Pressebericht vom 24.03.2021

Polizei München

Am Dienstag, 23.03.2021, gegen 05:45 Uhr, befuhr ein 22-Jähriger aus dem nördlichen Münchner Landkreis mit seinem Pkw, Marke BMW, in Ismaning die Straße an der Isarau stadteinwärts zur Kreuzung Münchener Straße/An der Isarau. Mit ihm im Pkw befand sich ein 18-jähriger Mann aus dem Münchner Landkreis als Beifahrer.Als der 22-Jährige mit seinem Pkw die durch Ampeln geregelte Kreuzung erreichte, war diese noch nicht in Betrieb, so dass für die Fahrtrichtung des 22-Jährigen mit gelben Blinklicht die Vorfahrt zu beachten galt.

Als der 22-Jährige mit seinem Pkw in den Kreuzungsbereich einfuhr, missachtete er die Vorfahrt eines 66-jährigen Pkw-Führers aus dem nördlichen Münchner Landkreis, der als Fahrer mit seinem Pkw, Marke Ford, zeitgleich im Begriff war, die Kreuzung auf der Münchener Straße stadtauswärts geradeaus zu überqueren.

In der Folge kam es zu einem Verkehrsunfall, bei dem der 66-Jährige mit seinem Pkw frontal in die rechte Seite des Pkw des 22-Jährigen fuhr. Durch den Verkehrsunfall wurden sowohl der 18-Jährige Beifahrer des 22-jährigen Unfallverursachers, als auch der 66-jährige Unfallbeteiligte jeweils verletzt, so dass sie in der Folge durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden mussten.

Beide Verletzten wurden bei dem Unfall jeweils in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr aus den Fahrzeugen befreit werden.

Der 22-jährige Unfallverursacher blieb bei dem Verkehrsunfall unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Gesamtschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt.

Während der Unfallaufnahme musste der Kreuzungsbereich der Münchener Straße/An der Isarau für ca. 1,5 Stunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Der Verkehr wurde großflächig umgeleitet. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die polizeilichen Ermittlungen zum Unfall werden durch die Münchner Verkehrspolizei geführt.