Zwei Autos in Brand gesetzt

Polizei Berlin

Tempelhof-Schöneberg/Friedrichshain-Kreuzberg
Die Polizei ermittelt wegen zweier Brandstiftungen an Pkw, die sich gestern Nacht und heute Früh in Lichtenrade und Friedrichshain ereigneten.

Nr. 0405
In der Barnetstraße in Lichtenrade hatte nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei gegen 22.25 Uhr vermutlich ein Mann an der Beifahrerseite eines auf einem Grünstreifen abgestellten VW Touran die Scheibe eingeschlagen und den Beifahrersitz auf bislang unbekannte Weise in Brand gesetzt. Eine Passantin hatte kurze Zeit später eine männliche Person in einen dunklen Pkw Kombi einsteigen sehen. Er flüchtete ohne eingeschaltetes Licht in Richtung Lichtenrader Damm. Der Fahrzeughalter (?) konnte den Brand mit eigenen Mitteln löschen. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen hat ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt übernommen.

Nr. 0406
An der Ecke Wilhelm-Stolze-Straße / An der Brauerei in Friedrichshain konnte die Feuerwehr gegen 4.55 Uhr einen auf einem Behindertenparkplatz abgestellten, brennenden Mercedes löschen. Alarmiert hatte sie eine Anwohnender, der ein pfeifendes Geräusch wahrgenommen und beim Blick aus dem Fenster die Flammen gesehen hatte. An einem Reifen des Fahrzeugs konnte die Polizei Brandbeschleuniger sichern. Nach bisherigen Erkenntnissen wird von einer vorsätzlichen Tat ausgegangen. Auch in diesem Fall führt ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt die Untersuchungen.