Mit der Hochwasserkatastrophe kam viel Leid und Verlust – aber ebenso eine riesiges Aufgebot an Hilfsbereitschaft. Ob in…

FDP Fraktion BT

https://scontent-iad3-1.xx.fbcdn.net/v/t39.30808-6/p526x296/222931771_1243492796111638_7713813127104496952_n.jpg?_nc_cat=105&ccb=1-3&_nc_sid=8024bb&_nc_ohc=iGb9dDPW5WsAX9LxATC&_nc_ht=scontent-iad3-1.xx&oh=450fedad5d64b8c0ca54181a3eab5e10&oe=60FDF630
Mit der Hochwasserkatastrophe kam viel Leid und Verlust – aber ebenso eine riesiges Aufgebot an Hilfsbereitschaft. Ob in Form von spenden, Sachspenden oder auch Zeit und Energie bei den Aufräumarbeiten. Vereine und Unternehmen, aber auch private Personen organisieren Spendenaktionen, stellen Maschinen und Werkzeuge zur Verfügung und nehmen sich Urlaub, um in die Gebiete zu fahren und bei den Aufräumarbeiten zu unterstützen. Viele von ihnen waren schneller vor Ort, als das… Bundeskabinett die Hochwasserhilfen beschließen konnte. All das ist nicht mit aufzuwiegen. Dennoch stellt sich uns die Frage, ob die Bundesregierung nicht zumindest prüfen sollte, inwieweit sie den Einsatz der Menschen nicht zumindest symbolisch anerkennen sollten, die Zeit und Mittel zur Verfügung stellen. Dies wäre zum Beispiel in Form einer einfachen, pauschalen Steuergutschrift vorstellbar, für all jene, die sich in dieser Ausnahmesituation mit all ihrer Kraft einbringen. Was haltet ihr von der Idee, sollte es eine solche Gutschrift geben oder andere Möglichkeiten das Engagement steuerlich geltend zu machen? Stimmt ab!
No tags for this post.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.