POL-HRO: Dachstuhlbrand eines Mehrfamilienhauses in Crivitz – unbekannte Person leblos aufgefunden

21.01.2021 – 04:14

Polizeipräsidium Rostock

Crivitz (ots)Am Abend des 20.01.2021 gegen 22:54 Uhr wurde der Einsatzleitstelle
in Rostock bekannt, dass ein Dachstuhl in der Ortslage Crivitz
brennen soll.
Die Beamten des PR Sternbergs sicherten den Einsatzort während ca. 83
Kräfte der umliegenden Feuerwehren mit den Löscharbeiten beschäftigt
waren.
Die Löscharbeiten dauerten ca. 2,5 Stunden an. Hierbei konnten vier
der fünf Parteien des Mehrfamilienhauses evakuiert und in eine
Notunterkunft verbracht werden. Auch das angrenzende Nachbargebäude
wurde zur Sicherheit evakuiert, konnte jedoch nach Abschluss aller
Maßnahmen wieder durch die Anwohner bezogen werden. Lediglich die
Mieterin der in Flammen stehenden Dachgeschosswohnung war bis zuletzt
vermisst.
Nach Beendigung der Löscharbeiten entdeckten und bargen die
Rettungskräfte der Feuerwehr eine leblose Person aus der
Dachgeschosswohnung. Durch den Notarzt konnte nur noch ein
unnatürlicher Tod festgestellt werden.
Die zweifelsfreie Identifizierung der verstorbenen Person steht noch
aus.
Im Zuge der Brandbekämpfung haben sich zwei Mitarbeiter der
beteiligten Feuerwehren verletzt, einer musste wegen des Verdachts
der Rauchgasvergiftung zur Beobachtung in das Krankenhaus verlegt
werden. Der zweite Mitarbeiter wurde lediglich leicht verletzt und
konnte vor Ort behandelt werden.
Durch den Brand und den sich daraus ergebenden Löschmaßnahmen ist ein
ganzheitlicher Schaden an dem Mehrfamilienhaus in einer Höhe von ca.
180.000EUR entstanden.
Die Brandursache konnte vor Ort nicht final geklärt werden. Ein
Brandursachenermittler wird für die weitere Klärung der
Brandentstehung eingesetzt.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der
Brandstiftung mit Todesfolge aufgenommen.

Goldhorn
Polizeikommissar
Polizeirevier Sternberg
Polizeiinspektion Ludwigslust Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: LKW-Unfall auf der BAB 19, km 89

17.01.2021 – 18:47

Polizeipräsidium Rostock

Rostock (ots)Zwischen den Anschlussstellen Glasewitz und Laage kam der litauische
LKW auf Grund eines Reifenschadens nach rechts von der Fahrbahn ab.
In der weiteren Folge rutsche der LKW über – durch die Schutzplanke,
fuhr dann weiter durch den Wildzaun und kam auf dem angrenzenden
Acker zum stehen.
Es lief Motoröl aus, welches durch die freiwillige Feuerwehr
gebunden wurde. Die FFw ging von keiner Umweltgefärdung aus.
Am Fahrzeug waren nun insgesamt 4 Reifen beschädigt, was die Bergung
verlangsamte.
Zur Bergung des LKW musste die BAB 19 in Richtung Rostock für mehrere
Stunden gesperrt werden

Der geschätzte Sachschaden beträgt ca. 20000,- EUR

Heyden
Polizeihauptkommissar
Dienstgruppenleiter
AVPR Linstow Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Falschfahrer auf BAB 19 gestellt

17.01.2021 – 11:27

Polizeipräsidium Rostock

Rostock (ots)Am Sonntag, den 17.01.2021 gegen 06:21 Uhr wurde durch einen
Verkehrsteilnehmer gemeldet, dass ein PKW die AS Rostock-Nord in
entgegengesetzter Richtung befährt und sich nun auf der BAB 19 in
Fahrtrichtung Berlin befindet.
Daraufhin wurde durch Polizeibeamte des AVPR Dummerstorf die BAB 19
Rfb. Rostock-Überseehafen befahren. Der PKW Kia konnte dann zügig an
der AS Rostock-Süd fahrenderweise festgestellt und gestoppt werden.
Um Gefährdungen oder Unfälle zu verhindern, wurde der PKW zur
weiteren Sachverhaltsklärung von der BAB 19 geführt.
Der 83-jährige deutsche Kraftfahrer wirkte zeitlich und örtlich
desorientiert. Nach der Einschätzung der Polizeibeamten vor Ort, sei
eine sichere Weiterfahrt des Betroffenen nicht möglich, daher wurde
die Weiterfahrt untersagt. Die Person wurde daraufhin zu seiner
Ehefrau an die Heimatadresse verbracht.
Es kam zu keinen Verkehrsunfällen oder verletzten Personen.

Aufgrund der falschen Benutzung der Fahrbahn erwartet den
Fahrzeugführer ein Ordnungswidrikeitenverfahren. Im Zuge des
Verfahrens wird der Fahrerlaubnisbehörde empfohlen, die Eignung des
Betroffenen zum Führen eines Kraftfahrezugs im Straßenverkehr zu
prüfen.

Im Auftrag
Oliver Prey
Polizeikommissar
Autobahn- und Verkehrspolizeireiver Dummerstorf
Polizeiinspektion Güstrow Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Löschung der Öffentlichkeitsfahndung für den Bereich Schwerin

16.01.2021 – 20:43

Polizeipräsidium Rostock

Rostock (ots)Die seit dem 15.01.2021 in Schwerin vermisst gemeldeten 11jährigen
Mädchen sowie der ebenfalls vermisste 12jährige Junge sind
wohlbehalten zu ihrer Wohnanschrift zurückgekehrt. Die Polizei
bedankt sich bei der Bevölkerung und bei den Medien für die Mithilfe
im Rahmen der Suche nach den Kindern.

Es wird um Löschung aller in diesem Zusammenhang in anderen Medien
verbreiteten Meldungen – insbesondere des veröffentlichten
Bildmaterials – gebeten.

Michael Brun-Hollien
PFvD
Polizeihauptkommissar Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus in Rostock-Evershagen – eine Person lebensbedrohlich verletzt

16.01.2021 – 17:36

Polizeipräsidium Rostock

Rostock (ots)Am Samstag, d. 16.01.2021 meldeten Hinweisgeber um 07:59 Uhr
Rauchentwicklung und geborstene Fensterscheiben in einer Wohnung
eines Mehrfamilienhauses in der Helsinkier Straße in
Rostock-Evershagen.
In der weiteren Folge wurde durch die eingesetzten Feuerwehr- und
Polizeikräfte ein Wohnungsbrand im 9. Obergeschoss festgestellt.
Aus noch unbekannter Ursache kam es offenbar in der Küche der
betroffenen Wohnung zu einem Brand, in dessen Folge der 73-jährige
männliche Wohnungsinhaber lebensbedrohlich verletzt durch
Rettungskräfte des Rostocker Brandschutz- und Rettungsamtes aus der
Wohnung geborgen wurde.
Ca. 70 Kräfte der Berufs- und freiwilligen Feuerwehren Rostocks kamen
zur Brandbekämfpung und Rettung zum Einsatz.
Polizeikräfte aller Rostocker Polizeireviere kamen für Absperrungen
und Unterstützungshandlungen bei der Bergung des Geschädigten zum
Einsatz.
Die Einsatzmaßnahmen dauerten ca. zwei Stunden an.

Die Art und die Schwere der Verletzungen des Geschädigten erforderten
eine Verlegung per Hubschrauber in eine Spezialklinik in
Schleswig-Holstein.

Weitere Personen wurden nicht verletzt.
Die Wohnung ist derzeit unbewohnbar, die Sachschadenshöhe kann nicht
beziffert werden.

Die Ermittlungen zur Brandursache und dem genauen Hergang werden
durch die Kriminalpolizei Rostock geführt.

Ronny Steffenhagen
Polizeiführer vom Dienst
Polizeipräsidium Rostock
– Einsatzleitstelle – Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Brandstiftungen in Rostock-Dierkow, Zeugenaufruf

16.01.2021 – 08:30

Polizeipräsidium Rostock

Rostock (ots)Am 15.01.2021 kam es gegen 21:15 zu einer versuchten schweren
Brandstiftung in den Kellerräumen eines Mehrfamilienhauses in der
Theodor-Heuss-Str. 1 in Rostock-Dierkow. Bereits vor dem Eintreffen
der Feuerwehr konnten aufmerksame Anwohner einen in Flammen stehenden
Sichtschutz einer Kellerbox löschen. Der Sichtschutz befand sich an
einer Holzeingangstür einer Kellerbox und wurde offenbar in Brand
gesetzt, es entstand leichter Sachschaden in Höhe von ca. 200 EUR.
Personen wurden nicht verletzt.

In unmittelbarer Nähe wurde gegen 21:20 ein vor dem Mehrfamilienhaus
der Hartmut-Colden-Str. 1 befindlicher Sperrmüllhaufen angezündet.
Dieser Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Für die
Hausbewohner bestand keine Gefahr.

Ein Zusammenhang zwischen den Taten kann derzeit nicht ausgeschlossen
werden.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen versuchter schwerer
Brandstiftung aufgenommen.

Gesucht werden Zeugen die sich in der vergangen Nacht Beobachtungen
gemacht haben, die mit dem Brand in Zusammenhang stehen könnten.
Sachdienliche Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst des
Kriminalkommissariats Rostock unter 0381 – 49161616, jede
Polizeidienststelle sowie die Internetwache und www.polizei.mvnet.de
entgegen.

Tom Stegmann
Polizeikommissar
Einsatzleitstelle
Polizeipräsidium Rostock Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Verkehrsunfall mit einer tödlich verunglückten Person zwischen Gnoien und Dargun

15.01.2021 – 20:22

Polizeipräsidium Rostock

Rostock (ots)Am 15.01.2021, um ca. 13:35 Uhr ereignete sich auf der B110 zwischen
Gnoien und Dargun, nahe der Ortslage Finkenthal, ein Wildunfall mit
einer tödlich verunglückten Person.
Ein 48-jähriger Fahrer eines Transporters kollidierte auf der
Fahrbahn mit einem kreuzenden Hirsch. Infolge der Kollision wurde der
Hirsch auf einen entgegenkommenden PKW geschleudert. Dieser PKW kam
daraufhin nach rechts von der Straße ab und in einem Graben zum
Stehen.
Durch den Anprall des Tieres erlitt der 25-jährige Fahrer des PKW so
schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der
Fahrer des Transporters erlitt einen Schock und wurde vor Ort
medizinisch betreut.
Die B110 musste zwischen Dargun und Gnoien während der Unfallaufnahme
vollständig gesperrt werden. Ein Sachverständiger der DEKRA wurde zur
Unfallaufnahme hinzugezogen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr
fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Florian Schütt
Polizeirevier Teterow Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: LKW-Brand auf der BAB 19, km 24,4 in Richtung Rostock mit tragischem Ausgang für den LKW-Fahrer

15.01.2021 – 17:42

Polizeipräsidium Rostock

Linstow (ots)Am 15.01.2021 brannte um 14:20 Uhr auf der BAB 19, zwischen der
Anschlussstelle Wittstock und Röbel, in Fahrtrichtung Rostock ein
LKW.

Der 38-jährige deutsche Fahrer des Sattelzuges fuhr auf der BAB 19,
aus Richtung Wittstock kommend in Richtung Rostock.
Kurz vor der Anschlussstelle Leizen (Röbel) bemerkte der LKW Fahrer,
dass der Trailer seines Sattelzuges anfing zu brennen.
Er verständigte dafraufhin die Polizei und fuhr auf den
Standstreifen.
Dort koppelte er den brennenden Trailer von der Zugmaschiene und fuhr
die Zugmaschiene ein Stück weiter.
Nachdem er seinen LKW gerettet hatte, brach der LKW-Fahrer im
Straßengraben bewusstlos zusammen.
Es erfolgte durch Ersthelfer und später durch den Rettungsdienst die
Reanimation, welche leider erfolglos blieb. Der LKW-Fahrer verstarb
im Rettungswagen.
Zur Todesursache können keine Angaben gemacht werden, die
Kriminalpolizei nimmt die Ermittlungen auf.

Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 50000,- EUR.

Heyden, Polizeihauptkommissar
Autobahn- Verkehrspolizeirevier Dummerstorf
Außenstelle Linstow
Polizeiinspektion Güstrow Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Enkeltrick: 77-Jährige übergibt 16 000 Euro

15.01.2021 – 15:19

Polizeipräsidium Rostock

Rostock (ots)Eine 77 Jahre alte Frau aus dem Landkreis Rostock ist am Donnerstag,
14. Januar, Opfer von Betrügern geworden. Der vermeintliche Enkelsohn
der Geschädigten teilte am Telefon mit, einen Verkehrsunfall gehabt
zu haben und nun eine hohe Bargeld zu benötigen. Mit diesem
sogenannten Schockanruf schafften es die Betrüger, dass die Frau den
geforderten Betrag von 16 000 Euro bei ihrer Bank abholte und wenig
später einem unbekannten Mann in Rostock übergab. Als sie noch am
Abend ihren Enkelsohn kontaktierte, fiel der Betrug auf. Sie
erstattete sofort Anzeige bei der Polizei. Die
Kriminalpolizeiinspektion Rostock hat die Ermittlungen aufgenommen.

Vor allem ältere Menschen werden immer wieder gezielt von Betrügern
ausgesucht und mit den unterschiedlichsten Maschen – wie dem
klassischen Enkeltrick oder als falsche Polizisten – unter Druck
gesetzt. Viele haben so schon ihr gesamtes Ersparnis verloren.

Und das rät die Polizei:

– Seien sie misstrauisch, insbesondere wenn sich Personen am
Telefon nicht mit Namen vorstellen und sich als Bekannte oder
Verwandte ausgeben!
– Beenden Sie das Gespräch, wenn Ihnen der Anruf verdächtig
vorkommt und Geld gefordert wird!
– Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen!
– Machen Sie keine Angaben zu familiären oder finanziellen
Verhältnissen!
– Vertrauen Sie nicht den im Display angezeigten Telefonnummern!
Diese könnten vorgetäuscht sein.
– Im Zweifel sollten Sie immer den Notruf der Polizei wählen.

Weitere Informationen zum Thema Trickbetrug finden Sie im Internet
unter http://www.polizei-beratung.de/
Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleSophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Verkehrsunfälle im Zusammenhang mit Winterglätte im Zuständigkeitsbereich des PP Rostock

13.01.2021 – 04:00

Polizeipräsidium Rostock

Rostock/ LK Westmecklenburg (ots)Am Abend des 12.01.2021 wurden die Fahrzeugführerinnen und
Fahrzeugführer im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Rostock
von winterglatten Straßen überrascht. Kurzfristig einsetzender
Schneefall und Temperaturen um den Gefrierpunkt ließen unzählige
Fahrbahnen spiegelglatt werden.

In der Zeit von 18:00 Uhr am 12.01.2021 bis 04:00 Uhr am 13.01.2021
kam es im benannten Bereich insgesamt zu zehn Verkehrsunfällen im
Zusammenhang mit winterglatten Fahrbahnen bzw. nicht angepasster
Geschwindigkeit an die winterlichen Straßenverhältnisse. Hierbei
wurden zwei Personen schwer und eine Person leicht verletzt. Niemand
erlitt lebensbedrohliche Verletzungen. Es entstand insgesamt ein
Sachschaden von geschätzten 120.000 Euro.

Die Verkehrsunfälle mit verletzten Personen ereigneten sich wie
folgt:

Auf der B105 am Ortsausgang von Grevesmühlen kam es zu einem
folgenschweren Verkehrsunfall. Hierbei verlor ein 31-jähriger
LKW-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der
Fahrbahn ab und fuhr in den Graben. Der Fahrzeugführer wurde schwer
verletzt und im LKW eingeklemmt. Neben der Polizei waren Kräfte des
Rettungsdienstes, der Feuerwehr, ein Rettungshubschrauber sowie
Abschlepp- und Bergungsunternehmen im Einsatz. Die B105 war für die
Verkehrsunfallaufnahme sowie die Rettungs- und Bergungsarbeiten für
über sechs Stunden vollgesperrt. Es entstand ein geschätzter
Sachschaden in Höhe von 50.000 Euro.

In Neustadt-Glewe kam eine 58-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem PKW
von der Straße in die Seitenböschung ab und überschlug sich dort. Die
Frau wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Es
entstand ein Sachschaden von geschätzten 7.000 Euro.

Ein weiterer Fahrzeugführer kam auf der BAB 19, auf Höhe der
Anschlussstelle Kavelstorf, in Fahrtrichtung Rostock nach rechts von
der Fahrbahn ab. Der 27-jährige Fahrer zog sich bei dem
Verkehrsunfall leichte Verletzungen zu und wurde ins Krankenhaus
verbracht. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.
Die Autobahn war zeitweise halbseitig gesperrt.

Die Winterdienste der zuständigen Straßenmeistereien waren den ganzen
Abend sowie die folgende Nacht im Dauereinsatz.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei wiederholt und eindringlich
auf eine angepasste Fahrweise bei winterlichen Straßenverhältnissen
hin.

Im Auftrag

Kai Schmechel
Einsatzleitstelle des PP Rostock Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Öffentlichkeitsfahndung nach einer vermissten 11-Jährigen aus Rostock

12.01.2021 – 23:14

Polizeipräsidium Rostock

Rostock (ots)Seit Dienstag gegen 17:00 Uhr wird die 11-jährige Lara Kordt aus
Dierkow vermisst.
Um 14:30 Uhr verließ sie ihre Wohngemeinschaft und kehrte nicht wie
vereinbart zum Abendbrot zurück.

Die bisherigen Suchmaßnahmen, auch unter Einsatz eines Fährtenhundes,
führten nicht zum Auffinden von Lara.

Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche. Lara wird wie folgt
beschrieben:
– ca. 150 cm groß
– schlanke Gestalt
– lange dunkelbraune Haare
– schwarze Jacke
– schwarze Hose
– Schwarze Schuhe.

Die 11-Jährige ist vermutlich mit anderen Kindern oder Jugendlichen
unterwegs.

Hinweise zum Aufenthalt nimmt das Polizeirevier Dierkow unter der
Telefonnummer 0381-6588224, die Internetwache der Polizei unter
www.polizei.mvnet.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Im Auftrag
Sebastian Wilms
Polizeirevier Rostock Dierkow Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person

10.01.2021 – 18:43

Polizeipräsidium Rostock

Warnow, LK RostockWarnow, LK Rostock (ots)Am 10.01.2021, gegen 15:00 Uhr, ereignete sich auf der L 141 zwischen
Warnow und Lübzin ein Verkehrsunfall. Der zunächst unbekannte
Fahrzeugführer kam aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und
kollidierte mit seinem Pkw VW mit einem Baum, anschließend entfernte
sich der Fahrer unerlaubt von der Örtlichkeit. Im Zuge der
Ermittlungen konnten eingesetzte Kräfte des Polizeireviers Bützow den
augenscheinlich verantwortlichen Fahrer feststellen. Ein
durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,63 Promille.
Der 52-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt und durch
Rettungskräfte einem Krankenhaus zugeführt. Am Pkw entstand
wirtschaftlicher Totalschaden. Entsprechende Anzeigen wurden
gefertigt, die weiteren Ermittlungen dauern an.

Corina Pohl
Polizeiführerin vom Dienst
Einsatzleitstelle PP Rostock Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Löschung der Öffentlichkeitsfahndung nach 15-Jähriger aus Rostock

08.01.2021 – 04:59

Polizeipräsidium Rostock

RostockRostock (ots)Die seit dem 06.01.2021 als vermisst gemeldete 15-jährige Gina
Schmidt konnte im Rahmen von Ermittlungen wohlbehalten angetroffen
werden.
Die Polizei bedankt sich für die Unterstützung und die eingegangenen
Hinweise aus der Bevölkerung.
Die Medien werden gebeten, die im Zuge der Öffentlichkeitsfahndung
veröffentlichten personenbezogenen Daten der vormals Vermissten,
insbesondere die Lichtbilder, zu löschen. Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Verkehrsunfall mit einem getöteten Fußgänger

08.01.2021 – 01:12

Polizeipräsidium Rostock

RostockRostock (ots)Am heutigen Abend kam es kurz nach 19:30 Uhr auf der Landesstraße 39
zwischen Laage und Dummerstorf zu einem folgenschweren
Verkehrsunfall.
Ersten Erkenntnissen zufolge fuhr der 43-jährige deutsche Fahrer
eines PKW Opel von Laage kommend in Richtung Rostock. Etwa auf Höhe
der Bushaltestelle für die Ortschaft Groß Potrems stand ein
40-jähriger deutscher Fußgänger auf dem Fahrstreifen der Fahrbahn in
Richtung Rostock. Der Fahrzeugführer konnte eine frontale Kollision
mit dem mittig auf der Straße stehenden Mann nicht mehr vermeiden.
Der Mann erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.
Für den Zeitraum der Unfallaufnahme musste die Landesstraße gesperrt
werden. Es kam zum Einsatz der DEKRA Rostock.
Der PKW, an dem ein Sachschaden von ca. 5.000 EUR entstand, wurde zur
Spurensicherung sichergestellt und durch ein Abschleppunternehmen
geborgen. Zur Ermittlung der Unfallursache wurde der
Kriminaldauerdienst Rostock hinzugezogen.

Sebastian Engler
Polizeirevier Bützow Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Rücknahme der Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem 54-Jährigen aus Parchim

07.01.2021 – 23:42

Polizeipräsidium Rostock

RostockRostock (ots)Der seit dem 03.01.2021 als vermisst gemeldete 54-jährige Frank Stein
konnte nach einem Hinweis aus der Bevölkerung wohlbehalten
angetroffen werden.
Die Polizei bedankt sich für die Unterstützung und die eingegangenen
Hinweise.
Die Medien werden gebeten, die im Zuge der Öffentlichkeitsfahndung
veröffentlichten personenbezogenen Daten des vormals Vermissten,
insbesondere die Lichtbilder, zu löschen.

Björn Klöckner
Polizeipräsidium Rostock, Einsatzleitstelle Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Brand in einem Mehrfamilienhaus – Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

05.01.2021 – 23:10

Polizeipräsidium Rostock

Lübtheen (LK LUP)Lübtheen (LK LUP) (ots) Am 05.01.2020 gegen 19:30 Uhr informierten Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Salzstraße in Lübtheen die Feuerwehr über einen Brand, wobei sich noch drei Personen im Haus befinden sollen. Durch die freiwillige Feuerwehr von Lübtheen wurden diese Personen über eine Drehleiter aus dem Gebäude gerettet. Sie erlitten leichte Rauchgasvergiftungen, wobei für eine Person die Behandlung im Krankenhaus erforderlich war. Nachdem die Stromversorgung im Keller des Gebäudes durch die Feuerwehr gekappt wurde, konnte der Brand eines Stromverteilers vor einer Wohnung schnell unter Kontrolle gebracht werden. Auf Grund der starken Rauchentwicklung ist das Haus vorläufig unbewohnbar. Die Kriminalpolizei Ludwigslust hat Spuren gesichert und Ermittlungen wegen Verdachts der schweren Brandstiftung aufgenommen. Die Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt. Die Sachschadenhöhe ist derzeit noch unbekannt. Paul Wosar
Einsatzleitstelle
Polizeipräsidium Rostock Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Start der Verkehrskontrollen “Fahren.Ankommen.LEBEN!” mit den Schwerpunkten Geschwindigkeit und Licht

05.01.2021 – 05:05

Polizeipräsidium Rostock

RostockRostock (ots) Auch im neuen Jahren werden die themenorientierten Verkehrskontrollen der Kampagne “Fahren.Ankommen.LEBEN” fortgesetzt. Jeden Monat wird die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern einen neuen Schwerpunkt setzen. Dabei handelt es sich in erster Linie um die Hauptunfallursachen. Wir möchten die Bürger unseres Landes weiterhin sensibilisieren, auf die Unfallursachen aufmerksam machen und sofern es wieder möglich ist, auch themenbezogene Präventionsveranstaltungen durchführen. Nach jetziger Planung sind folgende Schwerpunktthemen im Jahr 2021 vorgesehen: Geschwindigkeit, Vorfahrt/Vorrang, Überholen, Handy/Ablenkung, Alkohol und Drogen, Zweiradfahrer und natürlich die Schulwegsicherung. Heute starten in Mecklenburg-Vorpommern die themenorientierten Verkehrskontrollen der Kampagne “Fahren.Ankommen.LEBEN” mit den Schwerpunkten Geschwindigkeit und Licht. Laut statistischem Bundesamt starb im Jahr 2019 alle neun Stunden ein Mensch in Deutschland bei einem Geschwindigkeitsunfall. Auch im Jahr 2020 gehörte nicht angepasste Geschwindigkeit zur Hauptursache bei den schweren Verkehrsunfällen in Mecklenburg-Vorpommern. Daher werden wir den Monat Januar diesem Thema widmen und entsprechende Kontrollen durchführen. Im gesamten Land verteilt werden etwa 200 Beamte in allen acht Inspektionen der Polizeipräsidien Neubrandenburg und Rostock im Einsatz sein und sowohl stationäre als auch mobile Kontrollen durchführen. Also: Licht an und Fuß vom Gas! Denn wir blitzen für Ihr Leben gern. Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleSophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Löschung der Öffentlichkeitsfahndung nach vermisster 14-Jähriger aus Sukow

02.01.2021 – 22:26

Polizeipräsidium Rostock

Sukow/ SchwerinSukow/ Schwerin (ots)Die seit dem 29.12.2020 als vermisst gemeldete 14-Jährige konnte nach
einem Hinweis aus der Bevölkerung im Stadtgebiet Schwerin
wohlbehalten angetroffen werden.

Die Polizei bedankt sich für die Unterstützung und die eingegangenen
Hinweise.

Die Medien werden gebeten, die im Zuge der Öffentlichkeitsfahndung
veröffentlichten personenbezogenen Daten der vormals Vermissten,
insbesondere die Lichtbilder, zu löschen.

Im Auftrag
Christian Eckermann
Polizeiführer vom Dienst
Polizeipräsidium Rostock, Einsatzleitstelle Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Zeugenaufruf nach Wurf eines Gegenstandes von Fußgängerbrücke auf fahrendes Auto

02.01.2021 – 14:08

Polizeipräsidium Rostock

RostockRostock (ots)Am 02.02.2021, um 00:30 Uhr wurde ein Pkw auf dem Groß Kleiner Damm
in Fahrtrichtung Rostock Schmarl beim Unterfahren der Fußgängerbrücke
am IGA-Park durch ein ca. 70 cm x 15 cm großes Holzstück am Dach
beschädigt. Der 45-jährige Fahrzeugführer, der sich mit seinen zwei
Kindern im Auto befand, registrierte beim Passieren der Brücke einen
lauten Knall und konnte sein Fahrzeug im Anschluss sicher zum Stehen
bringen. Bei der Überprüfung seines Autos stellte der Geschädigte die
Eindellung des Daches und das Stück Holz auf der Fahrbahn fest.
Verletzt wurde bei dem Geschehen niemand. Alle Insassen kamen mit dem
Schrecken davon. An seinem Fahrzeug stehend nahm der Geschädigte auf
der Fußgängerbrücke zwei männliche, dunkel gekleidete Personen wahr,
die in Richtung Unterwarnow davonliefen.
Es wurden Ermittlungen u. a. wegen gefährlichen Eingriffs in den
Straßenverkehr aufgenommen. Diesbezüglich bittet die Polizei um Ihre
Mithilfe.
Wer kann Hinweise zu Gegenständen geben, die zum Tatzeitpunt und
möglicherweise auch schon zuvor auf oder an den Fahrspuren des Groß
Kleiner Damms in Höhe der Fußgängerbrücke am IGA Park gelegen haben?
Wer hat im tatrelevanten Zeitraum Personen auf oder an der Fahrbahn
sowie auf der betreffenden Fußgängerbrücke wahrgenommen?
Sachdienliche Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Rostock unter
der Telefonnummer 0381 49161616, die Internetwache der Polizei unter
www.polizei.mvnet.de sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Björn Klöckner
PP Rostock/Einsatzleitstelle Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in Wismar

02.01.2021 – 09:57

Polizeipräsidium Rostock

RostockRostock (ots)Am 02.01.2021 kam es gegen 06:15 Uhr in der Erwin-Fischer-Straße in
Wismar zu einem Brand in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Die
Bewohner der umliegenden Wohnungen wurden vorübergehend evakuiert.
Der Brand konnte durch die Berufsfeuerwehr Wismar gelöscht werden.
Der Brandherd konnte im Schlafzimmer der betroffenen Wohnung
ausgemacht werden, die Brandursache ist derzeit noch unklar.
Nach der Beendigung der Löscharbeiten war die betroffene Wohnung bis
auf das Schlafzimmer wieder bewohnbar. Umliegende Wohnungen sind
nicht betroffen und die Bewohner konnten in diese zurückkehren.
Die Bewohner der betroffenen Wohnung wurden vor Ort medizinisch
versorgt, benötigen jedoch keine weitergehende Behandlung.
Die Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung
wurden aufgenommen. Der Kriminaldauerdienst Wismar kam zum Einsatz
und hat den Brandort beschlagnahmt. Der entstandene Sachschaden wird
auf etwa 20.000EUR geschätzt.

Felix Grüder
Polizeihauptrevier Wismar
Polizeipräsidium Rostock Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Einsätzgeschehen in der Silvesternacht 2020 im Bereich des Polizeipräsidiums Rostock

01.01.2021 – 04:46

Polizeipräsidium Rostock

RostockRostock (ots)In der Silvesternacht 2020 verzeichnete das Polizeipräsidium Rostock
ein insgesamt ruhiges Einsatzgeschehen. Hauptsächlich rückten die
Polizeibeamten des Polizeipräsidiums Rostocks gemeinsam mit
unterstellten Kräften des Landesbereitschaftspolizeiamtes M-V zu
Bränden, Körperverletzungen, Sachbeschädigungen und Verstößen gegen
die Corona-Landesverordnung M-V aus.
Die Personen, die gegen Corona-Regeln verstießen, verhielten sich
überwiegend kooperativ und hielten sich in der Folge an die
Vorschriften.
Ein erwähnenswerter Einsatz ereignete sich in der Hansestadt Wismar.
Dabei waren gegen 00:30 Uhr zwei Polizeibeamte des
Polizeihauptreviers Wismar auf Fußstreife in der Innenstadt in Wismar
unterwegs und führten eine Personenkontrolle durch. Während dieser
Kontrollmaßnahme wurden zwei sogenannte Polenböller aus einem
naheliegenden Wohnungsfenster in Richtung der Polizeibeamten
geworfen. Die Tatverdächtige konnte in einer Wohnung mit vier
weiteren Personen festgestellt werden. Hierbei wurden diverse
Verstöße festgestellt, welche durch diese Personen begangen wurden.
Es wurden mehrere Anzeigen aufgenommen, darunter wegen des Tätlichen
Angriffes auf Vollstreckungsbeamte, der Gefährlichen
Körperverletzung, der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, das
Sprengstoffgesetz sowie gegen die Corona-Landesverordnung M-V. Die
beiden Polizeibeamten wurden durch den Angriff leichtverletzt.

Rainer Fricke
Polizeiführer vom Dienst Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person im Stadtgebiet Gnoien

30.12.2020 – 02:21

Polizeipräsidium Rostock

RostockRostock (ots)Am 29.12.2020 ereignete sich gegen 17:15 Uhr ein folgenschwerer
Verkehrsunfall in der Gnoiener Friedenstraße.
Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr ein PKW Opel die Ortsdurchfahrt
Gnoien, als plötzlich ein 41-jähriger Mann auf die Fahrbahn trat. Er
wurde in der Folge von dem herannahenden PKW erfasst und durch den
Aufprall schwerverletzt. Anschließend wurde er durch einen
Rettungswagen zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Der
PKW-Fahrer blieb unverletzt.
Zur Unfallaunfahme wurde ein Sachverständiger der Dekra hinzugezogen.
Die Ortsdurchfahrt Gnoien musste während der Unfallaufnahme einige
Zeit vollgesperrt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca.
3.000 EUR.

Denise Trabert
Polizeirevier Teterow
Güstrower Straße 23
17166 Teterow Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Vermehrte Einbruchsdiebstähle in Wohn- und Geschäftshäuser – Polizei rät zur Wachsamkeit

26.12.2020 – 10:46

Polizeipräsidium Rostock

SchwerinSchwerin (ots)In den zurückliegenden Weihnachtstagen kam es in den Schweriner
Stadtteilen Friedrichsthal und Warnitz vermehrt zu
Einbruchsdiebstählen in Wohn- und Geschäftshäuser. Die Täter drangen
gewaltsam in die Objekte ein und entwendeten diverse Wertgegenstände.

Der Kriminaldauerdienst Schwerin hat die Ermittlungen aufgenommen und
konnte zahlreiche Spuren sichern.

Die Polizei rät zur erhöhten Wachsamkeit!

Sachdienliche Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Schwerin unter
der Telefonnummer 0385 – 51 80 15 60 sowie die Internetwache unter
www.polizei.mvnet.de entgegen.

Corina Pohl
Polizeihauptkommissarin
Einsatzleitstelle Polizeipräsidium Rostock Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Verkehrsunfall mit Sach- und Personenschaden

25.12.2020 – 22:08

Polizeipräsidium Rostock

Kogel (LK Ludwigslust-Parchim)Kogel (LK Ludwigslust-Parchim) (ots) Am Freitagabend des 25.12.2020 kam es gegen 17:30 Uhr in der Ortschaft Kogel, bei Zarrentin am Schaalsee, zu einem Verkehrsunfall. Nach derzeitigem Stand der Ermittlung kam der Fahrer einer Kawasaki aufgrund überhöhter Geschwindigkeit am Ausgang einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Im weiteren Verlauf stieß er mit einem Baum zusammen. Das Motorrad kam in einem angrenzenden Gartenzaun zum Liegen. Der polnische Motorradfahrer wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. In diesem Zusammenhang wurde festgestellt, dass das Motorrad nicht zugelassen war. Zudem besteht der Verdacht, dass der Motorradfahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird auf ca. 3.000 EUR beziffert. Leonard Vortmann
Polizeirevier Boizenburg Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: 69jähriger Vermisster aus Lübtheen nach Hinweis aus der Bevölkerung angetroffen

25.12.2020 – 18:45

Polizeipräsidium Rostock

HagenowHagenow (ots) Die Öffentlichkeitsfahndung nach dem 69-jährigen Vermissten aus dem Alten- und Pflegeheim in Lübtheen (unsere Meldung vom 25.12.2020, 15:03 Uhr) ist beendet. Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung konnte der Mann wohlbehalten an der B5 zwischen Redefin und Neuenrode angetroffen werden. Er wurde an Angehörige übergeben. Ein Dank geht an den aufmerksamen Hinweisgeber. Betreiber von Internetportalen, die die Informationen der Öffentlichkeitsfahndung auf ihre Auftritte übernommen haben, werden gebeten, diese zu löschen bwz. zu anonymisieren. Gert Frahm
Einsatzleistelle
Polizeipräsidium Rostock Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Löschung der Öffentlichkeitsfahndung nach 14-jährigem Mädchen

25.12.2020 – 16:48

Polizeipräsidium Rostock

NeuklosterNeukloster (ots)Die seit heute Vormittag aus ihrem Elternhaus abgängige 14-Jährige
ist wohlbehalten dorthin zurückgekehrt. Die Polizei bedankt sich bei
der Bevölkerung und bei den Medien für die Mithilfe im Rahmen der
Suche.

Es wird um die Löschung aller in diesem Zusammenhang verbreitetetn
Meldungen in anderen Medien – insbesondere des veröffentlichten
Bildmaterials – gebeten.

Corina Pohl
Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Rostock Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Highligabend mit Haschkeksen

25.12.2020 – 01:09

Polizeipräsidium Rostock

WismarWismar (ots)Am Donnerstag, dem 24.12.2020 gegen 20 Uhr kam in Wismar Wendorf der
Rettungsdienst zum Einsatz. Es handelte sich bereits um den zweiten
Einsatz an derselben Anschrift an an diesem Abend.

Erst wurde der Vater und nun die Mutter der dort wohnhaften Familie
aufgrund von Schwindel, Übelkeit, Herzrasen und Kreislaufproblemen
behandelt. Anlässlich des aggressiven Verhaltens eines
Familienmitglieds beim ersten Einsatz war nun auch die Polizei am
Einsatzort anwesend.

Die Ursache für die medizinischen Probleme der Eltern konnte durch
die Tochter geklärt werden. Diese hatte die Weihnachtskekse für die
Familie mit Haschisch versetzt. Beide Elternteile wurden zur weiteren
medizinischen Behandlung ins Klinikum Wismar verbracht.

Die eingesetzten Kollegen haben vor Ort kein aggressives Verhalten
mehr festgestellt. Die Kinder waren in großer Sorge um die Gesundheit
der Eltern.

Von Amts wegen wurde ein Ermittlungsverfahren gegen die Tochter wegen
des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und des Verstoß gegen
das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Die Kekse wurden durch die Beamten sichergestellt.

Im Auftrag

Lena Rauh, Polizeikommissarin
Polizeipräsidium Rostock
Polizeiinspektion Wismar
Polizeihauptrevier Wismar Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Mögliche Betrugsmasche mit angeblichem Schreiben der Stadt Grevesmühlen

24.12.2020 – 22:19

Polizeipräsidium Rostock

GrevesmühlenGrevesmühlen (ots)Am 23.12.2020 meldete der Sohn eines aufmerksamen78-Jährigen Mannes
aus Grevesmühlen. Sein Vater hatte ein vermeintliches Schreiben der
Stadt Grevesmühlen erhalten und ihm davon berichtet.

In dem Schreiben wird oberflächlich über Bestimmungen zum Betrieb von
Feuerstätten und das verbotene Verbrennen von Schadstoffen berichtet.
Als Folgen von Zuwiderhandlungen werden die Kostentragungspflicht für
eine Probenentnahme durch einen Schornsteinfeger sowie auf ein
Ordnungsgeld in Höhe von 9.500 EUR verwiesen.

Nach ersten Ermittlungen und einem Informationsaustausch mit der
Stadtverwaltung Grevesmühlen handelt es sich nicht um ein amtliches
Schreiben der Stadt Grevesmühlen.
Der Verdacht, dass der Absender mit dem Schreiben eine mögliche
Straftat vorbereitet, kann gegenwärtig nicht ausgeschlossen werden.

Durch die Polizei wurde ein Ermittlungsverfahren zum Verdacht des
Amtsmissbrauchs und des Betruges eingeleitet.

Wenn Sie ebenfalls ein ähnliches Schreiben erhalten haben, wenden Sie
sich bitte an das Polizeirevier Grevesmühlen.
Die Polizei rät, bleiben Sie misstrauisch, wenn vermeintliche
Mitarbeiter von Behörden bei Ihnen zu Hause erscheinen, vor allem
falls diese Bargeld einfordern.
In dringenden Fällen wählen sie den Notruf der Polizei oder wenden
sich an das Polizeirevier Grevesmühlen unter der Telefonnummer
03881/7200.

im Auftrag

Polizeikommissarin Clark
Polizeirevier Grevesmühlen Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Tödlicher Verkehrsunfall auf der B 321 bei Pampow

24.12.2020 – 17:24

Polizeipräsidium Rostock

RostockRostock (ots)Am 24.12.2020 gegen 12:05 Uhr kam es auf der Bundesstraße 321 bei
Pampow zu einem folgenschweren Verkehrsunfall.
Ein 36-jähriger, aus der Region stammender Fahrzeugführer, befuhr die
B 321 von Schwerin kommend in Richtung Warsow. Nach jetzigem
Ermittlungsstand überfuhr er dabei vermutlich eine “Rot” zeigende
Lichtzeichenanlage an der Kreuzung Abzweig Holthusen. Ein 47-jähriger
PKW-Fahrer überquerte zu dem Zeitpunkt die B 321 von Pampow kommend
in Richtung Holthusen bei Grün zeigender Ampel. Auf der Kreuzung kam
es zwischen den beiden Fahrzeugen zu einem seitlichen Zusammenstoß.
In weiterer Folge stieß der Unfallverursacher gegen drei weitere PKW,
welche an der Kreuzung in Fahrtrichtung Schwerin standen. Der
47-jährige deutsche Fahrer des zweiten PKW verstarb noch an der
Unfallstelle. Insgesamt wurden 8 Personen mit leichten Verletzungen
in die umliegenden Krankenhäuser verbracht. Es entstand bei dem
Unfall ein Sachschaden von ca. 60.000 Euro.

Matthias Mörer
Dienstgruppenleiter
Polizeirevier Hagenow Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Verkehrsunfall mit Pferd auf der B105

24.12.2020 – 09:26

Polizeipräsidium Rostock

RostockRostock (ots)Auf der Bundesstraße 105 Höhe Purkshof ist am Donnerstagmorgen gegen
04:30 Uhr ein Pony mit einem Auto kollidiert. Zuvor waren drei der
vier Ponys aus dem nahe gelegenen Karls Erlebnis-Dorf entlaufen.
Eines der Tiere lief auf die Bundesstraße und pralle mit einem
herannahenden Opel Agila zusammen. Die Fahrzeugführerin kam mit einem
Schrecken davon, am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa
3.500 Euro. Der Verkehr musste für etwa 1,5 Stunden voll gesperrt
werden, um die entlaufenen Pferde zu ergreifen. Alle drei Tiere
konnten letztlich mit Hilfe der Polizei eingefangen werden. Das bei
dem Zusammenstoß mit dem Auto verletzte Pferd wird in weiterer Folge
durch einen Tierarzt behandelt.

Hannes Zilinski
Schichtführer
Polizeirevier Sanitz Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Fahrzeugbrand in Güstrow – Polizei bittet um Mithilfe

21.12.2020 – 12:32

Polizeipräsidium Rostock

GüstrowGüstrow (ots) Nach dem Brand eines Pkw in der vergangenen Nacht in der Güstrower Feldstraße wird jetzt wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt. Die Kriminalpolizei bittet um Mithilfe und sucht mögliche Zeugen. Ein Pkw Mercedes, der auf einem öffentlichen Parkplatz in der Feldstraße abgestellt war, wurde nach bisherigem Erkenntnissen gegen 02:00 Uhr durch unbekannte Täter in Brand gesetzt. Durch die starke Hitzeentwicklung wurden auch zwei nebenstehende Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Die Ermittlungen hat die Kriminalpolizeiinspektion Rostock übernommen. Gesucht werden jetzt Zeugen, die sich in der vergangenen Nacht in Brandortnähe aufgehalten und Beobachtungen gemacht haben, die ggf. mit dem Brand in Zusammenhang stehen könnten. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst (KDD) der Polizei Rostock, Ulmenstraße 54 unter 0381/49161616 sowie jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen. Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne HanskeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Brände in der Ortslage Herrnburg

21.12.2020 – 04:12

Polizeipräsidium Rostock

HerrnburgHerrnburg (ots)Aus noch ungeklärter Ursache kam es in der Sonntagnacht, am
20.12.2020 gegen 23:00 Uhr, zum Brand eines Wohnhauses in Herrnburg.
Beim Eintreffen der Beamten brannte das Haus bereits in voller
Ausdehnung. Im Haus hielt sich zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise
niemand auf. Nach Rücksprache mit dem Eigentümer befanden sich im
Haus diverse antike Möbel. Der Sachschaden wird auf 560.000,- EUR
geschätzt. Wenige hundert Meter vom ersten Brandort entfernt wurde gegen 23:30 Uhr ein weiterer Brand in Herrnburg gemeldet. Hier brannte ein Carport mit darunter geparktem PKW. Vom neben dem Carport stehenden Wohnhaus wurde eine Fensterscheibe beschädigt. Der Bewohner des Hauses wurde beim Versuch das Feuer eigenständig zu löschen leichtverletzt. Der Sachschaden beim zweiten Brandort wird auf 30.000,- EUR geschätzt. Vor Ort sind für die Löscharbeiten gegenwärtig die freiwilligen
Feuerwehren Selmsdorf, Herrnburg, Lüdersdorf, Palingen, Schattin und
Neuleben Boitin/Resdorf mit insgesamt über 60 Kameraden im Einsatz. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Daniel Krause
Polizeioberkommissar
Polizeirevier Grevesmühlen Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Brandstiftung in Schweriner Mehrfamilienhaus

20.12.2020 – 11:49

Polizeipräsidium Rostock

SchwerinSchwerin (ots)Am 20.12.2020 kam es gegen 00:05 Uhr zum Ausbruch eines Brandes in
einem Mehrfamilienhauses in der Schweriner Kantstraße.

Aus bisher unbekannter Ursache kam es in einem Kellerabteil des
Hauses zu einem offenen Feuer.Dadurch wurden Gebäudeteile beschädigt.

Die Kameraden der Berufsfeuerwehr Schwerin und der Freiwilligen
Feuerwehr “Schlossgarten” konnten den Brand schnell löschen.
Für die Hausbewohner bestand keine Gefahr. Sie konnten während der
Löscharbeiten in ihren Wohnungen verbleiben.
Am Gebäude entstand ein geschätzter Sachschaden von zehntausend Euro.

Das Kriminalkommissariat Schwerin hat umgehend die Ermittlungen
wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung aufgenommen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Schwerin unter Telefon
0385-51802224, jede andere Polizeidienststelle oder die
Internetwa-che unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Frank Roloff
Polizeihauptkommissar
Polizeihauptrevier Schwerin Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: PKW kommt von der Fahrbahn ab und überschlägt sich – drei Insassen leicht verletzt

17.12.2020 – 02:30

Polizeipräsidium Rostock

Rostock-MarkgrafenheideRostock-Markgrafenheide (ots) Am Mittwochabend gegen 21:45 Uhr kam es auf der Kreisstraße 43 im Bereich der Ortseinfahrt Markgrafenheide, aus Richtung Hohe Düne kommend, zum einem Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen. Der 34-jährige alkoholisierte Fahrzeugführer eines PKW VW Golf kam aus bisher ungeklärter Ursache in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und kam auf der Seite liegend zum Stehen. Die drei Fahrzeuginsassen konnten sich alleine aus dem Fahrzeug befreien und wiesen lediglich leichte Verletzungen auf. Der Fahrzeugführer sowie der 27-jährige Mitfahrer und die 24-jährige Mitfahrerin wurden zur weiteren Beobachtung ins Klinikum verbracht. Die Straße war für ca. 45 Minuten vollgesperrt. Die Unfallstelle wurde durch die Polizei sowie die hinzugerufene Feuerwehr abgesichert. Der VW Golf des Unfallverursachers erlitt einen Totalschaden (Wert ca. 15.000 EUR) und musste abgeschleppt werden. Maik Marten
Polizeirevier Dierkow Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleYvonne Hanske Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Nils Rosada ist neuer Polizeichef in Schwerin

16.12.2020 – 16:30

Polizeipräsidium Rostock

SchwerinSchwerin (ots)Die Landeshauptstadt Schwerin hat seit heute offiziell einen neuen
Polizeiinspektionsleiter. Polizeioberrat Nils Rosada, der bereits im
Oktober vom Führungsstab in Waldeck nach Schwerin gewechselt ist,
wurde heute offiziell in sein Amt eingeführt. Der gebürtige
Wismaraner kehrt damit ein Stück näher an seine Heimat zurück. “Trotz
der besonderen Umstände fühle ich mich in meiner neuen Dienststelle
sehr wohl. Eine Dienststelle, in der verlässlich und professionell
gearbeitet wird”, resümiert Schwerins Polizeichef nach einigen
Wochen.

1993 trat der heute 46-Jährige in den Polizeidienst ein, damals
allerdings in der Landespolizei Schleswig-Holstein. Bis 2006 versah
er seinen Dienst im Nachbarbundesland, unter anderem als Leiter der
Lübecker Fahrradstaffel und als Gruppen- und Zugtruppführer einer
Einzeldiensthundertschaft. Im August 2006 wechselte Nils Rosada in
die Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern. Hier übernahm er Aufgaben
zur Bewältigung des Polizeieinsatzes anlässlich des G8-Gipfels in
Heiligendamm. Nach seinem Studium an der Deutsche Hochschule für
Polizei in Münster und dem Aufstieg in den höheren
Polizeivollzugsdienst, zog es den zweifachen Familienvater an die
Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege
in Güstrow, wo er von 2011 bis 2014 den Fachbereich Polizei
stellvertretend leitete. Daran schloss sich eine dreijährige
Versetzung in die Abteilung Polizei des Innenministeriums an. 2017
übernahm Nils Rosada die Leitung des Dezernats 1 im Führungsstab des
Polizeipräsidiums Rostock.

“Sie haben in Waldeck ein bestfunktionierendes Dezernat samt
Einsatzleitstelle hinterlassen. Ich bin überzeugt, dass Sie Gleiches
hier in Schwerin schaffen werden”, sagte Leitender Polizeidirektor
und stellvertretender Polizeipräsident Thomas Dabel. Er lobte Nils
Rosada als mitarbeiterorientierte Führungskraft, die seine
Mitarbeiter sowohl fordert, als auch fördert. Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium RostockPressestelleSophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen