Tödlicher Verkehrsunfall (BAB 2, Richtung Magdeburg; Autobahndreieck Werder – Anschlussstelle Lehnin)

Polizei Brandenburg

Montag, 26.04.2021, 08:19 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall auf der BAB 2 zwischen dem dreieck Werder und der Anschlussstelle Lehnin sind am Montagmorgen zwei Personen tödlich verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen waren 27 Fahrzeuge der Bundeswehr in einer angemeldeten und gekennzeichneten Kolonnenfahrt in Fahrtrichtung Magdeburg unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kollidierte ein LKW mit Anhänger aus dem Landkreis Harz, der auf der mittleren Spur unterwegs war, seitlich mit einem der Bundeswehrfahrzeuge. Der Unimog durchbrach in Folge die Leitplanke und kollidierte im weiteren Verlauf mit dem Pfeiler eines Verkehrsschildes. Das Bundeswehrfahrzeug wurde bei der Kollision mit der Leitplanke und dem Schilderpfahl schwer beschädigt.

Die beiden Insassen des Unimog, Angehörige der Bundeswehr im Alter von 20 und 33 Jahren, wurden bei dem Unfall tödlich verletzt. Der 34-jährige Fahrer des LKWs wurde ebenfalls verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Zur Klärung des Unfallhergangs hat die Staatsanwaltschaft Potsdam einen unabhängigen Unfallursachen-Gutachter beauftragt. Die in Fahrtrichtung Magdeburg wurde zur Unfallaufnahme gesperrt, die Sperrung dauert derzeit noch an.

Zur Betreuung der Kameraden der verstorbenen Soldaten sowie der Einsatzkräfte von Feuerwehr und waren Notfallseelsorger an der Unfallstelle im Einsatz.