POL-KA: (KA)Karlsruhe – Fahrscheinprüfer während Kontrolle angegangen – 14-Jähriger solidarisiert sich

Polizei Baden-Württemberg

04.03.2021 – 16:57

Polizeipräsidium Karlsruhe

Karlsruhe (ots)

Mit Gewalt versuchte sich ein 22-Jähriger am Mittwochnachmittag einer Personalienfeststellung zu entziehen.

Der Mann wurde gegen 13.15 Uhr ohne gültigen Fahrschein in der Straßenbahn der Linie S 2 an der Haltestelle Händelstraße von Fahrscheinprüfern angetroffen. Daraufhin versuchte er zu flüchten. Als sich ihm die drei Fahrscheinprüfer in den Weg stellten, geriet der Tatverdächtige in Rage und ging auf die Kontrolleure los.

Ein zunächst Unbeteiligter 14-Jähriger, der sich zu diesem Zeitpunkt an der Straßenbahnhaltestelle aufhielt, solidarisierte sich spontan mit dem Tatverdächtigen und schlug ebenfalls auf die Fahrscheinprüfer ein. Den drei Geschädigten gelang es dennoch, beide Tatverdächtige bis zum Eintreffen der verständigten beamten festzuhalten.

Die Fahrscheinprüfer wurden bei der Auseinandersetzung zum Glück nur leicht verletzt. Bei der Durchsuchung des 22-Jährigen stellte sich zudem heraus, dass er einen verbotenen Schlagring bei sich führte. Ihn erwartet eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung, Erschleichen von Leistungen sowie wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Auch sein Gehilfe wird sich wegen gefährlicher Körperverletzung zu verantworten haben.

Florentin Ochner, stelle

Rückfragen bitte an:

präsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail:
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: präsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell