DeutschlandTrend im ARD-Morgenmagazin: / Zuspruch wächst: Mehrheit wünscht sich eine von der Union geführte Bundesregierung

24.06.2021 – 23:55

Sperrfrist für Print, Online und elektronische Medien:

Donnerstag, 24. Juni 2021, 23.55 Uhr

Die Ergebnisse werden im ARD-Morgenmagazin am Freitag, 25. Juni 2021 ab 5.30 Uhr veröffentlicht.

Für enagenturen: Frei mit Übernahme des Sperrfristvermerks

Verwendung nur mit Quellenangabe „Trend im ARD-Morgenmagazin“

Auf die Frage, wer die nächste Regierung führen soll, stimmen 39 Prozent der Wahlberechtigten für die CDU/CSU. Dies sind 8 Prozentpunkte mehr als vor einem Monat. Ein SPD-geführtes Kabinett wünschen sich ähnlich wie im Mai 16 Prozent (-1). Eine Koalition unter der Führung der Grünen unterstützen ebenfalls 16 Prozent (-5).

29 Prozent der Befragten können oder wollen sich aktuell nicht zwischen den drei Optionen entscheiden.

63 Prozent der FDP-Anhänger präferieren ein von CDU/CSU geleitetes Bündnis. Die Anhänger der Linken wünschen sich eher eine SPD-Führung (36 Prozent), als eine Führung unter den Grünen (28 Prozent). Für die Hälfte der -Anhänger (51 Prozent) ist keine der drei Optionen wünschenswert.

Die Anhänger der Union (96 Prozent), SPD (80 Prozent) und Grünen (86 Prozent) setzen erwartungsgemäß mit großen Mehrheiten auf die eigene Partei.

Sommerurlaub 2021: Hälfte plant anders als vor der

53 Prozent der Deutschen haben andere Sommerreisepläne als in Zeiten vor . Von den Befragten, die über Unterschiede in ihren Planungen en, geben 48 Prozent an, dass sie wegen auf Reisen in bestimmte Regionen verzichten. 38 Prozent wollen Verkehrsmittel wie Flugzeug, Bahn und Bus vermeiden, 24 Prozent verzichten auf einen Urlaub im Hotel. 33 Prozent verzichten komplett auf Urlaubsreisen.

Sonntagsfrage: Union weiterhin stärkste Kraft

Wenn am Sonntag swahl wäre, käme die Union aus CDU und CSU auf 28 Prozent der Wählerstimmen. Die Grünen wären mit 21 Prozent zweitstärkste Kraft. Für die SPD würden sich 15 Prozent entscheiden, für die 12 Prozent. Die FDP käme auf 11 Prozent der Stimmen, die Linke auf 6 Prozent und die Freien Wähler auf 3 Prozent. Insgesamt käme die Regierungskoalition aus Union und SPD auf 43 Prozent der Stimmen.

Im Vergleich zum ARD-Trend vom 10. Juni 2021 gewinnen SPD und Grüne jeweils einen Prozentpunkt, die FDP und die Linke verlieren jeweils einen Prozentpunkt. Die Stimmen für Union und bleiben unverändert.

Studieninformation

Der Trend ist eine zufallsbasierte Telefon- und Onlinebefragung von Infratest dimap im Auftrag des ARD‑Morgenmagazins. Befragt wurden vom 22. bis 23. Juni 1.217 Wahlberechtigte in (794 Telefoninterviews und 423 Online-Interviews). Fehlende Werte zu 100 Prozent bedeuten: Weiß nicht / keine Angabe.

Die Fehlertoleranz liegt bei 2 (bei einem Anteilswert von 10 Prozent) bis 3 (bei einem Anteilswert von 50 Prozent) Prozentpunkten. Die vollständige Untersuchung kann telefonisch unter 0172 – 24 39 200 (Agentur Ulrike Boldt) angefordert werden.

Die Fragen im Wortlaut:

1. Die nächste swahl findet im September statt. Wenn es nach Ihnen ginge: Wer sollte die nächste Bundesregierung führen?
2. Unterscheiden sich Ihre diesjährigen Pläne für den Sommerurlaub von den Plänen früherer Jahre, als es noch kein  gab?
3. Welche Partei würden Sie wählen, wenn am kommenden Sonntag swahl wäre? 

Fotos unter ARD-Foto.de

ekontakt:

Westdeutscher Rundfunk
Kommunikation
Telefon 0221 220 7100

Besuchen Sie auch die WDR-elounge: e.wdr.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.