Neueste Ergebnisse aus dem LeasePlan EV Readiness Index 2021: Boom in Deutschland

14.04.2021 – 10:11

                <p class="customer">
                    <a class="story-customer" title="weiter zum newsroom von LeasePlan Deutschland GmbH" href="https://www.presseportal.de/nr/113613">LeasePlan Deutschland GmbH</a>
                </p>
Neueste Ergebnisse aus dem LeasePlan EV Readiness Index 2021: Boom in Deutschland
                <i><a data-category="citylink-story-view" data-action="click" data-label="Citylink in Meldungsansicht" class="story-city event-trigger" href="https://www.presseportal.de/regional/D%FCsseldorf" title="News ausDüsseldorf ">Düsseldorf</a> (ots)</i>

Insgesamt ist Europa besser denn je gerüstet für die Elektromobilität, wobei die Niederlande, Norwegen und das Vereinigte Königreich nach wie vor die Länder sind, die vorne liegen. Deutschland hat sich im Vergleich zum Vorjahr verbessert und ist in diesem Jahr der Spitzenreiter bei den Zulassungszahlen von E-Fahrzeugen.

LeasePlan, einer der führenden Leasing- und Fuhrparkmanagement-Anbieter, hat seinen diesjährigen EV Readiness Index veröffentlicht, der umfassend analysiert, wie gut 22 europäische Länder auf Elektromobilität eingestellt sind. Der Index basiert auf drei Faktoren: Zulassungen von E-Fahrzeugen, Lade-Infrastruktur und staatliche Anreize in den einzelnen Ländern.

Deutschland hat bei der Bereitschaft für Elektromobilität aufgeholt. Das zeigen die Zulassungszahlen. Im Jahr 2020 wurden über 204.000 E-Autos zugelassen – mehr als in jedem anderen Land und fast doppelt so viele wie in Frankreich und im Vereinigten Königreich.

Noch immer stellt die Ladeinfrastruktur in vielen Ländern ein großes Hindernis für die flächendeckende Einführung der Elektromobilität dar. Die Anzahl der installierten Ladesäulen war im vergangenen Jahr sogar geringer als 2019. Die absoluten Zahlen können sich in Deutschland mit knapp 45.000 Ladepunkten, davon knapp 7.000 Schnelllade-Möglichkeiten, durchaus sehen lassen.

Was staatliche Anreize angeht, so liegt Deutschland solide im Mittelfeld. Kaufzuschüsse und Steuervorteile werden als “ausgezeichnet” eingestuft, Steuervorteile bei Zulassung und Mehrwertsteuer gibt es allerdings nicht.

In puncto Strom hat Deutschland den niedrigsten Preisvorteil: Strom für 1 km an einer öffentlichen Ladesäule kostet 78 Prozent des entsprechenden Kraftstoffs für Verbrenner. Andere Länder mit einem hohen Energiepreisindex sind Irland (65 Prozent) und Spanien (62 Prozent), während die niedrigsten Werte in Norwegen (28 Prozent) und den Niederlanden (39 Prozent) erreicht werden.

Positives gibt es aber noch an anderer Stelle zu vermelden: In Deutschland ist die Miete eines E-Autos im Vergleich zum Benziner oder Diesel relativ günstig. Das zeigt der Vermietungsindex für Deutschland (81 Prozent). Dies ermöglicht Autofahrern, durch die Miete eines E-Autos Elektromobilität flexibel und unverbindlich zu “erfahren”.

Zu den weiteren Ergebnissen gehören:

-  Im Vergleich zum Vorjahr haben sich fast alle Länder in der Gesamtbewertung verbessert, was auf eine erhöhte Bereitschaft für den Einsatz von Elektrofahrzeugen in Europa hindeutet. Rumänien, die Slowakei und die Tschechische Republik weisen sowohl die niedrigsten Bewertungspunkte als auch die langsamste Verbesserungsrate auf. 
-  Elektrofahrzeuge waren noch nie so erschwinglich wie heute. Wenn es um die Mietkosten geht, sind Elektrofahrzeuge in elf Ländern günstiger als ihre Pendants mit Verbrennungsmotor. Darüber hinaus zahlen Fahrer eines Elektroautos im Durchschnitt nur 63 Prozent der Steuern, die Fahrer von Benzinern und Dieselfahrzeugen entrichten müssen. Österreich, Griechenland, Ungarn, Irland, Polen und Großbritannien sind die Vorreiter: In diesen Ländern zahlen E-Fahrer überhaupt keine Steuer. 
-  Die Ladeinfrastruktur hinkt in vielen Ländern immer noch hinterher. Sie ist der Schlüssel, um die Bereitschaft für Elektro-Mobilität zu erhöhen. Obwohl es im Jahr 2020 einige Fortschritte bei der Ladeinfrastruktur gab, ist die Steigerungsrate im Vergleich zum Vorjahr gesunken (43 Prozent im Jahr 2020 gegenüber 73 Prozent im Jahr 2019).  

Roland Meyer, Geschäftsführer von LeasePlan Deutschland, erklärt: “Unser EV Readiness Index zeigt, dass elektrisches Fahren in Deutschland boomt und wir in Deutschland auch beim Aufbau der Ladeinfrastruktur auf einem guten Weg sind. Wenn Autofahrern immer mehr bewusst wird, dass es genug Lademöglichkeiten gibt oder sie über einen eigenen Charger zuhause oder am Arbeitsplatz verfügen, besiegen wir in Verbindung mit erschwinglichen Elektrofahrzeugen die Reichweitenangst. Noch mehr Fahrer werden bereit sein, auf Elektromobilität umzusteigen und ihren Beitrag zu leisten, die Emissionen zu reduzieren.”

-ENDE-

Anmerkungen für die Redaktion:

1.  Im Jahr 2020 konnte LeasePlan eine Verdoppelung der Elektroautos in seinen Kundenflotten verzeichnen. Elektrofahrzeuge machten 15,9 Prozent der neu georderten Leasingfahrzeuge aus. 
2.  LeasePlan hat sich verpflichtet, bis 2030 die Nettoemissionen für den gesamten Fuhrpark auf null zu reduzieren. LeasePlan ist außerdem Gründungspartner der EV100 von "The Climate Group", einer globalen Unternehmensinitiative zur Beschleunigung der Einführung von Elektrofahrzeugen und der erforderlichen Infrastruktur. 
3.  LeasePlan Deutschland hat am 16. März 2021 zu den Themen Kosten für ein Elektroauto und Reichweite die Presseinfo "LeasePlan rechnet vor: E-Autos - günstiger als viele denken" veröffentlicht. 
4.  Downloads: https://ots.de/gLvIWi 

Pressekontakt:

Britta Giesen
Referentin Externe/Interne Kommunikation
Telefon: 0211/58640-511
E-Mail:

LeasePlan Deutschland GmbH
Lippestraße 4
40221 Düsseldorf
Internet: www.leaseplan.de

                                        <p class="originator">Original-Content von: LeasePlan Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell