POL-NOM: Hundebisse lösen Schusswaffengebrauch aus

17.01.2021 – 15:30

Polizeiinspektion Northeim

Northeim (ots) 37589 Kalefeld, Sonntag, 17.01.2021, 12.30 Uhr, An der Trift ECHTE (JM) – Am Sonntagmittag kam es zu einem Einsatz von Rettungsdienst und Polizei, bei dem ein Schäferhundmischling durch die Polizei erschossen werden musste. Der Schäferhundmischling hatte seine 65-jährige Halterin nach der Rückkehr von einem Spaziergang mehrfach gebissen, wodurch diese schwer am Arm und am Bein verletzt worden ist. Ein Nachbar wurde auf die Situation aufmerksam und eilte der Frau zu Hilfe. Ihm gelang es, den Hund abzuwehren, sodass sich die verletzte Frau ins Haus flüchten konnte. Durch den Nachbar konnte die Polizei alarmiert werden. Einer Bekannten der verletzten Hundehalterin gelang es, den Hund anzuleinen. Nachdem es zunächst so schien, dass sich der Hund beruhigt hatte, wurde diesem ein Maulkorb angelegt. Der Hund schaffte es jedoch, sich von dem Maulkorb zu befreien. Er konnte sich losreißen und biss erneut wild um sich. Durch die Angriffe des Hundes wurde ein Polizeibeamter durch insgesamt fünf Bisse in die rechte Hand und ein weiterer Polizeibeamter durch zwei Bisse in den rechten Daumen verletzt. Nachdem das eingesetzte Pfefferspray wenig Wirkung gezeigt hatte und der Hund zu erneuten Angriffen gegen die Polizeibeamten ansetzte, wurde der Schäferhundmischling durch Schüsse aus der Dienstwaffe getötet. Die Hundehalterin sowie die beiden verletzten Polizeibeamten wurden dem Krankenhaus Northeim und Einbeck zur ärztlichen Versorgung zugeführt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion NortheimPressestelleTelefon: 05551/7005 200Fax: 05551/7005 250E-Mail: ://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_northeim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Northeim, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-K: 210117-3-K Flüchtiger Unfallverursacher lässt seine Beifahrerin schwerverletzt zurück – Drogen sichergestellt

17.01.2021 – 15:25

Polizei Köln

Köln (ots) In der Nacht auf Sonntag (17. Januar) hat der Fahrer eines Smart nach einem Unfall in Köln-Mülheim seine schwer verletzte 21-jährige Beifahrerin am Unfallort zurückgelassen. Zeugen gaben an, dass der Mietwagen gegen 2.40 Uhr offenbar unkontrolliert quer über einen bepflanzten Kreisverkehr am Rendsburger Platz geschleudert sei und sich überschlagen habe. Der schwarz gekleidete Fahrer sei dann ausgestiegen und zu Fuß geflüchtet. Anwohner betreuten die Schwerverletzte bis zum Eintreffen von Rettungskräften. Am Unfallort stellten Polizisten eine mit mutmaßlichen Betäubungsmitteln gefüllte Tasche sicher. In dem beschlagnahmten Kleinwagen fand sich zudem eine Feinwaage. Die Fahndung nach dem 23-jährigen Mieter des Smart läuft. (cg/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium KölnPressestelleWalter-Pauli-Ring 2-651103 KölnTelefon: 0221/229 5555e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.dehttps://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-K: 210117-2-K Toter Obdachloser in Kölner Innenstadt gefunden

17.01.2021 – 15:23

Polizei Köln

Köln (ots) Ein Passant (64) hat am Sonntagmorgen (17. Januar) einen leblosen Obdachlosen auf dem Mauritiuswall gefunden und die Polizei alarmiert. Streifenbeamte versuchten, den nicht mehr ansprechbaren Mann zu reanimieren. Ein umgehend hinzugezogener Notarzt stellte den Tod des Mannes fest. Bei dem Verstorbenen handelte es sich um einen 46-jährigen Mann aus der Ukraine, der an einem provisorischen Schlafplatz unter freiem Himmel genächtigt hatte. Hinweise auf ein Fremdverschulden oder suizidales Geschehen liegen bislang nicht vor. Erkenntnisse hinsichtlich einer möglichen Todesursache soll nun eine rechtsmedizinische Untersuchung ergeben. (cg/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium KölnPressestelleWalter-Pauli-Ring 2-651103 KölnTelefon: 0221/229 5555e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.dehttps://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-MTK: Korrektur zur Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Sonntag, den 17.01.2021

17.01.2021 – 15:14

PD Main-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen

Hofheim (ots) Die Pressemitteilung vom 17.01.2021 wird unter Punkt 2.4 korrigiert. Zum Einen wird das Einsatzdatum ergänzt, zum anderen wird der letzte Satz hinzugefügt. 2.4 Verkehrskontrolle | Bad Soden, Königsteiner Straße sowie Eschborn, Sossenheimer Straße | Samstag / Sonntag, 16./17.01.2021, 18:00 – 20:00 Uhr sowie 23:00 – 02:00 Uhr Acht Polizeibeamte der Polizeistation Eschborn führten verdachtsunabhängige Kontrollen mit den Schwerpunkten der Einbruchsbekämpfung sowie Beeinträchtigung im Straßenverkehr durch alkoholische Getränke und Betäubungsmittel durch. Hierbei wurde auch Augenmerk auf die gültigen Corona Verordnungen sowie auf allgemeine Verkehrsverstöße gelegt. Erfreulicherweise wurden keine Verstöße gegen die gültigen Corona Verordnungen von Bund, Länder und Kommunen festgestellt. Entsprechende Sensibilisierungsgespräche kamen gut bei den Verkehrsteilnehmern an. Auch konnten keine Einbruchsstraftaten bzw. Vorbereitungen hierzu festgestellt werden. Sämtliche Vortestungen bezüglich Alkohol und Betäubungsmittel am Steuer fielen mit negativem Befund aus. Bei der Kontrolle an beiden Örtlichkeiten von insgesamt 76 Personen wurden 10 Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet und 12 Fahrzeugmängelbescheinigungen ausgegeben. Zudem wurden 5 Verstöße gegen das Kraftfahrsteuergesetz festgestellt und veranzeigt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen – WiesbadenKonrad-Adenauer-Ring 5165187 : (06192) 2079-0E-Mail:

Original-Content von: PD Main-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15.01.21 – 17.01.21

17.01.2021 – 14:50

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

Wilhelmshaven (ots) Mögliche Freiheitsberaubung Samstagabend wurde durch einen Zeugen mitgeteilt, dass es gegen 20:40 Uhr in der Weichselstraße zu einem Vorfall gekommen sei. Dort sei eine weibliche Person möglicherweise gegen ihren Willen in einen weißen Kleinwagen gezerrt worden. Der Zeuge habe dann noch eine lautes Streitgespräch vernommen. Die weiteren Umstände bleiben völlig unklar. Weitere Ermittlungen erbrachten bisher keine weiteren Erkenntnisse. Weitere Zeugen oder die Beteiligten werden gebeten, sich zur Klärung des Sachverhalts an die Polizei, Tel.: 04421/942-215, zu wenden. Einbruch in Kleingarten Samstag zeigte ein Kleingartenbesitzer an, dass in den vergangenen Wochen in seinen Kleingarten am Neuengrodener Weg eingebrochen worden sei. Es sei Gartengerät entwendet worden. Augenscheinlich wurde der Zutritt durch Aufhebeln erlangt. Die Ermittlungen dauern an. Kellereinbrüche Sonntag wurde der Einbruch in vier Kellerräume in der Pommerschen Straße angezeigt. Ein gleichartiger Sachverhalt wird für 15 Kellerräume in der Ebertstraße gemeldet. Über Diebesgut ist bisher nichts bekannt. Die Ermittlungen dauern an. Einbruchversuch Samstagmittag wurde versucht, das Schloss einer Wohnungstür in der Peterstraße zu knacken. Ein Eindringen in die Wohnung gelang nicht. Das Türschloss wurde beschädigt. Trunkenheitsfahrten Samstag, kurz vor Mitternacht, fuhr der Fahrer eines Pkw auf einen Hinterhof an der Gökerstraße, als er durch eine Funkstreife kontrolliert werden sollte. Dort wurde durch die Funkstreifenbesatzung beobachtet, dass man versuchte, einen Fahrertausch mit dem Beifahrer durchzuführen. Dieses misslang. Der tatsächliche Fahrer war nicht im Besitz eines Führerscheins. Bei dem 44-jährigen wurde deutlich Alkoholkonsum festgestellt. Es wurde eine Blutprobe entnommen und eine Strafanzeigen gefertigt. Zudem wurde festgestellt, dass für die Person ein Haftbefehl vorlag, der anschließend vollstreckt wurde. Der Beifahrer in diesem Fall fiel gegen 01:00 Uhr am Sonntag im selben Pkw derselben Funkstreife auf. Der 62-jährige war zum dem Zeitpunkt noch im Besitz eines Führerscheins, hatte allerdings auch dem Alkohol zugesprochen. Ein Test ergab einen Wert von 2 Promille. Nach der erforderlichen Blutprobe wurde der Führerschein beschlagnahmt. Ebenfalls ohne Führerschein, dafür aber auch mit Alkohol im Blut wurde am Samstag gegen 04:00 Uhr ein 21-jähriger mit seinem Pkw im Wiesenhof festgestellt. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Fahren ohne Fahrerlaubnis Samstagabend wurde ein 74-jähriger Rollerfahrer auf der Bismarckstraße überprüft. Er war nicht im Besitz der erforderliche Fahrerlaubnis, so dass es auch hier zu einer Strafanzeige kam. Illegales Autorennen, Fahren unter Drogeneinfluss Samstagabend gegen 22:40 Uhr wurden durch die Polizei drei Fahrzeuge festgestellt, die sich offensichtlich auf der Peterstraße ein Rennen lieferten. Ein Fahrer konnte angehalten und einer Kontrolle unterzogen werden. Die anderen beiden Fahrer wurden noch in der Nacht festgestellt. Gegen die Personen (19 Jahre, 21 Jahre, 23 Jahre) wurden Anzeigen wegen des illegalen Autorennens gefertigt. Außerdem wurde bei dem 21-jährigen noch die Beeinflussung durch Drogen festgestellt. Es wurde daher ein Blutprobe entnommen und ein entsprechendes Verfahren eingeleitet. Verstöße gegen das Infektionschutzgesetz In Bant wurden in einer Wohnung 13 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus verschiedenen Haushalten angetroffen. Die Zusammenkunft wurde aufgelöst, es wurden diverse Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen Verstoßes gegen die Corona-Verordnung gefertigt. Bei zwei weiteren Sachverhalten wurden ebenfalls mehrere Personen aus unterschiedlichen Haushalten in einer Wohnung festgestellt. Auch in diesen Fällen wurden die Verstöße gegen die Corona-Verordnung zur Anzeige gebracht. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / FrieslandPressestelle WilhelmshavenTelefon: 04421/942-104und am Wochenende über 04421 / 942-215www.polizei-wilhelmshaven.dewww.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-MTK: Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Sonntag, den 17.01.2021

17.01.2021 – 14:47

PD Main-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen

Hofheim (ots) 1. Rohheitsdelikte 1.1 Sachbeschädigung an PKW | Kriftel, Oberweidstraße | Samstag, 16.01.2021, 15:00 – 15:30 Uhr | Nach einem Besuch in einem Einkaufsmarkt in Kriftel stellte die Halterin einer schwarzen Mercedes A-Klasse an ihrer Wohnanschrift fest, dass ein unbekannter Täter ihr Fahrzeug zuvor zerkratzt hatte. Der entstandene Sachschaden wurde mit 150 EUR beziffert. Die Polizeistation Hofheim hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise unter der Rufnummer 06192 20790 entgegen. 1.2 Sachbeschädigung an PKW | Hattersheim am Main, Novalisweg | Samstag, 16.01.2021, 19:30 Uhr | Ein unbekannter Täter demolierte mittels unbekannten Tatwerkzeugs einen ordnungsgemäß auf einem Grundstück abgestellten schwarzen VW T-Cross. Hierbei wurde die Karosserie zerkratzt sowie mutmaßlich alle vier Reifen beschädigt. Der entstandene Sachschaden wurde auf 3.500 EUR geschätzt. Eine Videoüberwachungsanlage konnte den Täter bei Tatbegehung aufzeichnen. Da hier nur ein dunkel gekleideter Mann abgelichtet wurde, erbittet sich die Polizeistation Hofheim unter der Rufnummer 06192 2079 weitere Hinweise. 2. Verkehrsdelikte 2.1 BTM Fahrt im öffentlichen Straßenverkehr | Hattersheim, Friedensstraße | Samstag, 16.01.2021, 19:50 Uhr | Eine Funkstreife der Polizeistation Hofheim führte eine Verkehrskontrolle eines Mercedes Geländewagen durch, dessen Fahrer durch unsichere Fahrweise aufgefallen war. Es stellte sich heraus, dass der 38-jährige Mann auf Offenbach die Fahrt mutmaßlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln angetreten hatte. Der PKW Fahrer wurde auf die Polizeistation Hofheim verbracht, wo ein Arzt die angeordnete Blutentnahme durchführte. Neben dem Verkehrsverstoß muss sich der Mann auch wegen Drogenbesitzes in geringer Menge verantworten. Selbstverständlich wurden die Betäubungsmittel vor Ort sichergestellt. 2.2 Fahren ohne Fahrerlaubnis | Eschborn, Elly-Beinhorn-Straße | Samstag, 16.01.2021, 20:20 Uhr | Einer 17-jährige Frankfurterin schien nicht bewusst gewesen zu sein, dass auch frei befahrbare Parkplätze von Einkaufsmärkten zum tatsächlich öffentlichen Verkehrsraum zählen. Sie hat sich nun einem Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu verantworten, nachdem sie in ihrem Mercedes Geländewagen von einer Funkstreifenbesatzung aus Eschborn kontrolliert worden war. Der Fahrzeughalter muss sich im Übrigen wegen des Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ebenfalls strafrechtlich verantworten müssen, so sieht es das Straßenverkehrsgesetz vor. 2.3 Alkoholfahrt im öffentlichen Straßenverkehr | Kelkheim, Kelkheimer Straße | Samstag, 16.01.2021, 21:30 Uhr | Ein 49-jähriger VW Polo Fahrer aus Kelkheim wurde in seinem Fahrzeug von einer Funkstreife der Polizeistation Kelkheim einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellte sich heraus, dass der Fahrer die Fahrt unter Alkoholeinfluss angetreten hatte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,5 Promille. Da dieser Test nur vorläufig und nicht gerichtsverwertbar ist, wurde dem Mann auf der Polizeiwache in Kelkheim von einem Arzt eine Blutprobe entnommen. Zudem wurde der Führerschein des Fahrers sichergestellt, bevor dieser wieder nach Hause entlassen wurde. 2.4 Verkehrskontrolle | Bad Soden, Königsteiner Straße sowie Eschborn, Sossenheimer Straße | 18:00 – 20:00 Uhr sowie 23:00 – 02:00 Uhr Acht Polizeibeamte der Polizeistation Eschborn führten verdachtsunabhängige Kontrollen mit den Schwerpunkten der Einbruchsbekämpfung sowie Beeinträchtigung im Straßenverkehr durch alkoholische Getränke und Betäubungsmittel durch. Hierbei wurde auch Augenmerk auf die gültigen Corona Verordnungen sowie auf allgemeine Verkehrsverstöße gelegt. Erfreulicherweise wurden keine Verstöße gegen die gültigen Corona Verordnungen von Bund, Länder und Kommunen festgestellt. Entsprechende Sensibilisierungsgespräche kamen gut bei den Verkehrsteilnehmern an. Auch konnten keine Einbruchsstraftaten bzw. Vorbereitungen hierzu festgestellt werden. Sämtliche Vortestungen bezüglich Alkohol und Betäubungsmittel am Steuer fielen mit negativem Befund aus. Bei der Kontrolle an beiden Örtlichkeiten von insgesamt 76 Personen wurden 10 Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet und 12 Fahrzeugmängelbescheinigungen ausgegeben. 3. Sonstige Delikte 3.1 Einsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst bei Küchenbrand in Mehrfamilienhaus | Eschborn, Odenwaldstraße | Samstag, 16.01.2021, 23:21 Uhr | Zwei volljährige Bewohner aus einer Eschborner Mehrfamilienhauswohnung in der Odenwaldstraße haben nach eigenen Angaben aus Unachtsamkeit einen Wok Topf mit Frittier Fett auf einer Herdplatte zum Brennen gebracht. Hierbei sei eine Stichflamme entstanden, die die Küchendecke oberflächlich verrußte. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 100 EUR. Leider verletzte sich der männliche Bewohner bei den selbst durchgeführten Löscharbeiten an einer Hand. Ein Transport in eine Klinik war jedoch laut eingesetzter Rettungswagenbesatzung nicht erforderlich. Die hinzugerufene Feuerwehr musste den Brand folglich nicht mehr löschen, konnte durch Messungen keine gefährlichen Rauchgase feststellen. Die Brandwohnung wurde in der Folge wieder freigegeben. Pressemitteilung vorgelegt von PHK Döring, Polizeistation Hofheim Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen – WiesbadenKonrad-Adenauer-Ring 5165187 : (06192) 2079-0E-Mail:

Original-Content von: PD Main-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@PolizeiMFR: Es sind heute keine Versammlungen, weder in #Nürnberg, #Fürth noch in #Stein erlaubt. Die neu angemeldeten Versammlungen wurden durch die @stadtfuerth untersagt. Wir werden diese Untersagung konsequent durchsetzen. #nue1701 #fü1701 #stein1701

Es sind heute keine Versammlungen, weder in #Nürnberg, #Fürth noch in #Stein erlaubt. Die neu angemeldeten Versammlungen wurden durch die @stadtfuerth untersagt. Wir werden diese Untersagung konsequent durchsetzen. #nue1701 #fü1701 #stein1701 https://t.co/1KGuV1tPmA— Polizei Mittelfranken (@PolizeiMFR) January 17, 2021

Weiterlesen

POL-HI: Zeugenaufruf nach veruchten Einbruch in Wendhausen

17.01.2021 – 14:29

Polizeiinspektion Hildesheim

Hildesheim (ots) SCHELLERTEN/WENDHAUSEN (Lö) In der Nacht von Samstag auf Sonntag, ist es im Schellerter Gemeindeteil “Wendhausen” zu einem versuchten Einbruch gekommen. Durch bislang unbekannte Täter wurde versucht, die Hauseingangstür eines Einfamilienhauses in der Straße “Am Rittergut” aufzubrechen. Dies mißlang dem/den Tätern jedoch. Die genaue Tatzeit liegt zwischen 20:00 Uhr und 08:30 Uhr. Eine Anwohnerin hat jedoch gegen 05:00 Uhr am Sonntagmorgen ein auffälliges “Türklappen” wahrgenommen. Die Polizei bittet nun Zeugen die sachdienliche Hinweise zu auffälligen Personen oder Fahrzeugen machen können sich der Polizei in Bad Salzdetfurth, unter der Telefonnummer 05063/9010, zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion HildesheimSchützenwiese 2431137 HildesheimPolizeikommissariat Bad SalzdetfurthTelefon: 05063 / 901-0http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-H: Landesstraße (L) 422: Transporter kommt ins Schleudern und prallt gegen Baum – Fahrer schwer verletzt

17.01.2021 – 14:09

Polizeidirektion Hannover

Hannover (ots) Am Freitagabend, 15.01.2021, ist ein 51 Jahre alter Mercedes-Fahrer bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Der Mann kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Die Landesstraße 422 war für die Unfallaufnahme voll gesperrt. Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes fuhr der 51-Jährige mit einem Verkaufstransporter gegen 19:05 Uhr auf der L422 von Eldagsen in Richtung Gestorf. In einem Kurvenbereich geriet er zunächst nach links in den Gegenfahrstreifen und kam anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort streifte er zunächst einen Baum, geriet ins Schleudern und prallte anschließend gegen einen weiteren Baum. Der Fahrer wurde schwer verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Landesstraße war für die Unfallaufnahme voll gesperrt. Der Schaden wird auf circa 12.000 Euro geschätzt. /mr Rückfragen bitte an: Polizeidirektion HannoverMartin RichterTelefon: 0511 109-1040E-Mail: ://www.pd-h.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-OS: Bippen – Zwei Verkehrsunfälle durch freilaufende Pferde

17.01.2021 – 14:09

Polizeiinspektion Osnabrück

Bippen (ots) Auf der Dalumer Straße (K 117) verursachten vier freilaufende Pferde am Samstagabend zwei Verkehrsunfälle. Personen wurden dabei nicht verletzt, an den beiden Fahrzeugen entstanden Sachschäden. Ein 30-jähriger Autofahrer war gegen 22.30 Uhr auf der Kreisstraße in Richtung Bippen unterwegs, als plötzlich ein Pony die Straße überquerte. Bei dem Versuch auf der winterglatten Straße zu bremsen, geriet er mit seinem Pkw ins Rutschen. Der Wagen drehte sich und kollidierte mit dem Tier, das sich anschließend entfernte. Unmittelbar zuvor hatte eine Autofahrerin bereits versucht den Pferden auszuweichen und dabei die Kontrolle über ihren Wagen verloren. Die Frau geriet nach links von der Fahrbahn ab und kam in einem Graben zum Stillstand. Das Pony konnte schließlich auf einer Wiese eingefangen und durch einen Tierarzt versorgt werden. Die drei weiteren Pferde blieben unversehrt. Unklar ist bislang, wie die Tiere von der Weide gelangen konnten. Die Halterin der Pferde erschien an der Unfallstelle und kümmerte sich anschließend um die Versorgung ihrer Tiere. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion OsnabrückMareike EdelerTelefon: 01520/93 99 169E-Mail: ://www.pi-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

polizeiOBN: Ablenkung im Straßenverkehr führt immer häufiger dazu, schwere Fehler zu begehen und damit Unfälle zu verursachen. Also: Bitte spielt während der Fahrt nicht an Navi, Handy, Smartwatch oder ähnlichem herum. Nichts davon ist den Ärger nach einem Unfall wert! Schönen Sonntag!

Ablenkung im Straßenverkehr führt immer häufiger dazu, schwere Fehler zu begehen und damit Unfälle zu verursachen.Also: Bitte spielt während der Fahrt nicht an Navi, Handy, Smartwatch oder ähnlichem herum. Nichts davon ist den Ärger nach einem Unfall wert!Schönen Sonntag! pic.twitter.com/9MNYZ86D3q— Polizei Oberbayern N (@polizeiOBN) January 17, 2021

Weiterlesen

Polizeibericht – Die Tagesthemen (17.01.2021)

—Augsburg Report—

01: Pkw-Aufbruch
02: Schockanrufe wegen angeblicher Unfälle
03: Fahrscheinprüfer beleidigt und attackiert
04: Einbruch in Gaststätte
05: Körperverletzung
06: Pkw-Brand
07: Schadensträchtiger Ladendiebstahl
08: Autofahrer vom Schlaf übermannt
09: Selbststeller nach Party

—Regional Report—

10: Versuchter Trickbetrug mit Schockanruf
11: Ehepaar bricht in Eis des Weitmannsees ein

Weiterlesen

POL-F: 210117 – 0053 Frankfurt-Bahnhofsviertel: Widerstand bei Fahrzeugkontrolle

17.01.2021 – 14:03

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt (ots) (dr) Ein 27-jähriger Autofahrer und sein 22-jähriger Beifahrer zeigten sich mit einer Verkehrskontrolle am Samstagmorgen (16.01.2021) nicht ganz einverstanden. Die alkoholisierten Männer leisteten gegen die sie kontrollierenden Polizeibeamten Widerstand, was zu ihrer Festnahme führte. Ein Zeuge hatte zunächst die Polizei verständigt, nachdem ihm gegen 06:45 Uhr ein Audi A5 im Bahnhofsgebiet aufgrund der merkwürdigen Fahrweise aufgefallen war. Unter anderem habe dieser gesehen, wie das Fahrzeug entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung in eine Einbahnstraße gefahren sei. Eine Streife des 4. Polizeireviers bemerkte das Auto auf der Moselstraße, welches in Höhe der Taunusstraße an der dortigen roten Ampel anhielt. Die Streifenbeamten begaben sich zu dem wartenden Pkw und forderten den Fahrer auf, an die Seite zu fahren. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch aus dem mit zwei Personen besetzten Fahrzeug fest. Das unkooperative Verhalten des 22-jährigen Beifahrers, welche die Anweisungen der Polizeibeamten nicht befolgte, führte im weiteren Verlauf dazu, dass ihn diese aus dem Fahrzeug zogen und zu Boden brachten. Hierbei setzten die Beamten unter anderem Pfefferspray ein. Der Widerstand des 22-Jährigen führte dazu, dass sich nun auch der 27-jährige Fahrer gegen die Beamten richtete und versuchte, einen von diesen wegzustoßen. Dieser konnte aber ebenfalls zu Boden gebracht werden. Zwischenzeitlich erschienen weitere unterstützende Kräfte, sodass sich die Situation beruhigte. Die zwei Männer erlitten bei der Festnahme leichte Verletzungen, welche im Anschluss medizinisch im Krankenhaus versorgt wurden. Ein beim Audi-Fahrer durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von über 1,7 Promille, was schließlich zu einer Blutentnahme führte. Beim Beifahrer lag der Wert bei über 1,1 Promille. Nach dem die polizeilichen Maßnahmen beendet waren, wurden die beiden Männer wieder entlassen. Strafverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheitsfahrt und Widerstandes gegen Polizeibeamte wurden aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am MainPressestelleAdickesallee 7060322 Frankfurt am MainDirekte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 UhrTelefon: 069 / 755-82110 (CvD)Fax: 069 / 755-82009E-Mail: Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm    

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

PolizeiSachsen: Heute Abend um 19:50 Uhr läuft wieder #KripoLive im @mdrde|Fernsehen. Mit dabei auch wieder Fälle aus #Sachsen. So unter anderem aus #Görlitz, #Kirschau und #Leipzig.

We’ve detected that JavaScript is disabled in this browser. Please enable JavaScript or switch to a supported browser to continue using twitter.com. You can see a list of supported browsers in our Help Center.
Help Center

Terms of Service
Privacy Policy
Cookie Policy
Imprint
Ads info
© 2021 Twitter, Inc.

Weiterlesen

POL-F: 210117 – 0052 Frankfurt-Niederursel/Mertonviertel: Autofahrer flüchtet vor Kontrolle

17.01.2021 – 13:59

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt (ots) (dr) Polizeibeamte des 14. Reviers haben am Samstagnachmittag (16.01.2021) einen 27-Jährigen verfolgt, der mit seinem Fahrzeug vor ihnen geflüchtet war. Mutmaßlich stand er bei seiner Fahrt unter dem Einfluss von Drogen. Die Beamten wollten gegen 14:15 Uhr einen auf die Marie-Curie-Straße eingebogenen VW kontrollieren und gaben dem Fahrer mit Anhaltezeichen zu verstehen, sein Auto anzuhalten. Dieser ignorierte die Signale der Streife und flüchtete mit seinem Fahrzeug über die Altenhöferallee in Richtung Riedberg. Sofort nahmen die Beamten die Verfolgung auf. Im Bereich der Max-von-Laue-Straße sprang der Fahrer aus seinem Auto und rannte in ein Wohnhaus. Auf Klingeln öffnete der 27 Jahre alte VW-Fahrer später die Tür und räumte ein, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gefahren zu sein. Die im Anschluss erfolgte Blutentnahme dürfte bald ein genaues Ergebnis liefern. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder entlassen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am MainPressestelleAdickesallee 7060322 Frankfurt am MainDirekte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 UhrTelefon: 069 / 755-82110 (CvD)Fax: 069 / 755-82009E-Mail: Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm    

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-F: 210117 – 0051 Frankfurt-Heddernheim: Verdächtige Rucksäcke in U-Bahn

17.01.2021 – 13:57

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt (ots) (dr) Zwei in einer U-Bahn aufgefundene Rucksäcke lösten am Freitagmorgen, den 15.01.2021, einen größeren Polizeieinsatz aus. Nach einer Überprüfung der verdächtigen Gegenstände konnte später Entwarnung gegeben werden. Ein Schienenbahnfahrer fand in einer U-Bahn zwischen Ginnheim und Nieder-Eschbach gegen 09:00 Uhr zwei Rucksäcke in einem leeren Waggon auf. Aus einem hing ein Kabel heraus. Die U-Bahn wurde daraufhin in ein Depot nach Heddernheim gelotst und die Polizei verständigt. Nach einer Absperrung des näheren Bereiches und einer Räumung der anliegenden Wohnhäuser kam ein Sprengstoffspürhund zum Einsatz, der von der Polizei an die verdächtigen Rucksäcke herangeführt wurde. Der Hund machte sich nicht bemerkbar. Die eingesetzten Beamten konnten auch keine gefährlichen Gegenstände auffinden. In den Rucksäcken befanden sich lediglich Gegenstände des täglichen Bedarfs, defekte Geräte, Schriftstücke und Bekleidung. Die Ermittlungen bezüglich eines Eigentümers sowie der Herkunft der Rucksäcke dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am MainPressestelleAdickesallee 7060322 Frankfurt am MainDirekte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 UhrTelefon: 069 / 755-82110 (CvD)Fax: 069 / 755-82009E-Mail: Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm    

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-H: Bundesautobahn (BAB) 2: Auffahrunfall mit vier LKW – Verursacher schwer verletzt

17.01.2021 – 13:38

Polizeidirektion Hannover

Hannover (ots) Am Freitagnachmittag, 15.01.2021, ist ein 47 Jahre alter Lkw-Fahrer bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Der Mann fuhr aus bislang unbekannter Ursache auf ein Lkw auf. Zwei weitere Lkw wurden daraufhin ebenfalls beschädigt. Die Autobahn war für rund eine Stunde voll gesperrt. Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes befuhr der 47-Jährige die BAB 2 in Richtung Berlin. Kurz hinter der Anschlussstelle Lehrte-Ost staute sich gegen 15:25 Uhr der Verkehr aus bisher unbekannter Ursache. Drei hintereinanderfahrende Lkw kamen auf dem rechten von drei Fahrstreifen zum Stillstand. Der dahinter fahrende 47-Jährige fuhr auf den Letzten auf und schob alle drei vor ihm Stehenden aufeinander. Er wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und durch Rettungskräfte befreit. Ein Rettungshubschrauber flog den schwer verletzten Mann in ein Krankenhaus. Die Autobahn war für circa eine Stunde vollgesperrt. Anschließend wurde ein Fahrstreifen für den Verkehr freigegeben. Der Gesamtschaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt. /mr Rückfragen bitte an: Polizeidirektion HannoverMartin RichterTelefon: 0511 109-1040E-Mail: ://www.pd-h.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-OS: Bad Essen – 83-Jähriger bei Zimmerbrand in Harpenfeld schwer verletzt

17.01.2021 – 13:26

Polizeiinspektion Osnabrück

Bad Essen (ots) Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in der Glockenstraße kam es am Samstagabend vermutlich aufgrund eines technischen Defektes zu einem Zimmerbrand. Ein 83-jähriger Bewohner hatte gegen 20 Uhr eine Heizdecke eingeschaltet und hörte ca. 30 Minuten später den Rauchmelder. Bei einer Nachschau bemerkte er eine starke Rauchentwicklung im Schlafzimmer. Er brachte die Decke nach draußen und alarmierte die Feuerwehr. Die ca. 40 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Bad Essen, Eielstädt, Lockhausen und Harpenfeld löschten die Decke und das Zimmerinventar, und verhinderten ein Übergreifen des Feuers auf die weiteren Räume. Der 83-Jährige erlitt bei dem Brand eine Rauchgasvergiftung und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei beschlagnahmte den Brandort und nahm die Ermittlungen zur Ursache des Feuers auf. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 6000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion OsnabrückMareike EdelerTelefon: 01520/93 99 169E-Mail: ://www.pi-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-WL: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Harburg für den Zeitraum von Freitag, 15.01.2021 -12:00 Uhr- bis Sonntag, 17.01.2021,12:00 Uhr

17.01.2021 – 13:20

Polizeiinspektion Harburg

Landkreis Harburg (ots) Seevetal und Rosengarten – Autodiebstähle und Wohnungseinbrüche Am Samstagmorgen stellte ein Anwohner der Straße “Auf dem Westendorfe” (Rosengarten/Nenndorf) fest, dass in der Nacht unbemerkt Einbrecher in sein Wohnhaus gelangt waren. Neben einer Geldbörse wurde auch ein Fahrzeugschlüssel und der dazugehörige, vor dem Einfamilienhaus stehende, neuwertige BMW X4 (weiß) entwendet. In den Nächten zu Samstag und Sonntag kam es in den Ortsteilen Sottorf und Klecken in den Straßen “Zu den Diebeskuhlen” und “Auf dem Gallieck” zu Komplettentwendungen von Fahrzeugen. Erbeutet wurden ein neuwertiger SUV des Hersteller Jeep (Grand Cherokee/schwarz) und ein Nissan (Infiniti FX 50/schwarz), welche über Keyless-Go-Systeme verfügen. In Seevetal kam es zu einem Wohnungseinbruch bei der Straße Birkenhorst, der am Samstagmorgen bemerkt wurde. Hier gelangten die Täter während der mehreren Tage andauernden Abwesenheit der Bewohner durch ein aufgebrochenes Fenster in das Einfamilienhaus und entwendeten neben einem Wertgelass u.a. hochwertige Unterhaltungselektronik und ein Gemälde. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle im Landkreis Harburg entgegen (Polizeiinspektion Harburg: 04181-2850) Seevetal/Maschen – PKW aufgebrochen In der Zeit von Freitagnachmittag bis Samstagmorgen wurde bei einem im Maschener Kirchweg geparkten Mercedes-Benz die Seitenscheibe eingeschlagen und aus dem Fahrzeuginneren u.a. ein Geldbörse und eine Jacke entwendet. Hinweise nimmt das Polizeikommissariat Seevetal unter 04105/620115 entgegen Winsen (Luhe) – Ohne Führerschein, dafür falsches Kennzeichen Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Freitagabend in der Hansestraße stellten die Beamten fest, dass der Fahrzeugführer (24) nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Zudem war der VW Golf nicht zugelassen und wurde mit nicht zu dem Fahrzeug gehörenden Kennzeichen geführt. Die Weiterfahrt wurde untersagt und entsprechende Strafverfahren eingeleitet. Winsen (Luhe) – Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen Am Samstag gegen 14:00 Uhr kam es auf der Osttangente im Kreuzungsbereich Bürgerweide zu einem Verkehrsunfall zwischen Transportern Ford Transit. Der Unfallverursacher (24) übersah dabei den von rechts kommenden Unfallbeteiligten (50) und nahm diesem die Vorfahrt. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge in dessen Folge beide Fahrzeugführer mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert wurden. An den Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden. Winsen (Luhe) OT Drage – Daimler E 250 Bluetec ausgeschlachtet In der Nacht von Freitag auf Samstag schlugen unbekannte Täter die Seitenscheibe des PKW ein, der vor einem Privatgrundstück bei der Straße “Auf dem Sande” geparkt war. Es wurden Airbags, die Multifunktionseinheit, Lautsprecher und andere Festeinbauten ausgebaut. Hiweise nimmt das Polizeikommissariat Winsen (Luhe) entgegen (04171-7960) Hollenstedt / Ochtmannsbruch Siedlung – Drogeneinfluss festgestellt Bei einer Vekehrskontrolle am Sonntagnachmittag war schnell klar, dass der Fahrzeugführer(19) des VW Golf noch unter Drogeneinfluss stehen könnte. Ein Urintest bestätigte den Verdacht, der Mann räumte den Konsum von Cannabis ein. Dem Mann wurde ein Blutprobe für das Strafverfahren entnommen. Tostedt und Neddernhof – Mehrere Schuppeneinbrüche In der Nacht zu Sonntag entwendete ein Täter Werkzeug aus einem unverschlossenem Schuppen und ließ vermutlich bei der angrenzenden Weide die Pferde frei. Als Tatverdächtiger wurde ein Dortmunder (25) ermittelt, der in der Nähe von der Polizei aufgegriffen wurde. Erst später wurden am Sonntagmorgen weitere Taten bekannt: In einen weiteren Schuppen in der Nähe wurde eingebrochen. Bei einem Wohnhaus in der Nähe beschädigte der Täter zwei Sicherheitskameras, machte jedoch keine Anstalten, einzubrechen. Die Kameras hatten den Tathergang aber noch aufgezeichnet, der Dortmunder ist dort deutlich zu erkennen. Zudem könnte ein nächtlicher Einbruch in ein Schuppen bei Neddernhof auf das Konto des Dortmunders gehen: Hier wurden in der Nähe auch freilaufende Rinder gemeldet… Es liegen aber auch konkrete Spuren vor, die sich wahrscheinlich dem Tatverdächtigen zuordnen lassen. Die Ermittlungen dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion HarburgPressestelle-PHK Müller-Telefon: 04181/285-0E-Mail:

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-GM: 170121-0030: Nach Räderklau – Geschädigter setzt Belohnung aus

17.01.2021 – 13:14

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Nümbrecht (ots) Wie bereits berichtet (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65843/4813278), haben Unbekannte zwischen dem 13. und dem 14. Januar an der Homburger Papiermühle von einem Bagger vier Räder abmontiert und gestohlen. Der Eigentümer setzt für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, eine Belohnung von 1000 EUR aus. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat Waldbröl unter der Rufnummer 02261 81990 entgegen. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer KreisPressestelleMichael TietzeTelefon: 02261/8199-650E-Mail: ://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

FW-WRN: TH_1 – LZ3 – Ölspur, Hammer Strasse

17.01.2021 – 13:13

Freiwillige Feuerwehr Werne

Werne (ots) Der Löschzug 3 aus Stockum der Freiwilligen Feuerwehr Werne wurde am Samstagmorgen um 08:46 Uhr mit dem Stichwort “TH_1 – Ölspur, Hammer Strasse” zur einer ca. 100 Meter langen Ölspur alarmiert. Ein Kleintransporter hatte einen technischen Defekt an der Ölwanne, welchen die Straße verschmutzte. Die freiwilligen Einsatzkräfte sicherten zusammen mit der Polizei die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr ab. Dies ist nötig, damit die Ehrenamtlichen gefahrlos arbeiten konnten. Ab dem Kreisverkehr in Richtung Hamm gab es für die Dauer von ca. 30 Minuten durch die einseitige Sperrung jedoch nur geringen Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Einsatzkräfte streute die Ölspur mit Bindemittel ab und arbeiteten dieses Granulat mit Besen in die Fahrbahnoberfläche ein. Im Anschluss wurde das verunreinigte Bindemittel mit Besen und Schaufel wieder aufgenommen und für die Entsorgung in dichte Säcke verpackt. Im Einsatz waren 14 ehrenamtliche Kräfte mit den vier Fahrzeugen des Löschzug Stockum [Hilfeleistungslöschfahrzeug, Löschfahrzeug, Gerätewagen Öl, und ein Mannschaftstransportfahrzeug]. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben. Nachdem die Verbrauchsmittel auf den Fahrzeugen wieder aufgefüllt waren und die Gerätschaften gesäubert waren konnte der Leitstelle in Unna “Einsatzende für die Freiwillige Feuerwehr Werne” gemeldet werden. Der Einsatz dauerte ca. bis 9:40 Uhr. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr WernePressesprecherTobias Tenk (Oberbrandmeister)Telefon: 0151 22788827E-Mail: ://www.feuerwehr-werne.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Werne, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

PolizeiPF: +++ #Corona: #Informationen +++Familien mit Kindern verlangt die #Pandemie viel ab: enges Zusammenleben, keine Besuche – weder von Großeltern noch von Freunden -, Zukunftsängste, wirtschaftliche Nöte und Überforderung beim Homeschooling.Zu den Infos:

+++ #Corona: #Informationen +++Familien mit Kindern verlangt die #Pandemie viel ab: enges Zusammenleben, keine Besuche – weder von Großeltern noch von Freunden -, Zukunftsängste, wirtschaftliche Nöte und Überforderung beim Homeschooling.Zu den Infos: https://t.co/jputeL8Jh7 pic.twitter.com/gmFvQyHovb— Polizei Pforzheim (@PolizeiPF) January 17, 2021

Weiterlesen

POL-VER: Pressemeldungen der PI Verden/Osterholz vom 17.01.2021

17.01.2021 – 13:06

Polizeiinspektion Verden / Osterholz

PI Verden/Osterholz (ots) Bereich Verden Verden/Stadtbereich; Radlader entwendet und teilweise demontiert – Vermutlich in der Nacht zu Samstag entwendeten unbekannte Täter von einem Grundstück in der Clärenore-Stinnes-Straße einen Radlader. Das Fahrzeug war von den Tätern in einen naheliegenden Feldweg gefahren worden, wo unter anderem die Vorderräder demontiert und entwendet wurden. Der Radlader war anschließend nicht mehr fahrbereit zurückgelassen worden. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04231/806-215 mit der Polizei Verden in Verbindung zu setzen. Langwedel; Trunkenheit im Straßenverkehr – Während der Streifenfahrt wurden Beamte der Polizei Verden in der Straße Am Weißen Berg auf den Fahrzeugführer eines Audi aufmerksam. Im Rahmen der vor Ort durchgeführten Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer deutlich unter Alkoholeinfluss stehend sein Fahrzeug im Öffentlichen Straßenverkehr geführt hatte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 2 Promille. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Bereich Achim Oyten; 18-Jähriger flüchtet nach Verkehrsunfall – Am gestrigen Abend wollte gegen 19:00 Uhr ein 18-jähriger Golf-Fahrer aus Oyten von der Wächterstraße in die Kloppenburger Straße einbiegen und missachtete dabei die Vorfahrt eines 24-jährigen Rollerfahrers, der ebenfalls aus Oyten stammt und die Wächterstraße befuhr. Der Rollerfahrer stürzte und verletzte sich leicht. Der Fahrer des den Unfall verursachenden Golfes flüchtete zunächst mit seinem Fahrzeug vom Unfallort, stellte sich jedoch später selbstständig bei der Polizei. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Strafverfahren wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Bereich Osterholz Osterholz-Scharmbeck; Fahrzeugwäsche mit nicht zugelassenem Fahrzeug – Ein Zeuge meldete der Polizei am Samstagmittag, dass vor ihm in der Waschstraße eines Autohauses an der Ritterhuder Straße in Osterholz-Scharmbeck ein Fahrzeug stehe, an dem zwar amtliche Kennzeichen angebracht seien, aber keine amtlichen Siegel. Im Rahmen der Fahndung konnte das Fahrzeug im Nahbereich an der Wohnanschrift des Halters festgestellt werden. Dieser bestritt den Vorwurf der eingesetzten Beamten, dass er mit dem nicht zugelassenen Fahrzeug durch die Waschstraße gefahren sei. Selbst der Hinweis, dass das Fahrzeug sauber, tropfend nass und teilweise noch voll Schaum sei, stimmte ihn in seiner Aussage nicht um. Dennoch erwartet den 33-jährigen Osterholzer jetzt ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Bereich Autobahnpolizei Langwedel Keine presserelevanten Ereignisse Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / Osterholz- Wache -Telefon: 04231/806-212www.polizei-verden-osterholz.dewww.twitter.com/Polizei_VER_OHZwww.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc

Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-GM: 170121-0029: Polizei stellt diverse Verstöße gegen die Coronaregeln fest

17.01.2021 – 13:04

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Oberbergischer Kreis (ots) Bei Kontrollen hinsichtlich der verschärften Coronaregelungen im Oberbergischen Kreis hat die Polizei am Wochenende (15. – 17. Januar (Stand 07.00 Uhr)) diverse Verstöße festgestellt. Allein 27 Anzeigen wurden wegen Missachtung der Ausgangssperre erstattet. In vielen Fällen verstießen die Betroffenen dabei zusätzlich gegen das auf zwei Haushalte beschränkte Kontaktverbot. Nach Zeugenhinweisen löste die Polizei in Reichshof und Lindlar zwei private Treffen auf. In Reichshof hatten sich am Samstagnachmittag fünf Personen aus unterschiedlichen Haushalten in einer Scheune getroffen. In Lindlar-Hohkeppel beendete die Polizei am Freitagabend aus dem gleichen Grund eine Feier; hier hatten sich sechs Personen versammelt. Auch an die 15-Kilometer-Regel der Corona-Regionalverordnung hielten sich nicht alle; während im Rahmen von Verkehrskontrollen hier lediglich drei Verstöße auftraten, waren es in Reichshof etwa zwei Dutzend Auswärtige, die von der Autobahn abfuhren und von Ordnungsamt und Polizei an den gesperrten Zufahrten zum Skigebiet Blockhaus angehalten und zurückgeschickt wurden. Zumeist gaben die Betroffenen an, von den Regelungen nichts gewusst zu haben. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer KreisPressestelleMichael TietzeTelefon: 02261/8199-650E-Mail: ://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-OS: Bad Laer – Drei Verdächtige nach Einbruch in Werkhalle festgenommen

17.01.2021 – 13:01

Polizeiinspektion Osnabrück

Bad Laer (ots) Auf dem Gelände eines Schrottplatzes am Venner Ring brachen drei Männer am späten Samstagabend in eine Werkhalle ein. Während die Täter das Diebesgut zum Abtransport bereitstellten, wurde ein Zeuge auf das Geschehen aufmerksam und informierte die Polizei. Als die Beamten unmittelbar darauf an dem Gelände eintrafen, flüchteten die Einbrecher in ein Feld. Die Polizisten umstellten das Feld und forderten einen Diensthund an. Nachdem dieser sich lautstark bemerkbar machte, traten die Flüchtigen aus dem Feld hervor und ließen sich widerstandslos festnehmen. Bei den Tätern handelt es sich um drei Männer im Alter von 22, 27 und 29 Jahren. Sie wurden zur Wache gebracht und werden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück am heutigen Tage (Sonntag) einem Haftrichter vorgeführt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion OsnabrückMareike EdelerTelefon: 01520/93 99 169E-Mail: ://www.pi-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

BPOLI MD: Überraschungsei mit Drogen in Unterhose: Bundespolizei überführt mutmaßlichen Betäubungsmittelhändler

17.01.2021 – 13:00

Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Stendal (ots) Am Freitag, den 15. Januar 2021 kontrollierte eine Streife der Bundespolizei im Personentunnel des Stendaler Hauptbahnhofes gegen 18:10 Uhr einen 23-jährigen Mann. Dieser fiel den Bundespolizisten aufgrund seines Verhaltens und deutlichen Ausfallerscheinungen auf. Bei der Nachschau in dem mitgeführten Rucksack des Deutschen nahmen die Bundespolizisten einen starken Cannabisgeruch wahr und wurden kurz darauf auch fündig: Im Rucksack befanden sich zwei mit Aluminiumfolie umhüllte Kugeln von circa 10 beziehungsweise 1 Gramm vermutlich Cannabis. Aufgrund dieses Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde der Tatverdächtige mit auf die Dienststelle genommen. Im Rucksack selbst stellten die Bundespolizisten weiterhin eine Feinwaage, ein szenetypisches Cliptütchen mit 18 vermutlichen Ecstasy-Tabletten und mehrere Cliptütchen mit Anhaftungen fest. Bei der sich anschließenden Durchsuchung des Mannes fanden sie in seiner Unterhose, zwischen den Gesäßbacken klemmend, ein großes Überraschungsei, in dem sich ein Cliptütchen mit circa 48 Gramm vermutlich Speed befand. Die Drogen wurden beschlagnahmt. Aufgrund der aufgefundenen Feinwaage und den Geldscheinen in seiner Geldbörse steht der Verdacht des Handels mit den Drogen im Raum. Den Mann erwartet eine dementsprechende Strafanzeige und der Sachverhalt wurde zuständigkeitshalber an die Landespolizei übergeben. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion MagdeburgTelefon: +49 (0) 391-56549-505Mobil: +49 (0) 152 / 04617860E-Mail: ://www.bundespolizei.deTwitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

Radevomwald: Polizei sucht Zeugen nach Brandstiftung | Oberbergischer Kreis

Radevomwald: Zum Glück nur geringer Schaden ist am Freitagabend (15. Januar) an einem Auto entstanden, dass offenbar absichtlich in Brand gesetzt wurde.
Gegen 22.25 Uhr hatte ein Anwohner der Elberfelder Straße eine Rauchentwicklung am Auto seines Nachbarn entdeckt und die Feuerwehr verständigt. Diese konnte den Brand noch so frühzeitig löschen, dass kein hoher Schaden entstanden ist. Nach einer ersten Bewertung der Spurenlage dürfte der Reifen absichtlich angezündet worden sein.
Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen nimmt das Kriminalkommissariat 1 unter der Telefonnummer 02261 81990 entgegen.

Weiterlesen

Polizei stellt diverse Verstöße gegen die Coronaregeln fest | Oberbergischer Kreis

Bei Kontrollen hinsichtlich der verschärften Coronaregelungen im Oberbergischen Kreis hat die Polizei am Wochenende (15. – 17. Januar (Stand 07.00 Uhr)) diverse Verstöße festgestellt.
Allein 27 Anzeigen wurden wegen Missachtung der Ausgangssperre erstattet. In vielen Fällen verstießen die Betroffenen dabei zusätzlich gegen das auf zwei Haushalte beschränkte Kontaktverbot. Nach Zeugenhinweisen löste die Polizei in Reichshof und Lindlar zwei private Treffen auf. In Reichshof hatten sich am Samstagnachmittag fünf Personen aus unterschiedlichen Haushalten in einer Scheune getroffen. In Lindlar-Hohkeppel beendete die Polizei am Freitagabend aus dem gleichen Grund eine Feier; hier hatten sich sechs Personen versammelt.
Auch an die 15-Kilometer-Regel der Corona-Regionalverordnung hielten sich nicht alle; während im Rahmen von Verkehrskontrollen hier lediglich drei Verstöße auftraten, waren es in Reichshof etwa zwei Dutzend Auswärtige, die von der Autobahn abfuhren und von Ordnungsamt und Polizei an den gesperrten Zufahrten zum Skigebiet Blockhaus angehalten und zurückgeschickt wurden. Zumeist gaben die Betroffenen an, von den Regelungen nichts gewusst zu haben.

Weiterlesen

POL-DEL: Pressemeldung der Polizei Delmenhorst

17.01.2021 – 12:59

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch

Delmenhorst (ots) ++ Verkehrsunfall durch unangepasste Geschwindigkeit mit einem Verletzten und hohem Sachschaden ++ Am 17.01.2021, gg. 05:30 Uhr, kommt es auf der Weberstr. in Delmenhorst, in Höhe des Fahrradstandes vor dem Bahnhof bzw. des dortigen Parkplatzes, zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person. Ersten Ermittlungen nach befährt die 18-jährige Delmenhorsterin mit ihrem VW Scirocco die Weberstr. – aus Rtg. Stedinger Str. kommend – in Richtung Mühlenstraße. Offenbar aufgrund nicht angepasster/überhöhter Geschwindigkeit, es herrscht vereinzelt Straßenglätte, kommt sie in Höhe des Fahrradstandes nach links von der Fahrbahn ab und kollidiert hier mit einer Straßenlaterne und schließlich mit einem auf dem dortigen Parkplatz geparkten Pkw. An beiden Pkw entstehen wirtschaftliche Totalschäden. Infolge der Kollisionen wird ihr 26-jähriger Beifahrer leicht verletzt und muss zur weiteren Abklärung dem hiesigen Krankenhaus zugeführt werden. Beide Fahrzeuge werden indes durch Abschleppunternehmen geborgen, um die Sicherung der umgeknickten Straßenlaterne kümmern sich die Stadtwerke Delmenhorst. Der Gesamtschaden wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/WesermarschPressestellei.A. PHK HerwigTelefon: 04221-1559116E-Mail: Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-AUR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund für Samstag / Sonntag, 16. / 17.01.2021

17.01.2021 – 12:53

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

Aurich/Wittmund (ots) Altkreis Aurich Kriminalitätsgeschehen -/- Verkehrsgeschehen -/- Sonstiges Aurich – Am Samstagvormittag konnte im Bereich des Breiten Weg in Aurich eine Antenne aufgefunden werden, welche vermutlich zu einem Pkw gehört. Bislang konnte der Gegenstand keinem Fahrzeug oder einer Person zugeordnet werden. Hinweise zum Eigentümer können gerne an die Polizei in Aurich 04941 – 6060 übermittelt werden. Altkreis Norden Kriminalitätsgeschehen Arle – Am Samstagnachmittag stellte die Polizei Norden fest, dass ein zwischen 30 und 40 Jahre alter Mann aus Arle unerlaubt Abfälle wie behandeltes Holz und Möbel verbrennt. Derartige Gegenstände dürfen ausschließlich an dafür vorgesehenen Abgabestellen entsorgt werden. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Umgangs mit Abfällen eingeleitet. Das Feuer wurde vor Ort abgelöscht. Verkehrsgeschehen Norden – In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden der Polizei in Norden mehrere glättebedingte Verkehrsunfälle gemeldet. In einem Fall rutschte ein Mann im Alter von Anfang 20 mit seinem Pkw gegen einen Baum. Hierbei wurde er leicht verletzt. Des Weiteren wurden durch die Polizei Norden zahlreiche Fahrzeuge festgestellt, die auf der schneeglatten Fahrbahn “Drift-Übungen” durchgeführt haben. Den Beteiligten droht in diesen Fällen ein empfindliches Bußgeld. Seitens der Polizei wird nochmal der Hinweis gegeben, die Bereifung und den Fahrstil an die Witterungsverhältnisse anzupassen. Diesbezüglich werden zielgerichtete Kontrollen durchgeführt. Sonstiges Upgant-Schott – Am Samstag den 16.01.2021 kam es gegen Mittag in der Memmertstraße zu einem Brand eines VW Multivan. Der Eigentümer des Fahrzeuges konnte den Brand selbstständig ablöschen, sodass die Feuerwehr nicht mehr ausrücken musste. Nach derzeitigem Stand wird von einem technischen Defekt ausgegangen. Die Brandermittlungen dauern an. Norden – Am frühen Sonntagmorgen fällt einer Zivilstreife der Polizei Norden in der Bahnhofstraße ein 39-jähriger Fahrradfahrer auf, der ohne eingeschaltetes Fahrradlicht das Rotlicht einer Ampel missachtete. Bei einer anschließenden Kontrolle stellt sich heraus, dass der Mann per Haftbefehl gesucht wurde. Zusätzlich wurde bei ihm eine geringe Menge Marihuana festgestellt. Der Mann wurde im Anschluss der zuständigen Justizvollzugsanstalt zugeführt. Ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln wurde eingeleitet. Landkreis Wittmund Kriminalitätsgeschehen -Fehlanzeige- Verkehrsgeschehen -Fehlanzeige- sonstiges Esens/Utarp/Westerholt – Corona-Verstöße In der Nacht von Samstag zu Sonntag musste die Polizei Esens insgesamt drei private Zusammenkünfte von mehreren Personen auflösen, bei denen gegen die aktuell geltenden Kontaktbeschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie verstoßen wurde. Es werden entsprechende Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Die Polizei appelliert an alle Bürger*innen die Corona-Schutzmaßnahmen einzuhalten. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/WittmundPressestelleTelefon: 04941/606-104E-Mail: ://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

PD Zwickau – Neuensalz: Einbruch in Einfamilienhaus

Inhalt

Medieninformation: 36/2021Verantwortlich: Herr Uwe ZobelStand: 17.01.2021, 13:00 Uhr

Vogtlandkreis

Einbruch in Einfamilienhaus
Zeit:     16.01.2021, 23:00 Uhr bis 17.01.21, 04:45 Uhr
Ort:      Neuensalz OT Altensalz
Obwohl sich die Bewohner im Haus befanden, drangen unbekannte Tatverdächtige in ein Einfamilienhaus in der Dorfstraße ein. Mehrere Räume wurden durchsucht und Bargeld, Schmuck und diverse Geräte entwendet. Der Stehlschaden ist derzeit nicht bekannt. Der Geschädigte bemerkte den Einbruch erst, als die Täter das Haus bereits wieder verlassen hatten.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (uz)

Trunkenheit im Verkehr
Zeit:  16.01.2021,  11:20 Uhr bis 11:30 Uhr
Ort:   Rodewisch
Gleich zwei Fahrzeugführer waren fast zur gleichen Zeit unter erheblichem Alkoholeinfluss mit ihren Fahrzeugen unterwegs. Den Anfang machte ein 52-jähriger Deutscher mit seinem VW, der bei einer Verkehrskontrolle mit einem Atemalkoholwert von 1,78 Promille angetroffen wurde. Die Fahrt eines 78-jährigen Deutschen mit seinem Opel endete glimpflich in einem Schneehaufen. Nachdem er zunächst über gesundheitliche Probleme klagte, wurde schnell klar, dass diese auf einen Atemalkoholwert von 3,06 Promille zurückzuführen sind.
Blutentnahmen, Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr und die Sicherstellung des Führerscheines waren die Folgen für die Männer.  (uz)

Landkreis Zwickau

Flucht führte zu Verkehrsunfall
Zeit:     17.01.2021, 03:25 Uhr
Ort:      Zwickau
In den frühen Morgenstunden sollte auf der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße im Stadtteil Marienthal der Fahrer eines PKW Citroen einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Auf die Anhalteforderung der Beamten reagierte der Fahrer mit Flucht, die ihn bis zur Ludwig-Erhard-Straße führte. Dort endete die Fahrt des 35-jährigen Deutschen abrupt an eineem Zaun, nachdem er die Gewalt über sein Fahrzeug verlor. Der Mann war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, dafür erbrachte ein Atemalkoholtest einen Wert von 1,94 Promille. Der eingetretene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. Eine Blutentnahme sowie eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs erfolgten.
Da sich der Mann auch ohne triftigen Grund im Freien aufhielt, wurde diesbezüglich Anzeige erstattet. (uz)

Weiterlesen

Weidel/Gauland: 150 Jahre Nationalstaat der Deutschen – ein Meilenstein unserer Geschichte

Am 18. Januar vor 150 Jahren wurde der erste deutsche Nationalstaat gegründet. Dazu erklären die Fraktionsvorsitzenden der AfD im Deutschen Bundestag, Alice Weidel und Alexander Gauland: „Die Gründung des deutschen Nationalstaats vor 150 Jahren war ein Meilenstein unserer Geschichte. Die Überwindung der deutschen Kleinstaaterei und die Schaffung eines in seiner Zeit modernen Nationalstaats […]
Der Beitrag Weidel/Gauland: 150 Jahre Nationalstaat der Deutschen – ein Meilenstein unserer Geschichte erschien zuerst auf AfD-Fraktion im deutschen Bundestag.

Weiterlesen

Pressebericht vom 17.01.2021

Inhalt:

61. Zusammenstoß von zwei Pkw; eine Person verletzt – Aschheim

62. Fußgänger befindet sich im Gleisbereich, wird von Straßenbahn erfasst und verletzt – Kleinhadern

63. Widerstand gegen Polizeibeamte nach Personenkontrolle – Berg am Laim

64. Einsätze der Münchner Polizei im Kontext mit der Corona-Pandemie

65. Mehrere Personen befinden sich verbotswidrig auf Eisflächen – Schwabing und Nymphenburg

66. Zusammenstoß von zwei Pkw; beide Fahrer werden verletzt – Freimann

Weiterlesen

POL-BOR: Velen – Geöffnete Wohnungstür

17.01.2021 – 12:45

Kreispolizeibehörde Borken

Velen (ots) Am Freitagmorgen bemerkte eine Anwohnerin der Schulstraße nach dem Aufstehen, dass ihre Wohnungstür geöffnet war. Hebelspuren zeugten davon, dass Unbekannte die Tür in der Nacht aufgehebelt hatten. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde aus der Wohnung nichts entwendet. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (Telefon 02861 / 900-0). Kontakt für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde BorkenPressestelleMarkus HülsTelefon: 02861-900-2203https://borken.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

LPI-J: 14-Jähriger mit Marihuana erwischt

17.01.2021 – 12:45

Landespolizeiinspektion Jena

Jena (ots) Am Samstagmorgen, kurz nach 01.00 Uhr, kontrollierten Polizeibeamte einen 14-jährigen Jungen in der Stauffenbergstraße in Jena Lobeda. Dieser war den Beamtenaufgefallen, da er zu später Stunde noch unterwegs war. Bei der folgenden Personenkontrolle wurde bei ihm eine geringe Menge Marihuana aufgefunden. Das Betäubungsmittel wurde beschlagnahmt und ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Zudem wurden die Eltern des Jungen über den Sachverhalt informiert. Rückfragen bitte an: Thüringer PolizeiLandespolizeiinspektion JenaInspektionsdienst JenaTelefon: 03641 811123E-Mail: ://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Jena, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-BOR: Heek – Fahrzeugteile ausgebaut

17.01.2021 – 12:44

Kreispolizeibehörde Borken

Heek (ots) In der Nacht zum Samstag entwendeten bisher unbekannte Täter aus zwei geparkten Fahrzeugen Bedienelemente. Auf dem Roggenkamp hatten sie es auf einen 5er BMW abgesehen. Sie überwanden die elektronische Fahrzeugverriegelung und bauten ein e-drive-Bedienelement, ein Navigationsgerät und ein Display aus. Auf der Schniewindstraße bauten sie ein Multifunktionslenkrad aus einem 3er BMW aus. Zuvor hatten sie einen Schließzylinder auf der Fahrerseite entfernt und danach die Verriegelung geöffnet. Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu diesen Straftaten machen oder hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Kripo in Ahaus (Telefon 02561 / 926-0). Kontakt für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde BorkenPressestelleMarkus HülsTelefon: 02861-900-2203https://borken.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

LPI-J: Zeugen zu Körperverletzung in Jena Lobeda gesucht

17.01.2021 – 12:44

Landespolizeiinspektion Jena

Jena (ots) Am Samstagmorgen, gegen 03.00 Uhr, wurde der Polizei Jena eine Streitigkeit zwischen mehreren Personen im Hausflur des Mehrfamilienhauses in der Fritz-Ritter-Straße in Jena gemeldet. Der Mitteiler hatte mehrere Personen laut herumschreien hören und stellte schließlich im Hausflur fest, dass am Boden zahlreiche Blutspuren waren. Die sofort eingesetzten Polizeibeamten konnten im Hausflur keine Personen mehr feststellen. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten nicht zur Feststellung einer geschädigten Person, beziehungsweise dem Täter. Die Beamten stellten in mehreren Etagen des Hauses Blutspuren am Boden fest. In Anbetracht der Gesamtumstände ist von einem Körperverletzungsdelikt auszugehen. Die Polizei Jena ermittelt zum Sachverhalt und sucht Zeugen! Rückfragen bitte an: Thüringer PolizeiLandespolizeiinspektion JenaInspektionsdienst JenaTelefon: 03641 811123E-Mail: ://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Jena, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-BOR: Velen – Trunkenheit im Straßenverkehr

17.01.2021 – 12:43

Kreispolizeibehörde Borken

Velen (ots) Am späten Freitagnachmittag fiel den Beamten einer Streife ein Autofahrer durch seine unsichere und langsame Fahrweise auf. Ein Atemalkoholtest bestätigte bei einer anschließenden Kontrolle auf der Hochmoorstraße den Verdacht, dass der 64-jährige Fahrer unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Ein Arzt entnahm dem Mann eine Blutprobe, um die Blutalkoholkonzentration exakt nachweisen zu können. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt, stellten den Führerschein sicher und leiteten ein Strafverfahren ein. Kontakt für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde BorkenPressestelleMarkus HülsTelefon: 02861-900-2203https://borken.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen