POL-LG: ++ Müllcontainer angesteckt – Polizei nimmt Tatverdächtigen vorläufig fest ++ vorbeifahrender Pkw erfasst Kin(der) beim Aussteigen aus Auto ++ Hochsitze in Brand gesteckt – Polizei ermittelt ++

Polizei Niedersachsen

09.03.2021 – 14:57

e – 09.03.2021 ++

Lüneburg

Lüneburg – Müllcontainer angesteckt – nimmt Tatverdächtigen vorläufig fest

In den frühen Morgenstunden des 09.03.21 hat die einen 16-Jährigen vorläufig festgenommen, der dringend verdächtigt wird mehrere Müllcontainer im Ortsteil Bockelsberg und in der Willy-Brandt-Straße angesteckt zu haben. Zwischen ca. 02.50 und 03.40 Uhr, kam es zu fünf Bränden von Müllcontainern, wobei Sachschäden von jeweils mehreren hundert Euro entstanden.
An einem der Brandorte war der Tatverdächtige von Zeugen beobachtet worden.
In Folge kontrollierten beamte den Jugendlichen und suchten zum Zweck der Identitätsfeststellung auch dessen Wohnung auf. In der Wohnung wurden Betäubungsmittel aufgefunden. Der 16-Jährige wurde vorläufig festgenommen und verbrachte die Nacht im gewahrsam. Es wurden mehrere Strafverfahren wegen Sachbeschädigung durch Feuer, sowie wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Dahlenburg – Gullydeckel ausgehoben

Eine 48-Jährige befuhr an 08.03.21, gegen 05.20 Uhr, mit ihrem Renault die Johannisstraße in Richtung Dannenberger Straße. In der Dunkelheit erkannte sie einen offenen Regenwasserschacht zu spät und durchfuhr diesen. In Folge entstand Sachschaden von ca. 1.000 Euro an dem . Wie sich herausstellte, hatten unbekannte Täter den Gullydeckel zuvor offenbar aus dem Schacht gehoben. Es wurde ein Strafverfahren wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet.
Zeugenhinweise nimmt die Dahlenburg, Tel.: 05851/979440, entgegen.

Lüneburg – Betrunken am Steuer

Am 09.03.21, gegen 01.20 Uhr, fiel einer streife eine 28-Jährige auf, die mit ihrem VW in der Alfred-Delp-Straße losfuhr, ohne das Fahrlicht eingeschaltet zu haben. Das Licht wurde zwar kurz daraufhin eingeschaltet, jedoch entschlossen sich die beamten die VW-Fahrerin zu kontrollieren. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass die 28-Jährige unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,65 Promille. Der Führerschein der 28-Jährigen wurde einbehalten, ihr wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren wurde gegen sie eingeleitet.
Im war während der Kontrolle ein Tütchen mit vermutlich Kokain aufgefunden worden. Weiterhin wurde festgestellt, dass die VW-Fahrerin bereits im Januar den Führerschein hätte abgeben müssen. Entsprechende Verfahren wurden ebenfalls eingeleitet.

Lüneburg – Kassiererin verhindert Betrug

Wieder ist es einer aufmerksamen Angestellten in einem Lebensmittel-Discounter zu verdanken, dass ein Senior nicht durch ein falsches Gewinnversprechen mehrere hundert Euro an Betrüger verloren hat. Ein 76 Jahre alter Lüneburger hatte am Montag, 08.03.21 einen Anruf erhalten, dass er mehrere zehntausend Euro gewonnen habe, für die Auszahlung des Gewinns jedoch zuvor Gutscheinkarten im Wert von mehreren hundert Euro kaufen und die Codes durchgeben müsse. Einer aufmerksamen Verkäuferin in dem Discounter in der Bleckeder Landstraße war diese Betrugsmasche jedoch bekannt. Sie warnte den Senior, der dem Betrüger daraufhin eine Abfuhr erteilte.

Lüneburg – Container aufgebrochen

Zwischen dem 05.03.21, 22.00 Uhr, und dem 08.03.21, 07.00 Uhr, haben unbekannte Täter zwei Container aufgebrochen, die auf einem Firmengelände in der Straße In der Marsch aufgestellt sind. Aus dem Container stahlen die Täter insgesamt sechs -Reifen. Es te sich hierbei um Altreifen. Der Schaden wird auf ca. 100 Euro geschätzt.
Hinweise nimmt die Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg – ohne Pflichtversicherung unterwegs

Einem 27-Jährigen, der mit seinem E-Scooter in der Stöterogge unterwegs war, untersagten beamte am Montagmittag die Weiterfahrt. Der 27-Jährige war gegen 13.00 Uhr kontrolliert worden, wobei auffiel, dass der Versicherungsschutz für seinen E-Scooter mit Ablauf des Februars erloschen war.
Am 09.03.21, gegen 07.45 Uhr, wurde die 51 Jahre alte Fahrerin eines Kleinkraftrades in der Reichenbachstraße von der kontrolliert. Auch für das Kleinkraftrad bestand kein Versicherungsschutz mehr.
Die beamten leiteten ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz gegen beide Kontrollierte ein und untersagten ihnen die Weiterfahrt.

Lüneburg – “aufgefahren” – Leichtverletzte nach Verkehrsunfällen – ca. 50.000 Euro Sachschäden

Am 08.03.21, gegen 15.45 Uhr, befuhr eine 44-Jährige VW-Fahrerin die Hamburger Straße aus Richtung Bardowick kommend in Richtung Lüneburg. Hinter der Brücke über die Ostumgehung staute sich der Verkehr vor einer roten Ampel. Die VW-Fahrerin bemerkte den sich aufstauenden Verkehr zu spät. Sie fuhr auf den vorausfahrenden Opel Meriva eines 73-Jährigen auf, schob diesen auf den Honda einer 38-Jährigen und diesen auf den Opel Astra eines 39-Jährigen. Drei Personen wurden bei dem Auffahrunfall jeweils leicht verletzt. An den beteiligten entstanden Sachschäden von geschätzt 39.000 Euro.
Bereits eine Stunde zuvor war es im Auffahrtsbereich der B 216, von der L 221 kommend, zu einem Auffahrunfall gekommen, bei dem ein 60 Jahre alter Opel-Fahrer leicht verletzt wurde. In diesem Fall war der 40 Jahre alte Fahrer eines Ford Focus auf den vorausfahrende Opel aufgefahren, als dieser verkehrsbedingt an der kreuzenden Fußgänger-/Radfahrerfurt anhalten musste. An den entstanden Sachschäden von ca. 11.000 Euro.

Lüneburg – Einbruch in Keller – Pedelec gestohlen

Unbekannte Täter betraten zwischen dem 05.03.21, 16.00 Uhr, und dem 08.03.21, 14.45 Uhr, den Keller eines Mehrfamilienhauses in der Straße Volgershall. Hier brachen die Täter ein verschlossenes Kellerabteil auf und stahlen ein darin abgestelltes schwarzes Pedelec Bocas Sevilla nebst Ladegerät. Es entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro.
Hinweise nimmt die Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Kirchgellersen – Fahrradfahrerin nach Verkehrsunfall verletzt

Am 08.03.21, gegen 18.15 Uhr, kam es an der Ausfahrt eines Parkplatzes in der Lüneburger Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Fahrradfahrerin leicht verletzt wurde. Eine 46-Jährige hatte mit ihrem VW von dem Parkplatz auf die Lüneburger Straße fahren wollen und hierbei die 62 Jahre alte Fahrradfahrerin zu spät gesehen. Es kam zum Zusammenstoß. Die 62-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in das Klinikum gebracht.

Lüchow-Dannenberg

Lüchow – “Taschendiebstähle” – warnt vor Langfingern beim Einkauf – Seien Sie schlauer als der Klauer!”

Abermals vor Dieben beim Einkauf warnt die in der Region. Am 08.03.21 wurden in zwei Fällen ältere Menschen im Rahmen ihres Einkaufs Opfer von Taschendieben. Dabei nutzten die Täter günstige Gelegenheiten aus und griffen sich aus den unbeaufsichtigten Taschen die börsen.
Betroffenen waren dabei eine 64-Jährige in einem Einkaufsmarkt in der Drawehner Straße. Ein Unbekannter hatte die Frau gegen 11:30 Uhr im Markt angerempelt. Danach war die börse der Frau verschwunden.
Kurz zuvor wurde einer ebenfalls 64-Jährigen in einem Markt in der Seerauer Straße die börse aus ihrer Einkaufstasche gestohlen.
Hinweise nimmt die Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

In diesem Zusammenhang mahnt die :
“Verwahren Sie ihre börsen und Wertsache am Besten in verschließbaren Innentaschen von Kleidungsstücken direkt am Körper. So machen Sie es Tätern schwer. Seien Sie schlauer als der Klauer!”

Uelzen

Uelzen – vorbeifahrender erfasst Kin(der) beim Aussteigen aus – mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht

Mit einem Rettungswagen mussten ein 9-Jähriger und sein Bruder im Kleinkindalter (fast ein Jahr alt) leichtverletzt nach einem Verkehrsunfall in den Nachmittagsstunden des 08.03.21 in der Bahnhofstraße ins Klinikum gebracht werden. Nach derzeitigen Ermittlungen war ein 67 Jahre alter Fahrer eines Nissan gegen 16:30 Uhr in der Bahnhofstraße in Richtung Sternstraße unterwegs und musste verkehrsbedingt warten, da ein anderer leicht mit seinem Heck auf der Fahrbahn abgestellt war. Der Nissan-Fahrer fuhr langsam an, um an dem vorbeizufahren und kollidierte dabei mit dem 9 Jahre alten Kind, das de aus dem ausstieg und auf die Fahrbahn trat. Dabei hielt der Junge seinen jüngeren Bruder (Kleinkind) auf dem Arm. Der Nissan rollte vermutlich über den linken Fuß des Jungen, so dass beide Kinder stürzten. Sachschaden entstand nicht.

Wriedel/Brockhöfe – Hochsitze in Brand gesteckt – ermittelt wegen Brandstiftung

Nach dem Brand dreier Hochsitze in den späten Abendstunden des 08.03.21 in der Feldmark bei Brockhöfe ermittelt die wegen Brandstiftung. Nach derzeitigen Ermittlungen hatten Unbekannte gegen 22:40 Uhr im weiteren Bereich der Ellerndorfer Straße drei Jagd-Hochsitze in Brand gesetzt. Zwei der Hochsitze wurden hierdurch komplett zerstört; ein weiterer beschädigt, so dass ein Sachschaden von gut 2500 Euro entstand. Einsatzkräfte der alarmierten Feuerwehr waren im Einsatz.
Die weiteren Ermittlungen auch zu möglichen Tatmotiven und Hintergründen dauern an. Parallel ist der liche Staatsschutz mit in die Ermittlungen involviert.

Uelzen – weitere Einbrüche in Geschäftsgebäude – ermittelt mit Nachdruck

Nach zwei weiteren Einbrüchen in Geschäftsgebäude in der Nacht zum 09.03.21 ermittelt die mit Nachdruck. Unbekannte hatten mit einem Stein die Scheibe eines Kosmetikstudios in der Gudestraße eingeworfen und einen geringen Barbetrag sowie Spraydosen erbeutet. Parallel wurde auch in eine Praxis in der Gudestraße eingebrochen und Bar sowie ein Möbeltresor erbeutet. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro.
Hinweise nimmt die Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Suderburg/Rosche – … die kontrolliert – Fahrverbote

Die Geschwindigkeit kontrollierte die in den Mittagsstunden des 08.03.21 in der Hauptstraße in Suderburg. Dabei waren insgesamt acht Fahrer zu schnell unterwegs. Einen 30 Jahren alten -Fahrer erwartet mit 81 km/h ein Fahrverbot.

In den Morgenstunden des 08.03.21 kontrollierte die auch auf der Bundesstraße 493 im Bereich Rosche die Geschwindigkeit. Dort waren weitere sieben Fahrer zu schnell unterwegs. Auch den Tagesschnellsten dort erwartet mit 130 km/h ein Fahrverbot.

Rückfragen bitte an:

inspektion Lüneburg
estelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail:
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/