BN Pressemitteilung Bonn-Duisdorf: Mann nach häuslicher Gewalt der Wohnung verwiesen

Polizei NRW

Sie soll, so der bisherige Ermittlungsstand, zuvor von ihrem Ehemann geschlagen worden sein. Der 33-jährige Tatverdächtige wurde daraufhin der Wohnung verwiesen. Außerdem wurde ihm ein zehntägiges Rückkehrverbot ausgesprochen. Sollte er dieses Verbot nicht beachten, droht ihm ein Zwangs von 500 Euro. Zudem erwartet ihn ein Ermittlungsverfahren.

Die Zehn-Tage-Frist einer lichen Wohnungsverweisung soll den Opfern Zeit geben, sich Beratung und Unterstützung in einer Hilfseinrichtung vor Ort zu holen. Die Ehefrau wurde von den Beamten auf die Hilfsangebote und ihre Rechte hingewiesen.

Häusliche Gewalt – Das Opfer bleibt, der Täter geht. Weitere Informationen und Handlungsempfehlungen finden Betroffene und Interessierte unter: https://.nrw//haeusliche-gewalt-und-liches-n

No tags for this post.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.