Falsche Polizeibeamte rufen jetzt gerade an | Aktueller Warnhinweis

27.07.2021, PP Schwaben Süd/West

LKR. NEU-ULM. Ganz aktuell versuchen falsche Polizeibeamte in Weißenhorn und im Landkreis Neu-Ulm Senioren um Geld zu betrügen. Die Polizei bittet um Beachtung des Warnhinweises.
Seit den Nachmittagsstunden verzeichnet die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West ein erhöhtes Mitteilungsaufkommen aus der Stadt Weißenhorn und dem Landkreis Neu-Ulm hinsichtlich der Betrugsmasche. Die Anrufer teilen dabei mit, soeben einen Anruf der Kriminalpolizei erhalten zu haben, wonach Einbrecher festgenommen worden seien. Bei ihnen wäre eine Liste mit weiteren Einbruchsopfern aufgefunden worden. Um Wertgegenstände vor Diebstahl zu schützen, sollten diese zur Sicherheitsverwahrung Polizeibeamten übergeben gegeben werden. Dabei handelt es sich um eine Betrugsmasche!Die Angerufenen erkannten die Masche und gingen bislang nicht auf die Gespräche ein bzw. beendeten diese sofort. Die Vorgehensweise des „falschen Polizeibeamten“ ist nicht neu und wird von Betrügern über Callcenter perfide angewandt und fortgeführt.Die Polizei rät zu folgenden Verhaltenshinweisen:• Geben Sie am Telefon nie Auskunft über Vermögensverhältnisse; Behörden fordern Sie nicht zur Herausgabe von Bargeld auf.• Setzen sie Familienangehörige und Nachbarn über diese Vorgehensweisen in Kenntnis.• Sie herhalten keine Anrufe von der Notrufnummer 110.• Legen Sie auf und rufen Sie bei dem geringsten Zweifel den Polizeinotruf 110.• Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und lassen Sie keine unbekannten Personen in Ihre Wohnung.Weitere Erläuterungen zur Betrugsmasche:Die äußerst professionellen und sehr sprachgewandten Anrufer stellen sich als Polizeibeamte, oder auch andere behördliche Vertreter vor. Durch geschickte Manipulation und wiederholte, teils über Tage dauernde Kontaktaufnahme gelingt es ihnen, ein starkes Vertrauensverhältnis zu ihren Opfern aufzubauen. Um sich zu legitimieren wird das Opfer teils aufgefordert bei der örtlichen Polizeidienststelle zurückzurufen. Der Täter täuscht dann durch das Einspielen eines Freizeichens vor, dass die Verbindung unterbrochen wurde, obwohl diese noch weiter besteht. Wenn das Opfer nun die Nummer der örtlichen Polizei oder die 110 wählt, wird keine neue Verbindung aufgebaut. Stattdessen täuscht derselbe Täter oder ein Komplize vor, den Anruf als „richtige Polizei“ wieder anzunehmen. Trennen Sie also die Verbindung durch Auflegen und wenden sie sich an die Notrufnummer 110, wenn möglich von einem anderen Telefon. Lassen Sie sich nicht verbinden!Die im Telefondisplay der Angerufenen angezeigte Rufnummer kann von den Tätern über eine Software manipuliert werden. Im Falle falscher Polizeibeamter wird teils die Rufnummer der örtlichen Polizeidienststelle oder die örtliche Vorwahl in der Verbindung mit der 110 angezeigt. Die Anzeige einer bekannten Rufnummer ist also kein Grund für falsches Vertrauen.(PP Schwaben Süd/West)Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Weiterlesen

Fahrzeug- und Fahrradkontrollen im Rahmen der Verkehrssicherheit

27.07.2021, PP Schwaben Süd/West

NEU-ULM. Am vergangenen Mittwochnachmittag führte die Polizeiinspektion Neu-Ulm mit Unterstützung der Bereitschaftspolizeiabteilung Königsbrunn im Stadtgebiet Neu-Ulm Verkehrskontrollen durch.
Bei Geschwindigkeitsmessungen in der Kammerkrummenstraße stellten die eingesetzten Beamten insgesamt sieben Verstöße fest. Hierbei wurden sechs Fahrzeugführer kostenpflichtig verwarnt, ein Geschwindigkeitsverstoß wurde zur Anzeige gebracht. Die Anzeige hat für den Fahrer ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro und einem Punkt in Flensburg zur Folge. Bei anderen Verkehrsteilnehmern wurden zwölf Verstöße im Zusammenhang mit der Nutzung von Mobiltelefonen und drei Verstöße wegen Missachtung des Rotlichtes festgestellt. Auch Fahrradfahrer wurden in die Verkehrskontrollen einbezogen. Die kontrollierten Fahrräder wurden in Bezug auf die Verkehrssicherheit, aber auch zur Überprüfung der Besitzverhältnisse.(PI Neu-Ulm)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 27. Juli 2021

27.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Kempten, Sonthofen, Immenstadt, Oberstdorf und der Polizeistation Oberstaufen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Diebstahl eines Kennzeichens | Zeugen gesuchtKEMPTEN. Am Abend des 26.07.2021, im Zeitraum von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr, entwendete eine bislang unbekannte Täterschaft in der Robert-Weixler-Straße 50 in Kempten das amtliche Kennzeichen eines Pkw Fiat/500/schwarz. Das Kennzeichen wurde dabei gewaltsam aus der Halterung gerissen, wodurch geringfügiger Sachschaden entstand. Die PI Kempten hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter 0831/9909-2140. (PI Kempten)Fahrraddiebstahl | Zeugen gesuchtKEMPTEN. Im Tatzeitraum vom 15.07.2021 bis zum 22.07.2021 entwendete eine bislang unbekannte Täterschaft in der Maistraße 15 in Kempten aus einem Fahrradabstellraum eines Mehrfamilienhauses ein Mountainbike/Jugend-MTB/Peak/orange. Dem Eigentümer entstand hierbei ein Entwendungsschaden in Höhe von über 410 Euro. Die PI Kempten hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter der 0831/9909-2140. (PI Kempten)21 Autokennzeichen durch Unwetter weggespültSONTHOFEN. Im Bereich Sonthofen wurden nach dem Unwetter am Montag insgesamt 21 Autokennzeichen aufgefunden. Durch den Starkregen und die teilweise überfluteten Straßen lösten sich die Kennzeichen von den Fahrzeugen und wurden weggespült. Ein Großteil der Kennzeichen konnte bereits wieder an die Eigentümer übergeben werden, die restlichen Kennzeichen befinden sich noch bei der Polizei Sonthofen und können dort abgeholt werden. 08321/6635-0. (PI Sonthofen) VerkehrsunfallIMMENSTADT. Am Montagmorgen stieß eine 58-Jährige mit ihrem Pkw beim Rangieren in der Spitalstraße gegen den abgestellten Pkw eines 19jährigen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. (PI Immenstadt)VerkehrsunfallImmenstadt. Am Montagmorgen stellte eine 37-Jährige ihren Pkw auf einem Parkplatz in der Julius-Kunert-Straße ab. Da sie vergaß, das Fahrzeug gegen Wegrollen zu sichern, machte es sich selbständig und rollte gegen einen Zaun. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.800 Euro. (PI Immenstadt)Busfahrer beleidigt und genötigtIMMENSTADT. Am Montagabend wurde ein 19-jähriger Busfahrer in Bühl durch einen unbekannten Fahrgast grundlos beleidigt. Der Fahrgast verließ dann den Bus, stellte sich vor diesen und hinderte den 19-Jährigen am Weiterfahren. Erst nach geraumer Zeit ging er dann davon und der 19-Jährige konnte seine Fahrt fortsetzen. Der Unbekannte hat jedoch beim Verlassen des Buses seinen Geldbeutel liegen gelassen. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (PI Immenstadt) 

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 27. Juli 2021

27.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der Polizeistation Pfronten, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Betrunken auf der A7 verunglücktSEEG. In der Nacht von Montag auf Dienstag befuhr ein 26-Jähriger mit seinem Pkw VW Golf die A7 in Richtung Füssen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. In der Folge verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und knallte gegen die Mittelleitplanke, wo das Auto beschädigt stehen blieb. Eine Polizeistreife, die gerade des Wegs war, sicherte umgehend die Unfallstelle und konnte dabei beobachten, wie der junge Mann einen tiefen Schluck aus einer Schnapsflasche nahm. Im Zuge der Unfallaufnahme weigerte er sich, einen Alkoholtest zu machen, weshalb der nur leicht Verletzte von der Polizei zur Blutentnahme ins Krankenhaus Füssen verbracht wurde. Bei der Durchsuchung von Mann und Auto konnten etwas Marihuana und ein Schlagstock aufgefunden werden, daneben stellten die Beamten ein Fläschchen mit weißem Pulver sicher. Pulver sowie Marihuana gehen zur Untersuchung, den Unfallfahrer erwarten Anzeigen wegen unerlaubten Drogenbesitzes, eines Verstoßes gegen das Waffengesetz und Fahren ohne Fahrerlaubnis. (VPI Kempten)Unfall aufgrund StraßenverunreinigungFÜSSEN. Am Montagmittag wurde durch einen 48-jährigen Lkw-Fahrer einer Entsorgungsfirma eine Altfetttonne unsachgemäß entsorgt und auf der inneren Kemptener Straße im Bereich eines Drogeriemarktes ausgewaschen. Da sich Wasser und Altfett schlecht miteinander vertragen und weitere Pkw über die Verunreinigung fuhren, verteilte sich das Fett auf der ganzen Straße und die Fahrbahn glich einer “Eisbahn“. Der Lastkraftwagenfahrer kümmerte sich nicht weiter darum und war sich der Tragweite seines Handelns nicht bewusst. Aufgrund der Glätte kam ein 69-jähriger Pedelecfahrer zu Sturz und verletzte sich leicht. Der Radlfahrer musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden. Da der Lkw-Fahrer vor Ort nicht mehr angetroffen wurde, griff die Polizei auf Zeugen, welche das Geschehen beobachteten zurück und konnte somit den Verursacher ermitteln. Die Feuerwehr Füssen konnte weitere Unfälle verhindern, indem sie die Fahrbahn zunächst provisorisch mit Bindemittel reinigte. Der Lkw-Fahrer muss nun mit einer Strafanzeige wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr rechnen. (PI Füssen) Fahrradträger abgefahrenHOPFEN AM SEE. Ein 23-jähriger Lkw-Fahrer schätzte am Montagmorgen gegen 06.45 Uhr die Breite seines Fahrzeugs falsch ein. Er kollidierte in der Uferstraße mit seinem rechten Außenspiegel mit einem Fahrradträger, welcher an einem geparkten VW Bus angebracht war. Der Fahrradträger wurde von der Heckklappe des VW Busses gerissen und lag mitsamt der beiden Fahrräder auf der Uferstraße. Der Sachschaden wird durch die Polizei Füssen auf 2.850 Euro geschätzt. (PI Füssen). Geklärte Unfallflucht in SchwangauSCHWANGAU. Am Montag ereignete sich gegen 14.55 Uhr eine Verkehrsunfallflucht in der Füssener Straße in Schwangau. Ein bis dato unbekannter Fahrzeugführer stieß beim Wenden mit seinem Pkw rückwärts gegen eine Grundstücksmauer. Er begutachtete den Schaden und entfernte sich dann von der Unfallstelle, ohne seine Daten zu hinterlassen. Eine aufmerksame Zeugin konnte den Unfallhergang beobachten. Dadurch konnte der Täter schnell ermittelt werden. Diesen erwartet nun eine Anzeige wegen dem unerlaubten Entfernen vom Unfallort. Die Mauer wurde ca. 10 cm nach rechts versetzt, der Sachschaden wird auf 3.000 Euro geschätzt. Am Pkw des Verursachers wurde die linke hintere Seite zerkratzt, der Schaden wird auf 1.000 Euro geschätzt. (PI Füssen) Anrufe von falschen Microsoft MitarbeiternNESSEELWANG. Am Montagvormittag kam es zu Anrufen von falschen Microsoft Mitarbeitern in Bereich Nesselwang und Eisenberg/Zell. Die angerufenen Bürger reagierten richtig und legten auf. Danach verständigten sie die Polizei. Zu einem Schaden ist es bislang es nicht gekommen. (PSt Pfronten) Gefälschter ÜberweisungsträgerPFRONTEN. Am Freitag wurde einer Bankfiliale in Pfronten ein gefälschter Überweisungsträger von unbekannten Tätern per Post übersendet. Das Geld im dreistelligen Bereich sollte von einem Kundenkonto auf ein Konto ins Ausland überwiesen werden. Die Bank hatte jedoch Zweifel an dem Überweisungsbeleg und hielt Rücksprache mit dem Kunden. Dabei stellte sich heraus, dass der Beleg mit der Unterschrift gefälscht ist. Zu einer Überweisung kam es nicht mehr. Die weiteren Ermittlungen zur Urkundenfälschung und versuchten Betrug wurden von der Polizeistation Pfronten übernommen.(PSt Pfronten)Motorradkoffer aufgefundenPFRONTEN. Am Freitagnachmittag wurde in der Achtalstraße ein Motorradkoffer aufgefunden und der Polizeistation Pfronten übergeben. Der Finder sah noch wie das Motorrad den Koffer verlor und in Richtung Grän davon fuhr. Bislang hat sich der Eigentümer nicht gemeldet. Der Koffer wurde dem Fundbüro der Gemeinde Pfronten übergeben. (PSt Pfronten)Mit Pkw gegen BaumBUCHLOE. Am späten Dienstagabend geriet ein 41-jähriger Mann im Langwiesenweg aus Unachtsamkeit mit seinem Pkw von der Fahrbahn. Das Fahrzeug prallte gegen einen Baum. Dabei entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 1.400 Euro. Der Unfallverursacher wurde von den aufnehmenden Polizeibeamten bar verwarnt.(PI Buchloe)Pkw im Urlaub aufgebrochenBUCHLOE. Während eines Italienurlaubs in Apulien wurde der Pkw eines 24-jährigen Buchloers aufgebrochen. Das Fahrzeug stand auf dem Grundstück eines Ferienhauses. Der Täter schlug eine Scheibe ein und entwendete Dokumente und Bargeld im Wert von 300 Euro. Der Sachschaden am Pkw betrug 500 Euro.(PI Buchloe)Zeuge beobachtet UnfallfluchtWESTENDORF/DÖSINGEN. Samstagfrüh stieß ein 44-jähriger Pkw-Lenker in der Schmiedgasse beim Wenden gegen einen Gartenzaun. Er verursachte einen Fremdschaden in Höhe von 750 Euro. Der Mann setzte anschließend seine Fahrt fort, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Glücklicherweise hatte ein Zeuge den Vorfall beobachtet und das Kennzeichen notiert. So konnte der Unfallflüchtige schnell ermittelt werden. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.(PI Buchloe)UnfallfluchtKAUFBEUREN. Am Montagnachmittag wurde im Zeitraum von 14:15 Uhr bis 17:00 Uhr ein auf dem Parkplatz des Espachstifts, An der Schnelle 12, geparkter Pkw angefahren. Der Verursacher kümmerte sich nicht um den Schaden, und fuhr ohne seine Personalien zu hinterlassen, davon. Der geparkte blaue VW hat einen Sachschaden am linken Heck in Höhe von 1.000 Euro. Hinweise erbittet die Polizei Kaufbeuren, Tel. 08341-9330. (PI Kaufbeuren)LadendiebstahlKAUFBEUREN. Am Montagvormittag entfernte ein 50-jähriger Mann in einem Verbrauchermarkt das Preisschild von einer Sonnenbrille und steckte diese Brille in eine Tasche. Den Vorfall beobachtete eine aufmerksame Kundin, die daraufhin den Marktleiter informierte. Dieser sprach den Mann nach Passieren der Kasse auf sein Fehlverhalten an. Der Mann, sichtlich unkooperativ, wurde der Polizei übergeben. Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizisten noch eine Zigarettenschachtel, die ebenfalls entwendet wurde. Das Diebesgut hatte einen Wert von 20 Euro. Weiterhin wurde festgestellt, dass der Mann aus dem Raum Augsburg von mehreren Staatsanwaltschaften aufgrund verschiedener Delikte gesucht wird. (PI Kaufbeuren) Außenspiegel bei Unfall abgerissen | Verursacher fuhr weiterKAUFBEUREN. Am Montagnachmittag streifte in der Hauptstraße in Oberbeuren eine 32-jährige Pkw-Lenkerin mit ihrem Pkw an einem geparkten Pkw entlang. Trotz des augenscheinlich entstandenen Schadens fuhr die Unfallverursacherin weiter und parkte bei einem nahegelegenen Geschäft. Ein Zeuge, der den Unfall beobachtet hatte, setzte einen Polizeinotruf ab. Die Unfallverursacherin muss sich nun wegen der Unfallflucht strafrechtlich verantworten. Es entstand ein Sachschaden von ca. 400 Euro. (PI Kaufbeuren)Fahrrad wird aus Gartenhütte geklautKAUFBEUREN. Freitagnacht wurde aus einer Gartenhütte in der Welfenstraße ein Herrenrad, Typ Motion TF, der Marke Kettler, Farbe schwarz/weiß, entwendet. Das Rad hat einen Wert von 400 Euro. Hinweise erbittet die Polizei Kaufbeuren unter der Tel.-Nr. 08341 9330.(PI Kaufbeuren) Verkehrsunfall mit PersonenschadenMARKTOBERDORF. Montagvormittag befuhr eine 79-jährige Rettenbacherin die Iglauer Straße in Marktoberdorf in nördliche Richtung und wollte die Brückenstraße geradeaus in Richtung Johann-Georg-Fendt-Straße überqueren. Hierbei übersah die 79-Jährige einen von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Lkw. Der 51-jährige Fahrer des Lkws konnte trotz sofort eingeleiteter Notbremsung einen Zusammenstoß nicht vermeiden und fuhr mit seinem Lkw gegen die Beifahrerseite des Citroen Berlingo der 79-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Citroen Berlingo gegen ein weiteres Fahrzeug geschleudert, dessen Fahrer in der Johann-Georg-Fendt-Straße verkehrsbedingt wartete, um nach rechts auf die Brückenstraße abbiegen zu können. Bei dem Zusammenstoß erlitt die Rettenbergerin leichte Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Der Citroen Berlingo und der Lkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Da sich durch den Aufprall die Airbags des Citroen Berlingo öffneten und es zu einer Rauchentwicklung im Innenraum kam, wurde die Freiwillige Feuerwehr Marktoberdorf ebenfalls alarmiert und befand sich mit 15 Personen im Einsatz. (PI Marktoberdorf)Entwendete Fahrräder sichergestellt FÜSSEN. Bereits Mitte Juni kontrollierten Fahnder der Grenzpolizei Pfronten auf der A 7 bei Füssen einen Kleintransporter mit ausländischer Zulassung. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges fanden sie unter anderem sechs zum Teil gebrauchte Fahrräder auf, welche in Einzelteile zerlegt und in Taschen verstaut waren. Ermittlungen haben jetzt ergeben, dass die Fahrräder kurz zuvor in Frankfurt am Main entwendet wurden. Der Gesamtschaden beträgt zirka 6.000 Euro. Inzwischen konnten auch die Geschädigten ermittelt werden, die jetzt ihre Fahrräder wieder zurückbekommen. Gegen den 23-jährigen Fahrer des Kleintransporters wurde ein Verfahren wegen Hehlerei eröffnet. Er durfte nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 1.000 Euro seine Fahrt fortsetzten. Die weiteren Ermittlungen dauern noch an. (GPS Pfronten)Totalgefälschte bulgarische Dokumente sichergestelltFÜSSEN. Mitte Juli kontrollierten Fahnder der Grenzpolizei Pfronten auf der A 7 bei einen Kleintransporter mit ausländischer Zulassung. Der Fahrer zeigte auf Verlangen seinen bulgarischen Führerschein vor, der von den Beamten schnell als Totalfälschung erkannt wurde. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges wurden dann weitere zwei totalgefälschte Dokumente aufgefunden, die jedoch auf eine andere Person „ausgestellt“ sind. Bei der Begutachtung durch Spezialisten wurde bekannt, dass alle drei falschen Dokumente aus der gleichen Fälscherwerkstatt stammen. Gegen den Fahrer wurde ein Verfahren wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis eröffnet. Außerdem wurde bei der Kontrolle festgestellt, dass gegen ihn eine Fahndungsnotierung eines deutschen Ausländeramtes bestand.(GPS Pfronten)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Lindau vom 27. Juli 2021

27.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Lindau und Lindenberg sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Pkw beschädigtLINDENBERG. In der Zeit von Sonntag auf Montag, 18.00 Uhr bis 8.00 Uhr, wurde ein in der Heinrich-Brauns-Straße abgestellter Pkw beschädigt. Der braune Pkw Suzuki stand im Hofraum eines Anwesens, als er von einem unbekannten Täter auf der linken Seite zerkratzt wurde. Der dabei entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 300 Euro. Die Lindenberger Polizei bittet unter Tel.: 08381/92010 um Zeugenhinweise. (PI Lindenberg)Diebstahl aus PKWNONNENHORN. Ein 61-jähriger Mann war am Montagvormittag, gegen 09.00 Uhr, in Nonnenhorn in der Uferstraße mit der Reinigung einer Hofeinfahrt mit einem Hochdruckreiniger zugange. Sein Mobiltelefon hatte er in einem Fahrzeug das vor der Hofeinfahrt abgestellt war liegengelassen. Ein vorbeikommender Mann sah das Mobiltelefon auf dem Beifahrersitz liegen, öffnete die Türe des Fahrzeuges und entnahm das Telefon. Dann lief er davon. Obwohl Zeugen den Geschädigten auf den Diebstahl aufmerksam machten, konnte er dieses aufgrund der Lautstärke des Hochdruckreinigers nicht hören. Der Täter wurde wie folgt beschrieben: ca. 175 cm groß, 30 Jahre als, südländisches Aussehen. Der Wert des Telefons wurde auf 300 Euro beziffert. (PI Lindau)Nötigung im StraßenverkehrBODOLZ/LINDAU. Ein 20-jähriger PKW-Fahrer befuhr am Montagnachmittag gegen 16.30 Uhr die Rathausstraße an der Bahnunterführung in Bodolz. Der Fahrer eines entgegenkommenden schwarzen BMW musste daraufhin anhalten. Dies missfiel dem Fahrer so sehr, dass er den Geschädigten auf einer Strecke von Bodolz bis ins Lindauer Stadtgebiet verfolgte. Dabei drängelte er, hupte, überholte den anderen PKW-Fahrer an einer Ampel und zwang ihn zum Anhalten. Danach stieg der BMW Fahrer aus und versuchte die Türe des anderen Fahrzeuges zu öffnen. Er klopfte und schlug mehrfach gegen das Fahrzeug und beleidigte den anderen Fahrer mit den übelsten Schimpfwörtern. Im Anschluss setzte er sich wieder in seinem BMW und fuhr davon. Auffällig an dem Fahrer waren die sogenannten „Dreadlocks“. Da das Kennzeichen bekannt ist, kann der Fahrer auch im Rahmen der Ermittlungen festgestellt werden. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Beleidigung und Nötigung im Straßenverkehr.(PI Lindau)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 27. Juli 2021

27.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Memmingen, Mindelheim und Bad Wörishofen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person MINDELHEIM. Am Montagmorgen befuhr ein 33-Jähriger mit seinem Pkw die Straße „Zum Klärwerk“ in südliche Fahrtrichtung. An einer dortigen Einmündung wollte er nach links abbiegen. Hier ist die Vorfahrt mittels Verkehrszeichen 205 „Vorfahrt gewähren“ geregelt. Ein 26-jähriger Pkw-Fahrer befuhr die Straße zum Klärwerk in westliche Fahrtrichtung und wollte den Einmündungsbereich in gerader Richtung überqueren. Es kam zum Zusammenstoß wobei ein Sachschaden von ca. 11.000 Euro entstand und der Unfallverursacher leicht am Ellenbogen verletzt wurde.(PI Mindelheim)UnfallfluchtBAD WÖRISHOFEN. Am 25.07.2021 wurde in der Zeit von 06:20 Uhr bis 10:30 Uhr ein schwarzer Pkw Seat im Parkhaus am Bahnhof (Margaretenstraße) angefahren. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. Die Polizei Bad Wörishofen bittet um Täterhinweise unter der Telefonnummer 08247-96800 (PI Bad Wörishofen)Gefährliches ÜberholmanöverDORSCHHAUSEN. Am Morgen des 26.07.2021 überholte ein PKW-Fahrer tollkühn einen Linienbus und verursachte dadurch einen Unfall. Der Bus fuhr die Haltestelle am Ortsrand von Dorschhausen an. Dabei reduzierte er bis zur Schrittgeschwindigkeit was dem dahinter fahrenden PKW-Fahrer wohl zu langsam war. Dieser wechselte auf die linke Spur und überholte den Bus linksseitig der dortigen Verkehrsinsel. Als er zurück auf seine Fahrspur wechseln wollte, touchierte er den dort befindlichen Bus. Weder der Verursacher noch die Insassen des Busses wurden verletzt. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wird sich nach ersten Schätzungen auf etwa 7.000 Euro belaufen. Den Verursacher erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. (PI Bad Wörishofen)Unerlaubter Aufenthalt in DeutschlandMEMMINGERBERG. Am 26.07.2021 gegen 16.00 Uhr kontrollierten Beamte der Grenzpolizeigruppe der PI Memmingen am Allgäu Airport eine 32-jährige Frau bei der Ausreise nach Pristiana (Kosovo). Hierbei wurde festgestellt, dass sich die albanische Staatsangehörige über ein Jahr unerlaubt und ohne gültige Aufenthaltserlaubnis in Deutschland aufgehalten hat. Der erlaubte Kurzaufenthalt von 90 Tagen wurde um 452 Tage überschritten. Die Weiterreise in den Kosovo wurde nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 700 Euro gestattet werden, eine Strafanzeige wurde erstattet und es ist anzunehmen, dass das zu erwartende Strafmaß mit der Hinterlegung der Geldleistung nicht abgegolten ist. (GPG)Totalgefälschte belgische Dokumente im GepäckMEMMINGERBERG. Am 26.07.2021 gegen 15.00 Uhr wurden durch Beamte der Grenzpolizeigruppe der PI Memmingen und dem Deutschen Zoll ein 52-jähriger Mann mit seinen zwei Kindern im Alter von 17 und 23 Jahren bei der Einreise nach Deutschland angetroffen und kontrolliert. Bei der Durchsuchung des Gepäcks stellten die Beamten bei dem 52-jährigen Nordmazedonier drei belgische Dokumente wie Reisepass, Personalausweis und Führerschein fest. Bei der genauen Überprüfung wurde diese als sogenannte Totalfälschungen erkannt, die der Nordmazedonier von einem Unbekannten in Skopje erhalten haben will nach Dublin schmuggeln wollte. Dem Vater wurde die Einreise nach Deutschland untersagt, letztlich wurde er nach Dublin zurückgewiesen. Seine in Begleitung befindlichen Kinder reisten ebenfalls mit ihm nach Dublin weiter. Es wurde Strafanzeige erstattet, der Nordmazedonier muss mit einer empfindlichen Strafe rechnen. (GPG)Alkohol am SteuerMEMMINGEN. Am Montagabend wurde in Amendingen ein Pkw-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Der 49-Jährige hatte über 0,5 Promille und zudem Ausfallerscheinungen. Außerdem konnte er keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Den Herrn erwartet nun eine Anzeige aufgrund Fahren ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit im Verkehr. (PI Memmingen)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Günzburg vom 27. Juli 2021

<!– Ende Boxen Desktop –> <!– Beginn Darstellung Boxen mobile Endgeräte –> <div class=”uk-hidden-medium uk-hidden-large smartphonebox”> <div class=”uk-grid uk-grid-match” data-uk-grid-match=”{target:’.uk-panel’}”> <!– Beginn Box links –> <div class=”uk-width-small-1-1 uk-width-medium-1-2″> <div class=”uk-panel uk-panel-box boxlinks”> <div class=”uk-accordion” data-uk-accordion=”{showfirst: false}”> <h3 class=”uk-accordion-title smart-accordion-title”>Pressemeldungen</h3> </div>

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 27. Juli 2021

27.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).KörperverletzungNEU-ULM. Am Montagmorgen kam es im Eingangsbereich einer Asylbewerberunterkunft „Im Starkfeld“ zu einer wechselseitigen Körperverletzung. Der körperlichen Auseinandersetzung war ein verbaler Streit vorausgegangen. Ein 30-jähriger Bewohner wurde vom Sicherheitspersonal auf den „Nichtraucherbereich“ am Eingang hingewiesen. Der 30-Jährige reagierte daraufhin aggressiv und schlug einem 50-jährigen Security-Mitarbeiter gegen die Brust. Dieser revanchierte sich mit einem Faustschlag ins Gesicht des Bewohners. Der 30-Jährige musste mit Verdacht auf eine Nasenbeinfraktur in ein Krankenhaus gebracht werden, bei dem 50-Jährigen wurden keine sichtbaren Verletzungen festgestellt. Die beiden Beteiligten wurden wegen Körperverletzung angezeigt. (PI Neu-Ulm)LadendiebstahlNEU-ULM. Am Montagnachmittag wurde eine 15-Jährige nach Verlassen eines Drogeriemarktes in der Glacis-Galerie von einer Angestellten festgehalten, nachdem die Diebstahlssicherung Alarm auslöste. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass die 15-Jährige Kosmetikprodukte und Socken im Wert von 55 Euro gestohlen hatte. Beamte brachten die 15-Jährige auf die Polizeiwache. Sie wurde im Anschluss einem Erziehungsberechtigten übergeben. Gegen die 15-jährige wurde ein Strafverfahren wegen Ladendiebstahl eingeleitet. (PI Neu-Ulm)Einbruch in GartenhausNERSINGEN. Am Montagabend wurde der Polizeiinspektion Neu-Ulm ein Gartenhausaufbruch in einer Kleingartenanlage an der Schießmauer mitgeteilt. Ein Zeuge hatte die zwei Einbrecher am benachbarten Haus zuvor hantieren hören. Jedoch flüchteten die beiden Täter noch vor Eintreffen der Polizeibeamten. Die sofort eingeleitete Fahndung, mit Unterstützung von Einsatzkräften der ZED Neu-Ulm, der PI und der APS Günzburg, unter Einbeziehung eines Polizeihubschraubers, führte nicht zur Ergreifung der Täter. Zu einem Entwendungsschaden kam es nicht, da sich die Täter keinen Zugang zum Gartenhaus verschaffen konnten. Die beiden Täter waren hellhäutig und von schlanker Statur. Einer der Männer trug eine schwarze Jacke und eine dunkle Hose mit Streifen an der Seite. Bei Feststellung verdächtiger Personen und sachdienlichen Hinweisen bittet die Polizeiinspektion Neu-Ulm um Mitteilung unter der Tel. 0731/8013-0.(PI Neu-Ulm)Fahrraddiebstähle | Zeugen gesuchtSENDEN. Erst jetzt wurden zwei Fahrraddiebstähle bekannt, die bereits vergangene Woche verübt wurden. Im Zeitraum von Dienstag, 20.07.2021, 23:00 Uhr bis Mittwoch 21.07.2021, 07:00 Uhr wurde vor einem Wohnhaus in der Brunnenstraße in Aufheim ein schwarzes Herren-Trekkingrad der Marke Bergamont entwendet. Das Rad stand abgesperrt vor dem Haus. Ein weiteres Fahrrad wurde im Zeitraum vom 22.07.2021, 17:45 Uhr bis Freitag, 23.07.2021, 01:00 Uhr am Bahnhof in Wullenstetten gestohlen. Das ebenfalls schwarze Herren-Trekkingrad der Marke Bulls war an einem Fahrradständer angeschlossen. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Senden unter Tel. 07307/91000-0 in Verbindung zu setzen.(PSt Senden)UnfallfluchtVÖHRINGEN. Im Zeitraum zwischen Samstag, 24.07.2021, 19.00 Uhr, und Montag, 26.07.2021, 24.00 Uhr, wurde im Bereich der Frauenstraße ein geparkter Pkw angefahren. Ein bislang unbekannter Unfallverursacher kollidierte mit der linken, hinteren Fahrzeugseite des grauen Nissan Micra und verursachte so einen Schaden von geschätzten 2.500 Euro. Anschließend entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Illertissen, Tel. 07303/9651-0.(PI Illertissen)Verkehrsunfall zwischen drei FahrradfahrernILLERTISSEN. Am frühen Montagabend kam es im Bereich der Siemensstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen drei Fahrradfahrern. Ein 17-Jähriger befuhr mit seinem Pedelec einen schmalen Durchgangsweg zwischen Mozart- und Siemensstraße. An der Einmündung zum Fahrradweg der Siemensstraße war ihm die Sicht durch eine Hecke verdeckt. Obwohl der Jugendliche sich langsam in die Fahrbahn hineintastete, allerdings ohne abzusteigen, übersah er eine von links kommende 54-Jährige mit ihrem Fahrrad, welche in östlicher Richtung unterwegs war. Es kam zur Kollision zwischen den beiden und sie stürzten. Dies wiederum führte dazu, dass eine nachfolgende, ebenfalls 54-jährige Frau, mit ihrem Pedelec mit der vorausfahrenden Fahrradfahrerin zusammenstieß und dadurch auch zu Fall kam. Alle drei Unfallbeteiligten wurden leicht verletzt. Die Frauen wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Der Unfallverursacher musste sich keiner ärztlichen Behandlung unterziehen. Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden.(PI Illertissen)Unbekannte entsorgen UnratVÖHRINGEN-ILLERBERG. Im Verlauf des Montags wurden der Polizei Illertissen gleich zwei illegale Müllablagerungen im Bereich Illerberg mitgeteilt. Die Tatzeiten sind derzeit noch nicht konkretisierbar. Auf einem privaten Waldgrundstück, entlang eines Feldweges nördlich der Kreisstraße NU14 in Fahrtrichtung Weißenhorn, lud ein Unbekannter unberechtigt Bauschutt ab. Ebenso unbekannt ist der ehemalige Besitzer von zehn Kanistern für Flüssigkeiten aus dem Kfz-Bereich. Die Behältnisse für Kühlerflüssigkeit, Entroster, und mehr, wurden in einem Waldgebiet südlich des Pendlerparkplatzes entlang der Kreisstraße NU 14, wiederum in Richtung Weißenhorn, abgelagert. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Illertissen, Tel. 07303/9651-0.(PI Illertissen)

Weiterlesen

Brand eines Schwertransportes auf der BAB 7

27.07.2021, PP Schwaben Süd/West

WORINGEN/BAB 7. Am Montag, 26.07.2021, gegen 23.10 Uhr, war auf der BAB A7 ein Schwertransport einer in Nordrhein-Westfalen ansässigen Firma von Pfronten in Richtung Bremerhaven unterwegs.
Der sogenannte Tiefbettauflieger war beladen mit einer in einer Holzkiste untergebrachten Fräsmaschine, mit einem Gewicht von 23 Tonnen. Aus noch unbekannter Ursache geriet plötzlich ein Reifen des Aufliegers kurz nach der Anschlussstelle Woringen in Fahrtrichtung Würzburg in Brand. Der 31-jährige Fahrer reagierte sofort, lenkte seinen Sattelzug auf den Pannenstreifen und koppelte die Zugmaschine ab. Die alarmierten Feuerwehren aus Bad Grönenbach und Woringen konnten die Flammen schnell löschen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. An den Reifen zweier Achsen und der Bremseinrichtung entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. In der Folge wurde ein Ersatzfahrzeug aus Pfronten organisiert. Ein hiesiger Abschleppdienst kümmerte sich um die Umladung der Fräsmaschine und um die Bergung des nicht mehr fahrbereiten Tiefbettaufliegers. Die Richtungsfahrbahn Würzburg war für die Zeit der Bergungsmaßnahmen bis in die Morgenstunden vollgesperrt, der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Woringen von der Autobahnmeisterei Memmingen abgeleitet bis die Bergungsarbeiten abgeschlossen waren. (APS Memmingen) Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 26. Juli 2021 | Nachtrag

26.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Eine tagesaktuelle Nachtragsmeldung der Polizeiinspektion Weißenhorn mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Zufallsbefund – bei krankem Kater Luftgewehrgeschoss festgestelltPFAFFENHOFEN / REMMELTSHOFEN. Am Montag, 26.07.2021, erstattete eine Katzenhalterin aus Pfaffenhofen/ Remmeltshofen Anzeige bei der Polizei Weißenhorn, wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Sie hatte ihren Kater wegen eines Nierenleidens zum Tierarzt gebracht, wo er unter anderem geröntgt wurde. Dabei stellte der Tierarzt fest, dass sich in einem Hinterlauf des Tieres ein eingewachsenes Luftgewehrgeschoss befand. Der Tierarzt vermutet, dass die Verletzung vor etwa zwei Jahren stattgefunden hat. Als Tatort kann lediglich der Ortsbereich der Gemeinde Remmeltshofen vermutet werden. Hinweise zu Tatverdächtigen liegen aufgrund der lange zurückliegenden Tatzeit nicht vor. Der Kater musste wegen des Nierenleidens eingeschläfert werden.(PI Weißenhorn)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 26. Juli 2021 – Nachtrag

26.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der Polizeistation Pfronten, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Haschisch in Unterhose verstecktFÜSSEN. Am Sonntagabend, 25.07.21, kontrollierten Fahnder der Grenzpolizei Pfronten auf der A 7 kurz vor dem Grenztunnel ein junges Pärchen. Diese waren mit ihrem Pkw auf dem Weg Richtung Italien. Bei der Schleierfahndungskontrolle wurde auch der Pkw durchsucht. Hierbei fanden die Beamten zunächst Drogenutensilien und stellten dann auch mittels eines Drogenschnelltest fest, dass der 24-jährige Fahrer unter Drogeneinfluss stand. Daraufhin durchsuchten die Fahnder den jungen Mann und fanden in seiner Unterhose 5,5 Gramm Haschisch. Auch bei der 19-jährigen Beifahrerin fanden die Beamten eine kleine Menge Haschisch in ihrer Handtasche. Das Haschisch wurde sichergestellt. Die beiden hatten das Rauschgift in Belgien gekauft und wollten es mit in den Urlaub nehmen. (GPS Pfronten)

Weiterlesen

Falscher Bank-Mitarbeiter betrügt 67-Jährigen | 12.000 Euro Beuteschaden

26.07.2021, PP Schwaben Süd/West

BUCHLOE. Wie Ende letzter Woche bei der Polizei angezeigt wurde, haben bereits vergangenen Montag Telefonbetrüger unter Vorspiegelung falscher Tatsachen einen Senior um sein Geld betrogen.
Mit der Masche erlangten sie Zugriff auf den Onlinebanking-Account des Mannes.Der 67-jährige Buchloer erhielt über Festnetz den Anruf eines angeblichen Sparkassenmitarbeiters. Der Anrufer gab vor, das „Push-Tan-Verfahren“ für den Mann einrichten zu müssen. Der Senior übermittelte daraufhin im guten Glauben seine kompletten Kontodaten. Nach dem Telefonat hatte er dann keinen Zugriff mehr auf sein Konto.

Die Täter gehen bei der Masche immer gleich vor
Die angeblichen Bank-Mitarbeiter rufen vornehmlich ältere Menschen an und fordern unter einem Vorwand die Zugangsdaten zum Onlinebanking bzw. sogenannte TAN-Nummern. Geben die Angerufenen diese Daten im guten Glauben an die angeblichen Bankmitarbeiter heraus, erlangen die Betrüger Zugriff zum Online-Banking und können damit Transaktionen zumeist auf ausländische Bankkonten anstoßen. In diesem Jahr verzeichnete das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West bereits mehr als 200 Anrufe mit der Betrugsmasche „Falscher Bediensteter“. Die Betrüger erbeuteten damit in 2021 bereits über 450.000 Euro.

Die Polizei rät
• Banken werden Sie niemals am Telefon zur Herausgabe von Daten auffordern. Sollte sich ein vorgeblicher Mitarbeiter melden, ohne dass Sie darum gebeten haben: Legen Sie einfach den Hörer auf.• Geben Sie auf keinen Fall private Daten wie Bankkonto- oder Kreditkartendaten oder Zugangsdaten zu Kundenkonten heraus.• Gewähren Sie einem unbekannten Anrufer niemals Zugriff auf Ihren Rechner beispielsweise mit der Installation einer Fernwartungssoftware.

Wenn Sie Betrugsopfer wurden:
• Sperren Sie umgehend ihren Online-Banking-Account• Lassen Sie sich von Ihrem Geldinstitut beraten, ob Sie bereits getätigte Zahlungen zurückholen können.• Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.

• Bitte sprechen Sie auch mit Verwandten, Bekannten und Ihren Nachbarn über das Phänomen!
Im Verlauf der vergangenen Woche wurden insgesamt 12.000 Euro unberechtigt vom Konto des 67-Jährigen auf ein Konto in Großbritannien abgebucht. Der Geschädigte erstattete bei der Buchloer Polizei Strafanzeige wegen Betrugs. Die PI Buchloe hat die Ermittlungen aufgenommen.(PI Buchloe, DG)Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 26. Juli 2021

26.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Kempten, Sonthofen, Immenstadt, Oberstdorf und der Polizeistation Oberstaufen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug. Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).VerkehrsunfallIMMENSTADT. Am Sonntagmorgen befuhr eine 23-Jährige mit Pkw die Straße „An der Bundesstraße“ in Stein. Hierbei kam sie in Folge Unachtsamkeit von der Fahrbahn nach rechts ins unbefestigte Bankett ab. Ihr Fahrzeug schleuderte und streifte hierbei ein Verkehrszeichen sowie einen Pfosten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro. (PI Immenstadt)VerkehrsunfallBLAICHACH. Am Sonntagvormittag fuhr ein 60-Jähriger mit seinem Pkw rückwärts von einem Parkplatz in die Rothenfelsstraße ein. Dabei übersah er eine vorfahrtsberechtigte 50-jährige Pkw-Fahrerin, stieß mit dieser zusammen und schob deren Fahrzeug noch gegen den abgestellten Pkw eines 41-Jährigen. Die 50-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 13.500 Euro. (PI Immenstadt)VerkehrsunfallWERTACH. Am Sonntagnachmittag befuhr ein 73-Jähriger mit einem Pkw die B 310 von Oy-Mittelberg in Richtung Wertach. Auf Grund plötzlich eintretendem Starkregen und damit einhergehender Sichtbehinderung kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr mehrere Leitpfosten und ein Verkehrszeichen um und kam schließlich auf einer Leitplanke zum Stehen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro.(PI Immenstadt)Betrunkener legt sich auf fremdes Auto und beschädigt diesesBLAICHACH. Am Sonntagnachmittag bemerkte ein Zeuge einen Mann, der bäuchlings auf einem Pkw lag, welcher einem 19-Jährigen gehörte. Bei der Überprüfung dieses 21-jährigen Mannes wurde eine deutliche Alkoholbeeinflussung festgestellt. Ein durchgeführter Alkoholtest erbrachte einen Wert von über 2,3 Promille. Am Fahrzeug des 19-Jährigen wurde die Motorhaube leicht verkratzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro.(PI Immenstadt)Beschädigung eines Pools | Zeugen gesuchtDURACH. Im Tatzeitraum vom 24.07.2021, 18:00 Uhr, bis zum 25.07.2021, um 12:00 Uhr, beschädigte eine bislang unbekannte Täterschaft im Ahornweg 10 in 87471 Durach den Pool im Garten des Geschädigten. Die Abdeckfolie und die Seitenwand des Pools wurden mit einem bislang unbekannten Gegenstand aufgeschnitten. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von über 240 Euro. Die PI Kempten hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter 0831/9909-2140. (PI Kempten)Diebstahl eines Mobiltelefons | Zeugen gesuchtKEMPTEN. Am 23.07.2021 gegen 23:30 Uhr entwendete eine bislang unbekannte Täterschaft ein Mobiltelefon/Samsung/S10+/schwarz aus dem Rucksack einer 22-Jährigen. Diese befand sich zur Tatzeit im Bereich der Grabengasse 3 in 87435 Kempten. Durch den Diebstahl entstand der Geschädigten ein Entwendungsschaden in Höhe von über 800 Euro. Die PI Kempten hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter 0831/9909-2140. (PI Kempten)Diebstahl eines E-Scooters | Zeugen gesuchtKEMPTEN. Am 25.07.2021, im Tatzeitraum von 20:30 Uhr bis 21:00 Uhr, entwendete eine bislang unbekannte Täterschaft Beim Sudhaus 2 in 87435 Kempten im Beriech vor der Fasshalle einen E-Scooter/ICONBIT/ Tracer Street/blau. Der Geschädigten entstand durch den Diebstahl ein Entwendungsschaden in Höhe von über 200 Euro. Die PI Kempten hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter 0831/9909-2140.(PI Kempten)In Schlangenlinien unterwegs | 2,8 PromilleKEMPTEN. In der Nacht auf den 25.07.2021 fiel ein 33-jähriger PKW-Fahrer aufgrund seiner sehr unsicheren Fahrweise einem anderen Verkehrsteilnehmer auf. Der 33-Jährige brauchte die gesamte Straße und kam auch noch von der Straße ab. Beherzt brachte der andere Verkehrsteilnehmer mit seinem Auto den sichtlich Angetrunkenen zum Anhalten, was der gar nicht lustig fand. Er pöbelte den Mann an und konnte sich auch nach dem Eintreffen der Polizei nicht beruhigen, vielmehr sah er keinen Grund, warum er nicht mehr fahrtüchtig sein sollte. Der Alkoholtest ergab jedoch einen Wert von ca. 2,8 Promille, weshalb er zur Blutentnahme mitkommen musste. Das Auto blieb stehen, der Führerschein wurde sichergestellt. Da am Pkw, einem roten BMW X3, ein frischer Unfallschaden festgestellt wurde, der jedoch nicht zugeordnet werden kann, bittet die Verkehrspolizeiinspektion Kempten um Hinweise unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050.(VPI Kempten)Nach Streifzusammenstoß geflüchtetKEMPTEN. Am 24.07.2021 fuhr ein Mann mit seinem grauen VW Golf auf der linken Spur des Schumacherrings in Richtung Berliner Platz, als ein neben ihm befindlicher roter Kleinwagen unvermittelt nach links zog. Da die beiden Fahrzeuge sich berührten, verständigten sich die Fahrerin des roten Autos sowie der Golf-Fahrer mittels Handzeichen, nach der Kreuzung stehen zu bleiben. Während die Fahrerin noch über die Kreuzung kam, musste der andere verkehrsbedingt anhalten. Bis der dann zur nächst möglichen Anhaltemöglichkeit kam, war weder Auto noch Fahrerin zu sehen. Da sich auch sonst niemand zeigte, werden auf diesem Weg Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang und zur Fahrerin machen können. Die Fahrerin wird als zierliche Frau beschrieben, deren dunkelblonde Haare zu einem Pferdeschwanz gebunden waren, der rote Kleinwagen müsste an der kompletten linken Seite verkratzt sein. Verkehrspolizei Kempten, 0831/9909-2050.(VPI Kempten)Betrunkener soll aus Polizeigewahrsam befreit werdenKEMPTEN. Am frühen Morgen des 23.07.2021 wurde die Polizei darüber informiert, dass ein erheblich betrunkener Mann mehrfach gestürzt sei und sich dabei verletzt habe. Beim Eintreffen der uniformierten Streife in der Innenstadt lag tatsächlich ein Mann auf dem Gehweg, zwei weitere Männer versuchten, sich um ihn zu kümmern. Da der Betrunkene an der Stirn und an den Knien verletzt war und sich nicht mehr auf den Beinen halten konnte, sollte er ärztlich versorgt werden. Da er sich damit nicht einverstanden zeigte, sollte er in Schutzgewahrsam genommen werden, was einen der beiden Begleiter dazu bewegte, sich gegen die Beamten zu stellen und ihn wegzuziehen. Obwohl sich keiner mehr unbedingt besonders standfest zeigte waren sie so aggressiv, dass Pfefferspray eingesetzt werden musste, um die aufgeheizte Situation zu beruhigen und den Verletzten versorgen zu können. Die Nacht musste der Verletzte nach der ärztlichen Versorgung in der Arrestzelle verbringen, den renitenten Beschützer erwartet eine Anzeige wegen Gefangenenbefreiung.(VPI Kempten)Auto macht sich selbständigKEMPTEN. Am frühen Abend des 23.07.2021 stieg der Fahrer eines grauen BMW 3er in der Hanebergstraße aus seinem Auto aus. Der 89-Jährige wurde dann schwer verletzt auf der Straße liegend aufgefunden, das Auto stand auf einem angrenzenden Grundstück. Warum der Mann ausgestiegen war und wie es zum Unfall gekommen war, konnte bislang nicht in Erfahrung gebracht werden. Zeugen werden gebeten, sich an die Verkehrspolizei Kempten, 0831/9909-2050 zu wenden.(VPI Kempten)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 26. Juli 2021

26.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der Polizeistation Pfronten, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Gemeinsame FahrradkontrollenFÜSSEN. Am Freitagnachmittag führte die Polizei Füssen zusammen mit dem Kommunalen Ordnungsdienst der Stadt Füssen Fahrradkontrollen durch. Die Kontrollen erstreckten sich auf die Fußgängerzone, die Augsburger Straße, die Kemptener Straße und den Prinzregentenplatz. Mehr als ein Dutzend Fahrradfahrer wurden festgestellt, die sich nicht korrekt verhalten haben. Sie befuhren die Fußgängerzone, einen Gehweg oder benutzten den Fahrradweg auf der falschen Seite. Die betreffenden Fahrradfahrer wurden dementsprechend verwarnt. (PI Füssen)Mountainbike gefundenLECHBRUCK AM SEE. Am Sonntagmorgen wurde im Bereich einer Gaststätte ein neuwertiges schwarz/oranges Mountainbike der Marke CUBE gefunden. Ob dieses Fahrrad aus einer Straftat heraus stammt oder der Besitzer es lediglich aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums stehen ließ konnte vor Ort nicht festgestellt werden.(PI Füssen)Segler in SeenotSCHWANGAU/FORGGENSEE. Ein gekenterter Katameran auf dem Forggensee wurde der Polizei in Füssen gemeldet. Bereits auf den Weg in den sicheren Hafen befanden sich am Sonntagnachmittag zwei Segler mit ihrem Katameran. In der Brunner Bucht wurden sie dann jedoch von dem heraufziehenden Unwetter eingeholt. Die erfahrenen Segler bereiteten jedoch alles vor, um sicher an Land zu kommen. Die ausgerückte Wasserschutzpolizei konnte Boot und Besatzung unversehrt am Ostufer antreffen. Den Rücktransport hatten sie bereits selbst organisiert. Die ebenfalls eintreffende Wasserwacht musste auch nicht mehr eingreifen.(PI Füssen)Pkw überschlägt sich auf A 96 | Insassen bleiben unverletztBUCHLOE. Am Sonntagmorgen (25.07.2021) befuhr ein 20-Jähriger mit seinem Pkw Daimler-Chrysler A-Klasse die BAB A 96 in Richtung Lindau. Zu diesem Zeitpunkt regnete es stark. Kurz nach der Anschlussstelle Bochloe-West kam er deshalb mit seinem Fahrzeug schleudernd nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet auf die Schutzplanke, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Wie durch ein Wunder wurden der 20-Jährige und seine 18-jährige Beifahrerin dabei nicht verletzt. An dem Pkw Daimler-Chrysler entstand Totalschaden (ca. 8.000 Euro). An der Seitenschutzplanke entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. (APS Memmingen)Alkoholisiert am Steuer eingeschlafenJENGEN/BECKSTETTEN. Sonntagfrüh wurde in der Golddorfstraße ein Pkw mit laufendem Motor festgestellt. Am Steuer saß schlafend der Fahrer. Der 19-jährige Kaufbeurer konnte schließlich geweckt werden. Er war deutlich alkoholisiert. Der Alkoholtest verlief mit einem Ergebnis von über 1,4 Promille positiv. Der Fahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen, sein Führerschein wurde sichergestellt. Nun wird gegen ihn strafrechtlich wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.(PI Buchloe)Fahren ohne FahrerlaubnisJENGEN. Freitagfrüh kontrollierten Streifenbeamte der Polizeiinspektion Buchloe in der Gewerbestraße den Lenker eines Kastenwagens mit Anhänger. Der 31jährige Mann konnte lediglich einen Führerschein der Klasse B vorweisen, für den Zug wäre aber die Fahrerlaubnis der Klasse BE notwendig gewesen. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, gegen den Halter wegen Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.(PI Buchloe)Fahren ohne FahrerlaubnisKAUFBEUREN. Am späten Sonntagabend gegen 23:15 Uhr wurde ein 18-jähriger Kleinkraftradfahrer in der Augsburger Straße kontrolliert. Das Zweirad besaß eine bauartbedingte Geschwindigkeit von 45 km/h und zum Führen benötigt man eine Fahrerlaubnis der Klasse AM. Eine Überprüfung ergab, dass der 18-Jährige nicht im Besitz einer solchen Fahrerlaubnis war. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (PI Kaufbeuren) 

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Lindau vom 26. Juli 2021

26.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Lindau und Lindenberg sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Segelboote in SeenotLINDAU / NONNENHORN Am frühen Sonntagnachmittag gerieten aufgrund des vorhergesagten Unwetters mehrere Segelboote auf dem Bodensee in Not. Bereits vor Auslösung der Starkwindwarnung war die Wetterfront deutlich über dem Schweizer Ufer zu erkennen. Deshalb wurden bereits mehrere Stand-Up-Paddler von der Besatzung des Polizeibootes Hecht im Bereich der Lindauer Insel rechtzeitig ans Ufer geschickt. Eine halbe Stunde nach Auslösung der Starkwindwarnung geriet ein rotes Segelboot vor Nonnenhorn besetzt mit zwei Personen in Not. Die Besatzung hatte nicht rechtzeitig ausreichend gerefft. Beim Bergen des gerefften Großsegels wurde das Segelboot durch Böen in Sturmstärke mehrmals flach auf das Wasser gedrückt, lief aus dem Ruder und schoss in den Wind. Durch den starken Wind zerriss das Vorsegel. Das Segelboot wurde während des Bergens der Segel mit dem Polizeiboot Hecht begleitet bis das Segelboot mit eigener Motorkraft einigermaßen sicher in Richtung Kressbronn weiterfahren konnte. Eine weitere Begleitung war nicht möglich, da ein zweites Segelboot offensichtlich in Not war. Die Besatzungsmitglieder dieses Bootes hatten bereits die Segel geborgen. Die Rollfock wurde durch den Wind teilweise wieder ausgerollt und war zerrissen. Die Besatzung wollte von Bord. Eine Übernahme auf das Polizeiboot war aufgrund des Seegangs zu gefährlich und deshalb nicht möglich. Auch dieses Segelboot wurde durch Windböen und Seegang mehrmals flach auf das Wasser gedrückt. Durch die Besatzung des Polizeibootes Hecht wurde über die Einsatzzentrale das Wasserwachtboot Seewolf zur Unterstützung angefordert. Bis zum Eintreffen des Wasserwachtbootes wurde das Segelboot durch das Polizeiboot begleitet. Das Segelboot wurde später durch das Wasserwachtboot in Schlepp genommen, da auch der kleine Außenbordmotor ausgefallen war. In der Zwischenzeit passierte ein Segelboot aus Sankt Gallen das Polizeiboot. Auch bei diesem Segelboot gab es offensichtlich ein Problem, da auch hier das Vorsegel killte und offensichtlich gerissen war. Eine Hilfeleistung war zunächst nicht erforderlich. Später hatte das Segelboot vor Wasserburg Probleme beim Einlaufen in den Hafen. Der Einsatz wurde vom Polizeiboot V20 aus Hard übernommen und das Segelboot in den Hafen begleitet. Ein viertes Segelboot, das ebenfalls vor Wasserburg (B) Probleme hatte, wurde durch das Polizeiboot aus Friedrichshafen in den sicheren Hafen begleitet. (PI Lindau)Trickdieb in NonnenhornNONNENHORN. Bereits am Samstagmittag, gegen 13.00 Uhr, wurde ein 76-jähriger Mann aus dem Raum Augsburg am Rathaus in Nonnenhorn Opfer eines Trickdiebes. Der bisher unbekannte Täter sprach sein Opfer an um nach Wechselgeld für das Parken zu fragen. Dabei gelang es dem Täter, auch in den Geldbeutel seines Opfers zu greifen und aus diesem 700 Euro in Scheinen zu entwenden. Danach entfernte sich der Täter. Erst später bemerkte das Opfer den Diebstahl. Er konnte den Täter auf ca. 50 Jahre, ca. 180 cm groß, gebrochen Deutsch, kurze schwarze Haare mit dunklem Hautton beschreiben. Zeugen, die eine solche Person in Nonnenhorn am Samstag gesehen haben werden gebeten, sich mit der Lindauer Polizei unter der Nummer 08382-9100 in Verbindung zu setzen. Die Polizei rät, niemals den Geldbeutel aus der Hand zu geben oder Fremden Personen zu ermöglichen, in den eigenen Geldbeutel zu greifen. (PI Lindau)Ehrlicher GeldfinderinLINDAU. Eine 30-jährige Frau aus Lindau fand am Freitagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, in einem Geldautomat am Marktplatz in Lindau einen Betrag von 250 Euro, den ein Kunde zuvor vermutlich vergessen hat, aus dem Automat zu nehmen. Die Frau kam dann zur Polizeidienststelle nach Lindau und gab die 250 Euro dort ab. Eventuell kann über den Automatenbetreiber der eigentliche Eigentümer festgestellt werden. Sollte dies nicht möglich sein, kann die ehrliche Finderin nach sechs Monaten über das Geld verfügen. (PI Lindau)FahrradunfallLINDAU. Ein 47-jährige Mann aus dem Bodenseekreis befuhr zusammen mit einem Begleiter mit den Fahrrädern die Fraunhoferstraße von der Grenze her kommend in Richtung Lindau. Aufgrund einer Unachtsamkeit stieß er dann auf Höhe des Campingplatzes gegen ein am Fahrbahnrand ordnungsgemäß stehendendes Wohnmobil. Dabei wurde der Mann schwer verletzte, auch weil er keine Helm trug. Mit Gesichts- und Kopfverletzungen wurde er durch das BRK in das Krankenhaus nach Lindau eingeliefert. Sachschaden entstand weder am Fahrrad noch am Wohnmobil. (PI Lindau)Betrunkener KleinkraftradfahrerLINDAU. Ein 20-jähriger Kradfahrer wurde Samstagnacht, gegen 00.15 Uhr, mit seinem Kleinkraftrad durch eine Streife der Lindauer Polizei in der Zwanzigerstraße angehalten und kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass er alkoholisiert war. Ein Test mit einem Gerichtsverwertbaren Alkomaten ergab ein Ergebnis von genau 0,5 Promille was dazu führte, dass er sein Krad abstellen musste und seine Heimreise zu Fuß antreten musste. Außerdem wurde gegen ihn ein Bußgeldverfahren eingeleitet mit 500 Euro Bußgeld und einem Monat Fahrverbot in Deutschland. (PI Lindau)Wildes Parken im LandschaftsschutzgebietWASSERBURG. Insgesamt 12 Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen Verstößen gegen das Landschaftsschutzgesetz wurden durch Streifen der Lindauer Polizei vom letzten Mittwoch bis zum Wochenende im Bereich Wasserburg in der Reutener Straße aufgenommen. Die Fahrzeuge parkten teilweise verbotswidrig im Landschaftsschutzgebiet. Die Falschparker wurden angezeigt. Sie müssen mit einem Bußgeld von 50 Euro rechnen. Ein vielfaches mehr von dem, was die Parkgebühren auf einem gebührenpflichtigen Parkplatz kosten würden.(PI Lindau)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 26. Juli 2021

26.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Memmingen, Mindelheim und Bad Wörishofen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Seilwinde beschädigt PkwBAD WÖRISHOFEN. Am Samstagnachmittag ereignete sich ein Unfall beim örtlichen Segelflugverein. Während des Startvorgangs eines Segelfliegers verhedderte sich die Seilwinde. Diese musste daraufhin gelöst werden. Aufgrund des Windes wurde der Notfallschirm, welcher sich an der Seilwinde befindet, in das angrenzende Wohngebiet getragen. Dort fiel der Schirm, samt Winde mit Metallhaken, auf einen geparkten Pkw. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 EURO. (PI Bad Wörishofen)Unbekannter verliert Fahrrad-/Gepäckträger auf der AutobahnMEMMINGEN. Am Sonntagnachmittag (25.07.2021) informierten ein 29-jähriger Augsburger und eine 45-Jährige aus Wallersdorf die Autobahnpolizei Memmingen darüber, dass sie auf der BAB A 96 in Richtung München auf Höhe der Anschlussstelle Memmingen-Ost einen auf der Fahrbahn liegenden Fahrrad- oder Gepäckträger überfahren hatten. Zu diesem Zeitpunkt herrschte dort dichtes Verkehrsaufkommen. Bei der sofortigen Überprüfung durch eine Streife der Autobahnpolizei Memmingen konnten an der besagten Stelle nur noch kleinere Plastikteile gefunden werden. Von dem Verlierer fehlt bisher jede Spur. Die Autobahnpolizei Memmingen bittet deshalb um sachdienliche Hinweise unter Tel: 08331/100-0.(APS Memmingen)UnfallfluchtenKRONBURG / LKR. UNTERALLGÄU. In der Museumstraße in Illerbeuren kam es am Sonntagabend zu einer Unfallflucht. Nachdem ein Zeuge einen lauten Knall wahrnehmen konnte, sah er einen schwarzen Pkw davon fahren. Der bislang unbekannte Fahrzeugführer hatte zuvor offensichtlich einen Holzzaun angefahren, wodurch ein Sachschaden von ca. 100 Euro entstand. (PI Memmingen)MEMMINGEN. Am Sonntagnachmittag kam es im Nordweg in Memmingen zum Zusammenstoß zwischen einer Fahrradfahrerin und einem Pkw. Die Radfahrerin wurde dadurch leicht verletzt, am Fahrrad entstand ein kleiner Sachschaden. Der ca. 30 Jahre alte Fahrer des Pkw entfernte sich kurz nach dem Zusammenstoß von der Unfallörtlichkeit, ohne seine Personalien anzugeben. Zeugen der Verkehrsunfallfluchten werden gebeten, sich unter 08331/100-0 mit der Polizeiinspektion Memmingen in Verbindung zu setzen. (PI Memmingen)Scheibe eingeschlagenMEMMINGEN. Im Zeitraum zwischen Sonntagnachmittag und Sonntagabend wurde in der Kleiststraße in Memmingen die Heckscheibe eines Pkws eingeschlagen. Umliegende Fahrzeuge wurden nach jetzigem Kenntnisstand nicht beschädigt. Zeugen der Tat werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 08331/100-0 bei der Polizeiinspektion Memmingen zu melden. (PI Memmingen)Drei Jahre unerlaubt in DeutschlandMEMMINGERBERG. Am Samstag, den 24. Juli 2021 wurde durch Beamte der Grenzpolizeigruppe der PI Memmingen am Allgäu Airport eine 53-jährige Frau kontrolliert, die sich über 1.000 Tage unerlaubt in Deutschland aufgehalten hat. Die Moldauerin unterliegt den Bestimmungen des Aufenthaltsgesetzes und muss daher für den Aufenthalt in Deutschland eine gültige Aufenthaltsgenehmigung besitzen. Da sie keine gültigen Dokumente vorweisen konnte, musste sie, um die Ausreise nach Moldawien fortsetzen zu können, eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.500 Euro hinterlegen. Es wurde Strafanzeige erstattet.(GPG Memmingerberg)Fahrraddiebstahl am FreibadMINDELHEIM. Kaum dass das Freibad wieder geöffnet hat, beginnt auch dort wieder die Saison für Fahrraddiebe. So wurde am Samstag ein älteres lila-silberfarbenes Damenrad mit einem schwarzen Korb und einem roten Sattelbezug entwendet. Das Fahrrad war mit einem Bügelschloss gesichert gewesen. Hinweise auf den Täter nimmt die Polizei in Mindelheim unter der Rufnummer: 08261/7685-0 entgegen. ( PI Mindelheim.) Wohnungsdiebstahl bei einer Seniorin MINDELHEIM. Am frühen Sonntagabend zwischen 17:00 Uhr und 18:00 Uhr wurde eine 74-jährige Seniorin aus der Josef-Striebel-Straße in Mindelheim um ca. 26.000 Euro bestohlen.Eine junge Frau klingelte bei der Dame, stellte sich als wissbegierige, angehende Krankenschwester vor und erlangte dadurch Zutritt zur Wohnung. Durch ein bereits geöffnetes Fenster gelang ein/e Komplize/in ins Schlafzimmer. Dort wurden alle Schränke durchsucht und eine Kassette mit ca. 23.500 Euro Bargeld und diversem Schmuck entwendet. Während dessen wurde die Seniorin von der jungen Frau mit alltäglichen Gesprächsthemen und der Bitte eine Wasserflasche aufzufüllen abgelenkt.Die Seniorin bemerkte den Diebstahl erst, nachdem die junge Frau bereits weg war.Zur Beschreibung der Täterin: Osteuropäisches Erscheinungsbild, ca. 1.60 m groß, mollig, schwarz Haare zum Zopf gebunden, dunkle Augenfarbe, schwarz-weiß gestreifte Bluse, schwarze Leggings. Wer Angaben zu auffälligen Personen am Tattag machen kann, wird gebeten sich bei der Polizei Mindelheim telefonisch unter 08261 / 7685-0 zu melden.Bitte informieren Sie auch in ihrem Bekanntenkreis, dass diese Masche wieder verstärkt auftritt. (PI Mindelheim)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Günzburg vom 26. Juli 2021

26.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Günzburg, Krumbach und Burgau, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Unbekannte überschwemmen öffentliche ToiletteJETTINGEN-SCHEPPACH. Unbekannte haben am Sonntag in der Zeit zwischen 18:00 Uhr und 23:30 Uhr ein Waschbecken der öffentlichen Toilette am so genannten Outlet-Center in Scheppach verstopft. Aufgrund dessen stand dort bis zum Eintreffen der herbeigerufenen Polizeistreife das Wasser ca. 5 cm hoch im Raum. Dadurch quollen drei Holztüren auf. Bei diesen beträgt der Schaden ca. 500 Euro. Ob in den angrenzenden Geschäften ein Schaden entstand muss durch die Beamten der PI Burgau noch geklärt werden. Ebenso müssen noch Videoaufnahmen nach dem möglichen Täter ausgewertet werden.(PI Burgau)Laute Musik führt zur AnzeigeOFFINGEN. Mehrmals in der Vergangenheit beschwerte sich ein Anwohner im Bereich des Offinger Bahnhofes über laute Musik. Auch am Sonntag am späten Nachmittag rief der Mann die Polizei. Beim Eintreffen der Streife konnte zunächst keine Musik festgestellt werden. Daraufhin meldete sich ein Anwohner am frühen Abend nochmals bei der Polizeiinspektion Burgau. Zu diesem Zeitpunkt konnte durch die Polizeibeamten eine 46-jährige Frau in ihrem Anwesen angetroffen werden. Sie hörte in einer Art Werkstatt überlaut Musik. Obwohl ihr die Anzeigenerstattung wegen Ruhestörung bekanntgegeben wurde, zeigte sie sich uneinsichtig. Erst nach eingehender Belehrung und Androhung der Sicherstellung der Musikanlage durch die Polizei drehte sie die Musik leiser. Einschreiten mussten die Beamten in der Folge nicht mehr.(PI Burgau)HandydiebstahlOFFINGEN. Am Sonntagnachmittag erstattete ein 40-Jähriger aus Giengen Anzeige bei der Polizei in Burgau. Er hatte einen Bekannten bei sich in der Wohnung übernachten lassen. Als dieser seine Wohnung verließ, war auch das Mobiltelefon des Giengeners im Wert von 400 Euro verschwunden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde die Wohnung des mutmaßlichen Handydiebes durch Beamte der Polizeiinspektion Burgau in Offingen durchsucht. Dabei konnte das Telefon aufgefunden und dem rechtmäßigen Besitzer wieder ausgehändigt werden. Der Offinger wurde wegen Diebstahles zur Anzeige gebracht.(PI Burgau)Poser- und Tuningszene | Gezielte Fahrzeugkontrollen führten zu Stilllegung von FahrzeugenBURGAU. Am Freitagabend kontrollierten die Beamten der Polizeiinspektion Burgau mit Unterstützung von Beamten der Autobahnpolizei Günzburg und dem Operativen Ergänzungsdienst aus Neu-Ulm zielgerichtet getunte Autos in Burgau und Umgebung. Dabei konnten in der Stadtstraße zwei Fahrzeuge festgestellt werden, die aufgrund von Umbauten am Fahrwerk und an der Auspuffanlage nicht mehr zur Teilnahme am Straßenverkehr zugelassen waren. Den beiden Fahrzeuglenkern, die beide aus Burgau stammten, wurde die Weiterfahrt untersagt. Beide erhalten auch eine Anzeige wegen Erlöschen der Betriebserlaubnis ihrer Fahrzeuge. Die Weiterfahrt eines weiteren Autofahrers wurde am Samstag kurz vor Mitternacht ebenfalls in Burgau von Beamten der Autobahnpolizei Memmingen unterbunden. Die Polizisten aus Memmingen gehören zur so genannten Kontrollgruppe „Poser und Tuner“ und waren im Bereich Burgau, Günzburg und Krumbach unterwegs. Auch der kontrollierte Fahrzeugbesitzer hatte Veränderungen an der Auspuffanlage vorgenommen, die nicht eintragungsfähig waren. Auch dieser Fahrer musste sein Fahrzeug abstellen und wurde angezeigt. Mit den Kontrollen reagiert die Polizei auf vermehrte Beschwerden von Anwohnern und Gastronomiebetreibern, die sich über überlaute Fahrzeuge in der Innenstadt beschweren. Zudem versuchen die Beamten die Unsitte abzustellen, mit hochdrehenden Motoren im niedrigen Gang an den Cafés und Gaststätten mit Außenbewirtung vorbeizufahren. (PI Burgau)Versuchter Einbruch in GaststätteKRUMBACH. In der Nacht zum vergangenen Sonntag versuchte ein bislang unbekannter Täter, in eine Gaststätte am Marktplatz einzubrechen. Der Unbekannte wollte die Eingangstüre sowie zwei Terrassentüren aufhebeln, was ihm jedoch nicht gelang und er unverrichteter Dinge wieder abzog. Letztendlich entstand an den Türen jedoch ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Krumbach unter Tel. 08282/905-0. (PI Krumbach)InternetbetrugGÜNZBURG. Eine Geschädigte bestellte bei einem Online-Shop im Internet Möbel. Trotz Bezahlung des Kaufpreises von mehreren hundert Euro wurde ihr die bestellte Ware nicht geliefert. Aufgrund der getätigten Recherchen muss davon ausgegangen werden, dass der angebliche Online-Shop tatsächlich nicht existent ist und es sich hierbei um einen sogenannten Fake-Shop handelt.(PI Günzburg)Gefährlicher Eingriff in den StraßenverkehrGÜNZBURG. Heute gegen 05.00 Uhr überholte eine 27-jährige Pkw-Fahrerin auf der Staatsstraße 1168 zwischen Riedhausen und Günzburg einen vorausfahrenden Lkw. Als sie nach dem Überholvorgang wieder auf ihre Fahrbahnseite einscherte, bemerkte sie einen auf der Fahrbahn liegenden toten Biber. Die Dame konnte dem toten Tier nicht mehr ausweichen und fuhr über den Biber. Dabei wurde der Pkw der 27 Jährigen leicht beschädigt. Der Biber war offensichtlich zuvor von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer überfahren worden. Dieser war nach dem Zusammenstoß mit dem Biber weitergefahren, ohne die Gefahrenstelle vorschriftsmäßig abzusichern und die Polizei zu verständigen. Zeugen, die beobachtet haben, von welchem Fahrzeug der Biber ursprünglich überfahren wurde, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Günzburg, Tel.: 08221/919-0, in Verbindung zu setzen.(PI Günzburg)Verkehrsunfall mit einer verletzten RadfahrerinICHENHAUSEN. Zur Mittagszeit des vergangenen Freitag befuhr eine 68-jährige Radfahrerin die Bürgermeister-Thaler-Straße. Als sie von der rechten Fahrbahnseite auf die linke Fahrbahnseite wechselte und dort auf den Gehweg auffahren wollte stürzte sie aufgrund eines Fahrfehlers. Die Dame wurde leicht verletzt und kam zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus.(PI Günzburg)Fahren ohne FahrerlaubnisICHENHAUSEN. Gestern Nachmittag wurden im Wettenhauser Weg ein 18 und ein 16 Jähriger kontrolliert, die mit ihren Kleinkrafträdern unterwegs waren. Im Laufe der Kontrolle stellte sich heraus, dass sowohl der 18 Jährige als auch der 16 Jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis waren. Gegen beide Fahrzeuglenker wurde jeweils ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.(PI Günzburg)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 26. Juli 2021

26.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug. Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).AlkoholfahrtNEU-ULM. Am Sonntag um 23.05 Uhr wurde bei einem 26-jährigen E-Scooter-Fahrer in der Memminger Straße eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Da die Beamten bei der Kontrolle Alkoholgeruch wahrnahmen, führten sie bei dem Fahrzeugführer einen Alkoholtest durch. Da das Ergebnis über der 0,5 Promille Grenze lag, wurde die Weiterfahrt unterbunden. Der 26-Jährige wurde wegen des Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz angezeigt und muss nun mit einem Bußgeld von mindestens 500 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot rechnen.(PI Neu-Ulm)LadendiebstahlNEU-ULM. Am Sonntag kurz vor 23 Uhr betrat ein amtsbekannter 21-Jähriger trotz bereits bestehenden Hausverbotes eine Tankstelle in der Ringstraße und entwendete dort eine Dose Whiskey-Cola im Wert von rund 6 Euro. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung konnte der flüchtige Ladendieb nicht ergriffen werden. Da es mit dem Mann in der Vergangenheit bereits einen Vorfall in der Tankstelle gab, stand seine Identität fest. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Ladendiebstahl eingeleitet. (PI Neu-Ulm)Geldbörse in Verbrauchermarkt gestohlen | Zeugen gesuchtSENDEN. Bereits am vergangenen Freitag wurde einer Frau in einem Discounter in der Berliner Straße in Senden die Geldbörse gestohlen. Die Kundin befand sich zwischen 12:00 Uhr und 12:15 Uhr in der Norma-Filiale und ließ ihren Einkaufskorb, in dem sich ihr Geldbeutel befand, einen Moment lang unbeaufsichtigt. Dies machte sich ein bislang unbekannter Täter zunutze und entwendete die Geldbörse. Wer Hinweise zur Tat oder dem Täter geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei Senden unter der Telefonnummer 07307/91000-0 in Verbindung zu setzen. Die Polizei rät in diesem Zusammenhang, Wertgegenstände bei sich zu tragen und keinesfalls unbeaufsichtigt zu lassen.(PSt Senden)Streifenfahrzeug verunglücktNEU-ULM. Auf der Fahrt zu einem Einsatzort ist ein Streifenfahrzeug der Polizei Neu-Ulm auf der B 28 verunglückt, eine Beamtin sowie ihr Beifahrer wurden mit leichteren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die Autobahnpolizei Günzburg nahm den Unfall auf und gibt den Sachschaden mit rund 33.000 Euro an.Zu dem Unfall am Sonntagmorgen gegen 03.20 Uhr war es gekommen, als die Streifenbesatzung zu einer dringenden Einsatzunterstützung in den Süden des Landkreises unterwegs war. Die 28-jährige Fahrerin verlor auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über den Wagen und krachte nach Aquaplaning gegen die Mittelschutzplanke. Der Streifenwagen schleuderte dann nach rechts und stieß auf Höhe des Neu-Ulmer Dreiecks rechts der Fahrbahn gegen ein Brückenfundament. Die Feuerwehr aus Neu-Ulm wurde alarmiert und half bei der Absicherung der Unfallstelle. Der Streifenwagen musste abgeschleppt werden.(APS Günzburg)Tätlicher Angriff auf PolizeibeamteNEU-ULM. Am Sonntag um 02.10 Uhr wurden Polizeibeamte in der Reuttier Straße von einem betrunkenen 18-Jährigen körperlich angegriffen und beleidigt. Zuvor war es zwischen dem alkoholisierten 18-Jährigen und dessen Mutter zum verbalen Streit gekommen. Die Mutter bat die Polizeibeamten daraufhin um Hilfe. Während der Aufnahme des Sachverhaltes ging der 18-Jährige dann mit erhobener Faust auf einen 28-jährigen Polizeibeamten los und versuchte ihn mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Der tätliche Angriff konnte jedoch abgewehrt werden. Die Beamten brachten den Aggressor daraufhin zu Boden, um ihm Handfesseln anzulegen. Er versuchte sich durch Herauswinden aus dem Griff der Polizeibeamten zu lösen, was jedoch misslang. Als der Heranwachsende im Anschluss auf die Wache verbracht wurde, trat er dem 28-jährigen Polizeibeamten gegen das Schienbein. Der Beamte wurde hierbei leicht verletzt, konnte seinen Dienst jedoch fortsetzen. Während des Vorfalles wurden die Beamten mehrmals von dem aggressiven Mann beleidigt. Aufgrund des Vorfalles wurde nach Anordnung der diensthabenden Staatsanwältin eine Blutentnahme bei dem 18-Jährigen durchgeführt. Im Anschluss wurde der Mann in Gewahrsam genommen. Er verbrachte die restliche Nacht in einer Gefängniszelle. Gegen den Heranwachsenden wurde ein Strafverfahren wegen Tätlichem Angriff und Widerstand gegen Polizeibeamte, Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung eingeleitet. (PI Neu-Ulm)

Weiterlesen

Unwetter im südlichen Ostallgäu

25.07.2021, PP Schwaben Süd/West

SEEG/ROSSHAUPTEN/RÜCKHOLZ/LECHBRUCK. Am späten Sonntagnachmittag kam es im Bereich um Roßhaupten zu mehreren Polizei- und Rettungseinsätzen.
Um ca. 16:50 Uhr gingen unzählige Mitteilungen über umgestürzte Bäume, umgestürzte Strommasten und überschwemmte Straßen ein. Die B16 und die St2059 Richtung Lechbruck wurden vorübergehend gesperrt, da eine Unterführung überschwemmt wurde. Mehre Strommasten wurden durch das Unwetter umgerissen, so dass in mehreren Ortschaften kein Strom mehr vorhanden war. Im Lechbruck wurde durch das massive Unwetter ein Fahrzeug unterspült und weggeschwemmt. In Roßhaupten drohte ein Baum auf ein Haus zu stürzen, dieser wurde von der Feuerwehr rechtzeitig beseitigt. Personenschäden sind glücklicherweise nicht bekannt. Allerdings kam es zu diversen Sachschäden in unbekannter Höhe. (PI Füssen)Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 25. Juli 2021

25.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Kempten, Sonthofen, Immenstadt, Oberstdorf und der Polizeistation Oberstaufen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Echse gefundenSONTHOFEN. Am Samstagnachmittag entdeckte eine Spaziergängerin am Ostrachdamm eine ca. 30 cm große Bartagame. Mit Hilfe eines weiteren Passanten konnten sie das Tier einfangen. Die Bartagame wurde letztlich durch eine Streife entgegengenommen und vorübergehend in Pflege gegeben. Der Eigentümer der Echse wird gebeten, sich bei der Polizei Sonthofen zu melden. (PI Sonthofen) Sturz mit E-BikeFISCHEN. Am Samstagmittag befuhr eine 30-jährige Frau mit ihrem E-Bike den Illerdamm. In einer Kurve stürzte die Frau alleinbeteiligt aus bislang ungeklärter Ursache. Bei dem Sturz zog sich die Fahrradfahrerin eine Kopfverletzung zu und musste zur weiteren Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden. (PI Sonthofen) VerkehrsunfallfluchtKEMPTEN. Am 24.07.2021 kam es gegen 17:38 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht im Bereich des Berliner Platzes. Der 44-jährige Anzeigeerstatter befuhr den Schumacherring in Fahrtrichtung Berliner Platz. Hierbei befuhr er den äußeren, linken Fahrstreifen. Die Unfallverursacherin befand sich rechts neben ihm und wechselte auf den Fahrstreifen des Geschädigten. Hierbei übersah die Unfallverursacherin offenbar den Geschädigten und kollidierte mit ihrer Fahrerseite gegen die Beifahrerseite. Laut dem Unfallgeschädigten gab die Verursacherin ihm mittels Handzeichen zu verstehen, dass sie in Richtung Bushaltestelle des Adenauerrings fährt, um dort auf ihn zu warten. Allerdings konnte sie der Geschädigte nicht mehr auffinden. Bislang ist nur bekannt, dass es sich bei der Unfallverursacherin um eine zierliche Dame mit dunkelblonden Haaren handeln soll. Das Alter wird auf Ende 40 Jahre geschätzt. Beim Fahrzeug soll es sich um einen roten Kleinwagen handeln. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen.(VPI Kempten)Mann fährt mit 2,8 Promille PKWKEMPTEN. In der Nacht auf den 25.07.2021 fiel ein 33-jähriger PKW-Fahrer aufgrund seiner sehr unsicheren Fahrweise auf. Er kam mit seinem Fahrzeug mehrmals von der Straße ab und befuhr teilweise die Gegenfahrbahn. Ein unbeteiligter anderer PKW-Fahrer meldete dies bei der Polizei und konnte sogar den PKW auf Höhe Kollerbach mit seinem Fahrzeug zum Anhalten bringen. Der Fahrer zeigte sich als äußerst aufgebracht gegenüber dem Mitteiler und war ebenso mit der folgenden Polizeikontrolle nicht einverstanden. Es stellte sich heraus, dass er einen Atemalkoholwert von ca. 2,8 Promille hatte, weswegen die Fahrt für ihn vor Ort endete. Auf seinen Führerschein muss er nun für längere Zeit verzichten. An seinem PKW wurde vor Ort ein frischer Unfallschaden festgestellt. Da seine Fahrtstrecke, als auch ob ein bisher unbekanntes Fahrzeug durch den Fahrer beschädigt wurde, bisher nicht feststeht, bittet die Verkehrspolizeiinspektion Kempten um Hinweise unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen.TrickbetrugKEMPTEN. Opfer eines Trickbetrugs wurde ein 79-jähriger Mann in Kempten. Betrüger schwindelten dem Mann vor, dass ein wertvolles Paket für ihn beim Zoll festhängen würde. Im Glauben, dieses Paket dann zu erhalten, überwies der 79-Jährige 6.000 Euro. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang eindringlich vor betrügerischen Anrufern, die Gewinnauszahlungen oder Paketzustellungen von einer Vorauszahlung hoher Geldbeträge abhängig machen. Darüber hinaus sind Gewinne etc. nur dann möglich, wenn auch tatsächlich an einem Gewinnspiel teilgenommen wurde. Ebenso wird ohne vorherige Bestellung auch niemals ein Paket zugestellt. Die Polizei Kempten bittet hier auch darum, lebensältere Personen im persönlichen Umfeld hinsichtlich der Thematik – auch wiederholt – zu sensibilisieren.(PI Kempten)Betrunken auf Elektroroller unterwegsKEMPTEN. Am frühen Sonntagmorgen wurde ein 25-jähriger Mann einer Verkehrskontrolle unterzogen. Die Beamten stellten dabei deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von ca. 1 Promille, weshalb im Anschluss eine Blutentnahme auf der Polizeidienststelle erfolgte. Der Mann muss sich nun wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss verantworten, ihm droht neben einer Geldstrafe auch der Entzug der Fahrerlaubnis.(PI Kempten) 

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 25. Juli 2021

25.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der Polizeistation Pfronten, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
18-Jähriger mit über 3 PromilleKAUFBEUREN. Am Samstagvormittag teilten Besucher eines örtlichen Einkaufsmarktes mit, dass sich unter ihrem Auto auf dem Parkplatz ein halbnackter Jugendlicher befinden würde. Bei Eintreffen der Polizeibeamten konnte dieser aus seinem Rausch aufgeweckt werden und an den Rettungsdienst übergeben werden. Da sich der 18-jährige kaum noch artikulieren konnte und nicht mehr wusste, wie er nach Kaufbeuren gelangt war, musste er in ein örtliches Krankenhaus verbracht werden. Dort versuchte der junge Mann jedoch mehrfach zu flüchten, weshalb die Polizeibeamten die medizinische Versorgung überwachten. Bei einer durchgeführten Untersuchung wurde eine Blutalkoholisierung von über 3 Promille festgestellt. Der 18-jährige wurde anschließend zur Ausnüchterung in ein Bezirkskrankenhaus verlegt. Aufgrund der erheblichen Alkoholisierung ergeht des Weiteren eine Meldung an die Führerscheinstelle. (PI Kaufbeuren)Unangemeldete Corona-Party mit 300 GästenBAISWEIL. In der Nacht von Samstag auf Sonntag beschwerten sich mehrere Anwohner über eine lautstarke Party am Sportplatz. Als die Streifenbesatzungen der PI Kaufbeuren gegen 04:00 Uhr an der Örtlichkeit eintrafen, konnte tatsächlich eine Veranstaltung in einem Stadel festgestellt werden. Hierbei wurde sowohl im Innen- als auch im Außenbereich an hierfür aufgebauten Bars Alkohol ausgeschenkt. Als die ersten Gäste die Polizeibeamten erblickten, flüchteten diese. Insgesamt befanden sich auf der Feier schätzungsweise 300 Personen, wobei keiner der Gäste einen Mund-Nasen-Schutz getragen hatte. Teilweise feierten die Personen bei lautstarker Musik auf engstem Raum. Der 18-Jährige Veranstalter meldete eine solche Veranstaltung weder bei der zuständigen Behörde an, noch hatte er einen Überblick über die teilweise ihm fremden Gäste. Auch das Gelände war mit zahlreichen Bierflaschen vermüllt. Auf Weisung der Polizeibeamten wurde die Veranstaltung unverzüglich beendet und das Gelände geräumt. Der Großteil der Gäste kam den polizeilichen Maßnahmen unaufgefordert nach. Den 18-jährigen Veranstalter erwartet nun ein empfindliches Bußgeld. (PI Kaufbeuren)Verkehrsunfall ohne Verletzte OBERGÜNZBURG: Am Samstagnachmittag wollte eine 73jährige Pkw-Fahrerin in Obergünzburg von der Kaufbeurer Straße kommend nach links in die Ronsberger Straße einbiegen. Dabei übersah sie einen auf der vorfahrtsberechtigten Ronsberger Straße kommenden, 51jährigen Pkw-Fahrer, und stieß mit diesem zusammen. Verletzt wurde niemand, es entstand ein Gesamtschaden von ca. 10000 Euro.Fahrradsturz aufgrund AlkoholisierungBUCHLOE. Am frühen Abend des 24.07.2021 stürzte ein 46-jähriger Radfahrer in der Waaler Straße mit seinem Fahrrad, als er auf den Gehweg der Landsberger Straße auffahren wollte. Bei der Unfallaufnahme wurde Alkoholgeruch festgestellt und ein Vortest ergab einen Wert von über 2 ‰. Der Radfahrer zog sich bei dem Sturz eine Schultereckgelenksprengung zu, die im Krankenhaus behandelt werden muss. Den Radfahrer erwartet außerdem eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (PI Buchloe)Pkw wird auf Parkplatz angefahrenFÜSSEN. Am Samstagmittag wurde die Polizeiinspektion Füssen durch die Verkehrsüberwachung Füssen über einen Verkehrsunfall auf einem Parkplatz im Bereich des Hopfensees informiert. Eine 56-Jährige Urlauberin setzte auf dem Parkplatz mit ihrem Pkw zurück und touchierte dabei ein geparktes Fahrzeug einer anderen Urlauberin. Er entstand lediglich ein geringer Sachschaden in Höhe von 1000 Euro. (PI Füssen) Unfall an der SommerrodelbahnSCHWANGAU. Am Samstagnachmittag kam es an der Sommerrodelbahn am Tegelberg bei Schwangau im Zielbereich der Bahn zu einem Zusammenstoß, bei welchem ein 57-jähriger Urlauber verletzt wurde. Der Rodel des 57-Jährigen stand bereits im Zielbereich der Bahn, als von hinten eine 38-jährige Urlauberin mit ihrem 5-jährigen Kind aus Unachtsamkeit auf den Rodel des Mannes auffuhr. Der Mann wurde hierbei leicht verletzt und im Anschluss vom Rettungsdienst versorgt. Die Mutter und ihr Kind blieben glücklicherweise unverletzt. Ein Sachschaden wurde durch den Aufprall nicht verursacht. (PI Füssen) Landwirt legt unerlaubtes MottfeuerEISENBERG. Am frühen Samstagabend wollte ein 73-jähriger Landwirt in Weizern bei Eisenberg aus gutem Willen Pflanzenabfälle vernichten, indem er ein Mottfeuer entzündete. Der Landwirt legte das Feuer allerdings unmittelbar neben einem ca. 3 Meter hohen Brennholzpolter, der neben einem Firmengebäude gestapelt war. Der Holzstapel fing beim Eintreffen der Feuerwehr und der Polizei bereits an zu qualmen. Der 73-Jährige hatte das Feuer weder angemeldet, noch hatte er Utensilien zum Ablöschen des Feuers dabei. Da das Feuer bereits auf den Polter übergegriffen hatte und das Feuer nicht ausreichend abgesichert war hat der Landwirt eine Anzeige zu erwarten. (PI Füssen) Zwei Fahrräder am Kuhstallweiher entwendetMARKTOBERDORF. Am Samstag wurden zwei Fahrräder am Kuhstallweiher entwendet, ein Rad war nur für ca. 10 Minuten von 22:30 – 22:40 Uhr dort abgestellt, bei dem Rad handelt es sich um ein Scott-MTB in schwarz-gelb mit neongelber Federgabel, das andere Rad wurde zwischen 17:00 – 23:30 entwendet, dabei handelt es sich um schwarz-grünes Scott-MTB. Hinweise bitte an die PI Marktoberdorf. (PI Marktoberdorf)Betrunken Unfall verursachtMARKTOBERDORF. Am Freitagmittag übersah ein 77-jähriger Pkw-Fahrer beim Einfahren auf die Bahnhofstraße einen dort fahrenden Pkw, beide Fahrzeuge stießen zusammen. Bei der Unfallaufnahme konnte beim Unfallverursacher Alkoholgeruch festgestellt werden, nach einem positiven Alkotest wurde schließlich eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.. (PI Marktoberdorf)Unfallflucht dank aufmerksamem Zeugen geklärtMARKTOBERDORF. Am Samstagnachmittag wurde auf einem Verbrauchermarktparkplatz ein geparkter Pkw angefahren. Die Unfallverursacherin stieg noch aus und sah sich den Schaden an, fuhr dann aber weg. Der Unfall wurde aber durch einen aufmerksamen Zeugen beobachtet, der sich das Kennzeichen der Verursacherin merkte und die Polizei verständigte. So konnte das Fahrzeug und die Fahrerin schnell ermittelt werden. (PI Marktoberdorf)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Lindau vom 25. Juli 2021

25.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Lindau und Lindenberg sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Mehrere Sachbeschädigungen an KraftfahrzeugenLINDAU. Zu einer Reihe von Sachbeschädigungen an geparkten Kraftfahrzeugen ist es in der Nacht von Freitag auf Samstag zwischen 03:00 Uhr und 04:00 Uhr in der Webergasse in Lindau gekommen. Ein Unbekannter trat bei insgesamt fünf Fahrzeugen den linken Außenspiegel bzw. riss den Heckscheibenwischer ab. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 350,- Euro. Mögliche Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Lindau unter der Tel. 08382/910-0 zu melden. (PI Lindau)RadsturzSCHEIDEGG. Am Samstagnachmittag ereignete sich „Am Großen Baum“ in Scheidegg ein Radsturz. Eine 49-jährige Fahrradfahrerin stürzte alleinbeteiligt, sie wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Lindenberg gebracht. (PI Lindenberg)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 25. Juli 2021

25.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Memmingen, Mindelheim und Bad Wörishofen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.GaststättenkontrolleMINDELHEIM. Beamte der Polizeiinspektion Mindelheim führten am Samstagnachmittag eine Kontrolle in einer Mindelheimer Bar durch. Hierbei konnten im Zusammenhang mit den dort aufgestellten Spielautomaten mehrere gewerberechtliche Verstöße festgestellt werden, u.a. fehlte die Erlaubnis zum Betrieb der Automaten. Sowohl den Betreiber der Bar als auch den Aufsteller der Automaten erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. (PI Mindelheim)Wasserglätte sorgt für SlalomfahrtWiedergeltingen / BAB 96. Ein 26-jähriger Pkw-Fahrer befuhr am gestrigen Samstagabend, 24.07.2021, die BAB A96 in Richtung Lindau. Zwischen den Anschlussstellen Buchloe-West und Bad Wörishofen verlor der Fahrer aufgrund der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Anfänglich kam er vom linken Fahrstreifen auf den Seitenstreifen ab, danach schleuderte er wieder auf den rechten Fahrstreifen und kollidierte dort mit einem VW, Passat. Glücklicherweise wurde bei dem Zusammenstoß niemand verletzt. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von ca. 1800 Euro. Vom Unfallverursacher wurde noch vor Ort eine Sicherheitsleistung erhoben, da er keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat.(APS Memmingen) Verkehrsunfall führt zu PersonenschadenBABENHAUSEN. Am 24.07.2021 gegen 16:15 Uhr kam es zwischen Klosterbeuren und Reichau zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Die Fahrerin eines SUV fuhr aus einem Waldweg in die Reichauer Straße ein. Hierbei übersah sie einen herannahenden Pickup, der einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte. Bei der Kollision wurden alle sechs Insassen der beiden Pkw leicht verletzt. Zur Abklärung wurden alle sechs Personen mit dem Rettungsdienst in naheliegende Krankenhäuser eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, welcher sich auf ca. 50.000 Euro beläuft. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.(PI Memmingen)Sachbeschädigung an KfzMEMMINGEN. In den frühen Morgenstunden des 25.07.2021 konnten zwei stark alkoholisierte Männer dabei beobachtet werden, wie sie in der Unteren Straße in Amendingen an mehreren geparkten Pkw die Scheibenwischer beschädigten. Die beiden Männer konnten durch eine Streife in Tatortnähe aufgegriffen werden. An zwei Pkw wurde ein Sachschaden im niedrigen dreistelligen Bereich festgestellt. Ob die beiden Täter im näheren Umfeld noch weitere Sachbeschädigungen begingen, ist bisher nicht bekannt. (PI Memmingen)Verkehrsunfallflucht in Memminger ParkhausMEMMINGEN. Am 24.07.2021 wurde ein schwarzer Audi A6 in der Zeit von 11:00 bis 15:30 Uhr im Parkhaus in der Steinbogenstraße in Memmingen im Bereich der Fahrertür beschädigt. Der Pkw war auf Platz Nummer 65 geparkt. Der Sachschaden wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei Memmingen (08331-1000) entgegen. (PI Memmingen)Radmuttern am Auto gelockertBAD WÖRISHOFEN. Zwischen dem 23.07.2021 und dem 24.07.2021 wurden an einem Pkw einer 28-jährigen Radmuttern des rechten Hinterrades durch einen bislang unbekannten Täter gelockert. Das Fahrzeug parkte die Geschädigte im Hinterhof auf einem Anliegerparkplatz in der Hauptstraße in Bad Wörishofen. Als die 28-Jährige mit ihrem Pkw losfuhr, fielen ihr seltsame Geräusche, sowie ein unnormales Fahrverhalten auf. Daraufhin bemerkte sie die Manipulation am Fahrzeug. Der Frau ist bei der Fahrt glücklicherweise nichts passiert. Im Falle der Ermittlung des Täters kann dieser mit einer Anzeige wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr rechnen. Die Polizei sucht nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 08247/96800 zu melden. (PI Bad Wörishofen)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 25. Juli 2021

25.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Soundanlage sichergestelltWEIßENHORN. In der Nacht von Samstag auf Sonntag, kurz nach Mitternacht, erreichte die Polizei Weißenhorn eine Mitteilung über sehr laute Musik aus dem Bereich des Fuggerhallenvorplatzes. Dort konnten wenig später mehrere Heranwachsende angetroffen werden, einer von ihnen betrieb einen tischhohen Lautsprecher mit entsprechender Lautstärke, so dass Anwohner in ihrer Nachtruhe gestört wurden. Den belehrenden Worten der Polizeibeamten leistete der 19-jährige Verantwortliche zunächst Folge und schaltete die Soundanlage aus. Nur etwa eine Stunde später ging eine weitere Mitteilung ein, dass nun Anwohner im Nahbereich der Grundschule Süd durch überlaute Musik gestört wären. Wie sich bei der Überprüfung herausstellte handelte es sich um den gleichen Lärmverursacher wie kurz zuvor an anderer Örtlichkeit. Abermals hatte er seine überdimensionale Musikbox laut aufgedreht und dabei rücksichtslos die Nachtruhe gestört. Es folgte die Wegnahme der Soundanlage und die Erstattung einer Ordnungswidrigkeitenanzeige, über die Höhe des Bußgeldes wird das zuständige Landratsamt entscheiden.(PI Weißenhorn)TrunkenheitsfahrtWEIßENHORN. Am frühen Sonntagmorgen, gegen 02.45 Uhr, fiel ein 19-jähriger Autofahrer bei einer Verkehrskontrolle auf. Die Beamten konnten bei diesem starken Alkoholgeruch wahrnehmen. Seine Aussage, lediglich zwei Bier getrunken zu haben, war wenig glaubhaft und konnte durch einen Atemalkoholtest mit einem Wert von knapp zwei Promille widerlegt werden. Die Unterbindung der Weiterfahrt, eine Blutentnahme und die Wegnahme des Führerscheins waren die Folgen. Gegen den Mann wird nun strafrechtlich ermittelt. (PI Weißenhorn)Sachbeschädigung an KfzILLERTISSEN. Im Zeitraum von Dienstag, den 20.07.2021, 17.30 Uhr, bis Donnerstag, den 22.07.2021, 11.00 Uhr, wurde ein in Tiefenbach, Rothalring, abgestellter Pkw beschädigt. Am Fahrzeug wurde die komplette Beifahrerseite mit einem Gegenstand, vermutlich einem Schlüssel, von einem unbekannten Täter zerkratzt. Dabei entstand ein Schaden von ca. 4.000 Euro. Sachdienliche Hinweise an die Polizei Illertissen unter T. 07303-96510. (PI Illertissen)LadendiebstahlILLERTISSEN. Am Samstag, den 24.07.2021, gegen 17.20 Uhr, wurde eine 84-jährige Frau in einem Verbrauchermarkt in der Friedrich-Ebert-Str. beim Ladendiebstahl erwischt. Zunächst wollte sie Waren im Wert von 10,44 Euro mit einem 10 Euro-Schein bezahlen und unmittelbar den Markt verlassen. Als sie angehalten wurde, stellte man in einer weiteren Tasche andere Lebensmittel fest. Diese hatten einen Wert von 17,55 Euro. Die Dame wurde wegen Ladendiebstahl angezeigt. (PI Illertissen)KörperverletzungVÖHRINGEN. Am Sonntag, 25.07.2021, gegen 03.00 Uhr, fand in einer Gaststätte in der Wielandstr., eine private Geburtstagsfeier statt. Hier hielten sich zwei Personen wiederrechtlich auf. Ein 38-jähriger Mann verhielt sich dabei so aggressiv, dass es zu einer Auseinandersetzung mit einem unbekannten Täter kam. Dabei wurde der Mann leicht verletzt. (PI Illertissen)Fahrraddiebstahl in Neu-UlmNEU-ULM. Am Freitag, 23.07.2021, kam es in der Zeit von ca. 07:30 Uhr – 12:00 Uhr, in der Winterstraße im Neu-Ulmer Stadtteil Pfuhl zu einem Fahrraddiebstahl. Entwendet wurde im Tatzeitraum ein Fahrrad der Marke Rock Rider, Typ: Easy Driving 500, Farbe: gelb. Das Fahrrad war unversperrt und befand sich in der Hofeinfahrt des Wohnanwesens. Der Zeitwert des Fahrrads beträgt ca. 250,- EUR. Die Polizeiinspektion Neu-Ulm bittet Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, sich unter der Tel. 0731/8013-0 zu melden. (PI Neu-Ulm)Alkoholfahrten im Stadtgebiet Neu-UlmNEU-ULM. In der Nacht von Samstag, 24.07.2021, auf Sonntag, 25.07.2021, kam es im Dienstbereich der Polizeiinspektion Neu-Ulm zu mehreren Beanstandungen von alkoholisierten Fahrzeugführern. Gegen 23:00 Uhr wurde eine 49-jährige Fahrradfahrerin im Bereich der Heinz-Rühmann-Straße in Neu-Ulm einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei ihr wurde im Laufe der Kontrolle deutlicher Atemalkoholgeruch wahrgenommen. Der Wert lag über der 1,6 Promillegrenze, was dazu führte, dass sich die Frau einer Blutentnahme unterziehen lassen musste. Gegen 02:00 Uhr wurde bei einer 21-jährigen E-Scooter-Fahrerin in der Memminger Straße in Neu-Ulm im Rahmen einer weiteren Verkehrskontrolle ebenfalls Atemalkoholgeruch festgestellt. Hierauf erfolgte ein freiwilliger Atemalkoholtest. Dessen Wert lag über 0,5 Promille, was dazu führte, dass bei der jungen Frau ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest auf der Polizeidienststelle durchgeführt wurde. Die Weiterfahrt der beiden Verkehrsteilnehmerinnen wurde jeweils in der Folge unterbunden. Auf die 49-Jährige Fahrradfahrerin, die über der 1,6 Promillegrenze lag, kommt nun eine Strafanzeige wegen der begangenen Trunkenheitsfahrt zu. Die Fahrzeugführerin des E-Scooters, die über der 0,5 Promillegrenze lag, muss mit einem Fahrverbot und einer Bußgeldanzeige rechnen. (PI Neu-Ulm)Körperverletzung durch randalierende Person in Neu-UlmNEU-ULM. Am Samstag, 24.07.2021, wurden mehre Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Neu-Ulm sowie je eine Streifenbesatzung der Polizeistation Senden und des Polizeireviers Ulm-Mitte, gegen ca. 18:30 Uhr, zu einem Lebensmittelgeschäft in die Bahnhofstraße in Neu-Ulm entsandt. Einsatzanlass war ein randalierender 21-Jähriger, welcher sich aus seiner Gemeinschaftsunterkunft im Starkfeld in Neu-Ulm zu dem Lebensmittelgeschäft begab und dort durch eine Mitarbeiterin abgewiesen wurde, nachdem gegen ihn ein Hausverbot in dem Geschäft bestand. Hierauf wurde der junge Mann zunächst verbal aggressiv und wollte im Verlauf der Streitigkeit auf die Mitarbeiterin losgehen, was einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes dazu veranlasste dazwischen zu gehen. Der 21-Jährige konnte auch durch den Sicherheitsdienstmitarbeiter nicht beruhigt werden und biss diesem im anschließenden Gerangel ins Gesicht. Nachdem der Mann auch nach dem Eintreffen der eingesetzten Streifenbesatzungen noch äußerst aggressiv war und zudem deutlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde er mit auf hiesige Dienststelle verbracht und durfte die Nacht in einer Gewahrsamszelle verbringen. Der Sicherheitsdienstmitarbeiter wurde durch den Biss leicht im Gesicht verletzt. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen der begangenen Körperverletzung. (PI Neu-Ulm)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Günzburg vom 25. Juli 2021

25.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Günzburg, Krumbach und Burgau, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Diebstahl mit WaffenOFFINGEN. Am 24.07.2021 um 19:25 Uhr betrat ein bislang unbekannter Täter den Netto-Markt in Offingen. Im Markt steckte er mehrere Bierflaschen in seinen mitgebrachten Rucksack. Weitere Lebensmittel verstaute er unter seinem T-Shirt. An der Kasse zeigte er den Rucksack mit dem Bier vor. Als er von der Kassiererin auf die Waren unter seinem T-Shirt angesprochen wurde, warf er diese auf das Kassenband und rannte mit Rucksack und Bier aus dem Geschäft. Die Kassiererin und weitere Zeugen rannten ihm hinterher und konnten ihn einholen. Als ein Zeuge ihn an seiner Kapuze festhielt, drehte sich der unbekannte Täter um und zeigte sein mitgeführtes Schweizer Taschenmesser vor. Der Zeuge ließ den Täter daraufhin los. Dieser entfernte sich in Richtung Ortsmitte. Die Bierflaschen wurden nicht bezahlt. Der Beuteschaden beläuft sich auf 4,50 Euro. Zeugen, die Hinweise auf die Tat oder den Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Burgau, Tel.: 08222/9690-0, in Verbindung zu setzen. (PI Burgau)KörperverletzungKRUMBACH. Am Samstagnachmittag erschien eine 26-jährige Frau auf der Polizeiinspektion Krumbach um eine Körperverletzung vom Vortag zur Anzeige zu bringen. Am Freitagabend gegen 18.00 Uhr saß die junge Frau am westlichen Eingang zum Stadtpark Krumbach auf einer der dortigen Sitzbänke beim Übergang in Richtung Grundschule, als sie von einem ca. 5 cm großen Stein am Kopf getroffen wurde. Hierbei erlitt sie eine Rißverletzung über dem Auge, welche ärztlich behandelt werden mußte. Von wem der Stein geworfen wurde, konnte sie bislang nicht nennen. Zeugen, aber auch insbesondere die Ersthelfer, welche der jungen Frau unmittelbar danach zu Hilfe kamen, werden gebeten sich auf der Polizeiinspektion Krumbach, Tel. 08282 / 905-0 zu melden.( PI Krumbach )AuffahrunfallKRUMBACH. Am Samstag gegen Mittag befuhren mehrere Pkw die B 16 nördlich von Krumbach in Richtung Süden und mußten an dem dortigen Kreisverkehr verkehrsbedingt halten. Eine nachfolgende 19-jährige Pkw-Lenkerin bemerkte dies offenbar zu spät und stieß ungebremst ins Heck des davor haltenden Pkw. Hierbei wird die 46-jährige Fahrerin leicht verletzt und zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus verbracht. An den Pkw entstand ein Schaden von ca. 11.500 Euro.( PI Krumbach )Unfall beim RückwärtsfahrenKRUMBACH. Am Samstag kurz vor Mittag parkten auf einem Parkplatzgelände in der Bahnhofstraße 2 Pkw-Lenker fast zeitgleich rückwärts aus den jeweiligen Parkplätzen aus. Hierbei übersieht jedoch ein Lenker das bereits hinter ihm ausgeparkte und stehende andere Fahrzeug und prallt gegen dieses. Verletzt wird dabei niemand. An den Pkw entstand ein Schaden von ca. 1500 Euro.( PI Krumbach )UnfallfluchtTHANNHAUSEN. Am Samstagabend gegen 19.40 Uhr befuhr ein 42-jähriger Pkw-Lenker mit seinem Fahrzeug die Bgm.-Raab-Straße in nördliche Richtung als auf Höhe von drei am Fahrbahnrand geparkten Fahrzeugen, ihm auf seiner Spur, ein Pkw entgegenkam. Hierbei kam es im Begegnungsverkehr zum Zusammenstoß der jeweiligen Außenspiegel. Das entgegenkommende Fahrzeug setzte seine Fahrt jedoch ohne anzuhalten fort und entfernte sich vom Unfallort. Am Außenspiegel entstand ein Schaden von ca. 800 Euro. Bei dem flüchtigen Fahrzeug dürfte es sich aufgrund der Angaben des Geschädigten und aufgefundener Teile um einen schwarzen VW Golf 5er/6er gehandelt haben. Zeugen für den Vorfall werden gebeten sich auf der Polizeiinspektion Krumbach, Tel. 08282 / 905-0 zu melden.( PI Krumbach )Trickbetrug – VersuchGÜNZBURG. Bereits am vergangenen Donnerstag erhielt eine 82 jährige Günzburgerin einen angeblichen Anruf aus dem Krankenhaus. Ihr Sohn läge im Sterben und lediglich ein Medikament aus dem Ausland könne ihn noch retten. Dafür wären allerdings sofort und im Voraus 11.000 Euro zu bezahlen. Als die Geschädigte dann auch noch nach Gold oder Wertpapieren gefragt wurde, durchschaute sie die Betrugsmasche und beendete das Telefonat. Hier handelte es sich um einen sogenannten „Schockanruf“, bei der die Täter die Notlage eines Familienmitglieds oder einer sonstigen, nahestehenden Person vorgaukeln und zur Abwendung des Notfalls einen hohen Geldbetrag einfordern. (PI Günzburg)VerkehrsunfälleGÜNZBURG. Am gestrigen Samstag, gegen 09:30 Uhr, fuhr ein 26 jähriger mit seinem Pkw beim Ausparken in der Günzburger Straße im Ortsteil Reisensburg rückwärts gegen den Pkw eines 43 jährigen, der gerade dahinter eingeparkt hatte. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1200 Euro. (PI Günzburg)GÜNZBURG. Am Freitag, 23.07.2021 kam es um kurz nach 15:00 Uhr auf dem Gelände des Clean- und Garagenparks in der Lochfelbenstraße in Günzburg zu einer Unfallflucht, als ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer beim Rangieren an der Dachrinne der SB-Waschanlage hängen blieb, ausstieg, den Schaden begutachtete und sich dann unerlaubt von der Unfallstelle entfernte. Dank einer vorhandenen Videoüberwachung kann der Unfallablauf gut nachvollzogen werden. Auch die Kennzeichen des ausländischen Lkw sind bekannt. Die Ermittlungen zur Feststellung der Identität des Unfallverursachers dauern noch an, sind aber aufgrund der vorhandenen Erkenntnisse erfolgversprechend. (PI Günzburg)Verdächtige Wahrnehmung – vermeintliche Schüsse aus fahrendem PkwGÜNZBURG. Zu mehreren Mitteilungen über mögliche Schüsse bzw. gezündete Feuerwerkskörper kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Stadtbereich Günzburg. Kurz vor Mitternacht meldete sich eine Anwohnerin bei der Polizei Günzburg. Sie habe am „Skaterplatz“ An der Hagenweide Schüsse oder Silvesterknaller gehört. Die anfahrende Streife konnte keine Feststellungen mehr treffen. In der Folge kam es aus dem ganzen Stadtbereich noch zu drei weiteren Mitteilungen. Möglicherweise wurde aus einem fahrenden Pkw mit einer Schreckschusswaffe geschossen oder Feuerwerksknaller geworfen. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen blieben allerdings trotz Anhaltung und Kontrolle zahlreicher in Frage kommender Pkws erfolglos. Die Polizei Günzburg bittet daher mögliche weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 08221/919-0 zu melden. (PI Günzburg) Kraftfahrer unter DrogeneinflussLEIPHEIM. Am frühen Samstagabend gegen 18:00 Uhr wurde ein Kleintransporter mit osteuropäischer Zulassung auf der BAB A 8, München-Stuttgart, auf Höhe der Ausfahrt Leipheim einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten bei dem 28-jährigen Kraftfahrer drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv auf Cannabis-Produkte. Aufgefundene, typische Utensilien mit Drogenrückständen wurden sichergestellt. Zudem wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt unterbunden. Den Fahrer erwartet nun ein Verfahren wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz und dem Fahren unter Drogeneinfluss. Um diese Verfahren zu sichern, wurde eine Sicherheitsleistung im hohen dreistelligen Bereich einbehalten. (APS Günzburg)

Weiterlesen

Unterallgäu: Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens

24.07.2021, PP Schwaben Süd/West

KLOSTERBEUREN. Am Samstag, 27.07.2021, geriet gegen 15:00 Uhr, ein landwirtschaftliches Gebäude in Brand. Das Feuer brach im Bereich eines Strohlagers aus.
Ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Wohnhäuser konnte durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren, welche das Wasser aus einem angrenzenden Bach pumpten, verhindert werden. Das Strohlager und die angebaute Stallung wurden durch den Brand vollständig zerstört. Teile des Strohlagers brachen zusammen. Mit großen Geräten wurde der Brandschutt und das zurückgebliebene Stroh abgetragen um an die Glutnester zu gelangen. Das Gebäude ist derzeit einsturzgefährdet und konnte nicht betreten werden. Personen kamen bei dem Brand glücklicherweise nicht zu Schaden. Die untergestellten Tiere konnten größtenteils aus der Stallung gerettet werden. Derzeit wird lediglich von einem verendeten Tier ausgegangen. Der Sachschaden wird derzeit auf einen hohen sechsstelligen Eurobetrag geschätzt. Zur Brandursache können derzeit keine konkreten Aussagen getroffen werden. Bei dem Brand waren insgesamt 186 Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehren Klosterbeuren, Babenhausen, Oberschönegg, Kirchhaslach, Winterrieden, Egg an der Günz, Reichau, Engishausen und Weinried im Einsatz. Zusätzlich vor Ort war das THW Memmingen, der Rettungsdienst sowie ein Mitarbeiter der Lechwerke. Die ersten Ermittlungen vor Ort wurden durch die PI Memmingen und den Kriminaldauerdienst Memmingen (KDD) geführt. Die weitere Sachbearbeitung wird durch die Kriminalpolizei Memmingen übernommen. (KPI Memmingen – Kriminaldauerdienst)Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 24. Juli 2021

24.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Kempten, Sonthofen, Immenstadt, Oberstdorf und der Polizeistation Oberstaufen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug. Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).GleitschirmabsturzOBERSTDORF. Am Freitagvormittag kam es im Bereich des Berges „Geisfuß“ in Oberstdorf zum Absturz eines Gleitschirmes. Der Schirm klappte in einer Höhe von ca. 20 Metern zusammen, sodass der 41-Jährige Pilot mit seiner 61-Jährigen Passagierin zu Boden stürzte. Während der Pilot nur leicht verletzt wurde, zog sich die 61-Jährige schwere Rückenverletzungen zu. Sie wurde durch einen österreichischen Rettungshubschrauber in ein nahegelegenes Krankenhaus geflogen. Die Polizei Oberstdorf hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Hierzu wurde unteranderem das Fluggerät, sowie weiteres Equipment sichergestellt. (PI Oberstdorf)Fahrzeug beschädigtOBERSTDORF. Am Freitagnachmittag teilte ein 50-Jähriger mit, dass sein Pkw, ein schwarzer Hyundai, beschädigt worden sei. Er habe das Fahrzeug am Vormittag am Parkplatz der Oybele-Halle in Oberstdorf geparkt. Als er Nachmittags wieder zu seinem Pkw kam musste er feststellen, dass die Beifahrerseite zerkratzt war. Eine Überprüfung durch Beamte der PI Oberstdorf vor Ort ergab, dass das Auto des Geschädigten vermutlich durch einen Unbekannten angefahren wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1000 Euro geschätzt. Die Polizei Oberstdorf hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der 08322/96040 um sachdienliche Hinweise. (PI Oberstdorf)E-Scooter fährt ohne VersicherungsschutzOBERSTDORF. Am Freitagnachmittag fiel einer Streife der Polizei Oberstdorf ein E-Scooter auf, an dem kein Versicherungskennzeichen angebracht war. Der 29-Jährige Fahrer und sein Fahrzeug wurden in der Folge angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Dabei bestätigte sich, dass beim Fahrzeug kein Versicherungsschutz bestand. Der 29-Jährige gab an, nichts von den rechtlichen Bestimmungen gewusst zu haben. Er muss sich nun wegen Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz und die Fahrzeugzulassungsverordnung verantworten. (PI Oberstdorf)Keine Aufzeichnungen geführt OBERMAISELSTEIN. Am Freitagnachmittag führten Beamte der Polizei Oberstdorf am Beginn des Riedbergpasses bei Obermaiselstein Verkehrskontrollen durch. Dabei fiel u.a. ein 39-Jähriger Lkw Fahrer auf, welcher nicht die notwendigen Tageskontrollblätter geführt hatte. Dabei handelt es sich um handschriftliche Fahrtaufzeichnungen, welche im gewerblichen Güterverkehr gesetzlich vorgeschrieben sind. Der Fahrer wurde wegen einem Verstoß gegen das Fahrpersonalgesetz angezeigt und muss mit einem Bußgeld rechnen. (PI Oberstdorf) Elektronikartikel entwendetSONTHOFEN. Am Freitag gegen 17:00 Uhr wurden von einem Angestellten eines Elektronikmarktes vier Jugendliche beobachtet, die sich in einem Gang mit Festplatten verdächtig verhielten. Nachdem die Jugendlichen den Markt wieder verließen, wurde ein 15-Jähriger im Außenbereich angesprochen. In seinem Rucksack wurden dann sechs Festplatten im Wert von rund 500 Euro aufgefunden. Seine Begleiter konnten unbekannt entkommen. Wie bei einer Überprüfung festgestellt wurde, wurden in demselben Gang noch 12 weitere Gegenstände im Wert von rund 900 Euro entwendet. Die Ermittlung der bislang noch unbekannten Mittätern laufen. (PI Sonthofen) Unfall mit hohem SachschadenSONTHOFEN. Am Freitag gegen 10:30 Uhr befuhr ein 80-jähriger Mann die Blumenstraße und wollte in den dortigen Kreisverkehr einfahren. Hierbei übersah er jedoch eine 44-jährige Pkw Fahrerin, die sich bereits im Kreisverkehr befand. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von rund 11000 Euro. (PI Sonthofen) Silobrand verhindertRETTENBERG. Am Freitagabend konnten die Freiwilligen Feuerwehren Rettenberg und Vorderburg gerade noch einen Brand in einem Hochsilo im Rettenberger Ortsteil Wagneritz verhindern. Die Temperatur im Silo stieg auf bis zu 100 Grad Celsius an. Nur durch den Einsatz von zwei Entlüftungsgeräten konnte die Temperatur soweit gesenkt werden, dass es zu keiner Entzündung der Silage kam. Es kam deshalb zu keinem Personen-/Sachschaden.(PI Immenstadt)Falscher Professor als ÜbernachtungsgastIMMENSTADT. Im Immenstädter Ortsteil Bühl a. Alpsee, mietete sich, am 21.07.2021, ein angeblicher Professor bei einer 92-jährigen Dame ein. Der Frau kam der Mann, der ohne Gepäck angereist war und angab ein Professor zu sein, zwar von Anfang an komisch vor, aber sie stellte ihm trotzdem ein Zimmer in ihrem Haus entgeltlich zur Verfügung. Als der Mann nun, ohne zu bezahlen, verschwand und auch den Zimmerschlüssel mitnahm, erstattete die Dame Anzeige bei der Polizei Immenstadt. Die Polizeibeamten konnten auch schnell einen 66-jährigen amtsbekannten Einmietbetrüger ermitteln. Dieser hatte den Meldeschein mit falschen Daten befüllt. Den angeblichen Professor erwartet nun eine Strafanzeige wegen Betrugs.(PI Immenstadt)Fahrradfahrer missachtet VorfahrtIMMENSTADT. Am 23.07.2021, gegen 14:30 Uhr, kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und einem Pkw. Der 21- jährige Radfahrer wollte die Robert-Bosch-Straße, von Flecken kommend, überqueren und übersah hierbei, einen von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw. Der Pkw erfasste den Radfahrer frontal, wodurch dieser ca. fünf Meter durch die Luft geschleudert wurde. Glücklicherweise erlitt der Mann nur leichte Verletzungen. Er wurde zur weiteren Behandlung ins Klinikum Immenstadt verbracht. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von ca. 2500 Euro.(PI Immenstadt)VerkehrsunfallfluchtKEMPTEN. Am 23.07.2021 ereignete sich um 13:10 Uhr in der Ostbahnhofstraße ein Verkehrsunfall zwischen Pkw und Schulbus. Der Fahrer des Busses touchierte bei einem Rechtsabbiegevorgang auf den Schumacherring mit der rechten Seite des Busses die linke Pkw-Front des Geschädigten und entfernte sich daraufhin von der Unfallörtlichkeit. An dem Pkw ist ein Sachschaden in Höhe von ca. 2500 € entstanden. Laut dem Geschädigten und einem unbeteiligten Zeugen soll es sich um einen gelben Schulbus/Linienbus gehandelt haben. Die Liniennummer, sowie das Kennzeichen des Busses blieben unbekannt. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen.(VPI Kempten)Widerstand gegen die Polizei und versuchte GefangenenbefreiungKEMPTEN Einer Streife der Verkehrspolizei Kempten fielen Freitagnachts drei junge Männer in der Kronenstr. auf. Eine Person aus dieser Gruppe war so stark alkoholisiert, dass diese immer wieder zusammen fiel und des eigenständigen Gehens nicht mehr mächtig war. Als diesem zu seinem eigenen Schutz der Gewahrsam ausgesprochen wurde, waren die anderen zwei Gruppenmitglieder nicht dieser Meinung. Einer dieser Männer versuchte seinen Kumpel aus dem Polizeigewahrsam zu befreien und zog diesen dabei mit sich. Die Polizeistreife verhinderte dies jedoch, wobei es zu einem Gerangel kam, bei diesem zwei Polizeibeamte leicht verletzt wurden. Die Beamten konnten den Dienst weiter verrichten. Der junge Mann, der versuchte seinen Freund zu befreien, muss sich nun wegen mehrerer Straftaten verantworten. (VPI Kempten)Räuberischer Diebstahl eins RedbullsKEMPTEN. Am 23.07.2021 gegen 15:15 Uhr ereignete sich ein räuberischer Diebstahl in einer Fenebergfiliale in Kempten. Die 56-jährige Beschuldigte wurde dabei beobachtet, wie sie eine Dose Redbull entwendet hat. Die Dame wurde durch Mitarbeiter auf den Diebstahl angesprochen, woraufhin die Dame die Flucht ergriff. Ein unbeteiligter Zeuge wurde auf den Vorfall aufmerksam und nahm die Verfolgung auf. Als der Zeuge versuchte die Dame anzuhalten, riss sich diese gewaltsam aus seinem Griff los und versuchte die Flucht fortzusetzen. Die Dame konnte jedoch erneut eingeholt und schlussendlich bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Die Dame erwartet nun eine Strafanzeige wegen räuberischem Diebstahl. (PI Kempten)Freudiges WiedersehenKEMPTEN. Am 24.07.2021 gegen 06:00 Uhr ging bei der PI Kempten die Mitteilung ein, dass ein kleiner Hund verlassen vor einer Bäckerei im Haubenschloss sitzt und offensichtlich brav auf die Rückkehr seines Besitzers wartet. Nachdem keine Person in der Nähe zu sehen war, durfte der Hund mit dem Streifenwagen zur Polizei fahren und sich dort auf einem Bürostuhl aufwärmen. Wenig später meldete sich die aufgelöste Besitzerin, die vergeblich nach ihrem kleinen Vierbeiner gesucht hatte. Kurz darauf kam es bei der PI Kempten zum sehnlichst erwarteten Wiedersehen, als sich die beiden freudig in die Arme schließen konnten. (PI Kempten)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 24. Juli 2021

24.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der Polizeistation Pfronten, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Verkehrsunfall mit Personenschaden BUCHLOE. Am frühen Freitagabend kam es im Kreisverkehr beim Buchloer Bahnhof zu einem Verkehrsunfall, wobei ein Fahrradfahrer leicht verletzt wurde. Der 65-jährige Fahrradfahrer fuhr in den Kreisverkehr ein und wollte stadteinwärts fahren. Eine 40-jährige Fahrzeugführerin fuhr mit ihrem Pkw von der Angerstraße kommend in den Kreisverkehr und übersah den von linkskommenden Fahrradfahrer, woraufhin es zum Verkehrsunfall kam. Der Fahrradfahrer konnte den Zusammenstoß nicht verhindern und fuhr seitlich in den Pkw und stürzte. Der 65-jährige wurde durch den Sturz leicht verletzt und musste ins Krankenhaus verbracht werden. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 650 €. (PI Buchloe)Führerscheinprüfling unter DrogeneinflussKAUFBEUREN. Am Freitagnachmittag wurde ein 18-jähriger E-Scooter-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten während der Kontrolle drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Ein durchgeführter Schnelltest bestätigte die Annahme und verlief positiv auf Cannabis. Die Weiterfahrt musste dem Heranwachsenden unterbunden und das Gefährt sichergestellt werden. Zudem musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Da der junge Mann derzeit seine Führerscheinprüfung absolviert, wird eine Mitteilung an die entsprechende Behörde zugesandt. Ihn erwarten des Weiteren ein empfindliches Bußgeld sowie mehrere Punkte in Flensburg. (PI Kaufbeuren)Gruppe junger Männer pöbelt und schlägt zwei Männer zusammenKAUFBEUREN. In der Nacht von Freitag auf Samstag zog eine Gruppe junger Männer pöbelnd durch die Kaufbeurer Innenstadt. Im Rosental traf sie auf die Frau eines 53-jährigen und fing an diese zu belästigen. Um das zu verhindern stellte sich der Ehemann schützend vor seine Frau. Einer der jungen Männer schlug ihm daher mit einer Glasflasche auf den Kopf, sodass er eine stark blutende Kopfplatzwunde erlitt. Ein 21-jähriger Mann folgte der fliehenden Gruppe. In einer dunklen Gasse am Berliner Platz wurde er schließlich von der gesamten Gruppe zusammengeschlagen. Die Täter nutzten dazu unter Anderem umherstehende Stühle und Bierbänke. Der erheblich verletzte junge Mann wurde daraufhin ebenfalls im Klinikum behandelt. Bei den Tätern handelt es sich um etwa sechs Männer im Alter von 20-30 Jahre. Die Täter hatten ein afroamerikanisches Aussehen und pöbelten bereits die Nacht über diverse Feiernde in der Kaufbeurer Innenstadt an. Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen können, werden unter der Telefonnummer 08341/933-0 entgegengenommen. (PI Kaufbeuren) TrunkenheitsfahrtKAUFBEUREN. Gegen 03:00 Uhr Nachts wurde der Polizeiinspektion Kaufbeuren ein Verkehrsteilnehmer im Stadtteil Neugablonz gemeldet, welcher durch sein unsicheres Fahrverhalten auffiel. Der 52-jährige Fahrer konnte anschließend durch eine Streife in der Neugablonzer Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Hierbei wurde ein Atemalkoholwert von über 1,2 Promille festgestellt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Führerschein beschlagnahmt. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Den 52-jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (PI Kaufbeuren) Ausflug am See endet mit Anzeige SCHWANGAU/HOHENSCHWANGAU. Am Freitagnachmittag wurde eine junge Personengruppe durch eine zivile Streife der Polizei kontrolliert. Hierbei konnte bei einem der jungen Männer Marihuana aufgefunden werden. Dieses wollte er eigentlich mit an den See nehmen. Den 22 Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Das Marihuana wurde sichergestellt. (PI Füssen)Teurer Spaß – Sachschaden wird aktuell auf 30.000 Euro geschätztFÜSSEN. Am späten Freitagnachmittag wurden in der Luitpoldparkgarage mehrere Kraftfahrzeuge und Anhänger durch fünf Mädchen im Alter zwischen 12 und 13 Jahre stark beschädigt. Als die Mädchen durch einen der Geschädigten gestört wurden, flüchteten diese. Wenig später konnten die Mädchen durch eine Streife der Polizei in einem nahegelegenen Park aufgefunden und von einem Zeugen identifiziert werden. An den Pkws wurden Lackschäden und Dellen verursacht. Zudem schlugen die Täterinnen teilweise die Fahrzeuglichter mithilfe eines Hammers ein. Auch zwei geparkte Motorräder wurden durch die wilde Truppe umgeworfen, sodass diese deutlich beschädigt wurden. Auch Kennzeichen der Fahrzeuge wurden durch die Mädchen abgerissen und in der Tiefgarage verteilt. Als die Mädchen immer noch nicht genug hatten, schoben sie zwei Anhänger die Tiefgarage hinauf, und ließen diese herunterrollen, sodass diese gegen die Wände krachten. Selbst an der Tiefgarage entstanden mehrere Schäden. Der geschätzte Gesamtschaden beläuft sich aktuell auf ca. 30.000 Euro.Alle Mädchen wurden durch eine Streife der Polizei nach Haus begleitet. An einem Gespräch mit der Polizei im Beisein der Eltern kam keine vorbei. Geschädigte, welche zum Tatzeitpunkt in der Tiefgarage ein Fahrzeug geparkt hatten und nun ein Schaden an ihrem Fahrzeug feststellen, werden dringend gebeten, sich zeitnah bei der Polizei Füssen zu melden. (PI Füssen) Unfall auf SupermarktparkplatzLECHBRUCK. Am Freitagmittag ereignete sich ein Unfall auf einem Parkplatz eines örtlichen Supermarktes. Ein 87-Jähriger setzte rückwärts aus einer Parklücke zurück und stieß hierbei mit seinem Kleinkraftrad in gegen das Pkw-Heck eines wartenden 50-Jährigen. Verletzt wurde durch den Unfall keiner der beiden Unfallbeteiligten. Der Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 1000 Euro. (PI Füssen) Türe gegen anderen Pkw geschlagen und geflüchtetSCHWANGAU. Am Freitagnachmittag ereignete sich auf dem Parkplatz der Tegelbergbahn in Schwangau ein Verkehrsunfall. Der flüchtige Verkehrsteilnehmer schlug vermutlich seine Beifahrertüre gegen einen rechts neben ihm parkenden Pkw und beschädigte diesen hierdurch. Der 52-Jährige Geschädigte stellte den Schaden an seinem Pkw in Höhe von etwa 1000 Euro fest, als er von seiner Wanderung zurückkehrte. Zeugen die sachdienliche Angaben zum Unfallgeschehen machen können, werden gebeten sich telefonisch unter 08362/9123-0 bei der Polizeiinspektion Füssen zu melden. (PI Füssen) Tödlicher AlpinunfallSCHWANGAU Am Freitagmittag wurde der Polizei in Reutte ein Vermisstenfall eines 38-jährigen Mannes aus Landeck zugetragen. Da sich der Suchbereich um den Säuling befand, war die Polizeiinspektion Füssen involviert. Bei der Suche waren Alpinpolizisten aus Bayern und Tirol, Kräfte der Bergwacht Füssen und der Bergrettung Reutte eingesetzt. Zusätzlich unterstützten Polizeihubschrauber aus Österreich und Bayern, sowie Handyortungsspezialisten des bayerischen Landeskriminalamtes. Letztlich entdeckte der bayerische Polizeihubschrauber, welcher mit speziellen Kameras ausgerüstet ist, den Vermissten in einer Steilrinne. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Er war vom Apostelgart ca. 200 Meter tief abgestürzt. Die Bergung in der steilen Rinne wurde durch drei bayerische Alpinpolizisten sowie einem Bergretter der Bergwacht Füssen durchgeführt. (PI Füssen/AEG)Fahrraddiebstähle in FüssenFÜSSEN. Ein 46-jähriger Füssener musste gleich zwei Fahrräder als gestohlen melden. Der erste Diebstahl ereignete sich am Nachmittag des 15.07.2021 vor dem Hauseingang der Mariahilferstraße 21. Ein unbekannter Täter entwendete ein unversperrtes blau-grünes Damenrad älteren Baujahres. Der zweite Diebstahl fand am Freitagnachmittag im Bereich des Fußballplatzes und Skateparks statt. Das Herren-Mountainbike war mit einem Spiralschloss an einen Fahrradständer angekettet. Ein unbekannter Täter konnte die Zahlenkombination des Schlosses überwinden und mit dem blauen Fahrrad flüchten. Das Fahrrad der Marke Cannondale hat einen markanten Aufkleber in Form der USA-Flagge. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Füssen unter der 08362/91230 entgegen. (PI Füssen) Unfall auf der B12WILDPOLDSRIED. Zu einem Zusammenstoß auf der B12 kam es am 23.07.21, kurz nach 14:00 Uhr. Zwei BMW-Fahrer haben gleichzeitig in gleicher Fahrtrichtung einen Lkw überholt. Hierbei fuhren sie seitlich zusammen. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen beträgt ca. 3000 Euro. Keiner der Fahrer wurde verletzt. Aufgrund der unterschiedlichen Aussagen der beiden Männer bittet die Polizei mögliche Unfallzeugen sich unter der 08342/96040 zu melden. (PI Marktoberdorf)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Lindau vom 24. Juli 2021

24.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Lindau und Lindenberg sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Verkehrsunfall mit PersonenschadenLINDENBERG. Am Freitagmittag ereignete sich in Lindenberg ein Verkehrsunfall. Eine 41-jährige Pkw-Fahrerin übersah beim Abbiegen nach links einen vorfahrtsberechtigten Motorradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der Motorradfahrer anschließend in einen geparkten Pkw geschleudert wurde. Der Motorradfahrer wurde leicht verletzt und kam mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Lindenberg. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 2.200 Euro. (PI Lindenberg)Gartenzaun angefahrenWEILER-SIMMERBERG. Am Freitagnachmittag beschädigte eine bislang unbekannte Person beim Ausparken mit einem Pkw einen Gartenzaun aus Holz in der Schulstraße in Weiler-Simmerberg. Anschließend fuhr die Person, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, davon. Es entstand ein Schaden von ca. 250 Euro. Zeugen, welche Hinweise auf den Pkw und dessen Fahrer/in geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Lindenberg unter Tel.: 08381-92010, zu melden. (PI Lindenberg)RadsturzSCHEIDEGG. Am Freitagabendabend ereignete sich ein Radsturz in der Prinzregent-Luitpold-Straße in Scheidegg. Ein 44-jähriger Fahrradfahrer stürzte alleinbeteiligt, nachdem er am rechten Bordstein hängen geblieben ist. Aufgrund des Sturzes erlitt der Fahrradfahrer eine Verletzung am Kopf, weshalb er sofort durch Rettungskräfte und mit dem Einsatz des Rettungshubschraubers in ein Klinikum gebracht wurde. Hierzu musste die Straße für eine Zeit lang gesperrt werden. (PI Lindenberg)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 24. Juli 2021

24.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Memmingen, Mindelheim und Bad Wörishofen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Rechtsüberholer auf der AutobahnBAD WÖRISHOFEN. Ziemlich eilig hatte es ein 27-jähriger Zeitungslieferant. Auf der A96 in Richtung München sorgte er jedenfalls für Ärger, indem er seinen Transporter auf Höchstgeschwindigkeit brachte und andere Verkehrsteilnehmer rechts überholte. Bei einer anschließenden Verkehrskontrolle durfte er schließlich durchatmen und einige Minuten zwangsweise Pause machen. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige gemäß der Straßenverkehrsordnung. (PI Bad Wörishofen)Landwirt verliert SchuttWIEDERGELTINGEN. Ein Landwirt wollte Schutt von einer Kiesgrube zu einer Baustelle transportieren. Dabei verlor er jedoch einiges an Ladung und verschmutzte auf einer Länge von 100 Metern die Fahrbahn. Zur Beseitigung der Verschmutzung musste die örtliche Feuerwehr ausrücken. Den Landwirt erwartet nun eine Bußgeldanzeige. (PI Bad Wörishofen)KörperverletzungBAD WÖRISHOFEN. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kam es in einer Bar in der Hauptstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Dabei wurde einer der beiden Männer am linken Auge verletzt und musste in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht werden. Die Identität des anderen Mannes ist bisher nicht bekannt.Die Polizei sucht nun Zeugen welche sachdienliche Angaben zur Tat machen können. Diese werden gebeten sich unter Tel. 08247-96800 bei der Polizeiinspektion Bad Wörishofen zu melden. (PI Bad Wörishofen)HeckenbrandTÜRKHEIM. Freitagmittag ereignete sich in der Sudetenstraße ein Heckenbrand. Ein 67-jähriger Unterallgäuer wollte mit einem Bunsenbrenner das Unkraut vor seinem Haus vernichten. Dabei steckte er seine Thujahecke ungewollt in Brand. Der Brand musste durch die Feuerwehr Türkheim abgelöscht werden. Es entstand ein Sachschaden von 200 €. Den Verursacher erwartet nun eine Anzeige. (PI Bad Wörishofen)Junge klemmt sich Bein einRAMMINGEN. Am Freitagnachmittag ereignete sich in der Hauptstraße ein Unfall, bei welchem sich ein 12-jähriger Junge am Bein verletzte. Der Junge wollte auf dem Hof seines Onkels mithelfen und die Kühe füttern. Dabei klemmte er sich aus Versehen sein rechtes Bein unter dem Rad einer selbstfahrenden Arbeitsmaschine ein. Der Junge erlitt dabei mittelschwere Verletzungen und musste mittels Sanka in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht werden. (PI Bad Wörishofen)Fahrradunfall ALTENSTEIG. Gegen Mitternacht von Freitag auf Samstag fuhr eine 18-Jährige Frau mit dem Fahrrad in Richtung Altensteig. Auf halben Weg stieß sie mit einem am rechten Rand des Feldweges abgestellten Heuwender zusammen. Sie stieß mit dem rechten Oberschenkel gegen die Kupplung des Heuwenders und verletzte sich hierbei. Sie wurde zur Versorgung in das Klinikum Mindelheim verbracht. An den Fahrzeugen entstand kein Schaden. (PI Mindelheim)Verkehrsstörung in Mindelheim MINDELHEIM. Ein defekter Lkw sorgte am Freitagvormittag für eine erhebliche Verkehrsstörung in Mindelheim. Aufgrund einer defekten Kupplung konnte ein Lkw-Fahrer sein Gespann nicht mehr Starten und blockierte deshalb die B16 vor der Lichtzeichenanlage an der BayWa-Kreuzung. Ein vorbeikommen war nicht mehr möglich. Der Verkehr wurde mit Hilfe der Straßenmeisterei Mindelheim geregelt und umgeleitet. Nach etwa zwei Stunden war der Lkw wieder fahrbereit und die Sperrungen konnten aufgehoben werden. (PI Mindelheim)Beschädigung am Ehrendenkmal – Randalier gefasstMINDELHEIM. In der Nacht von Freitag auf Samstag haben drei Jugendliche, im Bereich Sebastianpark, an einem Ehrendenkmal das Kreuz abgerissen. Eine aufmerksame Anwohnerin konnte den Vorfall beobachten und gab der Polizei sachdienliche Hinweise. Dadurch konnten die drei Täter durch eine sofort eingeleitete Fahndung aufgegriffen werden. Die leicht alkoholisierten Jugendlichen wurden nach der Personalienfeststellung entlassen. Der entstanden Schaden wird auf circa 1000 Euro geschätzt. (PI Mindelheim)Mindelheim – Polizei sucht nach Exer – 16jähriges Mädchen belästigtMINDELHEIM. Am Freitagabend, 23.07.21, zwischen 17:45 Uhr und 18 Uhr ging ein junges 16jähriges Mädchen an der sogenannten ‚kleinen Nordsee‘ spazieren. An dem dortigen Steinberg am Ostufer erblickte sie plötzlich einen Mann der mit heruntergezogener Badehose an seinem Glied manipulierte. Gleichzeitig konnten auch zwei Schwimmer den Mann beobachten. Einer der beiden vorbeischwimmenden habe sodann auch den Mann angeschrien, dass er damit aufhören solle, ansonsten werde die Polizei verständigt. Verstört über das Gesehene lief das 16jährige Mädchen zurück zu ihrer Freundin und berichtete ihr von dem Vorfall. Da der Mann anschließend den See verließ, nahmen die beiden Mädchen gemeinsam die Verfolgung auf. Der Mann lief barfuß und lediglich mit einer grauen Badehose und grau-weißem Handtuch um den Hals bekleidet den Feldweg vom Ostufer des Sees in Richtung Nassenbeuren, anschließend den Radweg in Richtung Mindelheim. Am Spielplatz Sebastianpark verloren die Mädchen den Mann aus den Augen. Der Mann wird wie folgt beschrieben:Vermutliches Alter Ende 40 bis Mitte 50, Größe ca. 1,80 m, schlanke Statur, kurze graue Haare, Dreitagebart. Zum Tatzeitpunkt war er lediglich mit einer grauen Badehose sowie einem grauweißen Handtuch bekleidet. Zeugen, die den Vorfall beobachtet oder den Mann gesehen haben werden gebeten, sich unter Telefon 08261 7685-0, bei der Polizeiinspektion Mindelheim zu melden. Insbesondere werden die beiden Schwimmer, die den Mann am Steinberg an der ‚kleinen Nordsee‘ beobachtet haben wie er an seinem Glied manipulierte, gebeten sich bei der Polizeiinspektion Mindelheim zu melden. Bei den Ermittlungen wurde ebenso bekannt, dass auch eine Dame, unterwegs mit einem Fahrrad, Höhe Eichenweg in Mindelheim, Angaben zu dem Mann machen kann. Bitte melden sie sich. (PI Mindelheim)Rad löst sich vom TraktorHOLZGÜNZ. Wie erst jetzt bekannt wurde, löste sich am Mittwoch, 21.07.2021, gegen 18.00 Uhr, zwischen Holzgünz und Niederrieden, von einem Traktor das linke Hinterrad. Der Traktor kam anschließend auf der Fahrbahn zum Stehen und das Rad rollte in einen Graben. Wie sich anschließend herausstellte, fehlten an dem Rad sämtliche Befestigungsschrauben. Vermutlich wurden die Radschrauben von einem bisher unbekannten Täter gelockert und fielen während der Fahrt heraus. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Es entstand Sachschaden von ca. 1000 Euro. Die weiteren Umstände müssen erst noch ermittelt werden. (PI Mindelheim)Sachbeschädigung an KfzLACHEN. Am 23.07.21, gegen 12.45 Uhr, befuhr ein roter Pkw die Woringer Straße im Ortsteil Hetzlinshofen. Ein bislang unbekannter Täter warf eine Glasflasche aus diesem fahrenden Fahrzeug auf einen am Fahrbahnrand geparkten Pkw VW, so dass die Heckscheibe zersplitterte. Der Fahrer des geparkten VW stand nicht weit von seinem Pkw entfernt und hörte den Knall. Das Tatfahrzeug konnte er aber außer der Farbe rot nicht näher beschreiben. Der Sachschaden beträgt ca. 1000 Euro.(PI Memmingen) Verkehrsunfall mit schwer verletztem MotorradfahrerBAD GRÖNENBACH. Am 23.07.21, gegen 12.50 Uhr, befuhr ein 43-jähriger Motorradfahrer die Kreisstraße MN 21 von Bad Grönenbach in Richtung Legau. In einer leichten Linkskurve nach einem starken Gefällstück kam er kurz vor dem Ortsteil Rothenstein aus bislang unerklärlichen Gründen alleinbeteiligt zu Sturz und rutschte gegen die Leitplanke. Er wurde von einer zufällig vorbeikommenden Pkw-Fahrerin auf der Fahrbahn liegend angetroffen. Der Motorradfahrer wurde schwer verletzt mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Zur Klärung der Unfallursache wurde durch die Staatsanwaltschaft ein Gutachter hinzugezogen. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro.(PI Memmingen)Verkehrsunfall mit verletztem Rollerfahrer BABENHAUSEN. Am 23.07.21, gegen 16.00 Uhr, fuhr ein 30-jähriger Pkw-Fahrer im Ortsteil Klosterbeuren rückwärts aus einer Hofeinfahrt auf die Hauptstraße. Dabei war die Sicht durch einen am Fahrbahnrand geparkten Pkw eingeschränkt. Ein 66-jähriger Rollerfahrer, der Richtung Engishausen fuhr, musste deshalb eine Vollbremsung durchführen und stürzte dabei. Er zog sich mehrere Schürfwunden zu. Am Roller entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1200 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten sich bei der Polizei Memmingen unter Tel.-Nr. (08331)1000 zu melden.(PI Memmingen)TrickdiebstahlMEMMINGEN. Wie der Polizei erst jetzt gemeldet wurde, sprach am 21.07.21, gegen 09.30 Uhr, ein bislang unbekannter Täter einen 39-jährigen Mann an und bat um dessen Hilfe, weil er seinen geparkten Pkw nicht mehr finden konnte. Der hilfsbereite 39-jährige ging daraufhin ein Stück mit dem Täter und wurde dabei tollpatschig von ihm angerempelt. Später verschwand der Täter spurlos. Danach stellte der Geschädigte fest, dass 20 Euro aus seiner hinteren Hosentasche fehlten, die er kurz zuvor eingesteckt hatte. Beim Täter handelt es sich um einen ca. 45-jährigen Mann, 185 cm groß, kräftige Statur, sprach hochdeutsch. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Memmingen unter Tel.-Nr. (08331)1000.(PI Memmingen)Gefährliche KörperverletzungWORINGEN. Am 23.07.21, gegen 23.50 Uhr, kam es zu einer Schlägerei am Woringer Baggersee. Ein 20-jähriger wurde dabei von zwei bislang unbekannten Männern geschlagen und getreten. Bei der Anzeigenaufnahme verhielt sich der betrunkene 20-jährige derart aggressiv, dass er von den Polizeibeamten gefesselt werden musste und erst dann mittels RTW ins Klinikum zur Behandlung kam. Aufgrund der Vielzahl von Zeugen werden die Ermittlungen länger andauern.(PI Memmingen) LKW-BrandMARKT RETTENBACH. Am Samstagvormittag, den 24.07.2021 kam es auf der Staatsstraße 2013 zwischen dem Ortsteil Eutenhausen und Lannenberg zu einem Brand eines mit Stroh beladenen Lastkraftwagengespann. Unter der Fahrt stellte der Fahrer den Brand fest und hielt sofort an. Kurz darauf stand der Lastwagen mit Anhänger samt Ladung im Vollbrand. Zur Brandbekämpfung waren die Feuerwehren aus Lannenberg und Markt Rettenbach, sowie einer Rettungsdienstbesatzung eingesetzt. Die Brandursache ist derzeit ungeklärt. Personen kamen nicht zu Schaden. Lt. Halter entstand ein Totalschaden an dem Gespann von ca. 400.000 Euro. Die Staatstraße war für die Zeit der Löscharbeiten und der Bergung des vollständig ausgebrannten Lkw komplett gesperrt. Die ersten Ermittlungen vor Ort übernahmen die Beamten des Kriminaldauerdienstes. (KPI Memmingen – KDD MM)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Günzburg vom 24. Juli 2021

24.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Günzburg, Krumbach und Burgau, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Pkw-Fahrerin erkennt wartenden Pkw zu spätURSBERG. Am Freitagmorgen musste eine Pkw-Fahrerin am Ursberger Kreisverkehr verkehrsbedingt warten. Dies übersah eine hinter ihr fahrende 29-jährige Pkw-Fahrerin, welche einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte. Hierbei entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro.(PI Krumbach)Vorfahrtsverstoß in HöselhurstNEUBURG A. D. KAMMEL/HÖSELHURST. Am Freitagnachmittag wollte ein 43-jähriger Mann von der Wattenweiler Straße kommend nach links in die B16 abbiegen. Hierbei übersah er eine 27-jährige Frau, welche in Richtung Ichenhausen fuhr. Beim Zusammenstoß entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.(PI Krumbach) VerkehrsunfallfluchtJETTINGEN-SCHEPPACH. Am 23.07.2021 in der Zeit von 18.45 Uhr bis 19.05 Uhr parkte eine 39-jährige Frau ihren grauen Pkw BMW Cabrio auf dem Parkplatz des Edeka in Jettingen. Als sie vom Einkaufen zurückkam, stellte sie an der Beifahrertüre einen Kratzer fest. Dem Schadensbild nach, hatte ein daneben geparktes Fahrzeug die Türe gegen die Beifahrertüre des BMW gestoßen. Der Verursacher war nicht mehr vor Ort. Der Schaden an dem BMW wurde auf ca. 1000,- Euro geschätzt. Zeugen, welche Hinweise zu dem Verursacher geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Burgau zu melden.(PI Burgau)Verkehrsunfälle unter AlkoholeinflussGÜNZBURG. Am Nachmittag des 23.07.2021 stieß ein 56-Jähriger mit seinem Wohnmobil gegen eine Zufahrtsschranke eines Parkplatzes in der Heidenheimer Straße in Günzburg. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme konnten durch die Polizeibeamten alkoholtypische Auffälligkeiten bei dem Fahrer festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht. Aufgrund des festgestellten Wertes wurde eine Blutentnahme bei dem Fahrer angeordnet. Außerdem wurde der Führerschein beschlagnahmt. Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. (PI Günzburg)GÜNZBURG. Am 24.07.2021 ging bei der Rettungsleitstelle die Mitteilung über einen gestürzten Radfahrer ein. Bevor die Rettungskräfte und die Polizei eintrafen, war der Gestürzte bereits wieder mit seinem Rad unterwegs. Als er die Polizeistreife bemerkte, versuchte er zu flüchten. Der Radfahrer wurde schließlich durch die Streife gestellt. Es ergaben sich Hinweise auf eine nicht unerhebliche Alkoholisierung bei dem Radfahrer, weshalb nach der medizinischen Versorgung eine Blutentnahme durchgeführt wurde. (PI Günzburg)Mehrfache KörperverletzungGÜNZBURG. Im Rahmen einer privaten Veranstaltung kam es in der Nacht des 24.07.2021 in einer Diskothek in Günzburg zu mehreren Auseinandersetzungen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand schlug ein 23-Jähriger Tatverdächtiger zuerst einen 36-Jährigen und kurz darauf einen unbeteiligten 26-Jährigen. Im Anschluss wollte der Täter flüchten, wurde jedoch von einem weiteren Herrn festgehalten. Auch dieser 33-jährige Herr wurde daraufhin noch von dem 23-jährigen Tatverdächtigen mit der Faust geschlagen. Die Geschädigten wurden zum Teil leicht verletzt. Den Tatverdächtigen erwarten nun mehrere Strafverfahren wegen vorsätzlicher Körperverletzung. Die Ermittlungen in dieser Sache dauern noch an. (PI Günzburg)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 24. Juli 2021

24.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug. Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Sachbeschädigung an Pkw – ZeugenaufrufVÖHRINGEN. Im Grenzweg in Vöhringen wurde in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ein Pkw mutwillig beschädigt. Als Tatzeitraum konnte die Zeit zwischen 22:00 Uhr und 00:00 Uhr benannt werden. An dem Golf wurde die gesamte Fahrerseite mit einem spitzen Gegenstand verkratzt. Der Schaden wird auf 4000 Euro geschätzt. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Illertissen (Tel.: 07303 / 96510) zu melden. (PI Illertissen)Ohne Versicherung auf E-Scooter unterwegsILLERTISSEN. Am Freitagabend wurden durch eine Streife der Polizeiinspektion Illertissen in der Dietenheimer Straße zwei Verkehrsteilnehmer kontrolliert, die auf ihren E-Scootern unterwegs waren. Hierbei konnte festgestellt werden, das an einem der E-Scooter ein schwarzes Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2020 angebracht war. An dem anderen Scooter war gar kein Versicherungskennzeichen angebracht. Die beiden 41- und 33-jährigen Verkehrsteilnehmer erwarten nun eine Anzeigen nach dem Pflichtversicherungsgesetzt. (PI Illertissen)Alkoholfahrten in Neu-UlmNEU-ULM. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden zwei Fahrzeugführer eines Elektrokleinstfahrzeuges, aufgrund ihrer auffälligen Fahrweise, einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Laufe der Kontrolle konnte bei beiden Personen erheblicher Atemalkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration oberhalb der 0,5 Promillegrenze. Gegen die beiden Fahrzeugführer wurde daher ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. (PI Neu-Ulm)Täter kehrt zum Tatort zurück – mehrere Straftaten aufgeklärt NERSINGEN/NEU-ULM. Am 23.07.2021 gegen 11 Uhr wurde der Polizei Neu-Ulm eine Person mitgeteilt, welche mehrere Tage zuvor, in einem Nersinger Lebensmittelgeschäft, einen Ladendiebstahl beging. Der 31-jährige Osteuropäer konnte durch den Ladendetektiv wiedererkannt werden. Im Zuge der Anzeigenaufnahme konnte ermittelt werden, dass der 31-Jährige für mehrere Straftaten (u.A. Hausfriedensbruch, Ladendiebstähle und Einbruchsdiebstähle) verantwortlich zu sein scheint. Des Weiteren führte er ein Fahrrad mit sich. Aufgrund sehr widersprüchlicher Angaben war hierbei davon auszugehen, dass es sich um Diebesgut handelt. Es wurden daher mehrere Ermittlungsverfahren gegen den 31-Jährigen eingeleitet. Da er selbst ohne festen Wohnsitz im Bundesgebiet ist, wurde er vorläufig festgenommen. Nach Abschluss aller Maßnahmen und Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wurde er im Laufe des Nachmittags entlassen. Einige Stunden später konnte der 31-Jährige, durch einen Beamten auf dem nach Hause Weg, im Bereich Nersingen gesichtet werden. Eine hinzugezogene Streifenbesatzung unterzog ihn einer Kontrolle. Aufgrund der Gesamtumstände war davon auszugehen, dass er das mitgeführte Fahrrad nur kurz nach seiner Entlassung entwendete. Es wurde ein weiteres Strafverfahren wegen Fahrraddiebstahl eingeleitet. Das Fahrrad wurde sichergestellt. Der Herr wurde erneut vorläufig festgenommen. Hinsichtlich der beiden Fahrräder ist aktuell noch keine Anzeige aufgegeben worden. Die Polizei Neu-Ulm bittet Geschädigte, welchen im besagten Zeitraum im Stadtgebiet, bzw. im Bereich Nersingen, ein Fahrrad entwendet wurde, sich unter der Telefonnummer 07318013-0 zu melden. Die Fahrräder können gegen einen Eigentumsnachweis herausgegeben werden. (PI Neu-Ulm) Fahrraddiebstahl und Hausfriendsbruch in Neu-UlmNEU-ULM. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag verschaffte sich ein bislang unbekannter Täter im Bereich der Pfuhler Straße in Offenhausen, über eine unversperrte Wintergartentüre, Zugang zu einem Einfamilienhaus und entwendete ein Mountainbike im Wert von mehreren Hundert Euro. Die Polizei Neu-Ulmer hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, welche im besagten Zeitraum verdächtige Personen beobachten konnten, werden gebeten sich bei der Polizei Neu-Ulm (07318013-0) zu melden. (PI Neu-Ulm)Geburtstagsfeier endet mit Beschlagnahme der MusikanlageSENDEN. In der Nacht von Freitag auf Samstag, den 24.07.2021, kam es in Senden zu einer Geburtstagsfeier, bei welcher die Polizei aufgrund von einer Ruhestörung kommen musste. Der nun 23-jährige Gastgeber wurde anfänglich darauf hingewiesen die Musik leiser zu machen, sodass es zu keinen weiteren Beschwerden kommt. Nachdem sich hieran nicht gehalten wurde und erneut Beschwerden eingingen, musst die Polizei erneut gegen 02:15 Uhr ausrücken. Nachdem die anwesenden Personen sich eher unvernünftig zeigten wurde die mobile Musikanlage zur Vorbeugung weiterer Störungen bis zum nächsten Morgen mitgenommen. Der Verantwortliche muss nun mit einer Anzeige rechnen. (PI Weißenhorn)

Weiterlesen

Fahndungswiderruf nach 50-jährigem Vermissten aus Kempten

23.07.2021, PP Schwaben Süd/West

KEMPTEN. Die Öffentlichkeitsfahndung nach dem vermissten 50-Jährigen ist erledigt. Seit dem Vormittag des 22. Juli 2021 wurde der Mann aus Kempten vermisst.
Über die Medienseiten des PP Schwaben Süd-West wurde am 23.07.2021 die Suche nach dem vermissten 50 Jahre alten Mann veröffentlicht. Der 50-jährige Mann wurde im Bereich Kempten aufgefunden. Zur Wahrung des Persönlichkeitsrechts der Vermissten, bittet das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West darum, die persönlichen Daten – insbesondere das veröffentlichte Bild der Person – zu löschen! Die Polizei bedankt sich bei den Medien und der Öffentlichkeit für die Unterstützung bei der Fahndung. Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87437 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.

Weiterlesen

Öffentlichkeitsfahndung | 50-jähriger Mann vermisst

23.07.2021, PP Schwaben Süd/West

KEMPTEN. Seit Mittwochnachmittag, 21.07.2021, ist ein 50-jähriger Mann aus Kempten vermisst. Er ist vermutlich zu Fuß im Bereich der Iller zwischen Kempten und Krugzell unterwegs gewesen, könnte sich aber auch an anderen Orten aufhalten. Wer hat ihn gesehen oder weiß, wo er sich derzeit aufhält?
Angehörige meldeten den Mann am Donnerstag als vermisst. Der Mann wurde zuletzt am 21.07.2021 gegen 16:00 Uhr im Stadtteil ‚Breiten‘ gesehen, danach verliert sich die Spur. In der Vergangenheit hielt sich der Mann öfters an der Iller auf, eventuell im Bereich zwischen Kempten und Hirschdorf/Krugzell.Umfangreiche Suchmaßnahmen der Polizeiinspektion Kempten, unter anderem eine Überprüfung von Hinwendungsorten und Kontakten des Mannes, führten bislang nicht zum Erfolg. Auch eine Absuche des Illerbereichs zwischen Kempten und Altusried mit einem Polizeihubschrauber verlief ergebnislos.Der Vermisste wird wie folgt beschrieben: Er ist etwa 175 cm groß und von normaler Statur, hat ein rundes Gesicht und hellbraune Haare. Auffällig sind eine Narbe an der Oberlippe sowie ein Tattoo im Halsbereich, welches trotz Bekleidung in Form von drei Linien sichtbar ist.Er ist bekleidet mit einer hellgrauen Shorts, einem schwarzen Adidas-T-Shirt und schwarzen Crocs.Wer den Mann gesehen hat oder weiß, wo er sich derzeit aufhält, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0831 9909-0 an die Polizeiinspektion Kempten oder über die Telefonnummer ‚110‘ an den Notruf zu wenden.(PI Kempten)

Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 23. Juli 2021

23.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Betrügerische AnrufeNEU-ULM. Am Donnerstagnachmittag kam es im Bereich der Polizeiinspektion Neu-Ulm zu mehreren betrügerischen Anrufen. Um 16.30 Uhr meldete sich ein angeblicher Klinikangestellter bei einer 69-jährigen Thalfingerin und gab an, dass ihr Sohn schwer krank mit hohem Fieber in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Die 69-Jährige konnte dies ausschließen und beendete das Gespräch. Zur gleichen Zeit wurde ein 58-jähriger Mann aus Leibi von einem angeblichen Arzt angerufen. Der Anrufer gab an, dass es der Tochter sehr schlecht gehen würde und sie deshalb ein Medikament benötigen würde, welches 28.000 Euro kosten würde. Der 58-Jährige hatte jedoch kurz zuvor mit seiner Tochter telefoniert, und wusste, dass es ihr gut geht. Gegen 16.40 Uhr rief ein unbekannter Anrufer bei einer 83-jährigen Pfuhlerin an und teilte mit, dass ihr Sohn wegen „Corona“ in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Die 83-Jährige erkannte die Betrugsmasche und legte auf. (PI Neu-Ulm)Betrunkener E-ScooterfahrerNEU-ULM. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde bei einem 26-jährigen E-Scooterfahrer in der Memminger Straße eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Da die Beamten Alkoholgeruch wahrnahmen, wurde bei dem Fahrzeugführer ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert über der 0,5 Promille Grenze. Gegen den 26-Jährigen wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Er muss mit einem Bußgeld von mindestens 500 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot rechnen. (PI Neu-Ulm)SekundenschlafBELLENBERG. Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 04.30 Uhr, fuhr ein 73-Jähriger mit seinem Pkw auf der Straße Am Sportplatz in südlicher Richtung. Der Mann war eigenen Angaben zufolge sehr müde. Vermutlich aufgrund eines Sekundenschlafs kollidierte der 73-Jährige mit einem geparkten Auto. So entstand ein Sachschaden von geschätzten 4.000 Euro. Der Unfallverursacher hinterließ an dem geschädigten Fahrzeug lediglich einen Zettel mit seinem amtlichen Kennzeichen und fuhr hiernach weiter. Der Eigentümer fand im Laufe des Vormittags die Nachricht an seinem beschädigten Wagen und verständigte die Polizei. Über das Kennzeichen konnte der 73-Jährige dann schnell ermittelt werden. Dennoch hätte dieser nach dem Unfall die Polizei verständigen müssen. Auch deshalb wurde ein Strafverfahren gegen den 73-Jährigen eingeleitet.(PI Illertissen)Verkehrsunfall – Fußgängerin verletztWEISSENHORN. Am Donnerstag, 22.07.2021, gegen 07.45 Uhr, fuhr ein 53-jähriger Mann mit seinem Pkw in Weißenhorn auf der Ulmer Straße stadtauswärts und wollte nach links in die Daimlerstraße abbiegen. Dabei übersah er eine 57-jährige Fußgängerin, die die Daimlerstraße in der Gegenrichtung überqueren wollte. Durch die Kollision mit dem Fahrzeug wurde die Fußgängerin verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein Sachschaden ist beim Verkehrsunfall nicht entstanden. (PI Weißenhorn)Alkoholisierter Pkw-FahrerSENDEN. Am Freitag, 23.07.2021, 01.30 Uhr, wurde bei einer Verkehrskontrolle in Senden in der Ulmer Straße ein 39-jähriger Pkw-Fahrer überprüft. Dabei stellten die Beamten der Polizeiinspektion Weißenhorn Alkoholgeruch fest. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 0,7 Promille. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Dem 39-Jährigen droht nun ein Bußgeld in Höhe von mindestens 500 Euro, sowie ein einmonatiges Fahrverbot. (PI Weißenhorn)Alkoholisierte Fahrradfahrerin durch Sturz verletztSENDEN. Am Donnerstag, 22.07.2021, gegen 19.00 Uhr, prallte eine 42-jährige Radfahrerin ohne Fremdeinwirkung mit ihrem Fahrrad gegen einen geparkten Pkw, stürzte zu Boden und verletzte sich leicht. Die von Zeugen verständigten Beamten der Polizei Weißenhorn stellten fest, dass die Dame erheblich alkoholisiert war. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,6 Promille. Die Frau erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. (PI Weißenhorn)Sachbeschädigung an Gemeindehaus | Täter ermitteltSENDEN. Bereits am 14.07.2021 kam es zu einer Sachbeschädigung am Kirchplatz in Senden. Unbekannte Jugendliche beschädigten mit einem Gegenstand die Sprechanlage des Evangelischen Gemeindehauses. Die Polizei Senden nahm die Ermittlungen auf und konnte anhand der ausgewerteten Spuren die Täter ermitteln. Es handelte sich hierbei um einen 14- und einen 12-Jährigen. Gegen den 14-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Das Jugendamt wurde ebenfalls über den Vorfall informiert.(PSt Senden)Streitigkeit am BahnhofSENDEN. Zu einer Streitigkeit mit Handgreiflichkeiten kam es am Donnerstagabend am Bahnhof in Senden. Gegen 20:10 Uhr gerieten eine 32-Jährige sowie ein 33-Jähriger aneinander, wobei die 32-Jährige ihren Bekannten mit Schlägen versah. Erst durch drei Streifenbesatzungen der Polizei Weißenhorn und Neu-Ulm konnten die Kontrahenten voneinander getrennt werden. Verletzt wurde niemand. Die 32-Jährige erwartet nun eine Strafanzeige.(PSt Senden)Hundeköder aufgefundenSENDEN. Am Mittwochnachmittag gegen 16:00 Uhr wurde in einem Garten in der Hauptstraße in Senden ein Hundeköder aufgefunden. Es handelte sich hierbei um ein mit Nägeln versehenes Würstchen. Der Hund des Anzeigeerstatters hatte den Köder bereits im Maul, wurde glücklicherweise jedoch nicht verletzt. Wer Hinweise zur Tat oder zum Täter geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei Senden unter der Telefonnummer 07307/91000-0 in Verbindung zu setzen. (PSt Senden)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 23. Juli 2021

23.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Kempten, Sonthofen, Immenstadt, Oberstdorf und der Polizeistation Oberstaufen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Entwendeter Roller beschädigt aufgefundenIMMENSTADT. Am Mittwoch den 21.07.2021 gegen 12:00 Uhr wurde ein verdächtiger schwarzer Roller, der Marke Honda, am Fußgängerweg am Alpsee, kurz vor Trieblings, bei dem dortigen Bahnübergang gemeldet. Dieser wies starke Beschädigungen auf und hatte kein Kennzeichen. Nach ersten Ermittlungen stellte sich heraus, dass das Kleinkraftrad wohl in Immenstadt, im Oberen Feld, entwendet wurde. Der Tatzeitraum ist von Mittwoch dem 14.07.2021 bis 21.07.2021 einzugrenzen. Da der Roller starke Beschädigungen vorweist, ist davon auszugehen, dass der Fahrer wohl einen Unfall hatte. Eventuelle Zeugen, die verdächtige Personen gesehen haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. (PI Immenstadt)LadendiebstahlSONTHOFEN. Am Donnerstagvormittag wurde ein 17-jähriger Schüler in einem Verbrauchermarkt dabei erwischt, wie er Proteinpulver im Wert von 35 Euro entwenden wollte. Er wurde nach Benachrichtigung der Eltern angezeigt. (PI Sonthofen) Gewehrgranate gefundenALTSTÄDTEN. Gestern Nachmittag fand der Sohn eines Urlaubers in einem Waldstück einen komischen Gegenstand. Zur Abklärung machte sich das Sprengkommando aus München auf den Weg. Diese stellten fest, dass es sich um den scharfen Gefechtskopf einer amerikanischen Gewehrgranate aus dem 2. Weltkrieg handelte. Da dieser nicht abtransportiert werden konnte, musste er gegen Abend vor Ort kontrolliert gesprengt werden. (PI Sonthofen) Gegen abbiegenden Traktor gepralltFISCHEN I. ALLGÄU. Gestern Nachmittag wollte ein 29-jähriger Pkw-Fahrer einen vor ihm fahrenden Traktor überholen. Dabei übersieht er jedoch, dass der Traktorfahrer sein Gefährt verlangsamte, um nach links in ein Feld abzubiegen. Als er dies erkannte, riss er das Lenkrad nach rechts herum und fuhr dabei in den angehängten Ladewagen hinein. Bei der Unfallaufnahme wurde am Traktor festgestellt, dass der 66-jährige Landwirt den Blinker nicht betätigt hatte. Es entstand ein Schaden von 5.500 Euro. (PI Sonthofen)VerkehrsunfallfluchtOBERSTDORF. Am Donnerstag, den 22.07.2021, kam es im Buchenhainweg in Oberstdorf zu einer Unfallflucht. Dabei habe ein Fahrradfahrer einen geparkten Pkw touchiert und sich nicht als Unfallverursacher erkenntlich gegeben. Der Tatzeitraum lässt sich zwischen 14:00 Uhr bis 17:15 Uhr eingrenzen. Die Polizei Oberstdorf bittet um Hinweise (Tel. 08322-96040).(PI Oberstdorf)Sachbeschädigung durch Graffiti – Zeugen gesuchtKEMPTEN. Im Tatzeitraum vom 21.07.2021, 15:00 Uhr, bis zum 22.07.2021, 09:20 Uhr, beschädigte eine bislang unbekannte Täterschaft in der Kronenstraße 3 in Kempten die Eingangstür zu einem Basketballplatz durch Anbringen eines schwarzen Graffitis, undefinierbare Schmierereien. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von über 400 Euro. Die PI Kempten hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter 0831/9909-2140. (PI Kempten)Fahrt unter AlkoholeinflussKEMPTEN. Am 22.07.2021, gegen 14:30 Uhr, wurde ein 36-jähriger Mofa-Fahrer in der Illerstraße 18 in Kempten einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit gab der Fahrer an drei Bier getrunken zu haben. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2 Promille. Die Weiterfahrt des 36-Jährigen wurde unterbunden und das Mofa verkehrssicher abgestellt. Gegen den Fahrer wurde ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. (PI Kempten)Diebstahl mit WaffenKEMPTEN. Am 22.07.2021, gegen 19:00 Uhr, entwendete ein 22-Jähriger aus einem Supermarkt in der Salzstraße in Kempten zwei Energiedrinks mit einem Gesamtwert von knapp drei Euro. Ein Mitarbeiter ertappte den jungen Mann beim Diebstahl und rief die Polizei hinzu. Bei einer Durchsuchung nach weiteren entwendeten Gegenständen fanden die eingesetzten Beamten ein Einhandmesser in der Hosentasche des 22-Jährigen. Dieser muss sich nun wegen Vergehen nach dem Strafgesetzbuch und einer Ordnungswidrigkeit nach dem Waffengesetz verantworten. (PI Kempten)Exhibitionistische Handlung – Zeugen gesuchtKEMPTEN. Am 22.07.2021, gegen 22:10 Uhr, konnte ein 36-jährige Frau in der Bodmanstraße/Reichlinstraße von ihrem Balkon aus einen Mann beobachten, welcher sich auf Höhe der Bodmanstraße 29 unterhalb der Gürtellinie entkleidete und anschließend einer 41-Jährigen nachstellte. Die 36-Jährige machte die 41-Jährige durch Rufe auf sich aufmerksam, woraufhin der bislang unbekannte Täter in Richtung Reichlinstraße flüchtete, noch bevor die 41-Jährige diesen bemerkte. Bei dem bislang unbekannten Täter soll es sich um einen Mann/185 cm groß/schlank/westeuropäischer Typ/kurz rasierte Haare/schwarzes T-Shirt gehandelt haben. Die PI Kempten hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter 0831/9909-2140. (PI Kempten)VerkehrsunfallKEMPTEN. Am 23.07.2021, gegen 03:40 Uhr, befuhr ein 31-Jähriger mit seinem LKW den Adenauerring in Kempten. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen verfiel dieser in einen Sekundenschlaf und kam nach links von der Fahrbahn ab. Dabei fuhr er mit seinem Lkw über den mittleren Grünstreifen, rammte dort eine Straßenlaterne und einen Baum und kam nachdem er die gesamte Gegenfahrbahn überquert hatte auf einem Gehweg zum Stehen. Sowohl der Baum als auch die Straßenlaterne mussten fachmännisch entfernt werden, da diese drohten umzustürzen. Der Adenauerring musste für mehrere Stunden für den fließenden Verkehr gesperrt werden. Der Unfallschaden beläuft sich im Gesamten auf ca. 30.000 Euro. Gegen den Lkw-Fahrer wurde ein Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. (PI Kempten)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 23. Juli 2021

23.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der Polizeistation Pfronten, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Unbekannter Fahrzeugführer beschädigt geparktes AutoFÜSSEN. Im Zeitraum zwischen dem 12.07.2021 und 21.07.2021 wurde ein in der Spitalgasse geparkter Pkw beschädigt. Aufgrund des Schadenbildes wird davon ausgegangen, dass der Sachschaden von einem weißen oder grauen Fahrzeug verursacht wurde. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Füssen unter der Telefonnummer 08362/91230 entgegen. (PI Füssen)Pkw rollt rückwärts in anderen PkwSCHWANGAU. Am Donnerstagmittag wollte ein 36-jähriger Pkw-Führer in Schwangau in die König-Ludwig-Straße einbiegen, jedoch musste er verkehrsbedingt anhalten. Er löste die Bremse und rollte dabei unbemerkt rückwärts in den stehenden Pkw einer 27-Jährigen. Am Pkw des Verursachers entstand kein Schaden, am anderen Pkw hingegen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro. (PI Füssen)Verkehrsunfall: Pkw übersieht Motorradfahrerin ROßHAUPTEN. Bei einem Verkehrsunfall vergangenen Donnerstagabend wurde eine 47-jährige Motorradfahrerin mittelschwer verletzt. Nach bisherigen Ermittlungen wollte ein 42-jähriger Pkw Fahrer in Vordersulzberg nach links abbiegen. Hierbei übersah er wohl die entgegenkommende Motorradfahrerin. Ein Zusammenstoß konnte letztlich nicht mehr verhindert werden. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 7.500 Euro. (PI Füssen)FahrraddiebstahlFÜSSEN. Bereits vergangenen Freitag, am 16.07.2021, wurde am Festspielhaus ein Fahrrad gestohlen. Ein bislang unbekannter Täter entwendete das an einem Stahlelement versperrte Fahrrad eines Jugendlichen. Das Fahrrad der Marke Specialized ist schwarz und hat grün-blaue Streifen. Der Schaden liegt bei ca. 850 Euro. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Füssen unter der Telefonnummer 08362/91230. (PI Füssen) Fahrt unter DrogeneinflussFÜSSEN. Am Donnerstagabend wurde im Füssener Westen ein 20-jähriger Reuttener mit seinem Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung der Fahrtauglichkeit konnten Anzeichen eines zurückliegenden Drogenkonsums festgestellt werden. Da das Auffinden von Rauschgiftutensilien im Fahrzeug den Verdacht der Füssener Polizeibeamten erhärtete, wurde bei dem jungen Mann eine Blutentnahme im Krankenhaus angeordnet. Als Folge erwarten ihn nun ein einmonatiges Fahrverbot in der Bundesrepublik und ein empfindliches Bußgeld. (PI Füssen)Betrunkener Mann randaliert in der Innenstadt KAUFBEUREN. Am Freitag, den 23.07.2021 gegen 02:00 Uhr erhielt die Polizeiinspektion Kaufbeuren die Mitteilung über einen randalierenden Mann in der Kaiser-Max-Straße. Anwohner wurden durch das Geschrei und den Lärm in der Straße wach und verständigten die Polizei. Bei Eintreffen der Beamten flüchtete der Mann, wie sich später herausstellte, mit einem gestohlenen Fahrrad. Nach einer kurzen Verfolgungsfahrt konnte er letztendlich gestellt und verhaftet werden. Gegen den 30-Jährigen lag nämlich zudem ein Haftbefehl vor. Neben seiner Haftstrafe erwartet den Mann nun auch noch eine Anzeige wegen Fahrraddiebstahl. Bislang konnte der Geschädigte des entwendeten Fahrrades nicht ermittelt werden. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein Rad der Marke „Ciclista“ Typ Adventure in Gelb. Der Eigentümer wird gebeten sich bei der Dienststelle der PI Kaufbeuren unter der Telefonnummer: 08341/9330 zu melden. (PI Kaufbeuren) Fahrt unter Drogen und AlkoholKAUFBEUREN. Am Donnerstagabend gegen 19:30 Uhr wurde ein 34-jähriger Pkw-Fahrer im Eschenweg kontrolliert. Die Polizeibeamten konnten drogentypische Ausfallerscheinungen feststellen. Ein durchgeführter Schnelltest verlief positiv. Zudem wurde festgestellt, dass der Herr auch alkoholisiert war. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von knapp über 0,5 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Der Führerschein des Fahrers wurde sichergestellt und ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (PI Kaufbeuren)Senior nicht mehr fahrtüchtigGERMARINGEN. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag gegen Mitternacht wurde der Polizei Buchloe ein Schlangenlinienfahrer auf der B 12 gemeldet, der auch mehrfach einfach stehen blieb. Der Pkw-Fahrer konnte im Bereich Germaringen von einer Streife kontrolliert werden. Es handelte sich um einen 83-jährigen Mann aus Marktoberdorf, der vollkommen nüchtern aber örtlich nicht orientiert war. Er gab an, dass er sich verfahren habe und in der Dunkelheit nicht gut zurecht finde. Da auf die Schnelle keine Angehörigen greifbar waren, wurde der Senior nach Hause gefahren. Die Führerscheinstelle erhält eine entsprechende Mitteilung. (PI Buchloe)LadendiebstahlBUCHLOE. Am Donnerstagnachmittag wurde im V-Markt eine 19-Jährige dabei beobachtet, wie sie ein Ladekabel aus dem Regal nahm und sich entfernte. Da sie dieses Kabel im Wert von 16 Euro an der Kasse nicht bezahlte, wurde sie vom Ladendetektiven angehalten und ins Büro gebeten. Dort stellte sich heraus, dass die junge Frau aus dem Unterallgau das Kabel einfach in die Hosentasche gesteckt hatte. Sie muss sich nun wegen Diebstahls verantworten.(PI Buchloe)Verpuffung in Sauna | zwei Personen leicht verletztNESSELWANG. Am Freitagabend kam es in einer Sauna in einem Fitnessstudio zu einer Verpuffung durch einen selbstgemischten Aufguss. Bei der Verpuffung wurden zwei Personen leicht verletzt und begaben sich selber zum Arzt. Die Sauna wurde durch die Verpuffung in Brand gesetzt und die verkohlten Bretter konnten von dem Mitarbeiter selbst gelöscht werden. Die Feuerwehr wurde nicht mehr alarmiert. Der Schaden an der Sauna beträgt ca. 1.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang wurden von der Polizeistation Pfronten übernommen. (PSt Pfronten)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Lindau vom 23. Juli 2021

23.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Lindau und Lindenberg sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Unfall unter AlkoholeinflußLINDENBERG. Am Donnerstagvormittag teilten Mitarbeiter eines Verbrauchermarktes in der Staufner Straße bei der Polizei mit, daß ein Autofahrer auf dem Kundenparkplatz gegen den Zaun gefahren war und jetzt im Auto schlief. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten dann sehr schnell den Grund für das Verhalten des Mannes fest. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab nämlich einen Wert von deutlich über zwei Promille. Der Mann wurde daraufhin zur Dienststelle gebracht, wo ihm ein Arzt eine Blutprobe entnahm. Außerdem wurde sein Führerschein sichergestellt.Am Zaun und am Pkw entstanden insgesamt etwa 2000 Euro Schaden. Der Pkw muß zudem abgeschleppt werden, da der Fahrer ihn auf eine vor dem Zaun befindliche hohe Bordsteinkante aufgesetzt hat. (PI Lindenberg)Diebstahl eines PedelecsLINDAU. Am Mittwochabend, im Zeitraum von 18.30 bis 20.00 Uhr, entwendete ein bisher unbekannter Täter ein Pedelec, Marke Scarpia, Farbe silber, im Bereich des Lindauer Stadions in der Reutiner Straße. Das Fahrrad war abgeschlossen. Der Wert des Rades wurde mit 3.500 Euro angegeben. Sachdienliche Hinweise die zur Aufklärung der Tat führen nimmt die Polizei Lindau unter der Nummer 08382-9100, entgegen.(PI Lindau)E-Scooter ohne VersicherungLINDAU. Ein 61-jähriger wurde am Mittwochvormittag, gegen 11.00 Uhr, mit seinem E-Scooter auf der Bregenzer Straße durch eine Streife der Lindauer Polizei kontrolliert. Grund der Kontrolle war, dass er an seinem E-Scooter kein vorgeschriebenes Versicherungskennzeichen führte. Nach eigenen Angaben sei dies in Österreich nicht erforderlich. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetzt eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, er musste dann seinen Roller schieben.(PI Lindau)BetriebsunfallLINDAU. Am Donnerstagmittag, gegen 13.00 Uhr, wurde die Polizei Lindau von einem Betriebsunfall auf einer Baustelle in der Anheggerstraße informiert. Ein 32-jähriger Trockenbauer befand sich auf einem 2,90 Meter hohen Fahrgerüst. Als er sich über das Geländer hinausbeugte verlor er das Gleichgewicht und stürzte zwischen Gerüst und Wand zu Boden. Dabei hat er sich eine Verletzung am rechten Ellenborgen zugezogen. Zur Kontrolle wurde er durch das BRK in das Krankenhaus Lindau eingeliefert. Die Ermittlungsgruppe der Polizei Lindau führt die weiteren Ermittlungen.(PI Lindau) Mofa ohne VersicherungWASSERBURG. Ein 67-jähriger Mann aus Hessen wurde am Donnerstagmittag gegen 12.00 Uhr in Wasserburg angehalten und kontrolliert. Grund der Kontrolle war, dass an seinem Mofa ein altes schwarzes Versicherungskennzeichen angebracht war. Offensichtlich war es dem Fahrer nicht bewusst, dass ab dem 1. März ein neues blaues Kennzeichen am Mofa hätte sein müssen. Seine Weiterfahrt wurde unterbunden, er stellte das Mofa ab und ging zu Fuß weiter. Gegen den Mann wurde Anzeige wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz erstattet.(PI Lindau)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 23. Juli 2021

23.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Memmingen, Mindelheim und Bad Wörishofen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug. Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Garagenbrand MINDELHEIM. Am frühen Freitagmorgen kam es in Mindelheim zu einem ungewollten Brand. Ein durch den Wind umgestoßener Aschenbrecher setzte Laub in Brand und eine angrenzende Garagentür begann zu glimmen. Ein Nachbar entdeckte die Rauchentwicklung und alarmierte die Feuerwehr, die den Brand schnell löschen konnte. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro. Eine 44-jährige Pflegekraft hatte den Brand durch ihre Zigarettenstummeln ausgelöst. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung durch Brandlegung. (PI Mindelheim) Betrugsmasche: Rohrreiniger verlangt über 5.000 Euro ERKHEIM. Eine 90-jährige Unterallgäuerin beauftragte vergangenes Wochenende eine Rohrreinigungsfirma, da bei ihrer vermieteten Wohnung sämtliche Abflussrohre verstopft waren. Die Kontaktdaten des scheinbar ortsansässigen Unternehmens hatte die Unterallgäuerin zuvor im Telefonbuch gefunden. Nachdem zwei junge Handwerker bei ihr erschienen begannen diese mit den Arbeiten, um die Verstopfung zu beseitigen. Nach Abschluss der Arbeiten, ca. einer Stunde später, erstellten die Handwerker handschriftlich eine Rechnung in Höhe von über 5.000 Euro. Die Summe wurde von der Unterallgäuerin noch vor Ort in bar beglichen. Da ihr im Nachhinein die Summe doch etwas hoch erschien, erstattete sie nun Anzeige bei der Polizei. Gegen die Firmeninhaber wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen Verdacht auf Wucher eingeleitet. Die Ermittlungen zur Identität des eigentlichen Rohrreinigers dauern noch an. (PI Mindelheim)Vorfahrtsmissachtung | Verkehrsunfall mit SachschadenMINDELHEIM. Am Donnerstagnachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Nebelhornstraße in Mindelheim. Eine 25-jährige Lancia-Fahrerin wollte von der Trettachstraße nach links in die Nebelhornstraße einbiegen. Hierbei übersah sie einen 48-jährigen Lkw-Fahrer, welcher zur selben Zeit auf der Nebelhornstraße geradeaus Richtung Autobahn fuhr. Verletzt wurde durch den Unfall glücklicherweise niemand. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 2.500 Euro. (PI Mindelheim)KörperverletzungBAD WÖRISHOFEN. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, kam es in einer Bar in der Hauptstraße, gegen 02:00 Uhr, zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Dabei wurde einer der beiden Männer am linken Auge verletzt und musste in ein Krankenhaus verbracht werden. Die Polizei Bad Wörishofen sucht nach Zeugen, um die Personalien des Täters zu ermitteln. Informationen können unter der Nummer 08247/96800 abgegeben werden. (PI Bad Wörishofen).Telefonierender Pkw-Lenker ohne Fahrerlaubnis kollidiert beim Überholen mit SattelzugMEMMINGEN / BAB 96. Am gestrigen Donnerstagmittag, 22.07.2021, überholte ein 40-jähriger Mann mit seinem Pkw einen Sattelzug. Als er danach wieder nach rechts wechselte, touchierte er seitlich die Zugmaschine, verlor dadurch die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte frontal mit der Mittelschutzplanke, an welcher er schließlich zum Stehen kam. Glücklicherweise wurde dabei weder er selbst noch der 36-jährige Lenker des Sattelzuges verletzt. Das Fahrzeug des Unfallverursachers erlitt wirtschaftlichen Totalschaden und musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von über 30.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme gab der 40-Jährige zu verstehen, dass er seinen Führerschein vor geraumer Zeit hätte abgeben müssen, da er zu viele Punkte hatte. Ferner habe der Fahrer des Sattelzuges gesehen, wie der 40-Jährige während des Überholens mit seinem Handy telefonierte. Somit muss sich der Unfallverursacher nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und diverser Verkehrsordnungswidrigkeiten verantworten. Zur Aufnahme des Verkehrsunfalls und Bergung des total beschädigten Pkw mussten der linke Fahrstreifen und der Standstreifen gesperrt werden. (APS Memmingen)Zwei frei laufende Yorkshire Terrier auf der AutobahnauffahrtHOLZGÜNZ / BAB 96. Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten gestern Abend, 22.07.2021, gegen 20 Uhr, zwei frei laufende Hunde, welche gerade die Autobahnauffahrt Holzgünz/Ungerhausen der BAB A96 hochlaufen würden. Bei Eintreffen der Polizei hatten bereits zwei junge Damen angehalten und die beiden zutraulichen Yorkshire Terrier eingefangen. Die Vierbeiner wurden von den tierlieben Helferrinnen und der Polizei ins Tierheim nach Memmingen transportiert, wo man sich um die Tiere kümmerte. Bei den beiden beigen Hunden handelt es sich augenscheinlich um Geschwister. Sollte jemand die Tiere vermissen, wird um Kontaktaufnahme mit dem Tierheim Memmingen unter der Rufnummer 08331/81076 oder der Autobahnpolizei Memmingen unter der Rufnummer 08331/100-311 gebeten. (APS Memmingen)Unter Alkoholeinfluss Fahrrad und PKW geführtMEMMINGEN. Die Polizei Memmingen kontrollierte am Donnerstag und am Freitag zwei Verkehrsteilnehmer, die unter Alkoholeinfluss ihre Fahrzeuge führten. Die erste Verkehrskontrolle fand am Donnerstag, 22.07.2021, gegen 07:00 Uhr in Memmingen / Ortsteil Steinheim statt. Dort wurde ein 31-jähriger PKW-Lenker angehalten. Bei der Überprüfung wurde bei ihm deutlicher Mundalkoholgeruch wahrgenommen. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,1 Atemalkohol. Der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen und der Führerschein wurde sichergestellt. Weiterhin wurde die Weiterfahrt untersagt. Die zweite Kontrolle fand am Freitag, 23.07.2021, gegen 01:00 Uhr im Schuhmacherring in Memmingen statt. Dort wurde ein 46-jähriger Fahrradfahrer kontrolliert. Auch bei ihm wurde deutlicher Mundalkoholgeruch wahrgenommen. Ein vor Ort geführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,6 Promille. Auch er musste sich einer Blutentnahme unterziehen und die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. (PI Memmingen)Handtaschendiebstahl in MemmingenMEMMINGEN. Am Donnerstag, 22.07.2021, gegen 14:25 Uhr, befuhr eine Radfahrerin die Unterführung der Lindenbadstraße stadtauswärts. Auf dieser Fahrt näherte sich von hinten eine männliche Person mit einem BMX-Rad. Beim Vorbeifahren griff dieser in den Fahrradkorb der Radlerin und entwendete die Handtasche. Im Anschluss flüchtete er. Eine sofort durchgeführte Fahndung mit mehreren Polizeikräften verlief leider erfolglos. Die Person wird wie folgt beschrieben: männlich, circa 20 Jahre alt, dunkle Haare und fuhr ein weißes BMX Fahrrad. Die Schadenshöhe wird derzeit auf 250 Euro beziffert. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Memmingen um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung, insbesondere, wer Angaben zum Vorfall bzw. des unbekannten Fahrradfahrers machen kann. Mitteilungen unter der Rufnummer 08331/100-0. (PI Memmingen)Schockanruf in MemmingenMEMMINGEN. In den Mittagsstunden des Donnerstags, 22.07.2021, erhielt eine 87-jährige Frau aus Memmingen Anrufe von ihrem angeblichen Schwiegersohn. Dieser gab an, dass ihm ein schwerer Unfall passiert wäre und er dringend Bargeld benötige, um eine Haftstrafe abzuwenden. Die Frau folgte zunächst den Anweisungen des Anrufers und packte Schmuck und Bargeld in eine Tasche. Anschließend suchte sie noch ihre Hausbank auf, um mehr Bargeld zu besorgen. Der Bankangestellten kam die Abhebung verdächtig vor und sie befragte die Frau über die Hintergründe. Im Anschluss informierte sie die Polizei. So konnte verhindert werden, dass die Geschädigte durch den Betrug einen Bargeldbetrag in fünfstelliger Höhe verlor. In diesem Zusammenhang weist die Polizei Memmingen darauf hin, dass Mitteilungen dieser Art nicht telefonisch überbracht werden. Wer so einen Anruf erhält, soll auf keinen Fall persönliche Daten, Kontoinformationen oder Ähnliches herausgeben. Stattdessen sollte der Betroffenen auflegen und sofort die zuständige Polizeidienststelle kontaktieren. (PI Memmingen)Erneut schwere Unfallflucht im Bereich der Polizei MemmingenMEMMINGEN. Am vergangenen Donnerstag wurden bei der PI Memmingen erneut Unfallfluchten zur Anzeige gebracht. Die erste Unfallflucht ereignete sich auf der Staatsstraße 2031 zwischen Fellheim und Heimertingen. Auf dieser Strecke wollte eine PKW-Fahrerin eine Kolonne überholen. Als sie zum Überholen ansetzte und sich bereits auf der Gegenfahrbahn befand, scherte der vor ihr fahrende PKW ebenfalls aus, um zu überholen. Um ein Zusammenstoß zu vermeiden, wich die PKW-Lenkerin nach links aus und kam von der Fahrbahn ab. Nach bisheriger Ermittlung fuhr ein weiterer PKW hinter dieser Kolonne her und beobachtete den Unfall. Dieser PKW-Lenker wird geben, sich bei der Polizei Memmingen zu melden, um Angaben über den Unfall und den unfallflüchtigen PKW-Fahrer zu machen. Die zweite Unfallflucht ereignete sich am Donnerstag, 22.07.2021, gegen 10:00 Uhr in der Bahnhofstraße in Ottobeuren. Ein haltender Mercedes Sprinter wurde durch ein vorbeifahrendes Fahrzeug beschädigt. Bei dem vorbeifahrenden Fahrzeug handelte es sich um einen champagnerfarbenen Mercedes A Klasse. Bei dem Fahrer soll es sich um einen älteren Mann gehandelt haben. Als Teilkennzeichen ist nur MN bekannt. Der Mercedes müsste einen Schaden an der rechten Fahrzeugseite aufweisen. Die dritte Unfallflucht ereignete sich am Donnerstag um 14:05 Uhr ebenfalls in Ottobeuren. Dort befuhr ein Pedelec-Fahrer die Staatsstraße 2013 von Guggenberg kommend Richtung Ottobeuren. An der Kreuzung Langenberger Straße wollte er geradeaus fahren. Ein weißer Kleintransporter, der die Kreuzung überqueren wollte, übersah den Pedelec-Fahrer, was dazu führte, dass dieser stark bremste und zu Boden fiel.In allen drei Fällen bittet die Polizei Memmingen um Mithilfe aus der Bevölkerung unter der Rufnummer 08331/100-0. (PI Memmingen)Alkoholisierter Fluggast | Massiver Widerstand gegen PolizeibeamteMEMMINGERBERG / LKR. UNTERALLGÄU. Für einen Polizeieinsatz am Allgäu Airport sorgte am Donnerstagnachmittag ein serbischer Staatsangehöriger. Der 48-Jährige durfte aufgrund seiner Alkoholisierung seinen Flug nicht antreten, deshalb wurde er mehrfach von der Polizei aus dem Terminal verwiesen. Da der Mann dem Platzverweis keine Folge leisten wollte, wurde er in Gewahrsam genommen und zur Polizeiinspektion Memmingen verbracht. Auf dem Weg dorthin beleidigte er die eingesetzten Polizeikräfte fortwährend und leistete massiven Widerstand. Auf der Dienststelle wurden insgesamt vier Polizeibeamte benötigt, um den Mann aus dem Pkw in die Zelle zu verbringen. Dort musste er bis zum späten Abend verbleiben. Gegen den 48-Jährigen wird nun wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Von den eingesetzten Polizeikräften wurde niemand verletzt. (PI Memmingen-GPG)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Günzburg vom 23. Juli 2021

23.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Günzburg, Krumbach und Burgau, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).VerkehrsunfallRETTENBACH. Ein Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Kradfahrer ereignete sich am Donnerstagmorgen in Rettenbach. Ein 16-Jähriger, der mit seinem Leichtkraftrad auf der „Von –Riedheim-Straße“ in südlicher Richtung unterwegs war, missachtete die Vorfahrt des von rechts, aus der Straße „Am Burgstall“ kommenden Pkw einer 23-Jährigen. Durch die Kollision der beiden Fahrzeuge entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 7.500 Euro. (PI Burgau)Trickbetrug – VersuchKÖTZ. Der Polizei wurde gestern angezeigt, dass eine Geschädigte seit mehreren Tagen Telefonanrufe erhalte, in welcher ihr mittels Bandansage mitgeteilt wird, dass die Nachricht angeblich von einer „Vollzugsbehörde Stuttgart“ sei und man für eine „außergerichtliche Einigung“ die 1 oder für „weitere Infos“ die 2 drücken solle. Hierbei handelt es sich um eine Betrugsmasche. Mittels der Lüge, dass der Anruf von einer öffentlichen Behörde sein würde, versuchen die Täter zu erreichen, dass die Geschädigten durch die Betätigung einer Telefontaste einen kostenpflichtigen Dienst anwählen. Die Polizei empfiehlt, solche Anrufe unverzüglich zu beenden und diese anzuzeigen.(PI Günzburg)KennzeichendiebstahlICHENHAUSEN. Auf einem Firmenparkplatz wurde gestern in dem Zeitraum zwischen 17.00 Uhr und 19.00 Uhr an einem weißen Pkw, BMW, das hintere amtliche Kennzeichen gestohlen. Zeugen, die Angaben zu dem bislang unbekannten Täter machen können oder die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Günzburg, Tel.: 08221/919-0, in Verbindung zu setzen.(PI Günzburg)UrkundenfälschungGÜNZBURG. Gestern Vormittag wurde in der Straße „Auf dem Gries“ im Rahmen einer Verkehrskontrolle der Fahrer eines Pkws angehalten. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der von ihm vorgelegte Führerschein offensichtlich gefälscht war. Zudem stellte sich heraus, dass der 30-Jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Gegen den Mann wurde nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Urkundenfälschung und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.(PI Günzburg)Radfahrerinnen gestürztKRUMBACH/EBERSHAUSEN. Im Verlauf des gestrigen Tages stürzten zwei Radfahrerinnen alleinbeteiligt im Bereich der Polizeiinspektion Krumbach und zogen sich schwere Kopfverletzungen zu. Die Verletzungen hätten vermutlich durch das Tragen eines Helms deutlich gemildert werden können. Gegen 13.55 Uhr wollte eine 50-Jährige mit ihrem Pedelec (E-Bike) von der Jakob-Bader-Straße in die Attenhauser Straße einbiegen. Aufgrund eines vorfahrtsberechtigten Pkw`s erschrak sie und verlor die Kontrolle über ihr Rad. Beim anschließenden Sturz zog sie sich mittelschweren Kopfverletzungen zu. Eine 53-jährige Frau war gegen 15.25 Uhr auf einem Waldweg in Richtung Seifertshofen unterwegs. Auf dem abschüssigen vom Regen ausgewaschenen Weg stürzte sie vom Rad und zog sich ebenfalls Kopfverletzungen zu. Ein zufällig vorbei kommender Passant fand die Gestürzte, die kurzzeitig bewusstlos war. Beide Verletzte wurden im Klinikum Krumbach behandelt und befinden sich auf dem Weg der Besserung. In diesem Zusammenhang möchte die Polizeiinspektion Krumbach alle Radfahrer darum bitten, beim Radfahren einen Helm aufzusetzen. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.polizei.bayern.de/schuetzenvorbeugen/verkehr/index.html/2094(PI Krumbach)Fahrzeuge auf Abstellfläche beschädigtTHANNHAUSEN. Ein bislang unbekannter Täter beschädigte am gestrigen Donnerstagnachmittag mehrere Fahrzeuge, die auf einer Stellfläche im Krautgarten abgestellt waren. Der Unbekannte zerkratzte den Lack von insgesamt elf Fahrzeugen und hinterließ einen Schaden im mittleren fünfstelligen Bereich. Obwohl der Täter von einem Zeugen beobachtet wurde und sofort mehrere Streifenfahrzeuge in die Fahndung eingebunden waren, gelang dem Täter die Flucht. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Krumbach unter Tel. 08282/905-0. (PI Krumbach) Heuschwader stößt gegen PkwOBERROHR. Ein Schaden von mehreren Tausend Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am gestrigen Donnerstag gegen 21.30 Uhr in der Hauptstraße. Eine 21-jährige Frau war mit ihrem Traktor und einem angehängten Heuschwader unterwegs. In einem Kurvenbereich berührte der Schwader einen entgegen kommenden Pkw. Wer von den Beteiligten letztendlich über die Fahrbahnmitte kam, konnte vor Ort nicht geklärt werden. (PI Krumbach)Pkw prallt bei Ausfahrt vom Parkplatz gegen einen Lkw KRUMBACH. Eine 50-jährige Pkw-Fahrerin wollte am gestrigen Donnerstag zur Mittagszeit den Parkplatz eines Supermarktes verlassen. Bei der Ausfahrt übersah sie einen von links kommenden Lkw. Obwohl der Lkw-Fahrer noch eine Vollbremsung einleitete kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Pkw wurde hierbei im Frontbereich völlig beschädigt. Die Fahrerin blieb glücklicherweise unverletzt. Der Sachschaden beträgt ca. 15.000 Euro. (PI Krumbach)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 23. Juli 2021 | Nachtrag

23.07.2021, PP Schwaben Süd/West

Eine tagesaktuelle Nachtragsmeldung der Kriminalpolizei mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).In Würgegriff genommen und Geld gestohlen | Zeugen gesucht KEMPTEN. Am vergangenen Sonntag (18. Juli 2021) ereignete sich im Hofgarten ein Überfall auf einen 25-jährigen Mann. Er war eigenen Angaben zufolge nach Kempten gefahren, um neue Freunde zu finden. Im westlichen Teil des Hofgartens wurde er gegen 19.15 Uhr durch einen jungen Mann unerwartet von hinten in den Würgegriff genommen. Zeitgleich zog ihm ein zweiter zunächst den Geldbeutel aus der Hosentasche und nahm das darin befindliche Bargeld an sich. Anschließend ließen die jungen Männer vom Opfer ab. Der Geschädigte blieb unverletzt. Die Unbekannten wurden als ca. 165 und 180 cm große Männer, ca. 18 Jahre alt, mit braunem Teint und schwarzen Haaren, beschrieben.Die Kripo Kempten bittet unter der Rufnummer 0831/9909-0 um Hinweise, die auch über die Mail entgegen genommen werden.(KPI Kempten)

Weiterlesen

Unfall bei Starkregen

23.07.2021, PP Schwaben Süd/West

DIETMANNSRIED: Am 22.07.2021 ereignete sich gegen 23:20 Uhr auf der A7 in Fahrtrichtung Süden Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person.
Ein 24-jähriger Kemptener befuhr mit seinem Pkw die Autobahn, als er kurz nach dem Rastplatz Allgäuer Tor West, aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Starkregen die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Pkw kam von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem im Grünstreifen befindlichen Wegweiser. Sowohl der Pkw, als auch das Verkehrszeichen wurden bei dem Unfall beschädigt. Der Sachschaden wird auf ca. 4500 Euro geschätzt. Der Fahrzeugführer kam mit leichten Verletzungen in ein Klinikum. (VPI Kempten)Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Weiterlesen

Sprengung von Weltkriegsmunition

22.07.2021, PP Schwaben Süd/West

SONTHOFEN: Am Donnerstagnachmittag erreichte die Polizeiinspektion Sonthofen die Mitteilung über einen seltsamen metallischen Fund im Bereich der Hinanger Wasserfälle.
Befürchtungen, wonach es sich um Weltkriegsmunition handelt könnte, bestätigten sich nach Hinzuziehung eines Experten des Sprengkommandos München. Der Experte identifizierte das Objekt als einen scharfen Sprengkopf einer amerikanischen Gewehrgranate aus dem 2. Weltkrieg. Der Zustand der Granate verhinderte jedoch den sicheren Abtransport, weshalb eine Sprengung vor Ort unbedingt notwendig war. In diesem Zusammen musste der Bereich rund um den Sprengort weiträumig abgesperrt werden. Um die sichere Räumung der umliegenden Wanderwege zu gewährleisten, war die Hinzuziehung weiterer Unterstützungskräfte erforderlich. Schließlich waren neben den Beamten der PI Sonthofen, 6 Beamte der Alpinen Einsatzgruppe, 4 Beamte des Einsatzzuges Kempten und 13 Mitglieder der Bergwacht Sonthofen im Einsatz. Letztendlich kam es dann gegen 20.00 Uhr zur problemlosen Sprengung der Granate und in der Folge wieder zur sicheren Freigabe der Örtlichkeit für die Öffentlichkeit. (PI Sonthofen)Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Weiterlesen

Verkehrsunfall mit Traktorgespann

22.07.2021, PP Schwaben Süd/West

BAD WÖRISHOFEN. Zu einem Verkehrsunfall mit einem Traktorgespann kam es am späten Freitagnachmittag in Bad Wörishofen. Ein 74-jähriger Landwirt wollte mit seinem Gespann, bestehend aus Traktor und zwei mit Strohballen beladenen Anhängern, von der Kaufbeurer Straße in die Schlingener Straße nach links abbiegen. Dabei kippte einer beiden Anhänger um. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Lediglich ein Verkehrszeichen und der Anhänger selbst wurden in Mitleidenschaft gezogen. Die genaue Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.Zur Bergung der Heuballen musste die Schlingener Straße kurzzeitig in beide Richtungen gesperrt werden. Die Aufräumarbeiten dauerten ca. 2 Stunden und wurden von anderen hilfsbereiten Landwirten der Umgebung durchgeführt.Den Fahrer erwartet nun eine Bußgeldanzeige. Als Fahrzeugführer trägt er die Verantwortung über die ordnungsgemäße Beladung. (PI Bad Wörishofen)Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Weiterlesen

Brand bei Backwarenhersteller

22.07.2021, PP Schwaben Süd/West

GERLENHOFEN. Am Donnerstag um 07.30 Uhr wurde der Rettungsleitstelle eine ausgelöste Brandmeldeanlage bei einem Backwarenhersteller in der Hausener Straße gemeldet.
Vor Ort stellten die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei starke Rauchentwicklung in dem Teil der Firma fest, an welchem ausschließlich eine maschinelle Produktion erfolgt. Aufgrund eines technischen Defektes fing dort ein Elektromotor Feuer. Die ausgelöste Sprinkleranlage verhinderte ein Ausbreiten des Feuers. Der Schaden an dem defekten Motor wurde auf circa 10.000 Euro geschätzt. Ein Gebäudeschaden entstand bei dem Vorfall nicht. Da sich in dem Bereich nur Maschinen befanden, kam es auch zu keinen verletzten Personen. (PI Neu-Ulm) Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Weiterlesen