Alleinunfall mit schwerverletzter Person auf der Stadtautobahn

Nr. 0550
Gestern Nachmittag erlitt ein fahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Stadtbahn in Tegel schwere Verletzungen. Ersten Erkenntnissen und Zeugenaussagen zufolge war der 57-jährige Fahrer eines Kia gegen 15 Uhr auf der BAB 111 von der Anschlussstelle Waidmannsluster Damm in Fahrtrichtung Tunnel Ortskern Tegel unterwegs. Im Tunnel verlor der Fahrer vermutlich auf Grund seines gesundheitlichen Zustandes die Kontrolle über sein Fahrzeug, fuhr gegen die Seitenwand des Tunnels und danach mit überhöhter Geschwindigkeit weiter bis zur Anschlussstelle Holzhauser Straße. Dort soll er noch mit seinem Kia gegen die rechte Seitenplanke der Abfahrt gefahren sein, bevor er zum Stehen kam. Ein 29-jähriger Lkw-Fahrer, der hinter dem Verunglückten fuhr, habe den bei Bewusstsein befindlichen, aber nicht ansprechbaren Mann, zusammen mit weiteren Ersthelfern von seinem Fahrersitz abgeschnallt, aus dem geborgen und bis zum Eintreffen der alarmierten Rettungskräfte sowie des Notarztes erstversorgt. Diese brachten den Verletzten zur weiteren stationären Behandlung in eine Klinik. Die Unfallstelle war während der Rettungsmaßnahmen und Unfallaufnahme bis kurz vor 16 Uhr gesperrt. Die Ermittlungen zur Ursache und zum genauen Unfallhergang führt der Verkehrsermittlungsdienst der Direktion 1 (Nord).