Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 8. Mai 2021

Polizei Schwaben Süd West

08.05.2021, PP Schwaben Süd/West


Die tagesaktuellen der inspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der station Senden, sowie der Kriminal, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Medienkontakt:
estelle beim präsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

p class=”inhaltText” align=”left”>Friedliche Versammlung in Weißenhorn

WEISSENHORN. Am Freitagabend (07.05.2021) fand in der Zeit von 18.00 bis 20:00 Uhr zum wiederholten Male eine angemeldete Versammlung unter dem Motto „Für unsere , unsere Freiheit und Impffreiheit“ auf dem Kirchplatz statt. Zusätzlich stand die Versammlung unter dem Motto: „Sophie Scholl zum 100. Geburtstag“. Es fanden sich insgesamt ca. 80 Versammlungsteilnehmer ein. Die Teilnehmer hielten sich größtenteils an die Maskenpflicht, die nach der aktuell gültigen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vorgeschrieben ist. Zwei Teilnehmer trugen keinen geeigneten Mund-Nasen-Schutz und müssen jeweils mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen. Mehrere Rednerinnen und Redner äußerten ihre Meinungen zu den aktuellen Infektionsschutzmaßnahmen. Zudem sprach ein Neffe der Widerstandskämpferin Sophie Scholl anlässlich des bevorstehenden Geburtstags. Die Kundgebung verlief insgesamt friedlich und störungsfrei.
(PI Weißenhorn)

Vermehrte Anrufe falscher beamter

ILLERTISSEN. Am Freitag, den 07.05.2021, gingen bei der inspektion Illertissen wieder einmal vermehrte über Betrugsversuche falscher beamter ein. In solchen Telefonaten gibt sich ein Anrufer meist als Beamter einer Ermittlungsbehörde aus und fragt nach Wertsachen, welche im weiteren Verlauf der Tat dann beim Opfer abgeholt werden sollen. In diesen Fällen haben die Angerufenen richtig gehandelt, das Gespräch sofort beendet und die informiert. Hierauf wird weiterhin eindringlich hingewiesen. In solchen Fällen werden Betroffene gebeten, sich unverzüglich an die inspektion Illertissen unter der Telefonnummer 07303/96510 zu wenden oder den Notruf zu wählen. (PI Illertissen)

Unfallflucht mit Sachschaden

VÖHRINGEN. Am Freitag, den 07.05.2021, wurde im Zeitraum von 04.30 Uhr bis 17.30 Uhr ein in der Illerzeller Straße in Vöhringen geparkter, grauer Seat Leon durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug angefahren. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1500 € im vorderen linken Bereich des geschädigten Fahrzeugs. Da keinerlei Spuren vorhanden sind, werden Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können, gebeten, sich bei der inspektion Illertissen unter der Telefonnummer 07303/96510 zu melden. (PI Illertissen)

Fahrt auf Segway ohne Versicherungsschutz

BELLENBERG. Am Freitag, den 07.05.2021, wurde der 24-jährige Fahrer eines sogenannten Segways (E-Scooter, 20 km/h) gegen 21.50 Uhr durch eine Streife der inspektion Illertissen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass für das Elektrokleinstfahrzeug kein vorgeschriebener Versicherungsschutz bestand. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz. (PI Illertissen)

Geparktes Fahrzeug angefahren und geflüchtet

NEU-ULM. Im Zeitraum von Mittwoch (05.05.2021), 19:00 Uhr, bis Freitag (07.05.2021), 18:30 Uhr wurde ein, in der Maximilianstraße in Neu-Ulm geparkter von einem bislang unbekannten Fahrzeug angefahren. Hierbei wurde das Fahrzeug an der kompletten rechten Seite verkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit der inspektion Neu-Ulm unter 0731/80130 in Verbindung zu setzen. (PI Neu-Ulm)

Diebstahl aus unversperrten Kfz endet in einer körperlichen Auseinandersetzung

NEU-ULM. Ein bis dato unbekannter, ca. 40-jähriger Mann, entwendete am Freitag gegen 14:00 Uhr in der Luitpoldstraße in Neu-Ulm aus einem unversperrten Zustellfahrzeug zunächst eine Fahrzeugmappe, in welcher sich u.a. die Tankkarte dessen befand. Der 37-jährige Fahrzeugeigentümer wurde jedoch auf den dreisten Dieb aufmerksam und sprach diesen umgehend an. Dem Fahrzeuginhaber gelang es, die Fahrzeugmappe wieder zurück zu bekommen. Als er kurz darauf die verständigen wollte, schlug der unbekannte Täter jedoch unvermittelt auf ihn ein und rannte in unbekannte Richtung davon. Der 37-jährige Fahrzeugeigentümer wurde hierdurch leicht verletzt. Die inspektion Neu-Ulm hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugenhinweise bitte an die inspektion Neu-Ulm, Tel. 0731/80130. (PI Neu-Ulm)

Verbotenes Angeln

NEU-ULM. Die Neu-Ulm ermittelt gegen zwei 30-jährige die am Freitag gegen 19:00 Uhr im Brandstätter See unerlaubt angelten. Auch wenn die beiden noch keinen Fisch an Land ogen hatten, müssen sie nun wegen fehlender Erlaubnis mit einer Anzeige rechnen. (PI Neu-Ulm)

Trickbetrug – Anruf durch falschen beamten

NEU-ULM. Im Verlauf des gestrigen Freitags wurden der inspektion Neu-Ulm mehrere verdächtige Anrufe mitgeteilt. Eine in Neu-Ulm wohnende 40-jährige Dame wurde durch einen angeblichen beamten aus Ulm angerufen. Hierbei schilderte dieser der Frau die übliche Geschichte. Es seien bei einem Einbruch in der Nachbarschaft Täter festgenommen worden. In einem Notizbuch, welches bei den angeblichen Tätern aufgefunden wurde, seien Eintragungen unter dem Namen der Dame festgestellt worden. Die Dame erkannte den Betrugsversuch und beendete das Telefonat umgehend. Weitere Anrufe dieser Art gingen noch bei mehreren in Neu-Ulm wohnenden Personen ein. Es kam jedoch glücklicherweise zu keinerlei Schädigung. (PI Neu-Ulm)

warnt vor Anrufen falscher beamter

SENDEN. Am Freitagnachmittag (07.05.2021) kam es im Bereich Senden erneut zu versuchten Callcenter-Betrügen durch mehrere Anrufe von falschen beamten. Die Anrufer gaben sich zum Teil als beamte der station Senden aus. Sie versuchten die angerufenen Personen zu verunsichern, indem sie angaben, dass es in der Nachbarschaft zu Einbrüchen kam und in diesem Zuge die Adresse des nun Angerufenen aufgefunden wurde. Die angerufenen Personen erkannten die Betrugsmasche jedoch frühzeitig und beendeten das Telefonat, sodass es zu keinerlei Vermögensschaden kam. (PSt Senden)

Lkw blockiert

NEU-ULM. Am 07.05.2021, um 14:54 Uhr, befuhr ein 63-jähriger Lkw-Fahrer die BAB A7 in Fahrtrichtung Kassel. Kurz vor dem Parkplatz Buchwald-Ost kam der 63-Jährige im dortigen Baustellenbereich nach rechts auf den Grünstreifen, wodurch er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Im weiteren Verlauf fuhr der Laster auf die rechts neben der Fahrbahn verlaufende Schutzplanke auf. Dadurch verkeilte sich das Fahrzeug derart, dass es sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien konnte. Nur unter Zuhilfenahme eines Kranes konnte eine Bergung erfolgen. Aufgrund des Kraneinsatzes musste die die A7 in Fahrtrichtung Kassel für ca. 1 Stunde komplett gesperrt werden. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro. (APS Günzburg)


No tags for this post.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.