TME-Studie erklärt Digital-Plattform der JDC Group zum Sieger unter den digitalen Finanzplattformanbietern

11.05.2021 – 11:15

                

JDC Group AG

TME-Studie erklärt Digital-Plattform der JDC Group zum Sieger unter den digitalen Finanzplattformanbietern
                Wiesbaden (ots)

– Die JDC Group AG geht als Sieger aus einer umfangreichen Marktstudie des Beratungsunternehmens TME zu Anbietern von Finanzplattformen hervor.

– Die JDC Plattform-Funktionalitäten sind laut Studie auf hohem Niveau und besonders stark in der Kundenbetreuung und Datenverarbeitung.

– Das JDC-eigene CRM besticht laut Studie mit den meisten “Best Practices” sowie durch die Verbindung von internen und externen Systemen.

Die - hat in der Finanz einen Boom digitaler Plattformmodelle ausgelöst. Das Geschäftsmodell Bancassurance erlebt eine starke Renaissance und fordert im Bankvertrieb von Versicherungsprodukten ganz neue Prozessmetriken. Daher hat das Beratungsunternehmen TME AG aus Frankfurt/Main eine umfassende Marktstudie über die Anbieter von Finanzplattformen erstellt, aus der jetzt der Wiesbadener Finanztechnologiedienstleister JDC Group AG als Sieger der aktuellen Bancassurance-Entwicklung hervorgeht.

Die Plattform-Funktionalitäten von JDC sind laut Studie auf hohem Niveau und liefern eine offene Versicherungswelt für jede Art der Registrierung. So können Banken als Makler, als Mehrfachagent, aber auch Ausschließlichkeitsorganisationen mit den Systemen arbeiten. Die JDC-eigene technische Plattform sei besonders leistungsstark in der Kundenbetreuung und der Datenverarbeitung im Backend, wobei die Prozesse i.d.R. digitalisiert und matisiert werden.

Das herausstechende Merkmal des von JDC ebenfalls selbst entwickelten CRM-Systems ist laut TME-Studie die Verbindung mit internen sowie externen Systemen, sodass eine problemlose, medienbruchfreie Beratung stattfinden könne. Zudem sei das Endkunden-Frontend von JDC auf Basis der WebApp allesmeins eine zuverlässige Hilfe bei der eigenen Verwaltung von Versicherungsverträgen. Auch hier bietet JDC ein breites Spektrum von Whitelabel-Lösung bis API-Kommunikation über die Plattform an.

Stefan Bachmann, für die Digitalisierungsstrategie verantwortlicher Vorstand der JDC Group AG: “Wir freuen uns sehr, dass der Studienersteller TME in seiner heute veröffentlichten Analyse das Momentum insbesondere bei JDC sieht. Dies bestätigen die breite Marktdurchdringung und Partnerschaften wie zuletzt Finanzguru oder die Absichtserklärung mit der Provinzial-Versicherung im Geschäftsgebiet von bis zu 100 Sparkassen. Das Trendthema ‘Digital Bancassurance’ wird nur durch einen kompetenten Plattformpartner mit umfassender Wertschöpfungskette wie JDC zum Erfolgsmodell, alle anderen bleiben Insellösungen oder Schaufensterprojekte”, so Bachmann weiter.

Über die jüngsten Plattformen:

Die JDC Group hat eine weitreichende Zusammenarbeit mit dem Frankfurter Fintech dwins GmbH abgeschlossen. Die dwins GmbH will mit Hilfe der JDC-Plattformtechnologie den Kunden ihrer Multibanking-App Finanzguru künftig auch die Verwaltung und den Abschluss von Versicherungen anbieten. Vor zwei Jahren hat Finanzguru bei der TV-Gründershow “Die Höhle der Löwen” 1 Mio. EUR und damit das bisher größte Einzelinvestment der Show eingeworben.

Die Finanzguru-App, an der auch die Deutsche Bank beteiligt ist, kategorisiert und analysiert anhand der Kontobewegungen der Nutzer die regelmäßigen Ausgaben und Verträge und bietet einen Optimierungsservice etwa für - oder Gasverträge an.

Finanzguru will seinen mehr als 500.000 Kunden künftig auch Versicherungsdienste anbieten. Dazu nutzen die Frankfurter das JDC-eigene Maklerverwaltungsprogramm iCRM und die darin integrierte API-Infrastruktur mit derzeit rund 200 Schnittstellen zu Versicherungsunternehmen.

Bereits Mitte Februar haben die JDC Group AG und der Provinzial Konzern eine Absichtserklärung über eine umfassende Kooperation zur Abwicklung von ausgewählten Versicherungsprodukten über die Sparkassen im Geschäftsgebiet der Provinzial für Privatkunden unterzeichnet. Rund 100 Sparkassen sollen über das Joint Venture binnen fünf Jahren eine Million neue Privatkunden über den S-Versicherungsmanager und die JDC Plattform betreuen.

Über eine Schnittstelle zum Sparkassen-Versicherungsmanager (S-VM), einem IT-System der öffentlichen Versicherungsunternehmen für Sparkassen zur Vermittlung von Versicherungen an Privatkunden, sollen Versicherungsprodukte außerhalb des Provinzial-Produktangebots auf der JDC-Plattform gebündelt werden.

Um die Relevanz und Nachhaltigkeit der Kooperation auch gesellschaftsrechtlich abzubilden, planen JDC und Provinzial deshalb, eine gemeinsame Gesellschaft als Joint Venture zu gründen.

Die Studie der TME AG finden Sie unter

https://tme-ag.de/studie/offene-versicherungsplattformen

Über die JDC Group AG

Disclaimer

Die Vorstände der JDC Group AG halten eine Beteiligung an der JDC Group AG und haben ein Eigeninteresse an Art und Inhalt der in dieser Mitteilung gegebenen Informationen.

Nähere Informationen zum Unternehmen und den Tochtergesellschaften finden Sie unter www.jdcgroup.de

ekontakt:

Johannes Scherer


Mobil: +49 (0)171 634 86 73
E-Mail:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.