Folar de Pascoa

Bundesregierung

https://www.bundesregierung.de/resource/blob/975228/1880280/8b3f535e865303fce58b0ec705af76fe/2021-03-23-portugal-folar-da-pascoa-data.jpg

Das Ostergebäck wird auch Pão-de-ló genannt. Bei großen Familien stehen zu Ostern gerne auch mal mehrere Kuchen auf dem Tisch. Die überzogenen Mandeln, auf Portugiesisch „Amêndoas“, dürfen an den Feiertagen ebenfalls nicht fehlen.

Zutaten

  • 900 g Weizenmehl
  • 125 g Zucker
  • 125 g Butter
  • 200 ml lauwarme Milch
  • 40 g Bio-Trockenhefe
  • Orangensaft von einer Orange
  • 3 Eier
  • 1 Kaffeelöffel Zimt
  • 1 Kaffeelöffel Anis (erva-doce)
  • Salz
  • Zum Dekorieren:
  • 1 geschlagenes Ei
  • 1 gekochtes Ei

Die Hefe in der warmen Milch auflösen. Dann die Milch zusammen mit Hefe, Mehl, Zucker, Butter, Orangensaft, Eier, Zimt, Anis und einer Prise Salz in einem großen Topf gut mischen. Etwas Mehl über den Teig streuen und mit einem Tuch bedecken. Den zugedeckten Teig an einem warmen Ort 90 Minuten gehen lassen.

Dann den Teig auf einer mit Mehl betreuten Arbeitsfläche auslegen. Mit bemehlten Händen den Teig kneten bis er nicht mehr klebt. Wenn nötig, ein bisschen mehr Mehl dazugeben.

Folar da Páscoa formen: Ein Drittel des Teigs in zwei Röllchen bilden. Der Rest wird zu einer Kugel geformt auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt. Mit den Händen den Teig etwas flach drücken, sodass ein Kreis entsteht. Das gekochte Ei mit Schale in die Mitte des Teiges legen. Darüber ein mit den beiden Teigröllchen ein „X“ legen. Die Spitzen der Röllchen leicht andrücken und alles mit dem geschlagenen Ei bepinseln. Backofen auf 180 Grad vorwärmen und den Folar ca. 45−50 Minuten backen, bis er goldbraun ist.

Steckbrief Portugal
Hauptstadt: Lissabon
Einwohnerzahl: 10,3 Millionen
EU-Mitglied seit: 1986
Geburtsland von: dem ehemaligen Präsidenten der EU-Kommission José Manuel Barroso (2004 bis 2014); Journalistin und Schriftstellerin Maria Isabel Barreno
Gut zu wissen: Lissabon wurde von der EU-Kommission zur hauptstadt Europas 2020 gekürt.

No tags for this post.

Related posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.