Mehr Geld im Portemonnaie oder auf dem Konto: Wie die Online Plattform Meine Finanzen im Griff hilft Geld zu sparen

25.02.2021 – 08:10

                

Finanzen im Griff Vermittlungsgesellschaft mbH

Nürnberg (ots)

Die -Pandemie belastet weiterhin die deutsche Wirtschaft und ist auch für viele Bürgerinnen und Bürger mit erheblichen finanziellen Einbußen verbunden. Millionen Menschen sind von oder sogar Arbeitslosigkeit betroffen. Nach Angaben des Essener Wirtschaftsforschungsinstituts RWI sind erstmals seit Jahren die real verfügbaren Einkommen gesunken.

Die Normalität ist noch nicht zurückgekehrt. Staatliche Hilfsprogramme sollen für eine Entlastung in Zeiten der Pandemie sorgen. Zusätzlich sind verschiedene Steuerentlastungen angekündigt worden. Der Konjunkturexperte Torsten Schmidt vom Leibniz Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) aus Essen, prognostiziert einen leichten Anstieg des real verfügbaren Einkommens, allerdings werde das Vor-Krisen-Niveau 2021 wohl noch nicht wieder erreicht werde. Das Marktforschungsinstitut GfK geht in einer aktuellen Studie davon aus, dass die Kaufkraft der Verbraucher in 2021 nominal um knapp zwei Prozent steigen wird. Zieht man davon die Inflationsrate ab, dürfte das Plus deutlich unter einem Prozent liegen.

Für fast alle Bürger fällt ab Januar der Solidaritätszuschlag weg. Außerdem erhöht sich das Kinder einschließlich Kinderfreibetrag. Negativ wirkt sich für die Verbraucher vor allem das Auslaufen der Mehrwertsteuersenkung aus. Die Bundesregierung hatte die Steuer wegen der -Pandemie für ein halbes Jahr gesenkt, um damit die Konjunktur zu stützen. Seit dem 1. Januar gelten in wieder die normalen Mehrwertsteuersätze von 19 Prozent und ermäßigt von 7 Prozent. Zudem wird Heizen und Autofahren mit fossilen Brennstoffen teurer; denn ab 2021 gibt es eine nationale CO2-Bepreisung, um , schonende Energien voranzutreiben.

Das sind nur einige staatliche Neuregelungen in diesem Jahr, die sich direkt auf die eigene finanzielle Situation auswirken.

Um jederzeit den Überblick über die persönliche Einnahmen- und Ausgabensituation zu wahren, bietet sich die Nutzung der Kredit- und Finanzmanagementplattform “Meine im Griff” an. Das Onlineportal wird von dem Nürnberger Unternehmen “ im Griff” unterhalten und stellt verschiedene Tools zur Verfügung, um seine persönlichen zu managen.

Die Kontrolle der Ausgaben- und Einnahmenverteilung

Damit Sie Ihre täglichen Ausgaben und die Fixkosten besser im Blick haben, hilft die Führung eines Haushaltsbuchs. Mit “Meine im Griff” entfällt dabei die lästige Zettelwirtschaft. Die Anwendung erlaubt das schnelle Eingeben von Einnahmen und Ausgaben in verschiedene Kategorien. Monatliche und jährliche Statistiken können erstellt und auch grafisch dargestellt werden. Einsparpotenziale können durch die grafische Auswertung besonders einfach identifiziert werden. Ein Tarifrechner für Versicherungen, Kredite, und andere Ausgaben findet sich ebenfalls auf dem Serviceportal. Damit lassen sich schnell die preisgünstigsten Angebote erkennen und so weiter einsparen. Ordnung schafft eine Inventarliste, in die alle Neuanschaffungen mit dazugehörigen Rechnungen und Garantien eingetragen werden. Mit Hilfe eines Finanzierungsrechners können Anschaffungen und die damit verbundene finanzielle Belastung vorab auf der Plattform geplant werden. So lassen sich unnötige Kosten vermeiden. Bestehende Kredite können mit den entsprechenden Tilgungsplänen in einer Übersicht erfasst und bildlich dargestellt werden. Das Onlineportal bietet zudem die Möglichkeit Darlehnsanfragen zu stellen und einen Bonitätscheck durchführen zu lassen.

“Meine im Griff” erleichtert es, die eigenen im Blick zu behalten und zu koordinieren. Ohne großen Aufwand kann so eine vernünftige Budgetverteilung erreicht werden, um einzusparen, das man an anderer Stelle besser verwenden kann.

kontakt:

im Griff Vermittlungsgesellschaft mbH
Frauentorgraben 39
90443 Nürnberg
https://meine.finanzen-im-griff.de/