POL-F: 210321 – 0340 Frankfurt-Nordend-West: Auseinandersetzung zwischen einem Anwohner und Jugendlichen

Polizei Hessen Frankfurt

21.03.2021 – 13:00

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt (ots)

(hol) Einen größeren einsatz löste am Samstagabend (20.03.21) eine Auseinandersetzung zwischen einer Gruppe Jugendlicher und einem Anwohner in der Eschersheimer Landstraße aus. Während der Anwohner mit einem Küchenmesser bewaffnet war, verwendeten die Opponenten E-Scooter als Wurfgeschosse.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen stellte der 50-jährige Anwohner die drei Jugendlichen von seinem Fenster aus zur , nachdem diese in Höhe seines Wohnhauses laut grölend Glasflaschen zerbrochen hatten. Daraus entwickelte sich schnell ein Streit, in dessen Verlauf der Anwohner mit einem Küchenmesser bewaffnet aus seinem Haus kam und die drei damit bedrohte. Darauf reagierte einer der Jugendlichen, indem er mehrere E-Scooter nach dem Bewaffneten warf. Anhand der Prellungen im Gesicht des 50-Jährigen ist davon auszugehen, dass einer der E-Scooter sein Ziel nicht verfehlte. Zudem sprühte einer der jungen Männer Pfefferspray auf den Anwohner. Anschließend flüchteten die Jugendlichen vom Tatort, die nahm die 16 – 17 Jahre alten Männer jedoch im Rahmen der Fahndung an der nahegelegenen U-Bahnhaltestelle fest.

Gegen die Beteiligten wurden Strafverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

präsidium Frankfurt am Main
estelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail:
Homepage präsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

 
 
 

Original-Content von: präsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell