POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF 23.02.2021.

Polizei Niedersachsen

23.02.2021 – 11:35

Schwerer Diebstahl aus einer Schule.

Salzgitter, Storchenkamp, 21.02.2021, 16:00 Uhr-22.02.2021, 05:30 Uhr.

Die Täter beschädigten die Zugangstür einer Schule und entwendeten im weiteren Tatverlauf offensichtlich in der Nähe der Tür befindliche Kartons. Die ermittelt das Diebesgut und die Höhe des Sachschadens. Zeugenhinweise sind bitte an die Salzgitter unter 05341/18970 zu richten.

Täter zerkratzen mindestens vier Fahrzeuge.

Salzgitter, Bad, Swinemünder Weg, 21.02.2021, 21:00 Uhr-22.02.2021, 09:30 Uhr.

Derzeit unbekannte Täter zerkratzten den Fahrzeuglack (jeweils die Fahrerseite) an vier abgestellten Fahrzeugen und verursachten hierdurch einen Schaden von mindestens 1.600 Euro. Bei den handelt es sich um einen Opel Astra, einen Hyundai, einen Mazda und einen Audi A 4. Die leitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung an ein.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Salzgitter-Bad unter der Telefonnummer 05341/8250 in Verbindung zu setzen.

Fahrer eines erlitt schwere Verletzungen.

Salzgitter, Gustedter Straße, L 670 in Richtung SZ-Gebhardshagen, 21.02.2021, 07:05 Uhr.

Der 85-jährige Fahrer eines kam alleinbeteilgt aus derzeit ungeklärter Ursache mit seinem nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem dort befindlichen Brückenpfeiler. Der Fahrer erlitt hierbei schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Braunschweiger Krankenhaus geflogen werden. Der beschädigte wurde von der sichergestellt.
Der Schaden dürfte mindestens 3000 Euro betragen.

Beamte der führten eine Geschwindigkeitsmessung durch.

Salzgitter, Neißestraße, Höhe KGV Marienbruch in Fahrtrichtung Peiner Straße, 22.02.2021, 12:00-13:10 Uhr.

Beamte der Salzgitter führten eine Geschwindigkeitsmessung mit einem sogenannten Handlasermessgerät durch. In einer 50 km/h-Zone wurden bei 50 Fahrzeugen die Geschwindigkeit gemessen. Sieben Fahrer bzw. Fahrerinnen konnten mit einer erhöhten Geschwindigkeit festgestellt werden, von denen vier mit einem Fahrverbot rechnen müssen. Die an diesem Tag gemessene Höchstgeschwindigkeit betrug 111 km/h.

Die sieht die Überwachung als einen wesentlichen Teil ihrer Verkehrssicherheitsarbeit an. Wir werden auch zukünftig Geschwindigkeitsmessungen durchführen und leisten hiermit einen wesentlichen Beitrag zur Verringerung von Verkehrsunfällen, die im Zusammenhang mit Geschwindigkeitsüberschreitungen stehen.

ermittelt wegen Unfallflucht.

Salzgitter, Am Dachsgraben (Einmündung zum Hirschgraben), 18.02.2021, 20:00 Uhr.

Nach bisherigem Ermittlungsstand sei der derzeit unbekannte Fahrer eines BMW beim Abbiegen nach links offensichtlich derart weit nach links gefahren, dass er den dort wartenden VW Golf während des Abbiegevorganges am Heck touchiert und erheblich beschädigt hatte. Der Fahrer des BMW habe daraufhin sein Fahrzeug stark beschleunigt und sich unerlaubt vom Unfallort entfernt. Am Golf entstand nach ersten Einschätzungen ein Schaden von mindestens 1.000 Euro.

Laut Zeugenaussagen könnte es sich bei dem Verursacher um einen BMW mit der Farbe weiß oder silber handeln. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass das Fahrzeug mit einer Braunschweiger Zulassung versehen war. Weiterhin waren Fragmente der Buchstaben “N” und “M” sowie einer Ziffernfolge “612”, “616” oder “618” erkennbar.

Der Fahrer des BMW kann wie folgt beschrieben werden: Männlich, ca. 20-25 Jahre alt, soll kurze dunkle Haare und einen 3-Tage-Bart getragen haben.

Zeugenhinweise sind bitte an die Salzgitter unter der Rufnummer 05341/18970 zu richten.

Rückfragen bitte an:

Salzgitter
Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit
Matthias Pintak
Telefon: 05341/1897-104
E-Mail:
http://www.polizei.niedersachsen.de

Related posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.