Chemietoiletten in deutschen Wohnmobilen – Steht ein Kollaps der regionalen Kläranlagen bei der nächsten Reisewelle bevor?

29.03.2021 – 09:00

                

TROBOLO®

Chemietoiletten in deutschen Wohnmobilen - Steht ein Kollaps der regionalen Kläranlagen bei der nächsten Reisewelle bevor?
  • Nicht nur die Campingplätze sind überlastet – auch die chemische Bord-Toilette bringt Kläranlagen an ihre Leistungsgrenze
  • TROBOLO® Trenntoiletten sind eine bewusste und nachhaltige ohne Chemie und ohne Wasserverbrauch

    Im Jahr 2020 wurden in über 100.000 neue Wohnmobile und Caravans zugelassen, der Outdoor und Camping Boom bescherte der Industrie zum vierten Jahr in Folge neue Verkaufsrekorde. Dazu kommen die ca. 533.000 bereits zugelassenen deutschen Freizeitfahrzeuge (Statista, Zahlen 2019), welche zu Beginn der neuen Feriensaison 2021 um die knappe Ressource “Stellplatz” kämpfen werden.

Nahezu jedes dieser Fahrzeuge trägt eine Campingtoilette mit sich, oftmals durchsetzt mit einem Chemie-Cocktail, der spätestens nach einer Woche – je nach Füllstand – aufwendig entsorgt werden muss. Zwar gibt es bereits entschärfte chemische Zusätze, die mit weniger Formaldehyd auskommen, die verträglichkeit dieser Mittel bleibt jedoch mindestens zweifelhaft, denn weder müssen die Inhaltsstoffe der Sanitätszusätze genau deklariert werden noch existiert eine behördliche Zulassungsstelle im Sinne einer Kontrollinstanz für Chemietoiletten. Klärwerke empfehlen deshalb, die Chemietoilettenfäkalien an der Entsorgungsstation mindestens um den Faktor 20 zu verlängern, ansonsten droht besonders zur Ferienzeit ein Kollaps des gesamten Klärprozesses.

TROBOLO® Trenntoiletten als im Van oder Wohnmobil – nachhaltig, bewusst, ohne Chemie

Campingreisende entscheiden sich bewusst für eine naturnahe Urlaubserfahrung auch abseits der bekannten Tourismus Hot-Spots: Warum sollte de diese Rücksicht vor der Natur beim Toilettengang keine Rolle mehr spielen? Trenntoiletten besitzen im Vergleich zu Chemietoiletten den großen Vorteil, dass sie komplett ohne Wasserzufuhr und teils auch ohne auskommen, was sie auf der Nachhaltigkeitsskala bereits steil nach oben katapultiert. Zudem unterbinden sie – entgegen mancher hartnäckigen Klischees – zuverlässig die Geruchsbildung und sind dabei lediglich auf die Verwendung von Einstreu, welches auf die Hinterlassenschaften gegeben wird, oder nach Wunsch auf die Ableitung von Luft angewiesen. Auch die Entsorgung des Toiletteninhalts lässt sich bei einer Trenntoilette spielend leicht mit einer nachhaltigen Lebensweise in Einklang bringen: Der separat gesammelte Urin kann mit Wasser verdünnt als Dünger verwendet werden oder in einer stationären Toilette entsorgt werden.

Weitere Infos: www.trobolo.com

p class=”contact-headline”>kontakt:

TROBOLO®
kontakt: Amelia Reiß

+49 511 51510816
Vahrenwalder Str. 269A
30179 Hannover
www.trobolo.com