Zweiter Jugendlicher wohlbehalten zurückgekehrt

20.01.2021, PP Oberfranken

WEIßENSTADT, LRK. WUNSIEDEL. Seit Ende November wurden zunächst zwei Jugendliche aus einer Jugendhilfeeinrichtung in Weißenstadt im Fichtelgebirge vermisst. Während Beamte die 16-Jährige bereits Anfang Dezember aufgegriffen hatten, kehrte nun auch der 15-Jährige zurück.
Da Suchmaßnahmen nach den Jugendlichen anfänglich ohne Ergebnis blieben, bat die Polizeiinspektion Wunsiedel auch die Öffentlichkeit um Mithilfe. Beamte trafen zunächst die 16-Jährige in Mittelfranken an und nahmen sie in Obhut. Nun brachte ein Familienmitglied auch den 15-Jährigen nach Weißenstadt zurück. Beide Jugendlichen befinden sich wieder wohlbehalten in der Jugendhilfeeinrichtung.Die Oberfränkische Polizei bedankt sich für die Unterstützung bei der Öffentlichkeitsfahndung.

Weiterlesen

@PolizeiOFR: Durch anhaltende #Schneefälle und #Glätte in großen Teilen Oberfrankens, kam es am #Dienstag, in der Zeit von 12 bis 21 Uhr, zu rund 100 Einsätzen. Unsere Kollegen rückten zu 41 Verkehrsunfällen mit Sachschaden und zu sechs Unfällen mit Personenschaden aus. #Polizei #Oberfranken

Durch anhaltende #Schneefälle und #Glätte in großen Teilen Oberfrankens, kam es am #Dienstag, in der Zeit von 12 bis 21 Uhr, zu rund 100 Einsätzen. Unsere Kollegen rückten zu 41 Verkehrsunfällen mit Sachschaden und zu sechs Unfällen mit Personenschaden aus. #Polizei #Oberfranken pic.twitter.com/bTSh1aVCLp— Polizei Oberfranken (@PolizeiOFR) January 20, 2021

Weiterlesen

Brand in einer Gießerei

19.01.2021, PP Oberfranken

HOF. Bei einem Maschinenbrand in einer Gießerei in der Ferdinand-Porsche-Straße entstand am Dienstagabend ein siebenstelliger Sachschaden. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
Gegen 16 Uhr brach der Brand an einer Maschine in der Firma aus. Rund 120 Èinsatzkräfte der Feuerwehren aus Hof, Trogen, Feilitzsch, Gattendorf, Gumpertsreuth sowie Rettungskräfte und Polizisten waren schnell vor Ort. Nach erster Einschätzung entstand an der Aluminiumverarbeitenden Maschine und am Gebäude ein Schaden von etwa 1.500.000 Euro. Glücklicherweise erlitt niemand durch den Brand Verletzungen.Beamte der Kriminalpolizei Hof haben die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache aufgenommen.

Weiterlesen

Scheune gerät in Brand

18.01.2021, PP Oberfranken

BURGEBRACH, LKR. BAMBERG. Etwa 10.000 Euro Sachschaden entstand am späten Sonntagnachmittag beim Brand einer Scheune im Gemeindeteil Stappenbach. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen.
Ein Zeuge wählte, kurz nach 16.45 Uhr, den Notruf und teilte das Feuer im Bereich des Dachstuhls der Scheune in der Unteren Dorfstraße mit. Das Gebäude ist direkt an einem Wohnhaus angebaut. Rasch konnten die zahlreichen alarmierten Feuerwehreinsatzkräfte den Brand löschen. Personen wurden nicht verletzt. Kriminalbeamte aus Bamberg übernahmen vor Ort die Ermittlungen zur derzeit noch unklaren Ursache des Feuers.

Weiterlesen

PolizeiOFR: Bei der Kontrolle eines 31-jährigen Opelfahrers und dessen Beifahrer in #Schirnding, stellten Schleierfahnder fest, dass die Insassen Marihuana bei sich hatten. Der Fahrer flüchtete u. verübte bis zu seiner Festnahme weitere Straftaten. Er sitzt in U-Haft.

Bei der Kontrolle eines 31-jährigen Opelfahrers und dessen Beifahrer in #Schirnding, stellten Schleierfahnder fest, dass die Insassen Marihuana bei sich hatten. Der Fahrer flüchtete u. verübte bis zu seiner Festnahme weitere Straftaten. Er sitzt in U-Haft. https://t.co/SrOWptteoz pic.twitter.com/jFUVXcPm23— Polizei Oberfranken (@PolizeiOFR) January 18, 2021

Weiterlesen

Amphetamin im Gepäck

18.01.2021, PP Oberfranken

A93 / THIERSHEIM, LKR. WUNSIEDEL. Bei einer Kontrolle der Grenzpolizei Selb am Freitagabend an einem Autobahnrastplatz der Autobahn A93, fanden die Beamten im Reisegepäck eines Autofahrers eine größere Menge Amphetamin.
Gegen 18.15 Uhr kontrollierten die Schleierfahnder den 39-jährigen Renault-Fahrer und die sechs weiteren Insassen des Kastenwagens, die am Rasthof Thiersheim eine Pause eingelegt hatten. Dabei entdeckten die Polizisten im Gepäck des Mannes Amphetamin im mittleren zweistelligen Grammbereich, das in mehreren Päckchen portioniert war. Die Beamten stellten das Rauschgift sicher und übergaben den polnischen Staatsangehörigen für die weiteren Ermittlungen an die Kriminalpolizei Hof. Er muss sich nun wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz strafrechtlich verantworten.

Weiterlesen

Vorsicht Crash! Wo wird kontrolliert?

18.01.2021, PP Oberfranken

Laut einer Umfrage fühlen sich deutsche Bürger durch die Gefahr eines Verkehrsunfalls mehr bedroht, als durch Kriminalität. Diese Furcht ist nicht unbegründet, was sich auch an der Tatsache erkennen lässt, dass im Jahr 2019 bayernweit 541 Menschen durch Verkehrsunfälle ums Leben kamen – 8 davon in Hochfranken.
Verkehrssicherheitsaktion der Polizei Oberfrankens und der »Frankenpost«
In der Region »Hochfranken« liegt die Zahl der Verkehrstoten (pro 100.000 Einwohner) seit vielen Jahren trotz intensiver Arbeit der für die Verkehrssicherheit verantwortlichen Behörden und Institutionen über dem Bundesdurchschnitt. Ausschlaggebend hierfür ist sicherlich in erster Linie der Umstand, dass das Verkehrsaufkommen mit all seinen negativen Folgen in Hochfranken an der Nahtstelle zu Sachsen, Thüringen und Tschechien im Zeichen weggefallener bzw. offen werdender Grenzen seit den 1990er Jahren enorm gestiegen ist.

Im Rahmen der Aktion werden alle mit der Verkehrssicherheit befassten Behörden, Institutionen und Verbände, aber gerade auch einzelne Bürger, Gruppen und Firmen, die etwas für die Verkehrssicherheit beitragen können oder wollen, angesprochen, mitzumachen.Unter dem Slogan »Vorsicht CRASH!« sollen neben tradierten Maßnahmen insbesondere auch unkonventionelle Methoden – zumindest für die hiesige Region – zur Sensibilisierung der Verkehrsteilnehmer beitragen (Vorankündigung von polizeilichen Kontrollen in der Frankenpost, »ungewöhnliche« Verkehrsschilder z.B. »Hier starben seit …..« oder »Problemstrecke Nr. 1 in Hochfranken, Polizei überwacht verstärkt«, digitale Geschwindigkeitsanzeigen, etc.).
Aktuelle Blitzer in Oberfranken
Nicht angepasste bzw. überhöhte Geschwindigkeit stellt nach wie vor die Hauptunfallursache dar. Die Polizei Oberfrankens will das Geschwindigkeitsverhalten der Kraftfahrer nicht nur repressiv, sondern vor allem präventiv positiv beeinflussen.

 

Oberfränkische Verkehrsunfallstatistik 2019
“Wir sind unserem Ziel, die Sicherheit auf Oberfrankens Straßen kontinuierlich zu verbessern, wieder ein Stück näher gekommen. Wie die aktuelle Statistik belegt, hat sich unsere Verkehrssicherheitsarbeit erneut bewährt.” Dieses Fazit zog Oberfrankens Polizeivizepräsident Udo Skrzypczak bei der Veröffentlichung der Verkehrsunfallstatistik 2019.

 

Weiterlesen

Bei Übergabe das Handy geraubt

15.01.2021, PP Oberfranken

SCHLÜSSELFELD, LKR. BAMBERG. Bei der Übergabe eines im Internet angebotenen Mobiltelefons raubte am frühen Donnerstagabend ein bislang unbekannter Täter das Handy der Verkäuferin. Die Kripo Bamberg bittet um Hinweise.
Die Frau aus dem Gemeindeteil Eckersbach hatte ihr Handy über eine Internetplattform zum Verkauf angeboten und mit einem Interessenten für Donnerstag eine persönliche Abholung und Bezahlung vereinbart. Als der unbekannte Mann gegen 18 Uhr am Anwesen der Verkäuferin erschien, raubte er ihr in der Wohnung mit Gewalt das Handy und flüchtete anschließend. Er entkam mit einem hellfarbenen Mercedes, der offensichtlich von einem Komplizen gelenkt wurde und bereits mit geöffneter Beifahrertür vor dem Haus auf den Räuber wartete. Der Wagen entfernte sich anschließend in Richtung Elsendorf. Die Überfallene erlitt leichte Verletzungen und verständigte umgehend die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenbesatzungen verlief bislang ergebnislos.

zirka 180 Zentimeter groß und schlank
geschätzte 30 Jahre alt mit Dreitagebart
bekleidet mit einer schwarzen Hose und einer schwarzen Jacke
trug einen schwarzen Mund-Nasen-Schutz
Vom Kennzeichen des hellfarbenen Mercedes, mit dem der Mann flüchtete, konnten Zeugen lediglich den Anfangsbuchstaben „B“ ablesen.
Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.

Weiterlesen

Die Polizeiinspektion Lichtenfels fahndet nach unbekanntem Täter

15.01.2021, PP Oberfranken

Am 16.08.2020 kam es gegen 02:10 Uhr in der Zweigstraße in Lichtenfels vorerst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Parteien mit vier Personen.

Tatzeit TatortGröße Figur Geschätztes AlterAugenfarbe Haare GeschlechtSprache/Dialekt

Sachverhalt/Fahndungsgrund Im Zuge des Wortgefechts zog ein bislang unbekannter Täter seinen Gürtel aus der Hose und schlug einem 49 jährigen mit der Gürtelschnalle auf den Kopf.Der Geschädigte erlitt hierdurch eine stark blutende Platzwunde, welche im Klinikum behandelt werden musste. Der unbekannte Täter flüchtete daraufhin, zusammen mit seinem ebenfalls unbekannten Begleiter, in Richtung Stadtmitte.Wer Hinweise auf die Identität des Täters oder seines Begleiters geben kann wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Lichtenfels unter 09571/95200 in Verbindung zu setzen.

Bilder einer Überwachungskamera

Unbekannter Täter
Unbekannter Täter mit Begleitung

Zuständige Dienststelle Polizeiinspektion LichtenfelsKronacher Straße 3296215 LichtenfelsTelefon: 09571/9520-0Fax: 09571/9520-40Die Polizei ist auf die Unterstützung der Bevölkerung angewiesen. Bitte verwenden Sie unser Hinweisformular.Hinweisformular  |  Tip-off formFür eilige Informationen wählen Sie bitte Notruf 110 oder wenden sich direkt an die sachbearbeitende oder jede andere Polizeidienststelle.

Weiterlesen

Einbruch in Juweliergeschäft – Kripo bittet um Mithilfe

15.01.2021, PP Oberfranken

BAMBERG. Nach dem Einbruch in ein Juweliergeschäft am frühen Freitagmorgen im Bamberger Inselgebiet, laufen die Ermittlungen der Kriminalpolizei Bamberg auf Hochtouren. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen blieben bislang ohne Ergebnis. Die Ermittler bitten Zeugen, insbesondere eine Person auf dem Fahrrad, sich zu melden.
Kurz vor 5.45 Uhr fuhr ein schwarzer BMW rückwärts in das Schaufenster des Juweliers in der Straße „Grüner Markt“. Zwei maskierte Personen sprangen aus dem Wagen und schlugen die Vitrinen ein. Die Täter erbeuteten mehrere Schmuckstücke, deren Wert nach ersten Schätzungen im unteren fünfstelligen Eurobereich liegen dürfte.Gleich darauf flüchteten die Täter mit einem größeren silbernen Mercedes, vermutlich Limousine, älteres Modell. Auf dem Wagen hatten die Unbekannten ein, zumindest zu Beginn der Flucht, nicht eingeschaltetes, mobiles Blaulicht angebracht. Die Kennzeichen des Mercedes beginnen mit dem Anfangsbuchstaben „B“. Den BMW ließen die Einbrecher zurück. Ermittlungen zeigten, dass der Wagen am Abend zuvor im Bereich Schweinfurt entwendet worden war.Die umfangreichen Fahndungsmaßnahmen mit zahlreichen Streifenbesatzungen und einem Polizeihubschrauber verliefen bislang ergebnislos.Kriminalbeamte übernahmen vor Ort die Ermittlungen, stellten unter anderem den BWW sicher und führten umfassende Spurensicherungsmaßnahmen durch. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden.Weiterhin konnten die Kripobeamten in Erfahrung bringen, dass der Fahrer des BMW, bei seiner Anfahrt zum Tatort, beinahe einen Verkehrsunfall mit einem Radfahrer beziehungsweise einer Radfahrerin in der Keßlerstraße verursacht hat. Diese Person ist ein wichtiger Zeuge für die Ermittler.Die zwei Einbrecher können wie folgt beschrieben werden:Ein Täter ist zirka 30 bis 35 Jahre alt, geschätzte 175 Zentimeter groß und schlank. Der Mittäter dürfte 25 bis 30 Jahre alt und etwa 180 Zentimeter groß und schlank sein. Einer der Männer trug einen Bart.Insgesamt waren vermutlich mindestens drei Personen an der Tat vor Ort beteiligt.

Wer hat am Freitag in den Morgenstunden verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge im Bereich der Straße „Grüner Markt“ gesehen?
Wer hat gegen 5.45 Uhr den Einbruch in das Juweliergeschäft beobachtet?
Wem ist der größere silberne Mercedes nach 5.45 Uhr noch irgendwo aufgefallen?
Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten?
Der Radfahrer/die Radfahrerin sowie weitere Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.

Weiterlesen

PolizeiOFR: Kripobeamte konnten in Erfahrung bringen, dass der Fahrer des BMW, bei der Anfahrt zum Tatort, beinahe einen Verkehrsunfall mit einem Radfahrer oder Radfahrerin in der Keßlerstraße verursacht hat. Diese Person ist ein wichtiger Zeuge. Weitere Infos unter

Kripobeamte konnten in Erfahrung bringen, dass der Fahrer des BMW, bei der Anfahrt zum Tatort, beinahe einen Verkehrsunfall mit einem Radfahrer oder Radfahrerin in der Keßlerstraße verursacht hat. Diese Person ist ein wichtiger Zeuge. Weitere Infos unter https://t.co/lhwAALbZ91— Polizei Oberfranken (@PolizeiOFR) January 15, 2021

Weiterlesen

PolizeiOFR: Update:Die Täter erbeuteten Schmuckstücke, mind. im Wert eines unteren fünfstelligen Eurobetrages u. flüchteten mit einem größeren silbernen Mercedes, vermutlich Limousine, älteres Modell. Auf dem Auto war zumindest anfangs ein nicht eingeschaltetes, mobiles Blaulicht angebracht.

Update:Die Täter erbeuteten Schmuckstücke, mind. im Wert eines unteren fünfstelligen Eurobetrages u. flüchteten mit einem größeren silbernen Mercedes, vermutlich Limousine, älteres Modell. Auf dem Auto war zumindest anfangs ein nicht eingeschaltetes, mobiles Blaulicht angebracht.— Polizei Oberfranken (@PolizeiOFR) January 15, 2021

Weiterlesen

PolizeiOFR: Am Freitag, 5.45 Uhr, fuhr ein BMW in das Schaufenster eines Juweliers in der Straße „Grüner Markt“ in #Bamberg. Maskierte Personen sprangen aus dem Wagen und schlugen die Vitrinen ein. Sie flüchteten mit einem silbernen #Mercedes. #Zeugen📞 0951/9129-491

Am Freitag, 5.45 Uhr, fuhr ein BMW in das Schaufenster eines Juweliers in der Straße „Grüner Markt“ in #Bamberg. Maskierte Personen sprangen aus dem Wagen und schlugen die Vitrinen ein. Sie flüchteten mit einem silbernen #Mercedes. #Zeugen📞 0951/9129-491https://t.co/zBewXzWR3h pic.twitter.com/GFvBomANvF— Polizei Oberfranken (@PolizeiOFR) January 15, 2021

Weiterlesen

Einbruch in Juweliergeschäft – Täter auf der Flucht

15.01.2021, PP Oberfranken

BAMBERG. Nach einem Einbruch in ein Juweliergeschäft am Freitagmorgen im Bamberger Inselgebiet, fahnden zahlreiche Einsatzkräfte nach den Tätern. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und sucht Zeugen.
Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr, kurz vor 5.45 Uhr, ein schwarzer BMW rückwärts in das Schaufenster des Juweliers in der Straße „Grüner Markt“. Mehrere maskierte Personen sprangen aus dem Wagen und schlugen die Vitrinen ein. Kurz darauf flüchteten die Täter mit einem größeren silbernen Mercedes. Den BMW ließen sie zurück. Mehrere Streifenbesatzung fahnden derzeit nach dem Wagen. Hierbei erhielten auch Unterstützung von einem Polizeihubschrauber. Kriminalbeamte ermitteln vor Ort und führen unter anderem umfassende Spurensicherungsmaßnahmen durch. Was die Einbrecher erbeuteten, steht derzeit noch nicht fest. Auch der Sachschaden kann bislang nicht beziffert werden.

Wer hat am Freitag in den Morgenstunden verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge im Bereich der Straße „Grüner Markt“ gesehen?
Wer hat gegen 5.45 Uhr den Einbruch in das Juweliergeschäft beobachtet?
Wem ist der größere silberne Mercedes nach 5.45 Uhr noch irgendwo aufgefallen?
Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten?
Zeugen werden gebeten, sich mit der Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.

Weiterlesen

Graffittisprayer trieben ihr Unwesen

14.01.2021, PP Oberfranken

TREBGAST, LKR. KULMBACH. Mehrere Graffiti brachten derzeit noch Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch an verschiedenen Gegenständen in Trebgast an. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe.
Mit gelber Farbe sprühten die Täter in der Zeit von Dienstag, 16 Uhr, bis Mittwoch, gegen 8.45 Uhr, politisch motivierte Sätze und Abkürzungen an die Fensterscheiben eines Versicherungsbüros in der Kulmbacher Straße sowie an Verkehrsschilder, zwei Zigarettenautomaten und eine Bank in der Kulmbacher Straße, Lindauer Straße und Bayreuther Straße. Insgesamt beträgt der Sachschaden zirka 3.000 Euro.
Zeugen, die insbesondere in der Nacht zum Mittwoch verdächtige Personen in den oben genannten Straßen beobachtet haben, melden sich bitte bei der Kripo Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0.

Weiterlesen

Größere Menge Marihuana sichergestellt

13.01.2021, PP Oberfranken

COBURG. Marihuana im niedrigen dreistelligen Grammbereich stellten die Drogenfahnder der Coburger Kriminalpolizei am Montagnachmittag im Coburger Stadtgebiet sicher.

Sichergestelltes Marihuana, Foto: Polizei

Im Rahmen umfangreicher Ermittlungen geriet ein 23-Jähriger aus dem Landkreis Coburg ins Visier der Kriminalbeamten. Gegen diesen hatte sich der Verdacht erhärtet, mit Betäubungsmitteln zu handeln. Ohne sein Wissen, hefteten sich die Drogenfahnder am Montag an seine Fersen und konnten in diesem Zusammenhang beobachten, wie der Tatverdächtige in der Coburger Innenstadt einen Rucksack an einen 20-jährigen Coburger übergab. Im Anschluss nahmen die Kriminalbeamten mit Unterstützung der Operativen Ergänzungsdienste Coburg die beiden Männer sowie einen 22-Jährigen, der sich ebenfalls im Fahrzeug des Drogenhändlers befand, vorläufig fest und stellten über 100 Gramm Marihuana sicher. In der Jackentasche des 23-Jährigen fanden sie zudem ein Reizstoffsprühgerät.Im weiteren Verlauf durchsuchten die Polizisten noch das Fahrzeug sowie die Wohnungen der drei Tatverdächtigen. Hierbei stellten sie Bargeld und weiteres Marihuana im mittleren zweistelligen Grammbereich sicher.Alle drei jungen Männer müssen sich nun wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Coburg dauern hierzu an.

Weiterlesen

@PolizeiOFR: Dass “Höhenbegrenzungsschilder“ beachtet werden sollten, zeigt ein Unfall eines Transporters in Seybothenreuth, Lkr. #Bayreuth. Trotz des Schildes „Durchfahrtshöhe 2,8 m“ versuchte ein Paketzusteller durch die Bahnunterführung zu fahren, blieb jedoch mit dem Fahrzeugdach hängen.

Dass “Höhenbegrenzungsschilder“ beachtet werden sollten, zeigt ein Unfall eines Transporters in Seybothenreuth, Lkr. #Bayreuth. Trotz des Schildes „Durchfahrtshöhe 2,8 m“ versuchte ein Paketzusteller durch die Bahnunterführung zu fahren, blieb jedoch mit dem Fahrzeugdach hängen. pic.twitter.com/3yLTgZmZO0— Polizei Oberfranken (@PolizeiOFR) January 13, 2021

Weiterlesen

@PolizeiOFR: Starke Schneefälle führen zu Verkehrsbehinderungen und Unfälle. Fahrt bitte besonders vorsichtig und haltet Abstand. Hinweis an die Fahrer des #Schwerlastverkehrs: Achtet auf die aktuellen Beschilderungen bzgl. der #Schneekettenpflicht. #Polizei #Oberfranken #Schnee #Wetter

Starke Schneefälle führen zu Verkehrsbehinderungen und Unfälle. Fahrt bitte besonders vorsichtig und haltet Abstand.Hinweis an die Fahrer des #Schwerlastverkehrs: Achtet auf die aktuellen Beschilderungen bzgl. der #Schneekettenpflicht.#Polizei #Oberfranken #Schnee #Wetter pic.twitter.com/SCc66fN8lM— Polizei Oberfranken (@PolizeiOFR) January 12, 2021

Weiterlesen

Gesuchten Sattelzug auf Autobahn gestoppt

12.01.2021, PP Oberfranken

A9 / BAYREUTH. Eine in Spanien gesuchte Sattelzugmaschine stellten Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth in der Nacht zum Dienstag auf der Autobahn A9 sicher. Die Kripo Bayreuth hat die Ermittlungen zu den Hintergründen aufgenommen.
Gegen 0.30 Uhr wurden die Verkehrspolizisten auf den Sattelzug mit spanischer Zulassung aufmerksam, der die A9 in nördliche Richtung fuhr. Bei der Überprüfung des Kennzeichens stellte sich heraus, dass die spanischen Behörden die Zugmaschine zur Fahndung ausgeschrieben hatten. Mehrere Streifen hielten das Gespann an der Ausfahrt Bayreuth-Süd an und kontrollierten den 33-jährigen Fahrer. In Absprache mit der Bayreuther Kriminalpolizei, die die weiteren Ermittlungen führt, stellten sie das Fahrzeug im Anschluss sicher.

Weiterlesen

Auto in Vollbrand – niemand hilft

11.01.2021, PP Oberfranken

A9 / TROCKAU, LKR. BAYREUTH. Mit dem Schrecken kam am Samstagnachmittag ein Ehepaar aus dem Kreis München davon, nachdem ihr Fahrzeug in Brand geraten war. Für die Dauer der Lösch- und Reinigungsarbeiten kam es zu Verkehrsstörungen.
Der 53-jährige Mann fuhr am Samstag, gegen 14.30 Uhr, zusammen mit seiner Frau auf der Autobahn A9 in Richtung München, als er kurz vor Trockau Rauch im Innenraum seines Jeeps bemerkte. Beim Aussteigen sah er bereits Flammen aus dem Motorraum herauslodern. Beide Insassen konnten aussteigen und sich unverletzt in Sicherheit bringen. Während das Auto bereits lichterloh brannte, fuhren alle nachfolgenden Verkehrsteilnehmer einfach am Fahrzeug vorbei. Lediglich ein Ersthelfer hielt nach einiger Zeit an und kümmerte sich um das Ehepaar. Das Löschwasser der alarmierten Feuerwehr vermischte sich mit den auslaufenden Betriebsstoffen des brennenden Jeeps und drohte, über die gesamte Fahrbahn hinweg, in einen Kanal zu fließen. Die Feuerwehrkräfte konnten jedoch das Wasser auf der Straße stauen und so schwerwiegende Folgen für die Umwelt verhindern. Dies hatte wiederum umfangreiche und aufwendige Reinigungsmaßnahmen zur Folge und die Fahrbahn konnte erst nach etwa einer Stunde wieder freigegeben werden. Zwischenzeitlich bildete sich ein zirka acht Kilometer langer Verkehrsstau. Der Gesamtschaden beläuft sich auf schätzungsweise 25.000 Euro. Aufgrund der großen Hitzeentwicklung kam es zu Fahrbahnschäden, die in den nächsten Tagen behoben werden müssen. Insgesamt waren etwa 50 Rettungskräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Technischen Hilfswerk und Polizei im Einsatz.

Weiterlesen

Carport gerät in Brand

09.01.2021, PP Oberfranken

MAINLEUS, LKR. KULMBACH. Mehr als 50.000 Euro Sachschaden entstand am Freitagnachmittag bei einem Brand im Gemeindeteil Danndorf. Verletzt wurde niemand. Beamte der Kriminalpolizei Bayreuth haben die Ermittlungen aufgenommen.
Passanten meldeten über Notruf, kurz nach 14.45 Uhr, den Brand des Carports. Den Einsatzkräften, die bereits wenig später vor Ort waren, gelang es, das Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus zu verhindern. Lediglich die Fassade und Fenster wurde in Mitleidenschaft gezogen. Der Carport sowie drei darin abgestellte Fahrzeuge brannten jedoch vollständig aus.Die Kripo Bayreuth übernahm die Ermittlungen zur derzeit noch unklaren Ursache des Feuers.

Weiterlesen

Einbrecher in Einfamilienhaus

09.01.2021, PP Oberfranken

FORCHHEIM. Mit Wertsachen konnten derzeit noch unbekannte Einbrecher in den letzten Tagen aus einem Einfamilienhaus im Stadtteil Burk entkommen. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und bittet um Mithilfe.
Nach bisherigen Erkenntnissen drangen die Täter, im Zeitraum von Mittwoch, zirka 15 Uhr, bis Freitag, gegen 18 Uhr, über ein gewaltsam geöffnetes Wohnzimmerfenster in das Anwesen in der Adlerstraße ein. Dabei verursachten sie einen Schaden von etwa 200 Euro. Anschließend durchsuchten die Einbrecher die Zimmer und erbeuteten Bargeld und Schmuckstücke. Mit ihrer Beute im Wert eines niedrigen vierstelligen Eurobetrages gelang ihnen unentdeckt die Flucht.
Zeugen, die in der Zeit von Mittwochnachmittag bis Freitagabend verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge in der Adlerstraße, zwischen der Straße „Am Schellenberg“ und der Falkenstraße, gesehen haben, melden sich bitte bei der Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491.

Weiterlesen

Reisender hatte Kokain dabei

08.01.2021, PP Oberfranken

A9 / LEUPOLDSGRÜN, LKR. HOF. Den richtigen Riecher hatten Schleierfahnder der Hofer Verkehrspolizei am Donnerstagnachmittag, als sie einen 21 Jahre alten Autofahrer nahe Leupoldsgrün auf der Autobahn A9 kontrollierten und bei ihm knapp 25 Gramm Kokain sicherstellten.
Die zivilen Polizisten stoppten den Wagen des Mannes aus Oberbayern, gegen 14.30 Uhr, am Rastplatz Lipperts in südlicher Richtung. Bei der Kontrolle, im Rahmen der Schleierfahndung, entdeckten die Beamten bei dem jungen Fahrer ein Tütchen mit dem Kokain. Die Beamten stellten die Drogen sicher und übergaben den 21-Jährigen für die weiteren Ermittlungen an die Kriminalpolizei Hof. Er muss sich nun nach dem Betäubungsmittelgesetz strafrechtlich verantworten.

Weiterlesen

Brand fordert Todesopfer

07.01.2021, PP Oberfranken

WUNSIEDEL. Bei einem Brand auf einem Dreiseithof in der Nacht zum Donnerstag kam eine 63-jährige Frau ums Leben. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen übernommen.
Gegen 4.15 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle Hochfranken die Meldung über das Feuer in dem Anwesen in der Teichstraße im Wunsiedler Ortsteil Holenbrunn ein. Die Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren, des Rettungsdienstes und der Polizei eilten zum Brandort. Bei Ausbruch des Brandes befanden sich sechs Bewohner im Gebäude. Fünf Personen konnten sich rechtzeitig ins Freie retten, wobei sich zwei davon eine leichte Rauchgasvergiftung zuzogen und im Krankenhaus behandelt werden mussten. Eine 63-jährige Bewohnerin wurde zunächst noch vermisst. Einsatzkräfte der Feuerwehr bargen die Frau kurze Zeit später leblos aus dem stark verrauchten Wohnhaus. Der Notarzt konnte nur noch ihren Tod feststellen. Die Löscharbeiten der Feuerwehr dauerten bis in die Morgenstunden. Der entstandene Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen über 200.000 Euro. Die Brandfahnder der Kriminalpolizei Hof haben die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache aufgenommen.

Weiterlesen

Seniorin überraschte Einbrecher

05.01.2021, PP Oberfranken

KULMBACH. Auf frischer Tat überraschte am Montagmittag eine Seniorin im Kulmbacher Stadtteil Petzmannsberg einen Einbrecher, der in ihr Wohnhaus eingestiegen war. Der Täter entkam trotz einer sofortigen Fahndung unerkannt. Die Kripo Bayreuth ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.
Als die 80-Jährige, kurz nach 12 Uhr, in ihr Anwesen in der Straße „Am Heidenknock“ zurückkehrte, stellte sie fest, dass die Wohnräume durchwühlt waren. Während die Bewohnerin nach dem Rechten sah, überraschte sie den Einbrecher, der daraufhin die Flucht ergriff. Der Mann entkam über ein zertrümmertes Fenster des Einfamilienhauses unerkannt. Mehrere alarmierte Polizeistreifen fahndeten umgehend nach dem Flüchtigen. Ob der Einbrecher etwas erbeuten konnte, ist derzeit noch Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Er hinterließ einen Sachschaden von geschätzten 1.000 Euro.
Personen, die am Montagmittag verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge im Bereich der Straße „Am Heidenknock“ festgestellt haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 in Verbindung zu setzen.

Weiterlesen

Führungswechsel bei der Polizeiinspektion Pegnitz

05.01.2021, PP Oberfranken

PEGNITZ, LKR. BAYREUTH. Zum Jahreswechsel übergab Erster Polizeihauptkommissar Roland Schmitt nach fast zwanzig Jahren die Leitung der Polizeiinspektion Pegnitz in die Hände von Kriminalhauptkommissarin Verena Wörlein.

Führungswechsel bei der PI Pegnitz, Foto: Polizei

Nach dem Studium an der Beamtenfachhochschule in Sulzbach-Rosenberg leistete die 30-Jährige Dienst bei verschiedenen Dienststellen von Schutz- und Kriminalpolizei sowie im Führungsstab des Polizeipräsidiums München. Nun übernimmt die ursprünglich aus Mittelfranken stammende Direkteinsteigerin die Leitung der Polizeiinspektion Pegnitz als Führungsbewährung im Rahmen des Auswahlverfahrens für die Ausbildungsqualifizierung für Ämter ab der vierten Qualifikationsebene, ehemals höherer Polizeivollzugsdienst. Unter Beachtung der derzeit strengen Abstandsregeln erfolgte die Übergabe der Dienstgeschäfte nur im kleinen Kreis in den Räumlichkeiten der Polizeiinspektion Pegnitz. Frau Wörlein ist damit die erste weibliche Dienststellenleiterin in Pegnitz. Die neue Führungskraft übernimmt von ihrem Vorgänger ein sehr gut funktionierendes und motiviertes Team mit breitem Erfahrungsschatz. Sie freut sich sehr auf die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen, sowie auf die vielfältigen neuen Aufgaben. Besonders wichtig ist es ihr, Pegnitz und die zum Schutzbereich gehörenden Gemeinden möglichst schnell kennenzulernen.

Weiterlesen

Mit Drogen im Gepäck unterwegs

05.01.2021, PP Oberfranken

A9 / BERG, LKR. HOF. Bei einer Kontrolle der Bundespolizei am Montagnachmittag auf der Rastanlage Frankenwald fanden die Beamten bei einem Autoinsassen Marihuana. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen übernommen.
Gegen 13.45 Uhr gerieten der 31-jährige Fahrer des Autos sowie dessen 25-jähriger Beifahrer auf der Autobahn A9 ins Visier der Bundespolizei. Der in Südbayern lebende 25-Jährige nutzte die Mitfahrgelegenheit für seinen Weg nach Leipzig. Bei der Kontrolle auf der Rastanlage Frankenwald Ost entdeckten die Polizisten im Gepäck des Mitfahrers Marihuana im mittleren zweistelligen Grammbereich und stellten es sicher. Die weiteren Ermittlungen gegen den 25-Jährigen wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz führt das Fachkommissariat der Hofer Kriminalpolizei.

Weiterlesen

Rechte Schmierereien angebracht

05.01.2021, PP Oberfranken

BAMBERG. Ein Hakenkreuz brachten bislang Unbekannte in der Silvesternacht an einem Gebäude in der Bamberger Innenstadt an. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.
Mit weißer Farbe sprühten die Täter zwischen Donnerstagabend und Neujahrsabend, 18.45 Uhr, auf ein Hinweisschild einer Arztpraxis in der Hornthalstraße ein Hakenkreuz. Die Beseitigung der Schmiererei wird etwa 250 Euro kosten.
Zeugen, die sachdienliche Hinweise im Zusammenhang mit der Sachbeschädigung an der Fassade der Arztpraxis geben können, werden gebeten, sich mit der Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.

Weiterlesen

Nach Wohnungseinbruch in Untersuchungshaft

04.01.2021, PP Oberfranken

BAMBERG. Nur kurze Zeit, nachdem sie in eine Wohnung im Bamberger Nord-Osten eingebrochen waren, kontrollierten Polizisten am frühen Freitagmorgen zwei junge Männer und konnten verschiedenes Diebesgut sicherstellen. Die Ermittlungen wurden von der Kriminalpolizei Bamberg übernommen und inzwischen befinden sich die beiden tatverdächtigen Marokkaner auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg in Untersuchungshaft.

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg

Die Beamten der Operativen Ergänzungsdienste Bamberg wurden, kurz nach 2.15 Uhr, insbesondere aufgrund der nächtlichen Ausgangssperre, auf die zwei Männer in der Pödeldorfer Straße aufmerksam und überprüften sie. Der 23-jährige Marokkaner und sein 25 Jahre alter Landsmann führten Taschen sowie einen Rucksack mit sich, bei deren Durchsuchung die Polizisten verschiedene Wertsachen und elektronische Geräte fanden. Es bestand der dringende Tatverdacht, dass die Gegenstände aus einem Einbruch stammten. Beide Männer verhielten sich gegenüber den Beamten aggressiv und der 23-Jährige musste in der Polizeidienststelle schließlich gefesselt werden.Wie die Ermittlungen zeigten, waren die zwei Tatverdächtigen, in der Zeit von zirka 0.45 Uhr bis kurz vor der Polizeikontrolle, in eine Erdgeschosswohnung in der Pödeldorfer Straße eingebrochen. Gewaltsam hatten sie sich Zutritt zu den Wohnräumen verschafft und dabei einen Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro angerichtet. Anschließend durchsuchten die Männer in Abwesenheit der Bewohner die Zimmer nach Wertgegenständen. Mit Beute im Wert von zirka 7.500 Euro konnten die Einbrecher zunächst flüchten.Kriminalbeamte übernahmen die weiteren Ermittlungen. Einem Opfer des Einbruchs konnten die Beamten schon wenig später Wertsachen, unter anderem einen Ehering, wieder aushändigen.Am Samstag erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg Untersuchungshaftbefehl gegen beide Beschuldigte. Inzwischen sitzen sie in verschiedenen Justizvollzugsanstalten ein.

Weiterlesen

18-Jähriger mit Falschgeld unterwegs

04.01.2021, PP Oberfranken

MARKTREDWITZ, LKR. WUNSIEDEL. Bei der Kontrolle eines 18-Jährigen in Marktredwitz fanden Polizisten neben einer geringen Menge Marihuana noch einen größeren Betrag Falschgeld. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen.
Am Freitagnachmittag kontrollierten die Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb den 18-Jährigen am Bahnhof in Marktredwitz. Bei der Durchsicht seines Rucksacks fanden die Beamten eine geringe Menge Marihuana sowie weitere Rauschgiftutensilien. Zudem führte der junge Mann augenscheinlich falsche 100-Euro-Scheine, sogenannte „Prop-Copy“-Noten, im mittleren vierstelligen Eurobereich mit sich. Das Rauschgift sowie das Falschgeld stellten die Polizisten sicher. Die weiteren Ermittlungen wegen Verdachts der Geldfälschung führt das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Hof.„Prop-Copy“- oder auch „Movie-Money“-Noten weisen in der Regel keine Imitation der Sicherheitsmerkmale auf und können daher leicht durch die Prüfmethode „Fühlen-Sehen-Kippen“ als falsch identifiziert werden. Die Mehrzahl solcher Stücke wird dennoch als grundsätzlich im Zahlungsverkehr verwechselbar eingestuft. Veränderte Banknotenabbildungen sind damit kein „Spielgeld“. Es handelt sich um Reproduktionen echter Banknoten mit zusätzlichen textlichen oder bildlichen Veränderungen. Die Falsifikate sind immer mit dem Schriftzug „Prop Copy“ oder „Movie Money“, meist auf der Rückseite des Scheins, versehen. Banknotenreproduktionen sind dann Falschgeld, wenn sie mit echtem Geld verwechselt werden können und als echt in den Verkehr gebracht werden oder werden sollen.Die oberfränkische Polizei warnt eindringlich vor der Verwendung von veränderten Banknotenabbildungen im Zahlungsverkehr.

Weiterlesen

Graffiti an Rathaus – Zeugen gesucht

04.01.2021, PP Oberfranken

HIRSCHAID, LKR. BAMBERG. Mit schwarzer Farbe beschmierten Unbekannte vermutlich in der Nacht zum 31. Dezember 2020 die Fassade des Rathauses in Hirschaid. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und sucht Zeugen.
Im Zeitraum von Mittwoch, 30. Dezember 2020, zirka 17 Uhr, bis zum darauffolgenden Donnerstag, gegen 10.30 Uhr, sprühten die Täter einen Schriftzug mit politischem Hintergrund an das Gemeindegebäude in der Straße „Kirchplatz“. Anschließend konnten die Unbekannten entkommen und hinterließen einen Sachschaden in Höhe von zirka 2.000 Euro.
Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu der Sachbeschädigung am Rathaus, in der Zeit von Mittwochabend bis Donnerstagmorgen, geben können, melden sich bitte bei der Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491.

Weiterlesen

22-Jähriger mit Auto angefahren – Zeugen gesucht

04.01.2021, PP Oberfranken

LICHTENFELS. Ein 22-jähriger Mann wurde am Donnerstagnachmittag im Kreuzungsbereich zwischen Zweigstraße und Judengasse von einem Auto angefahren und verletzt. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen des Vorfalls.
Der 22-Jährige lief gegen 15.50 Uhr auf dem Gehweg entlang der Zweigstraße in Richtung Badgasse und überquerte dabei den Einmündungsbereich der Judengasse. Nach ersten Erkenntnissen beschleunigte ein aus der Judengasse kommender, 20-jähriger Mann seinen VW Polo als er den Fußgänger sah und fuhr gezielt auf ihn zu. Der junge Mann sprang zwar noch zur Seite, das Fahrzeug verletzte ihn dennoch leicht am Bein. Anschließend fuhr der 20-Jährige weiter. Fahndungsmaßnahmen nach dem Autofahrer, den der 22-Jährige flüchtig kennt, blieben zunächst ergebnislos. In den Abendstunden kam der 20-Jährige selbstständig zur Polizeiinspektion Lichtenfels. Beamte nahmen ihn vorläufig fest und stellten den VW Polo sicher. Zu den Hintergründen der Tat hat die Kriminalpolizei Coburg die Ermittlungen aufgenommen.
Personen, die am 31. Dezember 2020 Zeugen des Vorfalls im Kreuzungsbereich zwischen Zweigstraße und Judengasse in Lichtenfels waren, werden gebeten, sich mit der Kripo Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 in Verbindung zu setzen.

Weiterlesen

Brand eines Teppichs – Kripo sucht Zeugen

04.01.2021, PP Oberfranken

HEINERSREUTH, LKR. BAYREUTH. Nach dem Brand eines Teppichs in einem Schuppen im Heinersreuther Ortsteil Altenplos am Neujahrstag hat die Kriminalpolizei Bayreuth die Ermittlungen übernommen und sucht nach Zeugen.
Am 1. Januar 2021, gegen 12 Uhr, erhielt die Integrierte Leitstelle Bayreuth/Kulmbach die Meldung über aufsteigenden Rauch aus einem, an ein leerstehendes Gebäude angrenzenden, Schuppen in der Waldhüttenstraße. Die alarmierten Kräfte der Feuerwehr stellten als Ursache des Qualms einen glimmenden Teppich fest und löschten diesen ab. Der Mitteilung des Zeugen und dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr ist es zu verdanken, dass das Feuer nicht auf den Schuppen und das angrenzende Gebäude übergreifen konnte und somit lediglich am Teppich geringer Sachschaden entstand. Zur derzeit noch unklaren Brandursache hat die Kriminalpolizei Bayreuth die Ermittlungen aufgenommen. Zum jetzigen Zeitpunkt kann Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden.
Zeugen, die in der Zeit um den Jahreswechsel verdächtigte Personen und/oder Fahrzeuge in der Waldhüttenstraße im Heinersreuther Ortsteil Altenplos gesehen haben werden daher gebeten, sich mit der Kripo Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 in Verbindung zu setzen.

Weiterlesen

Unbekannte entwenden Firmenfahrzeug

30.12.2020, PP Oberfranken

NIEDERFÜLLBACH, LKR. COBURG. Einen Opel Zafira mit dem Kennzeichen „CO-OL 398“ entwendeten Unbekannte in der Nacht zum Dienstag vom Parkplatz eines Gasthauses in der Uferstraße. Die Coburger Kripo bittet um Mithilfe.
In der Zeit von Montag, 18 Uhr, bis Dienstag 5 Uhr, entkamen die Fahrzeugdiebe mit dem Auto der Gaststätte, dass neben dem Haupteingang geparkt war. Um den Wagen starten zu können, verwendeten die Unbekannten den Fahrzeugschlüssel, der an der Rezeption des Gasthauses und Beherbergungsbetriebs, verwahrt war. Wie sie an den Schlüssel gelangen konnten, ist aktuell Gegenstand der Ermittlungen.Der entwendete Opel hat einen Zeitwert von etwa 2.000 Euro. Eine polizeiliche Fahndung nach dem Fahrzeug blieb bislang erfolgslos.
Die Kripo Coburg hat die Ermittlungen zum Diebstahl des Kraftwagens aufgenommen und bittet um Hinweise. Zeugen, die in der Zeit von Montag, 18 Uhr, bis Dienstag 5 Uhr, in der Uferstraße verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge bemerkt oder auch das gestohlene Fahrzeug mit dem Kennzeichen „CO-OL 398“ gesehen haben, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 bei der Coburger Kriminalpolizei zu melden.

Weiterlesen

Brand eines Silos fordert Einsatzkräfte

01.01.2021, PP Oberfranken

PINZBERG, LKR. FORCHHEIM. Ein Brand in einer Firma sorgt seit Freitagvormittag für einen großen Feuerwehreinsatz in Elsenberg. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur noch unklaren Ursache des Feuers aufgenommen.
Gegen 11 Uhr entdeckte der Mitteiler den Brand in der Firma in Elsenberg und wählte den Notruf. Seitdem bekämpfen rund 150 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren mit Unterstützung des Technischen Hilfswerks den Brand. Aus bislang unbekannter Ursache geriet wohl ein Silo mit mehreren Tonnen Saatgut in Brand.Stand 14.30 Uhr: Die Löscharbeiten der Feuerwehren dauern an. Bislang wurden durch den Brand keine Personen verletzt. Die Brandursache, sowie der entstandene Sachschaden sind noch nicht bekannt.

Weiterlesen

Der Regierungsbezirk rutscht friedlich ins neue Jahr – Oberfränkische Polizei zieht positive Bilanz zum Jahreswechsel

01.01.2021, PP Oberfranken

OBERFRANKEN. Auch in der Silvesternacht hielt sich die Bevölkerung zum Großteil an die zwischen 21 Uhr und 5 Uhr geltende Ausgangssperre und die Infektionsschutzbestimmungen. Die Einsatzzentrale Oberfranken steuerte zwischen Silvesterabend, 19 Uhr, und Neujahrsmorgen, 7 Uhr, 178 Einsätze. Darunter waren mehrere Brände, 11 Körperverletzungsdelikte, 32 Ruhestörungen und ein Verstoß wegen Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Insgesamt feierten die Bürger friedlich ins neue Jahr.
Brände
Kurz nach Mitternacht schlug eine Feuerwerksrakete auf einem Wohnhaus in Weismain ein und verursachte einen Dachstuhlbrand an dem Mehrfamilienhaus. Durch das schnelle beherzte Handeln zweier Zeugen, konnten die Bewohner unversehrt ihre Wohnung verlassen und die Feuerwehr verständigt werden. Die rund 130 Einsatzkräfte der Feuerwehren gelang es in kurzer Zeit den Brand zu löschen. Insgesamt entstand ein Gebäudeschaden in Höhe von zirka 10.000 Euro.Auch in Forchheim dürfte ein Feuerwerkskörper Ursache für einen Brand in einem leerstehenden Gebäude in der Bayreuther Straße gewesen sein. Personen oder andere Gebäude waren durch die Flammen nicht gefährdet. Nach ersten Schätzungen liegt der entstandene Sachschaden bei rund 25.000 Euro, die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen übernommen.Ein Sachschaden von etwa 100.000 Euro entstand bei einem Brand am Neujahrsmorgen gegen 2 Uhr in Münchberg. Aus bislang unbekannter Ursache brach in einer Garage mit angebauter Holzlege im Eulenweg ein Brand aus. Die Flammen beschädigten mehrere Fahrzeuge und griffen auch auf die Fassade des Wohnhauses über. Die Bewohner blieben glücklicherweise unverletzt. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.
Verkehrsunfälle
Ein leicht Verletzter und ein Sachschaden von insgesamt 8.200 Euro ist die Bilanz bei den sechs Verkehrsunfällen in der Silvesternacht.
Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen
Strafrechtlich verantworten muss sich ein Mann aus Bamberg. Dieser hängte nach Mitternacht auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses in der Gaustadt eine Flagge mit einem Hakenkreuz auf. Nachbarn alarmierten daraufhin die Polizei Bamberg-Stadt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg durchsuchten Polizisten die Wohnung des 32-Jährigen.

Weiterlesen

Überfall auf Tankstelle – Unterbringungsbefehl erlassen

28.12.2020, PP Oberfranken

BAMBERG. Ein 38-Jähriger überfiel am Mittwochabend eine Tankstelle in der Villachstraße. Das Vorhaben des Mannes, Geld zu erbeuten, misslang. Gegen den Beschuldigten wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg Unterbringungsbefehl erlassen.
Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg
Gegen 20.25 Uhr forderte der mit einem Messer bewaffnete Mann an der Kasse der Tankstelle die Herausgabe des vorhandenen Bargelds. Einer 37-jährigen Angestellten und einem 48-Jährigen, der sich im Kassenbereich aufhielt, gelang es, dem Beschuldigten bei günstiger Gelegenheit das Messer abzunehmen. Drei Kunden, die zu diesem Zeitpunkt den Verkaufsraum der Tankstelle betraten, erkannten die Situation und hielten den Mann bis zum Eintreffen der Polizei, die zwischenzeitlich von der Kassiererin alarmiert wurde, fest. Bis auf einen Kratzer an der Hand der Tankstellenangestellten blieben alle Beteiligten unverletzt.Die Bamberger Polizisten nahmen den 38-Jährigen vorläufig fest und stellten das Messer als Beweismittel sicher. Der Beschuldigte war bei seiner Tatausführung deutlich alkoholisiert.Die Kripo Bamberg ermittelt in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Bamberg wegen versuchter räuberischer Erpressung.Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg führten die Kriminalpolizisten den Tatverdächtigen am Donnerstag dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Bamberg vor. Dieser erließ gegen den polizeilich bereits mehrfach in Erscheinung getretenen Mann aufgrund seines psychischen Zustandes einen Unterbringungsbefehl. Er wurde in einer forensischen Einrichtung untergebracht.

Weiterlesen

Einbrecher in Supermarkt

28.12.2020, PP Oberfranken

BAYREUTH. In einen Supermarkt brachen bislang Unbekannte in der Nacht zum Samstag ein. Da sie vermutlich gestört wurden, flüchteten sie ohne Beute. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt und sucht Zeugen.
Samstag, kurz nach Mitternacht, stellte ein Zeuge die eingeschlagene Tür des Discounters in der Leuschnerstraße, nahe der Justus-Liebig-Straße, fest und verständigte die Polizei. Er konnte gleich darauf zwei verdächtige Männer beobachten, die Richtung Otto-Hahn-Straße davonliefen. Eine Fahndung mit mehreren Streifenbesatzungen verlief ohne Ergebnis. Nach bisherigen Erkenntnissen waren die Unbekannten über eine eingeschlagene Glastür in den Markt gelangt und dann kurze Zeit später offenbar von dem Zeugen gestört worden. Die Kripo nahm den Einbruch auf und führte Spurensicherungsmaßnahmen durch. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 2.000 Euro.Beide Männer werden als zirka 30 Jahre alt, mit südländischem Aussehen und überwiegend dunkler Kleidung beschrieben. Einer trug eine beigefarbene Jacke und hat einen längeren Bart.

Wer hat in der Nacht zum Samstag, um etwa Mitternacht, verdächtige Personen in der Leuschnerstraße oder den umliegenden Straßen beobachtet?
Wer kann Hinweise auf die Identität der Tatverdächtigen und/oder ihren Aufenthaltsort geben?
Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen, die mit dem Einbruch in Verbindung stehen könnten?
Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 in Verbindung zu setzen.

Weiterlesen

Gestohlenes Firmenfahrzeug aufgefunden

31.12.2020, PP Oberfranken

NIEDERFÜLLBACH, LKR. COBURG. Ein Mann entdeckte den in der Nacht zum Dienstag in der Uferstraße gestohlenen Opel Zafira in einem nahegelegenen Ortsteil von Niederfüllbach und informierte die Polizei.
Am Mittwoch meldete sich der Mitteiler bei der Polizei und informierte die Beamten darüber, dass der entwendete Opel mit dem Kennzeichen „CO-OL398“ bereits seit Dienstagmorgen vor einer Gaststätte in Triebsdorf, einem nahegelegenen Ortsteil von Ahorn, steht. Wer das Fahrzeug dort abstellte, ist nicht bekannt.
Die Beamten der Kripo Coburg suchen weiterhin Zeugen, die die Fahrzeugdiebe in der Zeit zwischen Montagabend, 18 Uhr, in der Uferstraße in Niederfüllbach und Dienstagmorgen, 6 Uhr, im Ortsteil Triebsdorf gesehen haben. Hinweise nimmt die Coburger Kriminalpolizei unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 entgegen.

Weiterlesen

PolizeiOFR: Nochmal zur Erinnerung: #Feuerwerk ist kein Grund, die Wohnung/das eigene Grundstück zu verlassen. Bitte zeigt Verantwortung – auch die Krankenhäuser sollen nicht weiter belastet werden.

Nochmal zur Erinnerung: #Feuerwerk ist kein Grund, die Wohnung/das eigene Grundstück zu verlassen. Bitte zeigt Verantwortung – auch die Krankenhäuser sollen nicht weiter belastet werden. pic.twitter.com/X0F3vGo0kw— Polizei Oberfranken (@PolizeiOFR) December 30, 2020

Weiterlesen

PolizeiOFR: Auch an #Silvester gilt die nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr unverändert. Alternativ ist es natürlich möglich, bei dem besuchten Hausstand zu übernachten.Bitte informiert auch andere!

Auch an #Silvester gilt die nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr unverändert. Alternativ ist es natürlich möglich, bei dem besuchten Hausstand zu übernachten.Bitte informiert auch andere! pic.twitter.com/E9MbG01XVY— Polizei Oberfranken (@PolizeiOFR) December 28, 2020

Weiterlesen

PolizeiOFR: Die Kollegen der #Polizei #Lichtenfels wünschen frohe #Weihnachten. Sie und andere Polizistinnen und Polizisten in ganz #Oberfranken sind auch heute an #Heiligabend für eure #Sicherheit im #Einsatz. Genießt die #Weihnachtszeit und bleibt gesund! 🎄 ✨

Die Kollegen der #Polizei #Lichtenfels wünschen frohe #Weihnachten. Sie und andere Polizistinnen und Polizisten in ganz #Oberfranken sind auch heute an #Heiligabend für eure #Sicherheit im #Einsatz. Genießt die #Weihnachtszeit und bleibt gesund! 🎄 ✨ pic.twitter.com/Op6ZkcVc9e— Polizei Oberfranken (@PolizeiOFR) December 24, 2020

Weiterlesen

PolizeiOFR: „Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.“ 🌟 Wisst ihr in welchen Sprachen unsere Kollegen euch die Wünsche zukommen lassen? Auflösung unten: #polizei #bayern #weihnachten #vielfalt•••••Türkisch, Englisch, Polnisch, Finnisch, Kroatisch & Fränkisch

„Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.“ 🌟 Wisst ihr in welchen Sprachen unsere Kollegen euch die Wünsche zukommen lassen? Auflösung unten: #polizei #bayern #weihnachten #vielfalt•••••Türkisch, Englisch, Polnisch, Finnisch, Kroatisch & Fränkisch pic.twitter.com/kakgoh4Nzt— Polizei Oberfranken (@PolizeiOFR) December 24, 2020

Weiterlesen

PolizeiOFR: Die Bayerische Polizei ist weiterhin 24/7 für Euch im Einsatz und sorgt für Eure Sicherheit. Die Einhaltung der Beschränkungen wird überprüft und Verstöße konsequent geahndet. Der aktuelle Bußgeldkatalog ist unter einsehbar

Die Bayerische Polizei ist weiterhin 24/7 für Euch im Einsatz und sorgt für Eure Sicherheit. Die Einhaltung der Beschränkungen wird überprüft und Verstöße konsequent geahndet. Der aktuelle Bußgeldkatalog ist unter https://t.co/whluu6ZWxP einsehbar pic.twitter.com/No8Le297rt— Polizei Oberfranken (@PolizeiOFR) December 23, 2020

Weiterlesen

PolizeiOFR: #Weihnachten fällt in diesem Jahr aufgrund von Corona bei vielen anders aus als gewohnt – unsere Grafik erklärt die vom 24. bis 26.12. gültigen Regelungen. Die Ausgangssperre gilt weiterhin von 21 bis 5 Uhr. Alternativ ist es möglich, beim besuchten Hausstand zu übernachten.

#Weihnachten fällt in diesem Jahr aufgrund von Corona bei vielen anders aus als gewohnt – unsere Grafik erklärt die vom 24. bis 26.12. gültigen Regelungen. Die Ausgangssperre gilt weiterhin von 21 bis 5 Uhr. Alternativ ist es möglich, beim besuchten Hausstand zu übernachten. pic.twitter.com/djF2qFsODT— Polizei Oberfranken (@PolizeiOFR) December 23, 2020

Weiterlesen

PolizeiOFR: Seit 16.12.2020 ist die 11. BayIfSMV in Kraft, deren Umsetzung natürlich von der Polizei überwacht wird. Uns erreichen täglich Anfragen rund um die aktuell gültigen Regelungen. Bitte informiert Euch unter , die meisten Fragen lassen sich damit beantworten.

Seit 16.12.2020 ist die 11. BayIfSMV in Kraft, deren Umsetzung natürlich von der Polizei überwacht wird. Uns erreichen täglich Anfragen rund um die aktuell gültigen Regelungen. Bitte informiert Euch unter https://t.co/UKKCvQ1zLv, die meisten Fragen lassen sich damit beantworten. pic.twitter.com/zNREFkfIBJ— Polizei Oberfranken (@PolizeiOFR) December 23, 2020

Weiterlesen