Öffentlichkeitsfahndung nach vermisster Frau in Sonthofen

27.01.2021, PP Schwaben Süd/West

SONTHOFEN Vermisst wird Frau Johanna Nagel aus Sonthofen
Sie verließ am, Dienstag, den 26.01.2021, gegen 19:00 Uhr ihre Wohnung in unbekannte Richtung und ist seitdem nicht zurückgekehrt. Die durchgeführten umfangreichen Suchmaßnahmen verliefen bislang ergebnislos.Frau Nagel ist 69 Jahre alt. Sie ist schlank, 1,57 Meter groß und trägt kurze blonde Haare. Vermutlich ist sie mit einem schwarzen Wintermantel bekleidet. Die Vermisste ist zu Fuß unterwegs.Wer die Vermisste gesehen hat oder Auskünfte über ihren Aufenthaltsort geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Sonthofen (T: 08321-66350) oder beim Polizeinotruf 110 zu melden. (ES)

Weiterlesen

Verkehrsunfall auf Bahnübergang

27.01.2021, PP Schwaben Süd/West

NASSENBEUREN. Am späten Mittwochvormittag fuhr 68-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug die Hauptstraße in Nassenbeuren in südliche Richtung. Er überquerte einen Bahnübergang, wo es zum Zusammenstoß mit einem Zug kam.
Als der Mann auf der Hauptstraße fahrend den dortigen Bahnübergang mit seinem Pkw passierte, übersah er einen heranfahrenden Zug, wurde an der Beifahrerseite erfasst und etwa 25 Meter mitgeschleift. Der Bahnübergang ist mit einem Andreaskreuz und Blinklicht gekennzeichnet.Im vorderen Zugteil befanden sich vier Fahrgäste, welche alle unverletzt blieben. Der hintere Zugteil war leer.Der Pkw-Fahrer wurde schwer verletzt und kam ins Klinikum Mindelheim. Am Fahrzeug des Unfallverursachers entstand Totalschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Am Zug sowie der Bahnstrecke beläuft sich der Schaden auf ca. 55.000 Euro.Die Bergungsarbeiten laufen derzeit noch, die Bahnstrecke ist aktuell gesperrt. Ein Ende der Bergungsarbeiten kann noch nicht eingeschätzt werden.(PI Mindelheim)Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Weiterlesen

PolizeiSWS: Aktuelle Warnmeldung – seit den Mittagsstunden versuchen sogenannte #falschePolizeibeamte Senioren um Geld zu betrügen. Erhöhtes Mitteilungsaufkommen aus dem südlichen #Oberallgäu seit heute Mittag bei der Einsatzzentrale:

Aktuelle Warnmeldung – seit den Mittagsstunden versuchen sogenannte #falschePolizeibeamte Senioren um Geld zu betrügen. Erhöhtes Mitteilungsaufkommen aus dem südlichen #Oberallgäu seit heute Mittag bei der Einsatzzentrale: https://t.co/BnshZYYz6V— Polizei Schwaben S/W (@PolizeiSWS) January 27, 2021

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 27. Januar 2021

27.01.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Kempten, Sonthofen, Immenstadt, Oberstdorf und der Polizeistation Oberstaufen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Zusammenstoß zwischen Pkw und LkwWALTENHOFEN/B19. Heute, 26.01.2021, ereignete sich gegen 13:35 Uhr ein Verkehrsunfall auf der B19 zwischen den Anschlussstellen Kuhnen-Ost und Waltenhofen in Fahrtrichtung Kempten. Eine 28-jährige Pkw-Führerin verlor beim Überholen eines Lkw auf nasser Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam ins Schleudern. Dabei kam es zum Zusammenstoß der beiden genannten Fahrzeuge. Eine nachfolgender Verkehrsteilnehmer musste nach rechts von der Fahrbahn lenken, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei fuhr er seinen Pkw im Schnee fest. Durch den Unfall wurde die 28-Jährige leicht verletzt und kam mit dem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus. Der 40-Jährige Fahrer des Lkw blieb unverletzt. Der unfallbeteiligte Pkw musste abgeschleppt werden. Der gesamte Sachschaden wird auf 15.000 Euro geschätzt.(VPI Kempten)VerkehrsunfallIMMENSTADT. Am Dienstag, gegen 16.00 Uhr, stieß ein 74-Jähriger mit seinem Pkw beim Befahren der Hirschstraße gegen den dort abgestellten Pkw einer 43-Jährigen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 550 Euro.(PI Immenstadt)VerkehrsunfallfluchtIMMENSTADT. Am Dienstag, gegen 15.50 Uhr, befuhr ein Unbekannter mit einem weiß/roten Lkw den Kreisverkehr am Kirchplatz, touchierte dabei ein Verkehrszeichen und riss dieses ab. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Ein Zeuge, der den Vorfall beobachtet hatte, konnte leider kein Kennzeichen erkennen. Eventuelle weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.(PI Immenstadt)Beschädigung an PKWBALDERSCHWANG. Wie erst gestern der Polizeiinspektion Oberstdorf bekannt wurde, ereignete sich bereits am Sonntag, den 24.01.2021, gegen Nachmittag im Balderschwanger Ortsgebiet eine Sachbeschädigung an einem geparkten Pkw. Da aufgrund der Spurenlage ein Unfallgeschehen ausgeschlossen werden konnte, ergaben die Ermittlungen vor Ort, dass durch unbekannte(n) Täter ein Außenspiegel des Fahrzeugs mutwillig abgeschlagen wurde. Die 54-jährige Geschädigte hat nun einen Schaden von ca. 300 Euro zu beklagen. Da das Fahrzeug nicht im Landkreis Oberallgäu zugelassen war und der Verdacht besteht, dass noch weitere auswärtige Fahrzeuge von Sachbeschädigungen betroffen sein könnten, werden mögliche weitere Geschädigte gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Oberstdorf unter der Rufnummer 08322/9604-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Dies gilt auch für Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Vorfall am Sonntag zwischen 13.00 und 17.00 h machen können.(PI Oberstdorf)Auf geparkten Sattelanhänger aufgefahrenKEMPTEN. Am Dienstag fuhr gegen 06:45 Uhr ein 51-Jähriger mit seinem Pkw auf der Dieselstraße in Richtung Steig. Aus irgendeinem Grund übersah er einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Sattelanhänger und fuhr ungebremst auf diesen auf. Der Sattelanhänger war unter einer Straßenlaterne geparkt und zusätzlich mit rot-weißen Leitkegeln kenntlich gemacht. Der Pkw-Fahrer kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Die Feuerwehr musste ausgelaufenes Öl abbinden, der Bauhof die restliche Fahrbahn reinigen. Der Sachschaden beläuft sich auf insg. ca. 2.500 Euro.(VPI Kempten)Klein-Lkw überladenOY-MITTELBERG/BAB 7. Am Dienstagvormittag wurde auf der A 7 ein polnischer Klein-Lkw kontrolliert. Das 3,5-Tonnen-Fahrzeug war um 840 kg (= 24 %) überladen. Der Fahrer musste vor der Weiterfahrt teilweise abladen bzw. auf ein anderes Fahrzeug der Firma umladen. Außerdem musste der Fahrer eine Sicherheitsleistung hinterlegen, da er einen Wohnsitz im Ausland hat.(VPI Kempten)Beim Überholen ins Schleudern gekommenWALTENHOFEN/B 19. AM frühen Dienstagnachmittag fuhr eine 19-Jährige mit ihrem Pkw auf der B 19 in Richtung Kempten. Im Bereich zwischen Kuhnen und Waltenhofen überholte sie einen vorausfahrenden Lkw. Während des Überholvorgangs verlor die Pkw-Fahrer wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle über ihr Auto und geriet ins Schleudern. Pkw und Lkw stießen zusammen. Ein weiterer Pkw-Fahrer, der hinter dem Lkw war, wich nach rechts aus und landete in einem Schneehaufen. Der Sachschaden an den beiden zusammengestoßenen Fahrzeugen beträgt insg. ca. 15.000 Euro. Ob am dritten Fahrzeug Sachschaden entstanden ist, war zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme noch nicht klar. Der Pkw der Unfallverursacherin musste abgeschleppt werden. Die Fahrerin wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.(VPI Kempten)Eisplatte fällt von Lkw gegen PkwDIETMANNSRIED/BAB 7. Am Dienstagnachmittag fuhren ein Lkw und ein Pkw hintereinander auf der A 7 in Richtung Süden, als vom Dach des Lkw eine Eisplatte herunter und gegen die Windschutzscheibe des Pkw fiel, die dadurch beschädigt wurde (ca. 1.000 Euro Sachschaden). Der Pkw-Fahrer konnte den Lkw-Fahrer durch Hupen auf den Vorfall aufmerksam machen, worauf sie anhielten und die Personalien austauschten. Der Pkw-Fahrer wünschte jedoch auch die Polizei zur Unfallaufnahme. Der Lkw-Fahrer bekommt eine Bußgeldanzeige, weil er sein Fahrzeug vorschriftswidrig nicht vom Eis befreit hatte.(VPI Kempten)VerkehrsunfallfluchtDURACH. Am Dienstag kam es in der Webereistraße zu einem „Spiegelklatscher“ zwischen einem Pkw / SUV und einem Kleintransporter. Die Unfallbeteiligten hielten zunächst an. Während der Fahrer des Transporters mithilfe einer Taschenlampe nachsah, ob Sachschaden entstanden ist, warf ihm der Pkw-Fahrer vor, er habe sich nicht ausreichend weit rechts gehalten und fragte ihn, ob er zu blöd zum Fahren sei. Als der Transporteur daraufhin erwiderte, er habe einen Schaden am Außenspiegel (ca. 250 Euro Sachschaden), meinte der SUV-Fahrer nur, er müsse jetzt zur Arbeit, stieg in sein Auto und fuhr in Richtung Kempten / Ludwigstraße davon. Der Transporterfahrer rief daraufhin die Polizei. Er konnte den flüchtigen Pkw und dessen Kennzeichen teilweise beschreiben. Sofern die Beobachtungen stimmen, kommen nur wenige Fahrzeuge in Frage, sodass der Flüchtige wohl ermittelt werden kann.(VPI Kempten)Fahren ohne FahrerlaubnisSULZBERG. Am Abend des 26.01.2021 wurde ein 20-jähriger Pkw-Fahrer samt Anhänger in Sulzberg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte festgestellt werden, dass der Mann nicht im Besitz der für das Gespann, erforderliche Fahrerlaubnisklasse war. Die Weiterfahrt wurde daraufhin unterbunden und das Gespann musste von einem Berechtigten abgeholt werden. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.(PI Kempten)VerkehrsunfallKEMPTEN. Am Dienstagnachmittag kam es in der Nähe des Fenepark zu einem Verkehrsunfall. Ein 25-jähriger Mann verlor aufgrund der aktuell herrschenden Straßenverhältnisse und nicht angepasster Geschwindigkeit, die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet in einer Kurve in den Gegenverkehr. Hierbei kollidierte er mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Weiter wurde auch ein Zaun einer angrenzenden Firma beschädigt. Glücklicherweise wurde durch den Unfall niemand verletzt und es entstand lediglich Sachschaden. Den Unfallverursacher erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.(PI Kempten)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 27. Januar 2021

27.01.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der Polizeistation Pfronten, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Verkehrsunfall mit RäumfahrzeugROßHAUPTEN. Am Dienstagmittag ereignete sich auf der St 2059 zwischen Roßhaupten und Lechbruck ein Verkehrsunfall mit einem Räumfahrzeug des Kemptener Straßenbauamts. Demnach überholte ein 56-jähriger Pkw-Fahrer den Fahrer eines Räumfahrzeuges in einer langgezogenen Rechtskurve. Der Fahrer des Räumfahrzeuges übersah den überholenden Pkw und bog währenddessen links ab. Dabei kam es auf der Straße zum Zusammenstoß. Am Pkw entstand ein Sachschaden der von der Polizei auf 2.000 Euro geschätzt wird. An der angebrachten Schneefräse, mit der das Räumfahrzeug den überholenden Pkw touchierte, entstand kein Schaden. Es wurde niemand verletzt.(PI Füssen)Ohne Führerschein unterwegsFÜSSEN. Am Dienstagnachmittag wurde im Füssener Stadtgebiet ein Pkw einer verdachtsunabhängigen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass der 51-jährige Fahrzeugführer, welcher im Bereich Ostallgäu wohnhaft ist, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Der Pkw wurde verkehrssicher abgestellt. Die Fahrt durfte der Mann nicht mehr fortsetzen.(PI Füssen)ParkremplerFÜSSEN. Auf dem Parkplatz eines Fachmarktes für Haustierzubehör im Füssener Norden ereignete sich am Dienstagnachmittag gegen 17:20 Uhr ein Verkehrsunfall. Ein 42-jähriger Ostallgäuer parkte mit seinem Pickup rückwärts aus und übersah dabei den geparkten Porsche einer 50-jährigen. Die beiden Fahrzeuge stießen jeweils am Heck hinten rechts zusammen und es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6.000 Euro. Der Unfallverursacher wurde gebührenpflichtig verwarnt.(PI Füssen)VorfahrtsverstoßROßHAUPTEN. Am Dienstagnachmittag gegen 16:30 Uhr bog ein 22-jähriger Mann mit seinem Audi von der Zollerstraße in die Augsburger Straße ein. Dabei geriet er jedoch auf die Gegenfahrbahn und stieß gegen den entgegenkommenden VW eines 60-Jährigen. Dieser hatte noch versucht, nach rechts auszuweichen, konnte den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von jeweils ca. 5.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Der Unfallverursacher wird nun wegen der festgestellten Verkehrsordnungswidrigkeiten angezeigt und muss mit einem Bußgeld rechnen.(PI Füssen)Bei Fakeshop bestelltFÜSSEN. Ein 51-Jähriger bestellte Ende Dezember über ein Webshop eine Grafikkarte im Gesamtwert von 235 Euro. Bis heute erhielt der Käufer keine Ware, ebenso wurde das Geld nicht zurück erstattet. Deshalb zeigte der Mann den Betrug bei der örtlichen Polizei an. Dabei wurde festgestellt, dass es sich bei dem Onlinehandel um ein sog. „Fakeshop“ handelt. Bayernweit wurden wohl mehrere Personen so um ihr Geld betrogen. Die Polizei Füssen warnt erneut vor solchen Käufen. Ein Webshop sollte vorher vom Kunden auf Seriosität geprüft werden, bevor das Geld überwiesen wird. Insbesondere empfiehlt es sich, eine sichere Zahlungsmethode auszuwählen.(PI Füssen)Räumfahrzeug gerät in BrandFÜSSEN. Am Dienstagmorgen geriet ein kleineres Räumfahrzeug der Stadt Füssen in der Augstenstraße in Brand, als der 56-jährige Insasse dabei war, den Fußgängerweg vom Schnee zu befreien. Der Schneepflugfahrer konnte den Brand am Heck seines Fahrzeuges schnell erkennen und mit Hilfe eines aufmerksamen Passanten schnell unter Kontrolle bringen. Die beiden Personen blieben unverletzt. Nach bisherigen Ermittlungen wurde der Brand aufgrund eines technischen Defekts entfacht. Durch das schnelle Handeln der beiden Personen konnte ein vollständiges Abbrennen des Fahrzeuges verhindert werden und es blieb bei einem Sachschaden, den die Polizei auf circa 1.000 Euro schätzt.(PI Füssen)Fiat landet auf dem DachKRAFTISRIED. Am Dienstagnachmittag fuhr ein 17-Jähriger mit seinem Fiat 500 Ellenator auf der Staatsstraße von Kraftisried in Richtung Obergünzburg. Er kam aus Unachtsamkeit nach rechts und landete zunächst in einer Schneewehe, ehe es ganz umkippte und auf dem Dach landete. Der Sachschaden beträgt ca. 6.000 Euro, der Fahrer blieb unverletzt.(PI Marktoberdorf)Kaffeevollautomat bei Fake-Shop bestelltBUCHLOE. Samstagmittag bestellte ein 33-jähriger Mann bei einem Internetanbieter einen Kaffeevollautomat. Den Kaufpreis in Höhe von rund 520 Euro überwies er als Vorauskasse. Die Ware wurde nicht geliefert. Bei der späteren Recherche fand der Käufer heraus, dass er vermutlich bei einem Fake-Shop bestellt hatte. Der Geschädigte erstattete bei der Buchloer Polizei Strafanzeige wegen Betrugs.(PI Buchloe)Bei schneebedeckter Fahrbahn in Gegenverkehr geratenLAMERDINGEN/KLEINKITZIGHOFEN. Dienstagfrüh fuhr ein 33-Jähriger mit seinem Pkw auf der Ortsverbindungsstraße von Buchloe Richtung Kleinkitzighofen. Bei schneebedeckter Fahrbahn geriet er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern. Dabei kollidierte er mit dem Pkw einer entgegenkommenden 45-jährigen Frau. Die Fahrzeuglenkerin erlitt leichte Verletzungen, der Gesamtsachschaden betrug 14.000 Euro. Den Unfallverursacher erwartet ein Strafverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung.(PI Buchloe)Falscher Microsoft-Mitarbeiter betrog SeniorUNTRASRIED. Am Montag des 25.01.2021 erhielt ein 62-jähriger Mann einen Telefonanruf eines angeblichen Microsoft Mitarbeiters. Der unbekannte Anrufer verwickelte den Mann in ein Gespräch, sodass dieser im Verlauf des Telefonats seine Kontodaten preisgab. Im Anschluss konnte der Geschädigte feststellen, dass mehrere widerrechtliche Abbuchungen auf seinem Konto stattgefunden haben. Der genaue Vermögensschaden ist derzeit noch nicht bekannt. Glücklicherweise konnten einige Buchungen durch die Bank blockiert werden.(PI Kempten)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Lindau vom 27. Januar 2021

27.01.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Lindau und Lindenberg sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).-Heute keine Meldungen aus dem Landkreis Lindau-

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 27. Januar 2021

27.01.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Memmingen, Mindelheim und Bad Wörishofen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Streit unter ArbeitskollegenBAD WÖRISHOFEN. Am Abend des 26.01.21 meldet die Inhaberin eines Hotels einen Streit zwischen zwei Leiharbeitern. Ein 32-jähriger Mann trat zunächst die Zimmertüre seines 30-jährigen Arbeitskollegen ein und ging dann sofort auf ihn los um ihn zu verletzen. Der Mann wehrte sich so, dass der Angreifer sich umdrehte und die Flucht über ein Fenster im Flur antrat. Bei der Anzeigenaufnahme und Befragung des Geschädigten kam der Mann dann keuchend und vor Wut schnaubend ins Zimmer seines Arbeitskollegen zurück. Ohne die anwesenden Polizeibeamten zu beachten oder deren Fragen zu beantworten, rannte er sofort wieder auf den Zimmereigentümer zu. Der Angriff konnte durch die Beamten noch rechtzeitig unterbunden werden, obwohl sich der junge Mann mit Leibeskräften dagegen wehrte. Da sich der Mann offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation befand, wurde er in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Durch das Verhalten des Mannes wurden keine anderen Personen verletzt, an der Zimmertüre und Einrichtungsgegenständen entstand aber erheblicher Sachschaden.(PI Bad Wörishofen)Arbeiter bei Sanierungsarbeiten schwer verletztBAD WÖRISHOFEN. Am Dienstagnachmittag verunglückte ein 26-jähriger Arbeiter bei den Sanierungsarbeiten in der Tiefgarage am Bahnhof schwer.Er war in einen ca. einen Meter tiefen Schacht gestürzt und zog sich hier mehrere Frakturen am rechten Bein zu.(PI Bad Wörishofen)Autofahrer überfährt VerkehrszeichenBAD WÖRISHOFEN. Am Dienstag fuhr ein 33-jähriger Autofahrer zwischen Stockheim und Irsingen mit nicht angepasster Geschwindigkeit und kam aufgrund der schneebedeckten Straße von der Fahrbahn ab. Dadurch kollidierte der Fahrzeugführer mit einem Verkehrszeichen. Am Schild und am PKW entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 650 EUR.(PI Bad Wörishofen)Verkehrsunfall mit drei beteiligten PkwBAD WÖRISHOFEN. Am Dienstagvormittag geriet ein 40-jähriger Pkw-Fahrer zwischen Bad Wörishofen und Kirchdorf aufgrund starker Schneeverwehungen rechts von der Fahrbahn ab, was zur Folge hatte, dass ein anderer 22-jähriger Pkw-Fahrer diesem hinten auffuhr. Damit aber noch nicht genug. ein weiterer Pkw-Fahrer im Alter von 20 Jahren konnte ebenso nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr dem bereits verunfallten Vordermann auch hinten auf. Es entstand ein Gesamtschaden von 20.000 Euro. Alle drei Bad Wörishofener Fahrzeugführer erwartet nun eine Bußgeldanzeige wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei Schneeglätte.(PI Bad Wörishofen)Mann bei Betriebsunfall schwer verletztOBERSCHÖNEGG. In den Vormittagsstunden des Dienstags, 26.01.2021, führte ein 57-jähriger Mann Reparaturarbeiten an einer Dichtung durch. Bei diesen Arbeiten entwich aus bisher ungeklärten Gründen Lauge und traf den Mann in den Gesichtsbereich und auf das rechte Bein. Er musste mit schweren Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik Murnau verbracht werden. Die weiteren Ermittlungen werden durch die PI Memmingen geführt.(PI Memmingen)Diebstahl aus RohbauLACHEN. Von Montag auf Dienstag, 25.01. auf 26.01.2021, entwendete ein bislang unbekannter Täter einen Werkzeugkoffer der Marke Hilti aus einem Rohbau in Lachen, Ortsteil Theinselberg. Der Unbekannte verschaffte sich vermutlich über eine unverschlossene Garagentüre Zutritt in das Anwesen. Die Schadenshöhe wird auf ca. 800 Euro beziffert. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Memmingen um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 08331 100-0, insbesondere wenn jemand verdächtige Personen zu oben genanntem Zeitraum wahrgenommen hat.(PI Memmingen)Windböe versetzt LkwWORINGEN/BAB 7. Ein 54-jähriger Lkw-Fahrer eines unbeladenen Sattelzuges befuhr gestern gegen 09.00 Uhr mit ca. 70-80km/h die A 7 in Fahrtrichtung Süden. Bei starkem Westwind und Schneeverwehungen zwischen den Anschlussstellen Woringen und Bad Grönenbach wurde der LKW von einer Windböe erfasst und auf die linke Fahrspur gedrückt. Hierbei prallte die Sattelzugmaschine nach links in die Mittelschutzplanke. Anschließend kam der Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte über den Seitenstreifen den Hang hinab. Der Fahrer blieb hierbei unverletzt. Die BAB 7 wurde zur Bergung des Fahrzeuges für ca. eine Stunde durch die Autobahn GmbH gesperrt und der Verkehr über die Umleitungsstrecke geleitet. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 2.000 Euro. (Autobahnpolizei Memmingen)Radfahrer zieht sich bei Sturz schwere Verletzungen zuKAMMLACH/KIRCHSTETTEN. Am Dienstagmorgen fuhr ein 26-Jähriger mit seinem Mountain-Bike von Kirchstetten in Richtung Stetten-Bahnhof. Ca. 200 m vor Stetten-Bahnhof kam er auf der winterglatten Fahrbahn alleinbeteiligt ohne Fremdverschulden zu Sturz und wurde mit schweren Verletzungen mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht. Am Fahrrad entstand kein Schaden.(PI Mindelheim)Verkehrsunfall mit leicht verletztem FahrerDIRLEWANG/MN 5. Am Dienstagmorgen befuhr ein 31-Jähriger die MN 5 von Unteregg in Richtung Dirlewang. An der Hochwasserschutzüberführung verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und stieß gegen die linke Schutzplanke. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4.500 Euro. Der Fahrer erlitt leichte Prellungen.(PI Mindelheim)Verkehrsunfall mit leicht verletztem FahrerKIRCHHEIM. Am Dienstagmittag kam es auf der „Wanzl-Kreuzung“ in Kirchheim zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkws. Eine 26-jährige VW-Lenkerin hatte aus Kirchheim kommend an der Kreuzung einen von südlicher Richtung herannahenden 28-jährigen Opel-Fahrer übersehen und nahm diesem im Kreuzungsbereich die Vorfahrt. Beide Fahrzeuglenker wurden beim Zusammenstoß leicht verletzt und kamen ins Krumbacher Krankenhaus. Die Feuerwehr Kirchheim half bei der Verkehrsleitung, Absperrung und Räumung der Unfallstelle beherzt mit. Der Gesamtschaden wird auf 20.000,- Euro geschätzt. (PI Mindelheim)Verkehrsunfall – zu schnell im WinterLOPPENHAUSEN. Am Dienstagmorgen befuhr eine 19-Jährige mit ihrem Pkw die B16 von Loppenhausen in Richtung Pfaffenhausen. In einer Rechtskurve geriet sie in einer Schneewehe ins Rutschen und kam nach links von der Fahrbahn ab. Die winterlichen Wetterverhältnisse hatten die Fahrerin wohl überrascht, weshalb sie ihre Fahrweise nicht den Verhältnissen angepasst hatte. Es entstand kein Fremdschaden, nur ca. 1.000,- Euro Eigenschaden. Da hierbei niemand gefährdet wurde, wurde die Fahrerin nur mit einem Verwarnungsgeld belegt.(PI Mindelheim)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Günzburg vom 27. Januar 2021

27.01.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Günzburg, Krumbach und Burgau, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Verkehrsunfall beim RückwärtsfahrenKRUMBACH. Am gestrigen Dienstag, den 26.01.2021, gegen 13.15 Uhr, wollte ein 77-jähriger Pkw-Fahrer von der Pfarrer-Sing-Straße nach rechts in den Lexenrieder Weg einbiegen. Aufgrund eines dort geparkten Transporters musste der Senior zurücksetzen und diesen umfahren. Hierbei bemerkte der 77-Jährige jedoch nicht, dass mittlerweile ein Pkw hinter ihm stand und fuhr rückwärts auf. Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro.(PI Krumbach)Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und das WaffengesetzGÜNZBURG. Am 26.01.2021 gegen 15 Uhr wurde eine Polizeistreife auf einen akustischen Alarm in einem Mehrfamilienhaus in der Augsburger Straße aufmerksam. Beim Betreten des Gebäudes konnte die Streifenbesatzung Rauchgeruch wahrnehmen. Durch die ebenfalls alarmierte Feuerwehr wurde die entsprechende Wohnung geöffnet. Als Rauchursache konnte angebranntes Essen auf einem Herd festgestellt werden. Jedoch war auch Marihuanageruch wahrnehmbar und auf einem Tisch lag auch Marihuana. Bei einer anschließend durchgeführten Durchsuchung konnte neben mehreren Behältnissen mit Marihuana auch ein verbotener Gegenstand nach dem Waffengesetz aufgefunden werden, weshalb gegen den 29 jährigen Wohnungsinhaber Anzeige erstattet wird.(PI Günzburg).Ausspähen von DatenGÜNZBURG. Eine 17-jährige Jugendliche erstattete bei der Polizeiinspektion Günzburg Anzeige, da ihr Instagram-Account offensichtlich von einem unbekannten Täter gehackt wurde und sie in der Folgezeit unzählige Anrufe und SMS von ausländischen Telefonnummern bekam. Zuletzt erhielt sie dann auch noch von ihrem Mobilfunkanbieter eine Rechnung über ca. 1.200 Euro, da sie angeblich verschiedene Bestellungen im Internet tätigte.(PI Günzburg).

Weiterlesen

Einbruchsserie geklärt | 25-Jähriger in Untersuchungshaft

27.01.2021, PP Schwaben Süd/West

MINDELHEIM. Aufgrund einer umgehend veranlassten Fahndungsausschreibung eines in Mindelheim entwendeten Pkws Anfang Dezember 2020, wurde ein 25-jähriger polnischer Staatsangehöriger wenige Tage später bei einer Verkehrskontrolle in Bayreuth angehalten und kontrolliert. Hierbei wurde umfangreiches Diebesgut aufgefunden.
Im Rahmen der daraufhin erfolgten Ermittlungen konnten insgesamt 13 Diebstähle in und um Mindelheim geklärt werden. Der Wert der hierbei entwendeten Gegenstände, überwiegend Werkzeug und Baumaschinen, beläuft sich auf ca. 50.000 Euro.Das sichergestellte Diebesgut im Wert von ca. 18.000 Euro konnte zwischenzeitlich größtenteils wieder an die Eigentümer zurückgegeben werden.Der Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen direkt nach der Kontrolle dem Haftrichter vorgeführt. Er befindet sich seitdem in Untersuchungshaft. Ihn erwartet nun eine Anklage wegen mehrerer besonders schwerer Fälle des Diebstahls.(PI Mindelheim)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 27. Januar 2021

27.01.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).FahrraddiebstahlNEU-ULM. Am gestrigen Mittwochnachmittag wurde zwischen 16.00 Uhr und 17.00 Uhr ein hochwertiges Mountainbike der Marke Canyon aus einem Kellerabteil eines Mehrfamilienhauses in der Neu-Ulmer Goethestraße entwendet. Die bislang unbekannte Täterschaft gelangte auf unbekannte Art und Weise in die Kellerräumlichkeiten des Anwesens und entwendete daraus das Fahrrad im Wert von über 3.000 Euro. Die Polizeiinspektion Neu-Ulm hat die Ermittlungen zum Delikt des besonders schweren Fall des Diebstahls aufgenommen. Im gleichen Tatzeitraum machte ein Bewohner eines nahegelegenen Wohnhauses eine Verdächtige Wahrnehmung. Er traf im Keller seines Mehrfamilienwohnhauses auf eine unbekannte männliche Person, welche sich unmittelbar nach Ansprache aus dem Haus entfernte. Der Zeuge konnte dieser Person noch einige Zeit folgen. Dabei beobachtete dieser, wie der Verdächtige, welcher ein schwarzes Fahrrad nutzte, immer wieder mit dem Fuß leicht gegen Haustüren trat. Offenbar tat er dies um festzustellen, ob diese Türen geöffnet werden können. Eine Tatortbereichsfahndung nach dieser verdächtigen Person mit mehreren Streifen verlief negativ. Eventuell könnte hierbei ein Zusammenhang mit dem Fahrraddiebstahl bestehen. Zeugen, welche ähnliche Beobachtungen gemacht haben oder anderweitig sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm unter Tel: 0731/8013-0 zu melden. (PI Neu-Ulm)UnfallfluchtOBERROTH. Am Dienstagmorgen, gegen 07.20 Uhr, fuhr ein 53-Jähriger mit seinem Sattelzug auf der Staatstraße 2020 von Babenhausen in nördlicher Richtung. Kurz vor Oberroth kam ihm ein weiterer Sattelzug entgegen. Als sich die beiden Fahrzeuge passierten, kam es zur Berührung der linken Außenspiegel. Am Lkw des 53-Jährigen entstand ein Sachschaden von geschätzten 500 Euro. Der andere Unfallbeteiligte fuhr einfach weiter. Dieser war mit einer roten Sattelzugmaschine unterwegs. Fahndungsmaßnahmen im Raum Babenhausen verliefen negativ. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Illertissen, Tel. 07303/9651-0.(PI Illertissen)Unbekannter löst Radmuttern von LkwILLERTISSEN. Ein unbekannter Täter hat im Zeitraum zwischen Montag, 17.30 Uhr, bis Dienstag, 06.00 Uhr, die Radmuttern eines Lastwagens gelöst. Das Fahrzeug parkte auf einem Firmengelände in der Pionierstraße. Als der Fahrer den Lkw in Betrieb nahm, bemerkte er nach einiger Zeit auffällige Fahrgeräusche und hielt schließlich an. Er musste feststellen, dass acht von zehn Radmuttern fehlten. Durch die offensichtlich mutwillige Manipulation in Zusammenhang mit der Fahrt brach die Radnabe und die Achse wurde in Mitleidenschaft gezogen. Der entstandene Sachschaden wird auf 15.000 Euro geschätzt. Zu einer Gefahrensituation war es glücklicherweise nicht gekommen. Dennoch ermittelt die Polizei Illertissen unter anderem wegen eines Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Zeugenhinweise werden unter Tel. 07303/9651-0 erbeten.(PI Illertissen)Pkw kommt von Fahrbahn ab und überschlägt sichOSTERBERG-WEILER. Ein 40-Jähriger fuhr am Dienstagmittag mit seinem Pkw auf der Staatsstraße 2017 in östlicher Richtung. Kurz nach der Abzweigung in Richtung Osterberg, brach dem Mann aus bislang ungeklärter Ursache das Fahrzeugheck aus und er kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort überschlug sich der Pkw und kam schließlich in einem angrenzenden Feld zum Stehen. Der 40-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf 7.000 Euro geschätzt. Die Polizei Illertissen hat ein Bußgeldverfahren gegen den 40-Jährigen eingeleitet.(PI Illertissen)UnfallfluchtILLERTISSEN-JEDESHEIM. Im Zeitraum zwischen Montag, 12.00 Uhr, und Dienstag, 10.00 Uhr, wurde im Bereich der Bayernstraße ein geparkter Pkw angefahren. Ein unbekannter Unfallverursacher touchierte den abgestellten schwarzen Hyundai linksseitig an der hinteren Stoßstange und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden wird auf 750 Euro geschätzt. Die Polizei Illertissen konnte am Unfallort Teile eines Blinkerglases auffinden und sicherstellen. Dieses stammt vermutlich vom Fahrzeug des Unfallverursachers. Zeugenhinweise werden unter Tel. 07303/9651-0 erbeten.(PI Illertissen)Mann trotz Fahrverbot mit Auto unterwegsILLERTISSEN. Beamte der Polizei Illertissen führten am Dienstagabend eine allgemeine Verkehrskontrolle im Bereich der Hauptstraße durch. Ein 22-jähriger Pkw-Fahrer zeigte hierbei seinen Führerschein vor. Die weitere Überprüfung ergab jedoch, dass gegen den Mann ein rechtskräftiges Fahrverbot verhängt wurde. Seinen Führerschein hätte somit längst in amtliche Verwahrung geben müssen. Da der 22-Jährige dies ignorierte leiteten die Beamten ein Strafverfahren gegen ihn ein. Zudem musste er seinen Führerschein noch an Ort und Stelle abgeben und somit das einmonatige Fahrverbot wegen eines Geschwindigkeitsverstoßes antreten.(PI Illertissen)Pkw-Fahrer mit Verdacht auf DrogenkonsumOBERROTH. Am späten Dienstagabend führten Beamte der Polizei Illertissen eine allgemeine Verkehrskontrolle im Bereich der Hauptstraße durch. Bei einem 35-jährigen Pkw-Fahrer ergaben sich hierbei drogentypische Auffälligkeiten. Auf Vorhalt räumte der Mann den Konsum von Cannabis in jüngster Vergangenheit ein. Ein Drogenschnelltest reagierte entsprechend positiv auf den Wirkstoff THC. Zur Beweissicherung erfolgte eine Blutentnahme. Sollte die Blutuntersuchung den Verdacht bestätigen, erwartet den 22-Jährigen ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot.(PI Illertissen)Verstöße gegen das InfektionsschutzgesetzSENDEN. Am Dienstag, 26.01.2021, wurden die Polizeiinspektion Weißenhorn und die Polizeistation Senden durch Kräfte der Bereitschaftspolizei Königsbrunn im täglichen Dienst unterstützt. Im Stadtbereich Senden stellten die Beamten der Bereitschaftspolizei im Verlauf des Abends insgesamt fünf Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz fest. Die kontrollierten Personen müssen nun mit Ordnungswidrigkeitenanzeigen rechnen, da sie keine Masken trugen und/oder gegen die Ausgangsbeschränkungen verstoßen haben.(PI Weißenhorn)Verkehrsunfall mit leicht verletzter PersonSENDEN. Am Dienstag, 26.01.2021, 17.15 Uhr, fuhr ein 42-jähriger Mann mit seinem Pkw in Senden auf der Königsberger Straße in Richtung Aufheim und wollte nach links in die Berliner Straße abbiegen. Dabei übersah er den Pkw einer 20-jährigen Frau, die auf der Königsberger Straße stadteinwärts fuhr und die Kreuzung geradeaus überqueren wollte. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei die 20-jährige Pkw-Lenkerin verletzt wurde. Die Frau musste zur Behandlung in die Donauklinik in Neu-Ulm eingeliefert werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro.(PI Weißenhorn)

Weiterlesen

Zusammenstoß zwischen Pkw und Lkw auf der B19

26.01.2021, PP Schwaben Süd/West

WALTENHOFEN/B19. Heute ereignete sich am frühen Nachmittag auf der B19 zwischen den Anschlussstellen Kuhnen-Ost und Waltenhofen ein Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und einem Pkw.
Eine 28-jährige Pkw-Führerin verlor beim Überholen eines in Richtung Kempten fahrenden Lkw auf nasser Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam ins Schleudern. Dabei kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Ein nachfolgender Verkehrsteilnehmer musste nach rechts ausweichen, um einen weiteren Zusammenstoß zu verhindern. Hierbei fuhr er sich im Schnee fest. Durch den Unfall wurde die 28-Jährige leicht verletzt und kam mit dem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus. Der 40-jährige Fahrer des Lkw blieb unverletzt. Ein Pkw musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf 15.000 Euro geschätzt. Zur Unfallaufnahme musste eine Fahrspur für etwa eine Stunde gesperrt werden.(VPI Kempten)Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 26. Januar 2021 – Nachtrag

26.01.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Kempten, Sonthofen, Immenstadt, Oberstdorf und der Polizeistation Oberstaufen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Sicherstellung einer Waffe bei 20-JährigemKEMPTEN. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde die Polizeiinspektion Kempten darüber informiert, dass ein 20-jähriger im Besitz einer Schusswaffe sein soll. Zusätzlich hatte er mehrere Szenarien beschrieben, was er mit der Waffe anfangen könnte. Aufgrund dessen wurde er noch am Dienstag in den frühen Morgenstunden durch Spezialkräfte festgenommen. Bei der anschließenden Durchsuchung seines Zimmers konnte eine Schreckschusswaffe sichergestellt werden, die für einen Großteil der beschriebenen Einsatzzwecke geeignet gewesen wäre. Die Ermittlungen in Bezug auf diverse Rechtsverstöße werden nun bei der Polizei Kempten geführt.(PI Kempten)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 26. Januar 2021

26.01.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Kempten, Sonthofen, Immenstadt, Oberstdorf und der Polizeistation Oberstaufen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Alkoholisierter spuckt Polizeibeamten ins GesichtKEMPTEN. Am frühen Montagabend wurde eine Streife der Operativen Ergänzungsdienste Kempten von Passanten angesprochen, da sich an der ZUM eine Person in offensichtlich hilfloser Lage am Boden befinden würde. Als die Beamten den 42-Jährigen ansprachen, reagierte dieser höchst aggressiv und spuckte einem 29-jährigen Polizeibeamten sogar gezielt ins Gesicht, als sich dieser zu ihm herunter beugte, um ihm zu helfen.Daraufhin wurde der deutlich alkoholisierte Mann in Gewahrsam genommen und musste die Nacht in der Ausnüchterungszelle verbringen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Beleidigung, außerdem muss er die Kosten für den Einsatz tragen.(OED Kempten)Fahrten unter DrogeneinflussKEMPTEN. Am Montagabend wurde ein 26-jähriger Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Kontrolle konnten drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv, weshalb die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Den Mann erwarten nun ein Fahrverbot und ein Bußgeldverfahren.(PI Kempten)GlätteunfallWALTENHOFEN. Am Montagvormittag kam es auf der Kreisstraße OA 20 im Bereich Leutenhofen zu einem Verkehrsunfall. Ein 34-jähriger Lkw-Fahrer kam aufgrund der schneebedeckten Fahrbahn mit seinem Sattelzug ins Schlingern und touchierte mit der linken Seite seines Aufliegers, den im Gegenverkehr befindlichen Pkw eines 56-jährigen Mannes. Der Fahrer des Pkw kam mit dem Schrecken davon. Sein Fahrzeug wurde jedoch so stark beschädigt, dass dieses nicht mehr fahrbereit war. Es entstand ein Sachschaden von ca. 6.500 Euro.(PI Kempten)VerkehrsunfallIMMENSTADT. Am Montag, gegen 15.00 Uhr, wollte ein 32-Jähriger mit seinem Pkw von der Bahnhofstraße kommend nach rechts in Richtung Landwehrplatz abbiegen und stieß dabei mit einer 50-jährigen Pkw-Fahrerin zusammen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.500 Euro.(PI Immenstadt)Diebstahl aus FahrzeugOBERSTDORF. Am Sonntag, den 24.01.2021 gegen 19.30 h, musste ein 37-jähriger Fahrer feststellen, dass aus seinem Firmenfahrzeug, welches er zuvor kurzzeitig vor einem Anwesen abstellte, mehrere Werkzeuge gestohlen wurden. Das Firmenfahrzeug stand hierbei ca. eineinhalb Stunden unverschlossen im Ortsteil Tiefenbach bei Oberstdorf. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 550 Euro. Sachdienliche Hinweise möglicher Zeugen werden unter der Rufnummer 08322/9604-0 bei der Polizeiinspektion Oberstdorf oder jeder anderen Polizeidienststelle erbeten.(PI Oberstdorf)Nicht angepasste GeschwindigkeitIMMENSTADT. Am Dienstag war eine 21-jährige Frau auf der B 19 unterwegs zu ihrer Arbeitsstelle. Gegen 05:20 Uhr verlor sie im Bereich der AS Rauhenzell auf der winterglatten Fahrbahn wegen nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über ihren Pkw und schleuderte gegen die Mittelschutzplanke. Die Fahrerin blieb unverletzt. Ihr Pkw wurde abgeschleppt. Der Sachschaden beträgt insg. ca. 4.000 Euro. Die Fahrerin bekommt eine Bußgeldanzeige.(VPI Kempten)Nicht angepasste GeschwindigkeitBURGBERG. Am Montag war eine 28-jährige Frau auf der B 19 mit ihrem Pkw auf der B 19 in Richtung Sonthofen unterwegs. Gegen 07:35 Uhr verlor sie auf Höhe Ortwang auf der winterglatten Fahrbahn wegen nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über ihren Pkw und schleuderte gegen die Mittelschutzplanke. Die Fahrerin blieb unverletzt. Ihr Pkw wurde abgeschleppt. Der Sachschaden beträgt insg. ca. 6.000 EUR. Die Fahrerin bekommt eine Bußgeldanzeige.(VPI Kempten)UnfallfluchtSONTHOFEN. Gestern um die Mittagszeit fuhr ein Lkw an einem in der Albert-Schweitzer-Straße abgestellten Pkw vorbei und blieb mit seinem Anhänger am hinteren Kotflügel des Pkw hängen. Bei dem Anstoß entstand ein Schaden von 1.500 Euro. Da der Pkw-Fahrer in seinem Auto saß, konnte er sich das Kennzeichen des Anhängers merken, nachdem der Lkw-Fahrer kurz zurückgeschaut hatte, dann jedoch weitergefahren war. Über die Spedition konnte der verantwortliche Fahrer ermittelt und auf der A7 durch eine Streife der Kemptener Verkehrspolizei kontrolliert werden.(PI Sonthofen)UnfallfluchtSONTHOFEN. Gestern, am frühen Nachmittag hatte eine 33-jährige Frau ihren Pkw auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Rudolf-Diesel-Straße abgestellt. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkam, gab ihr ein Zeuge einen Zettel mit Kennzeichen und meinte, dass der Fahrer dieses Pkw ihr Auto angefahren hätte. Am Fahrzeug konnte sie im Heckbereich einen Schaden feststellen. In diesem Zusammenhang wird der unbekannte Zeuge gebeten, sich bei der Polizei zur Abklärung des Sachverhalts zu melden.(PI Sonthofen)Schranke weggefahrenSONTHOFEN. Am Montag in den frühen Abendstunden wollte ein 71-jähriger Pkw-Fahrer beim Verlassen der Tiefgarage in Sonthofen direkt hinter einem anderen Pkw herfahren, ohne sein eigenes Ticket zu benutzen. Da sich die Schranke hinter dem ersten Pkw schloss, riss er diese ab. Anschließend fuhr er weg, ohne sich um den Schaden von 800 Euro zu kümmern. Da Videoaufzeichnungen vorhanden waren, wurde der Fahrer ermittelt. Ihn erwartet nun neben den Kosten für die Schrankenreparatur eine saftige Strafe.(PI Sonthofen)Nächtlicher Spaziergang vor PolizeigebäudeSONTHOFEN. Den falschen Platz hatte sich ein 78-jähriger Mann ausgesucht, als er gestern gegen 23.00 Uhr direkt vor dem Polizeigebäude vorbeispazierte. Nachdem es der Rentner nicht einsah, dass es gerade zu seinem Schutz als Angehöriger der Risikogruppe dient, erhielt er eine Anzeige wegen Verstoßes gegen die Ausgangssperre.(PI Sonthofen)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 26. Januar 2021

26.01.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der Polizeistation Pfronten, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Körperverletzung und Verstoß nach dem InfektionsschutzgesetzKAUFBEUREN. In einer Supermarktfiliale in der Neugablonzer Straße kam es am Montag den 25.01.2021 zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung. Ein 43-jähriger Herr betrat den Geschäftsbereich ohne die notwendige FFP2 Maske und wurde zunächst durch Mitarbeiter angesprochen. Diese ignorierte der Mann und bahnte sich seinen Weg weiter durch den Marktbereich. Als er dann durch eine Kundin angesprochen wurde, reagierte der Mann äußerst aggressiv und riss der Kundin die Mütze vom Kopf und stieß diese dann in ein Warenregal. Die Dame wurde hierbei leicht verletzt. Als der Täter flüchten wollte, wurde er durch die Marktmitarbeiter festgehalten, welche bereits die Polizeiinspektion Kaufbeuren verständigt hatten. Den Herrn erwarten nun eine Strafanzeige wegen Körperverletzung, sowie eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz. Nach der Abklärung des Sachverhaltes stellte sich heraus, dass der Täter bereits im Vorgang in einer weiteren Supermarktfiliale ohne notwendige FFP2 Maske und durch aggressives Verhalten aufgefallen sei.(PI Kaufbeuren)Küchengerät nicht erhaltenFÜSSEN. Eine 41-jährige Ostallgäuerin hatte Mitte Januar in einem sozialen Netzwerk auf ein verlockend günstiges Inserat für ein Küchengerät reagiert. Nach Kontaktaufnahme mit der Verkäuferin leistete die Frau eine Anzahlung in Höhe von 350 Euro. Anschließend brach der Kontakt ab. Geliefert wurde bisher nicht. Sie erstattete Anzeige wegen Betrug.(PI Füssen)Babyphone nicht geliefertFÜSSEN. Eine 31-jährige Ostallgäuerin bestellte kurz nach Weihnachten über eine Internetplattform ein Babyphone und überwies vorab 66 Euro. Nachdem bis heute weder das Babyphone geliefert noch das Geld zurückerstattet wurde, erstattete sie Anzeige bei der Polizei.(PI Füssen)Vorfahrtsverstoß führt zu VerkehrsunfallEISENBERG. Am Montagmittag wollte der 62-jährige Unfallverursacher mit seinem PKW in Eisenberg von der Pröbstener Straße auf die Staatsstraße in Richtung Seeg einbiegen. Dabei übersah er den von Seeg kommenden, vorfahrtsberechtigten 67-jährigen Rentner. Die beiden Fahrzeuge stießen im Einmündungsbereich zusammen. Beide Unfallbeteiligten wurden dadurch leicht verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 14.000 Euro geschätzt.(PI Füssen)Verstoß gegen KontaktverbotFÜSSEN. Am Montagnachmittag kontrollierte die Polizei n der Augsburger Straße einen Pkw mit auswärtigem Kennzeichen. Bei der Überprüfung der Ausweisdokumente stellte sich heraus, dass die drei Personen jeweils einem anderen Haushalt angehören. Aufgrund der derzeit geltenden Infektionsschutzregeln ist es allerdings nur gestattet sich mit einer weiteren Person aus einem anderen Haushalt zu treffen. Die drei Personen wurden nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt.(PI Füssen)Unfallflucht im BegegnungsverkehrWESTENDORF. Am Montag berührten sich um 18.15 Uhr auf der Ostendorfer Straße kurz nach dem Ortsausgang Westendorf in Richtung Oberostendorf zwei Pkw mit den Außenspiegeln im Begegnungsverkehr. Ein 34-jähriger Beteiligter blieb stehen. An seinem Außenspiegel entstand ein Schaden in Höhe von 200 Euro. Der andere Fahrzeuglenker setzte seine Fahrt fort, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Der Geschädigte konnte den gesuchten Pkw nicht beschreiben, das Kennzeichen ist ebenfalls unbekannt. Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Buchloe, Tel. 08241/9690-0.(PI Buchloe)Versuchter EnkeltrickBUCHLOE. Montagmittag wurde eine 94-jährige Buchloerin Opfer eines betrügerischen Telefonanrufs. Der Anrufer gaukelte einen Verkehrsunfall der Enkelin vor und forderte von der Rentnerin 30.000 Euro. Glücklicherweise verständigte die Frau ihren Sohn und erzählte ihm von dem Anruf. So konnte ein Vermögensschaden verhindert werden. Hier handelte es sich um einen weiteren Fall des sogenannten Callcenterbetrugs in Form eines Enkeltricks.(PI Buchloe)Verkehrsunfallflucht durch aufmerksame Zeugin geklärtMARKTOBERDORF. Am Montagmittag beobachtete eine aufmerksame Zeugin, wie ein geparktes Auto von einem anderen Autofahrer im Stadtgebiet von Marktoberdorf angefahren wurde. Der Verursacher fuhr nach dem Zusammenstoß, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, weiter. Der Sachschaden wird auf circa 50 Euro geschätzt. Der Fahrer wurde wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle angezeigt.(PI Marktoberdorf)Vorfahrt missachtetMARKTOBERDORF. Am Montagnachmittag fuhr ein 45-jähriger Lkw-Fahrer von Heiland an die Einmündung zur B16 heran. Aufgrund von Schneematsch konnte er an der Einmündung nicht rechtzeitig anhalten, rutschte auf die B16 und kollidierte dort mit einem 33-jährigen Autofahrer. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 3.000 Euro.(PI Marktoberdorf)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Lindau vom 26. Januar 2021

26.01.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Lindau und Lindenberg sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).VerkehrsunfälleLindau. Am vergangenen Montag kam es gleich zu mehreren Verkehrsunfällen im Zusammenhang mit Schnee und Glätte. Am Nachmittag überholte ein 56-Jähriger auf der Autobahn A 96 ein anderes Fahrzeug. Beim Überholvorgang kam er ins Schleudern und nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw überschlug sich in der Folge und blieb im Schnee auf dem Dach liegen. An dem Pkw entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden und das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.Ein weiterer Unfall ereignete sich nur knapp anderthalb Stunden später auf der B308 zwischen Sigmarszell und Niederstaufen. Auf schneeglatter Fahrbahn kam ein 23-Jähriger ins Schleudern und anschließend in den Gegenverkehr, wo er mit einem entgegenkommenden Pkw-Fahrer kollidierte. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. In der Folge dieses Zusammenstoßes musste ein weiterer Verkehrsteilnehmer eine Vollbremsung einleiten. Hierbei kam dieser nach rechts ins Bankett ab und blieb in einem Schneehaufen stecken. Bei beiden Unfällen wurde glücklicherweise niemand verletzt. Seitens der Polizei Lindau wird nochmals darauf hingewiesen, bei Schnee und Glätte mit erhöhter Vorsicht zu fahren und einen größeren Sicherheitsabstand einzuhalten.(Lindau)VerkehrsunfallfluchtWEILER-SIMMERBERG. Am Montagmittag kam es auf der Kreisstraße LI 4 in der Simmerberger Steige zu einem Verkehrsunfall. Ein weißer Kastenwagen mit polnischen Kennzeichen fuhr in Richtung Weiler. Aufgrund der Schneeglätte scherte das Heck des Kastenwagens auf die Gegenfahrbahn aus und touchierte mit dem linken Außenspiegel eines entgegenkommenden Linienbusses. Da der Unfallverursacher nach der Kollision einfach weiter fuhr, wird nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Lindenberg unter Tel. 0838192010 zu melden.(PI Lindenberg)Verkehrsunfall mit PersonenschadenHERGATZ. Am Montagmittag übersah ein 19-jähriger Fahrer eines Winterdienstfahrzeuges beim Einfahren in die Bundesstraße B12 bei Beuren eine 32-jährige Frau, welche mit ihrem Auto von Wohmbrechts in Richtung Isny fuhr. Bei der Kollision der Fahrzeuge verletzte sich die Autofahrerin leicht und ihr Pkw musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro.(PI Lindenberg)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 26. Januar 2021

26.01.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Memmingen, Mindelheim und Bad Wörishofen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Verstöße gegen die AusgangssperreBAD WÖRISHOFEN. Montagnacht wurden mehrere Kontrollen hinsichtlich der Ausgangssperre durchgeführt. Hierbei konnten zwei Fahrzeugführer und ein Fußgänger keine triftigen Gründe für die Missachtung der Ausgangssperre vorbringen. Aus diesem Grund wurde gegen jeden einzelnen eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetzes erstattet.(PI Bad Wörishofen)Winterglatte Fahrbahn führt zu VerkehrsunfallTÜRKHEIM. Am Montagabend ereignete sich in der Ettringer Straße ein Verkehrsunfall ohne Verletzte. Eine 44-jährige Unterallgäuerin verlor bei Schneeglätte die Kontrolle über ihr Fahrzeug und rutschte in den Gegenverkehr. Dabei kollidierte sie mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Dieses war mit einem 27-Jährigen besetzt. Glücklicherweise wurde bei dem Zusammenstoß keiner der Unfallbeteiligten verletzt. Der Sachschaden wird auf 4.000 Euro geschätzt.(PI Bad Wörishofen)Fahren unter DrogeneinflussTÜRKHEIM. Am Montagvormittag kontrollierte die Polizei einen 24-jährigen Autofahrer aus dem Augsburger Raum. Er war mit seinem Pkw auf der Mindelheimer Straße unterwegs. Während der Kontrolle erhärtete sich der Verdacht, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv auf Cannabis. Aus diesem Grund wurde bei dem Mann eine Blutentnahme angeordnet und von einem Arzt durchgeführt. Den Fahrer erwarten nun eine empfindliche Geldstrafe und ein Fahrverbot.(PI Bad Wörishofen)Drei VerkehrsunfallfluchtenERKHEIM. Im Verlauf der vergangenen Woche wurde in der Eidlerholzstraße ein neben der Fahrbahn befindlicher Begrenzungszaun angefahren und dadurch beschädigt. Der bislang unbekannte Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf ca. 2.500 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Mindelheim unter Tel. 08261/7685-0 zu melden.(PI Mindelheim)MINDELHEIM. Eine 64-jährigen Pkw-Fahrerin fuhr am Montagnachmittag über die sog. “Jäckle Kreuzung” von der Allgäuer Straße kommend geradeaus in die Fellhornstraße. Links neben ihr bog ein weißer Sattelzug ab und touchierte den Pkw der Geschädigte leicht am hinteren linken Radlauf. Nach dem Anstoß fuhr der Sattelzug weiter, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.500 Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der PI Mindelheim unter Tel. 08261/7685-0 zu melden.(PI Mindelheim)MINDELHEIM. Ebenfalls am Montagnachmittag kam es zu einem weiteren Verkehrsunfall auf einem Parkplatz der Firma Grob, bei dem ein 23-jähriger Unfallverursacher mit seinem BMW einen geparkten VW beschädigte und dadurch einen Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro verursachte. Da der BMW-Fahrer seinen Verpflichtungen als Unfallbeteiligter nicht nachkam, erwartet ihn nun eine Strafanzeige wegen Unfallflucht.(PI Mindelheim)Verkehrsunfall mit SachschadenEPPISHAUSEN. Am frühen Montagabend kam es auf der Mörgener Straße zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Ein 41-jähriger Fahrer eines Lkw mit Anhänger fuhr zu weit mittig auf der Fahrbahn und verstieß somit gegen das Rechtsfahrgebot, weshalb ein entgegen kommender Pkw, trotz Ausweichmanöver, den Anhänger des Lkw streifte.Dabei wurde der Pkw beschädigt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 3.000 Euro.(PI Mindelheim)Bei Schneeglätte in GegenverkehrUNTEREGG. Am Montagmittag ereignete sich auf der Ortsstraße in Unteregg ein Verkehrsunfall mit zwei Beteiligten. Bei schneeglatter Fahrbahn kam ein 29-jähriger Pkw- Fahrer aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit im Kurvenbereich in den Gegenverkehr und touchierte dabei ein entgegenkommendes Fahrzeug. Der Pkw der 20-jährigen Unfallgegnerin wurde dabei im Bereich der Frontstoßstange beschädigt. Beim Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Es entstand lediglich Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.(PI Mindelheim)Betrunkener wirft Bierflasche auf PkwHEIMERTINGEN. Am Montag, 25.01.2021, gegen 17:50 Uhr, befuhr ein Pkw-Fahrer die Ulmer Straße. Während dieser Fahrt nahm er plötzlich eine mitten auf der Straße stehende, ihm flüchtig bekannte Person wahr. Als er anhielt und ihm Hilfe anbot, wurde dieser plötzlich ausfällig, sprach Bedrohungen aus und warf eine mitgeführte Bierflasche auf den Pkw. Anschließend entfernte er sich. Was der konkrete Auslöser der Auseinandersetzung war, muss noch ermittelt werden. Am Pkw entstand ein bislang noch nicht ermittelter Sachschaden.(PI Memmingen)Unter Alkoholeinfluss im Pkw unterwegsBUXHEIM, LKR. UNTERALLGÄU. In den Nachmittagsstunden des Montags, 25.01.2021, kontrollierte eine Streifenbesatzung einen 43-jährigen Pkw-Lenker. Bei der Kontrolle wurde deutlicher Mundalkoholgeruch bei ihm wahrgenommen. Ein auf der Dienststelle durchgeführter Alkoholtest bestätigte den Verdacht, dass er seinen Pkw mit einer Atemalkoholkonzentration von über 0,5 Promille führte. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und den Mann erwarten nun eine Geldbuße von mindestens 500 Euro sowie ein einmonatiges Fahrverbot.(PI Memmingen)Trickbetrüger geben sich als Enkel ausMEMMINGEN. Am Montag, 25.01.2021, im Zeitraum von 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr, erhielten mehrere Senioren im Stadtgebiet Memmingen Anrufe von Trickbetrügern. Sie gaben sich als Enkel aus und täuschten vor, einen Verkehrsunfall gehabt zu haben, um Geld zu fordern. Die angerufenen Personen handelten alle richtig und beendeten das Gespräch bzw. informierten sich über den Notruf bei der Polizei. In diesem Zusammenhang spricht die Polizei Memmingen nochmals folgende Empfehlungen aus:- Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt.- Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer zurück und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.- Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.- Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.- Informieren Sie sofort die Polizei über die Notrufnummer 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.(PI Memmingen)Eine Reihe von Unfällen auf der AutobahnWORINGEN/A7. Zu einer ganzen Reihe von Unfällen kam es am gestrigen Montag auf der Autobahn rund um Memmingen. Von zwei Sattelzügen fielen Eisplatten auf nachfolgende bzw. überholende Pkws. Verletzt wurde keiner der Fahrer. An den Pkws entstand ein Gesamtschaden von ca. 1.000 Euro. Gegen beide Lkw-Fahrer wurde Anzeige erstattet.FELLHEIM/A7. Drei Unfälle ereigneten sich auf der A 7 bei Fellheim aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit. Gegen 07.00 Uhr befuhr eine 58-jährige Fahrerin eines Chrysler Grand Cherokee den linken Fahrstreifen bei winterlichen Straßenverhältnissen.Dabei verlor sie die Kontrolle über ihren Pkw und prallte erst gegen die Mittelschutzplanke, von dort gegen einen rechts fahrenden Lkw und schließlich nochmal gegen die Mittelschutzplanke, wo sie dann auch zum Stehen kam. Keiner der Beteiligten wurde verletzt. Der Jeep musste abgeschleppt werden. Sachschaden entstand in Höhe von ca. 14.000 Euro.Ebenfalls auf winterglatter Fahrbahn kam ein 27-Jähriger mit seinem BMW auf der A 7 ins Schleudern und anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab. Der BMW wurde durch ein Abschleppunternehmer geborgen. Es entstand keinerlei Personen- oder Sachschaden.Weniger Glück hatte ein 62-Jähriger. Er überholte mit seinen PKW einen Sattelzug auf dem linken Fahrstreifen. Dabei kam er bei nasser Fahrbahn auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und prallte zunächst mit der Fahrzeugfront gegen die rechte Schutzplanke, im weiteren Verlauf gegen die linke Mittelschutzplanke. Bei dem Unfall verletzte er sich leicht und kam zur Behandlung ins Klinikum Memmingen. Der stark beschädigte VW wurde abgeschleppt. Für die Dauer der Unfallaufnahme war der linke Fahrstreifen für ca. 20 Minuten blockiert. Zur Absicherung waren die Feuerwehr Memmingen und Autobahnmeisterei vor Ort. Sachschaden entstand in Höhe von ca. 1.000 Euro. (Autobahnpolizei Memmingen)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Günzburg vom 26. Januar 2021

26.01.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Günzburg, Krumbach und Burgau, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Mehrere Unfälle auf glatten StraßenBURGAU/JETTINGEN-SCHEPPACH. Zu mehreren Unfällen auf glatten Straßen kam es gestern im Bereich der Polizei Burgau.Kurz nach 09:00 Uhr kam ein Autofahrer mit seinem Audi auf der Obere Maierhofer Straße in Jettingen aufgrund zu schnellem Fahren auf schneebedeckter Fahrbahn ins Schleudern. Er prallte gegen den entgegenkommenden Mercedes einer jungen Frau. Dabei wurden die Stoßstange und der Radlauf ihres Wagens beschädigt. Ebenso wurden beide linken Türen beim Audi eingedrückt. Der Gesamtschaden beträgt ca. 3.000 Euro. Verletzt wurde niemand.Gegen 16:40 Uhr hielt der Fahrer des Burgauer Flexibusses auf der Umgehungsstraße zwischen der Abzweigung zur Pyrolyse und Burgau bei einem verunfallten Auto an um zu helfen. Dies erkannte eine nachfolgende Autofahrerin zu spät und fuhr auf den stehenden Kleinbus auf. Am Flexibus wurde die Stoßstange hinten links beschädigt, am Pkw vorne rechts. Der Sachschaden beträgt insgesamt ca. 300 Euro. Personenschaden entstand nicht.(PI Burgau)Verkehrsunfall mit SachschadenMUTTERSHOFEN. Am Montag, 25.01.2021, gegen 05.45 Uhr, befuhr ein 22-Jähriger mit seinem Pkw die Fuggerstraße in Muttershofen, Fahrtrichtung Ziemetshausen. Dort kam ihm ein unbekannter Kombi entgegen, welcher auf der Fahrbahnmitte unterwegs war. Der 22-Jährige wich mit seinem Pkw nach rechts aus und rutschte gegen das Betonfundament einer Geschwindigkeitsanzeige. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Vom Kombi sind keine weiteren Daten bekannt. Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Fahrer vom Unfall nichts mitbekommen hat.(PI Krumbach)Verkehrsunfall mit SachschadenMEMMENHAUSEN. Am Montag, 25.01.2021, gegen 09.40 Uhr, ereignete sich in der Kalvarienbergstraße in Memmenhausen ein weiterer Verkehrsunfall mit einem Gesamtschaden von ca. 3.000 Euro. Eine 32-Jährige befuhr mit ihrem Pkw die abschüssige Straße in Richtung Staatsstraße 2027. Als ihr auf schneebedeckter Fahrbahn ein Räumfahrzeug entgegen kam, wollte sie abbremsen. Hierbei geriet sie ins Schleudern und prallte mit dem Heck ihres Pkw gegen den Reifen des Räumfahrzeuges, an welchem kein Schaden entstand.(PI Krumbach)Zwei Verletzte nach Unfall auf der A 8LEIPHEIM. Zwei Autofahrer wurden nach einem Unfall am Montagnachmittag ins Krankenhaus gebracht. Den Sachschaden gibt die Autobahnpolizei Günzburg mit etwa 36.000 Euro an.Zu dem Unfall zwischen dem Elchinger Kreuz und der Anschlussstelle Leipheim war es gekommen, als ein 24-Jähriger mit seinem Wagen auf dem linken von drei Fahrstreifen in Richtung München fuhr. Der Mann hatte seine Fahrgeschwindigkeit nicht den herrschenden Fahrbahnbedingungen angepasst und geriet ins Schleudern. Zu dieser Zeit war die Fahrbahn noch mit Schneematsch bedeckt. Das Auto schleuderte über alle Fahrstreifen nach rechts und schlug in die dortigen Schutzplanken ein. Letztlich krachte der Wagen noch gegen ein Auto, das auf dem rechten Fahrstreifen gefahren war. Beide Autos musste stark beschädigt abgeschleppt werden. Die Feuerwehr aus Leipheim half an der Unfallstelle.(APS Günzburg)Auto kommt bei Schneeglätte von der Fahrbahn abGÜNZBURG. Rund 35.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Unfall am Montagnachmittag auf der A 8 zwischen den Anschlussstellen Günzburg und Burgau. Ein 24-Jähriger war mit seinem Wagen in Richtung München gefahren und hatte seine Geschwindigkeit nicht richtig angepasst. Bei Fahrbahnglätte und Schneefall geriet der Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr über die dortige Bepflanzung. Das Auto blieb hinter der Leitplanke stehen und wurde erheblich beschädigt. Der Mann verletzte sich leicht, brauchte jedoch keine ärztliche Versorgung. Das Auto musste von Autobahn geschleppt werden.(APS Günzburg)Unfälle durch Eisplatten von SattelzugdächernGÜNZBURG/BAB 8. Vier Unfälle musste die Autobahnpolizei Günzburg am Montag aufnehmen, da Eisplatten von fahrenden Sattelzügen heruntergeschleudert wurden und nachfolgende Wagen beschädigten. Der Sachschaden beträgt jeweils etwa 1.000 Euro.In diesem Zusammenhang richtet die Autobahnpolizei eine dringende Bitte an alle Fahrer von Schwerverkehrsfahrzeugen und Transportern. Kontrollieren Sie gerade zu dieser Jahreszeit vor jedem Fahrtbeginn die Dächer / Planenaufbauten ihrer Fahrzeuge und befreien Sie diese von Eis und Schnee. Durch herabfallendes Eis bzw. Schnee beim Fahren oder Bremsen darf es zu keiner Gefährdung / Schädigung andere Verkehrsteilnehmer kommen.Gemäß der Straßenverkehrsordnung hat jeder Kraftfahrer vor Fahrantritt dafür Sorge zu tragen, dass sich sein Fahrzeug in einem verkehrssicheren Zustand befindet. Dazu gehört auch, den Lkw von Eisplatten zu befreien. Tut er dies nicht, begeht er eine Ordnungswidrigkeit, die mit 80 Euro Bußgeld und einem Punkt in Flensburg geahndet wird. Verursachen herabfallende Schneereste oder Eisplatte einen Verkehrsunfall, wird ein Bußgeld von mindestens 120 Euro fällig. Wird jemand dabei verletzt oder kommen besondere Umstände hinzu, wird ein Strafverfahren eingeleitet.Gleichzeitig werden alle Autofahrer gebeten, zu diesen Fahrzeugen nach Möglichkeit einen erweiterten Abstand zu halten. Vielen Dank.(APS Günzburg)Gegen Betongleitwand geschleudertBURGAU. Mit leichteren Verletzungen wurde eine 44-Jährige nach einem Unfall am Montagmorgen auf der A 8 in ein Krankenhaus gebracht.Die Frau war zwischen den Anschlussstellen Burgau und Günzburg in Richtung Stuttgart gefahren. Sie nutzte den linken der drei vorhandenen Fahrstreifen. Aufgrund nicht richtig angepasster Geschwindigkeit auf schneebedeckter Fahrbahn geriet der Wagen außer Kontrolle und krachte gegen die Betongleitwand. Der Wagen blieb entgegen der Fahrtrichtung stehen und musste schließlich abgeschleppt werden. Die Feuerwehr aus Burgau und die Betreibergesellschaft Pansuevia halfen an der Unfallstelle. Der Schaden dürfte nach Angaben der Autobahnpolizei Günzburg rund 4.000 Euro betragen.(APS Günzburg)BetrugICHENHAUSEN. Ein Mann bestellte im Internet bei einem angeblichen Online-Händler eine Fritteuse. Er bezahlte unverzüglich den Kaufpreis in der Höhe von mehr als 90 Euro. Das Gerät wurde ihm jedoch nicht geliefert. Daraufhin erstattete der Mann Anzeige. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen muss davon ausgegangen werden, dass es sich bei dem vermeintlichen Online-Händler um einen sogenannten Fake-Shop gehandelt hat.(PI Günzburg)VerkehrsunfälleGÜNZBURG. Gestern Abend fuhr ein 37-Jähriger mit seinem Pkw auf der Bundesstraße 16 aus Richtung Dillingen kommend in Richtung Günzburg. Auf Höhe Erdbeersee verlor der Pkw-Lenker mutmaßlich aufgrund einer nicht angepassten Geschwindigkeit auf der schneebedeckten Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Anschließend kam er mit seinem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen einen Leitpfosten. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro.(PI Günzburg)KÖTZ. Gestern Nachmittag geriet der 56-jährige Fahrer eines Lkws auf einem öffentlich zugänglichen Firmenparkplatz in der Industriestraße auf der winterglatten Fahrbahn ins Rutschen und prallte mit dem Heck einen geparkten Pkw. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.(PI Günzburg)BIBERTAL. Ein 29-jähriger Pkw-Fahrer fuhr gestern am frühen Morgen auf der Kreisstraße GZ 3 aus Richtung Anhofen kommend in Richtung Schneckenhofen. An der Kreuzung Kreisstraße GZ 3 – Staatsstraße 2023 wollte er diese geradeaus überqueren. Mutmaßlich aufgrund einer den Witterungsverhältnissen nicht angepassten Geschwindigkeit geriet er im Kreuzungsbereich mit seinem Fahrzeug ins Rutschen und stieß dabei gegen ein Wegweiserschild. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro.(PI Günzburg)LEIPHEIM. Gestern Morgen fuhr ein 40-Jähriger mit seinem Pkw auf der Kreisstraße GZ 9 in Richtung Riedheim. Auf Höhe Weißingen verlor er nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen auf der schneeglatten Fahrbahn aufgrund einer nicht angepassten Geschwindigkeit im Bereich des Kreisverkehrs die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er rutschte über die Grünfläche einer dortigen Verkehrsinsel und kam anschließend mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beträgt ca. 6.000 Euro.(PI Günzburg)KÖTZ. Eine 18-jährige Pkw-Fahrerin befuhr gestern Vormittag die Blumenstraße in Richtung Kirchstraße. An der Kreuzung Blumenstraße – Kirchstraße bremste sie ihr Fahrzeug ab, da sie nach rechts in die Kirchstraße abbiegen wollte. Aufgrund einer nicht angepassten Geschwindigkeit geriet sie auf der glatten Fahrbahn ins Rutschen und stieß mit einem Pkw zusammen, dessen 32-jährige Fahrerin von der Kirchstraße nach links in die Blumenstraße abbiegen wollte. Beim Zusammenstoß beider Fahrzeuge entstand ein Sachschaden von etwa 4.500 Euro.(PI Günzburg)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 26. Januar 2021

26.01.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Schwarzfahrer aufgrund Haftbefehl festgenommenNEU-ULM. Fahrscheinkontrolleure stellten am Montag um 09.15 Uhr einen 44-jährigen polnischen Staatsangehörigen ohne gültigen Fahrschein im Bus der Linie 5 auf der Fahrt vom Bahnhof Neu-Ulm zum Petrusplatz fest. Da der 44-Jährige keinen festen Wohnsitz in Deutschland besitzt, wurde er wegen der Beförderungserschleichung vorläufig festgenommen und zur Polizeiinspektion Neu-Ulm gebracht. Dort stellten die Beamten fest, dass gegen den Mann ein Untersuchungshaftbefehl besteht. Die diensthabende Richterin des Amtsgericht Memmingen bestätigte am Montagnachmittag den Haftbefehl gegen den 44-Jährigen. Er wurde nach der richterlichen Entscheidung der Justizvollzugsanstalt Memmingen überstellt.(PI Neu-Ulm)Glatteis führt zu mehreren VerkehrsunfällenNEU-ULM. Am Montagabend kam es aufgrund starken Schneefalls und der dadurch bedingten winterglatten Fahrbahnen im Bereich Neu-Ulm zu mehreren Verkehrsunfällen. Drei Personen machten bei der Unfallaufnahme leichte Kopfschmerzen geltend. Der Rettungsdienst wurde jedoch bei keinem der Unfälle vor Ort benötigt. Es entstand ein Sachschaden in Gesamthöhe von 17.000 Euro. Gegen zwei Unfallverursacher wurden Strafverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung, gegen einen weiteren ein Bußgeldverfahren, eingeleitet, da ihre Fahrweise nicht den Straßen- und Witterungsverhältnissen angepasst war. Sie waren trotz Straßenglätte zu schnell unterwegs und hielten nicht ausreichend Abstand.(PI Neu-Ulm)Verstöße gegen die InfektionsschutzmaßnahmenverordnungNEU-ULM. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden insgesamt zwei Erwachsene und zwei Jugendliche auf verschiedenen öffentlichen Wegen und Plätzen nach 21 Uhr angetroffen, ohne hierfür eine Ausnahme vorweisen zu können. Die Personen erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gem. dem Infektionsschutzgesetz und sie müssen mit einem empfindlichen Bußgeld rechnen.(OED Neu-Ulm)Unfall auf der B 28NEU-ULM. Der Fahrer eines Sattelzugs hat am Montagnachmittag einen Unfall auf der B 28 verursacht. Der 41-Jährige fuhr zwischen der Anschlussstelle Senden und dem Dreieck Neu-Ulm in Richtung Ulm und wollte überholen. Beim Ausscheren unterschätzte er die Geschwindigkeit eines Wagens, der auf dem linken Fahrstreifen fuhr. Die Fahrerin dieses Autos versuchte noch nach links auszuweichen, schrammte aber seitlich gegen den Sattelzug. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, den Sachschaden gibt die Autobahnpolizei Günzburg mit rund 16.000 Euro an.(APS Günzburg)Beim Abbremsen ins Schleudern geratenNERSINGEN. Weil eine Frau verkehrsbedingt bremsen musste und ihr Wagen danach ins Schleudern geriet, ist es am Montagnachmittag auf der A 7 zu einem Unfall gekommen. Die 27-Jährige war auf dem linken der beiden Fahrstreifen zwischen der Anschlussstelle Nersingen und dem Elchinger Kreuz in Richtung Würzburg gefahren und bremste bei starkem Schneefall und rutschiger Fahrbahn ab. Ihr Auto schleuderte gegen ein rechts fahrendes Lkw-Anhänger-Gespann und blieb letztlich entgegen der Fahrtrichtung stehen. Ein hinter dem Lkw fahrender Kleintransporter bremste ebenfalls ab, musste ausweichen und fuhr rechts gegen die Böschung. Keiner der Beteiligten verletzte sich. Der Kleintransporter und das Auto der 27-Jährigen wurden abgeschleppt. Den Sachschaden gibt die Autobahnpolizei Günzburg mit rund 15.000 Euro an.(APS Günzburg)LeergutdiebstahlALTENSTADT. Am späten Montagabend, gegen 21.00 Uhr, beobachtete ein Zeuge einen Leergutdiebstahl im Bereich eines Getränkemarktes in der Blücherstraße. Ein zunächst unbekannter Mann hatte dort zwei leere Getränkekisten entwendet und war anschließend davon gelaufen. Die verständigte Polizei Illertissen leitete eine Fahndung ein, welche wenig später zur Ermittlung des Tatverdächtigen führte. Eine Streife konnte am Bahnhof einen 28jährigen Mann aufgreifen. Dieser führte die entwendeten Leergutkisten bei sich. Das Diebesgut im Wert von 7,50 Euro wurde sichergestellt und im Anschluss dem Eigentümer übergeben. Der Tatverdächtige wollte sich nicht weiter zu dem Vorfall äußern. Ihn erwartet ein Strafverfahren. Des Weiteren wird wegen eines Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetz gegen 28jährigen ermittelt. Er hatte nämlich mit dem Diebstahl auch gegen die nächtliche Ausgangssperre zur Bekämpfung der Corona-Pandemie verstoßen.(PI Illertissen)Verkehrsunfall bei winterlichen StraßenverhältnissenILLERTISSEN-AU. Am Montagmittag fuhr eine 37jährige mi ihrem Pkw auf dem Veilchenweg in nördlicher Richtung. Aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit bei winterlichen Straßenverhältnissen verlor die Frau im Bereich einer Linkskurve die Kontrolle über ihren Wagen und kollidierte deshalb mit einem geparkten Auto. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf 3000 Euro geschätzt. Gegen die Unfallverursacherin wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.(PI Illertissen)UnfallfluchtBUCH-NORDHOLZ. Ein 21jähriger fuhr am Montagmorgen, gegen 07.15 Uhr, auf der Rechbergstraße in westlicher Richtung. Auf der stark abschüssigen Fahrbahn stand ein Lkw im Gegenverkehr, der bei den winterlichen Straßenverhältnissen nicht den Berg hoch kam. Als der junge Mann den Sattelzug bereits passierte, scherte dahinter plötzlich ein bislang unbekannter Fahrzeugführer zum Überholen aus. Der 21jährige versuchte zu bremsen, was auf der glatten Fahrbahn und der abschüssigen Strecke allerdings erfolglos blieb. Um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern, lenkte er nach rechts und kam von der Straße ab. Dort kollidierte er im Anschluss mit einer Laterne und prallte gegen eine Grundstücksmauer. So entstand ein Sachschaden von geschätzten 8500 Euro. Verletzt wurde niemand. Der unbekannte Unfallverursacher hielt lediglich kurz an und fuhr anschließend davon. Gemäß den Zeugenaussagen dürfte er mit einem silberfarbenen VW Polo oder Golf unterwegs gewesen sein. Weitere Zeugenhinweise bitte an die Polizei Illertissen, Tel. 07303/9651-0.(PI Illertissen)

Weiterlesen

Nachtrags-Pressemeldung für den Landkreis Oberallgäu vom 24. Januar 2021

24.01.2021, PP Schwaben Süd/West

Eine tagesaktuelle Meldung der Polizeistation Oberstaufen.Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).
Mehrere Verstöße gegen die Corona-BestimmungenOBERSTAUFEN. Am vergangenen Samstag, 23.01.2021 hatte sich die Polizeistation Oberstaufen mit mehreren Verstößen gegen die Corona-Bestimmungen zu beschäftigen. Zuerst wurde die Dienststelle darüber verständigt, dass in einem Geschäft die Corona-Bestimmungen für das „click und collect“-Verfahren nicht eingehalten wurden. Eine anschließende Kontrolle ergab, dass der Kunde dort zwar einen eigenen Termin hatte, jedoch im Geschäft bedient wurde. Im weiteren Verlauf wurden zwei in Deutschland wohnhafte, 45 und 57 Jahre alte Männer in einem Pkw kontrolliert, die vom Tanken aus Österreich zurückkamen. Die Männer wurden aufgefordert sich unverzüglich in Quarantäne zu begeben und einen Corona-Test durchführen zu lassen, welchen sie dem Gesundheitsamt vorzulegen haben. Ein 41-jähriger Schreinermeister aus Österreich wurde festgestellt, der in Deutschland war, um einen Schrank auszumessen und keinen gültigen Corona-Test vorlegen konnte. Alle Feststellungen werden nun dem Landratsamt Oberallgäu zur weiteren Überwachung bzw. Ahndung vorgelegt.(PSt Oberstaufen)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 24. Januar 2021

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Kempten, Sonthofen, Immenstadt, Oberstdorf und der Polizeistation Oberstaufen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 24. Januar 2021

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der Polizeistation Pfronten, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 24. Januar 2021

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Memmingen, Mindelheim und Bad Wörishofen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 24. Januar 2021

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Weiterlesen

Brand in einer Unterkunft für Asylbewerber

23.01.2021, PP Schwaben Süd/West

NERSINGEN. Am Samstag gegen 14:00 Uhr wurde ein Zimmerbrand in der Asylbewerberunterkunft im Gemeindeteil Unterfahlheim mitgeteilt.
Neben dem Rettungsdienst und der Feuerwehr eilten mehrere Streifen der Polizeiinspektion Neu-Ulm sowie der Operativen Ergänzungsdienste zur Einsatzstelle. Vor Ort stellte sich heraus, dass aus bislang nicht abschließend geklärten Umständen ein Wäschekorb in einem Unterkunftszimmer in Brand geraten war. Dank dem schnellen Eingreifen anderer Bewohner konnte schlimmeres verhindert werden. Nach derzeitigem Sachstand erlitt nur der Bewohner des betreffenden Zimmers eine leichte Rauchgasvergiftung, die keiner weiteren Behandlung bedurfte. Ein nennenswerter Sachschaden ist nicht entstanden. Die weiteren Ermittlungen wurden vom Kriminaldauerdienst Memmingen übernommen.(PI Neu-Ulm)Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 23. Januar 2021

23.01.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Memmingen, Mindelheim und Bad Wörishofen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).
Verkehrsunfallflucht in MemmingenMEMMINGEN. Der ordnungsgemäß abgestellte silberne Pkw, Daimler, eines Memminger Mitbürgers wurde durch einen unbekannten Pkw angefahren und am hinteren linken Kotflügel beschädigt. Der Pkw wurde am Freitag, den 22.01.2021, zwischen 04.00 Uhr und 08.30 Uhr, in der Erfurter Straße angefahren. Der flüchtige Pkw-Fahrer kümmerte sich nicht um seine moralischen bzw. gesetzlichen Pflichten und entfernte sich vom Unfallort. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. (PI Memmingen)Sicherheitswacht beleidigtMEMMINGEN. Ein 22-jähriger Mann aus dem Memminger Umland, ging am Freitag, den 22.01.2021, in den frühen Abendstunden durch die Memminger Fußgängerzone. Dabei konsumierte er Alkohol und trug keinen Mund-Nasen-Schutz. Als er durch die Sicherheitswacht auf das Fehlverhalten angesprochen wurde, zeigte er sich aggressiv und uneinsichtig. Er beleidigte die beiden Männer von der Sicherheitswacht und ließ sich erst durch eine hinzugerufene Streife der Polizei in Memmingen beruhigen. Den uneinsichtigen Herren erwartet nun eine Anzeige wegen Beleidigung und wegen der Verstöße nach dem Infektionsschutzgesetz. (PI Memmingen)Private Feier eskalierte unter starkem AlkoholeinflussMEMMINGEN. Am Freitag, den 22.01.2021, gegen 22.00 Uhr, wurde die Polizei zu einer Körperverletzung in die Kuttelgasse in Memmingen gerufen. Sechs Personen im Alter von 19 bis 51 Jahren aus fünf Haushalten feierten unter starken Alkoholkonsum in einer Wohnung. Dabei kam es zunächst zu einer Körperverletzung an einer jungen Dame und im Anschluss zu einer gefährlichen Körperverletzung an einem weiteren Partygast. Da alle Beteiligte bei einem Alkoholtest Werte zwischen 1 und 3 Promille erreichten, werden erst Nachermittlungen den genauen Tatablauf klären können. Die beiden Verletzten wurden ins Krankenhaus gebracht und die Party aufgelöst. Die jeweiligen Täter erwartet nun eine Anzeige wegen der Körperverletzungsdelikte und alle Beteiligten werden wegen der Verstöße nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt. (PI Memmingen)Einbruchsversuch in KlosterBREITENBRUNN Am Morgen des 21.01.2021 bemerkte ein Bruder der kath. Kirche Maria Opfer in Breitenbrunn/Baumgärtle, gegen 08:30 Uhr, Einbruchsspuren an der Eingangstüre des Missionshauses. Ein unbekannter Täter hatte versucht die Eingangstüre, vermutlich mit einem Brecheisen, am Türstock, aufzuhebeln. Weder die Brüder noch die anwesenden Schwestern des Hauses hatten den Einbruchsversuch bemerkt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Mindelheim unter Tel. 0826176850 entgegen. (PI Mindelheim)AuffahrunfallERKHEIM Am 22.01.2021 kam es auf der MN 37 bei Erkheim zu einem Auffahrunfall. Ein 53-jähriger Pkw-Fahrer bemerkte zu spät, dass ein vor ihm fahrender 48-jähriger Lkw-Fahrer nach links abbiegen wollte und hierfür abbremste. Aufgrund des zu geringen Abstandes zum Vorausfahrenden fuhr der 52-Jährige auf den Lkw auf. Sein Pkw wurde dabei stark beschädigt. Am Lkw entstand nur geringer Sachschaden. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand. Der Pkw des 53-Jährigen musste abgeschleppt werden. (PI Mindelheim)Brand in HobbywerkstattERKHEIM Am Morgen des 22.01.2021 kam es in Erkheim zu einem Brand in einer Hobbywerkstatt. Bei Schweißarbeiten an einem Pkw entzündete sich dieser und es kam zum Vollbrand. Die am Pkw arbeitenden Personen konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, eine Ausbreitung des Brandes allerdings nicht verhindern. Die Hobbywerkstatt war in einem freistehenden Stadel untergebracht, weshalb keine umliegenden Gebäude gefährdet wurden. Dem schnellen Eingreifen der Feuerwehren Schlegelsberg und Erkheim war es zu verdanken, dass der Stadel nicht vollständig abbrannte. Im weiteren Brandgeschehen wurde noch die Feuerwehr Ottobeuren mit deren Drehleiter hinzugezogen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 22.500 Euro. Neben der Feuerwehr war vorsorglich auch der Rettungsdienst im Einsatz. Die Polizei Mindelheim hat die Ermittlungen zum Vorfall übernommen. (PI Mindelheim)Sachbeschädigung an ScheuneTUSSENHAUSEN. Am 21.01.21 erstattet die Miteigentümerin eines landwirtschaftlichen Anwesens in Tussenhausen Anzeige, da die Außenwand einer Scheune mit roter Farbe beschmiert wurde. Das Anwesen befindet sich am Ortseingang von Tussenhausen und aus Fahrtrichtung Zaisertshofen ist in großen Buchstaben der Text „Rettet die Höfe stoppt den Bauernverband“ zu lesen. Wann die Schrift genau angebracht wurde konnte noch nicht geklärt werden. Die Polizei Bad Wörishofen bittet daher um sachdienliche Hinweise unter Tel. 08247/9680-0. (PI Bad Wörishofen)VerkehrsunfallfluchtETTRINGEN. In der Zeit von Montagabend den 18.01.21 und Dienstagvormittag kam es in Ettringen in der Karlsbader Straße zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein Grundstückszaun wurde durch eine bislang unbekannte Person angefahren und beschädigt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Wörishofen unter Tel. 08247/9680-0 entgegen. (PI Bad Wörishofen)Einbruch in GaststätteBUXHEIM. In der Nacht von Donnerstag, 21. auf Freitag, 22.01.2021 wurde in eine am Buxheimer Weiher gelegene Gaststätte eingebrochen. Der unbekannte Täter überstieg ein Metalltor und hebelte eine Panorama-Schiebetür auf, um sich Zugang zum Restaurant zu verschaffen. In dem Restaurant wurden Schränke und Schubladen durchsucht und ein Bargeldbetrag in vierstelliger Höhe entwendet. Außerdem wurde ein Zigarettenautomat mit brachialer Gewalt aufgebrochen und daraus eine Vielzahl an Zigarettenschachteln entwendet. Weiterhin wurde auch die über dem Restaurant befindliche Wohnung des Wirts, welcher sich aktuell im Urlaub befand, aufgebrochen und durchsucht. Hier wurde ebenfalls ein Geldbetrag in vierstelliger Höhe entwendet.Die Ermittlungen vor Ort wurden durch den Kriminaldauerdienst Memmingen (KDD) übernommen. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Memmingen geführt. Sachdienliche Hinweise werden an die Kriminalpolizei Memmingen unter Tel. 08331/100-0 erbeten. (KDD Memmingen)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 23. Januar 2021

23.01.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Kempten, Sonthofen, Immenstadt, Oberstdorf und der Polizeistation Oberstaufen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).
Streitigkeit wegen einer Musikbox eskaliertKEMPTEN. Eine Streitigkeit zwischen mehreren jungen Männern am frühen Freitagabend führte zu zwei Polizeieinsätzen. Passanten informierten zunächst die Polizei, als es im Stadtteil Sankt Mang zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen fünf männlichen Personen kam, in deren Folge einer der Männer mehrere Faustschläge ins Gesicht bekam. Zudem kam es wohl zu einer Bedrohung mit einer nicht näher bekannten Stichwaffe. Bei Eintreffen der Streifen waren bereits mehrere Beteiligte geflüchtet. Im Verlauf des weiteren Abends kam es erneut zu einer Streitigkeit zwischen den Beteiligten, wobei eine Person eine Schnittverletzung erlitt. Wie diese zustande kam, muss noch ermittelt werden. Einer der Beteiligten wurde zur Unterbindung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. (PI Kempten)Unbekannter beschädigt FahrzeugKEMPTEN. Zwischen Dienstag, 19.01.21, 12.00 Uhr, und Mittwoch, 20.01.21, 11.00 Uhr, wurde in der Lindauer Straße in Kempten ein blauer Pkw mutwillig beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. Zeugen, die Sachdienliche Hinweise auf die Tat, oder den Täter geben können, werden gebeten sich unter 0831/9909-0 bei der Polizei Kempten zu melden. (PI Kempten)Beschädigter Pkw nach Verkehrsunfall gesuchtKEMPTEN. Am 22.01.2021 rangierte ein Pkw-Fahrer gegen 09.30 Uhr in der Bahnhofstraße 61 (Parkplatz südlich der Hochschule) etwas unglücklich und touchierte dabei einen anderen Pkw an dessen hinterem linken Heck. Genaueres zum entstandenen Schaden und dem Pkw ist nicht bekannt. Als sich der Pkw-Fahrer vom Unfallort entfernte, um die Polizei zu verständigen, fuhr der unbekannte Geschädigte weg, vermutlich ohne den entstandenen Schaden zu bemerken. Hinweise werden unter 0831/9909-0 bei der Polizei Kempten entgegengenommen. (PI Kempten)Unbekannter fährt Laterne anKEMPTEN. Am Freitag, den 22.01.2021, wurde zwischen 08.00 Uhr und 16.15 Uhr eine Beleuchtungseinrichtung auf dem Parkplatz des Allgäu Hospiz in der Madlener Straße in Kempten angefahren. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang werden unter 0831/9909-0 (Polizei Kempten) entgegengenommen. (PI Kempten)Verkehrsunfallflucht IIMMENSTADT. Am Freitagvormittag, zwischen 09:30 Uhr und 12:00 Uhr, wurde auf dem Parkplatz des Klinikums Immenstadt, Im Stillen 4 ½ in Immenstadt, ein weißer Renault Twingo vorne links angefahren. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Zeugen, die Angaben zu dem Unfall machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.(PI Immenstadt)Verkehrsunfallflucht IIIMMENSTADT. Im Zeitraum von 21.01.2021 ca.17 Uhr und 22.01.2021 ca. 16.30 Uhr wurde der geparkte Pkw einer 21-jährigen Studentin auf dem Parkplatz vor dem Wohnanwesen in Kalvarienbergstraße 82 in Immenstadt angefahren. Es entstand ein Schaden von ca. 500 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Zeugen, die Angaben zu dem Unfall machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. (PI Immenstadt)Dachlawine IIMMENSTADT. Am Freitagnachmittag, den 22.01.2021, wurde ein 3-jähriger Junge während des Spielens von einer Dachlawine verschüttet. Durch einen 38-jährigen Zeugen, welcher den Abgang der Dachlawine mitbekommen hatte, konnte der 3-jährige Junge sofort befreit werden. Der 3-jährige wurde durch die Dachlawine nicht verletzt. (PI Immenstadt)Dachlawine IIIMMENSTADT. Am Freitagnachmittag, den 22.01.2021, wurde eine 68-jährige Frau durch den Abgang einer Dachlawine leicht verletzt. Die Frau wurde durch den herabfallenden Schnee am Kopf getroffen und erlitt hierbei eine Platzwunde, welche im Klinikum Immenstadt versorgt werden musste. Die Unglücksstelle war durch mehrere Warnschilder „Achtung Dachlawine“ gekennzeichnet. (PI Immenstadt)VerkehrsunfallIMMENSTADT. Am Freitagvormittag, den 22.12.2021, gegen 11:15 Uhr, ereignete sich in Blaichach in der Sonthofener Straße ein Verkehrsunfall. Eine 73-jährige Pkw-Fahrerin parkte ihr Fahrzeug parallel der Fahrbahn ein, rutschte von der Bremse und rollte auf den vor ihr parkenden Pkw. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Durch den Unfall wurde niemand verletzt. (PI Immenstadt)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 23. Januar 2021

23.01.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der Polizeistation Pfronten, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).
VerkehrsunfallBUCHLOE. Am 22.01.2021, gegen 15:30 Uhr, befuhr ein 52-jähriger Münchner mit seinem Pkw die Rudolf-Diesel-Straße. Aus Unachtsamkeit kam er von der Fahrbahn ab und touchierte einen dortigen Baum. Verletzt wurde der Münchner nicht. Es entstand ein Sachschaden an seinem Pkw von ca. 8.000 Euro. Außerdem wurde der Baum an der Rinde beschädigt. (PI Buchloe)VerkehrsunfallfluchtKAUFBEUREN. Im Tatzeitraum vom 21.01.2021, 19:00 Uhr bis 22.01.2021, 15:15 Uhr, ereignete sich im Crescentiaplatz in Kaufbeuren eine Verkehrsunfallflucht.Hierbei fuhr der bislang unbekannte Täter mit seinem Fahrzeug gegen eine Hausfassade des Crescentiaklosters, wodurch diese beschädigt wurde. Die Sachschadenssumme beträgt circa 300 Euro.Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kaufbeuren unter: 08341/933-0.(PI Kaufbeuren)Verstoß gegen das InfektionsschutzgesetzKAUFBEUREN. Am Abend des 22.01.2021 konnten durch eine Polizeistreife nach 21:00 Uhr drei junge Männer in der Nähe des Schlittenbergs am Schießstattweg angetroffen werden. Diese liefen erkennbar in einer Gruppe und hielten sich auch nicht an die geltenden Abstandsregelungen. Als sich die Polizeibeamten der Gruppe näherten, konnte beobachtet werden wie einer der Beteiligten einen kleinen Gegenstand in ein anliegendes Grundstück warf und sich anschließend der Kontrolle entziehen wollte. Wie sich nach einer Überprüfung des Grundstücks herausstellte, handelte es sich bei dem Gegenstand um eine in Aluminiumfolie verpackte Marihuana-Dolde. Gegen den Herrn wird nun ein Strafverfahren aufgrund des Betäubungsmittelgesetztes eingeleitet. Nach Überprüfung der Personalien aller drei Anwesenden stand fest, dass sie aus verschiedenen Hausständen kommen und somit gleich in zwei Punkten gegen die Corona-Auflagen verstoßen haben. Die drei Männer erwartet nun eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz. Zudem wurden die Männer angewiesen umgehend und ohne Umwege den Heimweg anzutreten.Diese Anweisung war für einen der drei Angetroffenen scheinbar nicht nachvollziehbar und so konnte er bereits zwei Stunden später erneut in Neugablonz angetroffen werden. Hier versuchte nun der junge Mann seinerseits einen bereits gedrehten Joint vor den Augen der Polizeibeamten verschwinden zu lassen. Ihn erwarten nun ebenfalls eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz, sowie eine erneute Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz mit vermutlich erhöhtem Bußgeldsatz, da hier von vorsätzlichem Handeln ausgegangen werden kann. (PI Kaufbeuren)SachbeschädigungKAUFBEUREN. Am Abend des 22.01.2021 kam es gegen 20:45 Uhr zu einer Sachbeschädigung an einem Gebäude Unter dem Berg in Kaufbeuren. Von Seiten der Blasiuskirche wurden im Sekundentakt mehrere Schneebälle mit Eisbrocken gegen das Gebäude geworfen. Hierbei wurden zwei Jalousien beschädigt. Der Sachschaden wird auf 300 Euro geschätzt.Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kaufbeuren unter: 08341/933-0.(PI Kaufbeuren)AuffahrunfallMARKTOBERDORF. Am Freitagnachmittag befuhr eine 56-jährige Dame die Ruderatshofener Straße in Richtung Stadtmitte und übersah dabei, dass ein vor ihr fahrender Pkw angehalten hatte um nach links in den Jörglweg abzubiegen. Die Dame konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr dem anderen Pkw hinten auf. Das Fahrzeug der Unfallverursacherin war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, jedoch entstand an beiden Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro. (PI Marktoberdorf)Bei Kontrolle der Ausgangsbeschränkung Alkoholverstoß festgestelltMARKTOBERDORF. Freitagnacht wurde ein 53-jähriger Pkw-Fahrer einer Kontrolle unterzogen, da er nach 21 Uhr unterwegs war. Es stellte sich heraus, dass er von der Arbeit kam und er sich somit rechtmäßig außerhalb seiner Wohnung aufhielt, jedoch wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein daraufhin durchgeführter Alkoholtest ergab, dass er eine Atemalkoholkonzentration über dem Grenzwert von 0,25 mg/l hatte. Den Herrn erwartet nun eine Geldbuße in Höhe von 500 Euro, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot. (PI Marktoberdorf)Alleinbeteiligter RadsturzSCHWANGAU. Vergangenen Freitag kam es in der Früh zu einem Radsturz in der Parkstraße am Schwansee. Einem 28-Jährigen rutschte aufgrund Eisglätte am Radweg das Vorderrad weg und er verletzte sich beim Sturz so schwer, dass er ohne fremde Hilfe nicht mehr weiter konnte. Der hinzugerufene Rettungsdienst und die Polizei waren vor Ort. Der Gestürzte kam im Anschluss zur Versorgung ins Klinikum Füssen. (PI Füssen)Kaminbrand in WohnhausROSSHAUPTEN. Am Freitagabend wurden die freiwillige Feuerwehr Roßhaupten und die Polizei Füssen zu einem Kaminbrand gerufen. Es war ein massiver Funkenflug aus dem Kamin eines Wohnhauses zu beobachten. Die Feuerwehr löschte den Kaminbrand, indem sie den reichlich vorhandenen Schnee vom Dach des Anwesens in den Kamin warf. Der hinzugezogene Kaminkehrer gab dann letztendlich Entwarnung. Die Bewohner des Hauses kamen nochmal mit dem Schrecken davon. Sachschaden ist keiner entstanden. Die freiwillige Feuerwehr Roßhaupten war mit ca. 25 Mann im Einsatz. (PI Füssen)Außergewöhnliche RettungsaktionRÜCKHOLZ. Am Freitagvormittag wurden die Feuerwehr Rückholz und die Polizei Füssen über die Rettungsleitstelle zu einem ungewöhnlichen Einsatz gerufen. Im Stall eines Bauernhofes hatten es gewiefte Schumpen irgendwie geschafft ein Bodengitter derart zu lösen, dass eine schmale Öffnung zum „Gülle-Kanal“ freigelegt wurde. Wiederum vier Schumpen haben es dann auf unerklärliche Weise fertig gebracht, durch diese schmale Öffnung in den Gülle-Kanal zu stürzen. Unter körperlicher Schwerstarbeit und kreativer Einfallsgabe konnten alle vier Schumpen von der Rückholzer Feuerwehr und benachbarten Landwirten lebend aus der misslichen Lage befreit werden. Eine Tierärztin versorgte im Anschluss die geschwächten Tiere. (PI Füssen)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 23. Januar 2021

23.01.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).
Verstöße gegen die MaskenpflichtNEU-ULM. Am Freitagnachmittag stellte eine Streife der Bereitschaftspolizei Königsbrunn am Busbahnhof der Meininger Allee zwei Männer ohne die vorgeschriebene Mund-Nasen-Bedeckung fest. Einer der Männer zeigte sich auch nach einem Hinweis auf die Maskenpflicht an Bushaltestellen uneinsichtig. Gegen beide Männer wurden Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz erstattet. Sie müssen mit einem empfindlichen Bußgeld rechnen. (PI Neu-Ulm)Körperverletzung nach MietstreitNEU-ULM. Am Freitagabend kam es in Neu-Ulm/Ludwigsfeld zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen drei Personen. Hintergrund waren Mietstreitigkeiten. Die eigentliche 24-jährige Wohnungsmieterin hatte ihre Wohnung an einen 40-jährigen Mann untervermietet. Der 40-Jährige wiederrum, ließ seit Wochen und ohne Absprache eine 32-jährige Freundin bei sich wohnen. Damit war die Hauptmieterin nicht einverstanden. Im Verlauf des Streits kam es zu gegenseitigen Handgreiflichkeiten, in dessen Verlauf die 24-Jährige eine Kopfverletzung erlitt, welche im Krankenhaus behandelt werden musste. Die Beamten der Polizeiinspektion Neu-Ulm konnten die Lage beruhigen und nahmen Anzeigen wegen wechselseitiger Körperverletzung auf. (PI Neu-Ulm)Sachbeschädigung an KfzNEU-ULM. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden zwei unbekannte Täter im Neu-Ulmer Stadtteil Wiley von Anwohnern dabei beobachtet, wie sie an mehreren geparkten Pkws in der Edisonallee und Pearl-S.-Buck-Straße die Außenspiegel abtraten. Die Täter konnten noch vor Eintreffen der Polizei flüchten. Es wurden schließlich sechs beschädigte Pkws festgestellt. Der Sachschaden beträgt ca. 600 Euro. Weitere Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm unter der 0731/8013-0 zu melden. (PI Neu-Ulm)„Sichereres Versteck“ für eine GeburtstagsfeierVÖHRINGEN. Am Freitagabend erhielt die Polizeiinspektion Illertissen einen Anruf aus Vöhringen. Der Anrufer teilte mit, dass sich in einer Gartenhütte mehrere Personen aufhalten und sich über Betäubungsmittel unterhalten würden. Eine Streifenbesatzung pirschte sich an die Hütte an, lauschte und stellte fest, dass sich dort drei Jugendliche befinden. Diese erfreuten sich darüber, dass sie von der Polizei in der Gartenhütte niemals gefunden werden könnten. Nachdem die Streife im Anschluss die Gartenhütte betrat und die Jugendlichen eines Besseren belehrte, konnte zugleich ein frisch gedrehter Joint und eine geringe Menge Marihuana aufgefunden werden. Der Eigentümer des Marihuanas wurde schnell ermittelt. Die Angetroffenen wollten den Geburtstag von einem der Jugendlichen nachfeiern. Die Beamten gratulierten natürlich nachträglich zum Geburtstag und stellten das Marihuana dennoch sicher. Zu den Ermittlungen nach dem Betäubungsmittelgesetz erwarten die Jugendlichen zudem ein Verfahren nach dem Infektionsschutzgesetz, da sie alle aus unterschiedlichen Haushalten stammen und sich nach 21 Uhr dort aufhielten. (PI Illertissen)Verstöße nach dem InfektionsschutzgesetzILLERTISSEN. In einer Wohnung in Illertissen wurde am Freitagabend ein Kindergeburtstag gefeiert. Aufgrund einer Mitteilung bei der Polizei konnten vor Ort mehrere Personen aus verschiedenen Haushalten angetroffen werden. Es wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Infektionsschutzgesetz gegen die vier angetroffenen Mütter der Kinder eingeleitet.Kurze Zeit später folge eine Kontrolle, bei einem 23-Jähringen. Dieser befand sich nach 21 Uhr in der Stadt und roch merklich nach Marihuana. Bei der weiteren Überprüfung konnten noch knapp zwei Gramm Marihuana in seiner Jackentasche aufgefunden werden. Nebst dem Verfahren nach dem BtMG erwartet den Mann auch ein Verfahren nach dem Infektionsschutzgesetz. (PI Illertissen)Fahren ohne FahrerlaubnisBELLENBERG. Kurz nach 20 Uhr sollte der Fahrzeugführer eines Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Dieser versuchte sich jedoch der Kontrolle durch Flucht zu entziehen. Der Pkw-Lenker konnte nach kurzer Zeit gestellt werden. Im Rahmen der folgenden Kontrolle versuchte der Fahrer die Beamten – welche ihn nach seinem Führerschein befragten – in mehrere Gespräche zu unterschiedlichen Themen zu verwickeln und abzulenken. Die Beamten ließen sich davon nicht abbringen und ermittelten, dass dem Pkw-Fahrer die Fahrerlaubnis erst wenige Tage zuvor entzogen wurde. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Pkw-Schlüssel sichergestellt. (PI Illertissen)DrogenfahrtVÖHRINGEN. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde bei dem Fahrzeugführer Auffälligkeiten festgestellt, welche auf den vorherigen Konsum von Betäubungsmittel schließen lassen. Der Verdacht erhärtete sich bei dem darauf durchgeführten Drogentest, denn dieser war auf Cannabisprodukte positiv. Die Weiterfahrt musste unterbunden werden und es erfolgte eine Blutentnahme zur Sicherung des Verfahrens. Sollte auch die Blutuntersuchung positiv sein, so wird ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro mit einem einmonatigen Fahrverbot und Punkte verhängt. (PI Illertissen)Wieder vermehrte Anrufe von falschen PolizeibeamtenWEIßENHORN. Bei der Polizei Weißenhorn gingen am gestrigen Freitag vier Anrufe von besorgten Bürgern ein, welche versuchte Callcenter Betrugstaten mitteilten. Die Personen wurden jeweils von einer unbekannten Person angerufen, welche sich als Kriminalbeamte ausgaben. Es wurde immer mitgeteilt, dass es in der näheren Umgebung ein Raubüberfall oder ein Einbruch stattgefunden hat und hierbei Täter festgenommen wurden. Im Rahmen der Festnahme wäre wohl ein Zettel mit dem Namen des jeweiligen Mitteilers aufgefunden worden. Die Täter versuchen so die angerufenen Personen zu verunsichern und letztendlich an deren Bargeld oder Schmuck zu gelangen. In allen vier Fällen erkannten die Mitteiler die Betrugsmasche und es entstand kein Vermögensschaden. Die Polizei weist erneut darauf hin in solchen Fällen das Gespräch zu beenden und die Polizei zu informieren. (PI Weißenhorn)Mauer am Freibad beschmiertWEIßENHORN. Am Freitagnachmittag, gegen 16:40 Uhr, konnte ein Passant zwei Buben im Alter von ca. 10–12 Jahren dabei beobachten, wie sie eine Mauer am Eingang zum Freibad in Weißenhorn mit Farbstiften beschmierten. Die Jungen flüchteten daraufhin und konnten vom Mitteiler noch eine Zeit lang verfolgt werden. Die Polizei fahndete ebenfalls mit einem Zivilfahrzeug nach den Buben. Einer der Buben hatte eine auffällige rote Jacke an, der andere Bub hatte eine schwarz-weiße Nike Jacke und blonde Haare. Bilder der Buben liegen vor, weitere Ermittlungen folgen noch. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 200 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Weißenhorn unter der Telefonnummer 07309-96550 entgegen. (PI Weißenhorn)Hinweis auf weitere BetrugsmascheROGGENBURG. Eine Frau aus Roggenburg erhielt kürzlich ein Fax aus welchem hervorging, dass ein angeblicher Verwandter aus Kanada verstorben wäre und sie nun Anspruch auf ein Erbe in Millionenhöhe hätte und mit dem Absender in Kontakt treten solle. Hierbei handelt es sich jedoch um eine Betrugsmasche. Die Täter versuchen hiermit die angeschriebenen Personen dazu zu bewegen, vorab Geld ins Ausland zu überweisen, um dann das Erbe antreten zu können. Das angebliche Erbe existiert jedoch nicht und die gutgläubigen „Erben“ werden damit oft um ihr Erspartes geprellt. Es ist davon auszugehen, dass solche Schreiben in nächster Zeit vermehrt auftreten werden. In diesen Fällen wird gebeten die Polizei zu informieren. (PI Weißenhorn)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Günzburg vom 23. Januar 2021

23.01.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Günzburg, Krumbach und Burgau, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).
Unfall mit VerletztenKÖTZ. Am 22.01.2021, gegen 17:55 Uhr, kam es auf der B16 Höhe Kötz zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Der 19-jährige Unfallverursacher wollte von der Straße „Am Firmet“ auf die B16 einbiegen. Er übersah den Pkw eines 39-Jährigen, welcher auf der vorfahrtsberechtigten B16 in Fahrtrichtung Ichenhausen fuhr, weshalb es zum Zusammenstoß kam. Der Beifahrer des Unfallverursachers sowie der Fahrer des geschädigten Pkws und dessen 4-jährige Tochter wurden leicht verletzt. Ein weiteres 5-jähriges Kind blieb unverletzt. Vater und Tochter wurden zur Versorgung in ein Krankenhaus transportiert. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 9.500 Euro. (PI Günzburg)Zusammenstoß zwischen Rollerfahrer und PkwLEIPHEIM. Am 22.01.2021, gegen 13:25 Uhr, ereignete sich auf der Kreuzung GZ4/Baumgartenstraße in Leipheim ein Verkehrsunfall, bei welchem ein Rollerfahrer sich schwere Verletzungen zuzog. Der 49-jährige Rollerfahrer befuhr die vorfahrtsberechtigte GZ4, als der Fahrer eines Pkws von der Baumgartenstraße auf diese einbiegen wollte. Der 27-jährige Unfallverursacher deutete die Fahrweise des Rollerfahrers falsch und nahm an, dass dieser vor ihm abbiegen würde. Deshalb fuhr er in die Kreuzung ein und es kam zu Zusammenstoß. Der Rollerfahrer war vor Ort ansprechbar. Er erlitt nach ersten Einschätzungen mehrere Knochenbrüche und wurde zur Versorgung in ein Krankenhaus transportiert. (PI Günzburg)UnfallfluchtGÜNZBURG. Am 21.01.2021, gegen 16:16 Uhr, ereignete sich an einer Lkw-Tankstelle in der Alois-Mengele-Straße in Günzburg eine Verkehrsunfallflucht. Der bislang unbekannte Fahrer eines litauischen Lkws fuhr beim Verlassen des Geländes einen Verteilerkasten an und entfernte sich von der Örtlichkeit, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. (PI Günzburg)Diebstahl nach Personenkontrolle aufgeklärtGÜNZBURG. Am Vormittag des 22.01.2021 wollte eine Zivilstreife der PI Günzburg eine Personenkontrolle von drei Personen im Dossenberger Hof in Günzburg durchführen. Als die Personen die Streife als Polizei erkannten, flüchteten sie in unterschiedliche Richtungen. Ein 39-Jähriger konnte anschließend am Bahnhof gestellt und kontrolliert werden. Bei seiner Durchsuchung konnte diverses Diebesgut sowie Betäubungsmittel, ein Einhandmesser und ein Tierabwehrspray sichergestellt werden. Das Diebesgut konnte einer Drogeriefiliale in Günzburg zugeordnet werden, der Wert belief sich auf über 500 Euro.Sattelzug angefahren und geflüchtetBALZHAUSEN. Am gestrigen Freitag, im Zeitraum von 12:30 bis 12:35 Uhr, ereignete sich in Balzhausen, auf der dortigen Hauptstraße, Höhe der Hausnummer 47, eine Verkehrsunfallflucht. Ein Lkw-Fahrer hatte dort kurz seinen Sattelzug geparkt und diesen verlassen. Als er zurückkehrte, stellte er auf der Fahrerseite eine Beschädigung fest. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug muss beim Vorbeifahren an dem Gespann in südlicher Richtung gegen Letzteres gefahren sein und einen Schaden verursacht haben.Auch am Fahrzeug des Verursachers dürfte ein größerer Schaden an der Beifahrerseite entstanden sein. Fahrzeugteile des Verursachers konnten aufgefunden werden. Erste Ermittlungen in dieser Richtung ergaben, dass es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen Pkw der Marke Ford, Modell Fusion, handelt. Zur Farbe des Fahrzeugs ist bislang nichts bekannt. Weitere Ermittlungen diesbezüglich folgen. Der gesamte Sachschaden beträgt ca. 3.000 Euro. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang und zum Verursacher machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Krumbach unter der Telefonnummer 08282/9050 zu melden. (PI Krumbach)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Lindau vom 23. Januar 2021

23.01.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Lindau und Lindenberg sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).
Unfallflucht auf der B31LINDAU. Ein bisher unbekannter PKW-Fahrer überholte am Freitagmittag auf der B31 in Fahrtrichtung Lindau einen vor ihm fahrenden LKW. Dabei übersah er den entgegenkommenden Mercedes eines 49-Jährigen. Dieser konnte einen Frontalzusammenstoß nur noch durch eine Vollbremsung verhindern. Der dahinterfahrende Lenker eines Opels erkannte die Gefahr zu spät und fuhr dem Mercedes hinten auf. Durch den Aufprall wurde niemand verletzt, jedoch entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Der Unfallverursacher, zu welchem weder Fabrikat noch Farbe bekannt sind, setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Zeugen die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizei Lindau unter Tel. 08382/9100 in Verbindung zu setzten. (PI Lindau)

Weiterlesen

Vereinzelte Verkehrsbehinderungen auf den BAB 7, 8 und 96 anlässlich der angekündigten Aktion „Deutschlandwette“

22.01.2021, PP Schwaben Süd/West

PP SCHWABEN SÜD/WEST. Am Freitagnachmittag kam es im Zuständigkeitsbereich des PP Schwaben Süd/West auf der BAB 7, der BAB 8 und der BAB 96 teilweise zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen durch langsam fahrende Fahrzeuge sowie vereinzelten Anzeigen im Verkehrsbereich.
Bereits in den Wochen zuvor war in Internet und sozialen Foren zu solchen Aktionen am 22.01.2021 zwischen 15:00 Uhr und 18:00 Uhr aufgerufen worden.Die Verkehrsdienststellen des PP Schwaben Süd/West waren bereits vor Beginn der Aktion mit starken Kräften im Bereich der A7, A 8 und der A 96 vor Ort. Auch ein Polizeihubschrauber war in den Einsatz eingebunden. Aufgrund der Nähe zur Landesgrenze war bereits im Vorfeld eine enge Abstimmung sowohl mit dem Polizeirevier Laupheim (Polizeipräsidium Ulm, BW) als auch mit der Verkehrspolizei Heidenheim (Polizeipräsidium Aalen, BW) erfolgt.Gegen 14:45 Uhr hatten sich Teilnehmer der Aktion auf einem Rastplatz an der BAB 96 bei Wangen getroffen.Ab etwa 15:00 Uhr wurden sowohl auf der A 96, als auch auf der A7 mehrere Dutzend Fahrzeuge, vorwiegend in Kleingruppen, mit Bannern festgestellt, die dieser Aktion zuzuordnen waren. Diese fuhren in Teilen mit Geschwindigkeiten zwischen 50km/h und 90km/h auf der rechten Fahrspur und brachten dadurch vereinzelt den Feierabendverkehr ins Stocken.Nachdem es zu Mitteilungen über Fahrzeuge kommen war, welche die Mindestgeschwindigkeit unterschritten hatten, wurden an der Rastanlage Illertal-Ost etwa 15 Fahrzeuge überprüft. Verstöße nach dem Infektionsschutzgesetz wurden nicht festgestellt. Sicherheitsrelevante Mängel oder verkehrsrechtliche Verstöße ergaben die Kontrollen ebenfalls nicht.Ein Teilnehmerfahrzeug war auf der A 7 zwischen dem Anschlussstellen Berkheim und Dettingen an der Iller längere Zeit ohne Grund auf der Überholspur gefahren. Das Fahrzeug wurde von der Polizei angehalten, gegen den Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren wegen eines Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung eingeleitet. Des Weiteren wurde eine Anzeige gegen einen Verkehrsteilnehmer wegen Nötigung aufgenommen, da eine Verkehrsteilnehmerin auf der A 96 gegen 17:00 Uhr zwischen den Anschlussstellen Erkheim und Stetten von einem vorausfahrenden Fahrzeug ausgebremst wurde. Ebenso wird eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung aufgenommen, da ein Verkehrsteilnehmer auf der A 7 in Fahrtrichtung Füssen gegen 18:15 Uhr nur durch starkes Abbremsen im Bereich Woringen einen Unfall verhindern konnte. Die Ermittlungen werden durch die Autobahnpolizeistation Memmingen geführtVereinzelt wurden auf Autobahnbrücken Personen mit Bannern und Deutschlandfahnen festgestellt. Eine Kontrolle dieser Personen erfolgte neben eigenen Einsatzkräften auch durch baden-württembergische Polizeikräfte.Gegen 18:00 Uhr war die Aktion im hiesigen Schutzbereich weitestgehend beendet.(PP Schwaben Süd/West, 21:00 Uhr, DG)Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Günzburg vom 22. Januar 2021 | Nachtrag

22.01.2021, PP Schwaben Süd/West

Eine tagesaktuelle Meldung der Polizeiinspektion Günzburg mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Bedrohung und KörperverletzungGÜNZBURG. Am 21.01.2021 gegen 15 Uhr kam es vor einem Anwesen am Mühlberg zunächst zu einem verbalen Streit zwischen einem 58-jährigen und einem 32-jährigen Mann. Im Verlauf dieser Auseinandersetzung schlug der ältere Mann dem jüngeren unter anderem mit der Faust ins Gesicht und verpasste ihm auch einen Kopfstoß, wobei der ältere Mann den Jüngeren auch noch mit dem Tode bedrohte. Nach der Auseinandersetzung habe der Angreifer dann wohl auch noch versucht, Zeugen des Vorfalls verbal zu beeinflussen.Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde beim Angreifer eine Verdunkelungsgefahr bejaht, so dass der 58-Jährige vorläufig festgenommen und am Folgetag dem Haftrichter vorgeführt wurde.(PI Günzburg)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 22. Januar 2021 | Nachtrag

22.01.2021, PP Schwaben Süd/West

Eine tagesaktuelle Nachtragsmeldung der Polizeiinspektion Neu-Ulm mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Erneut falsche Polizeibeamte am TelefonNEU-ULM. In Neu-Ulm registrierte die Polizei am Donnerstag erneut acht Anrufe von falschen Polizeibeamten. Der Anrufer erklärte dabei den Angerufenen, dass in der Nachbarschaft eingebrochen wurde und es Hinweise geben würde, dass die Einbrecherbande auch in das Anwesen der Angerufenen einbrechen könnte. Anschließend versuchte der angebliche Polizeibeamte die Besitzverhältnisse der Betroffenen zu erfragen, also insbesondere welche Wertsachen die Personen besitzen oder zuhause aufbewahren.Wie auch gestern schon versuchte der Anrufer seiner Legende dadurch Nachdruck zu verschaffen, dass er die Angerufenen vermeintlich mit der Notrufnummer „110“ verbinden wolle. Das sollte die Legitimation der Identität des Anrufers sein. Ein hörbares Klicken in der Leitung sollte den Verbindungsversuch verdeutlichen, nun meldete sich ein weiterer männlicher Anrufer als Beamter am Notruftelefon.Alle Angerufenen erkannten die Masche auch heute und legten auf, bevor die Betrüger ernsthaften Schaden anrichten konnten.(PI Neu-Ulm)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Lindau vom 22. Januar 2021 | Nachtrag

22.01.2021, PP Schwaben Süd/West

Eine tagesaktuelle Meldung der Kriminalpolizei mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Große Menge Bargeld sichergestelltLINDAU. Zwei Männer aus Österreich wurden am Abend des 20.01.2021 durch Beamte der Grenzpolizei Lindau kurz nach der Einreise aus Österreich in Lindau einer Fahndungskontrolle unterzogen.Im Pkw fanden die Fahnder, versteckt unter dem Beifahrersitz, eine Stofftasche mit 55.000 Euro Bargeld. Auf Befragen konnten die Männer anfangs keinen plausiblen Grund nennen, warum sich das Geld im Fahrzeug befindet; ein geplatzter Fahrzeugkauf in Dornbirn sei nach späterer Aussage dafür ausschlaggebend. Auch zu der Herkunft konnten sie nur sehr ungenaue Auskünfte geben.Aufgrund der Umstände und der Aussagen gingen die Beamten davon aus, dass es sich gegebenenfalls um inkriminiertes Geld handeln könnte.Die Grenzpolizisten beschlagnahmten auf Anordnung der Staatsanwaltschaft das Geld vorläufig. Die beiden Männer fuhren nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen zurück nach Österreich.Die Kripo Lindau hat die Ermittlungen mit dem Ziel aufgenommen, die Herkunft und den Verwendungszweck des Geldes zu klären.(KPS Lindau)

Weiterlesen

Unfallgeschehen auf der A8 | Zahlreiche Verletzte, 300.000 Euro Sachschaden

22.01.2021, PP Schwaben Süd/West

GÜNZBURG. Kurz vor 08.30 Uhr ging über Notruf die Mitteilung ein, dass es auf der Autobahn A8 zwischen den Anschlussstellen Günzburg und Burgau zu einem Unfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen gekommen ist.
Zwei Verkehrsunfälle mit zahlreichen Leichtverletzten auf der A8
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte ein weiträumiges Trümmerfeld über die gesamte Fahrbahnbreite und auf einer Länge von ca. 200 Metern sowie mehrere beschädigte Fahrzeuge und zahlreiche umherstehende Personen festgestellt werden.Wie sich im Laufe der Unfallaufnahme herausstellte wurde ein 67-jähriger Pkw-Lenker, als er die Steigung bei Großanhausen hochfuhr, durch die tiefstehende Sonne geblendet und verlangsamte seine Fahrt. Dies übersah der nachfolgende Pkw und fuhr auf. Ein dahinterfahrender Sattelzug wich nach links aus und drängte hierbei einen nachfolgenden Audi Avant, der mit hoher Geschwindigkeit unterwegs war, in die Betongleitwand. Der Audi wurde von dort abgewiesen, schleuderte unkontrolliert über die Fahrstreifen und prallte gegen einen stehenden Kleintransporter. Dessen Fahrer hatte gerade noch rechtzeitig vor der Unfallstelle anhalten können und stieg mit seinem Beifahrer aus um den Verunfallten zu Hilfe zu eilen. Nur durch einen beherzten Sprung zur Seite konnten sich die beiden Männer aus dem Gefahrenbereich retten und so verhindern, dass sie von dem schleudernden Audi erfasst wurden.Zwischen zwei unmittelbar nachfolgenden Fahrzeugen kam es zu einem weiteren Auffahrunfall.Insgesamt waren an diesen beiden Unfällen sieben Fahrzeuge beteiligt und es wurden 13 Personen leicht verletzt. Sieben der Verletzten wurden vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung in umliegenden Krankenhäuser eingeliefert. Der entstandene Schaden wird derzeit auf 250.000 Euro geschätzt.
Weitere Auffahrunfälle im Rückstau
Im Nachgang kam es im Rückstau zu vier weiteren Auffahrunfällen bei welchen insgesamt sieben Pkw und zwei Lkw beteiligt waren. Personen wurden nicht verletzt. Der hierbei entstandene Sachschaden wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt.
Verkehrsbehinderungen
Für die Dauer der Unfallaufnahme sowie der Aufräum- und Reinigungsarbeiten war die Autobahn in Fahrtrichtung München zwischen den Anschlussstellen Günzburg und Burgau bis etwa 11.30 Uhr komplett gesperrt. Der Verkehr wurde von der Feuerwehr über die Behelfsausfahrt Unterknöringen ausgeleitet. Es kam zu einem Rückstau von sieben Kilometern.Die Streifen der Autobahnpolizei Günzburg wurden bei den Unfallaufnahmen von der Verkehrspolizeiinspektion Neu-Ulm sowie von der Polizeiinspektion Günzburg unterstützt. Neben den Polizeikräften waren zahlreiche Kräfte der Feuerwehr Günzburg sowie vom Rettungsdienst und des Autobahnbetreibers im Einsatz.(APS Günzburg, 14:20 Uhr, DG)Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Weiterlesen

PolizeiSWS: Am Donnerstagvormittag kam es in Lindau zu einem versuchten Tötungsdelikt zum Nachteil eines 57-jährigen Mannes. Ein Großaufgebot der Polizei war in die Fahndungsmaßnahmen nach dem 23-jährigen Tatverdächtigen eingebunden:

Am Donnerstagvormittag kam es in Lindau zu einem versuchten Tötungsdelikt zum Nachteil eines 57-jährigen Mannes. Ein Großaufgebot der Polizei war in die Fahndungsmaßnahmen nach dem 23-jährigen Tatverdächtigen eingebunden:https://t.co/ehkZXTQFxx— Polizei Schwaben S/W (@PolizeiSWS) January 22, 2021

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 22. Januar 2021

22.01.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Kempten, Sonthofen, Immenstadt, Oberstdorf und der Polizeistation Oberstaufen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).VerkehrsunfallfluchtIMMENSTADT. Am Donnerstag, gegen 05.10 Uhr, fuhr ein 51-Jähriger mit seinem Pkw auf einem Parkplatz in der Robert-Bosch-Straße rückwärts aus einer Parklücke aus und stieß dabei gegen den abgestellten Pkw eines 21-Jährigen. Anschließend fuhr der 51-Jährige davon, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro zu kümmern. Da der Vorfall durch einen Zeugen beobachtet worden war, ermittelten die Beamten den Unfallfahrer schnell. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen.(PI Immenstadt)Personenkontrolle führt zu RauschgiftfundIMMENSTADT. Am Donnerstag, gegen 14.55 Uhr, kontrollierten Beamte der PI Immenstadt in der Straße „Im Stillen“ einen 49-jährigen Pkw-Fahrer. Hierbei fanden sei bei ihm einen kleine Menge Marihuana. Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung entdeckte die Streife noch weiteres Marihuana sowie ein verbotenes Springmesser. Der 49-Jährige muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen.(PI Immenstadt)VerkehrsunfallfluchtIMMENSTADT. Am Donnerstag, gegen 10.30 Uhr, stellte ein 56-Jähriger seinen Pkw auf einem Parkplatz in der Mittagstraße ab. Als er gegen 12.00 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er fest, dass der linke Außenspiegel beschädigt war. Vor Ort konnte ein Teil eines Außenspiegels eines Opels aufgefunden werden. Da der 56-Jährige von der engen Parksituation ein Foto angefertigt hatte, welches links neben ihm geparkt einen Opel zeigte, konnte eine 75-Jährige schnell als Unfallverursacherin ermittelt werden. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 1.100 Euro.(PI Immenstadt)VerkehrsunfallIMMENSTADT. Am Donnerstag, gegen 17.45 Uhr, fuhr ein 39-Jähriger mit seinem Pkw von einem Grundstück kommend in die Straße „An der Bundesstraße“ ein, missachtete dabei die Vorfahrt eines 29-jährigen Pkw-Fahrers und stieß mit diesem zusammen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 16.000 Euro.(PI Sonthofen)Verkehrsunfallflucht und BeleidigungIMMENSTADT. Am Donnerstag gegen 12.20 Uhr fuhr eine unbekannte Pkw-Fahrerin in Bühl, von der Lindauer Straße kommend, in die B 308 ein. Als sie drei aus Richtung Oberstaufen kommende Fahrzeuge bemerkte, blieb sie halb in der B 308 stehen. Die drei aus Richtung Oberstaufen kommenden Fahrzeuge mussten dadurch abbremsen, wobei es die Fahrerin des letzten Fahrzeugs nicht mehr rechtzeitig schaffte und auf den vor ihr fahrenden Pkw einer 32-Jährigen auffuhr. Zu einer Berührung mit dem Fahrzeug der Unfallverursacherin kam es nicht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.500 Euro.Die noch unbekannte Frau, die mit einem Pkw mit LI-Kennzeichen unterwegs war und durch ihr Verhalten die Unfallursache gesetzt hatte, fuhr dann einfach davon, wobei sie noch im Vorbeifahren den anderen Unfallbeteiligten den „gestreckten Mittelfinger“ zeigte.Die Beamten nahmen die Ermittlungen auf.Eventuelle Zeugen, die Angaben zu dem Unfall machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.(PI Immenstadt)Waldhütte in Flammen aufgegangen – Zeugen gesuchtKEMPTEN. Am Donnerstagnachmittag teilten Spaziergänger eine im Vollbrand befindliche Waldhütte am Mariaberg mit. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Die Brandursache ist nicht bekannt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kempten unter der Tel.: 0831/9909-2141 entgegen.(PI Kempten)Fahren ohne FahrerlaubnisKEMPTEN. Am Donnerstagabend erschien ein 28-jähriger Mann bei der Polizeiinspektion Kempten und wollte den Verlust seines Geldbeutels sowie seines Führerscheins anzeigen. Es stellte sich heraus, dass dem Herrn die Fahrerlaubnis entzogen wurde. Da er jedoch selbst mit seinem Pkw zur Polizeidienststelle gefahren war, erwartet ihn nun eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.(PI Kempten)VerkehrsunfallfluchtKEMPTEN. Vermutlich am Donnerstag wurde in der Zeit von ca. 10:10 bis 10:35 Uhr auf dem Lidl-Parkplatz in der Lindauer Straße ein schwarzer Pkw Daimler-Benz beschädigt. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß wohl beim Ein- oder Ausparken gegen die linke hintere Tür und kümmerte sich nicht um den Schaden in Höhe von ca. 800 Euro.Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen.(VPI Kempten)Verkehrsunfallflucht mittels RestmüllbehälterKEMPTEN. Am Donnerstag wurde in der Zeit von ca. 08:30 bis 09:00 Uhr ein brauner Pkw Opel Meriva beschädigt. Das Auto war geparkt im Bereich der Zufahrt zum Wohnblock „Beim Keck 8“. Dahinter standen zwei größere Restmüllbehälter. Als der Fahrzeughalter zu seinem Pkw kam, stellte er fest, dass einer der Behälter gegen das Heck seines Pkw gestoßen und dabei die Heckscheibe zu Bruch gegangen war. Der Schaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Die Unfallzeit konnte durch eine Zeugenaussage eingegrenzt werden. Nachdem der Bereich zwischen Müllbehältern und Pkw leicht ansteigend ist, dürfte der Müllbehälter sich nicht selbstständig auf den Weg gemacht haben.Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen.(VPI Kempten)VerkehrsunfallfluchtALTUSRIED. In der Zeit von Mittwoch, 20:00 Uhr auf Donnerstag, 09:00 Uhr, wurde in der Zugspitzstraße 2 auf dem Parkplatz der dortigen Postniederlassung ein weißer VW Transporter beschädigt. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß gegen das Heck des Transporters und kümmerte sich anschließend nicht um den Schaden in Höhe von ca. 500 Euro.Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen.(VPI Kempten)Sachbeschädigung in TiefgarageSONTHOFEN. Gestern Abend gegen 19.00 Uhr kam es zu einem Feuerwehreinsatz, ausgelöst durch einen Brandmelder in der öffentlichen Tiefgarage im Mühlenweg. Vorort wurde festgestellt, dass ein stationärer Feuerlöscher abgenommen und entleert wurde. Ein Brandgeschehen war nicht zu entdecken. Bei den polizeilichen Ermittlungen gab sich eine Passantin zu erkennen, die kurz zuvor drei junge Männer im Bereich der Tiefgaragenausfahrt habe wegrennen sehen.In diesem Zusammenhang wird nach drei männlichen Personen gefahndet, die wie folgt beschrieben werden können: Etwa 16 – 18 Jahre alt, zwei Personen waren dunkel gekleidet, eine hell gekleidete Person mit weißer Mütze, hellem Schal und beiger Jacke. Sie sollen alle zusammen ca. 160 – 166 cm groß gewesen sein. Hinweise dazu und weitere, verdächtige Wahrnehmungen, nimmt die Polizei Sonthofen, Tel.: 08321/6635-0, entgegen.Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht eindeutig geklärt.(PI Sonthofen)VerkehrsunfallfluchtSONTHOFEN. In der Zeit von Mittwoch, 20.01.2021, 13.00 Uhr bis Donnerstag, 15.00 Uhr, wurde auf einem Parkplatz in der Grüntenstraße ein Firmenfahrzeug einer dort ansässigen Brauerei angefahren und beschädigt. Der Verursacher verschwand unerkannt, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro zu kümmern. Hinweise zum Unfallhergang oder verdächtigen Wahrnehmungen nimmt die Polizei Sonthofen, Tel.: 08321/6635-0, entgegen.(PI Sonthofen)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 22. Januar 2021

22.01.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der Polizeistation Pfronten, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).UnfallfluchtBUCHLOE/HONSOLGEN. Am Sonntag hörte eine Anwohnerin um 20.00 Uhr in der Meinrad-Spieß-Straße einen lauten Knall. Sie konnte noch einen silberfarbenen Kleinwagen mit drei schwarzen Streifen an der Fahrertüre wegfahren sehen. Der Pkw war kurz vorher offensichtlich von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Zaun geprallt. Das Kennzeichen des Fahrzeuges ist nicht bekannt. An dem Holzzaun entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Es wurde ein Strafverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet. Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Buchloe, Tel. 08241/9690-0.(PI Buchloe)Betrug mit AutodachzeltNESSELWANG. Einen Schaden in Höhe einer hohen dreistelligen Summe hat eine Frau, die vor kurzem ein Autodachzelt bei einem Kleinanzeigenportal im Internet entdeckte und für ihre Reisepläne im Sommer kaufte. Die Frau überwies den Kaufpreis im Voraus auf ein deutsches Konto, erhielt aber das Autodachzelt nicht. Von dem Verkäufer hatte die Frau keine Daten außer einer Telefonnummer und der Kontonummer. Der Verkäufer ist auch nicht mehr erreichbar. Wegen des Verdachts des Betrugs wurden weitere Ermittlungen von der Polizei Pfronten eingeleitet. Die Polizei warnt vor Vorauszahlungen von größeren Geldbeträgen an unbekannte Personen.(PSt Pfronten)VerkehrsunfallfluchtIRSEE. Am Vormittag des 21.01.2021 wurde durch einen unbekannten Lkw die Dachrinne und das Vordach des Sportvereins Irsee beschädigt. Der unbekannte Lkw war vermutlich blau lackiert und entfernte sich, ohne eine Mitteilung zu hinterlassen oder die Polizei zu verständigen. Der Schaden wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt.Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kaufbeuren unter: 08341/933-0.(PI Kaufbeuren)Beleidigungen gegen Polizeibeamte nach Verstößen gegen das InfektionsschutzgesetzKAUFBEUREN. Am Abend des 21.01.2021 ging bei der Polizeiinspektion Kaufbeuren die Mitteilung über eine Ruhestörung in Kaufbeuren ein. Die eintreffenden Beamten stellten in der Wohnung fünf Personen aus fünf verschiedenen Haushalten fest, die sich dort alle im selben Raum ohne Maske und entsprechende Abstände aufhielten. Nachdem die Streife in der Wohnung zudem noch starken Marihuanageruch wahrnahm und sie entsprechende Rauschgiftutensilien feststellte, durchsuchten sie den Raum nach Betäubungsmitteln. Dabei stellten sie mehrere Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz fest. Die Anwesenden zeigten keinerlei Verständnis für die geltenden Regelungen und verhielten sich unkooperativ. Einer der anwesenden Männer äußerte während der Anzeigenaufnahme noch Beleidigungen gegen die Beamten.Alle Personen müssen nun mit einer Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz rechnen. Hinzukommen bei Einzelnen Straftaten nach dem Betäubungsmittelgesetz und eine Anzeige wegen Beleidigung.(PI Kaufbeuren)Falsche Gewinnversprechen und GesundheitsberaterFÜSSEN / HALBLECH. Am Donnerstagvormittag wurden der Polizei zwei verdächtige Anrufe durch deutschsprachige Betrüger mitgeteilt. Zu einem erhielt eine 71-jährige Dame einen Anruf mit einem angeblichen Gewinn, die Anruferinnen spähten hierbei die Kontodaten aus. Kurz darauf kam er erneut zu einem gleichartigen Anruf durch eine andere Täterin, was die Frau stutzig machte. Zu einem Schaden kam es bislang nicht.Nur eine Stunde später erfolgte erneut ein verdächtiger Anruf bei einer 28-jährigen Frau. Auch hier wusste der Anrufer schon einige Personalien des Opfers. Der Täter versuchte sein Opfer in ein Gespräch zu verwickeln, in dem er ihr ihren „Gesundheitsstatus“ erklärte. Als die Frau nach der Institution des Anrufers fragen wollte, legte dieser unvermittelt auf.Die Polizei bittet daher die Bevölkerung genau zu prüfen, ob es sich um einen seriösen Anrufer handelt. Offenbar dienten die Anrufe zu Betrugstaten, die verwendeten Telefonnummern sind offiziell nicht vergeben und wurden über das Internet generiert.(PI Füssen)Scheibe an Fahrzeug eingeschlagenFÜSSEN. Im Zeitraum von Mittwochnachmittag bis Donnerstagmittag wurde an einem Fahrzeug im Kienbergweg in Füssen eine Scheibe eingeschlagen. Der Sachschaden wird derzeit auf ca. 500 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei Füssen unter der Telefonnummer 08362/91230 entgegen.(PI Füssen)NachbarschaftsstreitigkeitFÜSSEN. Am Donnerstagmittag wurde die Polizeiinspektion Füssen über einen lautstarken Streit in einem Füssener Mehrfamilienhaus informiert. Vor Ort trafen die Beamten zwei aufgebrachte Nachbarinnen an. Im Laufe des Streits beleidigte die 58-Jährige ihre 35-jährige Nachbarin. Streitgrund waren wohl die Kinder der 35-Jährigen, die der Nachbarin zu laut waren. Die 58-Jährige erwartet nun eine Strafanzeige.(PI Füssen)Keine Aufzeichnungen über Lenk- und Ruhezeiten geführtFÜSSEN / BAB 7. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag unterzog die Füssener Polizei zwei Kleintransporter auf der A7 einer Kontrolle. Hierbei stellten die Beamten fest, dass ein 32-jähriger Kraftfahrer sowie ein 34-jähriger Kraftfahrer im gewerblichen Güterverkehr unterwegs waren, aber keine erforderlichen Tageskontrollblätter über ihre Lenk- und Ruhezeiten führten. Zudem war die Ladung des 32-jährigen Kraftfahrers, eine Maschine mit 120 kg Gewicht, nicht ausreichend gesichert. Aus diesem Grund nahmen die Beamten die Ermittlungen nach dem Fahrpersonalgesetz und der Straßenverkehrsordnung auf.(PI Füssen)

Weiterlesen

Pressemeldungen für den Landkreis Lindau vom 22. Januar 2021

22.01.2021, PP Schwaben Süd/West

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Lindau und Lindenberg sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.
Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).Unbekannter fährt in GartenzaunELLHOFEN. Im Zeitraum vom 20.01.2021, 16:00 Uhr und 21.01.2021, 09:00 Uhr fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Pkw in einen Gartenzaun im Tobeläcker in Ellhofen. Hierbei entstand ein Sachschaden von 2.000 Euro.Der Unfallfahrer flüchtet anschließend unerlaubt vom Unfallort. Die Polizei bittet Zeugen bei Hinweisen Kontakt zur Polizeiinspektion Lindenberg unter der Telefonnummer 08381/92010 aufzunehmen.(PI Lindenberg)Reumütig | Fahrerin meldet Unfall nachträglichLINDENBERG. Das schlechte Gewissen hatte eine Fahrerin wohl am 21.01.2021 gepackt. Sie meldete nachträglich einen Unfall, welcher sich zwei Tage zuvor auf einem Supermarktparkplatz in der Sedanstraße in Lindenberg ereignet hatte. Damals stieß sie beim Einparken ihres Fahrzeuges gegen ein bereits geparktes Fahrzeug und verursachte einen geschätzten Schaden von 1.100 Euro.Die Polizei Lindenberg nahm den Unfall auf.(PI Lindenberg)Betriebsunfall | Arbeiter wird schwer verletztGRÜNENBACH. Am 21.01.2021 gegen 14:35 Uhr ereignete sich ein schwerer Betriebsunfall in einem Sägewerk in Grünenbach. Während laufender Sägearbeiten verhakten sich mehrere Holzbretter in der Sägemaschine. Als ein 57-jähriger Arbeiter die Bretter lösen wollte, wurde er zwischen einem Eisenträger und den Holzbrettern eingeklemmt. Er kam schwer verletzt ins Klinikum Kempten. Ein Rettungshubschrauber war ebenfalls im Einsatz.(PI Lindenberg)Coronaparty mit DrogenfundLINDENBERG. Am 21.01.2021 gegen 21:15 Uhr erhielten Beamten der Polizei Lindenberg den Hinweis, dass in einer Wohnung „An der Alp“ eine Party mit mehreren Personen gefeiert wird. Bei der anschließenden Überprüfung stellten die Polizisten neben dem 22-jährigen Mieter drei haushaltsfremde Personen im Alter von 20 bis 21 Jahren in der Wohnung fest. Zwei versteckten sich dabei hinter der Badezimmertüre. Während der Kontrolle nahmen die Beamten deutlichen Marihuanageruch wahr. Bei der anschließenden Durchsuchung fand die Streife eine geringe Menge dieses Betäubungsmittels und stellte es sich. Da die Anwesenden gegen die geltenden Kontaktbeschränkungen verstießen, erwartet alle Personen eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz. Des Weiteren erstatten die Beamten Anzeige wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln.(PI Lindenberg)

Weiterlesen