Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 22. Juli 2021

Polizei Schwaben Süd West

22.07.2021, PP Schwaben Süd/West


Die tagesaktuellen der inspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der station Senden, sowie der Kriminal, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Medienkontakt:
estelle beim präsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Alkoholisierter Fahrradfahrer stürzt alleinbeteiligt

ALTENSTADT. Am späten Mittwochabend fuhr ein 36-Jähriger mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg der Bergenstetter Straße. Auf der abschüssigen Strecke befindet sich derzeit eine Baustelle. Diese ist ordnungsgemäß mit Absperrbaken und Betonsockeln gesichert. Der Fahrradfahrer blieb dennoch mit seinem Gefährt an einem solchen Betonsockel hängen und stürzte. Hierbei zog er sich schwerwiegende Kopfverletzungen zu. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.
Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten der inspektion Illertissen eine Alkoholisierung bei dem 36-Jährigen fest. Ein Atemalkoholtest war nicht möglich, allerdings räumte der Mann den Konsum von Wein und Bier vor Fahrtantritt ein. Gegen ihn leiteten die Beamten ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr ein. Zur Beweissicherung ordneten sie eine Blutentnahme an.
(PI Illertissen)

Fahrrad aus Kellerabteil gestohlen

VÖHRINGEN. Aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Parkstraße wurde im Zeitraum zwischen Dienstag, 16.00 Uhr, und Mittwoch, 16.00 Uhr, ein Fahrrad gestohlen. Das blaue Mountainbike, ein sogenanntes Fatbike, der Marke Bergamont war vom Besitzer in einem versperrten Kellerabteil abgestellt worden. Zusätzlich war es noch mit einem Faltschloss gesichert. Ein unbekannter Täter verschaffte sich dennoch Zutritt zu dem Kellerabteil und entwendete das Mountainbike samt Schloss. Zeugenhinweise bitte an die Illertissen, Tel. 07303/9651-0.
(PI Illertissen)

Kleintraner aufgebrochen

ILLERTISSEN-AU. Im Zeitraum zwischen Donnerstag, 15.07.2021, und Mittwoch, 21.07.2021, haben unbekannte Täter einen abgestellten Kleintraner in der Brandenburger Straße aufgebrochen. Der oder die Unbekannten rissen zunächst einen Außenwasserhahn von einem angrenzenden Schuppen ab und schnitten anschließend ein Loch in die Schiebetüre des Traners. Mit dem Wasserhahn samt Rohr hebelten sie dann das Fahrzeug an dieser Stelle auf. In dem Kleintraner befanden sich allerdings keine Wertgegenstände, weshalb kein Beuteschaden entstand. Der Sachschaden wird auf 2.000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise bitte an die Illertissen, Tel. 07303/9651-0.
(PI Illertissen)

Fahrradfahrer wird bei Unfall schwer verletzt

ILLERTISSEN. Am Mittwochmorgen fuhr ein Fahrradfahrer auf der Ulmer Straße in südlicher Richtung. Die Abzweigung zur Adolf-Kempter-Straße wollte er geradeaus passieren. Allerdings bog eine in gleiche Richtung fahrende -Fahrerin dort nach rechts ab und kollidierte dabei mit dem Fahrrad. Der Mann stürzte deswegen und zog sich schwere Verletzungen zu. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die 28-Jährige Unfallverursacherin hatte die Vorfahrt des Fahrradfahrers beim Abbiegevorgang missachtet. Gegen sie wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Der entstandene Sachschaden wird auf 1.200 Euro geschätzt.
(PI Illertissen)

Unbekannte stehlen Beachvolleyballnetz

VÖHRINGEN-ILLERZELL. Im Zeitraum zwischen Samstag, 17.07.2021, und Dienstag, 20.07.2021, entwendeten unbekannte Täter das Netz eines Beachvolleyballfeldes des Illertalgymnasiums. Die Tatörtlichkeit ist nur teilweise umzäunt und somit frei zugänglich. Der Beuteschaden wird auf 150 Euro geschätzt. Zeugenhinweise bitte an die Illertissen, Tel. 07303/9651-0.
(PI Illertissen)

mit Anhänger kollidiert mit anderem im Baustellenbereich und flüchtet mit weit überhöhter Geschwindigkeit

ALTENSTADT / BAB 7. Gestern Morgen, 21.07.2021, gegen 08.00 Uhr war ein 57-jähriger Mann mit seinem -Anhänger-Gespann auf der BAB A7 in Richtung Füssen unterwegs. Er befuhr den derzeitigen Baustellenbereich zwischen den Anschlussstellen Illertissen und Altenstadt und touchierte dabei, auf dem linken Fahrstreifen fahrend, einen versetzt vor ihm auf dem rechten Fahrstreifen befindlichen eines 51-Jährigen. Wer von beiden die Ursache setzte, konnte bei der anschließenden Unfallaufnahme nicht geklärt werden. Nach der Kollision, bei der ein Schaden von ca. 1.000 Euro entstanden war, setzten beide Beteiligten ihre Fahrt fort, wobei der 57-jährige am Ende der Baustelle mit seinem Gespann stark beschleunigte und offensichtlich mit weit überhöhter Geschwindigkeit davonfuhr. Nachdem der 51-jährige -Lenker, welcher versuchte, dem Gespann zu folgen, den Vorgang über Notruf mitteilte, fahndete eine Streife der bahn Memmingen nach den Fahrzeugen. Die Beamten sichteten die Beteiligten auf Höhe Memmingen und führten bei der Nachfahrt eine Geschwindigkeitsmessung durch. Hierbei stellten sie fest, dass der 57-Jährige statt den erlaubten 80 km/h im Durchschnitt mit 144 km/h unterwegs war. Anschließend hielten die Beamten die Parteien an und nahmen den Sachverhalt auf. Der Lenker des -Anhänger-Gespanns muss sich nun unter anderem wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten.
(APS Memmingen)

Tätlicher Angriff und Widerstand gegen beamte

NEU-ULM. Am Mittwoch um 11.20 Uhr wurde eine Streife der inspektion Neu-Ulm zu einem Möbelhaus im Pfaffenweg gerufen. Grund hierfür war ein Streit zwischen zwei Angestellten des Möbelhauses. Eine 30-jährige Angestellte stieß gegenüber ihrem 32-jährigen Vorgesetzten verbale Drohungen aus. Da es laut dem 32-Jährigen in der Vergangenheit bereits mehrfach zu vergleichbaren Vorfällen kam, wollte er seine Mitarbeiterin nachhause schicken. Die Frau kam der Aufforderung jedoch nicht nach. Aufgrund psychischer Auffälligkeiten und der nicht auszuschließenden Fremdgefährdung sollte die 30-Jährige in ein Krankenhaus gebracht werden. Als die Frau vor dem Tran mit dem fahrzeug nach gefährlichen Gegenständen durchsucht werden sollte, wurde sie aggressiv und biss einer 22-jährigen beamtin in zwei Finger. Die renitente Frau wurde daraufhin von der beamtin und deren 21-jährigen Kollegen zu Boden gebracht, um einen weiteren Angriff zu verhindern. Hierbei verletzte sich die beamtin leicht am Knie. Ihr Kollege zog sich aufgrund der Gegenwehr der 30-Jährigen eine leichte Armverletzung zu. Beide Beamte wurden zwar verletzt, konnten jedoch ihren Dienst weiterhin verrichten. Die Dame wurde schlussendlich in eine Klinik gebracht. Gegen sie wird ein Strafverfahren wegen Bedrohung, Körperverletzung, Tätlichen Angriffs und Widerstands gegen beamte eingeleitet.
(PI Neu-Ulm)

Ladendiebstahl

NEU-ULM. Am Mittwoch um 12.50 Uhr wurde der inspektion Neu-Ulm mitgeteilt, dass ein 35-jähriger Mann nach einem Ladendiebstahl in der Glacis-Galerie festgehalten werde. Während ein bislang noch unbekannter männlicher, circa 25-jähriger Mittäter die Mitarbeiter in einem Elektromarkt in ein Gespräch verwickelte, nutzte der 35-Jährige deren Unaufmerksamkeit, um sich zwei Laptops im Wert von 1.200 Euro anzueignen. Der 35-Jährige konnte nach Verlassen des Geschäftes von einem Angestellten festgehalten werden. Dessen Mittäter konnte jedoch unerkannt fliehen. Bei der lichen Aufnahme des Sachverhaltes stellten die Beamten fest, dass gegen den 35-jährigen Ladendieb zusätzlich ein Vollstreckungshaftbefehl über eine fünfmonatige Freiheitsstrafe der Staatsanwaltschaft Ulm bestand. Nach Rücksprache wurde der 35-Jährige der Justizvollzugsanstalt Memmingen überstellt. Gegen ihn und den unbekannten Mittäter wurde ein Strafverfahren wegen Ladendiebstahls eingeleitet.
(PI Neu-Ulm)

Sachbeschädigung an Kfz

NEU-ULM. Der Besitzer eines schwarzen 1er BMW erstattete am Mittwoch Strafanzeige, da sein am Montagabend zwischen 21.30 und 23.30 Uhr auf dem Parkplatz gegenüber dem McFit Neu-Ulm an der rechten Fahrzeugseite mutwillig beschädigt wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 600 Euro. Zeugen, die zum Tatzeitpunkt an der Örtlichkeit eine verdächtige Person wahrnahmen, werden gebeten, sich bei der inspektion Neu-Ulm unter der Tel. 0731/8013-0 zu melden.
(PI Neu-Ulm)

Sturz eines betrunkenen Pedelec-Fahrers

NEU-ULM. Am Mittwochabend um 19.45 Uhr stürzte ein 32-jähriger Pedelec-Fahrer in der Heinz-Rühmann-Straße alleinbeteiligt und zog sich hierbei eine Kopfverletzung zu. Die Beamten stellten bei dem 32-Jährigen Alkoholgeruch fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,6 Promille. Zudem fanden die Beamten in der mitgeführten Tasche des verletzten Radlers eine geringe Menge Marihuana und stellten es sicher. Der Mann wurde zur Behandlung seiner Verletzungen in eine Klinik gebracht. Gegen ihn leiteten die Beamten ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Drogenbesitzes ein.
(PI Neu-Ulm)

Säugling bleibt bei Unfall unverletzt

SENDEN. Besonderes Glück hatte ein neun Monate alter Säugling am Mittwochvormittag bei einem Verkehrsunfall in Senden. Gegen 08:35 Uhr überquerte die Mutter samt Kinderwagen ordnungsgemäß die Fußgängerampel der Haydnstraße in Richtung Königsberger Straße. Den Vorrang der Frau missachtete ein 73-jähriger -Fahrer, der seinerseits von der Kemptener Straße ebenfalls bei Grünlicht in die Haydnstraße abbiegen wollte. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß zwischen dem und dem Kinderwagen. Glücklicherweise war der Säugling in einem Kindersitz auf dem Kinderwagen festgeschnallt. Durch den Aufprall fiel der Kinderwagen um, der Kindersitz fiel herunter und überschlug sich über den Griffbügel, wodurch der Säugling unverletzt blieb. Da auch die Mutter des Kindes sowie der 73-Jährige nicht verletzt wurden, kam es lediglich zu einem Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro. Gegen den 73-Jährigen leiteten die Beamten ein Bußverfahren ein.
(PSt Senden)


No tags for this post.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.