POL-WES: Moers – Betrüger nutzen Camping-Trend

Polizei Nordrhein-Westfalen

25.03.2021 – 07:12

Kreispolizeibehörde Wesel

Moers (ots)

Am Mittwochnachmittag rief eine Unbekannte bei einer 76-jährigen Moerserin an und gab sich als Enkeltochter aus. Sie bat die Seniorin um 15.000 Euro, da sie sich ein Wohnmobil kaufen wolle.

Die Seniorin erkannte den Betrug und reagierte richtig: Sie legte sofort auf und verständigte die !

Damit die Telefonbetrüger mit ihren verschiedenen Maschen im Kreisgebiet keinen Erfolg haben, wird die nicht müde, vor den Tätern zu warnen.

Wer ominöse oder sonderbare Anrufe erhält, sollte einfach auflegen und keinesfalls Auskunft zu persönlichen Daten oder Vermögenswerten geben. Im Zweifelsfall kann man sich Rat bei Bekannten sowie Verwandten suchen oder sich direkt an die unter 110 wenden.

Die Betrüger haben immer wieder Seniorinnen und Senioren im
Visier, um ihre Betrugsmasche zu versuchen. Dabei sind die
Unbekannten sehr einfallsreich und schmücken ihre angeblichen
Notlagen immer wieder mit anderen Details aus. Gerne geben sich die
Betrüger auch als beamte aus und wollen vorübergehend
Wertgegenstände und Bar zur “Überprüfung” oder “Sicherung” ausgehändigt bekommen.

Polizisten lassen sich grundsätzlich von Ihnen keine wertvollen
Sachen oder geben, um diese vor Einbrechern zu schützen.

Rückfragen bitte an:

Kreisbehörde Wesel
stelle
Telefon: 0281 / 107-1050
Fax: 0281 / 107-1055
E-Mail:
https://wesel.polizei.nrw

Original-Content von: Kreisbehörde Wesel, übermittelt durch news aktuell