Polizeibericht – Die Tagesthemen (06.04.2021)

Polizei Schwaben Nord

Stadtbergen – Im Zeitraum vom 02.04.2021, 11:00 Uhr bis 03.04.2021, 08:45 Uhr versuchte ein unbekannter Täter in eine Apotheke in der Boschstraße einzubrechen. Der Täter, der offenbar an der Sicherheitsverglasung des Tatobjektes scheiterte, verursachte so einen Sachschaden in Höhe von circa 1000 Euro. Die Kriminal Augsburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet unter der Telefonnummer 0821/323 3810 um Hinweise.
Schwab – Vier wurden am Ostersonntag in der Zeit von 17:00 bis etwa 22:30 Uhr beschädigt. Die Taten ereigneten sich in der Römerstraße und in der Schloßstraße in Schwab. Außenspiegel, Windschutzscheiben und Motorhauben waren Angriffsziele des oder der Täter. Der Schaden beläuft sich insgesamt auf etwa 3.000 Euro. Hinweise bitte an die inspektion Schwab unter 08232/96060.
Mit der e vom 05.04.2021 eten wir folgendes:

Meitingen – Am 03.04.2021 (Sa.) mussten gegen 12:45 Uhr mehrere Ortfeuerwehren nach Langenreichen ausrücken. Dort stand eine liche Halle auf dessen Dach eine Photovoltaikanlage montiert war in Vollbrand. Die Halle, sowie darin befindliche liche Maschinen wurden stark beschädigt.

An den Löscharbeiten beteiligt waren FFW Langenreichen, Meitingen und Erlingen. Sicherheitshalber war ebenfalls ein RTW vor Ort. Durch den Brand und bei den Löscharbeiten wurde niemand verletzt. Ersten Angaben zur Folge beläuft sich der Sachschaden auf mindestens 50.000 Euro.

Die Kriminalinspektion Augsburg hat die Ermittlungen zur Brandursache und Schadenshöhe aufgenommen.

—————- ab hier neu: —————-

Im Rahmen der Brandortbegehung wurde festgestellt, dass Teile der lichen Halle so beschädigt sind, dass sie als einsturzgefährdet einzustufen sind. Der Sachschaden wird aktuell auf circa 70.000 Euro geschätzt.

Nach Auskunft der Brandfahnder hatte sich eine Wanne – in der zuvor Reisig verbrannt wurde – entzündet, bevor das Feuer dann auf die Halle übergriff. Bei dem Versuch die Wanne von entzündlichem Gut wegzuziehen, verletzte sich ein Mann an der Hand leicht. Die Kriminal geht somit von einem fahrlässigen Umgang mit nicht vollständig erkalteter Asche als Brandursache aus.