Gauland: Deutsche Regierung sollte sich ein Beispiel an Dänemark nehmen

AfD Fraktion BT

Berlin, 19. März 2021. Die dänische Regierung hat ein verschärftes Vorgehen gegen die Bildung von Parallelgesellschaften angekündigt. Neben einer restriktiven Einwanderungs soll es darüber hinaus keine Wohngebiete mit mehr geben, in denen der Anteil der Einwohner mit nicht-westlichen Wurzeln 30 Prozent übersteigt.

Dazu erklärt der -svorsitzende :

„Es ist bezeichnend, dass in Dänemark eine sozialdemokratische Regierung ausspricht, was sich die vorgeblich konservativen Christdemokraten hierzulande nicht einmal zu denken wagen. In wollen und Medien diesen Elefanten im Raum einfach nicht sehen und brandmarken daher jeden, der darüber spricht, als rechtsradikal oder Schlimmeres.

Die Probleme, die sich aus der Masseneinwanderung ergeben, verschwinden nicht einfach, bloß weil man sie ignoriert und leugnet. Sie werden im Gegenteil größer und immer schwieriger zu lösen.

Unsere Regierung sollte sich ein Beispiel an unserem nördlichen Nachbarn nehmen, denn bei uns ist die Lage vielerorts bereits noch deutlich dramatischer als in Dänemark.

Im ersten Schritt muss die Masseneinwanderung nach – insbesondere die Armuts in unser Sozialsystem – gestoppt werden. Gleichzeitig sind Menschen, die sich unberechtigt in aufhalten endlich konsequent auszuweisen.

Und schließlich muss der Ghettoisierung von Stadtvierteln und der Bildung von Parallelgesellschaften aktiv entgegengewirkt werden.“