POL-HG: Diebe stehlen Pedelec +++ Unfallflucht in Wehrheim +++ Motorradkontrollen im Feldberggebiet

Polizei Hessen West Hochtaunus

29.04.2021 – 16:25

                

PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

Bad Homburg v.d. Höhe (ots)
  1. Hochwertiges Pedelec gestohlen,

Oberursel (Taunus), Hans-Rother-Steg,
Mittwoch, 28.04.2021, 22:15 Uhr bis Donnerstag, 29.04.2021, 07:00 Uhr

(jn)In der Nacht zum Donnerstag waren in Oberursel ein oder mehrere Fahrraddiebe unterwegs und haben ein Velo im Wert von rund 4.000 Euro gestohlen. Das schwarze Pedelec des Herstellers “Uproc” war am späten Mittwochabend in einer Tiefgarage im Hans-Rother-Steg abgestellt worden und am nächsten Morgen spurlos verschwunden. Da das Zweirad lediglich in sich selbst angeschlossen war, hatten die Diebe leichtes Spiel. Die empfiehlt, den Fahrradrahmen immer an einem festen Gegenstand anzuschließen und den zugehörigen Akku an einem anderen Ort aufzubewahren. Zudem sollte ein zertifiziertes Schloss verwendet und das Fahrrad im Idealfall gut sichtbar codiert sein.

Hinweise zu der Tat nimmt die in Oberursel unter der Telefonnummer 06171 / 6240 – 0 entgegen.

  1. Vandalismusschaden an ,

Bad Homburg v. d. Höhe, Gartenfeldstraße,
Montag, 26.04.2021, 20:30 Uhr bis Mittwoch, 28.04.2021, 07:15 Uhr

(jn)Im Tatzeitraum zwischen Montagabend und Mittwochmorgen ist in Bad Homburg ein Mercedes Sprinter allem Anschein nach vorsätzlich von Unbekannten beschädigt worden. Der schwarze Wagen parkte am Fahrbahnrand der Gartenfeldstraße, als ein oder mehrere bislang unbekannte Täter die Beifahrerseite mit einem spitzen Gegenstand zerkratzten und damit einen Schaden in Höhe von etwa 1.200 Euro verursachten.

Hinweise bitte an die in Bad Homburg unter der Rufnummer 06172 / 120 – 0.

  1. Tiguan bei Unfallflucht beschädigt,

Wehrheim, Am Bürgerhaus,
Montag, 26.04.2021, 15:00 Uhr bis 15:20 Uhr

(jn)In Wehrheim kam es am Montagnachmittag zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der ein schwarzer VW Tiguan im Zeitraum von de einmal 20 Minuten beschädigt wurde. Um 15:00 Uhr stellte der Fahrer des VW sein Auto “Am Bürgerhaus” ab und musste wenige Minuten später einen Schaden an der Beifahrerseite feststellen. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte ein zunächst neben dem VW geparkter den Wagen beim Ausparken touchiert und sich im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Der Schaden an dem Tiguan dürfte sich auf etwa 2.000 Euro belaufen.

Hinweise, die zur Aufklärung der Flucht führen könnten, werden von der Usinger unter der Telefonnummer 06081 / 9208 – 0 entgegengenommen.

  1. Motorräder viel zu schnell und zu laut unterwegs,
    Feldberggebiet,
    Dienstag, 27.04.2021

(ho)Trotz der nur knapp zweistelligen Temperaturen lockten die Sonnenstrahlen am Dienstag in den Feierabendstunden einige Motorradfahrer auf den Feldberg. Leider hielten sich nicht alle an die Verkehrsregeln oder die Zulassungsvorschriften. So konnten innerhalb kürzester Zeit vier Motorräder mit Geschwindigkeitsüberschreitungen im Fahrverbotsbereich gemessen werden. Negativer Spitzenreiter war hier eine BMW Rennmaschine, die bei erlaubten 60 km/h die zulässige Höchstgeschwindigkeit um satte 98 km/h (nach bereits abogener Toleranz) überschritt. Der Fahrer muss in diesem Fall mit einer buße von 600 Euro, zwei Punkten in Flensburg und drei Monaten Fahrverbot rechnen.

An einer zweiten Kontrollstelle wurde das Augenmerk vor allem auf technische Veränderungen gelegt. Hier musste vier Motorrädern die Weiterfahrt untersagt werden, da aufgrund technischer Veränderungen die Betriebserlaubnis erloschen war. Auch hier gibt es einen negativen Spitzenreiter. Bei einem Motorrad des Herstellers American Iron Horse konnte bei einer Standgeräuschmessung ein Wert von 115 db(A) bei eingetragenen 96 db(A) ermittelt werden. Als Vergleich, das Geräusch in einer Diskothek unmittelbar vor dem Lautsprecher beträgt durchschnittlich rund 100 db(A).

Die Kontrollen belegen erneut, wie wichtig es ist, regelmäßig Messungen dieser Art im Sinne der Verkehrssicherheit, rund um dem Feldberg, durchzuführen. Die Einsatzleitung zeigte sich mit dem Verlauf der Kontrollen zufrieden und kündigte gleichzeitig für die kommenden, warmen Monate weitere Kontrollen an.

Rückfragen bitte an:

präsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
estelle
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042
E-Mail: