Pressebericht vom 28.02.2021

Polizei München

  1. Angriff auf eine Frau – Thalkirchen

  2. einsatz wegen eines Raubdeliktes – Schwabing

  3. Einbrecher in Gewerbeobjekt festgenommen – Neuhausen

  4. Tatverdächtiger nach Einbruch auf Baustelle festgenommen – Obersendling

  5. Zusammenstoß zwischen Fußgängerin und ; eine Person verletzt – Isarvorstadt

  6. Zurückliegender Einbruch in Wohnmobil geklärt – Altstadt

  7. Zusammenstoß zwischen Radfahrerin und Fußgänger; eine Person verletzt – Pasing

  8. Zusammenstoß zwischen zwei ; drei Personen verletzt – Straßlach-Dingharting

  9. Einsätze der Münchner im Kontext mit der -

280. Angriff auf eine Frau – Thalkirchen

Am Freitag, 26.02.2021, gegen 19:45 Uhr, befand sich eine 31-jährige Münchnerin auf dem Damm zwischen der Isar und dem Isarkanal zwischen der Marienklausenbrücke und der Thalkirchner Brücke.Dort wurde sie von einem bislang unbekannten Mann von hinten umklammert, wodurch sie zu Boden stürzte. Danach kam es zu einem Gerangel, bei dem sie mehrfach ins Gesicht geschlagen und dadurch verletzt wurde. Sie wehrte sich, der unbekannte Täter ließ von ihr ab und entfernte sich vom Tatort.

Die 31-Jährige alarmierte den notruf 110. Sofort wurden über zehn Streifen der Münchner an die Einsatzörtlichkeit geschickt. Eine Fahndung verlief erfolglos.

Die Münchnerin wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Münchner Kriminal hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugenaufruf:

Wer hat im angegebenen Zeitraum Bereich des Dammes zwischen der Isar und dem Isarkanal zwischen der Marienklausenbrücke und der Thalkirchner Brücke (Thalkirchen) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem präsidium , Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen dienststelle in Verbindung zu setzen.

281. einsatz wegen eines Raubdeliktes – Schwabing

Am Freitag, 26.02.2021, gegen 20:15 Uhr, riefen mehrere Mitteiler beim notruf 110 an und teilten mit, dass sie aus dem Leopoldpark im Bereich der Friedrichstraße Hilferufe hören würden.Sofort wurden mehrere Streifen der Münchner zu der Parkanlage geschickt. Dort trafen sie auf eine 18-Jährige aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck und einen 17-Jährigen mit Wohnsitz in .

Die beiden Personen teilten den Beamten mit, dass sie dort von ca. fünf ihnen unbekannten männlichen Personen aufgefordert wurden, ihr Bar zu übergeben. Dazu wurden sie von den unbekannten Tätern mit Stöcken geschlagen. Der 17-Jährige überließ den Tätern sein Fahrrad und die beiden konnten sich entfernen. Durch die Schläge wurden sie nicht verletzt.
Die Täter verließen danach den Tatort. Eine eingeleitete Fahndung verlief erfolglos.

Das Kommissariat 21 hat die Ermittlungen übernommen.

Die Täter wurden wie folgt beschrieben:

Täter 1:
Männlich, 15-18 Jahre alt, 170-180 cm groß, schlanke Statur, braune Augen, kurze, dunkle Haare; Bekleidung: dicke, dunkle Jacke eventuell mit Kapuze und Camouflage-Muster, Jogginghose, dunkle Mütze und FFP-2 MaskeTäter 2:
Männlich, 15-18 Jahre alt, 170-180 cm groß, schlanke Statur, kurze, dunkle Haare; Bekleidung: Jacke evtl. Camouflage-Muster, war mit einem Stock oder Metallstange bewaffnet

Täter 3 bis 5:
Männlich, 15-18 Jahre alt

Zeugenaufruf:

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich des Leopoldparks in der Friedrichstraße (Schwabing) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem präsidium , Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen dienststelle in Verbindung zu setzen.

282. Einbrecher in Gewerbeobjekt festgenommen – Neuhausen

Am Dienstag, 23.02.2021, gegen 00:00 Uhr, erhielt die die Mitteilung, dass in der Frundsbergstraße in einem Gewerbeobjekt eingebrochen wurde.Daraufhin fuhren mehrere Streifen der Münchner in die Frundsbergstraße. Beim Abgehen des Gebäudes konnten im hinteren Bereich des Objektes ein 25-jähriger Iraker mit Wohnsitz in und ein 27-jähriger Iraker ohne Wohnsitz angetroffen und festgenommen werden.

Nach den lichen Maßnahmen und der Anzeigenerstattung wurde der 25-Jährige wieder entlassen und der 27-Jährige wurde dem Haftrichter im präsidium vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl.

Die beiden Tatverdächtigen verursachten beim Eindringen in das Gebäude einen Schaden von mehreren Zehntausend Euro. Zudem eigneten sie sich Münz im unteren dreistelligen Bereich, Tabakwaren und Lose an. Diese Tatbeute führten beide Tatverdächtige bei ihrer Festnahme mit sich.

Das Kommissariat 52 hat die Ermittlungen übernommen.

283. Tatverdächtiger nach Einbruch auf Baustelle festgenommen – Obersendling

Am Donnerstag, 25.02.2021, gegen 20:45 Uhr, konnten zwei beamte (die sich nicht im Dienst befanden) einen 51-Jährigen mit Wohnsitz in dabei beobachten, wie er einen Müllsack von einer Baustelle trug und diesen hinter geparkten Fahrzeugen deponierte. Danach verließ er die Örtlichkeit und stieg in ein herbeigerufenes Taxi. Mit diesem Taxi fuhr er wenige Meter zu dem deponierten Müllsack. Hier entschlossen sich die beamten den 51-Jährigen zu befragen, da ihnen dieses Verhalten sehr verdächtig vorkam.Eine zeitgleich verständigte Streife der inspektion 29 (Forstenried) konnte dann in dem Müllsack mehrere Werkzeug- und Elektromaschinen feststellen. Zudem konnte auf der Baustelle ein aufgebrochener Container festgestellt werden, in dem das gefundene Werkzeug deponiert war. Der Wert der entwendeten Gegenstände beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

Der 51-Jährige wurde festgenommen und dem Ermittlungsrichter im präsidium vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl.

Das Kommissariat 52 hat die Ermittlungen übernommen.

284. Zusammenstoß zwischen Fußgängerin und ; eine Person verletzt – Isarvorstadt

Am Freitag, 26.02.2021, gegen 20:45 Uhr, überquerte eine 18-Jährige mit Wohnsitz in die Auenstraße zu Fuß in südwestliche Richtung. Nach ersten Ermittlungen zeigte die Fußgängerampel zu diesem Zeitpunkt für sie Rotlicht.Zum gleichen Zeitpunkt befuhr ein 31-Jähriger aus Starnberg mit einem Opel die Erhardtstraße in südwestlicher Richtung. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem die 18-Jährige frontal erfasst und dabei schwer verletzt wurde. Sie wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Während der Unfallaufnahme kam es lediglich zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Die Münchner Verkehrs hat die Ermittlungen übernommen.

285. Zurückliegender Einbruch in Wohnmobil geklärt – Altstadt

Im Zeitraum zwischen Dienstag, 05.01.2021, 16:00 Uhr, bis Mittwoch, 06.01.2021, 15:10 Uhr, wurde in ein Wohnmobil (Ford) einer 56-jährigen Münchnerin eingebrochen, welches in der Damenstiftstraße geparkt war.Die unbekannten Täter hatten die Tür gewaltsam geöffnet, wohl in dem Wohnwagen genächtigt und dort aufbewahrte Lebensmittel zu sich genommen.

Im Rahmen der Spurensicherung konnten daktyloskopische Spuren gesichert werden. Sie führten beim Abgleich mit der entsprechenden Datenbank des Bayerischen Landeskriminalamtes zur Identifizierung eines 30-jährigen marokkanischen Staatsangehörigen und eines 25-Jährigen aus Rumänien. Beide sind aktuell unbekannten Aufenthalts.

Am Wohnmobil entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich.

Die Ermittlungen hat das Kommissariat 55 übernommen.

286. Zusammenstoß zwischen Radfahrerin und Fußgänger; eine Person verletzt – Pasing

Am Samstag, 27.02.2021, gegen 09:30 Uhr, verließ ein über 70-jähriger Münchner ein Geschäft in der Gleichmannstraße und betrat den Gehweg.Zum gleichen Zeitpunkt befuhr eine bislang unbekannte Radfahrerin den Gehweg. Sie erfasste den Fußgänger frontal. Der Fußgänger kam dabei zu Sturz und verletzte sich schwer.

Mit Hilfe von anwesenden Passanten kümmerte sich die Radfahrerin um den Verletzten. Allerdings entfernte sie sich vor Eintreffen der von der Unfallstelle, ohne ihren gesetzlichen Pflichten als Unfallbeteiligte nachzukommen.

Der Münchner wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Die Münchner Verkehrs hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Die Radfahrerin konnte wie folgt beschrieben werden:

Ca. 60 Jahre alt, hellblonde, schulterlange, gelockte Haare; sie war mit einem anthrazitfarbenen Damentrekkingrad mit tiefem Einstieg unterwegs

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, insbesondere Angaben zur geflüchteten Radfahrerin, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 , Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

287. Zusammenstoß zwischen zwei ; drei Personen verletzt – Straßlach-Dingharting

Am Samstag, 27.02.2021, gegen 17.30 Uhr, befuhr ein 22-Jähriger aus dem Landkreis mit einem Mercedes die Straße „Beigarten“ (Staatsstraße 2071) von Schäftlarn kommend in Richtung Straßlach-Dingharting.Der 22-Jährige geriet nach ersten Ermittlungen im Bereich einer Kurve in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit dem Audi eines 35-jährigen Münchners. Im Audi befand sich als Beifahrerin eine 29-jährige Münchnerin.

Die beiden -Fahrer wurden leicht verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die 29-jährige Beifahrerin erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von mehreren Zehntausend Euro.

Die Staatsstraße 2071 musste während der Unfallaufnahme für ca. drei Stunden komplett gesperrt werden, dadurch kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Die Münchner Verkehrs hat die Ermittlungen aufgenommen.

288. Einsätze der Münchner im Kontext mit der -

Am Freitag, 26.02.2021, wurden verschiedene Gruppen mehrerer Personen im Innenstadtbereich am Abend festgestellt, die sich dort aufhielten, zum Teil Alkohol konsumierten und zum Teil auch die Abstände zueinander nicht einhielten.Im Bereich des Wedekindplatzes wurden bis zu 300 Personen angetroffen und am Gärtnerplatz bis zu 250 Personen. In allen Fällen wurden die Personen von Einsatzkräften der Münchner und der Bereitschafts zum Teil auch mit Lautsprecherdurchsagen darauf hingewiesen, dass die Verhaltensweisen gegen die aktuellen Infektionsschutzregeln verstoßen. Zum Teil wurden auch Platzverweise ausgesprochen und über zehn Personen erhielten auch Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz.

Am späteren Abend waren diese Plätze wieder leer.


Related posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.