#PassAuf! Ergebnisse von Geschwindigkeitskontrollen | Paderborn

Polizei NRW

Kreis Paderborn

(CK) – Bei Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt “Geschwindigkeit” stellte die am Donnerstag (18.02.) in Paderborn und Salzkotten 55 Verstöße fest.

Die eingesetzten beamten kontrollierten in Paderborn auf der B 1 (Salzkottener Sraße), der B 68 (Warburger Straße) der B64 (Sande) und der L 756 (Bielefelder Straße).

Außerdem war eine Messstelle in Salzkotten auf der L 636 (Verner Straße) eingerichtet.

45 Fahrer zahlten wegen der Geschwindigkeitsüberschreitungen direkt Verwarnungsgelder zahlen, gegen weitere zehn weitere wurden Bußgeldverfahren eingeleitet.

Neben den Tempo-Verstößen ahndete die vier weitere Ordnungswidrigkeiten: So wurden Mängel an einem Fahrzeug festgestellt, der Termin für die Hauptuntersuchung wurde überschritten und das Verbot der Durchfahrt für LKW über 3,5 Tonnen an der Friedrichstraße in Paderborn wurde nicht beachtet.

Die bittet alle Teilnehmer im Straßenverkehr: #PassAuf!

Die schwersten Verkehrsunfälle ereignen sich im Kreis Paderborn außerhalb geschlossener Ortschaften. Dabei zählt nicht angepasste, zu hohe Geschwindigkeit zu den Hauptunfallursachen. Unabhängig von der Unfallursache ist die gefahrene Geschwindigkeit maßgeblich verantwortlich für die Schwere der Folgen. Mit Schwerpunktkontrollen wie dieser am Donnerstag geht die gezielt auf unfallträchtigen Strecken gegen zu hohe Geschwindigkeiten vor.

Related posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.