Anfang des Jahres entfiel der Solidaritätszuschlag für große Teile der Gesellschaft. Viele kleine Firmen müssen ihn alle…

FDP Fraktion BT

https://scontent-sea1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-0/p526x296/150996591_1144672332660352_3042873999516897898_o.jpg?_nc_cat=109&ccb=3&_nc_sid=8024bb&_nc_ohc=KtFYOhru_hYAX9T1llR&_nc_ht=scontent-sea1-1.xx&tp=6&oh=d8bd62922b4fd26eebe570e4ace5331b&oe=60510219
Anfang des Jahres entfiel der Solidaritätszuschlag für große Teile der Gesellschaft. Viele k Firmen müssen ihn allerdings weiterzahlen, weil sie Kapitalgesellschaften sind. Das sind in der Regel sehr k Unternehmen mit bis zu zehn Mitarbeitern und geringen Umsätzen. Aus unserer Kn Anfrage geht hervor, dass 2019 knapp 760.000 Kapitalgesellschaften, darunter viele GmbHs, den Zuschlag entrichteten. Neuere Zahlen fehlen bislang. Davon beschäftigten ca. 70 % nur maxi…mal zehn Mitarbeiter. 68% aller Kapitalgesellschaften erzielten einen Jahresumsatz von weniger als einer Million Euro. Aus unserer Sicht führt das zu erheblichen Belastungen für kre und Kleinstunternehmen – ausgerechnet in der -Krise. Deshalb ist die vollständige Abschaffung nicht nur verfassungsrechtlich geboten, sondern würde aktuell auch die stark gebeutelten Mittelständler entlasten. Christian Dürr