POL-NB: Verkehrsunfall unter Einwirkung von Alkohol und mit Personenschaden

Polizei Mecklenburg-Vorpommern Neubrandenburg

11.04.2021 – 21:31

Polizeipräsidium Neubrandenburg

Barth (ots)

Am 11.04.2021 gegen 15:35 Uhr kam es auf der L21 zwischen Barth und Niepars zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Wohnmobil. Hierbei befuhr der 77-jährige deutsche Fahrzeugführer eines PKW Hyundai die L21 aus Richtung Barth kommend in Richtung Niepars. In einer leichten rechtskurve kam er dabei nach links von seiner Fahrspur an und stieß dort mit einem im Gegenverkehr befindlichen Wohnmobile Ford Graphite eines 67jährigen Fahrzeugführers zusammen. Anschließend fuhr der 77-Jährige mit dem PKW in den Straßengraben. Bei dem Unfall wurde der PKW Hyundai so schwer beschädigt, dass der Fahrzeugführer in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde und durch die eingesetzten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden musste. Dieser zog sich bei dem Unfall so schwere Verletzungen zu, dass er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Stralsund gebracht werden musste. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 45.000,-EUR. Die L21 musste während der Unfallaufnahme voll gesperrt werden. Bei dem 77-jährigen Fahrzeugführer wurde während Unfallaufnahme Alkohlgeruch in der Atemluft festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkohltest ergabe einen Wert von 1,50 Promille. Sein Führerschein wurde sichergestellt und gegen ihn wurde Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs erstattet.

Im Auftrag
 
Jens Unmack
Erster Polizeihauptkommissar
Polizeiführer vom Dienst
Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg 

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Nicole Buchfink
Telefon: 0395/5582-2040

Claudia Tupeit
Telefon: 0395/5582-2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail:
http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: @Polizei_PP_NB

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 0395 5582 2223
E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell