FW-BN: Person auf dem Rhein in Not – 2 Personen unterkühlt gerettet.

Polizei Nordrhein-Westfalen

09.02.2021 – 20:23

Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn

FW-BN: Person auf dem Rhein in Not - 2 Personen unterkühlt gerettet.

Bonn (ots)

Bonn – Rhein, Höhe Friedrich-Ebert-Brücke (Nordbrücke) Gegen 14:10 Uhr wurde der Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst ein eine in Not tene Person im Rhein in Höhe der Bonner Nordbrücke gemeldet. Darauf wurden zahlreiche Kräfte der Wasserrettung aus Bonn und dem Rhein-Sieg Kreis sowie Kräfte zur landseitigen Unterstützung entsandt.

Zunächst wurde umfangreich am linken und rechten Rheinufer erkundet, wo sich die Personen befinden und wie bei Hochwasser ein Zugang möglich ist. Erkenntnisse des Bootes der Wasserschutz deuteten darauf hin, dass die Person im rechtsrheinischen Bereich nördlich der Friedrich-Ebert-Brücke seien und sich dort an Bäumen festhielten. Dort wurden die landseitigen Kräfte zusammenogen, um von einer Landzunge im überschwemmten Bereich die Rettung durchzuführen. Feuerwehrleute drangen dazu geschützt durch Nässe- und Kälteschutzanzüge mittels eines sogenannten “Rescue Sled” zu den in Not tenen vor und brachten diese zurück an Land. Schnell konnten Sie dem mitalarmierten Rettungsdienst übergeben werden. Beide Personen waren unterkühlt und wurden durch einen Notarzt bet und anschließend in ein Bonner Krankenhaus gebracht.

Im Einsatz waren Kräfte der Feuer- und Rettungswachen 1 und 2 sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr Bonn, der Feuerwehr Bornheim, der DLRG, der Wasserschutz sowie ein Rettungshubschrauber. Zu Wasser waren Boote der Berufsfeuerwehr Bonn, Feuerwehr Bornheim, des DLRG und der Wasserschutz. Insgesamt waren 34 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst (Bonn und Bornheim), 8 Einsatzkräfte der (Wasserschutz) und 3 Kräfte des Luftrettungsdienstes im Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn
Führungsdienste
Carsten Schneider und Manuel Schoenen
Telefon: +49 228 7170
www.bonn.de/feuerwehr

Original-Content von: Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn, übermittelt durch news aktuell