POL-NB: Verkehrsunfall auf der BAB 20 nahe der Anschlussstelle Greifswald

Polizei Mecklenburg-Vorpommern Neubrandenburg

11.02.2021 – 22:11

Polizeipräsidium Neubrandenburg

AVPR Grimmen (ots)

Am 11.02.2021 gegen 17:50 Uhr kam es auf der BAB 20 zu einem 
Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen, bei dem eine Person 
leicht verletzt wurde.
Nach ersten lichen Erkenntnissen befuhr ein 57- jähriger 
polnischer Staatsbürger mit seinem LKW Scania die linke Fahrspur der 
BAB 20 in Richtung Stettin. Vor dem LKW fuhr auf der rechten Fahrspur
eine 50-jährige deutsche Staatsbürgerin aus dem Landkreis 
Vorpommern-Greifswald mit ihrem  BMW und davor ein 48-Jähriger aus
dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte mit einem  Mercedes 
Benz.
Vor der späteren Unfallstelle kam der LKW auf Grund der den 
Witterungsverhältnissen nicht angepassten Geschwindigkeit (starker 
Schneefall)ins Schleudern, berührte den  BMW am linken 
Aussenspiegel und fuhr dann auf den  Mercedes Benz auf. Dieser 
wurde hierdurch in die Mittelschutzplanke gedrückt. In der Folge 
wurde der Mercedes-Fahrer, deutscher Staatsbürger, leicht verletzt. 
Der LKW und der  MB waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch 
ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Der Gesamtschaden beträgt 
ca. 40.000,00 Euro. Die BAB 20 wurde zur Bergung des Verletzten und 
zur Beräumung der Unfallstelle zweitweise voll gesperrt.
Vor Ort waren die Kameraden der FFW Grimmen mit mehreren Fahrzeugen, 
ein Rettungswagen, zwei Fahrzeuge der bahnmeisterei Süderholz 
sowie drei Fahrzeuge des bahn-und Verkehrsreviers Grimmen.

Eine weitere Verkehrsbehinderung ereignete sich am heutigen Tag auf 
der BAB 20, Höhe Abfahrt Gützkow in Fahrtrichtung Lübeck. Gegen 20:40
Uhr kam ein polnischer LKW-Fahrer (Tanklastzug) auf Grund der 
vorherrschenden Witterungsverhältnisse (20 cm Neuschnee) beim 
Bremsvorgang ins Rutschen. In der Folge blieb der LKW quer in der 
Ausfahrt stehen und blockierte diese für ca. 1,5 Stunden. 
Durch den Einsatz von Streufahrzeugen der bahnmeisterei Malchow 
und einem Traktor konnte der LKW wieder auf die Fahrbahn ogen und 
die Ausfahrt beräumt werden. Der LKW setzte die Fahrt fort. Es gab 
keine Personen- bzw. Sachschäden.



Im Auftrag

Jürgen Kolletzki
führer vom Dienst,
Einsatzleitstelle, präsidium Neubrandenburg

 

Rückfragen zu den Bürozeiten:

präsidium Neubrandenburg
estelle
Nicole Buchfink
Telefon: 0395/5582-2040

Claudia Tupeit
Telefon: 0395/5582-2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail:
http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: @_PP_NB

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
präsidium Neubrandenburg
Einsatzleitstelle/führer vom Dienst
Telefon: 0395 5582 2223
E-Mail:

Original-Content von: präsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell