Öffnungsperspektive in fünf Schritten – Schritt 5

Die Bundeskanzlerin


Verbesserungen der Corona Warn App

Was ist der Unterschied zwischen Impfreaktionen und Nebenwirkungen?



Video in Gebärdensprache

Was ist der Unterschied zwischen Impfreaktionen und Nebenwirkungen?

Impfreaktionen treten direkt im Anschluss an eine Impfung auf und dauern zumeist nur einen Tag. Sie sind Zeichen einer Immunreaktion des Körpers und deshalb unbedenklich. Typische Impfreaktionen sind: Rötung, Schwellungen und Schmerzen an der Einstichstelle, auch Allgemeinreaktionen wie Abgeschlagenheit, Unwohlsein, Kopf- und Gliederschmerzen oder Fieber sind möglich.

Nebenwirkungen treten mit drei oder mehr Tagen Abstand zur Impfung auf und können sich ähnlich anfühlen wie die Impfreaktionen. Wer Nebenwirkungen feststellt, sollte sofort ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Mi, 17.3.2021
15:45 Uhr


Verbesserungen der Corona Warn App

Worauf muss ich achten, wenn ich mit AstraZeneca geimpft worden bin?



Video in Gebärdensprache

Worauf muss ich achten, wenn ich mit AstraZeneca geimpft worden bin?

Das PEI weist darauf hin, dass Personen, die den Covid-19-Impfstoff von AstraZeneca erhalten haben und sich 4 bis 14 Tage danach zunehmend unwohl fühlen – zum Beispiel mit starken und anhaltenden Kopfschmerzen oder punktförmigen Hautblutungen – sich unverzüglich in ärztliche Behandlung begeben sollten.

Mi, 17.3.2021
15:30 Uhr


Verbesserungen der Corona Warn App

Wie geht es jetzt weiter?



Video in Gebärdensprache

Wie geht es jetzt weiter?

Die Europäische Arzneimittelagentur EMA analysiert die Fälle durch wissenschaftliche Untersuchungen und wird entscheiden, ob und wie die neuen Erkenntnisse sich auf die Zulassung des Impfstoffes auswirken.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn erklärte dazu: „Die Entscheidung heute ist eine reine Vorsichtsmaßnahme.“ Man warte nun den Prozess der Prüfung ab. Das Ergebnis sei offen.

Mi, 17.3.2021
15:15 Uhr


Verbesserungen der Corona Warn App

Was ist das Paul-Ehrlich-Institut?



Video in Gebärdensprache

Was ist das Paul-Ehrlich-Institut?

Das Paul-Ehrlich-Institut (kurz: PEI) ist ein Bundesinstitut, das im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit in für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel zuständig ist. Das PEI überwacht beispielsweise die Impfstoffentwicklung durch Inspektionen und erteilt die Genehmigung für klinische Prüfungen von Impfstoffen. Das PEI sammelt nach der Zulassung von Impfstoffen und Arzneimitteln e zu Verdachts unerwünschter Nebenwirkungen von Impfstoffen oder Arzneimitteln.bärdensprache

Mi, 17.3.2021
15:00 Uhr


Verbesserungen der Corona Warn App

Was ist hier in passiert?



Video in Gebärdensprache

Was ist hier in Deutschland passiert?

In mehreren Fällen wurde in in zeitlichem Zusammenhang mit einer Impfung mit AstraZeneca eine spezielle Form von schwerwiegenden Hirnvenen-Thrombosen in Verbindung mit einem Mangel an Blutplättchen und Blutungen festgestellt. Seit Beginn der Impfung mit AstraZeneca (insgesamt 1,6 Mio.) sind sieben solcher Fälle in registriert worden – davon 3 Todesfälle. Unter den Betroffenen sind auch jüngere Menschen und besonders Frauen. Es t sich um sehr seltene, aber sehr schwerwiegende Nebenwirkungen, die nun sorgfältig geprüft werden sollen.her Gebärdensprache

Mi, 17.3.2021
15:00 Uhr


Verbesserungen der Corona Warn App

Bundesregierung setzt AstraZeneca-Impfungen aus



Video in Gebärdensprache

Bundesregierung setzt AstraZeneca-Impfungen aus

einem dieser Impfstoffe, nämlich dem Impfstoff AstraZeneca, vorläufig vorsorglich auszusetzen. Die Bundesregierung ist dieser Empfehlung gefolgt. Mehrere andere europäische Länder hatten bereits zuvor aufgehört, den AstraZeneca-Impfstoff zu verimpfen.

Mi, 17.3.2021
14:30 Uhr


Corona Öffnungsperspektive Schritt 4

Öffnungsperspektive in fünf Schritten – Schritt 4



Video in Gebärdensprache

Öffnungsperspektive in fünf Schritten – Schritt 4

Bund und Länder haben sich am 3. März 2021 auf fünf Öffnungsschritte in der - geeinigt. Die Länder sollen Lockerungen der geltenden -Maßnahmen teils in Abhängigkeit von der Entwicklung des Infektionsgeschehen umsetzen können.

Mo, 15.3.2021


Corona Öffnungsperspektive Schritt 3

Öffnungsperspektive in fünf Schritten – Schritt 3



Video in Gebärdensprache

Öffnungsperspektive in fünf Schritten – Schritt 3

Bund und Länder haben sich am 3. März 2021 auf fünf Öffnungsschritte in der - geeinigt. Die Länder sollen Lockerungen der geltenden -Maßnahmen teils in Abhängigkeit von der Entwicklung des Infektionsgeschehen umsetzen können.

Mo, 15.3.2021