POL-HRO: Unfall mit lebensbedrohlichen Verletzungen auf der A20

Polizei Mecklenburg Vorpommern Rostock

02.04.2021 – 13:30

Polizeipräsidium Rostock

Schönberg (ots)

Am Freitagmorgen gegen 05:30 Uhr fuhr der 21jährige deutsche Fahrer eines Skoda, auf der A 20 in Richtung Lübeck, in der Nähe der Anschlussstelle Schönberg, bei widrigen Sichtverhältnissen auf einen polnischen Sattelzug auf. Zur Unfallzeit herrschte im genannten Bereich der A 20 dichter Nebel. Der PKW Fahrer wurde bei dem Unfall in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Die Feuerwehr befreite den Mann, der mit lebensbedrohlichen Verletzungen in in ein Lübecker Krankenhaus gebracht wurde. Bei dem Unfall entstand darüber hinaus Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro wurde.

Die A 20 war in Richtung Lübeck bis gegen 10:00 Uhr voll gesperrt.

Gert Frahm
Einsatzleitstelle
Polizeipräsidum Rostock 

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Yvonne Hanske Sophie Pawelke
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail:
http://www.polizei.mvnet.de
https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail:

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell