Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 31. März 2021

Polizei Schwaben Süd West

31.03.2021, PP Schwaben Süd/West



Die tagesaktuellen en der Polizeiinspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der Polizeistation Pfronten, sowie en der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Medienkontakt:
stelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Sachbeschädigung an

KAUFBEUREN. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde ein durch einen bislang unbekannten Täter scheinbar mutwillig beschädigt. Der silberfarbene Mercedes befand sich im besagten Zeitraum in einer Parkbucht im Antoniwalder Weg. Hinweise auf einen möglichen Täter werden an die Polizeiinspektion Kaufbeuren erbeten, Tel.: 08341/933-0
(PI Kaufbeuren).

Motohaube eines verkratzt

KAUFBEUREN. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde die Motorhaube eines BMW verkratzt. Dieser war in der Breslauer Straße geparkt. Hinweise auf den Täter erbittet die Polizeiinspektion Kaufbeuren unter der Nummer 08341/9330.
(PI Kaufbeuren)

angefahren und geflüchtet

KAUFBEUREN/NEUGABLONZ. Am Dienstag, den 30.03.2021 wurde im Zeitraum von 09:30 Uhr bis 15:30 Uhr ein grauer Audi A5 angefahren, welcher auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Sudetenstraße geparkt war. Der Fahrer des unfallverursachenden Fahrzeugs fuhr davon, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Hinweise zu diesem Fahrer nimmt die Polizeiinspektion Kaufbeuren unter der Rufnummer 08341/9330 entgegen.
(PI Kaufbeuren)

Pfefferspray gegen Hund

JENGEN. Am Dienstag ging ein 28-jähriger Mann mit seiner Frau, dem gemeinsamen Kind und einem Mischlingshund zwischen Jengen und Wiesmühle spazieren. Auf dem Feldweg direkt neben der Gennach kam der Familie ein unbekannter Mann entgegen. Der Abstand zwischen dem Hund und der Person betrug ca. zwei Meter. Der Mann holte ein Pfefferspray aus seiner Tasche und setzte es gegen den Hund ein. Als die Frau dazwischen ging, bekam auch sie die Wirkung des Sprays zu spüren. Ohne ein Wort zu sagen, ging der schwarz gekleidete ca. 20-30 Jahre alte Mann anschließend weiter. Frau und Hund erlitten durch das Pfefferspray gerötete und juckende Augen. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Buchloe, Tel. 08241/9690-0.
(PI Buchloe)

Vorfahrt missachtet | Unfall verursacht

SEEG. Am Dienstagnachmittag kam es im Bereich des Bahnhofes zu einem Verkehrsunfall. Ein 24-Jähriger missachtete die Vorfahrt eines 64-jährigen -Lenkers. Hierbei kam es zwischen beiden zu einer Kollision. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Der Sachschaden an beiden wird aus polizeilicher Sicht auf etwa 6.000 Euro beziffert. Den Unfallverursacher erwartet nun ein Buß im niedrigen dreistelligen Bereich.
(PI Füssen).

Vorderrad rutscht in Kurve weg | Radler verletzt

ROßHAUPTEN. Am Dienstagnachmittag befuhr ein 68-Jähriger mit seinem Mountainbike die Nebenstraße der B16 als ihm im Kurvenbereich das Vorderrad aufgrund Schmutz auf der Fahrbahn wegrutschte. Er kam daraufhin zu Fall und zog sich beim Sturz leichte bis mittelschwere Verletzungen zu. Glücklicherweise trug der Radler einen Helm, der Schlimmeres verhindern konnte. Der Mann kam im Anschluss der Versorgung ins Krankenhaus.
(PI Füssen)

Trächtiges Reh kam durch Hundebiss zu Tode

FÜSSEN. Am Dienstagnachmittag wurde durch einen noch unbekannten Hund ein Reh im hinteren Bereich des Schützenheims im Venetianerwinkel gerissen. Gefunden wurde das Tier durch einen Bernhardiner des Grundstückeigentümers, welcher als “ Täter“ ausgeschlossen werden kann. Der Bernhardiner machte seinen Besitzer durch Bellen auf das tote Tier aufmerksam. Der Besitzer des Bernhardiners beigte daraufhin den verantwortlichen Jagdausübungsberechtigten. Beim Aufbrechen des Rehs konnten zwei tote Rehkitze im Leib des Tieres festgestellt werden. Die Polizei Füssen weist nochmals auf die npflicht gemäß der Stadt Füssen hin. Hinweise nimmt die Polizei Füssen unter der 08362/9123-0 entgegen.
(PI Füssen)

Missglückte „Jungfernfahrt“ mit neuem

KRAFTISRIED. Am 30.03. musste ein örtliches Abschleppunternehmen einen VW Tiguan bergen, der auf der Verbindungsstraße Kraftisried – Wildpoldsried (alte B12) seitlich auf der Straße lag. Während der ersten Fahrt mit dem war die Fahrerin in einer Doppelkurve nach rechts in Bankett gekommen und hatte gegengelenkt. Hierbei verlor sie dann aber die Kontrolle über das Fahrzeug und es kippte auf die Fahrerseite und blieb auf der Straße bzw. in der Böschung liegen. Die Polizei sperrte die Straße kurzzeitig für die Bergung des . Sowohl die Fahrerin als auch der Beifahrer blieben unverletzt und konnten das Fahrzeug selbstständig verlassen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 11.000 Euro.
(PI Marktoberdorf)

Kind geschlagen – Zeugenaufruf

BIESSENHOFEN. Gestern um die Mittagszeit kam es auf dem Parkplatz des örtlichen Netto-Markts zu einer Tätlichkeit gegenüber einem Kind. Wie bekannt wurde, hatte ein bisher noch nicht bekannter älterer Mann einem 12-Jährigen eine Ohrfeige verpasst und war danach weggegangen. Zeugen der Tat werden gebeten sich unter 08342 / 9604-0 bei der Polizei Marktoberdorf zu melden. (PI Marktoberdorf)

Biber getötet – Zeugenaufruf

WALD. Im Zeitraum zwischen 25.03. – 27.03.21 wurde im Uferbereich der Wertach bei Bergens ein Biber von einer Person tödlich verletzt. Ein Spaziergänger hatte das verendete Tier mit einer Stichwunde im Bauch (vermutlich durch Holzstock) in einem Gebüsch gefunden. Der Biber wäre angeblich recht zutraulich gewesen und hätte vorsichtige Näherungen auf unter 2 Meter zugelassen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen der Straftaten gegen das Bundesnaturschutz- und das gesetz aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung unter 08342 / 9604-0.
(PI Marktoberdorf)