@Polizei_KL: #Ferienzeit = #ReisezeitLeider aber auch Zeit für Betrügereien.Seid vorsichtig, wenn ihr mit dem Auto im Ausland unterwegs seid und eine Panne habt.⬇️⬇️⬇️

#Ferienzeit = #Reisezeit
Leider aber auch Zeit für Betrügereien.
Seid vorsichtig, wenn ihr mit dem Auto im Ausland unterwegs seid und eine Panne habt.
https://twitter.com/ZivileHelden/status/1420319653696528385?s=20 …

Weiterlesen

LPI-EF: Schmierereien in Weißensee

31.07.2021 – 08:58

Landespolizeiinspektion Erfurt

Sömmerda (ots)Unbekannte beschmierten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag mehrere Wände, Verkehrseinrichtungen und auch eine Bushaltestelle in Weißensee im Bereich des Mitscherlichplatzes mit schwarzer und roter Sprühfarbe. Es waren scheinbar willkürliche Buchstabenkombinationen erkennbar, ein politisches Motiv ist bislang nicht erkennbar. Der Sachschaden wurde auf etwa 1100 EU geschätzt.
Hinweise werden von der PI Sömmerda (Tel. 03634/3360) erbeten.Rückfragen bitte an:Thüringer PolizeiLandespolizeiinspektion ErfurtPolizeiinspektion SömmerdaTelefon: 03634 336 0E-Mail: ://polizei.thueringen.de/landespolizeiinspektionen/lpierfurt/

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Erfurt, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-MTK: Einbruch in Wohnhaus +++ E-Bike gestohlen +++ Fahrzeug beschädigt +++ Falsche Polizisten am Telefon

31.07.2021 – 08:54

PD Main-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen

Hofheim (ots)1. Einbruch in Wohnhaus, Flörsheim, Westerwaldstraße, Freitag, den 30.07.2021, 16:47 Uhr, bis Freitag, den 30.07.2021, 17:07 UhrDer oder die unbekannten Täter drangen am helllichten Tag in ein Einfamilienhaus ein. In dem engen Zeitraum wurde das Schlafzimmer durchsucht und aus einem Schmuckkästchen diverser Schmuck entwendet. Der Wert des Stehlguts wird derzeit auf einen vierstelligen Betrag beziffert. Bemerkenswert ist, dass die Tat trotz Anwesenheit der Geschädigten stattfand. Diese befanden sich zu diesem Zeitpunkt im Keller bzw. hinter dem Haus. Der oder die Täter wurden jedoch nicht beobachtet.
Sachdienliche Hinweise erbittet die Hofheimer Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 02. E-Bike aus PKW gestohlen, Hattersheim, Rapunzelweg, Donnerstag 29.07.2021, 21:00 Uhr, bis Freitag, den 30.07.2021, 8:30 UhrIn der Nacht von Donnerstag auf Freitag haben unbekannte Täter in Hattersheim-Okriftel zugeschlagen und aus einem unverschlossenen PKW, ein E-Bike im Wert von 2000 Euro entwendet. Hinweise auf mögliche Täter liegen derzeit nicht vor.
In dem Zusammenhang weist die Polizei daraufhin keine Wertgegenstände in ihrem Fahrzeug zu hinterlassen.Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 0 mit der Polizeistation Hofheim in Verbindung zu setzen.3. Fahrzeug mutwillig beschädigt, Kriftel, Frankfurter Straße/Stettiner Straße, Montag, den 26.07.2021, 16:00 Uhr bis Freitag, den 30.07.2021, 10:15 UhrDas Fahrzeug war im genannten Zeitraum ordnungsgemäß im dortigen Bereich abgestellt. Durch einen unbekannten Täter wurde das Fahrzeug mutwillig, mit einem unbekannten spitzen Gegenstand, beschädigt. Es konnten diverse Kratzer auf der Fahrer- und Beifahrer und auf der Motorhaube festgestellt werden.Zeuginnen oder Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Hofheim unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 0 in Verbindung zu setzen.4. Falsche Polizisten am Telefon, Eschborn, 30.07.2021Am Freitagnachmittag erhielten mindestens 4 Personen Anrufe von falschen Polizeibeamten. Hier wurde vorgetäuscht, dass ein naher Angehöriger einen Unfall gehabt habe. Meist wird danach darauf abgezielt, dass dringend Geld benötigt würde, um eine Kaution zu hinterlegen. Glücklicherweise reagierten alle Angerufenen jedoch sehr besonnen und beendeten umgehend das Gespräch. Stattdessen wurde die echte Polizei informiert.gefertigt: Karl, POK’inRückfragen bitte an:Polizeipräsidium Westhessen – WiesbadenKonrad-Adenauer-Ring 5165187 : (06192) 2079-0E-Mail:

Original-Content von: PD Main-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

“Die hohen und weiter steigenden Mieten sind Brandbeschleuniger für die soziale Ungleichheit und die Spaltung der Gesell…

“Die hohen und weiter steigenden Mieten sind Brandbeschleuniger für die soziale Ungleichheit und die Spaltung der Gesellschaft,” sagt Caren Lay. Mindestens 160.000 Sozialwohnungen sind seit 2017 verschwunden. So gibt es weniger regulierte Mieten und neue Wohnungen sind meist teuer: Mehr als 13 Euro pro Quadratmeter nettokalt kostet eine Neubauwohnung in den Großstädten im Durchschnitt – unbezahlbar für die Mehrheit der Mieter:innen. Diese Deregulierung kommt nicht nur die Mie…ter:innen sondern auch die öffentlichen Hand teuer zu stehen: Mehr als 17 Milliarden Euro zahlen Bund, Länder und Kommunen jedes Jahr für Mietzuschüsse wie das Wohngeld oder die Kosten der Unterkunft. Das Geld wäre in Investitionen in einen gemeinnützigen, nicht-profitorientierten Wohnungsbestand besser angelegt. Das ganze Statement gibt es hier: https://www.linksfraktion.de/…/nach-vier-jahren-grosser-ko…/

Weiterlesen

LPI-SLF: Schwarzer Transporter flüchtet vom Unfallort. Zeugen gesucht!!

31.07.2021 – 06:38

Landespolizeiinspektion Saalfeld

Saalfeld (ots)Am 30.07.2021 um 15:10 Uhr ereignete sich in der Oberen Straße (im Bereich Einfahrt Töpfergasse) in Saalfeld ein Verkehrsunfall. Der schwarze T5, der einen schwarzen Opel touchierte, flüchtete Richtung Saalfelder Markt, als er den Zusammenstoß bemerkte. Falls Sie Zeuge des Unfalls sind oder anderweitig Angaben zur Sache machen können, melden Sie sich bitte in der Landespolizeiinspektion Saalfeld (Tel. 03671-56-0).Rückfragen bitte an:Thüringer PolizeiLandespolizeiinspektion SaalfeldInspektionsdienst SaalfeldTelefon: 03671 56 0E-Mail: ://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Saalfeld, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@polizei_nrw_su: Starten Sie gut in den Tag und fahren Sie vorsichtig ☀ Auch in der kommenden Woche messen wir wieder Ihre Geschwindigkeiten. Unter anderem an folgenden Stellen:

Starten Sie gut in den Tag und fahren Sie vorsichtig ☀ Auch in der kommenden Woche messen wir wieder Ihre Geschwindigkeiten. Unter anderem an folgenden Stellen: https://t.co/mF52CstQxv pic.twitter.com/OUMX3k31Oq— Polizei NRW SU (@polizei_nrw_su) July 31, 2021

Weiterlesen

POL-NB: Täter stiehlt von einem Funkstreifenwagen das vordere Kennzeichen

31.07.2021 – 04:26

Polizeipräsidium Neubrandenburg

Neubrandenburg (ots)Am 31.07.2021 gegen 02:00 Uhr kam es in der Straße “An der Hürde” in 17034 Neubrandenburg zu einem polizeilichen Einsatz. In diesem Zusammenhang wurden mehrere Funkstreifenwagen auf der Straße geparkt. Gegen 02:30 Uhr hörten die Polizeibeamten ein knackendes Geräusch aus dem Bereich wo die Funkstreifenwagen geparkt waren und sahen kurze Zeit später eine männliche Person von den Funkstreifenwagen wegrennen. Unverzüglich nahmen die Beamten die Verfolgung der männliche Person auf und konnten diese nach kurzer Zeit stellen. Dieser führte dabei die Kennzeichentafel von einem der Funkstreifenwagen bei sich. Diese hatte er samt Halterung dort abgerissen. Bei dem Täter handelt es sich um einen 34-jährigen Deutschen aus Mirow. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Diebstahl und Sachbeschädigung erstattet. An dem Funkstreifenwagen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 100,-EUR.Im Auftrag

Jens Unmack
Erster Polizeihauptkommissar
Polizeiführer vom Dienst
Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums NeubrandenburgRückfragen zu den Bürozeiten:Polizeipräsidium NeubrandenburgPressestelleNicole BuchfinkTelefon: 0395/5582-2040Claudia TupeitTelefon: 0395/5582-2041Fax: 0395/5582-2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.deTwitter: @Polizei_PP_NBRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium NeubrandenburgEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 0395 5582 2223E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

Zwei Kontrolleinsätze im Dortmunder Stadtgebiet – eine Bilanz

Die Bilanz der Nacht:

An gleich mehreren Objekten im Dortmunder Stadtgebiet kontrollierten die Einsatzkräfte rund 91 Personen und ahndeten unterschiedlichste Verstöße. Neben der Sicherstellung von fast 200 nicht versteuerten Dosen Tabak, kam es in einer Lokalität zu einer durchaus gesundheitsbedenklichen Feststellung. An einem Kamin war die Entlüftung nicht ordnungsgemäß angebracht – die gemessene Kohlenmonoxidbelastung war viel zu hoch. Die Stadt Dortmund erließ in diesem Fall eine Ordnungsverfügung.

Im Weiteren leiteten die zuständigen Behörden Strafverfahren wegen Steuerhehlerei ein und ahndeten Verstöße gegen das Nichtraucherschutzgesetz.

Bei einer zeitgleich eingerichteten Kontrollstelle am Königswall/Bahnhofstraße sowie dem Ostwall überprüften die Beamten rund 123 Fahrzeuge und 151 Personen. Ihr besonderes Augenmerk lag hierbei auf die Einhaltung der vorgeschriebenen Geschwindigkeit – ab 21 Uhr 30 km/h – sowie den verkehrstechnischen Vorschriften der Fahrzeuge.

Während sich der Großteil der Verkehrsteilnehmer an die zulässige Höchstgeschwindigkeit hielt, fuhren 47 Autofahrer zu schnell.

Unglücklich mit der Kontrolle an sich schien auch ein junger Mann zu sein, dessen Fahrzeug zur Überprüfung der Verkehrssicherheit sogar sichergestellt werden musste. Die Auspuffanlage seines Toyotas war schlichtweg zu laut und hatte bei einer Überprüfung den zulässigen Richtwert überschritten.

Bei einer Kontrollstelle am Ostwall musste ein 32-Jähriger aus Hagen die Heimreise in einem Taxi antreten. Sein BMW war offenbar zu tief, denn im Radkasten waren bereits deutliche Schleifspuren zu erkennen. Ein Abschlepper lud das Fahrzeug auf und brachte ihn zu einem Gutachter.

Gegen kurz nach 1 Uhr leerte sich der Wall. Ruhestörungen wurden weder hier noch am Phoenixsee gemeldet.

Die Polizei Dortmund sowie die anderen Behörden werden auch weiterhin für die Bürgerinnen und Bürger im Einsatz sein und sowohl gegen kriminelle Strukturen als auch die verbotenen Kraftfahrzeugrennen sowie deren szenetypischer Begleiterscheinungen vorgehen.

 Hinweis an Medienvertreter:

Rückfragen zu dieser Pressemeldung richten Sie bitte zu den üblichen Geschäftszeiten an die Pressestelle der Dortmunder Polizei.

Weiterlesen

POL-NB: Brand eines Weizenfeldes bei Krusenfelde (LK V-G)

31.07.2021 – 01:05

Polizeipräsidium Neubrandenburg

Neubrandenburg (ots)Am 30.07.2021 gegen 17:10 Uhr meldeten Zeugen über Notruf den Brand eines Weizenfeldes zwischen den Ortschaften Gramzow und Krusenfelde im Landkreis Vorpommern-Greifswald. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr bestätigte sich der Sachverhalt. Bei Erntearbeiten war durch Funkenschlag das Weizenfeld in Brand geraten. Das Feuer konnte durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Krien, Krusenfelde, Neetzow, Medow/ Wussentin, Iven, Anklam, Jarmen und die Amtswehrführung gelöscht werden. Diese befanden sich mit ca. 42 Kameraden im Einsatz, auch ein RTW war vor Ort. Auch der Bauer beteiligte sich an den Arbeiten der Brandbekämpfung mit schwer Technik. Durch das Feuer wurden ca. 16 ha Winterweizen vernichtet. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 24.000,-EUR.Im Auftrag

Jens Unmack
Erster Polizeihauptkommissar
Polizeiführer vom Dienst
Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums NeubrandenburgRückfragen zu den Bürozeiten:Polizeipräsidium NeubrandenburgPressestelleNicole BuchfinkTelefon: 0395/5582-2040Claudia TupeitTelefon: 0395/5582-2041Fax: 0395/5582-2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.deTwitter: @Polizei_PP_NBRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium NeubrandenburgEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 0395 5582 2223E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-NB: Versammlungsgeschehen am 30.07.2021 in Bergen auf Rügen

31.07.2021 – 01:05

Polizeipräsidium Neubrandenburg

Bergen (ots)Anlässlich zwei bei der Versammlungsbehörde des Landkreises Vorpommern-Rügen angemeldeten Versammlungen unter freiem Himmel führte das Polizeihauptrevier Bergen am Freitagabend (30.07.2021) einen Polizeieinsatz durch. Dabei wurden die Bergener Beamten durch Kräfte aus benachbarten Dienststellen sowie Kräften des Landesbereitschaftspolizeiamtes MV unterstützt. Zwei Vertreter der Versammlungsbehörde des Landkreises Vorpommern-Rügen waren ebenfalls vor Ort.
Die AfD des Kreisverbandes Vorpommern-Rügen meldete für die Zeit von 18:00 bis 20:00 Uhr eine Versammlung unter freiem Himmel mit dem Motto “Heimatliebe ist kein Verbrechen. Gegen die Unterdrückung der patriotischen Freiheitsbewegung. Gegen die Merkel-Diktatur. Gegen die Corona-Diktatur. Für Freiheit, Gleichheit und Demokratie” an und rechnete mit etwa 100 Teilnehmern. Als Reaktion auf diese Versammlung meldete der SPD-Kreisverband Vorpommern-Rügen in Form eines Zusammenschlusses des Bündnisses “Rügen für Alle” ebenfalls eine Versammlung unter freiem Himmel als Gegendemonstration an. Das Thema lautete “Rügen ist bunt-Kalbitz wegpfeifen”. Diese Versammlung war von 18:00-21:00 Uhr angemeldet. Auch hier rechnete der Versammlungsanmelder im Vorfeld mit rund 100 Teilnehmern.Gegen 18:30 Uhr begann die Versammlung der AfD auf dem Marktplatz vor dem Rathaus, die in der Spitze durch rund 70 Versammlungsteilnehmer Zulauf fand. Nach rund einer Stunde wurde diese Versammlung nach mehreren Beiträgen verschiedener Redner für beendet erklärt.Die Versammlung des bürgerlichen Bündnisses startete kurz nach 18:00 Uhr in unmittelbarer Nähe und erhielt Zulauf von etwa 130 Personen. Gegen 19:50 Uhr wurde die Versammlung auf dem Markt für beendet erklärt.Beide Versammlungen verliefen aus polizeilicher Sicht insgesamt störungsfrei. Gegen zwei Männer hat die Kriminalpolizei jedoch die Ermittlungen aufgenommen. Sie stehen im Verdacht gegen das Versammlungsgesetz, Waffen- sowie Betäubungsmittelgesetz verstoßen zu haben. So wurden u.a. aufgefundene Betäubungsmittel und ein Messer beschlagnahmt.Ab etwa 16:00 Uhr kam es im Bereich des Bergener Marktes zu Sperrungen des ruhenden und fließenden Verkehrs und daraus resultierend zu geringen Verkehrseinschränkungen. Nach dem Ende der Versammlungen wurden die Sperrungen wieder aufgehoben.Im Auftrag

Jens Unmack
Erster Polizeihauptkommissar
Polizeiführer vom Dienst
Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums NeubrandenburgRückfragen zu den Bürozeiten:Polizeipräsidium NeubrandenburgPressestelleNicole BuchfinkTelefon: 0395/5582-2040Claudia TupeitTelefon: 0395/5582-2041Fax: 0395/5582-2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.deTwitter: @Polizei_PP_NBRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium NeubrandenburgEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 0395 5582 2223E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-NB: Brand eines Mähdreschers bei Erntearbeiten

31.07.2021 – 01:04

Polizeipräsidium Neubrandenburg

Pasewalk (ots)Am 30.07.2021 gegen 18:05 Uhr meldeten Zeugen schwarzer Rauch auf einem Feld bei Dargitz im Landkreis Vorpommer-Greifswald gemeldet. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte von Polizei und Freiwilliger Feuerwehr bestätigte sich der Sachverhalt. Auf einem Feld brannte ein Mähdrescher in voller Ausdehnung. Durch die Freiwillige Feuerwehr aus Belling, Blumenhagen, Jatznick und Pasewalk konnte bei den Löscharbeiten ein Übergreifen auf das angrenzende Feld verhindert und das Feuer gelöscht werden. Der Mähdrescher brannte jedoch komplett aus. Es entstand ein Sachschaden von ca. 300.000,-EUR. Ursache des Brandes war ein technischer Defekt am Mähdrescher.Im Auftrag

Jens Unmack
Erster Polizeihauptkommissar
Polizeiführer vom Dienst
Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums NeubrandenburgRückfragen zu den Bürozeiten:Polizeipräsidium NeubrandenburgPressestelleNicole BuchfinkTelefon: 0395/5582-2040Claudia TupeitTelefon: 0395/5582-2041Fax: 0395/5582-2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.deTwitter: @Polizei_PP_NBRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium NeubrandenburgEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 0395 5582 2223E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-NB: PKW-Fahrerin kam auf Grund gesundheitlicher Probleme von der Fahrbahn ab

31.07.2021 – 01:03

Polizeipräsidium Neubrandenburg

Ueckermünde (ots)Am 30.07.2021 gegen 14:35 Uhr kam es in Ueckermünde im Schafbrückweg zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Die 70-jährige deutsche Fahrzeugführerin eines PKW Hyundai befuhr den Schafbrückweg aus Richtung Ravensteinstraße kommend in Richtung Tierpark. Dabei verlor sie auf Grund von gesundheitlichen Problemen die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort stieß sie mit dem Fahrzeug gegen mehrere Straßenbäume. Die Fahrzeugführerin zog sich bei dem Unfall so schwere Verletzungen zu, dass sie mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Dort wurde sie stationär aufgenommen. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 15.000,-EUR.Im Auftrag

Jens Unmack
Erster Polizeihauptkommissar
Polizeiführer vom Dienst
Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums NeubrandenburgRückfragen zu den Bürozeiten:Polizeipräsidium NeubrandenburgPressestelleNicole BuchfinkTelefon: 0395/5582-2040Claudia TupeitTelefon: 0395/5582-2041Fax: 0395/5582-2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.deTwitter: @Polizei_PP_NBRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium NeubrandenburgEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 0395 5582 2223E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-NB: Kiter beschädigte geparkten PKW auf der Insel Ummanz

31.07.2021 – 01:02

Polizeipräsidium Neubrandenburg

Bergen (ots)Am 30.07.2021 gegen 14:00 Uhr kam es auf dem Campingplatz in Suhrendorf auf der Insel Ummanz zu einem Unfall zwischen einem Kite-Surfer und einem auf dem Campingplatz geparkten Transporter. Ein 62-jähriger tschechischer Kite-Sufer wurde beim Startversuch mit seinem Kite-Schirm von einer Windböe erfasst und in die Höhe gezogen. Dabei verlor er die Kontrolle über seinen Kite-Schirm und wurde mit diesen in Richtung Campingplatz getragen. Dort stieß er ca. 30 Meter entfernt gegen einen geparkten Transporter Peugeot einer 39-jährigen deutschen Fahrzeughalterin. Hierbei zog sich der Kiter Verletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus von Bergen gebracht werden. Am Transporter entstand ein Sachschaden von 2.000,-EUR.Im Auftrag

Jens Unmack
Erster Polizeihauptkommissar
Polizeiführer vom Dienst
Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums NeubrandenburgRückfragen zu den Bürozeiten:Polizeipräsidium NeubrandenburgPressestelleNicole BuchfinkTelefon: 0395/5582-2040Claudia TupeitTelefon: 0395/5582-2041Fax: 0395/5582-2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.deTwitter: @Polizei_PP_NBRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium NeubrandenburgEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 0395 5582 2223E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

POL-HRO: Verkehrsunfall auf der A20 mit einer schwerverletzten Person

30.07.2021 – 22:41

Polizeipräsidium Rostock

Rostock (ots)Am 30.07.2021, gegen 18:52 Uhr, kam es auf der A 20,
Richtungsfahrbahn Stettin, unmittelbar hinter der AS Rostock Südstadt
zu einem Verkehrsunfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen und einer
schwerverletzten Person.

Bei starkem Verkehrsaufkommen wechselte ein unbekanntes Fahrzeug den
Fahrstreifen von rechts nach links. Zwei Fahrzeuge im linken
Fahrstreifen bemerkten dies rechtzeitig und bremsten ihre Fahrzeuge
ab. Ein nachfolgender 24-Jähriger erkannte die Situation zu spät und
fuhr mit seinem BMW Mini auf den Mercedes einer 26-Jährigen auf.
Diese wurde durch die Kollision schwer verletzt und durch
hinzugezogene Rettungskräfte einem Krankenhaus zugeführt.
Darauf folgend kam es zum Zusammenstoß dreier weiterer Fahrzeuge.
Alle hier Beteiligten wurden vor Ort medizinisch versorgt und als
nicht verletzt eingestuft. An den beteiligten Pkw entstand insgesamt
ein Sachschaden von mehreren 10.000 Euro. Die Richtungsfahrbahn
Stettin war bis 20:00 Uhr vollgesperrt.

Polizeiführerin vom Dienst Corina Pohl
Einsatzleitstelle Polizeipräsidium RostockRückfragen zu den Bürozeiten:Polizeipräsidium RostockPressestelleKatja Marschall Sophie PawelkeTelefon 1: 038208 888 2040Telefon 2: 038208 888 2041Fax: 038208 888 2006E-Mail: ://www.polizei.mvnet.dehttps://twitter.com/polizei_pp_rosRückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:Polizeipräsidium RostockEinsatzleitstelle/Polizeiführer vom DienstTelefon: 038208 888 2110E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

LPI-NDH: Dieb in die Flucht geschlagen

30.07.2021 – 11:50

Landespolizeiinspektion Nordhausen

Teistungen (ots)Ungebetenen Besuch hatte eine ältere Dame am Donnerstagnachmittag in ihrem Einfamilienhaus in der Hauptstraße. Zwischen 13.30 und 14.00 Uhr hörte die 73-jährige Frau Schritte auf der knarrenden Treppe ihres Hauses. Die ebenfalls im Haus lebende Enkelin war zu diesem Zeitpunkt kurzzeitig abwesend. Als die Rentnerin nachschaute, konnte sie einen unbekannten dunkel gekleideten Mann mit einem Rucksack wahrnehmen. Beim Bemerken der Seniorin floh der Unbekannte augenblicklich aus dem Haus und mit einem Fahrrad vom Grundstück, die Hauptstraße entlang. Gestohlen wurde glücklicherweise nichts. Die Polizei weist daraufhin, auch in Anwesenheit bitte die das Grundstück, das Haus oder die Wohnung gegen unberechtigtes Betreten abzuschließen. Hinweise nimmt die Polizei in Heiligenstadt unter 03606/3510 entgegen.Rückfragen bitte an:Thüringer PolizeiLandespolizeiinspektion NordhausenPressestelleTelefon: 03631 961503E-Mail: ://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Nordhausen, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

LPI-NDH: Leicht verletzter Roller Fahrer nach Auffahrunfall

30.07.2021 – 11:51

Landespolizeiinspektion Nordhausen

Nordhausen (ots)Einen Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Roller Fahrer nahm die Polizei am Donnerstagnachmittag in der Halleschen Straße auf. Gegen 15.55 Uhr hielt ein 76-jähriger Seat Fahrer mit seinem Leon an der Kreuzung Zorgestraße verkehrsbedingt an. Der hinter dem Seat fahrende 43-jährige Fahrer eines Simson Rollers hat dies vermutlich übersehen und fuhr auf den Seat auf. Dabei verletzte er sich glücklicherweise nur leicht und wurde zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand SachschadenRückfragen bitte an:Thüringer PolizeiLandespolizeiinspektion NordhausenPressestelleTelefon: 03631 961503E-Mail: ://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Nordhausen, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

LPI-NDH: Aggressiver Ladendieb

30.07.2021 – 13:36

Landespolizeiinspektion Nordhausen

Mühlhausen (ots)Ein aggressiver Ladendieb wurde der Polizei am Donnerstagnachmittag aus einem Discounter in der Straße Kreuzgraben gemeldet. Der 34-jährige Deutsche stahl gegen 14.15 Uhr dort Lebensmittel und eine Sportbrille. Ein gleichaltriger deutscher Mitarbeiter des Discounters konnte den Diebstahl beobachten. Der Dieb konnte zwar fliehen, der Mitarbeiter eilte ihm aber hinterher. Die Verfolgung ging eine Runde um den dortigen Parkplatz, bis der Täter gestellt wurde. Es kam zu einer Auseinandersetzung, während dieser der Dieb einem zuvor hinzugeeilten weiteren 26-jährigen deutschen Mitarbeiter ins Gesicht schlug und mehrfach bedrohlich auf ihn zuging. Es gelang den Angestellten aber, dem Täter seinen Rucksack mit der Beute abzunehmen. Als die Polizei eintraf, fand sie alle Beteiligten noch vor Ort vor und nahm Anzeige wegen räuberischem Diebstahl auf.Rückfragen bitte an:Thüringer PolizeiLandespolizeiinspektion NordhausenPressestelleTelefon: 03631 961503E-Mail: ://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Nordhausen, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

LPI-NDH: Drei Schwerverletzte bei Verkehrsunfall (Korrektur und Update)

30.07.2021 – 19:29

Landespolizeiinspektion Nordhausen

Thalebra (ots)Am Freitagmittag wurden zwei Erwachsene und ein Jugendlicher bei einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung der Bundesstraße 249 und der Straße Schernberg / Hohenebra schwer, aber nicht lebensbedrohlich, verletzt. Kurz vor 12 Uhr fuhr ein 71-jähriger Fahrer eines Mercedes E Kombis von Schernberg in Richtung Hohenebra. In dem von einem 71 Jahre alten Mann gefahrenen Mercedes saß auch noch ein 14-jähriger Junge. Als der Mercedes die Bundesstraße 249 befuhr, kam es zum Zusammenstoß mit einem vorfahrtsberechtigten Renault Kleintransporters, der aus Richtung Ebeleben in Richtung Sondershausen unterwegs war. Der verletzte Jugendliche war beim Eintreffen der Polizei bereits mit einem Rettungshubschrauber auf dem Weg ins Krankenhaus. Der 71-jährige Fahrer des Mercedes und der 55-jährige Renault Fahrer wurden dann mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Kreuzung war während der Unfallaufnahme für fast eine Stunde voll gesperrt, ehe halbseitig der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden konnte. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in einer Gesamthöhe von ca.40000 bis 50000 Euro.Rückfragen bitte an:Thüringer PolizeiLandespolizeiinspektion NordhausenPressestelleTelefon: 03631 961503E-Mail: ://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Nordhausen, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@Polizei_HAL: Verkehrsunfälle #SK #BLK

#Tagesticker

Halle (Saale) https://www.sachsen-anhalt.de/bs/pressemitteilungen/pressemitteilung-details/?no_cache=1&tx_tsarssinclude_pi1%5Buid%5D=211616&tx_tsarssinclude_pi1%5Baction%5D=single&tx_tsarssinclude_pi1%5Bcontroller%5D=Static&cHash=0909d44531c3fb91d1aa69259e1f6070 …

Saalekreis https://www.sachsen-anhalt.de/bs/pressemitteilungen/pressemitteilung-details/?no_cache=1&tx_tsarssinclude_pi1%5Buid%5D=211623&tx_tsarssinclude_pi1%5Baction%5D=single&tx_tsarssinclude_pi1%5Bcontroller%5D=Static&cHash=8d4cdbd8b7828fac5561f3c59bc5fb4a …

Burgenlandkreis https://www.sachsen-anhalt.de/bs/pressemitteilungen/pressemitteilung-details/?no_cache=1&tx_tsarssinclude_pi1%5Buid%5D=211638&tx_tsarssinclude_pi1%5Baction%5D=single&tx_tsarssinclude_pi1%5Bcontroller%5D=Static&cHash=47d37ee8d90aa8c9ef5c4c1888f55012 …

Mansfeld-Südharz https://www.sachsen-anhalt.de/bs/pressemitteilungen/pressemitteilung-details/?no_cache=1&tx_tsarssinclude_pi1%5Buid%5D=211645&tx_tsarssinclude_pi1%5Baction%5D=single&tx_tsarssinclude_pi1%5Bcontroller%5D=Static&cHash=2d1853f7325ba88ab57130b64c6cea69 …pic.twitter.com/SOn2xacWVU

Weiterlesen

@Polizei_MD: #Servicetweet Samstagnachmittag rollt der Ball wieder in der #MDCCArena! 14 Uhr | Punktspiel zwischen @1_FCM und FC Freiburg IIEs muss ab den Mittagsstunden mit Verkehrsbehinderungen in der @Ottostadt gerechnet werden. Wir empfehlen die Nutzung öffentl. Verkehrsmittel.

#Servicetweet

Samstagnachmittag rollt der Ball wieder in der #MDCCArena!

14 Uhr | Punktspiel zwischen @1_FCM und FC Freiburg II

Es muss ab den Mittagsstunden mit Verkehrsbehinderungen in der @Ottostadt gerechnet werden.
Wir empfehlen die Nutzung öffentl. Verkehrsmittel.pic.twitter.com/xQ7ieMJkVq

Weiterlesen

Schwerer Verkehrsunfall auf der St2009

30.07.2021, PP Schwaben Süd/West

MEMMINGEN. In den frühen Nachmittagsstunden des 30.07.2021, kam es auf der Staatsstraße zwischen Volkratshofen und Memmingen kurz vor dem Ortseingang Memmingen zu einem schweren Verkehrsunfall.
Eine 66-jährige Dame befuhr mit ihrem Pkw die Staatstraße von Volkratshofen in Richtung Memmingen. Kurz vor dem Ortseingang Memmingen kam sie aus bislang ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit einem entgegenkommenden Lkw. Die 66-Jährige wurde durch den Zusammenstoß mit dem Lkw in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und hierbei schwer verletzt. Ein Ersthelfer vor Ort verhielt sich vorbildlich und kümmerte sich unverzüglich um die Verletzte. Neben der Fahrerin des Pkw wurde auch der Fahrer des Lkws durch den Zusammenstoß verletzt. Beide Unfallbeteiligten kamen in nahegelegen Krankenhäuser. Es befanden sich ungefähr 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr Memmingen, sowie der Feuerwehr Buxheim an der Unfallstelle. Daneben waren noch drei Rettungswagenbesatzungen, ein Notarzt sowie ein Rettungshubschrauber in den Einsatz involviert. Die Ermittlungen hinsichtlich der Unfallursache wurden durch die Polizeiinspektion Memmingen aufgenommen. (PI MEMMINGEN)Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Weiterlesen

Mehrere Personen bei schwerem Verkehrsunfall verletzt

30.07.2021, PP Schwaben Süd/West

BALZHAUSEN. Am heutigen Freitag, den 30.07.2021 gegen 14.40 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße 2525 bei Balzhausen ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen.
Diese befuhren die Staatsstraße bei Balzhausen in östlicher Richtung. Der vorausfahrende 42-jährige Pkw-Fahrer wollte nach rechts über einen Radweg in einen Feldweg einbiegen. Zwei nachfolgende Pkw-Fahrer mussten deshalb ihre Geschwindigkeit verringern. Ein weiterer 71-jähriger Fahrer eines nachfolgenden Kleinbusses erkannte die Situation zu spät. Um einen Auffahrunfall zu vermeiden leitete er eine Vollbremsung ein und fuhr mit seinem Pkw nach rechts über die Grünfläche auf den Radweg. Dort prallte der Kleinbus frontal in die hintere Beifahrerseite des abbiegenden und auf dem Radweg befindlichen ersten Pkw. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge in den angrenzenden Graben geschleudert und blieben dort völlig demoliert liegen. Die zwei Insassen des abbiegenden Fahrzeuges mussten durch die Feuerwehr geborgen werden. Da sich im Kleinbus insgesamt sieben Personen befanden, deren Verletzungsgrad zunächst völlig unklar war, erfolgte die Verständigung von umfangreichen Kräften des Rettungsdienstes und der Feuerwehr. Bei den Insassen des Kleinbusses handelte es sich um Personen, die in einem Sammeltransport auf dem Nachhauseweg von ihrer Arbeitsstelle waren. Der Fahrer im abbiegenden Pkw erlitt mittelschwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine nahegelegene Klinik gebracht. Die Beifahrerin trug ebenfalls mittelschwere Verletzungen davon und kam ebenso wie die fünf leicht Verletzten Mitfahrer des Kleinbusses in nahegelegene Krankenhäuser. Der Sachschaden beträgt ca. 30.000 Euro. Für die Bergungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme war die Staatsstraße ca. zweieinhalb Stunden gesperrt. Im Einsatz waren die umliegenden Feuerwehren und mehrere Rettungswägen mit Notärzten eingebunden. Bei der weiteren Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die Kennzeichen am Pkw des abbiegenden Fahrzeuges gefälscht waren. Die hierzu erforderlichen Ermittlungen sind noch im Gange. (PI Krumbach)Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Weiterlesen

POL-OH: Verkehrsunfälle

30.07.2021 – 18:09

Polizeipräsidium Osthessen

Lauterbach (ots)Zusammenstoß mit MotorradfahrerAm 28. Juli gegen 15:45 Uhr befuhr eine 59-jährige Pkw-Fahrerin mit ihrem Ford B-Max die Bundesstraße von Lauterbach herkommend in Richtung Maar. In Höhe der Einmündung der Straße “Zum Flurrasen” musste sie ihren Wagen bis zum Stillstand abbremsen. Ein nachfolgender 17-jähriger Zweiradfahrer erkannte dies zu spät und fuhr mit seinem Kraftrad der Marke KTM 125 Duke auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 17-jährige über sein Zweirad geschleudert und blieb auf der Fahrbahn liegen. Dabei verletze sich der Zweiradfahrer schwer. Er wurde in das Klinikum nach Fulda eingeliefert.
Es entstand Sachschaden von 10.000EUR.ZusammenstoßAm 28. Juli gegen 21:30 Uhr befuhr eine 82-jährige Pkw-Fahrerin mit ihrem Pkw in Maar die Neu-Maarer Straße und wollte nach links in die Straße “Auf der Hohl” einbiegen. Beim Abbiegen übersah sie einen 53-jährigen Pkw-Fahrer, welcher die Neu-Maarer Straße in Richtung Lauterbach befuhr. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Bei dem Unfall blieben beide Fahrzeugführer unverletzt.
Es entstand Sachschaden von 6.000 EUR.Geparktes Fahrzeug beschädigtAm 28. Juli gegen 18:30 Uhr fuhr ein 24-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Opel Corsa in Lauterbach rückwärts aus der Ein- und Ausfahrt des Anwesen Nr. 42 in der Bahnhofstraße. Dabei übersah er den VW Polo einer 47-jährigen Pkw-Fahrerin, welcher gegenüber der Ein- und Ausfahrt am Fahrbahnrand parkte. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Bei dem Unfall blieb der 24-jährige unverletzt.
Es entstand Sachschaden von 2.100 EUR.Zusammenstoß beim ÜberholenAm 29. Juli gegen 15:45 Uhr befuhr ein 49-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Peugeot Boxter die Landesstraße von Ilbeshausen herkommend in Richtung Grebenhain. In Höhe des Ortsausgangs wollte er ein vor ihm fahrendes landwirtschaftliches Fahrzeug überholen. Deshalb zog er mit seinem Boxter nach links. Dabei übersah er jedoch den VW T-Roc eines 74-jährigen Pkw-Fahrers, welcher bereits damit begonnen hatte den Boxter zu überholen. Obwohl der 74-jährige noch versuchte nach links auszuweichen, konnte er eine Berührung der Fahrzeuge nicht verhindern. Bei dem Unfall blieben beide Fahrzeugführer unverletzt.
Es entstand Sachschaden von 1.500 EUR.Von Fahrbahn abgekommenAm 29. Juli gegen 23:00 Uhr befuhr ein 61-jähriger Pkw-Fahrer in Nieder-Moos die Straße “Am See”. In Höhe der Hausnummer 12 verlor er die Kontrolle über seinen 3er BMW, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen dort befindlichen Straßenbaum. Da er nach Alkohol roch, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Bei dem Unfall blieb der 31-jährige Unverletzt.
Es entstand Sachschaden.ZusammenstoßAm 28.Juli gegen 12:00 Uhr befuhr ein 62-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem VW Touareg in Grebenhain die Ludwigstraße in Richtung Hauptstraße. An der Kreuzung Ludwigstraße / Friedhofstraße übersah er einen 22-jährigen Pkw-Fahrer, welcher mit seinem Sprinter der Marke Daimler-Benz die Ludwigstraße in Richtung Friedhofstraße befuhr. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Bei dem Unfall blieben beide Fahrzeugführer unverletzt.
Es entstand Sachschaden von 16.000EUR.Rückfragen bitte an:Polizeipräsidium OsthessenPresse- und ÖffentlichkeitsarbeitSeveringstraße 1-7, 36041 FuldaTelefon: 0661 / 105-1099E-Mail: : https://twitter.com/polizei_ohInstagram: https://instagram.com/polizei_ohYoutube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7KhwHomepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

Agrarminister Vogel (Grüne): Bund bemüht sich um Hilfen für ASP-Betroffene

30.07.2021 – 18:08

rbb – Rundfunk Berlin-Brandenburg

Potsdam (ots) Die Bundesregierung hat Unterstützung für Landwirte zugesagt, deren Bestände von der Afrikanischen Schweinepest betroffen sind. Wie Brandenburgs Landwirtschaftsminister Axel Vogel (Grüne) am Freitag im Inforadio vom rbb sagte, will sie sich bei der EU um weitere Hilfsmöglichkeiten bemühen: “Wir wir alle sehen, geht es ja nicht um ein Problem, das wir drei Monate oder sechs Monate haben, sondern es wird sich über Jahre hinziehen.” Ein weiteres Engagement sei notwendig, betonte Vogel, zumal die Unterstützung des Landes für Schweinehalter auf 20.000 Euro je Betrieb gedeckelt sei: “Viele Betriebe haben die 20.000 schon überschritten und können von uns nicht mehr unterstützt werden. Das war aber die positive Botschaft heute, dass der Bund dieses Problem begriffen hat.” Vogel äußerte sich nach einem Treffen mit Vertretern des Bundesagrarministeriums, Experten und Landwirten. Das Interview können Sie unter diesem Link nachhören: https://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/int/202107/30/596229.htmlPressekontakt:Rundfunk Berlin-BrandenburgInforadioChef/Chefin vom DienstTel.: 030 – 97993 – 37400Mail:

Original-Content von: rbb – Rundfunk Berlin-Brandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

@PolizeiMuenchen: Den heutigen #Pressebricht der Polizei #München und einen Nachtrag mit Zeugenaufruf nach Vergewaltigung einer 15-Jährigen findet ihr in den folgenden Links:

Den heutigen #Pressebricht der Polizei #München und einen Nachtrag mit Zeugenaufruf nach Vergewaltigung einer 15-Jährigen findet ihr in den folgenden Links:https://t.co/JWDhpBo73Xhttps://t.co/SzXTnNTi1J pic.twitter.com/naqQdBYhS5— Polizei München (@PolizeiMuenchen) July 30, 2021

Weiterlesen

@polizei_nrw_su: Eine Bankangestellte reagierte richtig und bewahrte einen Senior aus Siegburg davor 80.000 Euro an Betrüger rauszurücken 💪 Mehr Infos:

Eine Bankangestellte reagierte richtig und bewahrte einen Senior aus Siegburg davor 80.000 Euro an Betrüger rauszurücken 💪 Mehr Infos: https://t.co/nTppP3SPVe pic.twitter.com/lpvfAEcUuL— Polizei NRW SU (@polizei_nrw_su) July 30, 2021

Weiterlesen

@PolizeiSachsen: Nachdem gestern einer Dame aus ihrer Handtasche das Portemonnaie entwendet wurde, konnten durch Hilfe von mehreren Bürgern beide Tatverdächtige der Polizei übergeben werden.Mehr Meldungen aus der Polizeidirektion #Leipzig:

Nachdem gestern einer Dame aus ihrer Handtasche das Portemonnaie entwendet wurde, konnten durch Hilfe von mehreren Bürgern beide Tatverdächtige der Polizei übergeben werden.

Mehr Meldungen aus der Polizeidirektion #Leipzig: https://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_82756.htm …pic.twitter.com/aQcZn4iQA4

Weiterlesen

@PolizeiPF: +++ Radfahrer stört Einsatzmaßnahmen +++#PforzheimEin 32-Jähriger Radfahrer störte am Donnerstagabend gegen 22.50 Uhr Einsatzmaßnahmen einer Polizeistreife auf dem Marktplatz.

+++ Radfahrer stört Einsatzmaßnahmen +++#PforzheimEin 32-Jähriger Radfahrer störte am Donnerstagabend gegen 22.50 Uhr Einsatzmaßnahmen einer Polizeistreife auf dem Marktplatz.https://t.co/SUOP2mREAT pic.twitter.com/hWkSygvN2M— Polizei Pforzheim (@PolizeiPF) July 30, 2021

Weiterlesen

1. Aktualisierung – Erstmeldung Nr. 1659 vom 29. Juli 2021: Aktueller Sachstand zur Versammlungs- und Einsatzlage am 31. Juli und 1. August 2021

Nr. 1671Die Polizei Berlin musste nach Bewertung aller Umstände und Erkenntnisse, nach den umfassenden Erfahrungen mit diesen Protestbewegungen und in Abwägung sämtlicher Interessen, insbesondere auch dem hohen Gut der Versammlungsfreiheit, mehrere, für das kommende Wochenende angezeigte Versammlungen verbieten.

Die Verbote betreffen Versammlungen

• deren Teilnehmerinnen und Teilnehmer regelmäßig gesetzliche Regelungen, hier konkret zum Schutz vor Infektionen, damit zum Schutz des Grundrechtes auf Leben und körperliche Unversehrtheit, zum Schutze aller – der Gemeinschaft – nicht akzeptieren

• deren Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einer Vielzahl von Versammlungen wiederholt unter Beweis gestellt haben, dass regelmäßig und nahezu ausnahmslos aufgrund der fehlenden Akzeptanz diese Infektionsschutzregeln nicht eingehalten werden

• bei denen der grundrechtlich gesicherten und durch die Polizei Berlin geschützten Meinungsäußerung regelmäßig durch Verstöße gegen die Infektionsschutzregelungen, insbesondere durch das Verweigern des Tragens einer Munde-Nase-Bedeckung, Nachdruck verliehen werden soll – dies förmlich Markenzeichen und erklärtes Ziel ist

• deren Verantwortliche – zumindest in Teilen – kaum oder gar nicht willens oder in der Lage sind, bei entsprechenden Verstößen ihre Verantwortung wahrzunehmen und regulierend gegenzusteuern

Diese Punkte unterscheiden die nun verbotenen Versammlungen in erheblichem Maße und ganz deutlich von allen sonstigen Versammlungen mit einer hohen Anzahl an Teilnehmenden, wie z. B. dem CSD am 24. Juli 2021. Auch wenn es bei den sonstigen Versammlungen zu Verstößen kommen kann, werden die gesetzlichen Regelungen jedoch weit überwiegend befolgt.

Zum jetzigen Zeitpunkt hat die Polizei Berlin folgende Versammlungen, die für das kommende Wochenende angezeigt wurden, verboten:

1. „Das Jahr der Freiheit! und des Friedens – Das Leben nach der Pandemie“(1. August 2021)2. „Die Wiedererlangung unserer Grundrechte“ (31. Juli 2021)3. „Wir für die Abschaffung der GEZ“ (31. Juli 2021)4. „Berlin-Club-Demo- Demonstrations-Umzug für die vollständige Öffnung von Kultur, Clubs und Veranstaltungen aller Art“ (31. Juli 2021)5. „Freischaffende Künstler für künstlerische Freiheit“ (31. Juli 2021)6. „Musikalische Versammlung für Freiheit und Demokratie“ (31. Juli 2021)7. „Friede, Freiheit, Wahrheit“ (1. August 2021)8. „Unser Weg zum friedlichen Wohlstand für alle“ (1. August 2021)9. „Mahnwache für das Grundgesetz“ (1. August 2021)10. „Deutschland hat die Wahl“ (1. August 2021)11. „Heimat und Weltfrieden“ (31. Juli 2021)12. „Wir brauchen kompetente, ehrliche, anständige, zuverlässige, gemeinwohlorientierte und von den etablierten Parteien unabhängige Abgeordnete im Deutschen Bundestag“ (1. August 2021)13. „Wasser… Ein Grundrecht in globalen Zeiten=Humanitäre Verpflichtung“ (1. August 2021) [Aktualisierung vom 30. Juli 2021]

Die Verbotsbescheide zu den Versammlungen unter Punkt 1 und 2 wurden am Nachmittag des 28. Juli 2021, Punkt 3 bis 12 am 29. Juli 2021 und Punkt 13 am 30. Juli 2021 zugestellt.

Weiterlesen

Motorradfahrer stirbt bei Verkehrsunfall

30.07.2021, PP Oberfranken

BUTTENHEIM, LKR. BAMBERG. Tödliche Verletzungen zog sich am Freitagnachmittag ein 19-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße zu.
Gegen 13.25 Uhr war der Mann mit seiner BMW von Dreuschendorf in Richtung Buttenheim unterwegs. Als der Motorradfahrer in einer Linkskurve ein vor ihm fahrendes Auto überholte, verlor er nach dem Überholvorgang die Kontrolle über sein Krad, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Leitplanke. Bei dem Unfall erlitt der aus dem Landkreis Bamberg stammende Heranwachsende schwerste Verletzungen. Mehrere Rettungskräfte und ein Notarzt eilten daraufhin zur Unfallstelle. Trotz sofortiger Reanimation und medizinischer Hilfe starb der 19-Jährige im Krankenhaus. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle und unterstütze die Beamten der Polizei Bamberg-Land bei der Klärung der Unfallursache. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro. Die Straße zwischen Buttenheim und Dreuschendorf ist für die Unfallaufnahme noch bis circa 17.30 Uhr gesperrt.

Weiterlesen

@PolizeiAalen: ‼️ #Gefahr durch Drähte und Nägel ‼️Ein Unbekannter spannte im #Schönebürgwald bei #Crailsheim #Drähte (👉🏻 )& schlug #Nägel in Baumwurzelnv (👉🏻 ) entlang von #Trails.Die #Polizei bittet um #Hinweise auf den oder die #Täter‼️

‼️ #Gefahr durch Drähte und Nägel ‼️Ein Unbekannter spannte im #Schönebürgwald bei #Crailsheim #Drähte (👉🏻 https://t.co/XRSa7kOhoh)& schlug #Nägel in Baumwurzelnv (👉🏻 https://t.co/XRSa7kOhoh) entlang von #Trails.Die #Polizei bittet um #Hinweise auf den oder die #Täter‼️ pic.twitter.com/jMjB6tD6ov— Polizei Aalen (@PolizeiAalen) July 30, 2021

Weiterlesen

Nachtrag zum Pressebericht vom 30.07.2021

Am Donnerstag, 29.07.2021, befand sich ab 13:00 Uhr, eine 15-Jährige aus dem nördlichen Landkreis München mit ca. 150 Personen am Heimstettener See. Dort wurde der erfolgreiche Schulabschluss gefeiert.Zu einem späteren Zeitpunkt lernte die 15-Jährige dort einen unbekannten jungen Mann kennen, der sich ebenfalls auf einer Party an dem See befand. In den späteren Abendstunden entfernte sie sich schließlich mit diesem etwas von der Feierörtlichkeit, um sich in Ruhe unterhalten zu können. Dort zerrte der Mann sie gegen ihren Willen unter der Anwendung von Schlägen in ein Gebüsch. Um sie gefügig zu machen, verabreichte er ihr noch eine unbekannte Substanz, die sie schnupfen musste. Anschließend vergewaltigte er sie. Danach ließ er von ihr ab und konnte unerkannt flüchten. Die 15-Jährige ging dann zu einer Freundin und vertraute sich ihr an. Diese verständigte daraufhin um kurz vor 23:00 Uhr die Polizei. Aufgrund ihres Schockzustandes und wegen des Einflusses der verabreichten Substanz litt die 15-Jährige unter starken Erinnerungslücken. Die Ermittlungen werden nun vom Kommissariat 15 geführt. Der Täter wird wie folgt beschrieben:Männlich, ca. 25 Jahre alt, ca. 175 cm groß, südländischer Typ, sehr dunkelbraunes Haar, Haarlänge reicht bis zur Nase, allerdings nur seitlich und nicht ins Gesicht fallend; bekleidet mit weißen Turnschuhen und sprach gebrochenes DeutschZeugenaufruf:Wer hat entsprechende Beobachtungen vor allem im Zeitraum zwischen 21:00 Uhr und 23:00 Uhr machen können, die zur Aufklärung der Tat beitragen können? Insbesondere sind jegliche Hinweise zur Person des Täters äußert hilfreich. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder auch jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Insbesondere wird gebeten, falls Bilder oder Videos während der Feier am See und auch in der unmittelbaren Umgebung am Donnerstag, 29.07.2021 gefertigt worden sind, diese der Polizei unter nachfolgender Seite zur Verfügung zu stellen.

Weiterlesen

Curio: Skandalurteil soll Merkels Unrecht in deutsches Recht gießen

Nach einer Entscheidung des nordrhein-westfälischen Oberverwaltungsgerichts in Münster können über Italien eingereiste Schutz- oder Asylsuchende von Deutschland nicht ohne Weiteres dorthin zurückgeschickt werden. Das Gericht sieht in Italien die ernsthafte Gefahr einer unmenschlichen und erniedrigenden Behandlung. Zu den Urteilen erklärt der innenpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Gottfried Curio:
„Ein skandalöses Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster will Deutschland auf die dauerhafte Anerkennung von Merkels Bruch von Dublin III festlegen. Rechtmäßige Rücküberstellungen nach Italien sollen aus humanitären Gründen einer dortigen, angeblichen Minderversorgung ausgeschlossen werden. Die Einübung in den akzeptierten Rechtsbruch trägt jetzt weitere Früchte. Das Virus der rechtsstaatlichen Verkommenheit der Regierung breitet sich ungehindert aus.
Selbst bei hypothetischer Anerkennung der lächerlichen Vorwürfe der afrikanischen Asylbewerber gegen das EU-Land Italien ist der richtige Weg natürlich nicht die erzwungene Rechtsbeugung in Deutschland – der Versuch, Merkels Unrecht in deutsches Recht zu gießen; vielmehr müssen die Betroffenen nach Italien rücküberstellt werden, wo sie dann vor italienischen wie europäischen Gerichten ihre Versorgungsstandards einklagen könnten.
Aber – wie wenig überraschend – geht es in Merkel-Deutschland nur noch um die fortdauernde Anwesenheit afrikanischer Ausländer unter dem Deck-Narrativ ‚Flüchtling‘ um jeden Preis. In der Schleifung aller Maßstäbe sind sich Exekutive und Judikative hier wieder einmal einig. Eine Rückkehr zur Rechtsstaatlichkeit ist nur noch mit der AfD-Fraktion zu haben.“

Weiterlesen

@PolizeiPF: +++ Unfall nach Vorfahrtsverletzung +++#HolzbronnEine Leichtverletzte und ein Sachschaden in Höhe von etwa 16.000 Euro waren das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagabend an der Einmündung Holzmastraße/Gütlinger Straße ereignete.

+++ Unfall nach Vorfahrtsverletzung +++#HolzbronnEine Leichtverletzte und ein Sachschaden in Höhe von etwa 16.000 Euro waren das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagabend an der Einmündung Holzmastraße/Gütlinger Straße ereignete.https://t.co/bE1bz6bqQ4 pic.twitter.com/taqdtVU9Vj— Polizei Pforzheim (@PolizeiPF) July 30, 2021

Weiterlesen

Schläger im Lindenhofpark | ! Kripo sucht dringend Zeugen !

30.07.2021, PP Schwaben Süd/West

LINDAU. Im Lindenhofpark kam es am Donnerstagabend zu tätlichen Angriffen ausgehend von einer Gruppe Jugendlicher.
Nach bisherigem Stand der Ermittlungen befand sich gegen 19:25 Uhr eine Gruppe aus 10-15 Jugendlichen im Lindenhofpark. Personen aus dieser Gruppe griffen ohne erkennbaren Grund drei Jugendliche im Alter zwischen 16 und 17 Jahren an. Einem 17-Jährigen wurde zunächst ins Gesicht geschlagen. Am Boden liegend traten sie dann mit Füßen und schlugen mit Ästen nach ihm. Der 17-Jährige musste mit Hämatomen im Gesicht und am Oberkörper ins Krankenhaus gebracht werden. Dessen Begleiter hatten die Angreifer mit Fäusten ins Gesicht geschlagen. Diese erlitten jedoch nur Rötungen. Die aggressive Gruppe streifte dann weiter und traf dann auf eine weitere Gruppe aus vier Jugendliche im Alter von 17 und 18 Jahren, die ebenfalls im Lindenhofpark unterwegs waren. Erneut attackierten Personen aus der Gruppe einen 17-Jährigen, indem Sie ihm ins Gesicht schlugen und am Boden liegend mit Füßen gegen Kopf, Hals und Rumpf traten. Ein 18-Jähriger wurde mit Fäusten ins Gesicht geschlagen. Der 17-Jährige erlitt einen Jochbeinbruch und Hämatome, auch er wurde ins Krankenhaus verbracht. Die Schläger flüchteten dann in verschiedene Richtungen. Zuvor entwendeten sie noch den Rucksack des 17-Jährigen. In diesem befanden sich Kopfhörer und ein kleiner Bargeldbetrag. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Tatortbereichsfahndung konnte die Lindauer Polizei mit Unterstützung der Bundespolizei einen der Hauptverdächtigen festnehmen. Bei dem 15-Jährigen wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kempten eine Blutentnahme durchgeführt. Der Tatverdächtige wurde in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Kempten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Das zuständige Fachkommissariat der Kripo Lindau hat unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Kempten die weiteren Ermittlungen übernommen

Wer kann sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen geben?
Die Kripo Lindau bittet Zeugen der Vorfälle sich umgehend unter der Telefonnummer 08382-9100 zu melden. (KPS Lindau, 16:15 Uhr, DG)Medienkontakt:Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Weiterlesen

Schwerer Motorradunfall fordert zwei Schwerverletzte

30.07.2021, PP Schwaben Süd/West

IMMENSTADT. Am Freitagnachmittag gegen 14:35 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße 2006 auf Höhe Luitharz ein schwerer Motorradunfall.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr ein grauer BMW mit Mainzer Kennzeichen die Staatsstraße in Richtung Immenstadt, als er auf Höhe Luitharz nach links abbiegen wollte. Ein 61-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Oberallgäu erkannte dies rechtzeitig und konnte abbremsen. Ein 56-Jähriger aus dem Raum Berlin, der mit seiner Sozia auf einem Motorrad unterwegs war, erkannte die Situation zu spät. Er fuhr dem Pkw auf. Der Motorradfahrer und seine Sozia wurden bei dem Unfall schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Am Motorrad entstand Totalschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Im Einsatz waren neben einer Vielzahl von Rettungswägen auch zwei Notärzte, ein Rettungshubschrauber und zwei Polizeistreifen. Die Staatsstraße musste für die Unfallaufnahme für circa eine Stunde gesperrt werden. (PI Immenstadt)

Weiterlesen

@AfD: Die #Bundesregierung keinen Hehl mehr daraus, dass sie ungeimpfte Bürger offen diskriminieren und von #Grundrechten ausschließen will. Doch niemand Geringeres als die #US-Seuchenschutzbehörde #CDC bestätigt nun, dass auch Geimpfte infektiös sein können.

Die #Bundesregierung keinen Hehl mehr daraus, dass sie ungeimpfte Bürger offen diskriminieren und von #Grundrechten ausschließen will. Doch niemand Geringeres als die #US-Seuchenschutzbehörde #CDC bestätigt nun, dass auch Geimpfte infektiös sein können.https://t.co/UNtytWQzuX pic.twitter.com/Z0UPHtaeoc— Alternative für 🇩🇪 Deutschland (@AfD) July 30, 2021

Weiterlesen

@PolizeiMuenchen: Bitte RT:#Zeugenaufruf nach Vergewaltigung einer SchülerinZeugen bitte bei uns melden.Evtl. relevante Videos/Bilder können in unser Upload-Portal (Link) geladen werden.Sachverhalt: Hinweise auf Twitter, sondern 089/29100 oder jede Dienststelle

Bitte RT:#Zeugenaufruf nach Vergewaltigung einer SchülerinZeugen bitte bei uns melden.Evtl. relevante Videos/Bilder können in unser Upload-Portal (Link) geladen werden.Sachverhalt:https://t.co/SzXTnNTi1JKeine Hinweise auf Twitter, sondern 089/29100 oder jede Dienststelle pic.twitter.com/P56AnvbS2q— Polizei München (@PolizeiMuenchen) July 30, 2021

Weiterlesen

@PolizeiPF: +++ Zeugen gesucht: Einbruch in Schule +++#HorbUnbekannte verschafften sich in der Nacht von Mittwoch auf Donnertag gewaltsam Zutritt in die Räumlichkeiten einer Schule in der Fürstabt-Gerbert-Straße.

+++ Zeugen gesucht: Einbruch in Schule +++#HorbUnbekannte verschafften sich in der Nacht von Mittwoch auf Donnertag gewaltsam Zutritt in die Räumlichkeiten einer Schule in der Fürstabt-Gerbert-Straße.https://t.co/ERGdpUKyza pic.twitter.com/VP3HRFQIff— Polizei Pforzheim (@PolizeiPF) July 30, 2021

Weiterlesen

@PolizeiSachsen: Nach einem Brand in #Hoyerswerda konnte ein 39-Jähriger als Tatverdächtiger ermittelt werden. Der Tatverdächtige war selbst Bewohner der Einrichtung & steht unter Verdacht den Brand gelegt zu haben.Mehr Meldungen aus der Polizeidirektion #Görlitz:

Nach einem Brand in #Hoyerswerda konnte ein 39-Jähriger als Tatverdächtiger ermittelt werden. Der Tatverdächtige war selbst Bewohner der Einrichtung & steht unter Verdacht den Brand gelegt zu haben.

Mehr Meldungen aus der Polizeidirektion #Görlitz: https://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_82758.htm …pic.twitter.com/7rAnMqG9St

Weiterlesen

@Polizei_KA: Falsche Vermieter und windige Makler schalten betrügerische #Wohnungsinserate im Netz: Wohnungssuchende sollten sich die Mietangebote genau anschauen. Auf Internetportalen gibt es immer wieder Fake-Anzeigen. Weitere Infos: #Polizei #Karlsruhe

Falsche Vermieter und windige Makler schalten betrügerische #Wohnungsinserate im Netz: Wohnungssuchende sollten sich die Mietangebote genau anschauen. Auf Internetportalen gibt es immer wieder Fake-Anzeigen. Weitere Infos: https://t.co/O1heCJ4RDYEure #Polizei #Karlsruhe pic.twitter.com/A066c5OCL2— Polizei Karlsruhe (@Polizei_KA) July 30, 2021

Weiterlesen

@PolizeiOG: #Offenburg – Polizeibeamten ist es in der Nacht zum Freitag gelungen, einen mutmaßlichen Einbrecher vorläufig festzunehmen.▶️

#Offenburg – Polizeibeamten ist es in der Nacht zum Freitag gelungen, einen mutmaßlichen Einbrecher vorläufig festzunehmen.▶️ https://t.co/ohyOrc4hly pic.twitter.com/cYmjjzAjey— Polizei Offenburg (@PolizeiOG) July 30, 2021

Weiterlesen

@PolizeiPF: +++ Verkehrsunfall im Kreisverkehr: eine Person schwer verletzt +++#PforzheimEin Schwerverletzter und etwa 200 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles am Donnerstagvormittag in der Nordstadt.

+++ Verkehrsunfall im Kreisverkehr: eine Person schwer verletzt +++#PforzheimEin Schwerverletzter und etwa 200 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles am Donnerstagvormittag in der Nordstadt.https://t.co/m4YY0xy8nf pic.twitter.com/G8kEChV2xq— Polizei Pforzheim (@PolizeiPF) July 30, 2021

Weiterlesen

@PolizeiSachsen: Ein 40-Jähriger wurde gestern nach einer Durchsuchung in Dresden vorläufig festgenommen und heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser setzte einen Haftbefehl in Vollzug. Mehr dazu aus der Polizeidirektion #Dresden:

Ein 40-Jähriger wurde gestern nach einer Durchsuchung in Dresden vorläufig festgenommen und heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser setzte einen Haftbefehl in Vollzug.

Mehr dazu aus der Polizeidirektion #Dresden: https://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_82757.htm …pic.twitter.com/oVTOzP9nnO

Weiterlesen

PD Goerlitz – Gemeinsame Großkontrolle im Grenzgebiet

Gemeinsame Großkontrolle im Grenzgebiet

BAB 4, Dresden – Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Nieder Seifersdorf und der Staatsgrenze zu PolenRevierbereich Zittau-Oberland27.07.2021, 20:00 Uhr – 28.07.2021, 03:00 Uhr

Mit massiven Kontrollen sind Polizei und Zoll in der Nacht zu Mittwoch gegen die grenzüberschreitende Kriminalität in der Oberlausitz vorgegangen. Schwerpunkte waren der Grenzraum von Zittau bis zum Oberland sowie die A 4 nahe der polnischen Grenze.

An der gemeinsamen Kontrolle beteiligten sich etwa 200 Beamte der Polizeidirektion Görlitz, der sächsischen Bereitschaftspolizei und des Hauptzollamts Dresden. Ein Hubschrauber unterstützte aus der Luft. In sieben Stunden fassten die Beamten unter anderem einen per Haftbefehl Gesuchten und konnten einen besonders schweren Fall des Diebstahls aufklären. (su)

39-Jähriger nach Wohnheim-Brand in Untersuchungshaft

Bezug: 1. Medieninformation vom 28. Juli 2021

Hoyerswerda, Thomas-Müntzer-StraßeBautzen30.07.2021, 12:00 Uhr

Nach dem Brand in einer Unterkunft an der Thomas-Müntzer-Straße in Hoyerswerda konnte ein 39-Jähriger als Tatverdächtiger ermittelt werden. Der indische Staatsangehörige war selbst Bewohner der Einrichtung und steht im Verdacht, den Brand in seinem eigenen Zimmer im dritten Obergeschoss gelegt zu haben. Anschließend verließ er das Gebäude. In der darauffolgenden Nacht konnten Polizisten den Mann im Stadtgebiet vorläufig festnehmen. Am Freitagmittag ordnete ein Haftrichter in Bautzen Untersuchungshaft an. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung dauern an.

Am Mittwochvormittag wurden mehr als 300 Menschen vorübergehend in eine Turnhalle evakuiert, nachdem in der dritten Etage ein Feuer ausgebrochen war. Eine 42-jährige Person musste für einige Stunden im Krankenhaus behandelt werden. Noch am selben Tag konnten die Bewohner zurück in die Unterkunft. Der Sachschaden belief sich auf mindestens 50.000 Euro. (su)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

___________________________

Mit Überlast unterwegs

BAB 4, Dresden – Görlitz, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf29.07.2021, 19:55 Uhr

Beamte der Autobahnpolizei haben am Donnerstagabend an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf auf der A 4 einen überladenen Pkw-Transporter kontrolliert. Der 27-jährige Ukrainer transportierte auf seinem Anhänger einen VW und einen Renault. Mit einem Gesamtgewicht von 4,2 Tonnen brachte er bei erlaubten 3,5 Tonnen circa 20 Prozent zu viel auf die Waage. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Bußgeldverfahren ein. (jg)

Urkundenfälschung und Alkohol

BAB 4, Görlitz – Dresden, Rastanlage Oberlausitz29.07.2021, 21:00 Uhr

Am Donnerstagabend haben Beamte einen Ford-Fahrer an der Rastanlage Oberlausitz auf der A 4 kontrolliert. Der 42-jährige Pole war mit umgerechnet 1,3 Promille am Steuer unterwegs. Außerdem war sein Fahrzeug mit deutschem Kennzeichen stillgelegt, nicht versichert und die Plaketten erwiesen sich als offenbar gefälscht. Das Autobahnpolizeirevier übernahm die Ermittlungen, veranlasste eine Blutentnahme und stellte den Führerschein des Mannes sicher. Die Beamten erstatteten Anzeigen wegen des Verdachts der Urkundenfälschung und Trunkenheit im Verkehr. (jg)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

____________________________________

Motorradfahrer kollidiert mit Reh

Göda, OT Prischwitz, S 10030.07.2021, 05:50 Uhr

Am frühen Freitagmorgen hat sich auf der S 100 kurz nach dem Ortsausgang Prischwitz ein Wildunfall ereignet. Ein Motorradfahrer stieß mit einem Reh zusammen und wurde durch den Aufprall schwer verletzt. Er musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden belief sich auf circa 10.000 Euro. Das Reh verendete am Unfallort. (jg)

Moped gestohlen

Sohland an der Spree, Alte Bautzner Straße29.07.2021, 14:00 Uhr – 22:45 Uhr

Unbekannte Täter haben am Donnerstag an der Alten Bautzner Straße in Sohland an der Spree ein blaues Moped S 51 entwendet. Der Stehlschaden belief sich auf circa 1.000 Euro. Der zuständige Kriminaldienst übernahm die Ermittlungen. (jg)

Vermisster Senior aufgefunden

Kamenz, Ulmenweg/Güterbahnhofstraße29.07.2021, 16:15 Uhr

Am Donnerstagnachmittag ist ein 84-jähriger Bewohner einer Einrichtung am Ulmenweg in Kamenz als vermisst gemeldet worden. Die Polizei suchte mit einem Hubschrauber und einem Mantrailer nach dem Mann. Unterstützung erhielt sie von der Rettungshundestaffel. Am frühen Freitagmorgen wurde der Vermisste durch Letztere in einem Waldstück an der Güterbahnhofstraße aufgefunden. Der Senior wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. (jg)

Teile einer Kühlzelle entwendet

Neukirch, OT Weißbach, Oststraße29.07.2021, 09:00 Uhr

Unbekannte Täter haben am Donnerstagmorgen auf einem landwirtschaftlichen Gelände an der Oststraße in Weißbach die Tür einer Kühlzelle entwendet. Weitere Teile der Zelle stellten sie offenbar zur Abholung bereit. Der entstandene Sachschaden belief sich auf circa 3.000 Euro, der Stehlschaden betrug rund 1.000 Euro. Der zuständige Kriminaldienst übernahm die Ermittlungen. (jg)

Kupferrohre entwendet

Hoyerswerda, Otto-Damerau-Straße26.07.2021, 15:00 Uhr – 29.07.2021, 09:50 Uhr

In den vergangenen Tagen sind unbekannte Täter an der Otto-Damerau-Straße in Hoyerswerda in mehrere Wohnungen und Keller eines Mehrfamilienhauses eingebrochen. Sie entwendeten dort verbaute Kupferrohre. Der Sachschaden belief sich auf circa 5.000 Euro, der Stehlschaden wurde mit rund 1.000 Euro angegeben. (jg)

Missglücktes Wendemanöver

Lauta, OT Laubusch, Straße der Freundschaft, B 96/K 921029.07.2021, 17:30 Uhr

Zu einem missglückten Wendemanöver ist es am zeitigen Donnerstagabend an der Straße der Freundschaft in Laubusch gekommen. Ein 50-jähriger Mopedfahrer beabsichtigte, von der B 96 aus Richtung Hoyerswerda kommend in die Teichstraße einzubiegen. Als der Mann sah, dass diese Straße gesperrt ist, versuchte er, zu wenden. Dabei kippte sein Kleinkraftrad aus bislang unbekannter Ursache um. Der Fahrer verletzte sich dabei leicht und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. (jg)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

________________________________________

Katalysator entwendet

Görlitz, Schlesische Straße28.07.2021, 17:00 Uhr – 29.07.2021, 10:00 Uhr

Unbekannte Täter haben von Mittwoch auf Donnerstag an der Schlesischen Straße in Görlitz von einem BMW einen Katalysator entwendet. Der Stehlschaden belief sich auf circa 800 Euro. Der örtliche Kriminaldienst übernahm die Ermittlungen. (jg)

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Görlitz, Parsevalstraße          29.07.2021, 23:30 Uhr

Am späten Donnerstagabend haben Beamte an der Parsevalstraße in Görlitz einen Polo-Fahrer kontrolliert. Der 22-jährige Pole besaß keine Fahrerlaubnis. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt und fertigten eine entsprechende Anzeige. (jg)

Verfassungsfeindliche Symbole gesprüht

Löbau, Maschinenhausstraße29.07.2021, 13:30 Uhr – 18:50 Uhr

Unbekannte Täter haben am Donnerstag an der Maschinenhausstraße in Löbau in roter Farbe verfassungs-feindliche Symbole auf die Außenwand und auf die Tür eines Signalhauses gesprüht. Ebenfalls in Rot sprühten sie den Buchstaben „P“ auf einen Personenwagen. Der entstandene Sachschaden belief sich auf circa 100 Euro. Der zuständige Kriminaldienst übernahm die Ermittlungen. (jg)

Crash mit hohem Sachschaden

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Zittauer Straße/S 14829.07.2021, 14:10 Uhr

Zu einer Kollision zwischen zwei Pkw ist es am Donnerstagnachmittag in Neugersdorf im Kreuzungsbereich Zittauer Straße/S 148 gekommen. Ein 63-jähriger Nissan-Fahrer war auf der S 148 in Richtung Tschechien unterwegs und fuhr offenbar bei grüner Ampel über die Kreuzung. Eine 47-jährige Golf-Fahrerin fuhr auf der Zittauer Straße in Richtung Neugersdorf und wollte die Kreuzung offenbar bei roter Ampel überqueren. Es kam zum Zusammenstoß beider Pkw. Die Unfallverursacherin erlitt leichte Verletzungen, ihr Beifahrer wurde schwer verletzt. Der Nissan-Fahrer trug ebenso leichte Verletzungen davon. Alle wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 50.000 Euro. (jg)

Auto überschlägt sich – Fünf Menschen verletzt

Dürrhennersdorf, Auenweg29.07.2021, 17:15 Uhr

Am späten Donnerstagnachmittag hat sich in Dürrhennersdorf am Auenweg ein Verkehrsunfall mit fünf Verletzten ereignet.

Nach einem Zeugenhinweis stellten die Polizisten den später verunfallten Grand Vitara bereits in Kottmarsdorf fest. Der 18-jährige Fahrer ergriff daraufhin die Flucht über eine Plattenstraße nach Dürrhennersdorf. Dort überschlug sich das Fahrzeug und kam auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer sowie vier Insassen wurden leicht verletzt. Die Beamten fanden in dem Pkw ein Cliptütchen mit mutmaßlichen Drogen. Alle fünf Insassen kamen zur Behandlung in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden betrug etwa 6.500 Euro. (jg)

Pilzsammler findet Granate

Boxberg, OT Tauer, Waldgebiet28.07.2021, 16:00 Uhr

Am Mittwochnachmittag hat ein Mann beim Pilzesuchen in einem Waldgebiet in Tauer eine Granate gefunden. Er verständigte daraufhin die Polizei. Beamte des Polizeireviers Weißwasser sicherten die Fundstelle bis zum Eintreffen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes. Dieser bestätigte, dass es sich bei dem Geschoss um eine Panzersprenggranate aus dem Zweiten Weltkrieg handelte. Die Fundstelle wurde beräumt. (jg)

Von der Fahrbahn abgekommen

Krauschwitz, Muskauer Straße29.07.2021, 09:30 Uhr

Zu einem Verkehrsunfall ist es am Donnerstagvormittag an der Muskauer Straße in Krauschwitz gekommen. Eine Seat-Fahrerin, die aus Richtung Sagar kam, beabsichtigte, nach links auf die B 115 abzubiegen. Dabei kam sie aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr gegen eine Straßenlaterne sowie ein Verkehrszeichen. Es entstand ein Sachschaden von circa 4.000 Euro. Die 84-jährige Fahrerin blieb unverletzt. (jg)

Weiterlesen

PD Dresden – 40-Jähriger nach Durchsuchung in Haft

Inhalt Medieninformation: 476/2021<br>Verantwortlich: Thomas Geithner<br>Stand: 30.07.2021, 15:34 Uhr <div readability=”23.904576436222″> <strong>40-Jähriger nach Durchsuchung in Haft</strong> Zeit:     29.07.2021, 10:00 UhrOrt:      Radebeul Beamte der Dresdner Polizei haben am Donnerstagvormittag einen mutmaßlichen Drogenhändler (40) festgenommen.   Der 40-Jährige war im Zuge eines Ermittlungsverfahrens

Weiterlesen