POL-PB: Achtung Hundebesitzer: Warnung vor mutmaßlichen Giftködern

20.01.2021 – 14:22

Polizei Paderborn

Büren/Hövelhof/Delbrück (ots) (mb) In Büren sind in den letzten Tagen erneut mutmaßliche Giftköder in der Innenstadt aufgetaucht. Bei Hövelhof entdeckte eine Hundehalterin ausgelegte Mettwürstchen und in Delbrück musste ein Hund mit Vergiftungserscheinungen zum Tierarzt. Am Montagvormittag (18.01.2021) fanden Zeuginnen auf den Treppenabsätzen von Häusern an der Südmauer mehrere Hundesnacks, die offensichtlich mit Tabletten gespickt worden waren. Um was für Tabletten oder Wirkstoffe es sich handelt, ließ sich nicht feststellen. Die Polizei stellte die mutmaßlichen Giftköder sicher und erstattete Anzeige gegen Unbekannt. Tags darauf entdeckte eine Frau an der Burgstraße die gleichen gespickten Hundesnacks und meldete sich ebenfalls bei der Polizei. An der Kaunitzer Straße bei Hövelhof-Espeln führte eine Frau am Dienstag ihren Hund aus. Sie entdeckte an einer bei Hundebesitzern beliebten Wiese zwischen Rietberger Weg und Kohlrieger Weg mehrere offensichtlich ausgelegte Mettwürstchen am Straßenrand. Auch die Zeugin verständigte die Polizei, die sämtliche mutmaßlichen Köder vorsichtshalber sicherstellte und Ermittlungen einleitete. Aus Delbrück meldete sich eine Frau, deren Hündin in der Nacht zu Freitag letzter Woche starke Vergiftungserscheinungen zeigte. Sie waren am Donnerstag an der Wasserwerkstraße bei Delbrück-Ostenland spazieren. Verdächtiges war der Hundehalterin hier nicht aufgefallen. Noch am Freitag gab sie die Hündin in tierärztliche Behandlung. Die Polizei rät Besitzern von Hunden zu besonderer Vorsicht und bittet die Tiere insbesondere in den benannten Bereichen nicht unbeobachtet lassen. Da nicht bekannt ist, welche Substanzen in den Ködern enthalten sind, sollten auch Eltern von Kleinkindern ihre Kids im Auge behalten. Wer verdächtige Substanzen entdeckt, wird gebeten die Polizei zu informieren: Telefon 05251 306-0. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -Telefon: 05251 306-1320E-Mail: ßerhalb der Bürozeiten:Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-DU: Marxloh: Verkehrskontrolle endet für 28-Jährigen im Polizeigewahrsam

20.01.2021 – 14:20

Polizei Duisburg

Duisburg (ots) Weil ein BMW-Fahrer (28) verbotenerweise über die durchgezogene Linie von der Weseler Straße auf den August-Bebel-Platz abbog, wollte eine Streifenwagenbesatzung den Mann am Dienstagabend (19. Januar, 21:25 Uhr) kontrollieren. Doch nachdem er seinen Wagen geparkt hatte, ignorierte er die Beamten zunächst und lief weiter. Auch seine Papiere wollte er erst herausgeben, als ein zweiter Streifenwagen vorfuhr. Bei der Überprüfung seines BMW stellten die Polizisten fest, dass der Sicherheitsgurt verdreht und eingeklemmt hinter dem Sitz hing. Als einer der Uniformierten kontrollierte, ob der Gurt noch funktionstüchig ist, schlug der 28-Jährige die Autotür gegen ihn. Eine scharfe Kante der unverkleideten Tür traf den Beamten am Oberarm und verletzte ihn leicht. Während des Einsatzes sammelten sich in kurzer Zeit mehrere Familienmitglieder des BMW-Fahrers auf dem August-Bebel-Platz und filmten mit ihren Handys den Polizeieinsatz. Der zunehmend aggressive Duisburger kam mit angelegten Handfesseln zur Gemütsberuhigung vorübergehend ins Polizeigewahrsam. Nach Aufnahme einer Anzeige wegen des Verdachts eines tätlichen Angriffs kam der Mann wieder auf freien Fuß. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg- Pressestelle -Polizei DuisburgTelefon: +49 (0)203 280-1041, -1045, -1046, -1047Fax: 0203/2801049E-Mail: ://duisburg.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Duisburg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-REK: 210120-4: Bewaffneter Raubüberfall auf Auslieferungsfahrer – Hürth

20.01.2021 – 14:20

Polizei Rhein-Erft-Kreis

Rhein-Erft-Kreis (ots) In den frühen Morgenstunden ist der Fahrer eines Bäckereibetriebes (49) von einem Täter verletzt worden. Ein Mittäter nahm Geldkassetten an sich, bevor beide in Richtung Kleingartenanlage / Kölner Grüngürtel flüchteten. Der Fahrer (49) eines Bäckereibetriebes befand sich am Mittwochmorgen (20. Januar) um 06:40 Uhr auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes an der Straße “Zum Komarhof”. Beim Anlassen des Motors liefen seinen Aussagen zufolge zwei maskierte Männer auf den Wagen zu. Einer von ihnen öffnete die Fahrertür und verletzte den Fahrer leicht mit einem Messer, während der andere Täter von der Beifahrerseite aus zwei Geldkassetten an sich nahm, in der sich eine derzeit unbekannte Höhe an Bargeld befand. Der mit einem Messer bewaffnete und maskierte Täter war 175 bis 185 Zentimeter groß und von kräftiger Statur. Er trug eine schwarze Kapuzenjacke. Unter der Sturmhaube war seine dunkle Hautfarbe erkennbar. Der zweite Täter war 175 bis 185 Zentimeter groß und von schlanker Statur. Auch er trug eine Sturmhaube. Beide Täter flüchteten im Anschluss in Richtung einer Kleingartenanlage und dem Kölner Grüngürtel. Die überörtliche Fahndung der Polizei erbrachte keine neuen Erkenntnisse. Zeugen, die zur Tatzeit in der Nähe dieses Parkplatzes unterwegs waren, den Vorfall selbst oder die Täter gesehen haben, werden gebeten, sich umgehend beim Kriminalkommissariat 13 unter Telefon 02233 52-0 zu melden. (bm) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-KreisPresse- und ÖffentlichkeitsarbeitTelefon: 02233 52-3305Fax: 02233 52-3309Mail:  

Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

Polizei_DeRo: RT @ZivileHelden: Digitaler Unterricht – nicht nur Schülerinnen, Schüler und Eltern stellt #Homeschooling aktuell vor Probleme. Auch Lehrkr…

Digitaler Unterricht – nicht nur Schülerinnen, Schüler und Eltern stellt #Homeschooling aktuell vor Probleme. Auch Lehrkräfte müssen sich im #lockdown2021 mit neuen, onlinebasierten Lehrmethoden vertraut machen: https://t.co/txwFkLetub#internetsicherheit #Lehrer #Schulen pic.twitter.com/OOo66h9CJ3— Zivile Helden (@ZivileHelden) January 20, 2021

Weiterlesen

POL-DEL: Landkreis Oldenburg: Zwei Personen bei Verkehrsunfall in Ganderkesee leicht verletzt

20.01.2021 – 14:18

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch

Delmenhorst (ots) Am Dienstag, 19. Januar 2021, wurden ein 25-jähriger Pkw-Fahrer aus der Gemeinde Hude und ein 19-jähriger Beifahrer aus Ludwigslust bei einem Verkehrsunfall auf der Stedinger Straße/Friedensweg in Ganderkesee leicht verletzt. Gegen 15:40 Uhr befuhr eine 47-jährige Frau aus Oldenburg mit ihrem Transporter Ford die Stedinger Straße in Ganderkesee in Fahrtrichtung Ganderkesee. In Höhe des Friedensweges, auf Höhe einer rot leuchtenden Ampel, erkannte die 47-jährige Fahrzeugführerin zu spät, dass mehrere Fahrzeuge verkehrsbedingt vor der Ampel hielten. Die 47-jährige Pkw-Fahrerin bremste und rutschte, aufgrund der nassen Fahrbahn auf den vor ihr befindlichen Pkw Peugeot eines 19-jährigen Fahrzeugführers. Dieser wurde durch den Aufprall auf den vor ihm stehenden Pkw Skoda eines 25-jährigen Mannes aus der Gemeinde Hude geschoben. Durch den Aufprall wurde der 25-jährige Pkw-Fahrer sowie der 19-jährige Beifahrer des Peugeots leicht verletzt. Der Gesamtschaden wurde auf etwa 4.000 Euro geschätzt. Gegen die 47-jährige Fahrzeugführerin wurden ein Strafverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Rückfragen bitte an: Karolina KessensPolizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/WesermarschPressestelleTelefon: 04221-1559104E-Mail: Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-DEL: Autobahnpolizei Ahlhorn: Mangelhafte Ladungssicherung bei einem Sattelzug auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung Hamburg im Bereich der Gemeinde Harpstedt

20.01.2021 – 14:17

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch

Delmenhorst (ots) Am Dienstag, 19. Januar 2021, gegen 13:35 Uhr, kontrollierten die Beamten der Autobahnpolizei Ahlhorn auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung Hamburg auf dem Parkplatz Delmetal den Sattelzug eines 44-jährigen Fahrzeugführers aus Portugal. Hierbei stellten die Beamten fest, dass der Sattelzug, welcher mit knapp 20.000 kg Aluminiumplatten beladen war, lediglich mit neun statt erforderlichen vierzig Spanngurten gesichert war. Des Weiteren wurde die Ladung weder mit Antirutschmatten gesichert noch führte der Fahrzeugführer die erforderliche Menge an Ladungssicherungsmaterial mit. Die Beamten untersagten dem Fahrzeugführer die Weiterfahrt bis eine ordnungsgemäße Ladungssicherung erfolgte. Hierfür war eine aufwendige Umladung der gesamten Ladung erforderlich. Gegen dem 44-jährigen Fahrzeugführer wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Rückfragen bitte an: Karolina KessensPolizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/WesermarschPressestelleTelefon: 04221-1559104E-Mail: Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-BOR: Gronau – Als “Polizei” aufgetreten / Auffahrunfall

20.01.2021 – 14:14

Kreispolizeibehörde Borken

Gronau (ots) Zu einem Auffahrunfall kam es am Samstag vergangener Woche in Gronau. Ein 21-Jähriger bemerkte auf der Otto-Hahn-Straße blaues Blinklicht hinter sich sowie den rot leuchtenden Laufschriftzug “Polizei”. In der Annahme, dass er von der Polizei angehalten und kontrolliert werden sollte, hielt der Oldenzaaler seinen Wagen an. Der Fahrer des mit den Blinkleuchten am Innenspiegel und im Kühlergrill ausgestatteten Fahrzeugs fuhr auf. Der 21-Jährige erklärte, dass sich der zunächst Unbekannte ihm gegenüber als Kripobeamte ausgegeben habe. Mit den Worten, dass den Unfall Kollegen an der Wache in Gronau aufnehmen würden, hätten sich die Beteiligten wieder in ihre Fahrzeuge gesetzt und seien losgefahren, so der Geschädigte. An der Polizeiwache kam aber nur der Oldenzaaler an. Der angebliche Polizist hatte die Flucht ergriffen. Ermittlungen des Verkehrskommissariats führten zu einem 27-jährigen Gronauer. Nun wird strafrechtlich gegen ihn wegen Unfallflucht und Amtsanmaßung ermittelt. Kontakt für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde BorkenDietmar BrüningTelefon: +49 (0) 2861-900 2202https://borken.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

Notbremse gezogen, Bahn besprüht und Zugführer attackiert

Nr. 0153Zu einem Vorfall mit einer mehrköpfigen Personengruppe kam es in der vergangenen Nacht in Reinickendorf. Ein Zug der Linie U6 war in Richtung Kurt-Schumacher-Platz unterwegs und fuhr gegen 23.40 Uhr in die Station Otisstraße. Dort zog jemand im letzten Waggon die Notbremse. Als der Kondukteur ausstieg, um nachzusehen, entdeckte er eine Gruppe von etwa 15 bis 20 Personen, die die beiden hinteren Wagen großflächig besprühte. Zwei Gestalten kamen auf ihn zu und sprühten auch ihm Farbe ins Gesicht. Aufgrund seiner Brille und der Mund-Nase-Bedeckung blieb der 57-Jährige unverletzt, rettete sich in seinen Triebwagen und konnte die Polizei alarmieren.Die Einsatzkräfte konnten bei der Absuche der Umgebung zwei mutmaßliche Täter der zwischenzeitlich geflüchteten Gruppe festnehmen. Bei den 22 und 24 Jahre alten Männern stellten sie frische Farbanhaftungen an den Händen und an der Kleidung fest. Der Ältere hatte zudem mehrere Schlüssel bei sich, die mutmaßlich einen Zugang zu Räumen bzw. Anlagen der BVG und der Deutschen Bahn AG ermöglichen. Darüber hinaus fanden die Einsatzkräfte in seinem Rucksack diverse Farbspraydosen. Sämtliche Gegenstände wurden beschlagnahmt.Am Eingang des U-Bahnhofs sowie an einer nahegelegenen Brücke waren weitere gleichartige Graffitis angebracht. Ein Zusammenhang mit der Tat im U-Bahnhof wird nun geprüft. Bei einer von der Staatsanwaltschaft angeordneten Durchsuchung fanden die Einsatzkräfte weiteres Beweismaterial, welches nun ausgewertet wird.Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wurden die beiden Männer aus dem Gewahrsam entlassen. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung, gefährlicher Körperverletzung sowie Missbrauchs von Nothilfeeinrichtungen hat das für Graffiti zuständige Fachkommissariat des Landeskriminalamtes übernommen.

Weiterlesen

@PolizeiNeustadt: Ruckzuck wird auch mal wieder in #Neustadt angerufen. Also bitte die #Tipps unseres Präsidiums beherzigen und #schlauergegenklauer (oder halt Betrüger 😉) sein. (*dg)

We’ve detected that JavaScript is disabled in this browser. Please enable JavaScript or switch to a supported browser to continue using twitter.com. You can see a list of supported browsers in our Help Center.
Help Center

Terms of Service
Privacy Policy
Cookie Policy
Imprint
Ads info
© 2021 Twitter, Inc.

Weiterlesen

POL-MTK: Pressemeldungen der Polizeidirektion Main-Taunus vom Mittwoch, 20.01.2021

20.01.2021 – 14:09

PD Main-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen

Hofheim (ots) 1. Katalysatorenteile im Visier von Dieben, Schwalbach am Taunus, Julius-Brecht-Straße, Eschborn, Bremer Straße, bis Dienstag, 19.01.2021 (jn)Am Dienstag meldeten sich zwei Pkw-Besitzer bei der Polizei in Eschborn und erstatteten Anzeige, da ihnen Fahrzeugteile gestohlen worden waren. Demnach war das Fahrzeug des einen Geschädigten auf einem Parkplatz in der Julius-Brecht-Straße abgestellt. Hier hatten bislang unbekannte Täter einen Teil des Katalysators seines roten Opels abgetrennt und hiernach entwendet. Die Höhe des Gesamtschadens ist derzeit noch unklar. Der zweite angegangene Wagen parkte in der Hamburger Straße in Eschborn, als ihn die Unbekannten entdeckten. Auch hier wurden Teile des Kats gestohlen. Weitere Geschädigte sowie Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei in Eschborn unter der Telefonnummer 06196 / 9695 – 0 zu melden. 2. Dieseldiebe unterwegs, Flörsheim am Main, Weilbacher Kiesgruben, Montag, 18.01.2021, 21:00 Uhr bis 21:30 Uhr (jn)Am Montagabend haben Unbekannte Diesel aus einem bei Flörsheim geparkten Lkw abgepumpt und entwendet. Das Fahrzeug parkte im Bereich der Weilbacher Kiesgruben, als die Dieseldiebe das Gelände betraten, den Tankdeckel eines Lkw gewaltsam öffneten und Kraftstoff im Wert von etwa 250 Euro entwendeten. Darüber hinaus hinterließen die Diebe einen Sachschaden in Höhe von rund 100 Euro. Hinweisgeber melden sich bitte unter der Telefonnummer 06145 / 5476 – 0 bei der Flörsheimer Polizei. 3. Fahranfänger mit Drogen unterwegs, Hattersheim am Main, Schulstraße, Dienstag, 19.01.2021, 23:40 Uhr (jn)Die Hofheimer Polizei hat am Dienstagabend einen 18-jährigen Autofahrer kontrolliert, der Drogen bei sich hatte und zudem scheinbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Um 23:40 Uhr stoppten die Beamten den Renault des Fahranfängers in der Schulstraße in Hattersheim und unterzogen den 18-Jährigen einer Verkehrskontrolle. Aufgrund der Gesamtumstände verhärtete sich der Verdacht, dass der Flörsheimer unter Drogeneinfluss stehen könnte. Deshalb wurde er im Anschluss zur Hofheimer Wache verbracht, wo ein Drogenvortest durchgeführt wurde, welcher positiv reagierte. Das Ergebnis der durchgeführten Blutentnahme wird nun zeigen, inwiefern der junge Mann zur Fahrtzeit tatsächlich unter Drogeneinfluss stand. Die geringe Menge Drogen, die er mit sich führte, hat ein weiteres Ermittlungsverfahren zur Folge. 4. Verkehrsstrafanzeigen nach Verkehrskontrolle, Bad Soden am Taunus, Königsteiner Straße, Sulzbacher Straße, Dienstag, 19.01.2021 (jn)Mehrere Verkehrsstrafanzeigen wegen Verstößen gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz haben Eschborner Polizisten am Dienstag nach einer Verkehrskontrolle in Bad Soden eingeleitet. Im Verlauf der Kontrollen am Tegut-Kreisel in Bad Soden überprüften die Beamten gleich fünf Fahrzeuge, die nicht in Deutschland zugelassen waren, obwohl die Nutzer seit mindestens einem, teilweise auch seit mehreren Jahren einen festen Wohnsitz in Deutschland haben. Folglich hatten die Fahrerinnen und Fahrer auch keine Kraftfahrzeugsteuer bezahlt. 5. Jeep bei Unfallflucht schwer beschädigt, Hochheim am Main, Saarstraße Ecke Lahnstraße, Montag, 18.01.2021, 19:00 Uhr bis Dienstag, 19.01.2021, 11:00 Uhr (jn)In Hochheim ist in der Nacht zum Dienstag ein Jeep Grand Cherokee erheblich beschädigt worden. Der Schaden dürfte sich auf einige Tausend Euro belaufen. Das graue Fahrzeug wurde am Montag gegen 19:00 Uhr in der Saarstraße abgestellt. Am nächsten Vormittag stellte der Halter dann Beschädigungen an der linken Fahrzeugseite fest. Den Spuren zufolge hatte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer den Pkw beim Linksabbiegen von der Lahnstraße in die Saarstraße angefahren und sich dann von der Unfallstelle entfernt, ohne den Pflichten eines Unfallbeteiligten nachgekommen zu sein. Der Jeep war infolge der Kollision nicht mehr fahrbereit. Der Regionale Verkehrsdienst der Polizei in Hattersheim ermittelt nun wegen Unfallflucht und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 06190 / 9360 – 45 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen – WiesbadenKonrad-Adenauer-Ring 5165187 WiesbadenPressestelleTelefon: (0611) 345-1046/1041/1042E-Mail:

Original-Content von: PD Main-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-DEL: Autobahnpolizei Ahlhorn: Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln

20.01.2021 – 14:09

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch

Delmenhorst (ots) Am Dienstag, 19. Januar 2021, gegen 21:30 Uhr, kontrollierten die Beamten der Autobahnpolizei Ahlhorn auf der Autobahn 28 in Fahrtrichtung Bremen auf der Rastanlage Hasbruch einen 35-jährigen Pkw-Fahrer aus Wilhelmshaven. Im Verlauf der Kontrolle ergaben sich beim Pkw-Fahrer Hinweise für eine mögliche Beeinflussung durch Betäubungsmittel. Ein durchgeführter Drogenvortest bestätigte die Annahme der Beamten, woraufhin dem Fahrzeugführer durch einen Arzt Blut entnommen wurde. Gegen den 35-jährigen Fahrzeugführer leiteten die Beamten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein und untersagten die Weiterfahrt. Rückfragen bitte an: Karolina KessensPolizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/WesermarschPressestelleTelefon: 04221-1559104E-Mail: Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-DEL: Autobahnpolizei Ahlhorn: Eine Person bei Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 im Bereich der Gemeinde Dinklage leicht verletzt

20.01.2021 – 14:08

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch

Delmenhorst (ots) Am Dienstag, 19. Januar 2021, wurde ein 22-jähriger Pkw-Fahrer aus Damme bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung Hamburg im Bereich der Gemeinde Dinklage leicht verletzt. Gegen 22:10 Uhr, befuhr er mit seinem Pkw BMW den linken Fahrstreifen der Autobahn und fuhr vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf den vor ihm fahrenden Pkw Ford eines 25-jähriges Mannes aus Wuppertal auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Ford auf den vor ihm fahrenden Pkw Renault eines 38-jährigen Fahrzeugführers aus Hamburg aufgeschoben und kollidierte anschließend mit dem Sattelzug eines 46-jährigen Mannes Litauen. Anschließend drehte sich der Ford und kam entgegen zur Fahrtrichtung auf dem Standstreifen zum Stehen. Durch den Verkehrsunfall wurde der 22-jährige leicht verletzt und durch Rettungskräfte vor Ort medizinisch versorgt. An allen beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden. Darüber hinaus waren der BMW und der Ford nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Die Höhe des entstandenen Gesamtschadens wurde auf 25.000 Euro geschätzt. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme sowie der anschließenden Bergungsarbeiten wurde der rechten Fahrstreifen bis etwa 23:15 Uhr gesperrt, wodurch jedoch keine kaum Verkehrsbehinderungen entstanden. Gegen den 22-jährigen wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Rückfragen bitte an: Karolina KessensPolizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/WesermarschPressestelleTelefon: 04221-1559104E-Mail: Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

Mehrere Fahrzeuge auf Sicherstellungsgelände beschädigt

Nr. 0152Unbekannte Täter beschädigten heute früh vier Fahrzeuge auf dem Sicherstellungsgelände an der Cecilienstraße in Biesdorf. Gegen 5.30 Uhr wurde ein Polizeimitarbeiter wegen eines Knallgeräusches auf zwei mutmaßliche Täter aufmerksam, welche mit unbekannten Gegenständen auf mehrere Fahrzeuge einschlugen und kurz darauf flüchteten. Alarmierte Einsatzkräfte des Abschnitts 32 stellten Beschädigungen an vier Fahrzeugen sowie am Zaun des Geländes fest und leiteten Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung in fünf Fällen ein, welche von einem Abschnittskommissariat in der Polizeidirektion 3 geführt werden.

Weiterlesen

PolizeiLB: 🪖Marinesoldat, großes Vermögen🏦, unbeschwerte Zukunft🏝…. Betrüger ergaunert knapp 70.000 €! #LoveScamming

🪖Marinesoldat, großes Vermögen🏦, unbeschwerte Zukunft🏝….Betrüger ergaunert knapp 70.000 €!#LoveScamminghttps://t.co/SvaEpa1FaQ— Polizei Ludwigsburg (@PolizeiLB) January 20, 2021

Weiterlesen

POL-BI: Leergut gestohlen

20.01.2021 – 14:00

Polizei Bielefeld

Bielefeld (ots) MK / Bielefeld – Schildesche – In der Nacht zu Dienstag, 19.01.2021, haben Unbekannte diverse leere Flaschen vom Grundstück eines Getränkemarkts an der Sudbrackstraße gestohlen. Der Marktleiter entdeckte am Dienstagmorgen Beschädigungen an einem Zaun im Außenbereich des Marktes, der sich in Nähe der Meller Straße befindet. Nach einer bisherigen Recherche sind etwa 300 Einzelflaschen aus Kisten erbeutet worden. Der Filialleiter grenzt den Tatzeitraum zwischen Montag, gegen 20:00 Uhr, und Dienstag, gegen 11:00 Uhr, ein. Bislang ist unbekannt, um wie viele Täter es sich handelt und wie die 300 Flaschen abtransportiert wurden. Die Polizei bittet um Hinweise unter: Polizeipräsidium Bielefeld / Kriminalkommissariat 14 / 0521/545-0 Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium BielefeldLeitungsstab/ Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitKurt-Schumacher-Straße 4633615 BielefeldSonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026E-Mail: ://bielefeld.polizei.nrw/Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-SI: Aktuelle Sperrung der Hauptstraße (L 719) mit Ableitungsmaßnahmen -#polsiwi

20.01.2021 – 13:58

Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

Siegen – Kaan-Marienborn (ots) In Siegen – Kaan-Marienborn ist derzeit (13:50 Uhr) die Hauptstraße (L 719) zwischen den Einmündungen Brüderweg und Kichtaler Weg für beide Fahrtrichtungen gesperrt. Grund ist eine Gefahrenstelle im Bereich der dortigen Bahnüberführung. Die Sperrung wird voraussichtlich mehrere Stunden dauern. Der Verkehr aus Richtung Siegen kommend wird an der Einmündung Kichtaler Weg durch das dortige Industriegelände abgeleitet. Man gelangt dann wieder von der Lothar-Irle-Straße auf die Hauptstraße. Der Verkehr aus Richtung Deuz kommend wird an der Einmündung Brüderweg abgleitet. Von dort bestehen mehrere Möglichkeiten, weiter nach Siegen zu gelangen. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Siegen-WittgensteinPresse- und ÖffentlichkeitsarbeitTelefon: 0271 – 7099 1222E-Mail: ://siegen-wittgenstein.polizei.nrw/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@PolizeiUFR: Ein Unbekannter machte in der Zeit von Sonntag auf Montag mit seinem Auto Driftübungen auf dem Sportplatz des SV #Herlheim, #Kolitzheim, Lkr. #Schweinfurt und hinterließ neben mehrerer “Donuts” einen Schaden von rund 2.000 €. Hinweise an die PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400

Ein Unbekannter machte in der Zeit von Sonntag auf Montag mit seinem Auto Driftübungen auf dem Sportplatz des SV #Herlheim, #Kolitzheim, Lkr. #Schweinfurt und hinterließ neben mehrerer “Donuts” einen Schaden von rund 2.000 €. Hinweise an die PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400 pic.twitter.com/ao1jGQTdGI— Polizei Unterfranken (@PolizeiUFR) January 20, 2021

Weiterlesen

@polizeiSWN: Im Februar stellen wir die Verkehrsstatistik für 2020 vor. Bis dahin haben wir uns, passend zur Wetterlage, die Unfallzahlen aus der kalten Jahreszeit 2019/20 angesehen.

Im Februar stellen wir die Verkehrsstatistik für 2020 vor. Bis dahin haben wir uns, passend zur Wetterlage, die Unfallzahlen aus der kalten Jahreszeit 2019/20 angesehen. pic.twitter.com/j9PYxx9OFh— Polizei Schwaben Nord (@polizeiSWN) January 20, 2021

Weiterlesen

@polizeiSWN: Was schätzt Ihr, ist die durchschnittliche Anzahl der Unfälle, die wir in Nordschwaben monatlich (Oktober bis einschließlich März) aufgenommen haben?A)870B) 1.350C) 2.175Die Auflösung und Tips rund ums Thema Unfall gibt es am Ende der Woche. #110 #polizei #wirfüreuch

Was schätzt Ihr, ist die durchschnittliche Anzahl der Unfälle, die wir in Nordschwaben monatlich (Oktober bis einschließlich März) aufgenommen haben?A)870B) 1.350C) 2.175Die Auflösung und Tips rund ums Thema Unfall gibt es am Ende der Woche. #110 #polizei #wirfüreuch— Polizei Schwaben Nord (@polizeiSWN) January 20, 2021

Weiterlesen

POL-EL: Emlichheim – Unfall im Begegnungsverkehr

20.01.2021 – 13:57

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Emlichheim (ots) Heute Morgen ist es gegen 07.20 Uhr auf der Kanalstraße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Der Fahrer einer Sattelzugmaschine war in Richtung Neugnadenfeld unterwegs, als es zu einem seitlichen Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Treckergespann kam. Der Außenspiegel sowie die Seitenscheibe des LKW wurden hierbei beschädigt. Der bislang unbekannte Fahrer des Traktors fuhr anschließend davon. Der Traktor des Herstellers Fendt war laut Zeugenangaben mit zwei landwirtschaftlichen Anhängern versehen. Hinweise nimmt die Polizei in Emlichheim unter der Rufnummer (05943)92000 entgegen Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft BentheimInes KreimerPressesprecherinTelefon: 0591 87 – 204E-Mail: ://www.pi-el.polizei-nds.deAußerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlichzuständige Polizeidienststelle.

Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-BN: Königswinter-Stieldorf: 16-Jähriger angefahren – Polizei bittet um Hinweise nach Verkehrsunfallflucht

20.01.2021 – 13:56

Polizei Bonn

Bonn (ots) Am Dienstag, den 12.01.2021, soll der Fahrer eines grauen SUV eine Verkehrsunfallflucht begangen haben, nachdem er einen 16-jährigen Mokickfahrer auf der Oelinghovener Straße angefahren hatte. Der junge Mann befuhr zur Unfallzeit gegen 19:00 Uhr die Oelinghovener Straße aus Richtung Dissenbachtalstraße kommend in Richtung Stieldorferhohn. Ein aus der Straße “Am Forstkreuz” in die Oelinghovener Straße einbiegender SUV missachtete dabei die Vorfahrt des Mokickfahrers und touchierte diesen hinten rechts, wodurch dieser nach links von der Fahrbahn in den dortigen Zaun geschleudert wurde. Der Fahrzeugführer soll dem 16-Jährigen dann geholfen haben, das Zweirad aus dem Zaun zu befreien, sich im Anschluss aber geweigert haben, seine Personalien anzugeben. Anschließend fuhr er davon. Er wird als etwa 50-60 Jahre alt, mit grauen Haaren, normaler Statur und ca. 1,80-1,85 m groß beschrieben und soll eine Brille getragen und akzentfrei deutsch gesprochen haben. Bei dem Fahrzeug handelt es sich nach bisherigen Erkenntnissen um einen grauen SUV. Das Verkehrskommissariat 1 der Bonner Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer Hinweise zur Identität des flüchtigen Autofahrers geben kann, wird gebeten sich unter 0228 15-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei BonnPressestelleTelefon: 0228 – 1510-21 bis 23Fax: 0228-151202https://bonn.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-EL: Nordhorn – Mitsubishi angefahren

20.01.2021 – 13:55

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Nordhorn (ots) Zwischen Dienstagabend und Mittwochmorgen wurde in der Brucknerstraße ein dort abgestellter Mitsubishi Space-Star angefahren und an der Fahrerseite beschädigt. Der bislang unbekannte Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise nimmt die Polizei in Nordhorn unter der Rufnummer (05921)3090 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft BentheimInes KreimerPressesprecherinTelefon: 0591 87 – 204E-Mail: ://www.pi-el.polizei-nds.deAußerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlichzuständige Polizeidienststelle.

Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-ST: Hörstel, Hohe Flammen schlagen aus Nebengebäude und Garage, drei Verletzte

20.01.2021 – 13:55

Polizei Steinfurt

Hörstel (ots) An der Sankt-Bernhard-Straße hat es am Dienstagmorgen (19.01.21) einen größeren Brand gegeben. Betroffen waren mehrere Holz-Anbauten eines Wohnhauses, die offenbar als Werkstatt und Lagerraum genutzt wurden, sowie eine angrenzende Garage. Den ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge kann eine Brandstiftung in dem Fall ausgeschlossen werden. Als die Polizei den Brandort am Dienstag gegen 08.23 Uhr erreichte, schlugen hohe Flammen aus den Anbauten. Draußen auf der Straße war die Sicht durch Rauch stark eingeschränkt. Die Flammen drohten aufgrund von Windböen auf das Wohnhaus überzugreifen. Die kurz nach der Polizei eintreffende Feuerwehr konnte den Brand jedoch rechtzeitig löschen. Zuvor hatten die Polizeibeamten gemeinsam mit Angehörigen einen schwer erkrankten Bewohner nach draußen in Sicherheit gebracht. Alle drei Bewohner klagten im Anschluss über Atembeschwerden und wurden wegen möglichen Rauchgasvergiftungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. An dem Gebäude entstand ersten Schätzungen zufolge ein Sachschaden in Höhe von 50.000 Euro. Die Feuerwehr war mit zwei Löschzügen aus Hörstel und Bevergen vor Ort. Die Sankt-Bernhard-Straße musste für die Dauer der Löscharbeiten in der Zeit zwischen 08.23 Uhr und 11.06 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Der Verkehr wurde umgeleitet. 210119-1142-012131 Rückfragen bitte an: Polizei SteinfurtPressestelle Telefon: 02551 152200

Original-Content von: Polizei Steinfurt, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-EL: Aschendorf – Fahrradunterstand beschädigt

20.01.2021 – 13:55

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Aschendorf (ots) Aschendorf – Fahrradunterstand beschädigt Zwischen Sonntag und Dienstag ist es zu einem Verkehrsunfall an der Bokeler Straße gekommen. Ein bislang unbekannter Verursacher stieß mit seinem PKW gegen einen Pfeiler des Fahrradunterstandes am dortigen Schulgelände. Anschließend entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle. Nach derzeitigen Erkenntnissen dürfte der Verursacher möglicherweise mit einem dunkelblauen Audi A6 Avant, Baujahr 1999-2001, unterwegs gewesen sein. Der PKW dürfte am Fahrzeugheck einen erheblichen Schaden aufweisen. Der entstandene Sachschaden am Fahrradunterstand wird auf rund 3500 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei in Papenburg unter der Rufnummer (04961)9260 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft BentheimInes KreimerPressesprecherinTelefon: 0591 87 – 204E-Mail: ://www.pi-el.polizei-nds.deAußerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlichzuständige Polizeidienststelle.

Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-KLE: Kalkar – Unbekannte brechen zwei Transporter auf und entwenden Werkzeug

20.01.2021 – 13:54

Kreispolizeibehörde Kleve

Kalkar (ots) Im Zeitraum von Dienstag (19.01.2021), 18:00 Uhr bis Mittwoch (20.01.2021), 07:30 Uhr brachen unbekannte Täter zwei am Richard-Birckmann-Weg geparkte Transporter auf. Aus einem offenen Kastenwagen hebelten die Täter eine Seitenscheibe aus, bei einem Fiat Ducato brachen die Täter die Hecktür des Fahrzeuges auf. Aus dem Inneren beider Fahrzeuge entwendeten die Täter diverse Werkzeuge und Werkzeugmaschinen und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen nimmt die Kripo Kleve unter 02821 5040 entgegen. (cp) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde KlevePressestelle Polizei KleveTelefon: 02821 504 1111E-Mail: ://kleve.polizei.nrw/Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Twitter: https://www.facebook.com/polizei.nrw.klehttps://twitter.com/polizei_nrw_kle

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Kleve, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

polizeiOBN: Nach aktuellem Stand sind bei dem Unfall drei Lkw beteiligt. Zwei Personen wurden verletzt. Ein Fahrer ist momentan noch eingeklemmt. Zahlreiche Einsatzkräfte sind damit beschäftigt ihn aus seinem Fahrzeug zu befreien.

Nach aktuellem Stand sind bei dem Unfall drei Lkw beteiligt. Zwei Personen wurden verletzt. Ein Fahrer ist momentan noch eingeklemmt. Zahlreiche Einsatzkräfte sind damit beschäftigt ihn aus seinem Fahrzeug zu befreien.— Polizei Oberbayern N (@polizeiOBN) January 20, 2021

Weiterlesen

BPOL NRW: Bundespolizei findet Drogen im Saugroboter

20.01.2021 – 13:53

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Kleve – Kempen – Kaldenkirchen (ots) Bereits am Sonntagabend, 17. Januar 2021 um 21:10 Uhr, überprüfte die Bundespolizei im Regionalexpress RE 13 auf der Fahrt von Venlo nach Hamm am Bahnhof Kaldenkirchen zwei Deutsche im Alter von 38 und 43 Jahren. Zum Reiseziel befragt gaben die sichtlich nervösen Männer an, dass sie in Rotterdam waren und auf der Reise nach Frankfurt sind. Im Rahmen der anschließenden Kontrolle fanden die Beamten im Genitalbereich des 38-Jährigen verpackt in Klarsichtfolie 15 Gramm Heroin, 2 Gramm Kokain und 1 Gramm Marihuana. Im Reisegepäck entdeckten die Beamten einen Saugroboter. Nach dem Öffnen konnten weitere 90 Gramm Heroin und 3 Gramm Kokain sichergestellt werden. Die Männer wurden daraufhin vorläufig festgenommen und zwecks weiterer Sachbearbeitung zum Bundespolizeirevier in Kempen gebracht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf der Dienststelle hat das Zollfahndungsamt Essen die weitere Sachbearbeitung übernommen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Sankt AugustinBundespolizeiinspektion KleveUwe EßelbornTelefon: (02821) 7451-0E-Mail: : https://twitter.com/BPOL_NRWInternet: www.bundespolizei.deEmmericher Straße 92-9447533 KleveWeitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-ST: Lotte-Wersen, Einbruch am Rathausplatz, Laptops gestohlen

20.01.2021 – 13:53

Polizei Steinfurt

Lotte-Wersen (ots) Einbrecher haben am Rathausplatz in Wersen eine Fensterscheibe eingeschlagen und sind so in die Büroräume einer Versicherung gelangt. Der Einbruch ereignete sich zwischen Dienstag (19.01.21) und Mittwoch (20.01.21) in der Zeit zwischen 18.00 Uhr am Abend und 08.50 Uhr am nächsten Tag. In den Büros wurden zahlreiche Schränke durchsucht. Der oder die unbekannten Täter entwendeten ersten Erkenntnissen zufolge zwei Laptops. Die Polizei in Ibbenbüren nimmt Zeugenhinweise entgegen unter Telefon 05451/591-4315. Rückfragen bitte an: Polizei SteinfurtPressestelle Telefon: 02551 152200

Original-Content von: Polizei Steinfurt, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

PD Dresden – Stromkabel von Baustelle gestohlen u.a. Meldungen

Landeshauptstadt DresdenStromkabel von Baustelle gestohlenZeit:       19.01.2021, 08.30 Uhr festgestelltOrt:        Dresden-LöbtauUnbekannte haben in den vergangenen Tagen Stromkabel von einer Baustelle an der Burgkstraße gestohlen.Die Täter schnitten in einem Rohbau eines Mehrfamilienhauses etwa fünf Meter bereits verbaute Kabel ab und entwendeten diese. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen derzeit nicht vor. (sg)E-Bike aus Keller gestohlenZeit:       19.01.2021, 10.00 Uhr festgestelltOrt:        Dresden-ReickUnbekannte haben ein E-Bike im Wert von rund 3.000 Euro aus einem Keller an der Herschelstraße gestohlen.Die Täter verschafften sich auf unbekannte Weise Zutritt in den Fahrradkeller in einer Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses und entwendeten das Rad der Marke Giant. Sachschaden entstand augenscheinlich nicht. (sg)Einbruch in BürosZeit:       19.01.2021, 20.30 Uhr bis 20.01.2021, 07.00 UhrOrt:        Dresden-Wilsdruffer VorstadtUnbekannte sind in mehrere Büros eines Gebäudes am Wettiner Platz eingebrochen. Was genau gestohlen wurde und wie die Täter in die Büros gelangt sind, steht noch nicht fest. Die Täter beschädigten zudem Fahrstühle und Bürotüren. Die Kriminalpolizei ermittelt. (rr)Falscher Sparkassenmitarbeiter – Achtung BetrugZeit:       19.01.2021, 17.10 Uhr bis 17.40 UhrOrt:        Dresden-NickernEin Unbekannter hat gestern Nachmittag versucht eine Dresdnerin (63) am Telefon zu betrügen.Der Täter gab sich als Sicherheitsmitarbeiter der Sparkasse aus und gab vor, dass Unbekannte gerade Geld von ihrem Konto überweisen würden. Um dies zu verhindern, sollte die Frau TAN-Nummern an den Mann übermitteln. Dem kam sie zunächst nach. Kurz darauf wurde die 63-Jährige jedoch misstrauisch, beendete das Telefonat und ließ umgehend ihr Konto sperren. Offenbar kam es bislang zu keinem Vermögensschaden. (sg)Unfall mit drei LeichtverletztenZeit:       19.01.2021, 16.45 UhrOrt:        Dresden-Innere NeustadtBei einem Unfall auf der Hansastraße sind am Dienstagabend eine Frau (31) und zwei Männer (25, 41) verletzt worden.Die 31-Jährige war mit einem Mercedes stadteinwärts unterwegs. In Höhe der Eisenbahnunterführung am Bahnhof Neustadt geriet sie in den Gegenverkehr und prallte mit einem Kleintransporter Renault Trafic (Fahrer 25) zusammen.Der 25-Jährige sowie die 31-Jährige und ihr 41-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt.Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Dresden ermittelt zur Unfallursache. Der Sachschaden, der an beiden Fahrzeugen entstanden ist, beträgt rund 10.000 Euro. (rr)Landkreis MeißenRundballenzange gefunden – Eigentümer gesuchtZeit:       19.01.2021, 19.40 UhrOrt:        NiederauAm Dienstagabend stellten Polizeibeamte des Reviers Meißen auf der S 177 zwischen Buschhaus und Gröbern eine Rundballenzange sicher.Nach einem Zeugenhinweis fanden die Polizisten das Gerät auf der Straße liegend vor. Offensichtlich war dieses unbemerkt von einem Fahrzeug gefallen. Die Zange zum Verladen von Heuballen wurde zum Revier Meißen verbracht.Die Polizei sucht den Eigentümer der Rundballenzange oder Zeugen, die Angaben zum Eigentümer machen können. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Meißen entgegen. (lr)Autofahrerin bei Zusammenstoß leicht verletztZeit:       19.01.2021, 12.40 UhrOrt:        NünchritzAm Dienstagmittag ist eine Autofahrerin (81) bei einem Verkehrsunfall auf der Glaubitzer Straße leicht verletzt worden.Eine 51-Jährige wollte mit einem Toyota Yaris von der Nordstraße auf die Glaubitzer Straße einfahren. Dabei stieß sie mit einem Honda Civic zusammen, der in Richtung Riesaer Straße unterwegs war. Die 81-jährige Hondafahrerin wurde leicht verletzt. An den Autos entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 2.000 Euro. (sg)Landkreis Sächsische Schweiz-OsterzgebirgeAutoscheibe zerstörtZeit:       18.01.2021, 17.00 Uhr bis 19.01.2021, 18.00 UhrOrt:        HeidenauUnbekannte haben auf der Ernst-Thälmann-Straße eine Seitenscheibe eines Opel Astra zerstört. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf rund 500 Euro. Aus dem Wagen fehlt offenbar nichts. (sg)Zwei Fußgängerinnen bei Unfall verletzt – Zeugen gesuchtZeit:       19.01.2021, 12.25 UhrOrt:        HeidenauBei einem Unfall auf der Pirnaer Straße sind am Dienstagmittag zwei Fußgängerinnen schwer verletzt worden (siehe Medieninformation Nr. 035/21 der Polizeidirektion Dresden vom 19.01.2021).Der Verkehrsunfalldienst ermittelt den genauen Hergang des Unfalls und sucht Zeugen, die diesen beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (rr)Verkehrszeichen angefahrenZeit:       18.01.2021, 15.00 Uhr bis 19.01.2021, 06.50 UhrOrt:        PirnaEin unbekannter Autofahrer hat auf einem Parkplatz am Walkmühlenweg ein Verkehrsschild angefahren. Obwohl ein Schaden von rund 200 Euro entstand, fuhr er weiter ohne Angaben zu seiner Person zu hinterlassen. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht. (sg)Unfall beim ÜberholenZeit:       19.01.2021, 06.55 UhrOrt:        Pirna, OT ZatschkeAm Dienstagmorgen sind auf der Lohmener Straße ein Seat Exeo ST (Fahrerin 40) und ein Audi A4 (Fahrer 64) zusammengestoßen.Die 40-Jährige war in Richtung Pirna unterwegs. Auf Höhe der Arthur-Thiermann-Straße scherte sie aus, um an einem haltenden Linienbus vorbeizufahren. Dabei stieß sie mit dem Audi A4 zusammen, der sie gerade überholte. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden von rund 6.000 Euro. (sg)Falscher Enkel – Achtung BetrugZeit:       19.01.2021, 12.10 UhrOrt:        SebnitzEin Unbekannter hat gestern Mittag versucht eine Sebnitzerin (83) am Telefon zu betrügen.Der Täter gab sich als Enkel der Frau aus, der zur Regulierung eines Unfallschadens 14.000 Euro benötigen würde. Die 83-Jährige wurde misstrauisch und beendete das Telefonat. Ein Anruf bei ihrem richtigen Enkel brachte endgültig Klarheit und die Seniorin wandte sich an die Polizei. Ein Vermögensschaden trat nicht ein. (sg)Unfallflucht nach Parkplatzrempler – Tatverdächtiger bekanntZeit:       19.01.2021, 10.05 UhrOrt:        SebnitzEin Toyota-Fahrer (52) hat gestern Vormittag auf einem Parkplatz an der Hohnsteiner Straße offenbar einen Mitsubishi Space Star beschädigt und anschließend die Unfallstelle verlassen.Der 52-Jährige streifte beim Ausparken mit seinem Toyota Avensis den Mitsubishi und fuhr anschließend weiter ohne anzuhalten. Zeugen hatten ihn dabei beobachtet und sein Kennzeichen notiert. Gegen den 52-jährigen Deutschen wird nun wegen Unfallflucht ermittelt. (sg) 

Weiterlesen

POL-LG: ++ mit E-Scooter ohne Versicherungskennzeichen unterwegs ++ die Polizei kontrolliert ++ ins Vertrauen eingeschlichen – Betrüger bestiehlt Senioren ++

20.01.2021 – 13:51

Polizeiinspektion Lüneburg

Lüneburg (ots) Lüneburg Lüneburg – Einbruch in Doppelhaushälfte Unbekannte Täter brachen am 19.01.21, zwischen 15.45 Uhr und Mitternacht, in eine Doppelhaushälfte in der Siemensstraße ein. Die Täter brachen ein Fenster auf und durchsuchten mehrere Räume. Was gestohlen wurde, steht bislang nicht fest. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen. Lüneburg – Katalysatoren ausgebaut und gestohlen Am 19.01.21, zwischen 00.00 und 19.00 Uhr, bauten unbekannte Täter von einem Seat, der auf einem Parkplatz in der Theodor-Heuss-Straße abgestellt war, den Katalysator sowie einen Teil der Auspuffanlage ab und nahmen die Teile mit. Von einem VW, der in der Straße Am Bargenturm auf einem Parkplatz stand, wurde ebenfalls der Katalysator ausgebaut und gestohlen. Es entstanden Schäden von jeweils mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen. Bleckede – Kennzeichen gestohlen Zwischen dem 15 und 18.01.21 haben unbekannte Täter von einem Anhänger, der auf einem Gelände in der Straße Am Hafen abgestellt war, das Kennzeichen LG – KA 488 abgebaut und entwendet. Hinweise nimmt die Polizei Bleckede, Tel.: 05852/951170, entgegen. Westergellersen – Briefkasten gesprengt Mittels eines Knallkörpers, vermutlich einem sogenannten Polenböller, haben unbekannte Täter in der Nacht zum 19.01.21 einen Briefkasten gesprengt, der in der Hauptstraße aufgestellt ist. Im Briefkasten befindliche Brief, einige davon waren beschädigt, wurden an die Post übergeben und auf diesem Weg versandt. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Bardowick, Tel. 04131-79940-0, entgegen. Lüneburg – ins Vertrauen eingeschlichen – Betrüger bestiehlt Senioren Einem unbekannten Täter ist es gelungen unter einem Vorwand an die Adresse eines betagten Ehepaars zu gelangen und in Folge mehrere hundert Euro zu stehlen. Der ca. 60 Jahre alte Unbekannte hatte die 82 und 87 Jahre alten Senioren zunächst in einem Einkaufsmarkt angesprochen und vorgegeben, dass man miteinander aus früherer Zeit bekannt sei. Nachdem er so an die Adresse der Senioren im Stadtteil Goseburg gelangt war, suchte der Täter sie am Dienstagvormittag, 19.01.21, auf. Während seines Aufenthaltes in der Wohnung von ca. 09.55 bis 10.00 Uhr, drängte der Täter die Senioren zum Kauf von Jacken und stahl schließlich mehrere hundert Euro Bargeld. Anschließend flüchtete der Täter. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Trickdiebstahl in Wohnungen nach dem Taschendiebstahl auf der Straße die vermutlich häufigste Straftat ist, von der ältere Menschen betroffen sein können. Es ist verstärkt zu beobachten, dass Tricktäterinnen und Tricktäter vermehrt auch Seniorenwohn- häuser und -wohnanlagen aufsuchen, da die dortigen Pförtnerdienste in zunehmendem Maße abgebaut werden. Dort, aber auch bei anderen Wohnformen täuschen die Täter ihre Opfer, um sich Zutritt zur Wohnung zu verschaffen und zu stehlen. Alle bekannten Täter-Arbeitsweisen lassen sich auf drei Grundmuster zurückführen: – das Vortäuschen einer Notlage, die scheinbar eine Hilfeleistung oder Unterstützung durch das Opfer in der Wohnung erfordert. – das Vortäuschen einer offiziellen Funktion, die den Täter vermeintlich zum Betreten der Wohnung berechtigt – das Vortäuschen einer persönlichen Beziehung zum Opfer, die eine Einladung zum Betreten der Wohnung nahelegt. Opfer der zumeist nichtdeutschen Täterinnen und Täter sind fast ausschließlich ältere, teils hochbetagte Menschen. Ergänzende Informationen sind auf der Internetseite www.polizei-beratung.de unter der Rubrik Themen und Tipps zu finden. Bleckede – Außenspiegel beschädigt – Zeugen nach Unfallflucht gesucht Am Mittwochmorgen, 20.01.21, parkte ein Linienbus im Bereich einer Schule im Nindorfer Moorweg. Zwischen 08.05 und 08.10 Uhr, verließ der Busfahrer kurzzeitig den Bus. Bei seiner Rückkehr stellte der Busfahrer fest, dass ein unbekanntes Fahrzeug gegen den in 210 bis 230 cm Höhe angebrachten, rechten Außenspiegel des Busses “abgefahren” hat. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Bleckede, Tel.: 05852/951170, entgegen. Lüchow-Dannenberg Lüchow – … die Polizei kontrolliert In den Nachmittagsstunden des 19.01.21 kontrollierte die Polizei im Lüchower Stadtgebiet. Dabei ahndeten die Beamten mehrere Verkehrsverstöße und stellten insgesamt fünf Mängelmeldungen aus. Uelzen Wriedel – Pritschenwagen mit Leiter beschädigt beim Rangieren geparkten Pkw – Verursacher und Zeugen gesucht Einen Fahrer eines vermeidlichen weißen Pritschenwagens mit Kfz-Kennzeichen aus dem Heidekreis “HK” sucht die Polizei nach einer Verkehrsunfallflucht in den frühen Morgenstunden des 19.01.21 auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Wulfsoder Straße. Der Pritschenwagen mit einer nach hinten herausragenden Leiter hatte zwischen 06:45 und 07:15 Uhr beim Rangieren einen Pkw Daimler E-Klasse beschädigt und war weitergefahren. Es entstand ein Sachschaden von gut 1000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Ebstorf, Tel. 05822-94792-0, entgegen. Uelzen – mit E-Scooter ohne Versicherungskennzeichen unterwegs Eine 35 Jahre alte Uelzenerin mit einem E-Scooter kontrollierte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 19.01.21 gegen 15:30 Uhr in der Gudestraße. Der Scooter hatte kein Versicherungskennzeichen, so dass die Frau ein entsprechendes Strafverfahren erwartet. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion LüneburgPressestelleAntje FreudenbergTelefon: 04131-8306-2515Mobil: 01520-9348988E-Mail: ://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

Radfahrerin bei Unfall schwer verletzt

Nr. 0151Gestern Abend wurde in Mitte eine Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 55-Jähriger gegen 19 Uhr mit seinem VW die Leipziger Straße in Richtung Potsdamer Platz. Dabei soll er Zeugenaussagen zufolge bei grün in den Kreuzungsbereich der Leipziger Straße/Charlottenstraße eingefahren sein. Dort soll die von links aus der Charlottenstraße kommende 63-jährige Radfahrerin gegen das Auto des 55-Jährigen gefahren und infolgedessen auf den Asphalt gestürzt sein. Die Verletzte wurde von alarmierten Rettungskräften der Berliner Feuerwehr mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus verbracht, wo sie stationär aufgenommen wurde. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 5 übernahm die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang.

Weiterlesen

POL-DU: Marxloh: Säugling und Mutter bei schwerem Unfall verletzt

20.01.2021 – 13:50

Polizei Duisburg

Duisburg (ots) Am Dienstagvormittag (19. Januar, 9:45 Uhr) hat ein 28-Jähriger in einem VW-Golf einem Audi-Fahrer (44) die Vorfahrt genommen und so einen schweren Unfall verursacht. Beim Abbiegen vom Willy-Brandt-Ring nach links in die Kaiser-Wilhelm-Straße achtete er nicht auf den entgegenkommenden Audi, sodass dieser nicht mehr bremsen konnte und dem Golf in die Seite fuhr. Durch den Aufprall wurde der Golf gegen einen Ampelmast geschleudert. Eine 22-jährige, die mit ihrem acht Monate alten Säugling ebenfalls in dem VW saß, wurde eingeklemmt. Die Feuerwehr schnitt das Dach des Autos ab, um sie daraus befreien zu können. Der 28-Jährige, seine 22 Jahre alte Beifahrerin und das Kind kamen zur Behandlung in Krankenhäuser. Die anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt oder gaben an, selbst zum Arzt gehen zu wollen. Der Golf-Fahrer muss sich jetzt nicht nur mit den Folgen des Unfalls auseinandersetzen, sondern auch wegen mehrerer Verstöße verantworten. Er hatte keine gültige Fahrerlaubnis, das Auto war nicht zugelassen und mit falschen Kennzeichen samt selbst aufgeklebtem TÜV-Siegel unterwegs. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg- Pressestelle -Telefon: +49 (0)203 280-1041, -1045, -1046, -1047Fax: 0203/2801049E-Mail: ://duisburg.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Duisburg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-WHV: Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort – Unfallzeugin gesucht!

20.01.2021 – 13:47

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

Wilhelmshaven (ots) Am 18.01.21, zwischen 11.30 Uhr und 12.20 Uhr hat in der Schellingstraße, Höhe Haus Nr. 48, ein unbekannter Fahrzeuführer eines roten VW, Modell Caddy oder T5, einen geparkten Pkw beschädigt und sich unerlaubt vom Unfallort entfernt. Das Gehäuse des rechten Außenspiegels vom Verursacherfahrzeug konnte am Unfallort festgestellt werden. In diesem Zusammenhang gibt es eine Zeugin, die den Geschädigten auf den Vorfall aufmerksam gemacht hatte. Am geparkten Pkw entstand ein nicht unerheblicher Sachschaden. Die Zeugin und andere Personen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Straft mitteilen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Wilhelmshaven in Verbindung zu setzen – Tel.-Nr.: 04421-9420. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / FrieslandPressestelle WilhelmshavenTelefon: 04421/942-104und am Wochenende über 04421 / 942-215www.polizei-wilhelmshaven.dewww.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

BPOLI MD: Herrenloser Koffer mit heraushängendem Draht in S-Bahn – Einsatz von Spezialkräften auf Hauptbahnhof erforderlich

20.01.2021 – 13:47

Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Halle (ots) Am Dienstag, den 19. Januar 2021 kam es erneut aufgrund eines herrenlosen Gepäckstückes zu dem Einsatz von Spezialkräften der Bundespolizei auf dem Hauptbahnhof Halle. Hierbei spitzte sich die Situation zu, da aus dem Koffer ein Draht heraushing. Um 18:37 Uhr informierten Sicherheitsmitarbeiter der Bahn die Bundespolizei über den goldenen Hartschalenkoffer. Er befand sich in einer S-Bahn, die um 18:19 Uhr aus Altenburg am Hauptbahnhof auf Bahnsteig 13 ankam. Der Koffer lag in einer Sitzgruppe auf mehreren Plätzen. Da kein Besitzer ermittelt werden konnte, wurden die 35 Reisenden, welche sich im Zug befanden, evakuiert. Weiterhin wurden die Bahnsteige 8 bis 13 geräumt und die für derartige Sachverhalte zuständigen Spezialkräfte aus Leipzig angefordert. Diese trafen um 19:17 Uhr ein und röntgten den Koffer. Anschließend stuften sie ihn als ungefährlich ein. Er beinhaltete lediglich Bekleidungsgegenstände. Der Draht war Bestandteil des ausziehbaren Griffes, welcher defekt war. Hinweise auf einen Eigentümer konnten nicht festgestellt werden. Um 19:54 Uhr konnte der Einsatz beendet und die Bahnsteige wieder freigegeben werden. Durch diese Maßnahme kam es bei insgesamt 14 Zügen zu 332 Minuten Verspätungen. Zudem fielen vier Züge teilweise aus. Da es immer wieder zu derartig gelagerten Sachverhalten kommt, appelliert die Bundespolizei erneut an alle Fahrgäste, das eigene Reisegepäck beständig im Blick zu behalten, bei sich zu führen und ganz besonders darauf zu achten. Neben einem möglichen Gepäckdiebstahl kann es sonst, wie im aktuellen Fall beschrieben, zu einem Polizeieinsatz unter finanzieller Regressnahme des Verursachers kommen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion MagdeburgTelefon: +49 (0) 391-56549-505Mobil: +49 (0) 152 / 04617860E-Mail: ://www.bundespolizei.deTwitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@Polizei_MD: #OpaEmil findet Lidschatten nicht so cool wie Kriegsbemalung … Warum es trotzdem cool ist, als Pressesprecher bei der Polizei zu arbeiten, seht ihr im Video.#suchdirwasaus

#OpaEmil findet Lidschatten nicht so cool wie Kriegsbemalung … Warum es trotzdem cool ist, als Pressesprecher bei der Polizei zu arbeiten, seht ihr im Video.#suchdirwasaushttps://t.co/rJxcm2RXz0 pic.twitter.com/PUkVK9pKFs— Polizei Magdeburg (@Polizei_MD) January 20, 2021

Weiterlesen

BPOLI MD: Drei Teenager verschaffen sich rechtswidrig Zutritt zum Stellwerk und beschädigen eine Tür

20.01.2021 – 13:44

Bundespolizeiinspektion Magdeburg

chönebeck – Bad Salzelmen (ots) Am Dienstag, den 19. Januar 2021 informierte ein Hinweisgeber die Bundespolizei gegen 16:25 Uhr über mehrere Jugendliche, die sich am Stellwerk in der Nähe des Bahnhofes Schönebeck – Bad Salzelmen zu schaffen machten. Eine Streife verlegte daraufhin sofort zum Ereignisort und stellte um 16:37 Uhr drei Teenager im Alter von 13, 15 und 17 Jahren. Diese hatten mit diversen Spaten eine Tür aufgebrochen, um in das Stellwerk zu gelangen. Hierbei wurde die Tür beschädigt. Die Bundespolizisten nahmen die drei deutschen Jungen in Gewahrsam und übergaben sie an ihre jeweiligen Erziehungsberechtigten. Zudem wurden Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch gefertigt. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion MagdeburgTelefon: +49 (0) 391-56549-505Mobil: +49 (0) 152 / 04617860E-Mail: ://www.bundespolizei.deTwitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@PolizeiUL: Auch andere Fahrer waren berauscht unterwegs und wurden am Dienstag von uns gestoppt:Bei #Mühlhausen⬇️ #Ulm⬇️ #Giengen und #Herbrechtingen⬇️

Auch andere Fahrer waren berauscht unterwegs und wurden am Dienstag von uns gestoppt:Bei #Mühlhausen⬇️https://t.co/8e9uj5m2ffIn #Ulm⬇️https://t.co/yidFryt4ADBei #Giengen und #Herbrechtingen⬇️ https://t.co/9nfvBMpb3k— Polizei Ulm (@PolizeiUL) January 20, 2021

Weiterlesen

POL-HI: Bankmitarbeiter vereiteln Betrug zum Nachteil einer älteren Frau

20.01.2021 – 13:40

Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) LANDKREIS HILDESHEIM – (jpm)Wachsame Bankmitarbeiter verhinderten gestern, 19.01.2021, dass eine 83-jährige Frau aus dem Landkreis Hildesheim Opfer des sogenannten Enkeltricks wurde. Bisherigen Erkenntnissen zufolge erhielt die Seniorin gestern Nachmittag einen Anruf von ihrem angeblichen Großneffen. Unter der Legende, dass er in einen Verkehrsunfall verwickelt gewesen sei, bat er die Frau um einen niedrigen fünfstelligen Geldbetrag, um den Schaden an seinem Fahrzeug reparieren lassen zu können. Im weiteren Verlauf des Gespräches wurde die Dame auch noch mit einem vermeintlichen Mitarbeiter einer Autowerkstatt verbunden, der erläuterte, dass ihr Großneffe Geld einsparen könnte, wenn er bar bezahlen würde. Die Betrüger gingen dabei so geschickt vor, dass die Seniorin, im sicheren Glauben ihrem Verwandten zu helfen, ihre Unterstützung signalisierte. Da die Frau zu Hause nicht über die geforderte Summe verfügte, begab sie sich zur Bank, um das Geld abzuheben. Die Bankmitarbeiter wurden bezüglich des hohen Betrages jedoch stutzig und fragten die Seniorin, wofür sie so viel Geld benötige. Nachdem die Dame von dem Telefonat berichtete, wurde sie informiert, dass es sich um eine Betrugsmasche handelt. Noch am gestrigen Tag erstattete die 83-jährige Anzeige bei der Polizei. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion HildesheimSchützenwiese 2431137 HildesheimPresse- und ÖffentlichkeitsarbeitJan Paul MakowskiTelefon: 05121-939104E-Mail: ://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@PolizeiSachsen: Das Internet ist kein rechtsfreier Raum: Um effektiv gegen Hasskommentare vorzugehen, wurde im #LKA #Sachsen eine zentrale Meldestelle eingerichtet. Hasskommentare können nun noch einfacher über die Onlinewache zur Anzeige gebracht werden. Zum Artikel: .

We’ve detected that JavaScript is disabled in this browser. Please enable JavaScript or switch to a supported browser to continue using twitter.com. You can see a list of supported browsers in our Help Center.
Help Center

Terms of Service
Privacy Policy
Cookie Policy
Imprint
Ads info
© 2021 Twitter, Inc.

Weiterlesen

POL-WHV: Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, entwendete Kennzeichen am Verursacherfahrzeug – Zeugenaufruf

20.01.2021 – 13:37

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

Wangerland (ots) Am Dienstag, 19.01.2021, gegen 18.40 Uhr, kam es zu einem Verkehrsstraftat im Wangerland, Höhe Haddien 4. Ein weißer Transporter, beschädigte beim Rangieren in der bewohnten Straße, die Dachrinne eines Einfamilienhauses. Der Eigentümer des Hauses sprach daraufhin den Fahrer des Transporters an. Dieser wollte zunächst den Schaden nicht verursacht haben, lenkte dann jedoch ein und teilte dem Geschädigten mit, dass er den Schaden in den nächsten Tagen beheben werde. Er hinterließ seine Telefonnummer. Des Weiteren notierte sich der Geschädigte das Kennzeichen des Transporters. Aufgrund der Gesamtumstände informierte der Geschädigte im Nachgang die hiesige Polizeidienststelle. Es wurde festgestellt, dass das abgelesene Kennzeichen als gestohlen einliegt. Außerdem ist der Unfallverursacher nicht unter der genannten Mobilrufnummer erreichbar.Eine Verkehrsunfallfluchtanzeige wurde im Nachgang aufgenommen.Der Geschädigte teilte mit, dass es sich um einen weißen Transporter, vermutlich einen Mercedes Sprinter handeln könnte. Im Fahrzeug saßen insgesamt drei männliche Personen, vermutlich südeuropäischer Herkunft im Alter von 20 bis 35 Jahren. Hinweise zu dem Fahrzeug und den darin befindlichen Personen nimmt das Polizeikommissariat in Jever unter der Rufnummer: 04461/9211-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / FrieslandPressestelle WilhelmshavenTelefon: 04421/942-104und am Wochenende über 04421 / 942-215www.polizei-wilhelmshaven.dewww.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-WHV: Verkehrsunfall mit leicht verletzter Radfahrerin

20.01.2021 – 13:32

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

Jever (ots) An der Einmündung Wittmunder Straße, Ecke Ziegelhofstraße in Jever, kam es am Dienstag, 19.01.2021, gegen 18.35 Uhr, zu einem weiteren Unfall. Eine 54-jährige Fahrerin eines Pkw VW übersah beim Abbiegen eine bevorrechtigte 56-jährige querende Fahrradfahrerin. Diese stürzte zu Boden und verletzte sich leicht. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / FrieslandPressestelle WilhelmshavenTelefon: 04421/942-104und am Wochenende über 04421 / 942-215www.polizei-wilhelmshaven.dewww.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

Drogen und Waffen beschlagnahmt

Nr. 0150Gestern Nachmittag fanden Polizeieinsatzkräfte in der Wohnung eines Mannes in Neukölln Drogen und Waffen. Die Beamtinnen und Beamten des Polizeiabschnitts 55 durchsuchten die Wohnanschrift des 57-Jährigen in der Hermannstraße mit Unterstützung des Spezialeinsatzkommandos wegen des Verdachts des Drogenhandels mit Waffen und hatten dazu vorher einen Durchsuchungsbeschluss erwirkt. Tatsächlich fanden sie dann unter anderem knapp 1,2 Kilogramm Haschisch, etwa 70 Gramm Amphetamin, eine Schreckschusswaffe, eine Langwaffe, ein Nunchaku, einen Schlagring, einen Schießkugelschreiber und Geld in vierstelliger Höhe. Alles wurde beschlagnahmt und der Mann festgenommen. Er wurde der Kriminalpolizei der Direktion 5 überstellt, welche die weiteren, noch andauernden Ermittlungen übernommen hat.

Weiterlesen

@PolizeiOFR: Durch anhaltende #Schneefälle und #Glätte in großen Teilen Oberfrankens, kam es am #Dienstag, in der Zeit von 12 bis 21 Uhr, zu rund 100 Einsätzen. Unsere Kollegen rückten zu 41 Verkehrsunfällen mit Sachschaden und zu sechs Unfällen mit Personenschaden aus. #Polizei #Oberfranken

Durch anhaltende #Schneefälle und #Glätte in großen Teilen Oberfrankens, kam es am #Dienstag, in der Zeit von 12 bis 21 Uhr, zu rund 100 Einsätzen. Unsere Kollegen rückten zu 41 Verkehrsunfällen mit Sachschaden und zu sechs Unfällen mit Personenschaden aus. #Polizei #Oberfranken pic.twitter.com/bTSh1aVCLp— Polizei Oberfranken (@PolizeiOFR) January 20, 2021

Weiterlesen