POL-HRO: Kontrollmaßnahmen der Polizei zu Ostern

Polizei Mecklenburg Vorpommern Rostock

31.03.2021 – 16:56

                <p class="customer">
                    <a class="story-customer" title="weiter zum newsroom von Polizeipräsidium Rostock" href="https://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108746">Polizeipräsidium Rostock</a>
                </p>










                <i><a data-category="citylink-story-view" data-action="click" data-label="Citylink in Meldungsansicht" class="story-city event-trigger" href="https://www.presseportal.de/regional/Rostock%20%252F%20Neubrandenburg" title="News ausRostock / Neubrandenburg ">Rostock / Neubrandenburg</a> (ots)</i>

In Mecklenburg-Vorpommern besteht nach wie vor das Verbot touristischer Einreisen. Der Aufenthalt im Bundesland für Nicht-MV-Bürger ist laut geltender Corona-Landesverordnung nur unter bestimmten Bedingungen gestattet. Details dazu sind auf der FAQ-Seite der Landesregierung zu finden.

Um die Einhaltung der Corona-Maßnahmen zu gewährleisten, sind die Ordnungs- und Gesundheitsämter originär zuständig. Unterstützt werden diese Behörden dabei regelmäßig durch die Landespolizei MV. Insbesondere mit Blick auf die bevorstehenden Osterfeiertage wird die Polizei stationäre und mobile Kontrollen durchführen, um den touristischen Reiseverkehr zu unterbinden. Daher sind ab heute noch mal verstärkt Kräfte aus den Polizeipräsidien Neubrandenburg und Rostock – unterstützt von der Bereitschaftspolizei – im Einsatz. Die Polizeibeamten werden sowohl entlang der Landesgrenze, der Küste als auch im Landesinneren Fahrzeuge und Personen kontrollieren. Neben bereits festgelegten Einsatzorten werden sie bei Bedarf auch spontan dort eingesetzt, wo es die Situation erfordert oder Unterstützung für die originär zuständigen Ämter erforderlich ist. Zudem wird die Einhaltung der Corona-Maßnahmen auch mobil während der Streifentätigkeit überprüft.

Die Polizei appelliert mit Blick auf Ostern noch einmal an alle Bürger, die geltenden Corona-Regeln in MV einzuhalten und verweist insbesondere auf die bestehenden Kontaktbeschränkungen und Hygienevorschriften.

Durch die Einsatzleitstellen der Polizeipräsidien ist geplant, täglich am späten Abend eine Zusammenfassung der wichtigsten Ereignisse (Anzahl Verstöße, abgewiesene Fahrzeuge, herausragende Fälle) in Form einer Pressemitteilung herauszugeben. Am Ostermontag wird es zudem eine Presseinfo geben, die den gesamten Ostereinsatz zusammenfasst.

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Stefanie Busch
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
E-Mail:
http://www.polizei.mvnet.de
https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail:

                                        <p class="originator">Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell