Gegen Maskenpflicht verstoßen – Kontrolle führt zu Auseinandersetzung zwischen Passant und Mitarbeiter des Ordnungsamtes

20.01.2021, PP Unterfranken

SCHWEINFURT. Ein Verstoß gegen die Maskenpflicht war am Montagmittag offenbar Anlass für eine Auseinandersetzung zwischen einem 34-jährigen Schweinfurter und einem Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamtes. Da insbesondere auch ein Messer im Spiel war, musste die Polizei einschreiten. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.
Kurz vor 12.00 Uhr waren uniformierte Mitarbeiter des Ordnungsamtes im Rahmen eines Kontrollgangs auf einen 34-Jährigen aufmerksam geworden, der entgegen der derzeitigen Vorschriften in der Keßlergasse keine Mund-Nase-Bedeckung getragen hatte. Der Passant weigerte sich jedoch, stehen zu bleiben und seine Personalien preis zu geben. Stattdessen setzte er seinen Weg bis in die Metzgergasse fort. Als sich ihm ein Kontrolleur in den Weg stellte, kam es schließlich zu der Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern. Beide geben an, im Zuge dessen gestoßen worden zu sein. Darüber hinaus soll der Ordnungsdienst-Mitarbeiter den Einsatz von Pfefferspray angedroht haben und der 34-Jährige zu einem Messer gegriffen haben. Die genauen Abläufe sind noch Gegenstand der andauernden Ermittlungen.Die Schweinfurter Polizei stellte das Messer des Passanten sicher und leitete Ermittlungsverfahren wegen wechselseitigen Tatvorwürfen gegen die Beteiligten ein. Gegen den 34-Jährigen wird wegen des Verdachts der Bedrohung und des tätlichen Angriffs auf Personen, die Vollstreckungsbeamten gleichstehen, ermittelt. Er wiederum erstattete Anzeige gegen den Mitarbeiter des Ordnungsdienstes wegen Körperverletzung.
Zeugen der Auseinandersetzung werden gebeten, sich unter Tel. 09721/2020 mit der Polizeiinspektion Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

Weiterlesen

PolizeiUFR: Bei einer Kontrolle in #Aschaffenburg im Mai letzten Jahres tauchte versteckt in der Mulde des Reserverades eine Digitalkamera von Canon auf. Der Eigentümer konnte bislang nicht ermittelt werden. Ihr kennt die Fotos? Dann meldet euch bei der Polizei unter Tel. 06021/857-2230.

Bei einer Kontrolle in #Aschaffenburg im Mai letzten Jahres tauchte versteckt in der Mulde des Reserverades eine Digitalkamera von Canon auf. Der Eigentümer konnte bislang nicht ermittelt werden.Ihr kennt die Fotos? Dann meldet euch bei der Polizei unter Tel. 06021/857-2230. pic.twitter.com/Ck1XuzEuBd— Polizei Unterfranken (@PolizeiUFR) January 20, 2021

Weiterlesen

@PolizeiUFR: Ein Unbekannter machte in der Zeit von Sonntag auf Montag mit seinem Auto Driftübungen auf dem Sportplatz des SV #Herlheim, #Kolitzheim, Lkr. #Schweinfurt und hinterließ neben mehrerer “Donuts” einen Schaden von rund 2.000 €. Hinweise an die PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400

Ein Unbekannter machte in der Zeit von Sonntag auf Montag mit seinem Auto Driftübungen auf dem Sportplatz des SV #Herlheim, #Kolitzheim, Lkr. #Schweinfurt und hinterließ neben mehrerer “Donuts” einen Schaden von rund 2.000 €. Hinweise an die PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400 pic.twitter.com/ao1jGQTdGI— Polizei Unterfranken (@PolizeiUFR) January 20, 2021

Weiterlesen

Mutmaßlicher Rauschgifthändler in Haft

20.01.2021, PP Unterfranken

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg vom 20.01.2021HASSFURT, LKR. HASSBERGE. Am vergangenen Donnerstag wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg ein Haftbefehl gegen einen 24-Jährigen erlassen, der noch am selben Tag festgenommen werden konnte. Die Kriminalpolizei Schweinfurt ermittelt wegen illegalem Handel mit Betäubungsmitteln.
Am Tag nach Neujahr ließen sich zwei 24 und 25 Jahre alte Männer aus Schweinfurt von einem Bekannten nach Haßfurt fahren lassen, um dort rund 200 Gramm Marihuana von einem Drogendealer zu erwerben. Auf der Rückfahrt geriet das Fahrzeug zufällig in eine Verkehrskontrolle. Beamte der Polizeiinspektion Schweinfurt entdeckten das Rauschgift in dem Wagen, dessen Fahrer zudem offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Das Marihuana wurde sichergestellt und die drei Fahrzeuginsassen vorläufig festgenommen.Intensive Ermittlungen der Kriminalpolizei Schweinfurt in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bamberg erhärteten den Verdacht, dass das im Fahrzeug aufgefundene Marihuana von einem 24-jährigen Haßfurter stammt, der rege illegal mit Betäubungsmitteln handeln soll. Eine Wohnungsdurchsuchung bei dem Haßfurter führte am Abend des 02.01.2021 zur Sicherstellung von knapp 500 Gramm Marihuana und einem vierstelligen Bargeldbetrag, vermutlichem Drogengeld.Da der Beschuldigte selbst bis dato nicht angetroffen wurde, erließ ein Richter am Amtsgericht Bamberg auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg am vergangenen Donnerstag einen Haftbefehl gegen den jungen Mann, der noch am selben Tag durch Kräfte des Unterstützungskommandos der Bayerischen Bereitschaftspolizei festgenommen werden konnte.Die Kriminalpolizei Schweinfurt ermittelt nun in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bamberg gegen den mutmaßlichen Drogenhändler und die drei Männer, die ihm Rahmen der Verkehrskontrolle angehalten wurden, wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz. Der 24-jährige Haßfurter befindet sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

PolizeiUFR: Unterstützt uns und informiert eure älteren #Angehörigen und #Bekannten über die bekannten #Betrugsphänomene und unsere #Präventionskampagne „Leg auf“ ⠀ Den Post-It und den Fyler findet ihr hier als #Download:

Unterstützt uns und informiert eure älteren #Angehörigen und #Bekannten über die bekannten #Betrugsphänomene und unsere #Präventionskampagne „Leg auf“⠀Den Post-It und den Fyler findet ihr hier als #Download: https://t.co/1oeFvjbvAj— Polizei Unterfranken (@PolizeiUFR) January 20, 2021

Weiterlesen

PolizeiUFR: Die weiteren Ermittlungen, insbesondere zu weiteren zusammenhängenden Tatkomplexen, den Hintergründen der Auseinandersetzung und auch Tatbeteiligungen, laufen in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft. ℹ Alle Infos: ℹ

Die weiteren Ermittlungen, insbesondere zu weiteren zusammenhängenden Tatkomplexen, den Hintergründen der Auseinandersetzung und auch Tatbeteiligungen, laufen in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft. ℹ Alle Infos: ℹhttps://t.co/Ed17DTG3Ns— Polizei Unterfranken (@PolizeiUFR) January 19, 2021

Weiterlesen

PolizeiUFR: ➡ UPDATE ANKER-Einrichtung ⬅ Nach einem Großeinsatz in der Nacht von Sonntag auf Montag in der Anker-Einrichtung wurden am Montag drei Tatverdächtige auf Anordnung der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete gegen diese die Untersuchungshaft an.

➡ UPDATE ANKER-Einrichtung ⬅Nach einem Großeinsatz in der Nacht von Sonntag auf Montag in der Anker-Einrichtung wurden am Montag drei Tatverdächtige auf Anordnung der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete gegen diese die Untersuchungshaft an.— Polizei Unterfranken (@PolizeiUFR) January 19, 2021

Weiterlesen

Nach Großeinsatz in Anker-Einrichtung – Drei Tatverdächtige in Untersuchungshaft

19.01.2021, PP Unterfranken

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 19.01.2021SCHWEINFURT. Nach einem Großeinsatz der unterfränkischen Polizei in der Nacht von Sonntag auf Montag in der Anker-Einrichtung wurden am Montag drei Tatverdächtige auf Anordnung der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete gegen diese drei Männer die Untersuchungshaft an.
Wie bereits berichtet, war es in der Anker-Einrichtung am Sonntagabend zwischen zwei rund 15-köpfige Personengruppen zu einer tätlichen Auseinandersetzung gekommen. Im Zuge dieser wurden insgesamt fünf Personen verletzt. Neben einem 34-jährigen Nigerianer, der schwere Gesichtsverletzungen im Rahmen einer Auseinandersetzung mit einem Kontrahenten erlitten hat, trug ein ein Jahr jüngerer Algerier eine leichte Kopfverletzung davon. Zwei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes wurden leicht an der Hand verletzt. Ein dritter Sicherheitsdienstmitarbeiter erlitt einen Tritt in den Unterleib. Überdies hinaus erlitten zwei Polizeibeamte der Schweinfurter Polizei leichte Verletzungen.Insgesamt nahm die Polizei zunächst drei Personen vorläufig fest, was zu einer sofortigen und zunehmenden Beruhigung der Situation vor Ort führte.Die Tatverdächtigen wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt noch am Montagnachmittag dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht vorgeführt. Dieser ordnete unter anderem auf Grund des dringenden Tatverdachts des schweren Landfriedensbruchs die Untersuchungshaft gegen die Männer an. Sie befinden sich nun in verschiedenen Justizvollzugsanstalten.Die weiteren Ermittlungen, insbesondere zu weiteren zusammenhängenden Tatkomplexen, den Hintergründen der Auseinandersetzung und auch Tatbeteiligungen, laufen in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft. Darüber hinaus ist die Regierung von Unterfranken als Betreiber der Einrichtung im ständigen Austausch mit der Polizeiinspektion Schweinfurt.

Weiterlesen

PolizeiUFR: Am Sonntagabend hat ein 39-Jähriger in der Kitzinger Siedlung mit seinem VW einen Unfall verursacht. Der offenbar unter Drogeneinfluss stehende Mann ging in der Folge auf einen Verkehrsteilnehmer los und griff auch an die Waffe eines Beamten. Alle Infos:

Am Sonntagabend hat ein 39-Jähriger in der Kitzinger Siedlung mit seinem VW einen Unfall verursacht. Der offenbar unter Drogeneinfluss stehende Mann ging in der Folge auf einen Verkehrsteilnehmer los und griff auch an die Waffe eines Beamten. Alle Infos:https://t.co/ZIZcVKZ3o4 pic.twitter.com/H0im1UozSn— Polizei Unterfranken (@PolizeiUFR) January 19, 2021

Weiterlesen

@PolizeiUFR: Im Laufe einer zunächst verbalen Auseinandersetzung in einem Omnibus am Freitag zog ein 19-Jähriger ein Messer und verletzte den Busfahrer an der Hand. Im Rahmen unserer Fahndung konnte der Tatverdächtige vorläufig festgenommen werden. ℹ Alle Infos: ℹ

Im Laufe einer zunächst verbalen Auseinandersetzung in einem Omnibus am Freitag zog ein 19-Jähriger ein Messer und verletzte den Busfahrer an der Hand. Im Rahmen unserer Fahndung konnte der Tatverdächtige vorläufig festgenommen werden. ℹ Alle Infos: ℹhttps://t.co/CxOyexf7Kq pic.twitter.com/HzTmpOqzBd— Polizei Unterfranken (@PolizeiUFR) January 19, 2021

Weiterlesen

@PolizeiUFR: ❗BITTE TEILEN❗ Nach dem Brand einer Gartenhütte am vergangenen Freitagmorgen geht unsere Kripo Schweinfurt inzwischen davon aus, dass das Feuer vorsätzlich gelegt worden war. Unsere Ermittler hoffen auf Hinweise aus der Bevölkerung! ℹ Alle Infos: ℹ

❗BITTE TEILEN❗Nach dem Brand einer Gartenhütte am vergangenen Freitagmorgen geht unsere Kripo Schweinfurt inzwischen davon aus, dass das Feuer vorsätzlich gelegt worden war. Unsere Ermittler hoffen auf Hinweise aus der Bevölkerung!ℹ Alle Infos: ℹhttps://t.co/ZthbitdOfX pic.twitter.com/l0SxHREsuO— Polizei Unterfranken (@PolizeiUFR) January 19, 2021

Weiterlesen

Verkehrsunfall verursacht und psychisch auffällig – 39-Jähriger in Bezirkskrankenhaus gebracht

KITZINGEN. Am Sonntagabend hat ein 39-Jähriger in der Kitzinger Siedlung mit seinem VW einen Verkehrsunfall verursacht. Der offenbar unter Drogeneinfluss stehende Mann ging in der Folge auf einen Verkehrsteilnehmer los und griff auch an die Waffe eines eingesetzten Beamten. Der Mann, der noch weiter durch sein Verhalten auffällig war, musste in ein Bezirkskrankenhaus gebracht werden.

Weiterlesen

Nach Feuer in Gartenhütte – Kripo geht von vorsätzlicher Brandstiftung aus – Weiterhin Zeugen gesucht!

ELFERSHAUSEN, LKR. BAD KISSINGEN. Nach dem Brand einer Gartenhütte am vergangenen Freitagmorgen geht die Kripo Schweinfurt inzwischen davon aus, dass das Feuer vorsätzlich gelegt worden war. Darüber hinaus besteht offenbar ein Zusammenhang mit einem Aufbruch eines anderen, nahegelegenen Gartenhauses. Nach wie vor hofft die Kriminalpolizei auch auf Hinweise über verdächtige Beobachtungen.

Weiterlesen

Busfahrer mit Messer angegriffen – Drei Tatverdächtige festgenommen – 19-Jähriger in Haft

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 18.01.2021

WÜRZBURG. Im Laufe einer zunächst verbalen Auseinandersetzung in einem Omnibus am Freitag zog ein 19-Jähriger ein Messer und verletzte den Busfahrer leicht an der Hand. Im Rahmen einer großangelegten Fahndung konnten der Tatverdächtige und seine beiden Begleiter vorläufig festgenommen werden. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kripo Würzburg geführt.

Weiterlesen

Marihuana und Arzneimittel im „Darknet“ bestellt – 24-Jähriger unter Tatverdacht

18.01.2021, PP Unterfranken

BAD KISSINGEN. Einem 24-Jährigen aus Bad Kissingen wird vorgeworfen, eine größere Menge Marihuana und Codein-Saft im sogenannten „Darknet“ bestellt zu haben. Die Lieferung wurde in einem Verteilerzentrum angehalten und auf richterliche Anordnung beschlagnahmt. Die Ermittlungen gegen den Adressaten werden von der Kriminalpolizei Schweinfurt geführt.
Am frühen Freitagmorgen war bei der Polizei die Mitteilung über ein verdächtiges Paket in einem Verteilerzentrum im Raum Würzburg eingegangen. Bei einer Überprüfung ergab sich der dringende Verdacht, dass es sich bei dem Inhalt des Pakets um Rauschgift handelt. Als es nach Vorliegen einer richterlichen Beschlagnahmeanordnung geöffnet wurde, kamen rund 320 Gramm Marihuana und zwei Flaschen mit jeweils 250 ml Codein-Saft zum Vorschein, die mutmaßlich von dem Adressaten im „Darknet“ bestellt worden waren.Das Paket war an einen 24-Jährigen aus Bad Kissingen adressiert. Für seine Wohnung wurde ein richterlicher Durchsuchungsbeschluss erwirkt, der noch am Freitag vollzogen wurde. Dabei wurden umfangreiche Beweismittel sichergestellt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand besteht der Verdacht, dass der 24-Jährige umfangreichen Handel mit Betäubungsmittel treibt. Die noch andauernden Ermittlungen gegen ihn werden von der Kriminalpolizei Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt geführt.

Weiterlesen

Haschisch, Marihuana und Aufzuchtanlage sichergestellt – Gegen drei Beschuldigte Ermittlungsverfahren eingeleitet

18.01.2021, PP Unterfranken

WÜRZBURG. Im Laufe des Samstagabends hat die Würzburger Polizei bei Wohnungsdurchsuchungen mehrere hundert Gramm Haschisch und Marihuana sowie eine Aufzuchtanlage mit mehreren Cannabispflanzen sichergestellt. Gegen drei Beschuldigte wurden Ermittlungsverfahren wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.
Gegen 19.00 Uhr hatte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bei einer Personenkontrolle eine geringe Menge Marihuana entdeckt, die ein 27-Jähriger aus Würzburg in einem Umschlag bei sich hatte. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde ein richterlicher Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Beschuldigten erwirkt. Bei dem Vollzug kam eine Aufzuchtanlage mit neun Cannabispflanzen und Cannabissamen zum Vorschein, die allesamt sichergestellt wurden.Im Zuge der nachfolgenden Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf zwei weitere Beschuldigte im Alter von 25 und 36 Jahren, die ebenfalls aus Würzburg stammen. Auch für ihre Wohnungen wurden über die Staatsanwaltschaft richterliche Durchsuchungsbeschlüsse erwirkt, die noch am Samstagabend vollzogen wurden. In der Wohnung des jüngeren Mannes stellten die Beamten rund 230 Gramm Marihuana sicher. Bei dem Älteren wurden rund 250 Gramm Marihuana, etwa 250 Gramm Haschisch und mehrere tausend Euro Bargeld sichergestellt. Geprüft wird nun, ob das Geld aus Drogengeschäften stammt.Die noch andauernden Ermittlungen gegen die drei Beschuldigten werden von der Kriminalpolizei Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg geführt. Ermittelt wird wegen unterschiedlichen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz wie beispielsweise wegen des dringenden Tatverdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menger oder des illegalen Anbaus von Betäubungsmitteln.

Weiterlesen

Tätliche Auseinandersetzung im Ankerzentrum – Großaufgebot der unterfränkischen Polizei über mehrere Stunden im Einsatz

GELDERSHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Eine Auseinandersetzung zwischen zwei rund 15 Mann starken Personengruppen hatte einen stundenlangen Großeinsatz der unterfränkischen Polizei zur Folge. Erst nach der Festnahme zweier Wortführer beruhigte sich die Situation im Ankerzentrum langsam. Bei dem Einsatz wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt.

Weiterlesen

@PolizeiUFR: Eine Auseinandersetzung zwischen zwei rund 15 Mann starken Personengruppen hatte für unsere Streifen gestern Nacht einen stundenlangen Großeinsatz zur Folge. Erst nach der Festnahme zweier Wortführer beruhigte sich die Situation im Ankerzentrum #Geldersheim langsam.

Eine Auseinandersetzung zwischen zwei rund 15 Mann starken Personengruppen hatte für unsere Streifen gestern Nacht einen stundenlangen Großeinsatz zur Folge. Erst nach der Festnahme zweier Wortführer beruhigte sich die Situation im Ankerzentrum #Geldersheim langsam. pic.twitter.com/HuK6eAzwBj— Polizei Unterfranken (@PolizeiUFR) January 18, 2021

Weiterlesen

PolizeiUFR: Unsere Einsätze am heutigen Sonntag sind beendet! ➡️ Am #Engländerhaus mussten wir über den Tag verteilt knapp 700 Fahrzeuge an den Sperren abweisen❗️ ➡️ Erfreulicherweise kam es in ganz Unterfranken zu keinen Verstößen gegen die infektionsschutzrechtlichen Bestimmungen!

Unsere Einsätze am heutigen Sonntag sind beendet!➡️ Am #Engländerhaus mussten wir über den Tag verteilt knapp 700 Fahrzeuge an den Sperren abweisen❗️➡️ Erfreulicherweise kam es in ganz Unterfranken zu keinen Verstößen gegen die infektionsschutzrechtlichen Bestimmungen!— Polizei Unterfranken (@PolizeiUFR) January 17, 2021

Weiterlesen

PolizeiUFR: ❗️❗️UPDATE 12:00 Uhr ❗️❗️ Mittlerweile kommt es im gesamten Landkreis Aschaffenburg, insbesondere in den Höhenlagen, zu erheblichen Verkehrsbehinderungen durch Tagesausflüger! ➡ Bitte nutzt wohnortnahe Ziele! ➡ Parkt nur auf offiziellen und ausgewiesenen Parkplätzen!

❗️❗️UPDATE 12:00 Uhr ❗️❗️Mittlerweile kommt es im gesamten Landkreis Aschaffenburg, insbesondere in den Höhenlagen, zu erheblichen Verkehrsbehinderungen durch Tagesausflüger!➡ Bitte nutzt wohnortnahe Ziele!➡ Parkt nur auf offiziellen und ausgewiesenen Parkplätzen!— Polizei Unterfranken (@PolizeiUFR) January 17, 2021

Weiterlesen

@PolizeiUFR: ➡️ UPDATE 11:15 Uhr ⬅️Der Vermisste konnte nach einem Hinweis aus der Bevölkerung wohlbehalten aufgefunden werden.Vielen Dank für die Unterstützung!

➡️ UPDATE 11:15 Uhr ⬅️Der Vermisste konnte nach einem Hinweis aus der Bevölkerung wohlbehalten aufgefunden werden.Vielen Dank für die Unterstützung!— Polizei Unterfranken (@PolizeiUFR) January 17, 2021

Weiterlesen

PolizeiUFR: ❗❗UPDATE 10:30 UHR ❗❗ Die Zufahrten zum #Engländerhaus sind bereits wieder gesperrt! Bitte fahrt nicht mehr an und nutzt wohnortnahe Ausflugsziele!

❗❗UPDATE 10:30 UHR ❗❗Die Zufahrten zum #Engländerhaus sind bereits wieder gesperrt! Bitte fahrt nicht mehr an und nutzt wohnortnahe Ausflugsziele!— Polizei Unterfranken (@PolizeiUFR) January 17, 2021

Weiterlesen

@PolizeiUFR: ❗BITTE TEILEN ❗ Aktuell suchen wir in Schweinfurt nach einem 19-jährigen Mann, der sich möglicherweise in einer hilflosen Lage befindet! ℹ️ Alle Infos: ℹ️

❗BITTE TEILEN ❗Aktuell suchen wir in Schweinfurt nach einem 19-jährigen Mann, der sich möglicherweise in einer hilflosen Lage befindet!ℹ️ Alle Infos: ℹ️https://t.co/GAgcqSh8qz pic.twitter.com/WbZzmxg7jp— Polizei Unterfranken (@PolizeiUFR) January 17, 2021

Weiterlesen

Winterausflüge in Unterfranken – Polizei zieht Fazit

17.01.2021, PP Unterfranken

UNTERFRANKEN. Auch an diesem Wochenende war an beliebten Ausflugzielen in ganz Unterfranken mit erhöhtem Besucheraufkommen zu rechnen. Für den Samstag zieht die Polizei für den Bereich Bayerische Rhön ein durchweg positives Fazit. Am „Engländerhaus“ im Hochspessart musste die Aschaffenburger Polizei bereits am Vormittag die Zufahrten sperren.
Am vergangenen Wochenende (09./10. Januar) hatte sich der Ausflugsverkehr insbesondere auf die Rhön und die Hochlagen des Spessarts, wie beispielsweise rund um den „Engländer“ im Landkreis Aschaffenburg oder die „Bayerische Schanz“ im Landkreis Main-Spessart, konzentriert.
Landkreis Aschaffenburg:
Am Samstag musste die Polizeiinspektion Aschaffenburg mit Unterstützungskräften der Alzenauer Polizei Alzenauer Polizei und der Operativen Ergänzungsdienste bereits um 10:00 Uhr die Zufahrtswege zum „Engländer“ wegen Überlastung sperren und insgesamt rund 200 Fahrzeuge abweisen. Die Tagestouristen waren dort teilweise überregional angereist. Gegen 15:30 Uhr konnten die Sperren wieder aufgehoben werden. Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz stellte die Polizei trotz des hohen Besucheraufkommens nicht fest.Ein Ausflugslokal im Bereich der Polizeiinspektion Alzenau verkaufte alkoholische Getränke an Ausflügler, woraufhin der Verkauf eingestellt worden ist.
Bayerische Rhön:
Auch die Bayerische Rhön war durch die überwiegend lokalen Tagestouristen gut besucht. Hier kam es jedoch erfreulicherweise zu keinerlei Verkehrsstörungen und auch die bestehenden Corona-Regelungen wurden eingehalten.Im Bereich der Polizeiinspektion Bad Brückenau kam es jedoch zu einem folgenschweren Snowboardunfall. Ein 15- jähriger Snowboarder fuhr über eine selbst errichtete Sprungschanze auf der Schlittenabfahrt zwischen dem Würzburger Haus und dem Berghaus Rhön. Dabei kam der Jugendliche in Rückenlage, verlor die Kontrolle und stürzte. Der Snowboarder viel beim Sturz auf beide Arme, hatte starke Schmerzen, war jedoch ansprechbar.Nach der Erstversorgung und Bergung zusammen mit der Bergwacht Oberbach und den Rettungssanitätern wurde er zur weiteren Behandlung in ein naheliegendes Krankenhaus geflogen. Der junge Snowboarder erlitt laut Erstdiagnose der behandelnden Notärztin eine Fraktur am rechten Ellenbogengelenk und am linken Handgelenk.
Aussicht für Sonntag:
Die örtlichen Polizeidienststellen werden auch am Sonntag verstärkt präsent sein. Ein Hauptaugenmerk liegt neben der Einhaltung von Verkehrsregeln und Infektionsschutzbestimmungen auch auf der Wahrung des Naturschutzes.Die Polizei bittet nochmals darum, am Sonntag wohnortnahe Ziele zu wählen und auf überregionale Ausflüge zu verzichten.

Weiterlesen

@PolizeiUFR: ➡ Winterausflüge in Unterfranken am Samstag ⬅Gestern mussten wir am “#Engländerhaus” im Landkreis #Aschaffenburg bereits um 10:00 Uhr die Zufahrten sperren und rund 200 Fahrzeuge abweisen!Bitte nutzt heute wohnortnahe Ziele und verzichtet auf überregionale Ausflüge!

➡ Winterausflüge in Unterfranken am Samstag ⬅Gestern mussten wir am “#Engländerhaus” im Landkreis #Aschaffenburg bereits um 10:00 Uhr die Zufahrten sperren und rund 200 Fahrzeuge abweisen!Bitte nutzt heute wohnortnahe Ziele und verzichtet auf überregionale Ausflüge! pic.twitter.com/A8cSUpP8Lb— Polizei Unterfranken (@PolizeiUFR) January 17, 2021

Weiterlesen

Jugendliche Einbrecher auf frischer Tat ertappt – Fahrradbesitzer gesucht

SOMMERACH U. VOLKACH, LKR. KITZINGEN. Zwei 15- und 17-jährige Einbrecher konnten am Freitag um 07:50 Uhr in einem Klas-senzimmer in der Grundschule von Sommerach von Lehrkräften ertappt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Ermittlungen ergaben, dass die beiden eine Scheibe eingeschlagen und so in das Schulgebäude gelangten.

Weiterlesen

@PolizeiUFR: Die Eigentümer werden gebeten, sich mit unserer Dienststelle in Kitzingen unter 09321/1410 in Verbindung zu setzen! ℹ️ Alle Infos: ℹ️

Die Eigentümer werden gebeten, sich mit unserer Dienststelle in Kitzingen unter 09321/1410 in Verbindung zu setzen! ℹ️ Alle Infos: ℹ️https://t.co/sRXIctEs0K— Polizei Unterfranken (@PolizeiUFR) January 16, 2021

Weiterlesen

@PolizeiUFR: Die Besitzer werden gebeten, sich mit unserer Dienststelle in Kitzingen unter 09321/1410 in Verbindung zu setzen!ℹ️ Alle Infos: ℹ️

Die Besitzer werden gebeten, sich mit unserer Dienststelle in Kitzingen unter 09321/1410 in Verbindung zu setzen!ℹ️ Alle Infos: ℹ️https://t.co/sRXIctEs0K— Polizei Unterfranken (@PolizeiUFR) January 16, 2021

Weiterlesen

@PolizeiUFR: Nach einem Einbruch in #Sommerach räumten die Täter auch den Diebstahl von zwei Fahrrädern in #Volkach ein. Wir sind auf der Suche nach den Besitzern: ➡ Prof.-Jäcklein-Straße: Damenfahrrad, Diamant, Saphir, lila-violett-grün ➡ Spitalstraße: Fahrrad, Hercules, schwarz-silber

Nach einem Einbruch in #Sommerach räumten die Täter auch den Diebstahl von zwei Fahrrädern in #Volkach ein.Wir sind auf der Suche nach den Besitzern:➡ Prof.-Jäcklein-Straße: Damenfahrrad, Diamant, Saphir, lila-violett-grün➡ Spitalstraße:Fahrrad, Hercules, schwarz-silber pic.twitter.com/QYdXxftgEz— Polizei Unterfranken (@PolizeiUFR) January 16, 2021

Weiterlesen

Nach Betrug durch falsche Polizeibeamte – Polizei nimmt Tatverdächtigen vorläufig fest – Staatsanwaltschaft erwirkt Haftbefehl

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg vom 15.01.2021

ASCHAFFENBURG. Nach einem Betrug durch falsche Polizeibeamte hat die Kriminalpolizei Aschaffenburg am Mittwochabend einen Geldabholer vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft hat gegen den dringend Tatverdächtigen einen Untersuchungshaftbefehl erwirkt. Er sitzt inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt ein.

Weiterlesen

Einbruchsversuch in Juweliergeschäft – Schaufensterscheibe hält stand

15.01.2021, PP Unterfranken

ASCHAFFENBURG / INNENSTADT. Am frühen Donnerstagmorgen hat ein bislang noch Unbekannter versucht, die Schaufensterscheibe eines Juweliergeschäfts einzuschlagen. Der Täter, von dem eine Personenbeschreibung vorliegt, gelangte jedoch nicht ins Innere und flüchtete mit einem Fahrrad. In diesem Zusammenhang hofft die Kripo Aschaffenburg nun auch auf Zeugenhinweise.
Kurz nach 03.30 Uhr hatte der Einbruchsalarm an dem Geschäft in der Steingasse ausgelöst. Eine Überprüfung durch die Aschaffenburger Polizei ergab, dass ein Unbekannter offenbar mit roher Gewalt versucht hatte, die Schaufensterscheibe einzuschlagen. Es liegen Hinweise vor, dass der Täter nach dem missglückten Einbruchsversuch mit einem Fahrrad in Richtung Nebensteingasse flüchtete. Er hinterließ einen Sachschaden, der sich nach ersten Schätzungen auf etwa 2.500 Euro belaufen dürfte.

Männlich
Ca. 175 cm groß und ungefähr 40 Jahre alt
Dunkle Hautfarbe
Trug dunkle Jogginghose, dunkle Jacke und dunkle Wollmütze
Flüchtete mit Herrenrad und bog damit in die Nebensteingasse ab
Wer am Donnerstagmorgen etwas Verdächtiges beobachtet hat, das mit dem Einbruchsversuch in Zusammenhang stehen könnte oder wer sonst sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 06021/857-1732 bei der Kriminalpolizei Aschaffenburg zu melden.

Weiterlesen

Gartenhütte in Vollbrand – Kripo ermittelt zur Brandursache – Zeugen gesucht!

15.01.2021, PP Unterfranken

ELFERSHAUSEN, LKR. BAD KISSINGEN. Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist am Freitagmorgen in einer Gartenhütte ein Feuer ausgebrochen. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Da eine vorsätzliche Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann, hofft die Kripo Schweinfurt nun auch auf Hinweise von möglichen Zeugen.
Nachdem gegen 04.30 Uhr eine Mitteilung über eine brennende Gartenhütte eingegangen war, machte sich eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Hammelburg sofort auf den Weg zum Einsatzort. Das an der Saale gelegene Gartenhaus brannte zu diesem Zeitpunkt bereits lichterloh. Die Löscharbeiten erfolgten durch die Freiwilligen Feuerwehren aus Trimberg und Elfershausen. Brandspezialisten der Kripo Schweinfurt haben vor Ort ihre Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Geprüft wird dabei unter anderem, ob das Feuer vorsätzlich gelegt worden war.
Wer am Freitagmorgen im Umfeld der Gartenhütte an der Saale eine verdächtige Person beobachtet hat oder wer sonst sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 bei der Kriminalpolizei Schweinfurt zu melden.

Weiterlesen

Jugendliche sexuell belästigt – Wer kann Hinweise zu den Tätern geben?

15.01.2021, PP Unterfranken

SCHWEINFURT. Am Donnerstagabend ist eine Jugendliche von zwei bislang noch unbekannten Männern gegen ihren Willen geküsst und unsittlich berührt worden. Die Polizeiinspektion Schweinfurt ermittelt in dem Fall und setzt bei der Aufklärung des Falles nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.
Eine 17-Jährige war gegen 18.50 Uhr in der Friedrich-Ebert-Straße unterwegs, als sie von zwei fremden Männern angesprochen wurde. Die Unbekannten wurden in der Folge immer aufdringlicher, küssten die Geschädigte gegen ihren Willen und fassten ihr über der Oberbekleidung ans Gesäß. Als die junge Frau um Hilfe schrie, ließen die Männer von ihr ab und flüchteten in Richtung Innenstadt.

Täter 1: Etwa 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlank, dunkelhäutig, Vollbart, komplett dunkel gekleidet, trug dunkle Kappe, hatte dunklen Rucksack dabei, sprach offenbar spanisch
Täter 2: Etwa 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, kräftige Figur, dunkelhäutig, Vollbart, dunkel bekleidet, hatte ebenfalls dunklen Rucksack bei sich
Es liegen Hinweise auf einen etwa 40-jährigen Mann vor, der zum Tatzeitpunkt am Tatort unterwegs war und unter Umständen zur Aufklärung des Falles beitragen könnte. Er und andere Personen, die möglicherweise sachdienliche Hinweise geben können, werden dringend gebeten, sich unter Tel. 09721/2020 bei der Polizeiinspektion Schweinfurt zu melden.

Weiterlesen

Bitte um wohnortnahe Winterausflüge – Tipps für das Wochenende

15.01.2021, PP Unterfranken

UNTERFRANKEN. Auch am kommenden Wochenende ist an beliebten Ausflugzielen in ganz Unterfranken mit erhöhtem Besucheraufkommen zu rechnen. Die Polizei wird daher erneut verstärkt präsent sein, um Verkehrsstörungen zu verhindern und die Einhaltung der Corona-Regeln zu gewährleisten. Um größere Menschenansammlungen und Verkehrsüberlastungen zu vermeiden, bittet die Polizei darum, Ausflüge nach Möglichkeit wohnortnah zu unternehmen.
Verkehr, Natur- und Infektionsschutz im Fokus
Am vergangenen Wochenende hatte sich der Ausflugsverkehr insbesondere auf die Rhön und die Hochlagen des Spessarts, wie beispielsweise rund um den „Engländer“ im Landkreis Aschaffenburg oder die „Bayerische Schanz“ im Landkreis Main-Spessart, konzentriert. Folgen des erhöhten Besucherkommens waren teils problematische Verkehrsverhältnisse, wie überfüllte Parkplätze sowie zugeparkte Straßen und Rettungswege, was im Einsatzfall verheerende Folgen haben kann.Um der Problematik entgegen zu wirken, wurden durch die zuständige Straßenverkehrsbehörde im Bereich der „Bayerischen Schanz“ neue verkehrsrechtliche Anordnungen erlassen, die mit Park- und Halteverboten einhergehen. Die damit verbundenen Beschilderungen sind zwingend zu beachten. Betroffen sind hierbei die Gebiete rund um Ruppertshütten, insbesondere auch im Bereich des sogenannten „Oberbeckens“, bis hin zur hessischen Landesgrenze nahe Lohrhaupten.Mit großem Unverständnis reagierte beispielsweise die Marktheidenfelder Polizei auf vereinzelte Müllhinterlassenschaften und weggeworfene Essensreste in Ausflugsgebieten im Spessart.Erfreulich ist hingegen, dass die Infektionsschutzbestimmungen unterfrankenweit von den allermeisten Personen eingehalten wurden, was aufgrund der teils hohen Inzidenzwerte auch weiterhin zwingend notwendig ist.
Polizei verstärkt im Einsatz
Die unterfränkische Polizei wird am Wochenende an den Ausflugszielen verstärkt im Einsatz sein und als Ansprechpartner für die Bevölkerung zur Verfügung stehen. Die Dienststellen in besonders stark frequentierten Regionen, wie beispielsweise in Bad Neustadt, Mellrichstadt und Aschaffenburg, erhalten dabei auch Unterstützung von Einsatzkräften der Operativen Ergänzungsdienste. Ein Hauptaugenmerk liegt neben der Einhaltung von Verkehrsregeln und Infektionsschutzbestimmungen auch auf die Wahrung des Naturschutzes.

Besuchen Sie wohnortnahe Ausflugsziele!
Schützen Sie die Umwelt und Nerven der Anwohner und parken Sie ausschließlich auf offiziellen und ausgewiesenen Parkplätzen!
Beachten Sie die ausgewiesenen Halteverbote!
Halten Sie die Rettungswege frei! Im Notfall zählt jede Sekunde.
Halten Sie die Wendeplätze für Räumfahrzeuge frei! Die Straßenmeistereien sorgen auch für Ihre freie und sichere Straße zur An- und Abreise.
Sorgen Sie sich um Ihre und die Gesundheit anderer und halten Sie Abstand!
Wir wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern in Unterfranken ein schönes, erholsames Wochenende und viel Spaß bei der Bewegung an der frischen Luft. Seien Sie bitte rücksichtsvoll und bleiben Sie gesund.Ihre unterfränkische Polizei!

Weiterlesen

@PolizeiUFR: Auch am kommenden Wochenende ist an beliebten Ausflugzielen in ganz #Unterfranken mit erhöhtem Besucheraufkommen zu rechnen. Wir sind daher erneut verstärkt präsent, um Verkehrsstörungen zu verhindern und die Einhaltung der Corona-Regeln zu gewährleisten.

Auch am kommenden Wochenende ist an beliebten Ausflugzielen in ganz #Unterfranken mit erhöhtem Besucheraufkommen zu rechnen. Wir sind daher erneut verstärkt präsent, um Verkehrsstörungen zu verhindern und die Einhaltung der Corona-Regeln zu gewährleisten. pic.twitter.com/KkTxi85rYp— Polizei Unterfranken (@PolizeiUFR) January 15, 2021

Weiterlesen

Bei Versammlung Corona-Regeln missachtet – Polizei leitet Bußgeldverfahren ein

14.01.2021, PP Unterfranken

STADTLAURINGEN, OT BALLINGSHAUSEN, LKR. SCHWEINFURT. Rund 15 Personen haben am Mittwochabend an einer ordnungsgemäß angezeigten Versammlung zu Themen wie „Meinungsfreiheit / Impfzwang“ teilgenommen. Von einem Großteil der Teilnehmer wurden die Corona-Regeln trotz Aufforderung der Polizei nicht eingehalten. Gegen 13 Personen wurden daher Bußgeldverfahren eingeleitet.
Gegen 19.20 Uhr stellte die Schweinfurter Polizei fest, dass die Versammlungsteilnehmer in der Lauringer Straße in Ballingshausen ohne Mund-Nase-Bedeckungen auf engem Raum beieinander standen. Die Beamten forderten die Anwesenden deutlich dazu auf, die Corona-Regeln einzuhalten. Insbesondere die Versammlungsleiterin zeigte sich jedoch uneinsichtig und zog es stattdessen vor, die Versammlung gegen 20.00 Uhr und damit eine halbe Stunde vor dem geplanten Ende für beendet zu erklären.Gegen 13 Versammlungsteilnehmer, die weder Masken getragen noch Mindestabstände eingehalten hatten, wurden Bußgeldverfahren wegen Ordnungswidrigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz eingeleitet. Die Vorgänge werden zur weiteren Entscheidung der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorgelegt.

Weiterlesen

Mutmaßlicher Einbrecher in Rumänien festgenommen

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg vom 14.01.2021

ASCHAFFENBURG. Ermittlungen zu Folge soll ein 35-Jähriger für zwei Einbrüche aus dem vergangenen Jahr verantwortlich sein. Die Staatsanwaltschaft Aschaffenburg fahndete mit einem Europäischen Haftbefehl nach dem Mann. Dieser konnte zwischenzeitlich in Rumänien festgenommen und nach Aschaffenburg überstellt werden.

Weiterlesen

Nach Mitteilung über Ruhestörung – Mann mit schweren Stichverletzungen in Wohnung aufgefunden – Tatverdächtiger festgenommen

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 13.01.2021 – Bereich Mainfranken

WÜRZBURG. Bei einem Einsatz wegen einer Ruhestörung hat die Würzburger Polizei am Dienstagabend in einer Wohnung einen Mann mit schweren Stichverletzungen aufgefunden. Die Beamten nahmen am Tatort auch einen dringend Tatverdächtigen vorläufig fest. Er befindet sich inzwischen auf Antrag der Staatsanwaltschaft und richterliche Anordnung in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

Drogenhändler festgenommen

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 13.01.2021

WÜRZBURG. Der Kriminalpolizei Würzburg gelang am Dienstagmittag die Festnahme eines 38-Jährigen, der im großen Stil mit Rauschgift gehandelt haben soll. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde der Mann am Mittwoch dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erlassen hat.

Weiterlesen

Bei Verkehrskontrolle Rauschgift entdeckt

13.01.2021, PP Unterfranken

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 13.01.2021GIEBELSTADT, LKR. WÜRZBURG. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle entdeckten Beamte der Ochsenfurter Polizei bei einem Radfahrer verschiedenes Rauschgift. Eine Wohnungsdurchsuchung bei dem Radler führte zur Sicherstellung weiterer Betäubungsmittel. Der Mann wurde festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der Mann sitzt nun in Untersuchungshaft.
Gegen 20:50 Uhr unterzogen Beamte der Polizeiinspektion Ochsenfurt einen Radfahrer, der ohne Beleuchtung und in deutlichen Schlangenlinien unterwegs war, einer Verkehrskontrolle. Im Rahmen dieser Kontrolle entdeckten die Beamten bei dem 32-Jährigen rund 80 Gramm Marihuana und etwa 160 Gramm Haschisch. Der Mann, der einem ersten Schnelltest zur Folge sein Rad unter dem Einfluss verschiedenster Betäubungsmittel führte, wurde vorläufig festgenommen. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung bei dem Mann wurden weiterhin ca. 340 Gramm Marihuana und eine kleine Menge Crystal-Meth aufgefunden. Das Rauschgift wurde sichergestellt. Zudem wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen.Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die weiteren Ermittlungen gegen den 32-Jährigen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde der Mann am Dienstag dem Ermittlungsrichtervorgeführt, der die Untersuchungshaft wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge gegen den Beschuldigten anordnete. Dieser wurde einer Justizvollzugsanstalt überstellt.

Weiterlesen

@PolizeiUFR: ➡ BITTE TEILEN ⬅️ Wir suchen für unsere Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried zum 01.05.2021 einen Kfz-Pfleger (m/w/d). ℹ Alle Infos: ℹ

➡ BITTE TEILEN ⬅️Wir suchen für unsere Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried zum 01.05.2021 einen Kfz-Pfleger (m/w/d).ℹ Alle Infos: ℹhttps://t.co/mWIVkuo6Xt pic.twitter.com/7oolVFaTIG— Polizei Unterfranken (@PolizeiUFR) January 13, 2021

Weiterlesen

@PolizeiUFR: ➡ BITTE TEILEN ⬅️Wir suchen für unsere Polizeiinspektion Haßfurt zum 01.05.2021 eine Bürokraft (m/w/d) in Teilzeit (18 Stunden/Woche).ℹ Alle Infos: ℹ

➡ BITTE TEILEN ⬅️Wir suchen für unsere Polizeiinspektion Haßfurt zum 01.05.2021 eine Bürokraft (m/w/d) in Teilzeit (18 Stunden/Woche).ℹ Alle Infos: ℹhttps://t.co/uWyB68bDSa pic.twitter.com/nnKqxtMXyB— Polizei Unterfranken (@PolizeiUFR) January 13, 2021

Weiterlesen

68-jährige Frau in Wohnhaus verstorben – Kriminalpolizei ermittelt

GEMÜNDEN AM MAIN, LKR. MAIN-SPESSART. Am Dienstag ist eine Frau in ihrem Wohnhaus in Wernfeld verstorben, auch ihr Mann wurde verletzt und in eine Klinik gebracht. Es liegen Hinweise vor, dass eine CO-Vergiftung dazu geführt haben könnte. Die genauen Umstände des Todesfalles sind derzeit jedoch noch unklar und Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Weiterlesen

Polizeibeamte tätlich angegangen – alkoholisierte Angreiferin in Gewahrsam

12.01.2021, PP Unterfranken

KARLSTADT, LKR. MAIN-SPESSART. Am Montagnachmittag wurden Beamte der Polizeiinspektion Karlstadt im Rahmen eines Einsatzes von einer Frau tätlich angegangen. Die Mutter von drei Kindern befand sich in einem psychischen Ausnahmezustand und musste in polizeilichen Gewahrsam genommen werden. Da sie zur Betreuung der Kleinkinder nicht mehr in der Lage war, wurden diese durch das Kreisjugendamt in Obhut genommen.
Am Montag gegen 16.30 Uhr wurden der Polizei durch aufmerksame Nachbarn heftige Schreie aus einer Wohnung in einem Karlstädter Mehrfamilienhaus mitgeteilt. Die eingesetzten Streifenbeamten trafen dort auf eine stark alkoholisierte Mutter mit drei Kleinkindern. Die Frau befand sich augenscheinlich in einem psychischen Ausnahmezustand und musste in Gewahrsam genommen werden. Im Zuge der Durchführung dieser Maßnahme versuchte sie einen Beamten zu treten und zu schlagen. Sie bespuckte und beleidigte mehrere Polizisten. Verletzt wurde im Zuge der Auseinandersetzung jedoch keiner der Anwesenden.Zeitgleich kümmerten sich unterstützende Beamte um das Wohlergehen der drei Kleinkinder im Alter von drei bis eineinhalb Jahren. Der Bereitschaftsdienst des Kreisjugendamts Main-Spessart erwirkte unmittelbar die Inobhutnahme. Dank der Bemühungen der Mitarbeiter des Jugendamtes konnten sie noch am gleichen Abend in einer Pflegefamilie untergebracht werden. Der Vater der Kinder war aus beruflichen Gründen verreist.Gegen die Mutter der Kinder werden nun Ermittlungen u.a. wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung geführt. Die Beschuldigte musste die Nacht auf richterliche Anordnung im Gewahrsam bei der Polizei Karlstadt verbringen.

Weiterlesen

Stellenausschreibung des Polizeipräsidiums Unterfranken

12.01.2021, PP Unterfranken

Das Polizeipräsidium Unterfranken sucht zum 01.05.2021für die Polizeiinspektion Haßfurt eine Bürokraft (w/m/d) in Teilzeit (18 Stunden/Woche).
Das Aufgabenspektrum bei einer Polizeidienststelle ist vielfältig und reicht von allgemeinen Sekretariats- und Bürotätigkeiten, insbesondere Erledigung von Schreibarbeiten nach Diktat und bei polizeilichen Vernehmungen, über Servicetätigkeiten (Pfortendienst, Mitarbeit in der Aktenstelle, Behördengänge und Kurierdienst, etc.) bis hin zu Unterstützungsleistungen unterschiedlichster Art bei polizeilichen Einsätzen. Der tägliche Dienst ist auch geprägt von der Zusammenarbeit mit anderen Polizeidienststellen und den Justizbehörden.Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird daher eine hohe Flexibilität und Einsatzbereitschaft erwartet. Idealerweise verfügen Sie bereits über Erfahrungen im Umgang mit staats-anwaltschaftlichen/polizeilichen Akten etc. Die Kenntnis gängiger Rechtsbegriffe setzen wir voraus.Im Gegenzug bieten wir Ihnen einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst.Im Einzelnen gilt folgendes Anforderungsprofil:
abgeschlossene Berufsausbildung als Verwaltungs- oder Justizfachangestellte/r mit einem befriedigenden Prüfungsergebnis (Note mind. 3,0) oder alternativ abgeschlossene Berufsausbildung als Rechtsanwaltsfachangestellte/r, Bürokauf-frau/Bürokaufmann, Kauffrau/Kaufmann für Bürokommunikation oder Kauffrau/ Kaufmann für Büromanagement mit einem guten Prüfungsergebnis (Note mind. 2,5) Nachweis: Prüfungszeugnis
sehr gute Schreibfertigkeiten und fundierte Rechtschreibkenntnisse sowie sicherer Um-gang mit üblicher Büro-Software (MS-Office-Programme, E-Mail, Internet)Hinweis: Bewerber/innen, die in die engere Auswahl gelangen, haben zum Nachweis dieses Anforderungsmerkmals ggf. einen Test zu absolvieren
zeitliche Flexibilität hinsichtlich der Einbringung der Arbeitszeit, insbesondere auch Be-reitschaft zur Arbeitsleistung außerhalb der üblichen Bürozeiten
örtliche Flexibilität, d. h. Bereitschaft zur vorübergehenden Arbeitsleistung bei allen Dienststellen im Einzugsbereich Schweinfurt
Führerschein Klasse B bzw. 3
Von Vorteil ist ferner, wenn die Bewerberinnen und Bewerber zusätzlich zur geforderten Ausbildung über aktuelle einschlägige Berufserfahrung verfügen.Die Stelle ist zunächst befristet bis 23.11.2022.Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 5 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.Auf Antrag kann die Gleichstellungsbeauftragte am Bewerbungsverfahren beteiligt werden.Bewerbungen (insbes. Lebenslauf, Schulabschlusszeugnis, Ausbildungs- und Prüfungszeugnisse, Arbeitszeugnisse, etc.) richten Sie bitte bis spätestens 07.02.2021ausschließlich per E-Mail an nur eine pdf-Datei, die alle Dokumente (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, usw.)enthält, als Anlage einfügen. Bewerbungen in elektronischer Form dürfen ein Datenvolumenvon 15 MB nicht übersteigen. Mit der Bewerbung wird das Einverständnis zur elektronischenErfassung der Bewerbungsunterlagen erteilt.Wir bitten auf schriftliche Bewerbungen zu verzichten. Dennoch in Papierform eingehendeBewerbungen werden gleichwohl berücksichtigt und nach Abschluss des Auswahlverfahrensvernichtet.Die Hinweise zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten nach der Datenschutzgrundverordnung werden auf unserer Internetseite (www.polizei.bayern.de/unterfranken/wir/stellenangebote) bei der jeweiligen Stellenausschreibung zur Verfügung gestellt.
Bei den Bewerbungen bitte im Betreff das Kennwort „PI Haßfurt“ angeben.
Nähere Auskünfte erteilt Herr Streit (0931/457-1332).

Weiterlesen