Bewohner im Ankunftszentrum verletzt; Wietzendorf: Laptop aus Pkw gestohlen; Walsrode: Mund-Nase-Schutz nicht getragen – Marihuana gefunden

21.01.2021 – 12:42

Polizeiinspektion Heidekreis

Heidekreis (ots) 20.01 / Bewohner im Ankunftszentrum verletzt Oerbke: Ein 35jähriger Bewohner des Ankunftszentrums wurde in der Nacht zu Donnerstag, gegen 00.10 Uhr bei einer Auseinandersetzung von einem Unbekannten mit einem Schneidwerkzeug oberflächlich am Bauch verletzt. Außerdem wies er an Nase und Händen Prellungen auf. Er kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Das stark alkoholisierte Opfer machte zum Geschehen bisher keine Angaben. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. 20.01 / Laptop aus Pkw gestohlen Wietzendorf: Von Dienstag auf Mittwoch drangen Unbekannte in einen VW Golf ein, der auf dem Parkplatz des Südseecamps in Wietzendorf abgestellt war. Aus dem Fahrzeug entwendeten sie eine Aktentasche, in der sich ein Laptop sowie Unterlagen befanden. Der Schaden wird auf etwa 600 Euro geschätzt. 20.01 / Mund-Nase-Schutz nicht getragen – Marihuana gefunden Walsrode: Weil er seinen Mund-Nase-Schutz nicht trug, kontrollierten Polizeibeamte einen 33-Jährigen auf der Moorstraße in Walsrode. Da er ihnen kein Ausweisdokument zeigte, durchsuchten die Beamten den Walsroder und fanden dabei – neben der Adresse des Mannes – eine Konsumeinheit Marihuana und stellten sie sicher. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder entlassen. 20.01 / Rennen geliefert? Die Polizei sucht Zeugen Schneverdingen: Die Polizei sucht Zeugen zu einem Geschehen von Mittwochnachmittag, 16.45 Uhr auf der Verdener Straße in Richtung Heber: Zwei ältere, dunkle Fahrzeuge der Marke BMW sollen sich möglicherweise ein Rennen geliefert haben. Ein Zeuge beschrieb, dass sie in Höhe eines Fußgängerüberweges auf der Gegenfahrbahn mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren seien und trotz Gegenverkehrs nicht abgebremst hätten, sodass der Gegenverkehr zum Bremsen gezwungen wurde. Personen wurden nicht verletzt; Zu einem Unfall kam es nicht. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Schneverdingen unter 05193/982500 in Verbindung zu setzen. 20.01 / Anhänger umgekippt Rethem: Aus Unachtsamkeit kam ein 62jähriger Fahrer eines Ackerschleppers mit Anhänger am Mittwoch, gegen 10.45 Uhr auf der Rodewalder Straße nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Anhänger kippte um und verlor die Ladung. Es wurden Verkehrszeichen und der Seitenraum der Fahrbahn beschädigt. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Schaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion HeidekreisPressestelleOlaf RothardtTelefon: 05191 9380-104E-Mail:

Original-Content von: Polizeiinspektion Heidekreis, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-BS: Falscher Microsoft-Mitarbeiter betrügt Senior um mehrere Tausend Euro

21.01.2021 – 12:31

Polizei Braunschweig

Braunschweig (ots) Braunschweig, Watenbüttel 20.01.2021, 9.30 bis 11.30 Uhr Durch telefonische Anweisungen an den 81-Jährigen gelang dem Trickbetrüger der Fernzugriff auf den fremden PC und damit der Zugriff auf dessen Online-Banking. Am Mittwochvormittag meldete sich ein unbekannter Mann bei dem 81-Jährigen. Der Fremde gab sich am Telefon als Mitarbeiter der Fa. Microsoft aus und schilderte, dass der Rechner des Seniors Ziel eines Hacker-Angriffs geworden sei. Aus diesem Grund müssten nun umgehend weitere Maßnahmen ergriffen werden. Durch diese Täuschung und einer geschickten Gesprächsführung gelang dem Täter aus der Ferne der Zugriff auf den PC und konnte so an die vertraulichen Daten gelangen. Hierdurch wurde ihm auch der Zugriff auf das Online-Banking des Braunschweigers möglich. Am Nachmittag musste der 81-Jährige feststellen, dass es unberechtigte Abbuchungen in Höhe von mehreren Tausend Euro von seinem Konto gegeben hat. Er trennte daraufhin seinen Rechner vom Strom und vom Internet, ließ über seine Bank das betroffene Konto sperren und erstattete Anzeige bei der Polizei. Diese ermittelt nun in einem Verfahren wegen Ausspähen von Daten und Computerbetrug. Die Polizei rät, keine sensiblen Daten am Telefon preiszugeben und im Zweifel stets eine Vertrauensperson oder die Polizei zu Rate zu ziehen. Rückfragen bitte an: Polizei BraunschweigPI Braunschweig, ÖffentlichkeitsarbeitTelefon: 0531/476-3032 und -3033E-Mail: ://www.polizei-braunschweig.de

Original-Content von: Polizei Braunschweig, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-H: Seelze: Bewohner kommen bei einem Terrassenbrand mit dem Schrecken davon

21.01.2021 – 12:25

Polizeidirektion Hannover

Hannover (ots) Auf der Terrasse eines Reihenendhauses in Letter hat es am Mittwochabend, 20.01.2021, gebrannt. Drei Bewohnerinnen im Alter von 16, 57 und 81 Jahren konnten sich unverletzt in Sicherheit bringen. Nachbarn halfen ihnen dabei und versuchten den Brand zunächst selbstständig zu löschen, bevor die Feuerwehr übernahm. Nach bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei Hannover entstand auf der rückwärtigen Terrasse eines Reihenendhauses am Mittelweg gegen 21:20 Uhr ein Brand. Ein direkt an der Terrassentür stehender Holzschrank für Gartengeräte brannte lichterloh. Durch die große Hitze des Feuers zerbarst die Glasscheibe der Terrassentür, was einen lauten Knall verursachte. Im angrenzenden Wohnzimmer anwesende Familienmitglieder wurden durch das laute Geräusch auf das Feuer aufmerksam und versuchten den Brand mit einem Wassereimer zu löschen. Ein engagierter Nachbar klingelte kurz danach und brachte sie aus dem teilweise verrauchten Reihenhaus. Anwohner riefen die Feuerwehr und die Polizei zur Hilfe. Die Rettungskräfte sowie ein Notarzt waren vor Ort, konnten jedoch wieder abrücken, da offenbar niemand verletzt wurde. Die Feuerwehr Hannover konnte durch ihren Löscheinsatz ein Ausbreiten der Flammen auf andere Häuser und Gebäudeteile verhindern. Bereits nach etwa 20 Minuten war das Feuer aus. Die Brandermittler der Polizei schätzen den Schaden an dem Reihenhaus auf etwa 50.000 Euro. Sie fanden heraus, dass der defekte Akku einer Heckenschere den Brand ausgelöst hat. Diese befand sich in dem später brennenden Gartenschrank. /nzj, ram Rückfragen bitte an: Polizeidirektion HannoverMichael BertramTelefon: 0511 109-1040E-Mail: ://www.pd-h.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen