POL-MS: Alkohol, stillgelegter Pkw und manipulierte Kennzeichen – Polizisten stoppen Autofahrer nach Unfallflucht

Polizei Nordrhein-Westfalen

02.03.2021 – 10:25

Polizei Münster

Münster (ots)

Polizisten stoppten am Montagabend (1.3., 19:30 Uhr) am Lublinring einen alkoholisierten fahrer nach einer Unfallflucht.

Der 53-Jährige war ersten Erkenntnissen zufolge an der Rjasanstraße gegen einen geparkten und einen Holzpfahl gefahren und anschließend von der Unfallstelle geflüchtet. Ein Zeuge hatte den Münsteraner noch stoppen wollen. Als er dennoch weiterfuhr, alarmierte der Zeuge die .

Die Beamten entdeckten den 53-Jährigen am Lublinring und kontrollierten ihn. Bei der Kontrolle des Fahrers rochen die Beamten direkt Alkohol in seiner Atemluft. Ein Test zeigte einen Wert von 2,14 Promille. Eine Überprüfung seines Kennzeichens ergab, dass das Fahrzeug außer Betrieb gesetzt worden war, die Städtesiegel waren augenscheinlich ebenfalls manipuliert.

Die Polizisten stellten den Fahrzeugschein, die Kennzeichen und seinen Führerschein sicher. Es entstand Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Der Münsteraner musste eine Blutprobe abgeben. Ihn erwartet ein umfangreiches Strafverfahren.

Kontakt für Medienvertreter:

Münster
estelle
Vanessa Arlt
Telefon: 0251/ 275- 1010
E-Mail:
https://muenster.polizei.nrw/

Original-Content von: Münster, übermittelt durch news aktuell