POL-HA: Öffentlichkeitsfahndung war fehlerhaft – Mit Foto gesuchte Person war nicht der Tatverdächtige eines Taschendiebstahls

Polizei Nordrhein-Westfalen

15.03.2021 – 18:06

Polizei Hagen

Hagen (ots)

Am heutigen Tag (15.03.2021, 12:52 Uhr) sind durch die Hagener Fahndungsfotos der Märkischen Bank im Zusammenhang mit einem Taschendiebstahl veröffentlicht worden. Bei der abgelichteten Person te es sich aufgrund einer Verwechslung seitens der Bank nicht um einen Tatverdächtigen. Der Hagener wurden Fotos einer völlig unschuldigen Person übermittelt, welche im Anschluss auf Grundlage eines richterlichen Beschlusses veröffentlicht wurden.

Bei der Öffentlichkeitsfahndung wurde angegeben, dass die männliche Person im Dezember des vergangenen Jahres angeblich einen Taschendiebstahl zum Nachteil einer Rentnerin begangen haben soll. Im Anschluss soll die Person mit der gestohlenen EC-Karte an einem maten abgehoben haben. Bei der Hagener sind zahlreiche Hinweise auf die Person eingegangen. Zudem meldete sich die Person auch selbständig. Hierbei konnte der Irrtum schnell aufgeklärt werden. Sämtliche Fahndungsmaßnahmen wurden umgehend aufgehoben. Die Hagener bedauert diesen Vorfall zutiefst.

Die Märkische Bank entschuldigt sich ausdrücklich für diese Verwechslung. Sie wird umgehend mit dem Betroffenen Kontakt aufnehmen. Darüber hinaus werden die internen Abläufe der Bank überprüft, um zukünftig derartige Fehler in Gänze ausschließen zu können. (tisch)

Rückfragen bitte an:

Hagen
estelle
Telefon: 02331 986 15 15
E-Mail:

Homepage: https://hagen.polizei.nrw
Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha
Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

Original-Content von: Hagen, übermittelt durch news aktuell