Tötungsdelikt in Senden – Tatverdächtiger festgenommen

Polizei Schwaben Süd West

28.03.2021, PP Schwaben Süd/West


SENDEN. Am 28.03.2021 kam es im Raum Senden zu einem Tötungsdelikt zum Nachteil einer 33-jährigen Frau.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde die Frau mit hoher Wahrscheinlichkeit durch Gewalt gegen den Hals getötet. Der unter Tatverdacht stehende 38-jährige Ehemann der Getöteten konnte im Nahbereich der gemeinsamen Wohnung vorläufig festgenommen werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen wird der Tatverdächtige am morgigen Montag der Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Memmingen zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.

Derzeit laufen in enger Absprache mit der sachleitenden Staatsanwaltschaft Memmingen umfangreiche Spurensicherungs- und Ermittlungsmaßnahmen. Neben kräften aus Senden, Neu-Ulm und Illertissen sowie des Kriminaldauerdienstes Memmingen befinden sich eine Mitarbeiterin der Rechtsmedizin Ulm sowie der für Kapitaldelikte zuständige Referent der Staatsanwaltschaft Memmingen am Tatort.

Die zuständige Kriminalinspektion Neu-Ulm hat bereits die weiteren Ermittlungen aufgenommen und ist ebenfalls mit starken Kräften im Einsatz. Die Hintergründe der Tat sind Gegenstand der aktuellen, umfangreichen kriminallichen Maßnahmen. Es ist außerdem beabsichtigt, den Leichnam bereits morgen zu obduzieren.
(StA Memmingen / KPI Neu-Ulm)

Medienkontakt:
stelle beim präsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).


No tags for this post.