Brand eines Einfamilienhauses – eine Person verletzt

25.07.2021, PP Oberbayern Nord

STEPPERG Beim Brand eines Einfamilienhauses in der Usselstraße im Rennersthofener Ortsteil Stepperg wurde in der Nacht auf den heutigen Sonntag eine Person verletzt. Zudem entstand hoher Sachschaden.
Der Hauseigentümer hatte am späten Abend Brandgeruch bemerkt und ein Feuer im Dachgeschoss festgestellt. Er verließ gegen 23:00 Uhr eigenständig das Haus und wählte den Notruf.Der 63-Jährige erlitt eine leichte Rauchgasintoxikation und muss stationär in einem Krankenhaus behandelt werden. Es befanden sich keine weiteren Personen im Haus.Die Feuerwehren Stepperg, Rennertshofen und Neuburg a.d. Donau konnten den Brand zügig unter Kontrolle bringen und löschen. Das Dachgeschoss des Hauses war komplett ausgebrannt und hatte bereits auf den Dachstuhl übergegriffen.Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat noch in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache übernommen, genaue Ergebnisse liegen noch nicht vor. Auch zum entstandenen Sachschaden können derzeit noch keine konkreten Angaben gemacht werden, dieser dürfte sich aber im niedrigeren sechsstelligen Bereich bewegen.

Weiterlesen

Tödlicher Unfall am Klostersee

24.07.2021, PP Oberbayern Nord

EBERSBERG Gestern Abend, 23.07.2021, kam es am „Klostersee“ in Ebersberg zu einem tödlichen Unfall, bei dem ein 19-jähriger Mann verstarb.
Eine Gruppe Jugendlicher feierte noch am späten Abend an einem Steg des Sees. Der Sicherheitsdienst des Klostersees wurde gegen 22:50 Uhr auf die Feier aufmerksam und war im Begriff diese zu beenden. Kurze Zeit später stürzte der 19-Jährige aus noch ungeklärter Ursache, nach ersten Erkenntnissen alleinbeteiligt, ins Wasser. Eine sofortige Nachschau nach ihm blieb erfolglos, weshalb die Wasserwacht verständigt wurde. Er konnte erst zwei Stunden später leblos von einem Taucher der Wasserrettung geborgen werden. Die Reanimationsversuche des bereits hinzugerufenen Notarztes blieben erfolglos. Die Anwesenden wurden vom KIT betreut. Nach ersten Erkenntnissen ergaben sich keinerlei Hinweise auf Fremdeinwirkung. Die Kriminalpolizei Erding ermittelt zur Klärung des genauen Unfallhergangs.

Weiterlesen

Brand eines Einfamilienhauses – 3 Personen verletzt

23.07.2021, PP Oberbayern Nord

SÜNZHAUSEN Beim Brand eines Einfamilienhauses in der Mittleren Dorfstraße in Sünzhausen, Landkreis Pfaffenhofen, wurden heute Nachmittag 3 Personen verletzt, eine davon schwer. Die Schadenshöhe beträgt nach ersten Schätzungen mindestens 50 000 Euro. Die Kriminalpolizei Ingolstadt ermittelt.
Die Kräfte der Polizei und Feuerwehr wurden gegen 15:00 Uhr über die integrierte Leitstelle von dem Brandfall in Kenntnis gesetzt. Wegen Renovierungsarbeiten war das Haus weder bewohnt, noch eingerichtet. Das Feuer entstand aus bisher ungeklärter Ursache in den Kellerräumen. Diese sind vollständig verrußt. Die Schadenshöhe liegt schätzungsweise bei 50 000 Euro aufwärts. 3 Personen wurden bei dem Brand verletzt, der Hauseigentümer sogar schwer. Er wird aktuell stationär in einem Krankenhaus behandelt. Zwei Handwerker trugen eine leichte Rauchgasintoxikation davon. In Lebensgefahr befindet sich niemand. Die Kriminalpolizei Ingolstadt ermittelt zur Klärung der noch unbekannten Brandursache.

Weiterlesen

Brand eines Einfamilienhauses – Kriminalpolizei Ingolstadt ermittelt

23.07.2021, PP Oberbayern Nord

INGOLSTADT Gegen 12:00 Uhr des heutigen Tages erreichte die Polizei Ingolstadt über die Integrierte Leitstelle die Mitteilung über den Brand eines Einfamilienhauses in der Deschinger Straße in Unterhaunstadt. Bei dem Brand entstand schätzungsweise ein Sachschaden von circa 40 000 bis 50 000 Euro. Es wurden keine Personen verletzt.
Die Feuerwehren Ingolstadt konnten den Brand löschen. Für die Dauer des Einsatzes wurde die Straße gesperrt. Nach ersten Erkenntnissen war das Feuer in einem der Zimmer im Obergeschoss ausgebrochen. Die Ermittlungen zur Klärung der noch unbekannten Brandursache dauern an. Eine vorsätzliche Brandstiftung schließen die Kriminalbeamten jedoch aus.

Weiterlesen

Unbekannter greift junge Frau in sexueller Absicht an – Zeugenaufruf der Kriminalpolizei Erding

21.07.2021, PP Oberbayern Nord

ERDING. Eine 17-jährige junge Frau befand sich gestern gegen Mitternacht (20.07.2021/ 21.07.2021) vom Bahnhof in Altenerding auf dem Nachhauseweg. Während sie vom menschenleeren Bahnhofsparkplatz in Richtung Parkstraße ging, bemerkte sie eine männliche Person, die ihr offensichtlich folgte. Als der Unbekannte schließlich zu Fuß aufgeholt hatte, näherte er sich überfallartig der 17-Jährigen und bedrängte diese.
Dabei kam es zu sexuellen Handlungen. Das Opfer wehrte sich und schrie laut. Ein zufällig hinzukommender Passant eilte der Geschädigten zur Hilfe. Der bislang unbekannte Täter flüchtete daraufhin zu Fuß über den Fred-Hartmann-Weg in Richtung Münchner Straße und wurde dort von zwei weiteren Zeugen gesehen. Sofort eingeleitete polizeiliche Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang negativ.

Der Tatverdächtige kann wie folgt beschrieben werden:
Ca. 15-22 Jahre alt, etwa 175 cm groß, schlanke Figur, kurze dunkle Haare. Er sprach hochdeutsch, hatte ein mitteleuropäisches Aussehen. Er war bekleidet mit einem hellen Oberteil (T-Shirt) und einer knielangen dunklen Hose. Auffällig war ein von ihm mitgeführter dunkler Rucksack. Er trug eine helle (möglicherweise beige) Stoffmaske.

Die Kriminalpolizei Erding hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise an die Rufnummer 08122/968-0 oder jede andere Polizeidienststelle.
Insbesondere ist von Interesse:Wer hat nach Mitternacht eine so gekleidete Person im Stadtgebiet Erding gesehen?Wer kann Hinweise auf deren Aufenthalt oder Identität geben?Wer hat in der Nacht, möglicherweise auch schon vor der Tat, eine auf die Beschreibung passende Person gesehen, die sich im Bereich des Bahnhofs Altenerding oder auf dem Weg dorthin aufgehalten hat?

Weiterlesen

Schwerer Betriebsunfall in Ernsgaden

20.07.2021, PP Oberbayern Nord

ERNSGADEN Bei der Arbeit an einer Förderanlage wurde heute in einer ortsansässigen Recyclingfirma in Ernsgaden eine Person schwer verletzt.
Nach bisherigen Erkenntnissen verrichtete ein 28-jähriger Angestellter aus dem Landkreis Kelheim seine Arbeit an der Förderanlage, als er gegen 07:30 Uhr aus bisher unbekannten Gründen mit einem Arm in die Maschinerie geriet. Obwohl er noch den Notausschalter der Anlage betätigen und sich selbst befreien konnte, musste der junge Mann schwer verletzt in ein Krankenhaus in Regensburg gebracht werden. Er befindet sich nicht in Lebensgefahr.Die Kriminalpolizei Ingolstadt ermittelt zur Klärung des genauen Unfallhergangs.

Weiterlesen

Polizei Ingolstadt nimmt Exhibitionist fest

19.07.2021, PP Oberbayern Nord

INGOLSTADT Am Sonntagabend, 18.07.2021, konnte ein 20-Jähriger vorläufig festgenommen werden, nachdem er im Stadtteil Zuchering am Kempe-Weiher einer 39-jährigen Ingolstädterin auf unsittliche Art und Weise gegenübergetreten war. Die Kriminalpolizei Ingolstadt ermittelt in dem Fall.
Die Geschädigte ging gegen 20:00 Uhr am Weiher spazieren, als ihr der Tatverdächtige entgegen kam. Er fixierte seinen Blick auf die Geschädigte, während sich seine Hand im Genitalbereich außerhalb seiner Hose befand. Die Ingolstädterin ging um den Weiher herum nach Hause, wobei ihr der junge Mann abermals entgegenkam, sie anstarrte und sein Geschlechtsteil aus der Hose holte. Die 39-Jährige flüchtete sich nach Hause, wo sie ihrem Freund von der Begegnung erzählte. Dieser konnte den Tatverdächtigen noch in der Nähe der Tatörtlichkeit feststellen und rief umgehend die Polizei. Der 20-jährige Mann wurde von Beamten der Polizeiinspektion Ingolstadt vorläufig festgenommen. Nachdem auf der Dienststelle alle polizeilichen Maßnahmen getroffen worden waren, wurde der Tatverdächtige entlassen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen exhibitionistischer Handlungen.

Weiterlesen

Tankstelle in Manching überfallen – Zeugenaufruf

19.07.2021, PP Oberbayern Nord

MANCHING, LKR. PFAFFENHOFEN A. D. ILM. Heute Morgen wurde die Mitarbeiterin einer Tankstelle in Manching überfallen. Die beiden Täter konnten mit Beute im Anschluss unerkannt flüchten. Die Kriminalpolizei Ingolstadt ermittelt und sucht Zeugen.Zwei Männer lauerten der Kassiererin einer Tankstelle heute Morgen gegen 05:00 Uhr Am Keltenwall auf. Als die Frau das Geschäft öffnete, schubsten die Angreifer ihr Opfer im Verkaufsraum zu Boden. Hierdurch wurde die Frau leicht verletzt.Unter Vorhalt einer Pistole wurde die Angestellte im Anschluss gezwungen, den Tresor zu öffnen. Mit Bargeld in Höhe einer vierstelligen Summe konnten die beiden Täter unerkannt, vermutlich in Richtung Ortsmitte, fliehen. Eine nach der Tat umgehend eingeleitete Fahndung, in die neben zahlreichen Streifenfahrzeugen auch Suchhunde und ein Hubschrauber eingebunden waren, führte bislang nicht zur Ergreifung der Täter.Diese können wie folgt beschrieben werden:Täter 1: 25 Jahre alt, schlank, 175 cm groß, bekleidet mit einer schwarzen Jacke, schwarzer Jogginghose und blauen Schuhen mit weißen Streifen, trug zudem eine schwarze SturmhaubeTäter 2: 25 Jahre alt, schlank, 175 cm große, bekleidet mit einer Sturmhaube in Camouflage, schwarzer Jacke und schwarzer JeansDie Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 0841/93430 zu melden.

Weiterlesen

62-Jähriger wurde Opfer eines Gewaltdelikts – Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

17.07.2021, PP Oberbayern Nord

OBERMEITINGEN, Lkr. Landsberg/Lech Wie berichtet, kam es gestern Abend in einer Wohnung in Obermeitingen zu einem Gewaltdelikt, bei dem eine Person getötet wurde. Bei dem Opfer handelt es sich um den 62-jährigen Wohnungsinhaber.
Nach ersten Ermittlungen kam es zwischen dem 62-Jährigen und seinem 25-jährigen Sohn zu einer tätlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf der Sohn wohl auf den Vater mit einem spitzen Gegenstand mehrfach einschlug und ihm dabei tödliche Verletzungen zufügte. Der Tatverdächtige, der sich offensichtlich in einer psychischen Ausnahmesituation befand, flüchtete nach der Tat aus der Wohnung. Im Rahmen einer großangelegten Fahndungsaktion mit starken Polizeikräften, einem Polizeihubschrauber und Polizeisuchhunden konnte der Flüchtige gegen Mitternacht durch eine Zivilstreife der Augsburger Polizei in Schwabmünchen festgenommen werden. Der Festgenommene machte bisher noch keine verwertbaren Angaben. Er wird auf Antrag der sachleitenden Staatsanwaltschaft Augsburg heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Im Laufe des Tages findet eine Obduktion des Getöteten statt.Die näheren Hintergründe und das Motiv des Tatverdächtigen sind bisher noch unklar. Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck mit der Staatsanwaltschaft Augsburg geführt.- Erstmeldung – Obermeitingen, Lkr. Landsberg am Lech, 16.07.2021Mann wird Opfer von Gewaltdelikt In den Abendstunden des 16.07.21 wurde in Obermeitingen im Landkreis Landsberg am Lech eine männliche Person in seiner Wohnung tot aufgefunden. Sehr wahrscheinlich handelt es sich um den Wohnungseigentümer. Nach den bisherigen Erkenntnissen muss von einem Gewaltdelikt ausgegangen werden.Kurz vor 19:00 Uhr wurde der Einsatzzentrale von einer Anwohnerin mitgeteilt, dass es im Nachbarhaus offenbar zu einer Auseinandersetzung gekommen ist. Rettungsdienst und Polizei fuhren sofort zum Einsatzort und fanden dort eine tote männliche Person auf. Aktuell laufen noch umfangreiche Fahndungsmaßnahmen nach einer Person, die sich vom Tatort entfernt hat. Bei der Fahndung sind auch ein Polizeihubschrauber und zahlreiche Polizeikräfte aus dem Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Nord eingebunden. Ein Kriseninterventionsteam ist vor Ort.Die näheren Umstände sind derzeit unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen, die noch vor Ort von der Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck übernommen wurden.

Weiterlesen

Sexualstraftat in Freising – Tatverdächtiger festgenommen – Kripo sucht Zeugen

16.07.2021, PP Oberbayern Nord

FREISING Dank einer aufmerksamen Mitarbeiterin im Steincenter in Freising konnte am Montag, 12.07.2021, ein 73-Jähriger aus dem nördlichen Landkreis Freising nach einer Sexualstraftat festgenommen werden. Am Samstag, 10.07.2021, hielt sich der Mann in Begleitung von zwei Mädchen im Alter von fünf und acht Jahren im Steincenter in Freising auf und soll dort trotz Anwesenheit von Kunden das 8-jährige Mädchen mehrfach unsittlich berührt haben.Obwohl eine Mitarbeiterin umgehend die Polizei verständigte, hatte der Mann das Einkaufszentrum vor dem Eintreffen der Streifenbesatzung zusammen mit den beiden Mädchen bereits wieder verlassen. Als er am Montagvormittag (12.07.21) erneut im Steincenter erschien, konnte er von der Polizei festgenommen werden.Gegen den 73-Jährigen erging Haftbefehl wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern. Die Kriminalpolizei Erding hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 08122/968-0 um Zeugenhinweise.

Weiterlesen

Seniorin aus Eichstätt wird Opfer von Telefonbetrügern

16.07.2021, PP Oberbayern Nord

EICHSTÄTT, OT MARIENSTEINGestern Vormittag wurde eine Rentnerin aus dem Eichstätter Ortsteil Marienstein Opfer der Masche „falscher Polizeibeamter“ und erlitt hierdurch einen hohen Vermögensschaden. Die Kriminalpolizei Ingolstadt ermittelt und bittet Zeugen um Hinweise.
Gestern erhielt eine 91-Jährige Eichstätterin gegen 11:30 Uhr einen folgenschweren Anruf: Betrüger gaben sich als Polizeibeamte aus und hielten die Seniorin anschließend über mehrere Stunden am Telefon. Letztlich wurde die Rentnerin dazu gebracht, einer ihr unbekannten Abholerin gegen 18:30 Uhr an der Haustür Bargeld und Schmuck im Wert einer fünfstelligen Summe zu übergeben. Die Abholerin konnte im Anschluss an die Tat unerkannt flüchten. Unter Umständen waren an der Abholung auch mehrere Täter beteiligt.In diesem Zusammenhang sucht die ermittelnde Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt nach einem schwarzen BMW Mini Cooper mit auswärtigem Kennzeichen, der in den Abendstunden im Bereich Blumenberger Straße unterwegs war. Die Abholerin war ca. 35 bis 40 Jahre alt, schlank und mit einem grauen Pulli bekleidet. Zudem trug sie eine rosafarbene Schirmmütze.Hinweise werden von der Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt unter 0841/93430 entgegengenommen.

Weiterlesen

Gescheiterter Betrugsversuch – Geldabholer auf frischer Tat festgenommen

15.07.2021, PP Oberbayern Nord

ECHING Am Dienstagabend, 13.07.2021, konnten drei aus Frankfurt am Main Angereiste beim Versuch, einen 55-jährigen Firmeninhaber aus Eching zu betrügen, festgenommen werden.Die Kriminalpolizei Erding ermittelt in dem Fall. Ein zu diesem Zeitpunkt noch unbekannter Täter hatte sich in einem Chat als Tochter des Echinger Geschäftsführers ausgegeben. Schnell war diesem klar, dass es sich nicht wirklich um seine Tochter handeln konnte, weshalb er einen Ermittler der Polizei Neufahrn informierte.Die vermeintliche Tochter forderte eine niedrige vierstellige Summe Bargeld für eine angeblich eilige Rechnung. Durch den engagierten Einsatz der zivilen Einsatzgruppe der Erdinger Polizei konnten die Tatverdächtigen auf dem Weg zur Wohnanschrift des 55-Jährigen, direkt auf der Straße festgenommen werden. Ein 21-jähriger Deutscher versuchte noch vor der Polizei zu flüchten, konnte jedoch gestellt werden. Das von einer 24-jährigen Türkin geführte gemeinsame Fahrzeug der Tatverdächtigen war zu diesem Zeitpunkt bereits von den Zivilfahndern angehalten und die Fahrerin zusammen mit einem weiteren 19-jährigen Mann deutsch-kenianischer Staatsangehörigkeit festgenommen worden.Nach erfolgten Vernehmungen und einer jeweiligen erkennungsdienstlichen Behandlung wurden die drei Personen auf Anordnung der zuständigen Staatsanwaltschaft Landshut wieder entlassen. Die Tatverdächtigen erwartet nun eine Anzeige wegen versuchten Betruges.Die Polizei bittet, online und vor allem im Umgang mit sozialen Medien eine besondere Vorsicht walten zu lassen. Im Zweifel sollte umgehend die örtliche Polizeidienststelle informiert oder der Notruf 110 gewählt werden.

Weiterlesen

Ermittlungserfolg für Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Ingolstadt – Sechs Personen im Zusammenhang mit Rauschgifthandel festgenommen

15.07.2021, PP Oberbayern Nord

INGOLSTADT Das Kommissariat 4 der Kriminalpolizei Ingolstadt ermittelt in engem Zusammenwirken mit der Staatsanwaltschaft Ingolstadt bereits seit Herbst 2020 wegen Handels mit Kokain in nicht geringen Mengen gegen mehrere, teilweise in Ingolstadt wohnhafte Personen. Diese stehen in Verdacht, monatlich größere Mengen (500 g bis 1 kg) Kokain in Ingolstadt gewinnbringend veräußert zu haben. Nun konnten sechs Personen festgenommen werden.

Als Hauptumschlagsplatz wurde eine zentrumsnahe Pension in Ingolstadt ausgemacht. Am Sonntagnachmittag, 11.07.2021, wurde die betroffene Pension durch Beamte des Rauschgiftkommissariats der Kriminalpolizei Ingolstadt, unterstützt durch uniformierte Beamte der Polizeiinspektion sowie der Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt und unter Einsatz eines Rauschgifthundes der Operativen Ergänzungsdienste Ingolstadt, durchsucht. Im Erdgeschoss der Pension wurde rund 1 Kilogramm Kokain aufgefunden. Bei Anschlussdurchsuchungen, die auch Nebengebäude umfasste, wurden circa 12 Kilogramm Marihuana aufgefunden.Zeitgleich gelang es den Fahndern, vier der Haupttäter in der Pension, bzw. im Umfeld dieser, festzunehmen. Zwei weitere Tatverdächtige wurden in der Nähe der BAB A9 festgenommen. Die Männer nordmazedonischer, albanischer und türkischer Staatsangehörigkeit sind 43, 40, 39, 27 und zwei von ihnen 28 Jahre alt.Alle Festgenommenen wurden mittlerweile dem Haftrichter vorgeführt und befinden sich nun in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

Versuchter Einbruch in Juweliergeschäft – Zeugenaufruf

15.07.2021, PP Oberbayern Nord

INGOLSTADT. Bislang unbekannte Täter versuchten heute Morgen, gegen 04.00 Uhr, in ein Juweliergeschäft am Rathausplatz in Ingolstadt einzubrechen. Die Kriminalpolizei Ingolstadt ermittelt.
Die Tatverdächtigen versuchten dabei mittels Fäustel die Schaufensterscheibe des Ladens einzuschlagen. Nachdem ihnen das nicht gelang, brachen sie ihr Vorhaben ab und flüchteten nach derzeitigen Erkenntnissen zu Fuß in Richtung Josef-Ponschab-Straße. Es entstand ein Sachschaden von ca. 8.000 Euro.

Die Kriminalpolizei Ingolstadt bittet darum, verdächtige Wahrnehmungen, die im Zusammenhang mit dem oben genannten Einbruchversuch stehen könnten, unter der Telefonnummer 0841-9343-0 zu melden.

Weiterlesen

Unbekannter spricht Schülerin an

12.07.2021, PP Oberbayern Nord

INGOLSTADT Ein bislang unbekannter Mann hat in Ingolstadt gestern Vormittag eine Schülerin angesprochen und diese aufgefordert, in seinen Wagen zu steigen. Das Mädchen lief daraufhin nach Hause und vertraute sich ihrer Mutter an. Die Kriminalpolizei ermittelt und gibt Verhaltenstipps.
Am Vormittag des gestrigen Tages (11.07.2021) sprach ein bislang Unbekannter im Bereich Grasinger Weg/Vogelweidestraße eine Neunjährige an, die dort mit ihrem Hund spazieren war. Der Mann ging auf das Mädchen zu und forderte es auf, in seinen Wagen zu steigen um es nach Hause zu bringen. Die Schülerin verhielt sich richtig, lief weg und vertraute sich umgehend ihrer Mutter an. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Unbekannten verlief ohne Ergebnis. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt unter 0841/93430 zu melden.Kinder können von ihren Eltern auf solche oder ähnliche Situationen vorbereitet werden: – Stärken Sie die Vertrauensbasis zu ihren Kindern, damit sie sich trauen von heiklen Ereignissen zu Hause zu berichten.- Erinnern Sie Ihre Kinder immer wieder daran, dass sie ohne ihre ausdrückliche Erlaubnis nicht mit Fremden mitgehen oder in ein fremdes Auto steigen dürfen.- Kinder müssen wissen, dass sie gegenüber Erwachsenen immer laut und deutlich „NEIN!“ sagen können und das auch dürfen.- Machen Sie ihren Kindern klar, dass sie nicht aus Höflichkeit mit Fremden sprechen müssen und auch keine Auskünfte zu geben brauchen.

Weiterlesen

Hochwertige EDV-Geräte aus Gymnasien entwendet – Kriminalpolizei bittet um Hinweise

12.07.2021, PP Oberbayern Nord

PUCHHEIM / STARNBERG In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brachen bisher unbekannte Täter in die Räumlichkeiten des Starnberger Gymnasiums in der Rheinlandstraße ein. In der darauffolgenden Nacht verschafften sich Einbrecher Zugang zu einem Gymnasium in der Bürgermeister-Ertl-Straße in Puchheim. In beiden Fällen wurde hochwertiges technisches Gerät entwendet. Die Kriminalpolizei ermittelt.
In der Zeit von Donnerstag, 08.07.2021, 21:30 Uhr bis Freitag, 09.07.2021, 06:30 Uhr, wurde in das Gymnasium in der Rheinlandstraße in Starnberg eingebrochen. Hier drangen die bislang unbekannten Täter über ein Fenster ein und entwendeten Tablets der Marke Microsoft im Gesamtwert von rund 38.000 Euro.Von Freitag, 09.07.2021, auf Samstag, 10.07.2021, zwischen 21:30 Uhr und 07:20 Uhr, gelangten Einbrecher in Puchheim über den Hintereingang in das Schulgebäude. Gewaltsam verschafften sie sich Zutritt zu den Räumlichkeiten, in denen iPads, Tastaturen, Apple Pencils und Apple-TV-Geräte gelagert waren. Mit der Beute im Wert von schätzungsweise 150.000 Euro konnten sie unerkannt flüchten. Bei dem Einbruch entstand außerdem ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. Seitens des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord wurden weitere Schulen in diesem Zusammenhang sensibilisiert.Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck ermittelt. Ein eventueller Tatzusammenhang wird überprüft. Die Polizei bittet Personen, die sachdienliche Hinweise zu den beschriebenen Fällen geben können, sich unter der Telefonnummer 08141/612-0 zu melden.

Weiterlesen

3 Einbrüche in einer Nacht – Kriminalpolizei Ingolstadt bittet um Zeugenhinweise

12.07.2021, PP Oberbayern Nord

INGOLSTADT In der Nacht von Donnerstag, 08.07.2021, auf Freitag, 09.07.2021, wurde in Büroräumlichkeiten im Ingolstädter Südwesten und in zwei weiteren Fällen im Südosten der Stadt eingebrochen. Es entstand jeweils ein Sachschaden zwischen 150 und 1000 Euro. In zwei Fällen konnten die bisher unbekannten Täter jeweils unerkannt mit einer Beute eines höheren dreistelligen Bargeldbetrags flüchten, in einem Fall entstand kein Beuteschaden. Ein eventueller Tatzusammenhang wird aktuell noch geprüft.
Der erste Einbruch ereignete sich zwischen 18:00 Uhr und 06:30 Uhr Auf der Höhe. Die Tatverdächtigen gelangten durch ein Fenster in die Büroräumlichkeiten und entwendeten Bargeld aus einer Geldkassette und einer Schreibtischschublade.In der Rothenturmer Straße verschafften sich die bisher unbekannten Einbrecher, ebenfalls in der Zeit von 18:00 Uhr bis 06:30 Uhr, über die rückwärtige Terrassentüre Zutritt zum Büro. Der Möbeltresor wurde gewaltsam geöffnet und das darin befindliche Bargeld entwendet. Weiter wurde aus einer Schublade Münzgeld gestohlen.In der Zeit von 22:00 Uhr bis 07:40 Uhr wurde, ebenfalls in der Rothenturmer Straße, durch ein rückwärtiges Fenster eingebrochen. Nach aktuellen Erkenntnissen wurde in diesem Fall keine Beute erlangt. Die Kriminalpolizei Ingolstadt ermittelt und bittet Personen, die Hinweise zu den geschilderten Fällen geben können, sich unter der Telefonnummer 0841/9343-0 zu melden.

Weiterlesen

“Skimming” – Polizei rät zur Vorsicht am Geldautomaten

09.07.2021, PP Oberbayern Nord

FÜRSTENFELDBRUCK Der Begriff „Skimming“ beschreibt die Methode, illegal elektronische Daten von Zahlungskarten (girocard und Kreditkarte) auszuspähen. Auch im Landkreis Fürstenfeldbruck kam es in den letzten zwei Wochen wieder zu zwei solchen Fällen.
In Olching wurden an einem Geldautomaten eine widerrechtlich angebrachte Kamera sowie ein manipuliertes Kartenlesegerät entdeckt. In Gröbenzell fiel einer Bank-Kundin eine Manipulation an dem Kartenschlitz des Geldautomaten auf.In beiden Fällen entstand nach aktuellen Erkenntnissen kein Sachschaden. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck ermittelt. Grundsätzlich rät die Polizei im Zusammenhang mit Manipulationen an Geldautomaten:• Gehen Sie bitte sorgsam mit Ihren Zahlungskarten um und bewahren Sie die PIN stets getrennt von der Karte auf.• Haben Sie mehrere Zahlungskarten? Betätigen Sie den Türöffner eines Bankinstitutes nicht mit der gleichen Karte, mit der Sie anschließend Geld abheben möchten.• Geben Sie Ihre PIN niemals an einem Türöffner eines Bankinstitutes ein. Kein Geldinstitut verlangt für den Zugang zum Geldautomaten die Eingabe der PIN. Der Kartenleser hat immer nur die Funktion des Türöffners. Verständigen Sie in solchen Fällen die Polizei und das Geldinstitut.• Achten Sie darauf, dass die Eingabe Ihrer PIN nicht von anderen beobachtet werden kann. Sorgen Sie für einen ausreichenden Sicherheitsabstand zum nächsten Kunden.• Decken Sie während der PIN-Eingabe das Tastaturfeld mit der anderen Hand oder einem Gegenstand (z. B. Geldbörse, Blatt Papier) als Sichtschutz vollständig ab. Das erschwert das “Ausspähen” per Kamera oder Foto-Handy erheblich.• Nutzen Sie keinen Geldausgabeautomaten, an dem Ihnen etwas ungewöhnlich erscheint, z. B. angebrachte Leisten oder Verblendungen, abstehende und lockere Teile, Spuren von Kleber rund um den Kartenschlitz.• Bei Verdacht auf Manipulation sollten Sie den Automaten nicht nutzen. Verständigen Sie die Polizei, um mögliche Spuren sichern zu können.• Kontrollieren Sie regelmäßig Ihre Kontoauszüge und wenden Sie sich bei Auffälligkeiten sofort an Ihre Bank.• Bei dem Verdacht der Ausspähung Ihrer Kartendaten lassen Sie bitte umgehend die Karte über Ihre Bank bzw. den bundesweiten Sperrnotruf unter 116 116 sperren und erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.Weitere Hinweise zu der Betrugsmasche „Skimming“ und Tipps, wie Sie sich schützen können, finden Sie unter dem Link:https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-an-geldautomaten/

Weiterlesen

Schneller Festnahmeerfolg der Kriminalpolizei Ingolstadt nach Kupferkabeldiebstahl aus Lagerplatz – Zwei Tatverdächtige in Haft

09.07.2021, PP Oberbayern Nord

INGOLSTADT Nur wenige Tage nach dem Diebstahl von Kupferkabeln aus dem Güterverteilungszentrum in der Rasmussenstraße, gelang es der Kriminalpolizei Ingolstadt in enger Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des Werkschutzes, zwei tatverdächtige junge Männer im Alter von 23 und 25 Jahren festzunehmen. Sie wurden vorgestern auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ingolstadt dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete gegen beide kroatischen Staatsangehörigen, die in Deutschland keinen Wohnsitz gemeldet haben, die Untersuchungshaft an.
Vergangenen Montag, den 05.07.2021, meldeten Mitarbeiter des Werkschutzes der Kriminalpolizei Ingolstadt den Diebstahl von Kupferkabeln im Wert von 26.000 Euro von einem Lagerplatz des Güterverteilungszentrums in Ingolstadt. Nachdem Bereiche des Platzes videoüberwacht sind, wurde das Aufzeichnungsmaterial von den Ermittlern umgehend sichergestellt und gesichtet. Dabei konnten die tatverdächtigen Männer festgestellt werden, wie diese sich am 30.06.2021, zwischen 17.00 Uhr und 18.00 Uhr, an dem nun entwendeten Kabelmaterial zu schaffen machten. Die zweifelsfrei identifizierten Tatverdächtigen konnten noch am Tag der Anzeigeerstattung auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Ingolstadt vorläufig festgenommen und am darauffolgendem Tag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt werden. Gegen beide Festgenommene wurde die Untersuchungshaft angeordnet. Die Ermittlungen dauern an.

Weiterlesen

Flüchtiger Drogenhändler in Luxemburg festgenommen

08.07.2021, PP Oberbayern Nord

ERDING.Nach dem Fund einer erheblichen Rauschgiftmenge im vergangenen März konnte die eigens bei der Kriminalpolizei Erding gegründete „Ermittlungsgruppe Schlüssel“ in Zusammenarbeit mit luxemburgischen Behörden einen flüchtigen Tatverdächtigen ermitteln. Er wurde zwischenzeitlich nach Deutschland überstellt.
Der 27-jährige Mann, der als einer der Hauptverdächtigen gilt und nach dem mit einem internationalen Haftbefehl gesucht worden war, konnte am 28.06.2021 in Luxemburg von dortigen Spezialkräften festgenommen werden. Die Festnahme ist das Ergebnis der guten Zusammenarbeit von Zielfahndung und Rauschgiftfahndung der Polizei Luxemburg, der Zielfahndung des BLKA München und der Kriminalpolizei Erding. Der Tatverdächtige fand auf der Flucht zuletzt Unterschlupf in einer Kommune in Luxemburg Stadt und hielt sich dort unerkannt auf, bis ihn die Ermittler aufspüren und festnehmen konnten.Die sachleitende Staatsanwaltschaft Landshut hatte zwischenzeitlich einen Auslieferungsantrag gestellt. Nach seiner Ankunft in Deutschland wurde der 27-Jährige am gestrigen Mittwoch einem Richter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Der Tatverdächtige wurde an eine Justizvollzugsanstalt überstellt.

Weiterlesen

Messerangriff auf Geburtstagsfeier – Tatverdächtiger in Haft

08.07.2021, PP Oberbayern Nord

INGOLSTADT.In Folge erster Ermittlungsergebnisse der Kriminalpolizei Ingolstadt nach einem Messerangriff in Gaimersheim geht die Staatsanwaltschaft nun vom Verdacht eines versuchten Tötungsdeliktes aus. Gegen den Tatverdächtigen wurde Haftbefehl erlassen.
Wie berichtet, war es in der Nacht auf den 26.06.2021 zu Ruhestörungen im Rahmen einer Geburtstagsfeier in Gaimersheim gekommen. Nachdem der Verantwortliche der Feier beendet und die Gäste zum Gehen aufgefordert hatte, weigerte sich eine Gruppe junger Männer zunächst, das Grundstück zu verlassen. In der Folge einer anfangs verbal geführten Auseinandersetzung wurde der 33-jährige Mann durch einen 18-jährigen Deutsch-Kasachen mit einem Messer verletzt.Durch die sachleitende Staatsanwaltschaft Ingolstadt wurde nach einem Zwischenergebnis der Ermittlungen Haftbefehl gegen den 18-Jährigen wegen des Verdachts des versuchten Totschlags beantragt. Der aus dem Landkreis Eichstätt stammende junge Mann wurde daraufhin am 06.07. festgenommen und dem zuständigen Amtsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft angeordnet hat. Der Auszubildende wurde in eine Haftanstalt überstellt.

Weiterlesen

Tatverdächtige nach Personenkontrolle flüchtig

07.07.2021, PP Oberbayern Nord

REICHERTSHOFEN, LKR. PFAFFENHOFEN A. D. ILM Im Zuge einer Kontrolle auf einem Verbrauchermarktparkplatz an der Anschlussstelle Langenbruck flüchteten zwei Personen am heutigen Nachmittag vor der Polizei. Die Suche nach den beiden Männern blieb bislang erfolglos. Im Innenraum der wiederum zwei Fahrzeuge konnten hochwertige Elektronikteile gefunden werden, deren Eigentumsverhältnis noch geklärt wird.
Nach bisherigem Kenntnisstand führte eine zivile Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt gegen 13:00 Uhr eine verdachtsunabhängige Kontrolle auf dem Supermarktparkplatz am Logistikring in Reichertshofen durch. Während der Kontrollsituation gelang zwei männlichen Personen in einem günstigen Moment zu Fuß die Flucht. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen mit Unterstützung von Polizeihubschraubern, Polizeihunden und zahlreicher Streifenbesatzungen konnten die beiden Männer bislang nicht angetroffen werden.In den von den Flüchtigen benutzten Fahrzeugen konnten ersten Erkenntnissen zufolge mehrere hochwertige GPS-Geräte, die hauptsächlich in landwirtschaftlichen Fahrzeugen verbaut werden, aufgefunden werden. Momentan wird ein Zusammenhang mit einem Diebstahl ähnlicher Geräte, der heute von der Polizeiinspektion Schrobenhausen in deren Dienstbereich aufgenommen wurde, intensiv geprüft.Die Ermittlungen vor Ort wurden durch die Kriminalpolizei Ingolstadt übernommen und dauern zur Stunde an. Ebenso wird weiterhin mit mehreren Streifen nach den beiden Tatverdächtigen gefahndet.Personen, die sachdienliche Hinweise zu den Flüchtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo Ingolstadt unter der Telefonnummer 0841/9343-0 oder über den Notruf 110 zu melden.

Personenbeschreibung:
Männlich, ca. 35-45 Jahre alt, ca. 1,70-180 cm groß, eine Person wird als korpulent beschrieben und ist moldawischer Herkunft

Weiterlesen

Handy geraubt – Kriminalpolizei sucht Zeugen

07.07.2021, PP Oberbayern Nord

INGOLSTADT Bereits am Sonntag, 04.07.2021, gegen 02:00 Uhr, wurde ein 52-Jähriger in Ingolstadt seines Smartphones beraubt.
Der Geschädigte befand sich in der Harderstraße, als ihm ein bisher unbekannter Täter unvermittelt das iPhone aus der Hosentasche zog. Der 52-Jährige bekam das Gerät noch kurz zu fassen, wurde aber von dem Tatverdächtigen, der ihm das Handy schließlich entreißen konnte, gewaltsam abgedrängt. Der Unbekannte flüchtete in Richtung ZOB. Der Geschädigte konnte den Tatverdächtigen nicht genauer beschreiben. Die Kriminalpolizei Ingolstadt ermittelt in dem Fall und bittet Personen, die Beobachtungen zu dem Fall gemacht haben oder Hinweise zu dem Tatverdächtigen geben können, sich unter der Telefonnummer 0841/9343-0 zu melden.

Weiterlesen

Betrug durch vermeintlich seriösen Online-Shop

06.07.2021, PP Oberbayern Nord

INGOLSTADT Einem betrügerischen Online-Shop fiel ein 61-Jähriger Ende Juni zum Opfer und verlor dabei einen fünfstelligen Geldbetrag. Die Kripo Ingolstadt warnt in diesem Zusammenhang vor sogenannten Fake Shops und gibt Tipps.
Der Ingolstädter war im Internet auf eine scheinbar seriöse Webseite aufmerksam geworden, die damit warb als „Goldscheideanstalt“ mit Goldbarren, -münzen und ähnlichem zu handeln. Er bestellte ein sogenanntes „Investmentpaket“ mit mehreren Goldtafeln und erhielt nur kurz nach seiner Bestellung einen Anruf von einem bislang unbekannten Mann. Dieser bestätigte ihm nochmals den Kauf, woraufhin der 61-Jährige die über 20.000 Euro überwies. Die gekauften Goldtafeln kamen jedoch nie bei ihm an.Immer wieder fallen Verbraucher im Internet auf sogenannte Fake Shops herein und bekommen weder Ware geliefert, noch ihr bezahltes Geld zurück. Die Palette der bestellten Produkte reicht dabei von Elektrogeräten, Schmuck über Fahrräder bis hin zu Gold. In diesem Zusammenhang gibt die Kriminalpolizei einige Tipps.

Vorbeugung:
Fake Shops sind betrügerisch angelegte Online Shops, welche im Regelfall nur für wenige Tage online sind und Produkte oftmals zu vergünstigten Preisen anbieten. Nach einer Zahlung mittels Vorauskasse wird die versprochene Ware nicht geliefert und der Shop verschwindet wieder aus dem Internet.Bis vor einiger Zeit waren Fake Shops vielfach am fehlenden Impressum, keinen Angaben im Bereich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder an Rechtschreibfehlern vergleichsweise einfach zu erkennen. Das hat sich geändert, da die Betrüger immer professioneller vorgehen und mittlerweile Shops erstellen, die nicht so leicht zu erkennen sind.

Bezahlen Sie nicht mittels Überweisung (Vorauskasse)

Seien Sie besonders vorsichtig, wenn die Vorauskasse auf ein ausländisches Konto gezahlt werden soll

Seriöse Shops bieten meist auch einen Bezahlservice oder Möglichkeiten mit Käuferschutz an

Bei einem außergewöhnlich günstigen Angebot sollten Sie nicht schnell kaufen, sondern hellhörig werden

Überprüfen Sie den Namen des Shops über eine Suchmaschine im Internet (kombinieren Sie auch den Namen des Shops mit den Wörtern „Erfahrungen“ oder „Betrug“)

Der Shop bietet keine Kundenhotline (falls doch, anrufen und persönliche Abholung anfragen, auch wenn Sie dies nicht beabsichtigen)

Sollten Sie bereits Opfer geworden sein:
Sofern Sie schon Geld überwiesen haben, informieren Sie umgehend Ihre Bank und versuchen Sie das Geld zurückzufordern. Es ist aber Eile geboten, da erlangte Gelder jederzeit durch die Täter abgehoben werden können. Zeigen Sie den Vorgang zudem schnellstmöglich bei einer Polizeidienststelle an und bringen Sie Unterlagen wie z.B. eine Kaufbestätigung mit.

Weiterlesen

Mutmaßlicher Anlagebetrüger soll mehr als 62 Bitcoins erbeutet haben: Festnahme am Flughafen Frankfurt

06.07.2021, PP Oberbayern Nord

ERDING.Nach langwierigen Ermittlungen der Kriminalpolizei Erding und der Zentralstelle Cybercrime Bayern (ZCB) konnte die Bundespolizei am 1. Juli einen 48-jährigen Mann in letzter Sekunde am Flughafen Frankfurt am Main festnehmen. Er steht im dringenden Verdacht, eine Vielzahl von Geschädigten über eine vorgetäuschte Geldanlage im Zusammenhang mit der Kryptowährung Bitcoin betrogen zu haben.
Zwischen August 2017 und August 2020 soll der Tatverdächtige durch offensive Werbemaßnahmen u. a. in seinem eigenen Youtube-Kanal mehr als 50 Personen dazu bewegt haben, einen Teil ihrer Ersparnisse „in Bitcoins“ zu investieren. Konkret soll er wahrheitswidrig vorgegeben haben, mehr als die Hälfte der geleisteten Einlage in eine sogenannte Mining-Anlage zur Schürfung von Bitcoins in Schweden zu investieren. Der Rest des investierten Geldbetrages sollte zur Absicherung auf einem gesonderten Bitcoin-Account des Beschuldigten mit Zugriffsmöglichkeit für die Investoren aufbewahrt werden. Tatsächlich hatte der Beschuldigte aber nach derzeitigem Ermittlungsstand zu keinem Zeitpunkt vor, die Kundengelder der vermeintlich rentablen Geldanlage zuzuführen. Vielmehr soll es ihm allein darauf angekommen sein, die Einlagen bzw. die Bitcoins für sich zu vereinnahmen. Insgesamt zahlten die getäuschten Kunden bis Juli 2019 mehr als 62 Bitcoins ein, die zum Tag der jeweiligen Einzahlung insgesamt einen Wert von knapp 400.000 EUR hatten. Am Tag der Festnahme hatten die Bitcoins einen Wert von fast 1.800.000 EUR. Intensive Ermittlungen der Ermittlungsbehörden führten zu der Erkenntnis, dass sich der Tatverdächtige unmittelbar ins Ausland absetzen wollte. Durch die alarmierte Bundespolizei konnte der Mann im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung noch kurz vor seinem geplanten Abflug nach Südamerika am Flughafen Frankfurt angetroffen und aufgrund eines von der ZCB vor mehreren Wochen erwirkten Haftbefehls wegen gewerbsmäßigen Betrugs festgenommen werden. Auch gegen seine Begleitung, eine 54-jährige Frau, wurden Ermittlungen eingeleitet. Im Anschluss an die Festnahme erfolgte noch die Durchsuchung einer Wohnung im Gebiet von Karlsruhe, bei der Beweismittel sichergestellt werden konnten. Der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Frankfurt setzte den bestehenden Haftbefehl gegen den bereits einschlägig vorbestraften Beschuldigten am Folgetag wegen Fluchtgefahr in Vollzug. Der mutmaßliche Betrüger befindet sich seitdem in einer Justizvollzugsanstalt. Die gemeinsamen Ermittlungen der Erdinger Kriminalpolizei und der ZCB dauern an.

Weiterlesen

10 000 Euro Schaden nach Brand – Kriminalpolizei Ingolstadt ermittelt

06.07.2021, PP Oberbayern Nord

NEUBURG Vergangene Nacht, am Dienstag, den 06.07.2021 gegen 00:30 Uhr, entbrannte Inventar auf der Terrasse der unteren Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Richard-Wagner-Straße in Neuburg.
Das Feuer griff auf die äußeren Fenster- und Tür-Elemente des Gebäudes über und verursachte so einen Sachschaden von circa 10 000 Euro. Dabei wurden keine Personen verletzt. Ein aufmerksamer Zeuge bemerkte den Brand und verständigte die Freiwillige Feuerwehr Neuburg, die die Flammen unter Kontrolle bringen konnte. Die Kriminalpolizei Ingolstadt ermittelt in dem Fall. Eine Brandstiftung kann zum jetzigen Zeitpunkt der Ermittlungen nicht ausgeschlossen werden. Die Brandermittler bitten Personen, die verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem beschriebenen Fall gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 0841/9343-0 zu melden.

Weiterlesen

Küchenbrand: Drei Personen leicht verletzt

02.07.2021, PP Oberbayern Nord

AU I.D. HALLERTAU, LKRS.FREISING.Beim Brand einer Küche wurden am gestrigen Nachmittag drei Personen leicht verletzt. Offenbar hatte sich heißes Öl auf einer Herdplatte entzündet.
Gegen 15:40 Uhr waren die Rettungskräfte zu dem Feuer an der Rennbahnstraße alarmiert worden, das bereits die gesamt Küche in Brand gesetzt hatte. Die Bewohnerin des betroffenen Erdgeschosses hatte sich selbst ins Freie retten können. Drei Personen im Alter von 78, 56 und 32 Jahren erlitten während eigener Löschversuche leichte Rauchgasintoxikationen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten.Die eingesetzten Feuerwehren konnten ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäudeteile verhindern, dennoch entstand Sachschaden in fünfstelliger Höhe. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung eingeleitet.Während der Evakuierungsmaßnahmen konnte im ersten Obergeschoß ein männlicher Leichnam aufgefunden werden. Ein Zusammenhang mit dem Brandereignis wird nach ersten Erkenntnissen der Kriminalpolizei ausgeschlossen. Die Ermittler gehen derzeit von einem bereits länger zurückliegenden, natürlichen Tod des Mannes aus.

Weiterlesen

Vorsicht vor „Cybertrading“ – Betrüger ergaunern hohe Geldsummen

01.07.2021, PP Oberbayern Nord

NEUBURG A. D. DONAU Immer häufiger kommt es zu einer relativ neuartigen Betrugsmasche in Zusammenhang mit angeblichen Geldanlagen in Binären Optionen, Kryptowährungen und ähnlichen Finanzprodukten. Auch im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord steigt die Zahl der Opfer stetig an.
So fiel ein 54-jähriger Neuburger den Betrügern ebenfalls zum Opfer. Er wurde im Internet auf eine vermeintliche Trading-Plattform aufmerksam und tätigte eine Ersteinzahlung von 250 Euro. Da dem Anleger bereits nach nur wenigen Tagen ein hoher Gewinn suggeriert wurde und aufgrund guten Zuredens seines angeblichen Brokers, investierte er einen fünfstelligen Betrag. Dafür legte er sich unter Anleitung ein sogenanntes Wallet Konto an, über das Kryptowährungen empfangen, verwaltet, getauscht und ausgegeben werden können. Nachdem sich auch diese Einlage scheinbar rasant vermehrte, baten die Betrüger ihn darum eine Gewinnsicherungsversicherung in Höhe mehrerer tausend Euro abzuschließen. Zur Bestätigung der Plausibilität legten sie ihm ein angebliches Schreiben der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht vor. Der Geschädigte ging auf die Ausführungen der „Broker“ ein und überschrieb den Betrag auf sein Wallet Konto. Trotz dieser Zahlung bekam er weder sein eingesetztes Kapital ausbezahlt, noch seine angeblichen Gewinne.Die Internetauftritte der vermeintlichen Trading-Plattformen werden immer professioneller und wirken häufig vertrauenserweckend. Nicht selten wird mit Prominenten geworben, die einer Verwendung ihrer Bilder nie zugestimmt haben. Oft werden tatsächlich existierende, seriöse Plattformen nahezu eins zu eins kopiert. Meist unterscheidet sich dabei lediglich die URL geringfügig von der Originalseite. Mitunter werden auch Firmenlogos oder Logos von TV-Formaten benutzt um einen aufrichtigen Eindruck zu erwecken.Gelockt wird zudem mit einer verhältnismäßig kleinen Summe, die als Erstanlage von den Opfern überwiesen wird. Daraufhin werden auf Online-Konten virtuell hohe Gewinne vorgegaukelt, die bei vielen Anlegern eine letzte Skepsis beseitigen. Es folgen weitere Überweisungen mit teils sehr hohen Geldbeträgen. Spätestens dann, wenn die gutgläubigen Anleger die Auszahlung ihrer Gewinne fordern, sind die Trading-Plattformen nicht mehr erreichbar oder der vermeintliche Gewinn verloren.Die Kriminalpolizeiinspektionen Ingolstadt, Fürstenfeldbruck und Erding haben in ihren Zuständigkeitsbereichen allein im Juni 2021 18 Fälle von Anlagebetrug registriert. Dabei entstand ein Gesamtschaden in Höhe von mehr als 800.000 Euro. Die Ermittler der Fachkommissariate schließen nicht aus, dass es weitere Fälle gibt, die von den Geschädigten gar nicht angezeigt wurden.

Folgende Tipps können vor Betrug im Zusammenhang mit Cybertrading schützen:
– Seien Sie misstrauisch bei Angeboten im Internet, die hohe Gewinne in kurzer Zeit mit Geldanlagen versprechen!- Hinterfragen Sie die angebotenen Investmentmöglichkeiten und deren Anbieter gründlich, auch wenn beispielsweise mit Prominenten geworben wird! Hohe Gewinne sind immer mit einem hohen Risiko verbunden!- Informieren Sie sich über unabhängige Quellen im Hinblick auf die Seriosität der Anbieter und des angebotenen Finanzprodukts!- Lassen Sie sich grundsätzlich nicht telefonisch zu Anlagen drängen und geben Sie in diesem Zusammenhang Unbekannten niemals Zugriff über das Internet auf Ihren PC!

Weiterlesen

Schwerer Raub in Getränkemarkt – Täterbeschreibung

01.07.2021, PP Oberbayern Nord

DIEßEN Wie bereits berichtet, hatte am Dienstagabend, 29.06.2021, ein bisher unbekannter Täter nach Ladenschluss einen Getränkemarkt in der Prinz-Ludwig-Straße in Dießen am Ammersee betreten und mit einer Getränkeflasche den noch im Geschäft befindlichen Mitarbeiter niedergeschlagen. Anschließend war er mit der Beute eines niedrigen vierstelligen Bargeldbetrags geflüchtet.Nun liegt eine Täterbeschreibung vor.
Der Tatverdächtige kann wie folgt beschrieben werden:- ca. 170 – 180 cm groß- ca. 25-35 Jahre alt- osteuropäisches Aussehen- dunkler Teint, faltiges Gesicht, schmale Zähne- braune oder schwarze, mittellange Haare- dunkler Drei-Tage-Vollbart- trug eine hellbraune/beige Bomberjacke, weiß/blau gestreiftes Shirt und eine lange Hose (unbekannter Farbe)Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck ermittelt in dem Fall und bittet Personen, die Hinweise zu der beschriebenen Tat geben können, sich unter der Telefonnummer 08141/612-0 zu melden.

Weiterlesen

Unerlaubt eingereist – mehrere Personen an Asylbehörde überstellt

30.06.2021, PP Oberbayern Nord

NEUFAHRN BEI FREISING Am gestrigen Dienstag, 29.06.2021, wurde in den Morgenstunden auf der A9 Richtung München, AS Fürholzen, ein Kleintransporter durch die VPI Freising kontrolliert, welcher auf die Fa. Europcar zugelassen war. Fünf der kontrollierten sechs Insassen waren unerlaubt in die Bundesrepublik eingereist und mussten an die zuständige Asylbehörde überstellt werden.
In dem von den Polizeibeamten kontrollierten Fahrzeug befanden sich im Laderaum fünf syrische Staatsangehörige, die allesamt keine Ausweispapiere mit sich führten. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 28-jährigen geduldeten Syrer, der seit knapp vier Jahren im Landkreis Landshut lebt. Die gemeinsamen Ermittlungen der Verkehrspolizei Freising und Kriminalpolizeiinspektion Erding ergaben, dass er von einem bisher unbekannten Mann kontaktiert wurde, um die fünf Syrer aus Wien abzuholen und anschließend in Deutschland zu den dort bereits wohnhaften Familien zu fahren. Bezüglich der Bezahlung für den Transport gab er lediglich an, dass er einen Geldbetrag erhalten sollte.Die fünf Syrer wurden wegen illegalen Einreise und Aufenthalt, der Fahrer wegen gewerbsmäßigen Einschleusen von Ausländern nach dem Ausländergesetz angezeigt und anschließend an die zuständige Asylbehörde überstellt. Der Fahrer wurde an seiner Wohnadresse entlassen.

Weiterlesen

Schwerer Raub in Getränkemarkt – Zeugenaufruf

30.06.2021, PP Oberbayern Nord

DIEßEN Am gestrigen Dienstagabend, 29.06.2021, betrat ein bisher unbekannter Täter nach Ladenschluss einen Getränkemarkt in der Prinz-Ludwig-Straße in Dießen am Ammersee und schlug mit einer Getränkeflasche den noch im Geschäft befindlichen Mitarbeiter nieder. Mit der Beute eines niedrigen vierstelligen Bargeldbetrags konnte er anschließend unerkannt flüchten.
Gegen 20:30 Uhr befand sich der Mitarbeiter des Getränkemarkts nach Schließung in den Büroräumen, um die Abrechnung zu erledigen. Der bisher unbekannte Täter konnte über die noch geöffnete Hintertür in die Räumlichkeiten eintreten und schlug mit einer Flasche auf den Geschädigten ein, bis dieser zu Boden ging. Der Tatverdächtige nahm die auf dem Schreibtisch liegenden Tageseinnahmen an sich und flüchtete unerkannt.Sofort eingeleitete polizeiliche Fahndungsmaßnahmen verliefen negativ. Der Geschädigte musste schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt stationär behandelt werden.Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck ermittelt in dem Fall und bittet Personen, die Hinweise zu der beschriebenen Tat geben können, sich unter der Telefonnummer 08141/612-0 zu melden.

Weiterlesen

Starke Unwetter sorgen für erhöhtes Einsatzaufkommen

30.06.2021, PP Oberbayern Nord

OBERBAYERN NORD Heftige Unwetter erreichten gestern Abend, wie durch Wetterdienste bereits vorhergesagt, auch den Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord.
Im Zeitraum zwischen 16:30 Uhr und 21:45 Uhr registrierte die Ingolstädter Einsatzzentrale 153 unwetterbedingte Einsätze. Darüber hinaus wurden im gleichen Zeitraum 29 Einsätze erfasst, bei denen eine Verkehrsgefahr vorlag. Hauptsächlich handelte es sich dabei um umgestürzte Bäume und umherfliegende Äste die teilweise die Fahrbahnen blockierten.Nach derzeitigem Kenntnisstand wurden keine Personen verletzt.Auf der BAB A99 zwischen der Anschlussstelle München-Neuherberg und dem Autobahndreieck Feldmoching Fahrtrichtung Stuttgart kam es gegen 17:25 Uhr zu einem Blitzeinschlag auf der mittleren Fahrspur. Durch den Einschlag wurde ein etwa faustgroßes Loch in die Fahrbahndecke gerissen. Zwei zu diesem Zeitpunkt in der Nähe befindliche Fahrzeuge, ein Lkw MAN und ein Pkw VW, wurden durch den Blitzschlag in der Elektronik beschädigt und waren infolgedessen nicht mehr fahrbereit.Gegen 20:08 Uhr fiel in Kleinberghofen, Lkr. Dachau, ein Baum auf eine dortige Kapelle, wodurch das Dach stark beschädigt wurde. Die Höhe des entstandenen Sachschadens konnte noch nicht näher beziffert werden.In der Ingolstädter Regimentstraße stürzte gegen 20:35 Uhr ein Baum auf einen geparkten Pkw und beschädigte die Fassade, mehrere Balkone und das Dach eines nebenstehenden Gebäudes. Der entstandene Schaden an dem Skoda beläuft sich auf rund 8.000 Euro. Der Sachschaden am Haus dürfte rund 10.000 Euro betragen.

Lichtbilder zeigen beschädigte Fahrbahndecke der BAB A99 nach dem Blitzeinschlag

Weiterlesen

Neue Ermittlungsergebnisse: Vermisster wurde gewaltsam festgehalten – Festnahme mehrerer Tatverdächtiger

29.06.2021, PP Oberbayern Nord

INGOLSTADT. Wie Ermittlungen der Kriminalpolizei Ingolstadt ergaben, war ein im April zunächst als vermisst gemeldeter 15-jähriger Ingolstädter gegen seinen Willen längere Zeit festgehalten worden. Der mit einem internationalen Haftbefehl gesuchte Hauptverdächtige konnte in Spanien festgenommen werden.
Dem Ermittlungsstand der Kripo zufolge war das 15-jährige Opfer am 15.04.2021 aus einer Wohnung verschleppt, misshandelt und in der Folge festgehalten worden. Hintergrund dürften nach bisherigen Erkenntnissen Drogengeschäfte gewesen sein. Einige Tage später konnte der Jugendliche durch Fahndungskräfte der Polizei in Obhut genommen und die ausgelöste Öffentlichkeitsfahndung widerrufen werden.Die Kriminalpolizei Ingolstadt, die mit einer in der Spitze mit bis zu 70 Beamtinnen und Beamten besetzten Ermittlungsgruppe nach dem jungem Mann gefahndet hatte, führte ihre Untersuchungen nach dem Auffinden des Jugendlichen fort und konnte bislang fünf Tatverdächtige ermitteln. Vier der Verdächtigen im Alter zwischen 17 und 47 Jahren konnten in Ingolstadt festgenommen werden. Es erging jeweils ein Haftbefehl, der gegen Auflagen bei zwei mutmaßlichen Geiselnehmern außer Vollzug gesetzt wurde.Der als Hauptverdächtiger ermittelte fünfte Beteiligte, ein 21-jähriger Ingolstädter, hatte sich nach der Tat ins Ausland abgesetzt. Er konnte am 17.06.2021 nach überaus aufwändigen Fahndungsmaßnahmen in Zusammenarbeit mit der spanischen Polizei in Marbella festgenommen werden. Die sachleitende Staatsanwaltschaft Ingolstadt hat daraufhin einen Auslieferungsantrag an die spanischen Behörden übermittelt, dem innerhalb kürzester Zeit stattgeben wurde. Der Beschuldigte wurde am 28.06. an die deutschen Behörden überstellt und am heutigen Tage einem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft angeordnet hat.Derzeit werden bei der Kriminalpolizei weiterhin intensive Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat geführt.

Ursprungsmeldung INGOLSTADT, 21.04.2021. Polizei bittet um Mithilfe: 15-jähriger Junge vermisstSeit vergangenen Donnerstag, den 15.04.2021, wird der 15-jährige Schüler Justin K. aus der Herschelstraße in Ingolstadt vermisst. Er wurde zuletzt im Ingolstädter Stadtgebiet gesehen, seither ist er unbekannten Aufenthalts.Justin hat kurze blonde Haare, ist ca. 175 cm groß und dürfte im Gesicht eine Verletzung aufweisen. Zeugen die Hinweise zum aktuellen Aufenthaltsort des Vermissten geben können werden gebeten, sich mit der Polizei Ingolstadt unter der Telefonnummer 0841/9343-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Weiterlesen

Exhibitionist aufgetreten – Polizei sucht Zeugen

29.06.2021, PP Oberbayern Nord

ECHING / GÜNZENHAUSEN, LKR. FREISING Vergangenen Samstag, den 26.06.2021, trat ein bislang unbekannter Mann auf dem Fußweg zwischen Eching und Günzenhausen einer 27-jährigen Frau gegenüber und manipulierte an seinem Geschlechtsteil.
Die junge Frau war zur Mittagszeit zu Fuß auf dem Gehweg von Günzenhausen in Richtung Eching unterwegs, als sie kurz vor der dortigen Fischzucht einen Mann bemerkte, der augenscheinlich in ein angrenzendes Gebüsch urinierte. Plötzlich drehte sich der Mann zu ihr um und entblößte sein Genital, an dem er schließlich auch noch sexuelle Handlungen vornahm. Anschließend entfernte er sich in unbekannte Richtung. Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: Er ist ca. 180 cm groß, hatte eine normale Statur und leichten Bauchansatz, helle Hautfarbe und ein kantiges faltiges Gesicht. Zur Haarfarbe liegen keine Kenntnisse vor, da er ein dunkelgrünes Baseball-Cap mit kurzem Schirm und eine Sonnenbrille trug. Dadurch lässt sich auch das Alter des Taverdächtigen schwer eingrenzen – der Mann könnte zwischen Ende 30 bis 60 Jahre alt sein. Bekleidet war er mit einem dunklen Oberteil und einer knielangen beigen Cargohose.Wem ist der Mann am vergangenen Samstag im Raum Eching, Günzenhausen oder den dortigen Weihern aufgefallen? Hinweise erbittet die Kriminalpolizei Erding unter 08122/968-0 oder jede andere Polizeidienststelle.

Weiterlesen

Pkw ausgebrannt – Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise

29.06.2021, PP Oberbayern Nord

MARKT INDERSDORF In der Nacht von Montag auf Dienstag, genauer am 29.06.2021 gegen 03:00 Uhr, entbrannten an einem Pkw in der Matthäus-Günther-Straße in Markt Indersdorf Teile des Motorraums. Personen wurden dabei nicht verletzt.
Der Pkw befand sich auf einem Stellplatz vor dem Wohnhaus, als das Feuer ausbrach. Die über die Integrierte Leitstelle alarmierte Feuerwehr Markt Indersdorf konnte den Brand löschen. Ein Übergreifen auf das Gebäude konnte so verhindert werden, ein Totalschaden an dem Fahrzeug jedoch nicht. Die Ermittler der Polizei gehen nach aktuellen Erkenntnissen von einer Brandstiftung aus. Ein technischer Defekt kann jedoch nicht endgültig ausgeschlossen werden. Zeugen konnten gegen 03:00 Uhr laute Knallgeräusche vernehmen, weshalb das Feuer anschließend auch festgestellt und über den Notruf gemeldet werden konnte. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck ermittelt in dem Fall und bittet Personen, die Hinweise zu dem beschriebenen Geschehen geben können, sich unter der Telefonnummer 08141/612-0 zu melden.

Weiterlesen

Tödlicher Badeunfall am Auwaldsee

29.06.2021, PP Oberbayern Nord

INGOLSTADT Am gestrigen Montag (28.06.21) kam es am Auwaldsee zu einem Badeunfall, bei dem ein Mann verstarb.
Gegen 20:30 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle Ingolstadt ein Wasserunfall am Auwaldsee mitgeteilt. Bei den sofort eingeleiteten Rettungsmaßnahmen waren zahlreiche Kräfte der Wasserwacht Ingolstadt, der Berufsfeuerwehr Ingolstadt, des BRK Ingolstadt und der Ingolstädter Polizeidienststellen sowie ein Notarzt im Einsatz. Auch ein Rettungshubschrauber wurde alarmiert.Nach bisherigen Erkenntnissen hatten sich vier bis fünf Bewohner einer Ingolstädter Asylbewerberunterkunft außerhalb des Nichtschwimmerbereichs mit einer Luftmatratze im Wasser aufgehalten, als aus bisher noch ungeklärter Ursache ein 22-jähriger Afghane plötzlich unterging. Als die Freunde des Mannes schrien, wurde ein 46-Jähriger aus Ingolstadt auf die Gruppe aufmerksam und ging sofort ins Wasser, um den Männern bei der Suche zu helfen. Ihre Rettungsversuche blieben aber erfolglos. Kurz vor 21.00 Uhr wurde der 22-Jährige von einem Taucher der Wasserwacht Ingolstadt ca. 25 m vom Ufer entfernt am Boden des Sees aufgefunden und ans Ufer verbracht. Mit einem Rettungswagen erfolgte anschließend unter laufender Reanimation der Transport ins Klinikum Ingolstadt, wo der Mann jedoch in der Nacht verstarb. Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen zur Klärung des genauen Unfallhergangs übernommen. Bisher liegen den Ermittlern keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor.

Weiterlesen

Fahndung nach einem Kinderansprecher – Tatverdächtiger festgenommen

29.06.2021, PP Oberbayern Nord

INGOLSTADT.Nachdem ein zunächst Unbekannter am vergangenen Sonntag offenbar ein Kind in sein Fahrzeug locken wollte, konnte am Montagabend nach intensiver Fahndung ein Tatverdächtiger festgenommen werden.
Gegen 21:30 Uhr war aufmerksamen Zeugen der Verdächtige aufgefallen, als er sich erneut in der näheren Umgebung des Spielplatzes an der Pfitznerstraße aufgehalten hatte. Die daraufhin sofort alarmierte Polizei konnte den 25-jährigen, in Ingolstadt wohnenden Mann noch vor Ort festnehmen.Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen gegen den Festgenommenen übernommen. Wegen des Verdachts der versuchten Entziehung Minderjähriger hat die sachleitende Staatsanwaltschaft Ingolstadt einen Haftbefehl beantragt. Der Verdächtige soll noch heute einem Haftrichter vorgeführt werden.

Weiterlesen

Rauchender Stromverteilerkasten – Kriminalpolizei sucht Zeugen

29.06.2021, PP Oberbayern Nord

HERRSCHING Am Sonntag, den 27.06.2021, wurden Feuerwehr und Polizei kurz vor 10:00 Uhr zu einem Einsatz am Bahnhof Herrsching gerufen. Ein Verteilerkasten hatte zu rauchen begonnen.
Die Kräfte der Feuerwehr konnten den Brand löschen. Ein technischer Schaden war bei dem Vorfall nicht entstanden, der Schaltkasten wurde nur geringfügig verrußt.Nach aktuellem Ermittlungsstand kann eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck bittet deshalb Personen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können, sich unter der Telefonnummer 08141/612-0 zu melden.

Weiterlesen

Fahndung nach einem Kinderansprecher – die Polizei bittet um Mithilfe

28.06.2021, PP Oberbayern Nord

INGOLSTADT.Unter einem Vorwand konnte ein Unbekannter am gestrigen Sonntag ein Kind zu seinem Fahrzeug locken. Die Mutter des Jungen erkannte die Situation, woraufhin der Mann flüchtete. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Gegen 21:00 Uhr hatte der Mann den Vierjährigen am Kinderspielplatz „Pfitznerstraße“ angesprochen und ihm Schokolade versprochen, die in seinem Auto wäre. Kurz vor Erreichen des mit laufendem Motor abgestellten Wagens wurde die Mutter des Kindes auf die Situation aufmerksam und ging dazwischen. Der Unbekannte flüchtete mit seinem Fahrzeug.Die Polizei Ingolstadt sucht mit Hochdruck nach dem Pkw, vermutlich einem dunklen Seat Ibiza älterer Bauart mit dem Teilkennzeichen UL- für den Zulassungsbezirk Ulm/ Alb-Donau-Kreis. Die Fahndung blieb bisher ohne Erfolg.Der Kinderansprecher ist etwa 35 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlank, hat einen dunkleren Teint sowie einen Dreitagebart mit Kinnbart. Der Mann trägt nackenlange, dunkle Haare, die oberhalb der Ohrlinie zu einem Pferdeschwanz gebunden und unterhalb davon rasiert sind. Er trug gestern eine dünne, grau-grüne und auffallend lange Jacke, die an den Oberarmen mit gelben Ringen bemustert war. Der Mann spricht deutsch mit ausländischem Akzent.Die Polizei hat ihre Präsenz, gerade im Bereich von Kinderspielplätzen, erheblich verstärkt und bittet alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, verdächtige Wahrnehmungen sofort über den Notruf 110 zu melden.

Weiterlesen

Tödlicher Betriebsunfall in Frauenneuharting

28.06.2021, PP Oberbayern Nord

Frauenneuharting, Lkr. Ebersberg Beim Beladen eines Lieferfahrzeuges wurde heute bei einer ortsansässigen Schreinerei in Frauenneuharting eine Person getötet.
Nach bisherigen Erkenntnissen wollte gegen 09:30 Uhr ein 64-Jähriger aus dem Landkreis Ebersberg mit einem Gabelstapler ein 4 x 2 m großes Fensterelement, welches auf einem Metallgestell fixiert war, auf einen Klein-Lkw laden. Bei diesem Ladevorgang kippte das Fensterelement samt Metallgestell über die Bordwand und fiel auf den 74-jähriger Fahrer des Klein-Lkw, der sich auf der gegenüberliegenden Seite aufgehalten hatte. Obwohl sofort mehrere Anwesende Erste Hilfe leisteten und auch Reanimationsmaßnahmen durchgeführt wurden, erlag der Mann aus dem Landkreis Rosenheim seinen schweren Verletzungen.Die Kriminalpolizei Erding hat die Ermittlungen übernommen.

Weiterlesen

Diebstahl zweier hochwertiger Pkw mit Keyless-Go System – Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise

25.06.2021, PP Oberbayern Nord

INGOLSTADT In der gestrigen Nacht von Donnerstag, 24.06.2021, auf Freitag, 25.06.2021, wurden im Ingolstädter Stadtteil Hundszell zwei jeweils mit Keyless-Go System ausgestattete, hochwertige Pkw gestohlen.
Bisher unbekannte Täter entwendeten in der Zeit vom 24.06.2021, 22:00 Uhr, bis zum 25.06.2021, 06:15 Uhr, einen blauen Audi Q7, Baujahr 2020.Weiter wurde ein roter Audi A6 Avant, Baujahr 2018, zum Diebesgut. Der Tatzeitraum kann hier auf die Stunden vom 24.06.2021, 23:55 Uhr bis zum 25.06.2021, 07:30 Uhr eingegrenzt werden. Die Polizei rät dazu, mit Keyless-Go ausgestattete Pkws in der eigenen Garage abzustellen und den zugehörigen Fahrzeugschlüssel zusätzlich sicher zu verwahren. Hierzu eignen sich spezielle Aufbewahrungsboxen oder Hüllen, die den Schlüssel abschirmen. Eventuelle Zeugen, die Beobachtungen zu den oben beschriebenen Fällen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Nummer 0841/9343-0 bei der Kriminalpolizei Ingolstadt zu melden. Diese ermittelt in beiden Fällen und weist zusätzlich darauf hin, dass Fahrzeug-Diebstähle dieser Art erfahrungsgemäß in der zweiten Nachthälfte stattfinden.

Weiterlesen

Exhibitionist aufgetreten – Kripo sucht Zeugen

24.06.2021, PP Oberbayern Nord

GERMERING, Lkr. Fürstenfeldbruck Ein Exhibitionist hat sich am Mittwochabend einem Mädchen im Westpark in Germering gezeigt.
Eine 37-jährige Frau aus Germering war am Mittwoch, 23.06.2021, kurz vor 19:00 Uhr mit ihrer 6-jährigen Tochter im Westpark, als ein bisher unbekannter Mann mit einem schwarzen Fahrrad vor dem Mädchen anhielt und abstieg. Unmittelbar danach öffnete er seine Hose und zeigte dem Kind sein Geschlechtsteil ohne es dabei anzusprechen. Das Mädchen erschrak und lief sofort zu seiner Mutter. Der Unbekannte setzte sich daraufhin wieder auf sein Fahrrad und entfernte sich über eine Wiese in der Nähe des Starnberger Wegs in nördlicher Richtung.Eine unmittelbar nach Verständigung der Polizei ausgelöste Fahndung im Tatortbereich blieb erfolglos.Der Tatverdächtige kann wie folgt beschrieben werden:Älterer Mann, hellhäutig, kleine Statur, bekleidet mit einer langen Hose und einem T-Shirt mit einem schwarzen Monster als Aufdruck. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die Wahrnehmungen in Zusammenhang mit der Tat gemacht haben, sich bei der Kripo unter der Telefonnummer 08141/612-0 zu melden.

Weiterlesen

75-Jähriger wird Opfer eines Gewaltdelikts in Markt Schwaben

20.06.2021, PP Oberbayern Nord

MARKT SCHWABEN, LKRS. ERDINGIn einem Mehrfamilienhaus in Markt Schwaben ereignete sich heute Morgen eine Gewalttat, durch die ein 75-Jähriger zu Tode kam. Tatverdächtig ist der Sohn des Getöteten. Er wurde vor Ort festgenommen. Die Kriminalpolizei Erding ermittelt.
Am Morgen des heutigen Tages wurde der Einsatzzentrale gegen 06:15 Uhr eine Auseinandersetzung in einem Mehrfamilienhaus in Markt Schwaben mitgeteilt. Eine Bewohnerin teilte über Notruf mit, dass es in einer Nachbarwohnung zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen Familienangehörigen gekommen sei. Rettungsdienst und Polizei eilten daraufhin zum Einsatzort. Hier konnte in der genannten Wohnung ein 75-Jähriger tot aufgefunden werden. Derzeit wird von einem Gewaltdelikt ausgegangen. Der 39-jährige Sohn des Toten konnte vor Ort als Tatverdächtiger festgenommen werden. Die näheren Umstände sind derzeit unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen, die von der Kriminalpolizeiinspektion Erding übernommen wurden. Es wird nachberichtet.

Weiterlesen

Brand eines landwirtschaflich genutzten Gebäudes in Altmannstein

20.06.2021, PP Oberbayern Nord

ALTMANNSTEIN, LKRS EICHSTÄTTGestern Nachmittag brannte ein landwirtschaftlich genutztes Gebäude in Altmannstein, Ortsteil Breitenhill. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist noch nicht geklärt.
Durch einen Zeugen wurde am 19.06.2021 gegen 15:40 Uhr Rauch im Bereich des Dachstuhls einer Scheune in Breitenhill gemeldet. Die alarmierten Feuerwehrkräfte der umliegenden Wehren konnten das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Ein Übergreifen der Flammen auf Nebengebäude wurde somit verhindert. Verletzt wurde niemand. Angaben zur Schadenshöhe können derzeit noch nicht gemacht werden. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung liegen nicht vor. Die Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt hat die weiteren Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Weiterlesen

Schadensträchtiger Brand eines Einfamilienhauses in Jetzendorf

20.06.2021, PP Oberbayern Nord

JETZENDORF, LKRS. PFAFFENHOFEN A. D. ILMDurch den Brand in einem Einfamilienhaus am Samstagnachmittag entstand hoher Sachschaden. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen übernommen.Am 19.06.2021 wurde durch den Eigentümer eines Hauses in der Hilgertshausener Straße in Jetzendorf gegen 14:45 Uhr Rauch im Gebäude festgestellt. Das hierfür ursächliche Feuer breitete sich in der Folge schnell aus und griff auch auf den Dachstuhl über. Das Obergeschoss brannte völlig aus. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in sechsstelligem Bereich.Die Ermittlungen zur Brandursache, die noch am Samstag durch den Kriminaldauerdienst übernommen wurden, dauern noch an. Derzeit wird nicht von einer vorsätzlichen Brandlegung ausgegangen.

Weiterlesen